Gibt es eine Feuerhölle?

#1 von Jurek , 04.10.2009 10:29

Was versteht man unter "Feuersee" und ähnlichen Begriffen? Wird da für alle bösen Menschen nach ihrem Tod ewige Pein sein?

 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#2 von Jurek , 22.02.2010 10:07

Was hat JESUS in der Hölle getan?

Im alten Glaubensbekenntnis heißt es, dass Er dort war …

Ich glaube an Gott den Vater, den Allmächtigen Schöpfer Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus, Gottes eingebornen Sohn, unsern Herrn,
der empfangen ist vom Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
niedergefahren zur Hölle,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel,
sitzend zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters.
von dannen er kommen wird,
zu richten die Lebendigen und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
eine heilige katholische
(o. „christliche“) Kirche,
die Gemeinde der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung des Fleisches
und ein ewiges Leben. Amen.


(Allerdings der letzte Abschnitt wurde später hinzugefügt).


 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 22.02.2010 | Top

RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#3 von Maranate , 27.02.2010 17:57

So wie die Beiträge in deinem Link geschrieben sind, kann ich denen nicht beipflichten, denn demnach hätte Jesus diese Hölle ja sogar aufgelöst, und dem ist bekanntlich ja nicht so.

Allerdings stimmt es doch wohl, dass Jesus in das Reich der Toten hinabstieg, als er sein Leben selbst am Kreuz aktiv beendet hatte. Dieses aktive Sterben, gebunden an einem Kreuz, ist für mich ohnehin ein weiterer Beweiß seiner Göttlichkeit!

Als Jesus diese drei Tage bis zu seiner Auferstehung in das Reich der Toten = Hades bzw. Scheol war, teilte er es in zwei Lager. Ich denke jeder von uns kennt die Geschichte des Reichen und Lazarus (Lukas 16). In dieser Ausführung wird uns schön veranschaulicht, in welche zwei Lager Jesus das Totenreich teilte. Vor diesem Zeitpunkt war es ein Ort, an dem die Toten in einem schlafenden Zustand waren, wie man aus dem AT lesen kann, wo von einem Geist der gerufen wurde gefragt wird: "Warum störst du meine Ruhe?".
Im NT jedoch gibt es diesen Schlaf nicht mehr, da alle von Jesus quasi geweckt wurden und nun dort in Qualen oder im Schoß Abrahams auf die Auferstehung warten. Nach dem Gericht kommt Satan und seine Gefährten sowie alle Bösen in den ewigen Feuersee, was die eigentlich sogenannte Hölle ist.

lieber Gruß
Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#4 von Jurek , 27.02.2010 19:00

Hallo Maranate,
ja, JESUS ist in das Reich der Toten hinabgestiegen. = Nur was bedeutet das genauer? Einige verstehen/deuten das so, die anderen anderes.
Fragt man anders rum, um das verständlicher zu machen: Was hat JESUS in dem Totenreich gemacht? Hat Er da was gemacht? Was ist eigentlich dieser „Totenreich“, oder „Hölle“, wie das alte Glaubensbekenntnis es bezeichnet? = Was schreibt die BIBEL zu diesem Thema genau (da die Meinungen der Menschen sind sehr unterschiedlich)?

Du schreibst: „Reich der Toten = Hades bzw. Scheol…
Ist das Reich der Toten alles beide? Ist „Hades“ und „Scheol“ dasselbe, oder was meinst du dazu?

Du meinst auch, dass als JESUS dort war, dann „teilte er [diesen „Hades“ und/oder „Scheol“] in zwei Lager. Ich denke jeder von uns kennt die Geschichte des Reichen und Lazarus (Lukas 16).“
Ist die Geschichte in Luk 16:19ff, ein Tatsachenbericht oder ein Gleichnis? (Oder beides?)…

Du beziehst dich auf AT mit der Aussage aus "Warum störst du meine Ruhe?".
Was sind die Hintergründe dieses Ereignisses? Hatte Samuel da wirklich durch das spiritistische Medium zum Saul gesprochen?
Wäre auszuschließen, dass sich Dämonen dahinter verstecken, wie sie es auch heute dies auch noch tun, unter dem Motto: „Wir wollen nur deine Seele“ = wie es so ähnlich ein christliches Buch heißt… ??

Dann meinst du: „Im NT jedoch gibt es diesen Schlaf nicht mehr…“ = Das wäre dann sonderbar, warum im AT schon, aber im NT nicht mehr?

Du schreibst dazu: „da alle von Jesus quasi geweckt wurden und nun dort in Qualen oder im Schoß Abrahams auf die Auferstehung warten.“.
Wo liest du (aus dem Gleichnis in Luk 16?) genau diese Sache, dass JESUS alle die dort seienden aufgeweckt hatte, damit sie dort Qualen leiden, oder im Schoß Abrahams sind? Wo steht da, dass ALLE das oder das da BEWUSST erleben? Könntest du mir bitte das aus der Bibel zeigen und erklären? Denn das würde mich interessieren.

Danke und liebe Grüße!


 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 27.02.2010 | Top

RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#5 von Maranate , 01.03.2010 17:57

Hallo Jurek,

du hast wieder eine ganze reihe an Fragen. Alles kann man nicht einfach mit einer Bibelstelle beantworten, denn gerade was das Totenreich betrifft, muss man viele Stellen im Zusammenhang lesen und erkennen. Nur dadurch kommt man dann zu den Schlüssen, wie ich sie oben darstellte.

Zitat
Ist das Reich der Toten alles beide? Ist „Hades“ und „Scheol“ dasselbe, oder was meinst du dazu?



Genauso meinte ich es ja, denn "Hades" steht im Griechischen für das alttestamentliche Wort "Scheol" im Neuen Testament. Dorthin kommt die Seele oder das bewußte Ich der Verstorbenen, welche keine Kinder Gottes, also keine Heiligen in Christus sind. Im Vers 23 von Lukas 16 sehen wir den Gegenbeweiß zur Vorstellung eines "Seelenschlafes", der Theorie, dass die Seelen zwischen Tod und Auferstehung kein Bewusstsein hätten. (Erklärung entnommen aus dem Kommentar zum NT von William Mc. Donald)

Zitat
Wo liest du (aus dem Gleichnis in Luk 16?) genau diese Sache, dass JESUS alle die dort seienden aufgeweckt hatte, damit sie dort Qualen leiden, oder im Schoß Abrahams sind? Wo steht da, dass ALLE das oder das da BEWUSST erleben? Ist die Geschichte in Luk 16:19ff, ein Tatsachenbericht oder ein Gleichnis? (Oder beides?)… Könntest du mir bitte das aus der Bibel zeigen und erklären? Denn das würde mich interessieren.



Wie auch William Mc. Donald erklärt, ist dies kein Gleichnis. Dies erwähnte er im Besonderen deshalb, weil Kritiker die ernste Schlußfolgerung dieser Geschichte abwenden wollen, indem sie diese Geschichte zu einem bloßen Gleichnis herabwürdigen. In Gleichnissen verwendete Jesus jedoch nie Namen.
Aus dieser Geschichte kann man ganz genau heraus lesen, dass die Menschen bei vollem Bewusstsein sind. Jene, die auf das Gericht warten leiden bereits Qualen und wissen darum, dass sie an ihrem Ende nichts mehr ändern können. Dieser Schoß Abrahams ist ein herrliches Bild auf den Ort, wo die Heiligen in Jesu hinkommen, also sozusagen das Paradies, welches Jesus am Kreuz dem einen Schächer versprach. Diesen Ort gab es im AT noch nicht, denn da waren alle Entschlafenen noch an dem selben Ort - im Scheol. Und damit kommen wir zu deiner nächsten Frage:

Zitat
Du meinst auch, dass als JESUS dort war, dann „teilte er [diesen „Hades“ und/oder „Scheol“] in zwei Lager. ja, JESUS ist in das Reich der Toten hinabgestiegen. = Nur was bedeutet das genauer? Einige verstehen/deuten das so, die anderen anderes.
Fragt man anders rum, um das verständlicher zu machen: Was hat JESUS in dem Totenreich gemacht? Hat Er da was gemacht? Was ist eigentlich dieser „Totenreich“, oder „Hölle“, wie das alte Glaubensbekenntnis es bezeichnet? = Was schreibt die BIBEL zu diesem Thema genau (da die Meinungen der Menschen sind sehr unterschiedlich)?



Ja, genau. Aber auch dies kann man sich nur durch ein intensives zusammenhängendes Bibelstudium erarbeiten. Ich will mal ein wenig versuchen erste Schritte dazu liefern:
Als Jesus starb tat sich einiges, was den Menschen damals aufzeigte, dass er Gottes Sohn ist, wie z. B. die Teilung des Vorhanges im Tempel, die Sonnenfinsterniss mitten am Tag über Stunden, das gewaltige Erdbeben und dann noch die Auferstehung der 'Heiligen', und zwar nur dieser und nicht aller Toten, was von einer Trennung spricht. Matthäus 27,51-53
In Offenbarung 14,13 ist die Rede davon, dass die Jünger Jesu, welche entschlafen nun glückseelig wären. Wie sollten sie das sein, wenn sie nicht an einen herrlichen Ort (Schoß Abrahams, Paradies) kämen und dort auf die Hochzeit mit dem Lamm warten würden?
Sehr eindrucksvoll ist für die Trennung des Totenreichs aber auch noch 1. Petrus 3,18 - 22: Hier ist die Rede davon, dass Jesus im Geist (da es sich hier ja auch um eine geistliche Welt handelt) hinging und den Geistern im Gefängnis (ein Bild auf das Totenreich) gepredigt (= geheroldet = den Sieg ausgerufen) hat. Jesus hat also den Tod besiegt und überwunden! Weiters lesen wir aus dieser Stelle aber auch über die Errettung, wie wir diese erlangen können. Wir müssen lebendig gemacht werden im Geist, durch die Taufe (Geisttaufe). Alleine das Ablegen der Unreinheit des Fleisches reicht dazu nicht aus.

Nun aber auch noch einige Stellen im AT wo das Wort Scheol vorkommt: Ps 139,8 (sie betteten sich; das tut doch nur jemand der schläft) / Pred. 9,10 (kein Tun im Scheol - wieder ein Hinweis auf Schlaf) / 1.Mo. 37,35 /4.Mo. 16,33/ 1.Kö. 2,9 / Hi 7,9 ; 14,13 / Psalm 6,6 ; 16,10 ; 31,18 / Sprüche 7,17 ; 27,20 / Jes. 5,14

Bibelstellen für den Hades im NT: Mt. 11,23 ; 16,18 / Lk. 10,15 ; 16,23 (offene Augen - Qualen - kein Schlaf) / Apg. 2,27 / Offenb. 1,18

Letztlich geht es hier nicht um Meinungen von verschiedenen Leuten, denn die Bibel im Kontext lässt uns auch dies verstehen und erkennen. Um das Wort Gottes jedoch verstehen zu können, ist auch der Geist Gottes von Nöten, der eben nur in die Herzen der Erretteten bei der Wiedergeburt ausgegossen wird. Dieses Thema bearbeite ich nun aber heute nicht auch noch. Dazu brauche ich weitere Zeit, oder ein anderer erarbeitet dieses absolut WICHTIGSTE im Leben eines Menschen.

viel Spaß beim Erarbeiten all dieser vielen Stellen und die nötige Weisheit es auch zu verstehen.
Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#6 von Jurek , 01.03.2010 19:52

Hallo Maranate,

danke erstmal für deine ausführliche Antwort.
Da ich in dieser Betrachtung interessiert bin, stellen sich mir auch noch andere Gedanken und Fragen dazu ein.

Wenn im Hellenischen (griechischen) das Wort Gehenna dasselbe ist wie Scheol im Hebräischen, dann was ist für ein Unterschied dazu dann das hellenische Wort „Haades“?

Zitat
Dorthin kommt die Seele oder das bewußte Ich der Verstorbenen, welche keine Kinder Gottes, also keine Heiligen in Christus sind. Im Vers 23 von Lukas 16 sehen wir den Gegenbeweiß zur Vorstellung eines "Seelenschlafes", der Theorie, dass die Seelen zwischen Tod und Auferstehung kein Bewusstsein hätten. (Erklärung entnommen aus dem Kommentar zum NT von William Mc. Donald)


Und was ist, wenn das doch ein Gleichnis ist?
Warum spricht JESUS erstmal (in dem Kapitel) von einer Geschichte mit untreuen Haushalter = was eindeutig ein Gleichnis ist, und später in einer anderen Geschichte plötzlich von einem reellen Ereignis?
Denn wie hieß dann bitte dieser Reiche Mann? Und der erwähnte Lazarus, war auch eindeutig nicht dieser Lazarus, der Freund JESU aus der Geschichte, oder?
Und nur, weil da ein „Lazarus“ erwähnt wird, das soll ein Beweis dafür sein, dass das kein Gleichnis ist?
Zu wem sprach JESUS diese Rede? Haben nicht gerade die Pharisäer später vorgehabt den echten Lazarus (nach seiner Auferweckung) wieder umzubringen – weshalb JESUS direkt diesen Namen verwendete?

Zitat
Aus dieser Geschichte kann man ganz genau heraus lesen, dass die Menschen bei vollem Bewusstsein sind.


Dann muss sich wohl die Bibel widersprechen – oder? = sehe Pred 9:10; Jes 38:18; Ps 115:17, 146:4 … = und wieso soll das nicht auch im NT noch gelten?
Außerdem wie unlogisch wäre das Geschehen, wenn es buchstäblich wäre, wenn der Reiche bittet den Lazarus um einen Tropfen Wasser an der Spitze seines Fingers in dem loderndem Feuer…! (Luk 16:24).

Zitat
Dieser Schoß Abrahams ist ein herrliches Bild auf den Ort, wo die Heiligen in Jesu hinkommen, also sozusagen das Paradies, welches Jesus am Kreuz dem einen Schächer versprach.


„BILD“ im (angeblich) reellen Geschehen? Verstehe ich nicht ganz…
Und was ist mit dem Schächer? WANN wird, oder war er schon im Paradies und wo?

Zitat
Diesen Ort gab es im AT noch nicht, denn da waren alle Entschlafenen noch an dem selben Ort - im Scheol.


Und du meinst, dass JESUS schaffte den buchstäblichen Ort der Pein mit loderndem Feuer, in dem sich der Reiche befand, damit sie (die Bösen) gequält werden?


 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#7 von Jurek , 01.03.2010 19:52

Zitat
In Offenbarung 14,13 ist die Rede davon, dass die Jünger Jesu, welche entschlafen nun glückseelig wären. Wie sollten sie das sein, wenn sie nicht an einen herrlichen Ort (Schoß Abrahams, Paradies) kämen und dort auf die Hochzeit mit dem Lamm warten würden?


Inwiefern meint Offb 14:13 einen Tod? =(vgl. Kol 3:3).
Sollen WIR nicht tot sein in unseren Verfehlungen, abgestorben von dieser Welt? Gilt die Taufe den Säuglingen durch besprengen, oder wirklich Taufe durch UNTERTAUCHEN, damit wir mit CHRISTUS „sterben“ und dann wieder zum neuen Leben auferstehen können? (2.Tim 2:11).
In Offb 14:13 geht es m. E. wohl nicht nur um fern künftige Dinge (wie ich das verstehe), sondern da schreibt die Elberfelder: „von nun an“! Das heißt AB JETZT! Auch jetzt dich und mich betreffend. Oder nicht?
Auch natürlich für die tatsächlich Verstorbenen ist das so, denen ihre Werke nachfolgen ......
Aber für diese gibt es dann kein Bewusstsein oder Leben in der Unterwelt, denn dann, wozu wäre eine Auferstehung im Geiste (als Geistwesen) gut, wenn sie jetzt schon lebende Geister sind?

Zitat
Sehr eindrucksvoll ist für die Trennung des Totenreichs aber auch noch 1. Petrus 3,18 - 22: Hier ist die Rede davon, dass Jesus im Geist (da es sich hier ja auch um eine geistliche Welt handelt) hinging und den Geistern im Gefängnis (ein Bild auf das Totenreich) gepredigt (= geheroldet = den Sieg ausgerufen) hat.


Dir wird vielleicht bekannt sein, dass diese Stelle mehrere verschiedene Auslegungsmodelle hat? =(4 verschiedene, laut der Fußnote in Genfer-Studienbibel).
Ein erfahrener Christ (anscheinend aus der "Brüdergemeinde" [?]) hat dazu Stellung genommen, den ich hier schon SEINE Aussagen zitiert hatte =(sehe HIER).

Zitat
Bibelstellen für den Hades im NT: Mt. 11,23 ; 16,18 / Lk. 10,15 ; 16,23 (offene Augen - Qualen - kein Schlaf) / Apg. 2,27 / Offenb. 1,18


Sollte man da nicht schon auch von bildhaften Reden JESU, mit den realen Begebenheiten unterscheiden?

L. G.

Sorry, wenn ich immer so "über"-wissbegierig bin


 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.03.2010 | Top

RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#8 von Philos , 02.03.2010 12:34

Liebe Leser,
ich finde es angebracht, meinen Beitrag unter "Warum lässt Gott das Böse zu ?" hier zu wiederholen :

Zitat
Hello,
verschiedene christliche Kirchen und Gruppen lehren, dass Gott das Böse für immer zulassen würde
In ihren Vorstellungen würde der Satan und seine Dämonen die Verdammten ewig in einer sogennanten "Hölle" quälen !
Wenn dies der Fall wäre hätten Satan und die Dämonen mit ihrer Rebellion gewonnen. (Was könnte es z.B. Schöneres geben für Sadisten als die Erlaubnis zu haben, unzählige Opfer ständig quälen zu dürfen ? Eine Ewigkeit lang !). Die Höllenlehre ist Gott entehrend ! Wie könnte ein Gott der Liebe so etwas zulassen ?

Die Bibel zeigt, dass Satan bisher noch nie in einer Hölle war. Im Gegenteil, er hatte Zugang zum Himmel (Hiob 1:6-12; 2:1-7) bis er nach Jesu Worten im 1.Jahrhundert aus dem Himmel hinausgeworfen wurde :
31 Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden. - Johannes 12:31.
... Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen! 18 Da sprach er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. - Lukas 10:17-18.


Erst in Zukunft wird Satan nach dem Ende der "1000 Jahre" in den "Feuersee" geworfen :
10 Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit... 14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen. - Offenbarung 20:10+14-15.
Das Buch der Offenbarung wurde in symbolischer Sprache geschrieben die nur wiedergeborene Christen mit der Hilfe des hl Geistes verstehen können. Es gibt keine buchstäbliche Hölle ! Der Feuersee bedeutet den 2. Tod aus dem es nie eine Auferstehung geben wird. Das Böse wird dann für immer verschwunden sein ! Hallelu-JAH !

In brüderlicher Zuneigung
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 02.03.2010 | Top

RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#9 von Maranate , 02.03.2010 13:49

Lieber Jurek, liebe Leser!

Zitat
Dir wird vielleicht bekannt sein, dass diese Stelle mehrere verschiedene Auslegungsmodelle hat? =(4 verschiedene, laut der Fußnote in Genfer-Studienbibel).



Es gibt wohl so ziemlich zu jedem Bibelvers verschiedene Auslegungsarten. Mir, und ich denke auch vielen Lesern, ging es aber nicht um die Auslegung EINZELNER Verse, sonder um den Zusammenhang vieler Verse, durch die man dann eben zu einem einheitlichen Bild gelangt. Wie bekannt sein dürfte zieht sich auch sonst ein roter Faden durch das gesamte Werk der Bibel. Man sollte deshalb nicht den Fehler machen und einzelne Verse zerpflücken, sonder sie besser im Zusammenhang betrachten. Dazu sind auch die Querverweise in der Elberfelderbibel sehr nützlich.

Wie auch Philos erwähnte, ist es wichtig, sich vom Hl. Geist leiten zu lassen, wenn man die Bibel richtig verstehen möchte. Viele Leute versuchten sie schon zu verstehen und mit eigener Weisheit auszulegen, dadurch kommt es dann gerne zu Interpretationen, die Gott so nie gemacht hat. Daher bitte Vorsicht, mit den verschiedensten Auslegungen etc. .. nehmt besser die Worte so wie sie stehen und zerpflückt nicht alles.

lg Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#10 von Maranate , 02.03.2010 13:56

Zitat
In Offb 14:13 geht es m. E. wohl nicht nur um fern künftige Dinge (wie ich das verstehe), sondern da schreibt die Elberfelder: „von nun an“! Das heißt AB JETZT! Auch jetzt dich und mich betreffend. Oder nicht?
Auch natürlich für die tatsächlich Verstorbenen ist das so, denen ihre Werke nachfolgen ......



Es geht um zukünftige Dinge insofern, als dass wir eben erst physisch sterben müssen, denn erst dadurch kommen wir in das Paradies. Der Grund weshalb Jesus sagt: "ab jetzt" ist meines Erachtens so zu verstehen, da es vor seinem Sieg über Tod und Sünde nur den alttestamentlichen Scheol gab. Da kamen ALLE Verstorbenen an ein und den selben Ort und warteten dort schlafen auf die zukunftigen Dinge, die für uns nun aber schon in der Vergangenheit liegen. Erst durch seine Trennung im Totenreich in Hades und Schoß Abrahams, wie oben erleutert, gibt es ab diesem Zeitpunkt (ab jetzt) überhaupt die Möglichkeit an den wunderbaren Ort zu kommen, wo die Heiligen in Christo seelig sind.


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009

zuletzt bearbeitet 02.03.2010 | Top

RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#11 von Jurek , 03.03.2010 18:08

H a l l o !

Also es ging mir nicht darum, dass es mehrere Auslegungen EINES Verses (oder nur sehr weniger) gibt (die in der erwähnten Studienbibel sich vorfinden), sondern das sind Auslegungsmodelle aus verschiedenen Kontexten und Verständnissen, die jedes für sich sozusagen gleichviel vorweisen kann, aber je nach Aufschauungen unterschiedlich ausgelegt werden. Denn was du bringst, das ist m. E. nicht unumstößliches Faktum, sondern auch eine Anschauung aufgrund der Auslegung mehrere Bibelstellen – oder nicht?
Warum soll diese eine von dir angeführte Anschauung richtiger sein, als eine andere (wie ich anführte) von einem stark Bibelorientierten Christen (auf den ich Bezug nahm) der anscheinend auch aus der Brüdergemeinde (!) kommt und anscheinend dort ein Ältester ist?
Lehrt die eine Brüdergemeinde das, eine andere was anderes?

Zitat
Viele Leute versuchten sie [die Bibel] schon zu verstehen und mit eigener Weisheit auszulegen, dadurch kommt es dann gerne zu Interpretationen, die Gott so nie gemacht hat.


Vollste Übereinstimmung damit!
Deswegen haben wir auch so viele verschiedene Auslegungen …

Zitat
.. nehmt besser die Worte so wie sie stehen und zerpflückt nicht alles.


WAS konkret?
Es geht m. E. nicht um „Zerpflückung“, sondern wie du zuvor gemeint hast, um den Gesamtkontext mehrerer Bibelstellen dazu.

Zu Offb 14:13 (wie ich es auch meinte) geht es natürlich auch um künftige Dinge. Aber für uns jetzt – nur um künftige Dinge? Was haben wir heute davon?
Du hast in dem Zusammenhang (auch wenn du auf Querverweise hinweist) nicht auf Kol 3:3 Bezug genommen, obwohl du die Bibelstelle nur anklicken hättest können.
Dass wir auch gestorben sind (bzw. sein sollten), wäre auch in dem Zusammenhang für uns heute wichtig, oder? Zumindest mir ist es wichtig.

Zitat
Da kamen ALLE Verstorbenen an ein und den selben Ort und warteten dort schlafen auf die zukunftigen Dinge, die für uns nun aber schon in der Vergangenheit liegen. Erst durch seine Trennung im Totenreich in Hades und Schoß Abrahams, wie oben erleutert, gibt es ab diesem Zeitpunkt (ab jetzt) überhaupt die Möglichkeit an den wunderbaren Ort zu kommen, wo die Heiligen in Christo seelig sind.


Also nach deiner Meinung nach, haben die Toten des ATs im Grab „geschlafen“, und als JESUS kam, hatte Er sie dort wieder zu aktiven geistigen Leben „auferweckt“? =(2.Tim 2:18?). War also nach deinen Aussagen auch der HERR JESUS diese drei Tage (bzw. Teile davon) nicht wirklich tot?
Wozu dann nachher eine Auferstehung gut sein soll, wenn der HERR wiederkommt? Denn Fleisch und Blut werden das himmlische Königreich nicht ererben – oder?

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#12 von Philos , 04.03.2010 15:13

Maranate hat geschrieben :

Zitat
... Als Jesus diese drei Tage bis zu seiner Auferstehung in das Reich der Toten = Hades bzw. Scheol war, teilte er es in zwei Lager. Ich denke jeder von uns kennt die Geschichte des Reichen und Lazarus (Lukas 16). In dieser Ausführung wird uns schön veranschaulicht, in welche zwei Lager Jesus das Totenreich teilte. Vor diesem Zeitpunkt war es ein Ort, an dem die Toten in einem schlafenden Zustand waren, wie man aus dem AT lesen kann, wo von einem Geist der gerufen wurde gefragt wird: "Warum störst du meine Ruhe?".
Im NT jedoch gibt es diesen Schlaf nicht mehr, da alle von Jesus quasi geweckt wurden und nun dort in Qualen oder im Schoß Abrahams auf die Auferstehung warten...


Liebe Maranate,
der Scheol (in Hebräisch) ist und bleibt der Hades (in Griechisch).
Schon Jahrhunderte vor dem Kommen des Messias Jesus wurde der Ausdruck Hades von Juden gebraucht und er befand sich in der LXX (Septuaginta), die griechische Übersetzung des AT ebenfalls Jahrhunderte vor Christus.
So wie das Wort Hades schon vor Jesus von den Juden gebraucht wurde, genauso verwenden Juden das Wort Scheol im NT in Hebräisch. Der Scheol ist der Hades genauso wie der Grab (Deutsch) das gleiche ist und bleibt wie tomb (Englisch) oder tombe (Französisch).

Es ist nicht richtig zu behaupten im NT würde es den Schlaf der Toten nicht mehr geben denn Paulus schrieb über die verstorbenen Christen seiner Zeit dass sie schlafen werden bis zur Wiederkunft Jesu :
13 Ich will euch aber, Brüder, nicht in Unwissenheit lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seid wie die anderen, die keine Hoffnung haben. 14 Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen. 15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; 16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. 18 So tröstet nun einander mit diesen Worten! - 1Thessalonicher 4:13-18.

Über die anderen Behauptungen werde ich mich in einem späteren Beitrag auch noch äußern.
Mit brüderlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 04.03.2010 | Top

RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#13 von Maranate , 11.03.2010 13:07

Hallo Philos,

deine Erklärung über die sprachliche Herkunft von Hades und Scheol sagt im Grunde dasselbe aus, was ich vorher auch in der Art zu beschreiben versuchte, da das At und das NT in beiden Sprachen verfasst wurde.

Meine Ausführungen sind jedoch alles keine Behauptungen, sondern biblische Lehren, wie wir sie eben vertreten. Nur weil Paulus den Ausdruck 'Entschlafene' verwendet, was nichts weiter bedeutet, als dass jene gestorben sind, heißt es aber nicht, dass jene nicht bei völligem Bewusstsein wären. Wie verstehst du denn dann die Geschichte des Reichen und Lazarus?
Wieso hätte uns Jesus dies so berichtet, wenn es denn nicht auch so wäre - er ist doch kein Lügner?

lg Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#14 von Maranate , 11.03.2010 13:13

Hallo Jurek!

Zitat
Lehrt die eine Brüdergemeinde das, eine andere was anderes?



Ja, ganz genauso verhält es sich. Weltweit wirst du viele verschiedene Gemeinden kennen lernen, und nicht alle vertreten die selben Lehren. In manchen Punkten ist das auch nicht weiter ein Problem, da es dabei häufig nicht um die fundamentalen Lehren über Jesus sich handelt. Aus dem Grund sehe ich es auch weitaus wichtiger, dass Wiedergeborene auf die Gemeinsamkeiten achten und sich als Geschwister erfreuen und sich gegenseitig annehmen können und all dies nicht in einen Wettkampf ausartet, wie es leider oft zu beobachten ist.

Gerade bei solchen Spaltungen erfreut sich der Feind Gottes umsomehr, da er damit auch die Gemeinde als solches unglaubwürdig erscheinen lässt.

lg Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Gibt es eine Feuerhölle?

#15 von Jurek , 11.03.2010 18:06

Hallo Maranate,

…aber eben wenn es um die Hölle geht, bzw. auch, ob JESUS bewusst im Haades (o. „Totenwelt“, bzw. „Totenreich“) den „lebenden Toten“(?) verkündet hat (1.Pet 3:19) oder nicht – da seit ihr euch auch darin nicht einmal einig?

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


   

Allgemeine Fragen
Seele / Geist

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen