RE: Jesus ist der Retter alle an ihn Glaubenden, egal aus welcher Nation

#121 von Isai , 08.05.2017 15:51

Zitat von Hervé Noir im Beitrag #120

Dass die Stämme nicht bei Völkern wie die Chinesen, Schwarz-Afrikaner oder Indianer zu finden sind, darüber dürfte Einigkeit herrschen.


Da bin ich mir nicht sicher. Gerade einige afrkanische Stämme beteten lange bevor das Christentum dort Einzug erhielt und bis heute JHWH an. Nicht wenige identifizieren sich als Juden bzw. andere auch als eines der Stämme Israels. In den Segnungen über die Söhne Jakobs kann man Charakter und z. T. auch das Äußere der Söhne herauslesen.

Zitat von Hervé Noir im Beitrag #120

Nun erwarte ich Jureks Bewertung meines Beitrags. Ich nehme an, die liegt bei sechs minus...


Das glaub ich auch

Isai


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 826
Registriert am: 21.12.2012


RE: Jesus ist der Retter alle an ihn Glaubenden, egal aus welcher Nation

#122 von Jurek , 08.05.2017 17:20

Hallo allerseits!
Ich freue mich mal wieder was von Isai zu lesen!

Ich empfehle mal das zuletzt angesprochene Thema zu verlagern, da hier nicht mehr um das eigentliche Thema, wer JESUS wirklich ist, geht, sondern um Israel.
Wegen der Note "-6" an Hervé und zu dem Thema, bitte dort weiter => Israel (4)

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009


RE: Jesus ist der Retter alle an ihn Glaubenden, egal aus welcher Nation

#123 von Isai , 08.05.2017 18:33

Zitat von Schrat im Beitrag #119
Liebe Isai,

den Gedanken hatte ich auch schon in Verbindung mit dem Thema "Die 10 verloren gegangenen Stämme...."


Hallo Schrat, kannst du mich dahin verlinken? Die Suchfunktion ist bescheiden.

Liebe Grüße und Danke schonmal.

Isai


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 826
Registriert am: 21.12.2012


10 Stämme Israels = Europäische Nationen?

#124 von Schrat , 08.05.2017 19:16

Liebe Isai,

hier ein Link.

http://www.worldwidewings.de/israel/juda...-staemme-heute/

http://www.worldwidewings.de/israel/die-...orenen-staemme/

Zitat
Ephraim mengt sich unter die Völker“ (Hosea 7,8). Das heißt Ephraim ging völlig der Vermischung auf. „Wenn ich ihm auch noch so viele meiner Gebote aufschreibe, so werden sie doch geachtet wie eine fremde Lehre.“ (Hosea 8,12) Kommt uns das bekannt vor, dass die Torah wie eine fremde Lehre behandelt wird?
,,,,,
Über Ephraim sagt der Prophet Hosea, dass „sie sollen unter den Heiden umherirren.“ (Hosea 9,17).



Es gibt die Theorie, daß die westlichen Nationen oder große Teile der westlichen Nationen auf Israel zurückgehen. Kann sein, kann auch nicht sein. Ich halte die Begründungen teilweise für ziemlich vage, insbesondere wenn sie von Namens-Deutungen ausgeht, die man oft auch ganz anders interpretieren kann, z.B. "dan" = Dänemark usw.

https://www.teschuwa-hausisrael.org/t624...wieder-gefunden
Einen will man in Indien wiedergefunden haben.

M.W. gab es auch Stämme in Äthiopien, die von sich behaupteten von Israel abzustammen bzw. Bräuche und Ansichten hatten, die auf eine Verbindung mit Israel hinweisen.

Auch Deutschland wird mit den 10 verloren gegangenen Stämmen in Verbindung gebracht

https://www.youtube.com/watch?v=nPXFnJ6uruM
von InfokriegerMCM

Ich halte die Darlegungen allerdings für sehr vage und nicht besonders gut begründet. Die Sterbebettprophezeiungen Israels spielen da eine Rolle. Ob die sich wirklich so erfüllen, wie in dem Film gesagt wird?

Hier eine Pfingstler-Website, die Großbrittanien mit Israel in Verbindung bringt.
https://www.cai.org/de/bibelstudien/britisch-israel

Bei mir bleiben Zweifel. Wie soll sich das erfüllen, daß die Auserwählten wieder in ihr Land zurückkehren? Können die Millionen, wenn nicht Milliarden alle zwischen Nil und Euphrat angesiedelt werden? Oder heißt dieses sammeln nur, daß sie sich bewußt sein werden, Israel zu sein?

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.123
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 08.05.2017 | Top

JESUS = der SOHN GOTTES

#125 von Jurek , 02.06.2017 09:42

Aus drei "Die gute Saat"-Texten, die ich hier übernehmen möchte (mit kl. Ausbesserung), möchte ich hier auf einige interessante Prophezeiungen aus dem "AT" hinweisen, die sich bemerkenswerter Weise an JESUS erfüllt haben:

"Jesus sprach: Die Schriften sind es, die von mir zeugen."
Johannes 5:39

Viele jahrhundertealte Prophezeiungen haben sich in Jesus Christus erfüllt: in seiner Geburt, in seinem Leben, in seinem Tod und in seiner Auferstehung. Sie sind ein klarer Hinweis darauf, dass Jesus wirklich der Sohn Gottes ist. Eine Auswahl:

Die Geburt Jesu
Prophezeiung:Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären.“ - Jesaja 7:14
Erfüllung:Die Geburt Jesu Christi aber war so: Als Maria, seine Mutter, mit Joseph verlobt war, fand es sich, ehe sie zusammengekommen waren, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist. … Siehe, da erschien Joseph ein Engel JEHOVAS im Traum und sprach: Joseph, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn das in ihr Gezeugte ist von dem Heiligen Geist. Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen; denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden.“ - Matthäus 1:18-21

Die Herkunft Jesu
Prophezeiung:Siehe, Tage kommen, spricht der JEHOVA, da ich David einen gerechten Spross erwecken werde.“ - Jeremia 23:5
Erfüllung:Buch des Geschlechts Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams.“ - Matthäus 1:1

Der Ort seiner Geburt
Prophezeiung:Und du, Bethlehem-Ephrata …, aus dir wird mir hervorkommen, der Herrscher über Israel sein soll.“ - Micha 5:1
Erfüllung:Jesus war in Bethlehem in Judäa geboren, in den Tagen des Königs Herodes.“ - Matthäus 2:1


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009


RE: JESUS = der SOHN GOTTES

#126 von Jurek , 03.06.2017 04:20

JESUS selbst bezieht die prophetischen "AT" Aussagen auf sich:

"Jesus erklärte ihnen in allen Schriften das, was ihn selbst betraf."
Lukas 24:27

Die Wunder Jesu
Prophezeiung:Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch, und jubeln wird die Zunge des Stummen.“ - Jesaja 35:5,6
Erfüllung:Blinde werden wieder sehend und Lahme gehen umher, Aussätzige werden gereinigt und Taube hören.“ - Matthäus 11:5

Jesus wird durch einen Freund verraten
Prophezeiung:Denn nicht ein Feind ist es, der mich höhnt …; sondern du, ein Mensch wie ich, mein Freund und mein Vertrauter.“ - Psalm 55:13,14
Erfüllung:Judas … hatte ihnen ein Zeichen gegeben und gesagt: Wen irgend ich küssen werde, der ist es; ihn greift.“ - Matthäus 26:47,48

Der Preis, dessen Jesus wert geachtet wurde
Prophezeiung:Und sie wogen meinen Lohn ab: dreißig Schekel Silber …, den herrlichen Preis, dessen ich von ihnen wert geachtet bin!“ - Sacharja 11:12,13
Erfüllung:Judas sprach: Was wollt ihr mir geben, und ich werde ihn euch überliefern? Sie aber setzten ihm dreißig Silberstücke fest.“ - Matthäus 26:15

Die Verspottung Jesu
Prophezeiung:Ich aber bin ein Wurm und kein Mann, der Menschen Hohn und der vom Volk Verachtete. Alle, die mich sehen, spotten über mich.“ - Psalm 22:7,8
Erfüllung:Die Soldaten … flochten eine Krone aus Dornen und setzten sie ihm auf das Haupt und gaben ihm einen Rohrstab in die Rechte; und sie fielen vor ihm auf die Knie und verspotteten ihn und sagten: Sei gegrüßt, König der Juden! Und sie spien ihn an, nahmen den Rohrstab und schlugen ihm auf das Haupt.“ - Matthäus 27:27-30


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009


RE: JESUS = der SOHN GOTTES

#127 von Jurek , 04.06.2017 05:16

Paulus hat JESUS direkt als Person wohl nie persönlich begegnet, außer in Visionen.
Aber er bezieht sich mit seiner nachfolgenden Aussage auch auf das "AT", indem er schreibt:

"Christus ist für unsere Sünden gestorben nach den Schriften; und er wurde begraben und ist auferweckt worden am dritten Tag nach den Schriften."
1. Korinther 15,3.4

Sein Schrei am Holz
Prophezeiung:Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ - Psalm 22:2
Erfüllung:Jesus schrie mit lauter Stimme: Eloi, Eloi, lama sabachtani?, was übersetzt ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ - Markus 15:34

Sein Tod zwischen zwei Übeltätern
Prophezeiung:Er ist den Übertretern beigezählt worden.“ - Jesaja 53:12
Erfüllung:Und mit ihm hängten sie zwei Räuber, einen auf der rechten und einen auf seiner linken Seite.“ - Markus 15:27

Sein Gewand wird verlost
Prophezeiung:Sie teilen meine Kleider unter sich, und über mein Gewand werfen sie das Los.“ - Psalm 22:19
Erfüllung:Lasst uns … darum losen, wem es gehören soll.“ - Johannes 19:24

Seine Hände und seine Füße wurden durchbohrt.
Prophezeiung:Sie haben meine Hände und meine Füße durchgraben.“ - Psalm 22:17
Erfüllung:Sie kreuzigten ihn.“ - Markus 15:25

Seine Auferstehung
Prophezeiung:Du … wirst nicht zugeben, dass dein Frommer die Verwesung sehe.“ - Psalm 16:10
Erfüllung:Was sucht ihr den Lebendigen unter den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden.“ - Lukas 24:5,6

Diese und einige weitere AT-Prophezeiungen haben sich alle in Summe an nur einer Person erfüllt: JESUS CHRISTUS.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009


JESUS = der SOHN GOTTES oder der GOTT JHWH?

#128 von Jurek , 01.11.2017 11:30

Schrat hat mal an einer anderen Stelle erwähnt:

Zitat
Lieber queri,

das ist eine ziemlich verquere Argumentation in dieser Sache!

Jesus hatte keine vormenschliche Existenz, sondern kam erst durch die Geburt durch die Jungfrau Maria ins Dasein.
D a s war der Grund, warum er "Sohn Gottes" genannt werden sollte! So gibt es der Engel an, welcher der Jungfrau Maria erschien. (Lukas 1:32).

Das "vom Himmel gekommen" hat vom biblischen Kontext her eine ganz andere Bedeutung, als die behauptete, daß Jesus vorher im Himmel existiert hätte.

http://www.bibelcenter.de/bibel/studien/...aet/joh3_13.php

Zitat
Ein Vers, der in diesem Zusammenhang oft angeführt wird, ist eine Aussage des Evangelisten Johannes, in der es heißt, Jesus sei "vom Himmel herabgekommen".

Joh 3,13
Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn.

Die Juden zu jener Zeit haben nicht im geringsten daran gedacht, dass diese Aussage etwas mit einer "Inkarnation" Jesu zu tun haben könnte, in dem Sinne, wie Trinitarier lehren, dass Jesus zunächst in "göttlicher Gestalt (= als Gott)" bei Gott war, dann "Menschengestalt" annahm, und schließlich wieder zu Gott auffuhr usw. Für die Menschen in biblischen Landen und in biblischer Zeit war klar, dass eine solche Aussage wie "vom Himmel kommen" oder "von oben kommen" absolut nichts damit zu tun hat, dass jemand oder etwas im buchstäblichen Sinne bei Gott im Himmel war und dann von dort "herabkam". Eine solche Idee ist geradezu lächerlich, und auch wir können anhand einiger anderer Beispiele in der Bibel, wo dieser oder ein ähnlicher Ausdruck vorkommt, erkennen, dass es wirklich nicht um eine reale vorherige Existenz einer Person oder Sache bei Gott geht.

Eine all bekannte Stelle wird dies deutlich machen.

Jak 1,17
Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel des Lichts und der Finsternis.

Nun, existieren alle guten und vollkommenen Gaben, die wir empfangen, bereits im buchstäblichen Sinne oben bei Gott im Himmel und sie kommen dann im buchstäblichen Sinne von oben herab ? Es bedaf keiner weiteren Worte, denn es ist völlig klar, was Jakobus meint: Gott, der Vater des Lichts, ist die Quelle aller guten und vollkommenen Gaben in unserem Leben und Er sorgt für uns und wirkt auf unterschiedlichste Weise, um uns zu segnen. Es bedeutet nicht, dass Gaben direkt vom Himmel herabkommen! Wir erleben Gottes Segnungen und empfangen Seine Gaben, indem andere Leute uns etwas schenken, indem sich in Situationen Dinge ergeben, die für uns ein Segen sind, und wir wissen, dass hinter diesen guten Gaben letztlich Gott als Quelle steht.

Ein anderes leicht verständliches Beispiel, wo dieser Ausdruck "vom Himmel" vorkommt, ist in einer Auseinandersetzung Jesu mit den religiösen Führern unter den Juden bzgl. der Taufe des Johannes.

Mt 21,25
Woher war die Taufe des Johannes? War sie vom Himmel oder von den Menschen? Da bedachten sie's bei sich selbst und sprachen: Sagen wir, sie war vom Himmel, so wird er zu uns sagen: Warum habt ihr ihm dann nicht geglaubt?

Nun, was hat Jesus gemeint? Dass die Taufe des Johannes im buchstäblichen Sinne zunächst im Himmel war und dann irgendwie auf die Erde herabkam ? Nein! "Himmel" wird als Redefigur benutzt und repräsentiert "Gott", welcher im Himmel thront .... und die Aussage ist klar: Jesus fragte die Juden, ob die Taufe des Johannes von Gott verordnet war oder auf Befehl von Menschen ausgeführt wurde. Und die Juden verstanden genau das.

Wenn wir lesen, dass Jesus vom Himmel herabgekommen ist, oder wie es an einigen andern Stellen heißt, "von Gott gesandt" war, dann ist das gleiche gemeint. Die grundlegende Bedeutung des Ausdrucks ist nicht anders, wenn es um Jesus Christus geht. Gott ist sozusagen die Quelle für Jesus Christus .... Jesus Christus war Gottes Plan, er war in Gottes Vorsehung, und Gott hat dann mittels Seines heiligen Geistes direkt gewirkt, um die Empfängnis in Maria zu vollbringen, und diese hat ihn dann "auf die Welt gebracht".

Jesus hat nicht bereits buchstäblich im Himmel als Lebewesen existiert und ist dann im wörtlichen Sinne "vom Himmel herabgekommen"!



Auch ist es Unsinn zu behaupten Jesus und der Jahwe des AT wären dieselben Personen. Da werden aus Bibeltexten völlig falsche Schlußfolgerungen gezogen.

http://www.monotheismus.ch/index.php/art...ist-jesus-jahwe

Zitat
Einige Traditionalisten behaupten, dass die gelegentliche Praxis des Apostels Paulus, alttes- tamentliche Abschnitte über Jahwe auf Jesus zu beziehen, darauf hinweisen würde, dass er geglaubt habe, dass Jesus Jahwe ist. Die bekanntesten Beispiele sind die Zitate aus <Joe 3,:5> und <Jes 45:23>b, die Paulus in <Röm 10:13> bzw. in <Röm 14:11> und <Phil 2:10-11> (vergl. m. <Psa 145:2>1) angeführt hat. In Röm 10, 13 zitiert Paulus den Propheten Joel: „Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird gerettet werden“ (<Joe 3:5>). „HERR“ steht für „JAHWE“ und Paulus scheint dies auf Jesus zu beziehen. Wenn er das tut, meint er damit aber nicht, dass Jesus Jahwe ist, sondern dass das Anrufen Jesu dasselbe ist, wie das Anrufen Jahwes, der der GOTT und Vater Jesu ist, einfach weil der Zugang zum Vater durch Jesus, Seinen Mittelsmann, ermöglicht worden ist. Und wenn Paulus zweimal <Jesaja 45:23>b auf Jesus bezieht, dann ist das „Knie vor ihm beugen und seinen Namen bekennen“, eine Anbetung, die an Jesus und den Vater gerichtet ist. Denn Jesus hatte gelehrt, dass jeder, der den Sohn aufnimmt, ehrt, sieht und ihm glaubt, dasselbe auch dem Vater gegenüber tut (<Mat 10:40>; <Joh 5:3>; <Joh 12, 44-45>; Joh 13, 20>). Paulus zitiert Jahwe in Jes 40, 13, wenn er schreibt: „Denn ‚WER HAT DEN SINN DES HERRN ERKANNT; DASS ER IHN UNTERWEISEN KÖNNTE?‘ Wir aber haben Christi Sinn“ (1. Kor 2, 16; vergl. m. Röm 11, 34). Paulus meint damit nur, dass der auferstandene Christus und Jahwe gleich denken.



So ergibt sich eine ganz einfache Erklärung dafür, warum im NT mitunter Texte, die im alten AT auf Jahwe - Gottvater - verweisen, auf Jesus Christus bezogen werden.

Der Name Jesus/Johoschua wäre ja auch irgendwie widersinnig, denn er bedeutet ja "Jahwe ist Rettung". Dann hätte Jesus sich selbst für seine Rettung gepriesen bzw. als Retter angepriesen.

Gruß
vom Schrat



Da treffen zwei Fragen aufeinander, ob JESUS schon vormenschlich existierte, und ob Er GOTT selber ist?

Unser Gast meint dazu:

Zitat
Hallo Schrat, eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen, was Johannes schreibt, denn in Johannes 1,10-11 heißt es

Er (Jesus), das Wort, kam in sein Eigentum. Das geht nicht, wenn er nicth vorher existierte und die Welt geschaffen hat.

Zitat
Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt kannte es nicht. Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.



Weiter bezuugt Johannes im Anfang war das Wort (Jesus) und das Wort wurde Fleisch (Geburt Jesu).

Zitat
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2Dasselbe war im Anfang bei Gott...Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.



Hallo Jurek,

ich hatte Dir geantwortet auf Deine Frage und nicht Frank. Vielleicht hast Du die Stelle noch nie so gelesen, weil sie von den meisten Übersetzern gekürzt wurde.

Dennoch, in der Menge bibel wie in der King James bibel heißt es

Zitat
And no man hath ascended up to heaven, but he that came down from heaven, even the Son of man [u]which is in heaven.[/u]



which is in heaven
heißt: der im Himmel ist.

Die menge bibel übersetzt die Stelle auch richtigerweise komplett

Zitat
13 Und niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen außer dem einen, der aus dem Himmel herabgekommen ist, (nämlich) der Menschensohn, der im Himmel ist.

.



Meine Frage dazu ist, wie konnte der vormenschliche JESUS auf die Erde kommen, der im Himmel zu der Zeit war "IST"?
Er IST jetzt im Himmel!

Was Johannes 3:13 betrifft, hilft da m. E. keine King James noch Menge Bibel, sondern nur der uns überlieferte Grundtext:
καὶ οὐδεὶς ἀναβέβηκεν εἰς τὸν οὐρανὸν εἰ μὴ ὁ ἐκ τοῦ οὐρανοῦ καταβάς, ὁ υἱὸς τοῦ ἀνθρώπου.
Von „der im Himmel ist“ kann ich dort nichts entdecken!
Das ist ein Einschub welcher im Grundtext nicht vorkommt!
Woher also dies, wenn nicht durch die Trinitarier um aus JESUS den JHWH zu machen, der gleichzeitig auf der Erde und im Himmel war, weshalb Er auch für uns nicht wirklich sterben konnte und der sich im Grunde selbst auferweckte (im Missverständnis von Joh 10:18), und damit Er in Endkonsequenz uns nicht wirklich durch seinen Tod erlöste.

Also werter Gast, erkläre es mir das besser, oder nimm bitte Stellung dazu. (Danke)

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.11.2017 | Top

Jesus ist Gott!

#129 von query (Gast) ( Gast ) , 01.11.2017 12:43

Zitat
Meine Frage dazu ist, wie konnte der vormenschliche JESUS auf die Erde kommen, der im Himmel zu der Zeit war "IST"?
Er IST jetzt im Himmel!

Kannst du mir das noch besser erklären werter Gast? (Englisch kann ich nicht).



Die King James bibel gibt es auch in deutsch. Noch besse, du rufst dir den griechischen Text auf (der Satzteil in grün):

Zitat
13 kai 3762 [e] oudeis 305 [e] anabebēken 1519 [e] eis 3588 [e] ton 3772 [e] ouranon 1487 [e] ei 3361 [e] mē 3588 [e] ho 1537 [e] ek 3588 [e] tou 3772 [e]
ouranou 2597 [e] katabas 3588 [e] ho 5207 [e] Huios 3588 [e] tou 444 [e] anthrōpou----------3588 [e] ho 1510 [e] ōn 1722 [e] en 3588 [e] tō 3772 [e] ouranō



griechische/deutsche Übersetzung:

ho (der) on (ist) en (in) to (dem) ourano (Himmel)

on ist ein Partizip der Gegenwart (seiend).

Jesus ist also nicht nur jetzt im Himmel sondern wie es Johannes bezeugt, war er selbst im Himmel zu dem Zeitpunkt, als er auf der Erde war und sagte, daß der Menschensohn gegenwärtig (also damals) im Himmel sei. Diese AUssage Jesu gilt es erst einmal anzunehmen, sprich zu glauben.

Ein weiteres Beispiel findest Du in Johannes 1,13. Der Sohn, der im Schoße des Vaters ist, ist im Griechischen mit dem zeitlosen Partizip Präsens on (seiend) beschrieben. Es gab also nie eine Zeit, in der der Sohn nicht im Schoße des Vaters war.

Das eben kann kein Mensch, sondern nur Gott, der uns in Jesus in menschlicher Gestalt erschienen ist.

Wir dürfen nicht vom menschlicher Logik und Standpunkt ausgehen in unseren ÜBerlegungen, sondern wir sollen das Wort Gottes so annehmen, wie es geschrieben steht.

Sonst müßten wir all die Wunder, die die Apostel bezeugen, auch in Zweifel ziehen und dann würde ich Dich auch fragen, wie kann der Mensch Jesus auferstanden sein von den Toten? Du würdest mir antworten, vom menschlichen Standpunkt kann ich dir das nicht erklären, du mußt es glauben, und du glaubst es ja auch, und das ist es, was Jesus von Dir will, das Du ihm glaubst, was er sagt.

query (Gast)

RE: Jesus ist Gott!

#130 von Query (Gast) ( Gast ) , 01.11.2017 12:48

Hallo Jurek,

hier noch einmal die Interlineare grieschiche online version, da findest Du es besonders im Grundtext, den leider viele übersetzungen weggelassen haben, nicht weil es niciht im Grundtext so steht, sondern weil die ÜBertsetzer sich das nicht erklärne konnten, wie du auch fragst, wie kann das sein?

Greek Interlinear Bible (NT)

Query (Gast)

RE: Jesus ist Gott!

#131 von Jurek , 01.11.2017 12:52

Der Link funktioniert nicht ...

Zitat
on ist ein Partizip der Gegenwart (seiend).


Nochmals: WIESO nicht eben in Gegenwart dessen, als das geschrieben wurde?
Wie ich erwähnte, JESUS ist jetzt im Himmel. Aber Er war nicht zu der Zeit, als sein VATER Ihn doch auf die Erde gesandt hat. Wo soll das denn bitte eindeutig drinnen stehen?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.11.2017 | Top

RE: Jesus ist Gott!

#132 von Query (Gast) ( Gast ) , 01.11.2017 12:56

Query (Gast)

RE: Jesus ist Gott!

#133 von Jurek , 01.11.2017 12:58

Das funktioniert immer noch nicht.
Bitte zuerst die Links prüfen bevor du die einstellst.

Aber bitte beantworte mir mal einfach nur die vorherige Frage. (Danke)


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.11.2017 | Top

RE: Jesus ist Gott!

#134 von Query (Gast) ( Gast ) , 01.11.2017 13:13

warumn funktioniert das bei dir nicht, weil bei mir geht der link?
Hier noch einmal der link zum kopieren und in den Browser eingeben:

http://www.scripture4all.org/OnlineInter.../NTpdf/joh3.pdf

Query (Gast)

Jesus ist Gott aber nicht GOTT!

#135 von Jurek , 01.11.2017 13:21

Es funktioniert so der Link nicht.
Nix geht mehr.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Ist das aber so wichtig?

Doch, jetzt gehts, nicht mit anklicken im Forum sondern eben einkopieren in Webleiste.
Ich kann aber nicht English ...

Zitat
Jesus ist also nicht nur jetzt im Himmel sondern wie es Johannes bezeugt, war er selbst im Himmel zu dem Zeitpunkt, als er auf der Erde war und sagte, daß der Menschensohn gegenwärtig (also damals) im Himmel sei.


Nochmals die Bibelstelle aus Johannes 3:13 ausgeschrieben nach der Elberfelder:
und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel als nur der, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen
Nur einige Handschriften fügen dazu: „der im Himmel ist“.
Also nehmen wir das auch noch dazu.
Damit was wird dort ausgesagt?
Jedenfalls mit keinem Wort kann ich dort erkennen inkl. dem Zusatz, dass JESUS gleichzeitig im Himmel und auf der Erde war. Denn das GEGENWÄRTIGE daran ist, dass JESUS zu dem Zeitpunkt der Niederschrift, schon lange im Himmel war und damit auch ist.

Was meinst du dazu?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.11.2017 | Top

   

Der Zehnte
Gibt es eine Feuerhölle?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen