RE: Ruft Jesus zum Kannibalismus auf? NEIN!

#166 von Schrat , 05.11.2017 07:56

Lieber Jurek,

in dieser Sache mal was Vernünftiges aus Deinem Mund.

Der neue User Klaus übernimmt das Argument der Gegner Christi, denen es an der geistigen Dimension fehlt, genauso wie dem Klaus!

Aussagen der Bibel, die vom Kontext der Bibel her geistlich verstanden werden müssen, können solch ungeistliche Menschen natürlich verstehen. Deswegen setze ich mich mit dem auch nicht direkt auseinander.

Morgengruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012


RE: Ruft Jesus zum Kannibalismus auf? NEIN!

#167 von Jurek , 05.11.2017 09:42

Hallo Schrat,

in dieser Sache mal was Vernünftiges aus Deinem Mund.

Zitat
Der neue User Klaus übernimmt das Argument der Gegner Christi, denen es an der geistigen Dimension fehlt, genauso wie dem Klaus!


Klaus und Klaus?
Der neue Schreiber Frank (falls du den meinen solltest?), der hat sich aus dem Forum verabschiedet, weil die Atmosphäre hier nicht die richtige für christliches Forum ist, wo man einander schätzt…

Zitat
Aussagen der Bibel, die vom Kontext der Bibel her geistlich verstanden werden müssen, können solch ungeistliche Menschen natürlich verstehen. Deswegen setze ich mich mit dem auch nicht direkt auseinander.


Ich versuche alle Menschen anzusprechen, zumal wie man es sagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Ruft Jesus zum Kannibalismus auf? NEIN!

#168 von Klaus Jg34 , 05.11.2017 11:33

Jurek, das ist ja ein "schöner feiger Zug von Dir"

mich auf die Suchfunktion zu verweisen zu meiner Frage ob Jesus zum Kannibalismus aufgerufen hat.
Schließlich verlangst Du von ALLEN Lesern hier, dass sie ebenfalls die Suchfunktion benutzen
damit Du Dir das nötige Bibelzitat ersparen kannst, weil Du es wohl nicht kennst.
Ständig verlangst Du von anderen Bibelstellen und lieferst selber keine!

Mir scheint, Du hast die passende Bibelstelle zur Antwort garnicht parat!

Plusterst Dich aber wie ein Pfau als großer Bibelkenner hier auf und lieferst selbst keine Bibelstelle, obwohl sie vorhanden ist!
Armutszeugnis - leider.

Jurek, Du darfst unbestritten DEIN Forum zur Verbreitung Deiner Ideologien verwenden.
Z.B. Gottes Prinzip sei: "Führer befiehl, wir folgen dir!" oder: "Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein". Oder: militärische Hierarchie bei Gott.
Du darfst Dich auch unbestritten dabei "bis auf die Knochen blamieren".
Hauptsache Deine Selbstbeweihräucherung funktioniert.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017

zuletzt bearbeitet 05.11.2017 | Top

Es gibt nur einen Gott

#169 von Query (Gast) ( Gast ) , 05.11.2017 13:54

Zitat

Bibelexegese muß logisch sein
#157 von Schrat , 02.11.2017 09:03
Lieber Jurek,
auch Bibel-Exegese und Theologie darf nicht gegen die Gesetze der Logik verstoßen. Jemand kann nicht gleichzeitig hier und gleichzeitig dort sein!
Aber das ist typisch für Trinitarier, daß sie die Gesetze der Logik iim Fall der Dreieinigkeit ausschließen wollen.



So unterschiedlich wie sich Gott zeigt, so unterschiedlich ist er auch zu bezeugen. Der Vater ist nicht der Sohn, und der Sohn ist nicht der Heilige Geist. Und doch glaubte man in der Christenheit nie an drei Götter, sondern immer nur an einen. Nie hat man vergessen, was das Alte Testament so nachdrücklich einschärft: Es gibt nur einen Gott und keinen anderen neben ihm. Aber wie geht das zusammen?
Kritiker haben immer wieder gemeint, dies müsse auf die absurde Gleichung 3 = 1 und 1 = 3 hinauslaufen, der Glaube der Christen enthielte also in seinem Zentrum einen logischen Widerspruch. Doch so verständlich der Zweifel an der theologischen Logik ist, so unberechtigt ist er auch. Wir können das an einem simplen Beispiel zeigen: Jedermann weiß ja, dass das Eis eines Eisberges etwas anderes ist als der Dampf über einem Kochtopf. Und der Dampf, der Wolken bildet, ist wiederum etwas anderes als Flusswasser. Das Eis trägt, das Flusswasser nicht. Der Nebel schwebt, das Flusswasser fließt. Das Flusswasser ist durchsichtig, der Eisberg nicht. Jedes Kind kann diese drei Dinge unterscheiden. Und doch wissen wir: Es ist alles Wasser. Die chemische Zusammensetzung des Eises ist dieselbe wie die des Dampfes und des Flusswassers. Es ist immer H2O. Die drei Dinge sind verschieden und sind doch in ihrem Wesen ganz eins. Ist daran nun irgendetwas „unlogisch“ oder „widersprüchlich“?

Query (Gast)

RE: Es gibt nur einen Gott

#170 von Klaus Jg34 , 05.11.2017 14:10

Query Gast
Du hast eines dabei vergessen:
der Mensch wurde im Bilde und Gleichnis Gottes erschaffen.
Damit musst du den Menschen auch in Deine 3 vorgenannten Aggregatzustände Gottes mit einbeziehen. Damit ergibt sich eine Viereinigkeit.
Weiter dann, wohin gehören die Engel? Das ergäbe eine Fünfeinigkeit.

Andererseits, wenn Engel und Menschen von Gott erschaffen sind, warum ist der "Sohn" dann nicht auch erschaffen?

Warum soll der heilige Geist überhaupt eine Person oder ein anderer Aggregatzustand Gottes sein.
Warum ist dann nicht die gesamte Schöpfung ein vielfältiger, vielseitiger, bunter "Aggregatzustand" des einen Gottes?
Die Portion Wasser in einer Tasse kann niemals gleichzeitig alle 3 Aggregatzustände haben. Da gibt's nur entweder oder.

Irgendwo klemmt das was im Gehirn.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017

zuletzt bearbeitet 05.11.2017 | Top

Es gibt nur einen GOTT und JESUS ist sein SOHN

#171 von Jurek , 05.11.2017 14:31

Hallo Klaus,

Zitat
Plusterst Dich aber wie ein Pfau als großer Bibelkenner hier auf und lieferst selbst keine Bibelstelle, obwohl sie vorhanden ist!
Armutszeugnis - leider.


Wenn diese vorhanden ist (davon bin ich überzeugt) und du sie kennst, warum führst du sie hier nicht an, um mich dann nicht als „großen Bibelkenner“ darzustellen, sondern selber die Bibel zu gebrauchen?
Dann darfst du mal was aus der Bibel mir mal zeigen, dann brauche ich mich dann nicht so „aufplustern wie ein Pfau“!

Zitat
Jurek, Du darfst unbestritten DEIN Forum zur Verbreitung Deiner Ideologien verwenden.


Das möchte ich doch gar nicht!
Deine Websiten sind für deine Ideologien, und dieses Forum soll für Christen und Interessierte sein, die wirklich an der BIBEL und konstruktive Gespräche darüber interessiert sind. Zum Beispiel Diskussion darüber, wer JESUS den ist? Weißt du das genau?
Das halte ich für richtig und wichtig. Du nicht?

Zitat
Z.B. Gottes Prinzip sei: "Führer befiehl, wir folgen dir!" oder: "Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein". Oder: militärische Hierarchie bei Gott.
Du darfst Dich auch unbestritten dabei "bis auf die Knochen blamieren".
Hauptsache Deine Selbstbeweihräucherung funktioniert.


Es gibt schon eine Hierarchie bei GOTT! JESUS ist nicht die Nr.1 im Universum, wie es viele aus der Christenheit das behaupten!

Und „bis auf die Knochen blamieren“ kann man sich nur höchstens dann, wenn etwas als Falsch dargestellt wird und man dabei was zu blamieren hat.

Also wer ist eigentlich JESUS für dich? Kannst du mir das genauer erklären?

(Ob JESUS zum Kannibalismus aufgerufen hat oder nicht, gehört eigentlich nicht hierher, sondern eher dort Auslegung der Bibel (13) wo über das dort auch schon diskutiert wurde.)

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Es gibt nur einen Gott

#172 von Query (Gast) ( Gast ) , 05.11.2017 14:39

Zitat
Query Gast
Du hast eines dabei vergessen:
der Mensch wurde im Bilde und Gleichnis Gottes erschaffen.
Damit musst du den Menschen auch in Deine 3 vorgenannten Aggregatzustände Gottes mit einbeziehen. Damit ergibt sich eine Viereinigkeit.
Weiter dann, wohin gehören die Engel? Das ergäbe eine Fünfeinigkeit.

Andererseits, wenn Engel und Menschen von Gott erschaffen sind, warum ist der "Sohn" dann nicht auch erschaffen?

Warum soll der heilige Geist überhaupt eine Person oder ein anderer Aggregatzustand Gottes sein.
Warum ist dann nicht die gesamte Schöpfung ein vielfältiger, vielseitiger, bunter "Aggregatzustand" des einen Gottes?

Irgendwo klemmt das was im Gehirn.



Lieber Klaus,

Gott schuf den Menschen nach seinem Bild (1.Mose 1:27). Was bedeutet das?

Jakobus bezeugt: wir Menschen, die doch nach der Gleichgestalt Gottes geschaffen sind (Jak.3:9).Gott besitzt einen Geist, (Mt.3:16), eine Seele (Hb.10:38) und einen Leib ( Mt.5:35; Off.7:17).Gott gab nun den Menschen auch einen Geist, eine Seele und einen Leib. Weil diese Drei Körper sind können sie auch alle drei krank werden. Wir sprechen von Geisteskrankheiten (Deut.28:28), psychischen Krankheiten (Deut.28:29) und physischen Erkrankungen (Deut.28:27).

Die Schrift lehrt uns das wir Menschen drei Willen besitzen. Da die Seele genau zwischen den Geist und dem „Fleisch“ liegt, kann der seelische Wille entscheiden, ob er den Willen des Fleisches oder des Geistes tun will. Der Wille ist wie ein elektrischer Schalter. Wenn ich einen Schalter benutze, damit es heiß oder kalt wird, dann sagt man auch nicht, es gibt heiße oder kalte Schalter. Wonach entscheidet sich denn unser Wille? Nach der Gesinnung unseres Verstandes.Ist unsere Gesinnung geistlich, entscheidet mein Wille den Willen des Geistes zu tun. Bin ich fleischlich gesinnt, führt mein Wille den Willen des Fleisches aus (Gal.5:16-18). Der Wille des Menschen wird von unserer Gesinnung gesteuert: geistlich oder fleischlich (Rö.7:14-24; 1.Pe.2:11).

Im Blick auf das Wesen der Engel lässt sich feststellen, dass sie - im Unterschied zum Sohn Gottes - nicht "gezeugt", sondern geschaffen sind (Hebräer 1,5). Sie sind somit nicht göttlichen Wesens, sondern von Gott unterschiedene Geschöpfe, "dienstbare Geister" (Hebräer 1,14) und "Boten" (Hiob 33,23; Lukas 1,26 ff u. ö.). Ihrem Wesen als "Engel" ("Boten") entspricht es, dass sie aus sich heraus kein göttliches Wissen haben (Matthäus 24,36; 1. Petrus 1,12), sondern nur ausrichten oder ausführen, was ihnen Gott in Form Seiner Offenbarung aufgetragen hat: Sie sind Diener, nichts als Diener, und ihr Dienst ist ein Dienst des Zeugnisses.

Am Anfang steht die Gemeinschaft der Drei und nicht die Einsamkeit des Einen. Alles, was existiert, existiert nur, weil es in die Gemeinschaft dieses dreieinigen Gottes eingeschlossen ist. Paulus sagt es im Brief an die Kolosser so:

Zitat
Er (der Sohn Gottes) ist das Ebenbild Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist... Es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. Kol 1,15-17



Gott gibt es nur als Gemeinschaft von Vater – Sohn – Geist. Denn Gott ist seinem innersten Wesen nach Liebe. In diesem dreieinigen Gott „leben, bewegen wir uns, und sind wir“. (Apg 17,28) Alle Menschen – die gesamte Schöpfung. Es gibt nichts in der ganzen Schöpfung, das getrennt vom dreieinigen Gott existieren kann. Die Trinität entäußert sich in die Schöpfung. Gott, der die Liebe in sich ist, verschenkt sich in die Schöpfung. Gottes Plan von Anfang an war es, seine Lebensfülle, dieses prallvolle Leben des Ineinander Zuhauseseins, mit dem Menschen zu teilen. Wir leben aus keinem anderen Grund als dem, dass Gott uns an der ganzen Fülle seines göttlichen Lebens Anteil geben will! Gottes Plan erfüllt sich in Jesus Christus vollkommen und für alle Ewigkeit.

Query (Gast)

RE: Es gibt nur einen GOTT und JESUS ist sein SOHN

#173 von Schrat , 05.11.2017 14:41

Lieber queri-Gast,

nicht alles was hinkt ist ein (passender) Vergleich.....

Mit dem Beispiel von unterschiedlichen Aggregatzuständen von Wasser kannst Du nicht die Logik aushebeln, daß
1+1+1 nicht eins ergeben kann!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.11.2017 | Top

RE: Es gibt nur einen GOTT und JESUS ist sein SOHN

#174 von Jurek , 05.11.2017 14:48

Natürlich kann 1+1+1 auch 1 ergeben, wenn man das in einem ganz bestimmten Sinne versteht....
Aber JESUS ist trotzdem nicht ein "trinitarischer GOTT".
Also wer ist JESUS eigentlich?

Reicht es nicht, dass JESUS der SOHN GOTTES ist, welcher auf die Erde kam um uns zu erlösen?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 05.11.2017 | Top

Ruft Jesus zum Kannibalismus auf?

#175 von Klaus Jg34 , 05.11.2017 14:51

Jurek, der von Dir genannte Link beantwortet die Frage nirgendwo: "Ruft Jesus zum Kannibalismus auf"?

Du verlangst penetrant von anderen hier Bibelzitate und bringst selbst keine zustande.

Damit hast Du Dich sehr sehr disqualifiziert, blamiert und als Lateralschaden Eigentore geschossen.

Immerhin solltest Du dich doch wenigstens an Deine Antwort von damals erinnern und sie flugs hier nochmal wiederholen, falls Du jemals die Antwort hattest.
Höre also in Zukunft auf, andere dauernd um Bibelzitate zu nötigen, wenn Du das selbst verweigerst. Das wäre Heuchelei, die ja bei "Christen" üblich ist.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017


RE: Es gibt nur einen GOTT und JESUS ist sein SOHN

#176 von Query (Gast) ( Gast ) , 05.11.2017 15:01

von Schrat , vor 5 Minuten

Lieber queri-Gast,

nicht alles was hinkt ist ein (passender) Vergleich.....

Mit dem Beispiel von unterschiedlichen Aggregatzuständen von Wasser kannst Du nicht die Logik aushebeln, daß
1+1+1 nicht drei ergeben kann!

Gruß
vom Schrat

Hallo Schrat,

Kritiker haben immer wieder gemeint, dies müsse auf die absurde Gleichung 3 = 1 und 1 = 3 hinauslaufen, der Glaube der Christen enthielte also in seinem Zentrum einen logischen Widerspruch.

Für die Trinitätslehre gilt: Der Vater ist etwas anderes als der Sohn, und der Sohn ist etwas anderes als der Heilige Geist. Die drei „Personen“ des dreieinigen Gottes wirken auf unterschiedliche Weise an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Zeiten. Und obwohl wir diese Unterschiede sehen, wissen wir doch: Es ist jedes Mal Gott. Das Wesen des Vaters ist auch das Wesen des Sohnes und des Heiligen Geistes – sie sind eins.

In den ersten 3 Wörtern der Bibel ist die Bedeutung der Zahl 3 verborgen, die erst im NT enthüllt wird. In diesen drei Wörtern gibt es eine zweifache Beziehung
zwischen 1 und 3:

Zitat
Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde 1.Mose 1,1



1. Wort, Totalwert 913, 2_200_1_300_10_400 (bereschit)
2. Wort, Totalwert 203, 2_200_1(bara)
3. Wort, Totalwert 86, 1_30_5_10_40 (Elohim).

Der Anfangsbuchstabe des dritten Wortes ist die 1 und der dritte Buchstabe der Bibel ist die 1. Hier zeigt sich schon, dass Gott in Beziehung zur 3 steht. Erst im NT erfahren wir, dass Gott eine Dreieinheit ist

Zitat
Gehet hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Matthäus 28,19


Das Wort 1_30_5_10_40 (Elohim) ist im Hebräischen ein Mehrzahlwort (wie das Wort Eltern im Deutschen). Das vorherige Tätigkeitswort bara steht aber in der
Einzahl. In dieser Tatsache spiegelt sich schon im AT, dass Gott eine Dreieinheit (der dreieinige Gott) ist. Die dritte Bedeutung der 3 ist somit „Dreieinheit“.

Query (Gast)

RE: Es gibt nur einen GOTT und JESUS ist sein SOHN

#177 von Query (Gast) ( Gast ) , 05.11.2017 15:10

Zitat
Natürlich kann 1+1+1 auch 1 ergeben, wenn man das in einem ganz bestimmten Sinne versteht....
Aber JESUS ist trotzdem nicht ein "trinitarischer GOTT".
Also wer ist JESUS eigentlich?

Reicht es nicht, dass JESUS der SOHN GOTTES ist, welcher auf die Erde kam um uns zu erlösen?



Hallo Jurek,

Für den christlichen Glauben ist eben die Vorstellung, dass Gott, der Schöpfer selbst, in Jesus Mensch wurde und weiter durch den Heiligen Geist wirkt, die wichtigste Grundlage. Er ist trotzdem der Eine.

Zitat

Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz. Philipper 2,6-8



Dieser Bibeltext handelt eindeutig von Jesus. Denn er war es, der wegen unserer Sünden am Kreuz starb. Was sagt uns nun dieser Text über Jesus?

Jesus existierte bereits, bevor er als Mensch auf die Erde kam
Jesus hatte göttliche Gestalt
Jesus war Gott gleich
Er nahm Menschengestalt an, was für ihn eine Erniedrigung darstellte

Jesus war Gott gleich und damit - zusammen mit dem Vater - Gott selbst. Er legte seine Göttlichkeit ab, d. h. er legte seine Herrlichkeit ab, ohne das die Menschen hätten Jesus nicht begegnen können. Denn schon ein einziger Engel reichte aus, dass Menschen umfielen wie tot (vgl. Matthäus 28,3.4). Des Weiteren legte Jesus auch die Macht ab, Wunder zu tun. Denn Jesus sagte in Johannes 5,19, dass er nichts von sich aus tun kann. So wurde der Jahwe des Alten Testaments Mensch, um die Strafe, die wir verdient haben, auf sich zu nehmen. Als Mensch wurde er dann Gottes Sohn genannt (vgl. Lukas 1,35).

Query (Gast)

RE: Es gibt nur einen GOTT und JESUS ist sein SOHN

#178 von Jurek , 05.11.2017 15:12

Hallo Klaus,

wenn du was nicht verstehst oder Hilfe brauchst weil du die Suche-Funktion nicht bedienen kannst oder wie auch immer, dann frage und biete mal um Hilfe und tue dich nicht so aufbrausen.
Über "Kannibalismus" sollte hier bitte nicht diskutiert werden, weil das schon auch an anderen Stellen geschah, wo das etwas besser dazu passt, wie z.B.:
Auslegung der Bibel #119
Gibt es eine Feuerhölle? #60

Hier wollte ich von dir erfahren, wer ist JESUS wirklich für dich?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


Wer ist JESUS wirklich für dich?

#179 von Jurek , 05.11.2017 15:31

Hallo werter Query,

Zitat
den christlichen Glauben ist eben die Vorstellung, dass Gott, der Schöpfer selbst, in Jesus Mensch wurde und weiter durch den Heiligen Geist wirkt, die wichtigste Grundlage. Er ist trotzdem der Eine.


Das Problem ist nur, dass es viele Versionen von der Trinität gibt und jeder versteht unter denselben Worten und Ausdrücken was anderes…
Daher könnte ich dazu schreiben: Jain.

Du zitierst Philipper 2:6-8: „[blau]Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst…[/i]“
Und schreibst dazu, dass „Jesus war Gott gleich“.
= In was genau gleich?
Jedenfalls JESUS stand nie auf einer Ebene mit JHWH, wenn es darum geht: Gleichewig und gleichmächtig wie JEHOVA zu sein.

Zitat
Jesus war Gott gleich und damit - zusammen mit dem Vater - Gott selbst.


Das kann man auch verschieden deuten, aber ich verstehe das nicht so, dass erst nur VATER+SOHN+HG ergeben den EINEN [ganzen] GOTT.

Zitat
Denn Jesus sagte in Johannes 5,19, dass er nichts von sich aus tun kann. So wurde der Jahwe des Alten Testaments Mensch


Wenn Er die Macht ablegte UM WUNDER zu tun, durch was oder wem konnte Er dann doch die Wunder tun, wenn der JAHWE höchstpersönlich auf die Erde kam? Dann gab es GOTT JAHWE im Himmel nicht mehr?
Nein, nicht der JAHWE des ATs ist Mensch geworden sondern sein SOHN. Aber darüber vielleicht bitte dann doch dort: Trinität (14)
Hier geht es primär NUR um JESUS, und wer Er für dich, mich, uns ist.
Danke.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wer ist JESUS wirklich für dich?

#180 von Query (Gast) ( Gast ) , 05.11.2017 16:11

Zitat
#179 von Jurek , vor 30 Minuten

Hier geht es primär NUR um JESUS, und wer Er für dich, mich, uns ist.



Jesus ist vollständig Gott UND vollständig Mensch.

Dies ist für uns schwer nachzuvollziehen und deshalb häufiger Ansatzpunkt von Kritik.

Dem liegt das Bedürfnis des Menschen zugrunde, die schwer verständliche Natur Jesu - so wie sie die Bibel beschreibt - dem menschlichen Geist anzupassen.

Ob das für uns "logisch" oder verständlich ist oder nicht, ist dabei kein relevantes Argument. Die oft gestellten rhetorischen Fragen "Wie kann ein Gott aus drei Personen bestehen ? Wie kann Gott einen Sohn haben ? Wie kann er ohne Form sein und doch von einer Substanz ? Wie kann der Sohn, Jesus Christus, von Ewigkeit her bestehen und doch von Gott gezeugt und von Maria geboren sein ?" gehen von der verstandesmäßigen menschlichen Logik als dem einzigen Maßstab aus und kalkulieren damit von vornherein nicht ein, daß die Natur Gottes nach dem Verständnis des menschlichen Geistes auch nicht "logisch" sein könnte.
Aber Gott sagt von sich in Jesaja 55,8-9:

Zitat

"Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR. Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken."



Ich denke, daß unsere Unfähigkeit, Gott mit unserer Logik zu fassen, ein wesentlicher Grund dafür ist, daß Jesus über sein Verhältnis zum Vater Aussagen macht, die in Bildern sprechen und nicht so eindeutig sind, wie wir es wohl manchmal gern hätten:

Das bekannteste dieser Bilder ist die Bezeichnung Jesu als Sohn Gottes. Damit ist nicht gemeint, daß Jesus in demselben biologisch-physischen Sinne der Sohn des Vaters sei, wie wir Söhne unserer menschlichen Väter sind.

Daß Jesus der Sohn Gottes ist, meint, daß Jesus vom Vater her kommt und mit Ihm von der gleichen Art ist. Es geht bei diesem Begriff nicht um biologische Abstammung, sondern um eine Zugehörigkeit und Identität des Wesens:

Jesus ist Gottes Sohn, weil Er Seinen Ursprung in Gott hat und in Ihm Gott Mensch geworden ist.

Query (Gast)

   

Allgemeine Fragen
Gott wird Mensch

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen