RE: Zwei Gruppen, beide bei Christus

#61 von Schrat , 04.04.2017 11:05

Lieber Gast,

so sehe ich das auch! Bei aller Treue zum Wort Gottes und die Offenbarung zufolge dessen buchstäblich verstehen zu wollen, irgendwo bleibt die Vernunft dabei auf der Strecke! Und ich glaube nicht, daß Gott uns etwas Unvernünftiges überlassen hat. Die Lösung ist ja ganz einfach, wird aber von unserem lieben Herve leider nicht angenommen: Die Offenbarung ist in "Zeichen" = Symbolen geschrieben worden und man kann deshalb nicht alles buchstäblich nehmen, abgesehen von Zahlenangaben und noch ein paar anderen Aussagen. Christus bleibt Christus, Gott bleibt Gott und die Stämme Isrdaels bleiben die genannten Stämme. Das kann man natürlich nicht symbolisch nehmen und deuten.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Zwei Gruppen, beide bei Christus

#62 von Jurek , 04.04.2017 14:09

Zitat von Schrat
Das kann man natürlich nicht symbolisch nehmen und deuten.


Wieso nicht, angesichts des Heilsplanes GOTTES, welcher vollends Messianisch ist?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zwei Gruppen, beide bei Christus

#63 von Schrat , 04.04.2017 14:59

Lieber Jurek,

Zitat
Wieso nicht, angesichts des Heilsplanes GOTTES, welcher vollends Messianisch ist?



Den Satz verstehe ich nicht! Sieht mir so aus, als wenn Du diese Formulierung irgendwo "aufgeschnappt" hast.

Der Heilsplan Gottes wurde zuerst Adam und Eva geoffenbart, nämlich den Christus (den "Samen") hervorzubringen und daß durch ihn die Erlösung von all der vom Satan verursachten Pein käme.. Im Laufe der Zeit wurde die Linie des Samens immer deutlicher und konkreter sichtbar. Schon dem Abraham gegenüber offenbarte er seinen Heilsplan durch die Worte "in deinem Samen werden sich alle Nationen segnen". Und auch aufgrund anderer Prophezeiungen wurde deutlich, daß Jehova die Menschheit durch den Christus und eine Auswahl aus der Nation Israel gesegnet werden sollte. Wobei dann später der Heilsplan insofern ergänzt wurde, daß auch Menschen aus den Nationen dann zu Israel gezählt wurden. Es war aber immer von I s r a e l die Rede! Das ist das, was Paulus uns in Römer 11 erklärt und auch dort sehen wir, daß sich grundsätzlich nichts daran geändert hat, daß die Nationen durch Christus und I s r a e l gesegnet werden, Daß neben Christus an der Spitze Gott durch I s r a e l (natürlich nur den treuen Anteil) handeln würde, hat sich auch nicht im "NEUEN BUND" geändert!. Das wird. u.a. sichtbar, wenn wir Jeremia 31:31 lesen. Danach ist immer noch von den Israeliten die Rede und daß dieser mit diesen geschlossen würde. Nur daß das Gesetz nicht auf steinernde Tafeln, sondern auf das Gesetz gechrieben würde und daß auch Menschen aus den Nationen die Gelegenheit erhielten, zu Israel gehören.

Also, auch wenn der Heilsplan - wie Du es formulierst "messianisch" ist, spielt Israel nach wie vor eine große Rolle und somit auch die einzelnen Stämme Israels.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.04.2017 | Top

RE: Zwei Gruppen, beide bei Christus

#64 von Jurek , 06.04.2017 10:19

Antwort unter dem passendem Thema "Israel".


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


   

Die Erzengeln und die Hohepriester …?
Gottesbeweise?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen