Die Anschläge des Teufels

#1 von Schrat , 19.12.2012 11:15

Liebe Mitleser,

Paulus spricht ja davon, daß die Anschläge des Teufels wohlbekannt sind (2. Kor. 2:11) und daß es gut für einen Christen ist, sich mit der Strategie es Teufels vertraut zu machen, um nicht Opfer der Anschläge des Teufels zu werden.

Wie wir der Bibel und besonders der Offenbarung des Johannes entnehmen können, plant der Teufel, sich selbst an die Spitze zu setzen (vgl. Jesaja Kapitel 14). Sein Ziel ist eine Zwangsherrschaft, so daß niemand kaufen und verkaufen kann, der nicht durch sein Denken oder Handeln zeigt, daß er ihn (durch das wilde Tier) anbetet.

Dabei geht der Teufel raffiniert vor. Die Direktmethode durch Diktatoren wie Hitler oder Stalin hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Nun wird schrittweise vorgegangen. Die Schraube klammheimlich immer mehr angezogen durch aufgrund des "Kampfes gegen den (größtenteils selbst inscenierten) Terror" angeblich notwendige Gesetze. Die Freiheit der Menschen wird dadurch immer mehr eingeschränkt.

Ein ganz schlimmer Anschlag soll hier in Deutschland klammheimlich und möglichst lautlos durchgeführt werden. Eine Methode, deren man sich besonders in totalitären Ländern aber auch in den USA gerne bedient hat.
Nämlich dem System mißliebige Personen für "verrückt" zu erklären und in der Psychatrie mit einem ungewissen Ausgang - vielfach der Tod - verschwinden zu lassen. Im Falle der investigativen Wissenschafts-Journalisten Jane Bürgermeister hat man es auch versucht, weil sie den Schweinegrippeskandal aufgedeckt hat. Glücklicherweise ging das Verfahren für sie gut aus. Gott sei Dank!

Aktuell ist ja der Fall Gustl Mollat, der nun schon 7 Jahre offensichtlich widerrechtlich in der Psychatrie festgehalten wird, weil er auf Gesetzesverstöße in einer bedeutenden Bank hingewiesen hat, wo seine Frau beschäftigt war, von der er geschieden wurde. Aus diesen Gesetzesverstößen solllen hochdrangige Politiker Nutzen gezogen und wiederum die Justiz zu einem Unrechtsurteil beeinflusst haben. Wie eine Sendung des öffentlichen Fernsehens zeigte, ist jetzt eindeutig bewiesen, daß seine Anzeige zu Recht bestand und er keineswegs "verrückt" war. Ein Justizskandal ersten Ranges.

Bisher gilt ja das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit auch für psychisch Kranke. Das will man unter dem lächerlichen und gelogenen Vorwand, etwas "für"' den Patienten tun zu können, abschaffen. Nunmehr soll ein Gesetz gemacht werden, wonach die Ärzte auch gegen den Willen des Patienten sowohl eine Einweisung in die Psychatrie als auch eine Behandlung durchführen können.

Ursprünglich wollte man das am Parlament vorbei als Anhang eines Gesetzes oder einer Verordnung, die mit der Sache überhaupt nichts zu tun hatten, in Kraft setzen. Glücklicherweise gab es einen Informanten, so daß sie dies Verbrechen nicht durchführen konnten.

Mehr dazu unter

http://www.politaia.org/wichtiges/geheim...angsbehandlung/

Zusammenfassung daraus:

Zitat
Sollte also dieser Gesetzesentwurf in die Realität umgesetzt werden, kann jeder willkürlich als “psychisch krank” abgestempelt und unter Betreuung gestellt werden, was in einem Großteil der Fälle zu Entmündigung und Zwangsbehandlung führt. Dies stellt also nicht nur ein Mittel zur Eliminierung von politischen Gegnern, sondern auch die universell praktische Lösung zur Beseitigung aller Menschen dar, die anders denken, fühlen und sehen und gegen die andere zur Waffe der Psychiatrisierung greifen.

Diese Liste ist lang: Von Künstlern und Freidenkenden zu jedem, der nicht mit dem System verschmilzt und das gleiche Gedankengut teilt, mit dem sich die Massen identifizieren. Folglich kann bald jeder aus der Gesellschaft in einem psychiatrischen Krankenbett stillgelegt werden, der die stetig wachsenden Mauern unseres Systems nicht gutheißt.




Das geht jeden an! Besonders Christen, die mit diesem bösen Weltsystem nicht einig gehen, stehen in der Gefahr für verrückt erklärt und aurf diese Weise "unschädlich" gemacht zu werden!

Macht das möglichst vielen bekannt, schreibt Leserbriefer dagegen, tut alles, was ihr gegen solch ein Verbrechen machen könnt!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 19.12.2012 | Top

RE: Die Anschläge des Teufels

#2 von Jurek , 19.12.2012 16:01

Hallo Schrat,

Meinungsfreiheit in Ehren, aber solche Aufrufe:

Zitat
Macht das möglichst vielen bekannt, schreibt Leserbriefer dagegen, tut alles, was ihr gegen solch ein Verbrechen machen könnt!


aufgrund gewisser Berichte, soll ein christliches Forum (zumindest wünsche ich mir das, dass das christliches Forum ist und bleibt) nicht zu einem "Politikum" werden lassen.
Es gibt durchaus auch religiöse Spinner und andere, und es gibt auch durchaus (da gebe ich dir Recht) Ungerechtigkeit in der Welt, wo wer was aufdeckt, was er/sie "nicht aufdecken hätte sollen" (…), der "verschwindet" von der Oberfläche…
Aber wie erwähnt, ich denke, dass es für Christen sich nicht geziemt hier öffentlich zum öffentlichen Protesten aufzurufen.
Christen sollten m. E. neutral sein und nicht unbedingt mit anderen sozusagen Streit suchen (Röm 12:17-21).
Du kannst natürlich an eine entsprechende Stelle mal einen Brief schreiben, oder sonst wie oder was in Rahmen des Möglichen und nach christlichen Grundsätzen sich für das Rechte einsetzen. Ist sicher o.k. Und so ist das auch wieder nicht, dass man sich alles gefallen lassen muss. Aber ein öffentlicher "politischer" Aufruf hier im christlichen Forum, finde ich persönlich nicht wirklich richtig.
…(?)…

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 19.12.2012 | Top

RE: Die Anschläge des Teufels

#3 von Schrat , 19.12.2012 20:22

Lieber Jurek,

hier geht es nicht um Politik, sondern um unser Leben und unsere Gesundheit! Immer wenn es um allgemeine Themen geht, geht es auch um "Politik". Vieles, was wir hier diskutieren, wird auch außerhalb dieses Forums allgemein diskutiert und da gibt es auch unterschiedliche Meinungen, ebend "Politik"! Ich kann Dir da in Deiner Argumentation irgendwie nicht folgen.

Wenn Du mir also auf diese Weise einen '"Maulkorb" verpassen willst, werde ich hier wohl verabschieden müssen!


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 19.12.2012 | Top

RE: Die Anschläge des Teufels

#4 von Jurek , 19.12.2012 20:54

Hallo Schrat!

Das hat doch nichts mit "Maulkorb verpassen" wollen zutun!
Aber man darf auch anderen überlassen, ob sie bei was aktiv werden wollen oder nicht.
Hier soll auch ein friedliches Forum sein und bleiben, ohne sozusagen zu einem aktiven Aufstand gegen allgemein was oder jemand aufzurufen.
Ich weiß nicht, ob du diesmal mich richtig verstehst, aber das hat nichts mit "Maulkorb verpassen" was zutun, sondern mit gewissen christlichen Regeln …
Überlassen wir bitte jedem einzelnen (nach deinen Informationen), wie wer darauf reagieren möchte oder nicht, o.k.?

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Die Anschläge des Teufels

#5 von Schrat , 22.02.2013 11:38

Liebe Mitleser,

das Gesetz über die Zwangsbehandlung in psychatrischen Anstalten ist vom Bundestag durchgewunken worden. Manche denken, es ist doch immer noch ein Schutz, daß ein Richter und ein Gutachter eingeschaltet werden. Doch das ist wie praktische Fälle zeigen, nicht wirklich ein Schutz, daß jedermanns körperliche Unversehrtheit unangetastet bleibt. Ein ehemaliger Richter z.B., der Korruption in der Politik aufgedeckt hatte, sollte auf diese Weise "unschädlich" gemacht werden. Es war übrigens dieser Richter der dazu beigetragen hat, daß der Fall Mollath, der ja auch unter dubiosen Umständen in die Psychatrie gekommen ist, wieder aufgerollt wurde. Unter YouTube kann man den Bericht dieses Mannes anschauen. Von oberster Ministerumsstelle war ein Gutachten vorbereitet worden, welches für diesen Richter "Verminderte Zurrechnungsfähigkeit" bescheinigte. Die Polizei fuhr vor und brachte in zwangsweise in eine Psychatrie. Nur zufolge des mutigen Einsatzes seiner Frau und daß die Assistenzärztin gegen die Anordnung und den Willen ihrer Vorgesetzten sich weigerte, dieses vorgefertigte Gutachten zu unterschreiben, ist es zu verdanken, daß dieser Mann nicht unrechtmäßig in die Psychatrie kam.

In der Regel ist es so, daß kaum ein Richter entgegen einem Gutachten handelt, weil er tatsächlich oder auch angeblich nicht über den nötigen Sachverstand verfügt. Und so kann es sehr schnell kommen, daß ein gesunder Mensch der Pychatrie zugeführt und einer Zwangsbehandlung mit fatalen Folgen, bis hin zum Tod, unterworfen wird.

Man kann sich nur dagegen wehren, indem man vorher eine Betreuungsvollmacht ausstellt, in welcher ausdrücklich psychatrische Behandlungen ausgeschlossen werden. Im Einzelfall kann man dann s e l b e r immer noch einer bestimmten Behandlung, die man für zweckmäßig und gut erachtet, zustimmen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.02.2013 | Top

RE: Die Anschläge des Teufels

#6 von Jurek , 24.02.2013 10:21

Hallo Schrat!

Zitat
Und so kann es sehr schnell kommen, daß ein gesunder Mensch der Pychatrie zugeführt und einer Zwangsbehandlung mit fatalen Folgen, bis hin zum Tod, unterworfen wird.


Das klingt jedenfalls nach Horrorszenario, aber nicht nach zivilisierten Welt! …

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.02.2013 | Top

RE: Die Anschläge des Teufels

#7 von Schrat , 24.02.2013 15:06

Ja, leider Jurek,

aber dafür gibt es inzwischen viele Beispiele! In anderen Fällen hat man die psychatrische Gutachten dazu benutzt, um Steuerfahnder, die auf der Spur waren, "kaltzustellen". Sie wurden mit falschen psychatrischen Diagnosen zwangspensioniert.
Naja, das würde ich mir noch gefallen lassen.....


Näheres unter http://www.fr-online.de/steuerfahnder-af...40,1477340.html

Auch aus dem Ausland sind solche Fälle bekannt. John Todd (Collins), der viel aus der Illuminaten-Szene, in der viele hochrangige Milliardäre, Finanzmagnaten, Politiker, Geheimdienstleute und Militärs verwickelt sind, hat viel aus dieser Geheimszene geoffenbart und wurde prompt in die Psychatrie eingewiesen, wo er dann auch gestorben ist.

Ebenso ein istraelischer Mossad-Agent, der angekündigt ht, daß in der Ukraine ein Bakterium losgelassen wird (was dann auch geschah).

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


RE: Die Anschläge des Teufels

#8 von Jurek , 24.02.2013 16:13

1. Johannes 5:19


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


Aus Frevel eine Satzung machen

#9 von Schrat , 20.03.2013 11:52

Lieber Jurek,

Entschuldigung für den nachfolgenden, etwas längeren Beitrag. Aber hier geht es um eine Sache, die uns alle auch in diesem Forum angeht und binnen kurzem ganz aktuelll werden kann. Ich hoffe, Du kannst das ertragen und mittragen.

Christen sollten sicher als gesetzestreue Bürger bekannt sein.
Damit folgen sie ihrem Herrn und Meister Jesus Christus, der von sich selber sagt

Zitat
(<Matthäus 5:17-19>) . . .Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur e i n kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster' genannt werden. .



.
Die "Gute Nachricht" drückt es eigentlich noch deutlicher aus, was Mißverständnissen vorbeugt:

Zitat
17 »Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Weisungen der Propheten außer Kraft zu setzen. Ich bin nicht gekommen, um sie außer Kraft zu setzen, sondern um sie zu erfüllen und ihnen volle Geltung zu verschaffen.



Paulus hebt bekanntlich in Römer Kapitel 13 auch hervor, daß Chrisiten gesetzestreue Menschen sein sollten.

Über Jesus Christus wurde folgendes gesagt

Zitat
(<Hebräer 1:9>) 9 Du hast Gerechtigkeit geliebt, und du hast Gesetzlosigkeit gehaßt. Darum hat dich Gott, dein Gott, mit [dem] Öl des Frohlockens gesalbt, mehr als deine Mitgenossen."



Und doch hat der Widersacher es geschafft, daß Jesus unter "die Gesetzlosen" gerechnet wurde.

Könnte es sein, daß Satan dieselbe Strategie auch versucht bei denen anzuwenden, die heute in Wahrheit Jesus Christus dienen?

Wenn es um diese Gesetzestreue geht, dann ist natürlich die Frage angebracht: Welche Gesetze?

Soweit es um die in der Bibel verankerten Gesetze geht, wie die 10 Gebote, haben Christen sicher grundsätzlich keine Probleme. Wie aber steht es mit Gesetzen, die menschliche Regierungen erlassen? Soweit sie nicht im Widerspruch zu den Gesetzen Gottes stehen, haben Christen auch damit keine Probleme.

Doch hat der Widersacher immer wieder dafür gesorgt, daß Gesetze erlassen wurden, die im Widerspruch zu Gottes Gesetzen stehen und das bringt dann für wahre Diener Gottes Probleme; dann ist Loyalität den Gesetzen Gottes gegenüber erforderlich.

Gott hat diese Situation zugelassen und auch vorhergesagt.

In <Psalm 94:20,21> heißt es gemäß NWÜ

Zitat
20 Wird der Thron, der Widerwärtigkeiten verursacht, mit dir verbündet sein,
Während er durch Verordnung Unheil schmiedet?
21 Sie machen scharfe Angriffe auf die Seele des Gerechten
Und sprechen selbst das Blut des Unschuldigen schuldig.


Eine in der Bibel selbst vorhergesagte Situation fand in den Tagen Daniels statt, als ein Gesetz gemacht wurde, daß zu keinem anderen Gott gebetet werden dürfe oder aber auch, als man die 3 verschleppten Jünglinge zwingen wollte, vor dem Götzen-Standbild anzubeten.

Das Gleiche dann wieder in den Tagen Mordochais.

Gemäß der Offenbarung wird dann die Sache vom Widersacher auf die Spitze getrieben und eine Situation herbeigeführt, daß alle das wilde Tier (m.E. wieder auferstandenes römisches Reich in Form der EU) bzw. das Bild des wilden Tieres (m.E. die UNO bzw. "NWO", die noch mehr Macht bekommen wird). "anbeten". Mit der Anbetung ist ja immer auch verbunden, daß derjenige, der angebetet wird, das Recht und die Macht hat durchtzusetzen, daß seine Gesetze befolgt werden.

McDonald gibt zu <Psalm 94:20,21> einen treffenden Kommentar:

Zitat
94,20-23 Könnte irgendeine Gemeinschaft
zwischen dem HERRN und diesen
gottlosen Herrschern bestehen?
Könnte es Partnerschaft zwischen
Christus und dem Antichristen geben?
Könnte der Herr Menschen anerkennen,
die Gesetze erlassen, um die Sünde
zu legalisieren? Solche Fragen zu stellen,
heißt, sie zu beantworten. Die
machttrunkenen Gewalthaber erwürgen
den Gerechten und verurteilen den
Unschuldigen. Aber der HERR ist den
Seinen eine Burg und der Felsen, auf
den sie sich retten können. Er wird den
Ungerechten in vollem Maß vergelten.
Er wird sie wegen all ihrer Bosheit vertilgen.
Ja, meine Herren, er wird sie vertilgen.
Sic semper tyrannis!



Bis in die 60`er Jahre war göttliches und weltliches Gesetz in Deutschland was die moralisch-sittliche Seite anbelangt weitgehenst identisch. Wer das BGB betrachtete konnte viele Regelungen finden, die ziemlich identisch mit den Regelungen im Gesetz Mose waren. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Gleichklang immer mehr ausgehöhlt

- Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen
- Keine Strafverfolgung der Homosexualität
- m.W. auch Duldung von Blasphemie
- Statt Ehebruch gibt es das Zerrüttungsprizip. Die Schuldfrage bleibt außen vor
- Verbot des biblischen Züchtigungsrechts der Eltern

Das sind 5 Beispiele, die mir dazu einfallen. Teilweise werden die Dinge sogar auf den Kopf gestellt, indem diejenigen bestraft oder zumindest mißtrauisch beäugt werden, die am biblischen Moral- und Sittenmaßstab festhalten. Besonders aus den Reihen der "Grünen" hört man mitunter scharfe Töne gegen die biblische Moral und gegen die, die versuchen, sie hoch zu halten, gegen die biblischen "Fundamentalisten". Man verstieg sich sogar darin, zu überlegen, ob man die Bibel als "Haßbuch" nicht verbieten solle...

Um mit den Bürgern nach Belieben verfahren zu können und unliebsame Meinungen zu unterdrücken, werden Gesetze und verordnungen gemacht, die schwammig gehalten sind. Und so kann man schnell einen "Gesetzesverstoß" gegen Bürger mit unliebsamen Meinungen konstruieren. Z.B. was ist "Volksverhetzung" (§ 130 STGB)? Ich googelte vor kurzem nach "Impfen" und schon stieß ich auf eine Web-Site, die wohl extra geschaffen wurde, um Impfkritik zu unterdrücken. Da war dann "Impfen" und "Volksverhetzung" im gleichen Satz erwähnt. Diejenigen, die im Internet entgegen der Mainstream-Beeinflussung aufklärerisch wirken können ihre Meinung nach meinen Feststellungen in der Regel sehr gut mit vielen Zeugen und Sachverhalten begründen

Tiefgründige Artikel, die in dieselbe Richtung gehen, findet man unter

http://www.geiernotizen.de/falsche-waage-i
http://www.geiernotizen.de/falsche-waage-ii

Auf internationaler Ebene kann man dasselbe beobachten. Im Gefolge der (m.E. größtenteils selbst insczenierten) Terroranschläge wurden Gesetze gemacht, die in meinen Augen auch frevelhaft sind. Mit diesen Gesetzen wird die Freiheit der Bürger gewaltig eingeschränkt. Die USA nimmt sich aufgrund dieser von ihnen geschaffenen Gesetze das Recht heraus zu beurteilen, wer "Terrorist" ist und diese dann ohne Anklage, ohne Gerichtsverfahren, ohne Rechtsbeistand, ohne Benachrichtigung der Familie ohne Zeitbegrenzung einzukerkern, zu foltern und u.U sogar zu töten.

In Europa ist eine ähnliche Entwicklung festzustellen und im sog. "Lissabon-Vertrag" festgeschrieben.

Wenn dann jemand sagt, was da getan wird, verstößt gegen das Gesetz und Menschenrechte, dann sagt man: Nein, nach US-Recht ist das statthaft....

Unter dem Vorwand des Urheberrechtsschutzes wird es demnächst möglich - wenn das Gesetz "ACTA" durch EU und BRD-Parlament abgesegnet wird, womit zu rechnen ist - eine Hatz auf Internet-Provider, Web-Site-Inhaber und Web-Site-User zu veranstalten und sie in den wirtschaftlichen Ruin zu treiben, wenn sie nicht vorher entnervt ihre Aktivitäten im Internet aufgeben. Das Pendant dazu in den USA ist "SOPA".Ein neues Einsatzgebiet für professionelle Abzocker. Neben dem Urheberrecht ist man dabei ein "Verwertungsrecht" mit enormen Rechtshürden unter dem Vorwand des "Datenschutzes" einzuführen. Danach darf man andere Personen in öffentlichen Medien, wie Zeitungen,Büchern, Internet, Flugblättern nur zitieren, wenn man sie vorher um Erlaubnis gefragt hat. Und selbst, wenn man sie vorher um Erlaubnis gefragt hat, können sie diese Erlaubnis im Nachhinein zurückziehen und verlangen, alle Publikationen, die verbreitet wurden, wieder einzuziehen. Außerdem muß man eine "Folge-Analyse" aufstellen. Wenn man dagegen verstößt kann mit Bußen bis zur 6-stelligen Höhe bestraft werden, auch wenn der behördlichen Aufsicht die "Folge-Analyse" unzureichend erscheint, kann man mit gewaltigen Beträgen bestraft werden. Wenn das durchkommt, wird öffentliche Kritik nicht mehr möglich sein. Ein aberwitziger Wahnsinn, wahrhaft " eine Satzung aus Frevel". Wenn man auf diese Weise Kritiker in den wirtschaftlichen Ruin getrieben hat, erfüllt sich auch das, was wir in der Offenbarung des Johannes über das "Wilde Tier lesen, nämlich daß niemand kaufen und verkaufen kann, der nicht das Wilde Tier oder das Bildl des wilden Tieres anbetet, d.h. nicht die gegen Gottes Gesetze verstoßenden Gesetze befolgt.

Durch einen "Whistleblower" ist auch durchgesickert, daß Gesetze kommen sollen (CleanII) die nach und nach die freie Meinungsäußerung im Internet immer mehr (nach der Salamitaktik) abgeschafft wird. Erst einmal soll jemand einen Button anklicken können, wenn jemand meint, gegn einen Beitrag was zu haben. Dann soll der Beitrag einfach mir nichts dir nichts gelöscht werden können....
Diese Gesetze, die aus Frevel gemacht werden, werden möglichst ohne Beteiligung der Parlamente durchgepeitscht oder aber die Parlamente unter Druck gesetzt oder getäuscht. Viele der "Volksvertreter" kommen auch ihrer Verpflichtung, die Interessen des Volkes zu vertreten, nicht mehr nach. Sind sie erst einmal im Parlament, sind sie mehr an ihrem Posten interessiert als wegen Vestoßes gegen Franktionszwang ihren Posten zu verlieren. Diejenigen, die den Mut haben, ihrem Gewissen zu folgen und die Wahrheit zu sagen und zu unterstützen, sind in der Minderheit.

So gibt man dem Frevel einen legalen Anstrich.

So wie der Psalmist werden wir in diesen Situationen auf den Herrn vertrauen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 20.03.2013 | Top

RE: Aus Frevel eine Satzung machen

#10 von Jurek , 20.03.2013 17:19

Hallo Schrat,

natürlich ist nicht immer alles nur zum Guten geworden. Das brauchen wir auch nicht zu erwarten, wenn wir wissen, wer diese Welt wirklich regiert (Thema des Unterforums).

Wobei noch hier mein Gedanke zu einer deinen Aussagen:

Zitat
Danach darf man andere Personen in öffentlichen Medien, wie Zeitungen,Büchern, Internet, Flugblättern nur zitieren, wenn man sie vorher um Erlaubnis gefragt hat. …


Ist das nicht jetzt schon seit langem der Fall wegen ©-Rechte?
Man darf z.B. keine Bilder einfach nur so unverändert von wo kopieren (auch nicht Internet - dort Foren, eBay etc.), ohne die Quelle anzugeben. Denn das bildet ein geistiges Eigentum Dritter, welches man nicht einfach so benützen darf, ohne Erlaubnis zu fragen.
Wenn ich über eBay z.B. neue Schuhe verkaufen würde und ein anderer genau die gleiche Marke auch verkauft und nimmt für sein Angebot mein Bild und Text dazu, dann könnte ich (wenn ich will) den anklagen wegen des Raubes an geistigen und schöpferischen Gedankengut. Das ist oft auch die Praxis. (Zumindest ein Fall kenne ich).
Aber das ändert dann nichts daran, dass man in einem freien Staat (auf was man stolz ist), nicht auch mit genauen Quellenangaben die anderen in gewissen Sätzen zitieren darf! Und ich denke, dass wird sich auch nicht durchsetzen, was du da meinst (wenn ich dich richtig verstanden habe). Natürlich der Quellengeber darf dann auch im Nachhinein die Quellenbenützung untersagen, aber man darf es dennoch dan-n(ach) Sinngemäß das zitieren.
Wo kämen wir denn hin, wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Würde des Menschen unterdrückt würden? …

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Aus Frevel eine Satzung machen

#11 von Schrat , 20.03.2013 18:27

Lieber Jurek,

daß, was man da neu einführt mit der Begründung des "Datenschutzes" ist etwas anderes als das Urheberrecht. Beim Urheberrecht haben wir ja kein Problem, wenn es um begrenzte Zitate geht und die Quelle angegeben wird. Da brauchen wir ja auch nicht den Urheber der Aussage vorher fragen.

Das neue ist, daß wir den Urheber der Aussage vorher fragen müssen, ob er auch mit der Veröffentlichung einverstanden ist! Und selbst wenn er erst zugestimmt hat, kann er später nach geraumer Zeit seine Zusage wieder rückgängig machen und verlangen, daß alles, was veröffentlicht wurde, wieder zurückgezogen wird, also alle Flugblätter, Publikationen, Bücher usw., Praktisch eigentlich eine Unmöglichkeit. Das würde einen Riesenverwaltungsaufwand bedeuten. Man müßte Listen führen, wer was erhalten hat und die dann bitten, alles zurückzugeben. Kompletter Wahnsinn. Außerdem soll man abschätzen, was für eine Folge solch eine Veröffentlichung hat ("Folge-Analyse"). Die Veröffentlichung könnte ja auch irgendwelche negativen Folgen haben.

Mehr dazu unter http://www.politaia.org/politik/europa/d...n-psychopathen/

Man will also den Pfeil, der einmal abgeschossen wurde, wieder zurückholen....

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


Anschläge in Paris

#12 von Schrat , 14.11.2015 21:23

Liebe Leser,

die Welt kommt nicht zur Ruhe. Dafür sorgen der Herrscher dieser Welt und diejenigen, die ihm dienen. Kaum ist die Erschütterung, die der Absturz der russischen Passagiermaschine über dem Sinai verursacht hat, ein wenig verebbt, kommt die nächste Hiobsbotschaft. Diesmal die unfassbaren Anschläge in Paris.

Auf diese Weise scheinen diejenigen Recht zu behalten, die auf den unhaltbaren Zustand aufmerksam gemacht haben, daß es nicht angehen kann, daß Flüchtlinge so massenhaft und unregistriert hier in Europa einreisen.

Wenn auch zugegeben werden muß, daß die meisten der Flüchtlinge nur in Frieden leben und auch dafür arbeiten wollen, so bleibt doch bestehen, daß auf diese Weise eine Art "trojanisches Pferd" geschaffen wurde, mit dem auch unerwünschte Elemente mit eingeschleust werden konnten. Und dieser Zusammenhang wurde bei den Anschlägen in Paris auch schon sichtbar. Wobei man sich fragen kann, wie solche Aktionen unbemerkt von den Geheimdiensten stattfinden konnten. Denn so etwas bedarf einer gewissen Logistik und Vorbereitung. Ober haben da auch in dieser Sache wiederum gewisse Teile von Geheimdiensten auf perfide Weise ihre Finger mit im Spiel um letztendlich eine bestimmte politische Agenda damit durchzusetzen? Weitere Verschärfung von Gesetzen, weitere Beschränkung der bürgerlichen Rechte und Freiheiten?

Was mir auch sofort ins Auge fiel: Es wurden Ausweise von Terroristen gefunden, die sie als Bürger Syriens und des Irak erkennen lassen. Wie bei Charlie Hebdo und wie bei den 911-Anschlägen. Die Verbrecher lassen ihre Ausweise zurück, scheint inzwischen bei denen "zum guten Ton" zu gehören.....Prompt kam die Meldung, ein französischer Flugzeugträger sei auf dem Weg nach Syrien.....Der Kampf gegen "ISIS" nur ein Vorwand um letztendlich Assad zu beseitigen, so wie es zu großen Teilen auch die US-Taktik war, bis Russland ihnen einen Strich durch die Rechnung machte?

Plötzlich ist in Frankreich etwas möglich, was unsere Bundeskanzlerin als unmöglich bezeichnete: Die Grenzen dicht machen!

In Deutschland sind auch schon "Flüchtlinge" aufgefallen, die mit diesen Anschlägen in Verbindung stehen. In Donauescheingen wurde bei "Flüchtlingen" ein "Waffenlager" ausgehoben. Zwar keine Schußwaffen, aber selbstgefertigte "Waffen" aus Zaunlatten, Eisenstangen usw.

https://www.youtube.com/watch?v=HFop8V16FPI

Und das BKA träufelt "Beruhigungstropfen" ins Volk mit dem Hinweis, die Kriminalität sei bei Flüchtlingen nicht so hoch, wie erwartet worden wäre. Wie kann man doch mit entsprechender Wortwahl die Menschen betrügen und eine wirklich gefährliche Angelegenheit verharmlosen! Wie hoch bitteschön meine sehr verehrten BKA-Herren haben sie denn die Kriminalität erwartet? Da können Sie sich ja nach Belieben "züchtigen oder loslassen". Und wird wirklich alles erfasst? Bekanntermaßen werden ja auch in übrigen Bereichen unabhängig von der Flüchtlingsproblematik viele Fälle nicht gemeldet, weil die Menschen resignieren oder vielleicht sogar Rache fürchtne. Ist es nicht so, daß eine Anweisung besteht, daß bei Kriminalfällen gar keine Verbindungen zu der Ethnie oder Religion der Betreffenden gemacht werden darf? Ja, ja, "das Glas nicht schon halbleer, sondern immer noch halbvolll!"

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 14.11.2015 | Top

RE: Anschläge in Paris

#13 von Topas , 15.11.2015 08:06

Zitat
Und das BKA träufelt "Beruhigungstropfen" ins Volk mit dem Hinweis



Vielleicht sogaar buchstäblich. Und ich denke auch, wir werden direkt belogen. Es ist doch gar keine Frage, dass mit der Flüchtingslawine auch Menschen kamen, die für ein Kalifat kämpfen und Europa unterwerfen wollen. Solche Gedanken sollen natürlich unterdrückt werden, mit Formulierungen wie 'wir bitten alle, diesen Terrorakt nicht im Hinblick auf die Flüchtlinge zu instrumentalisieren'.
Das es sich allerdings hier um eine Geheimdienstoperation handelt, halte ich für abwegig. Die Pässe können auch absichtlich von den Terroristen platziert worden sein, um falsche Spuren zu legen. Es gibt nun mal den ISIS, der mordend Terror verbreiten möchte.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Anschläge in Paris

#14 von Jurek , 15.11.2015 08:27

Hallo Schrat, hallo Topas

Zitat
Auf diese Weise scheinen diejenigen Recht zu behalten, die auf den unhaltbaren Zustand aufmerksam gemacht haben, daß es nicht angehen kann, daß Flüchtlinge so massenhaft und unregistriert hier in Europa einreisen.


Ich denke dass diese Pauschalierung zu weit geht um damit irgendwie die „Anschläge des Teufels“ darzustellen, wenn Menschen vor Krieg fliehen und Schutz suchen.
Aber das mit den Flüchtlingen ist ja auch kein Thema für hier, zumal nicht seriös nachgewiesen ist, dass die Attentäter von Paris mit den Flüchtlingen angereist sind.
Also bitte nicht ein Thema überall in Forum streuen, wenn dafür extra ein Thema aufgemacht wurde und du hier keine seriösen Beweise vorlegen kannst, die bewiesen wurden.

Zitat
Und dieser Zusammenhang wurde bei den Anschlägen in Paris auch schon sichtbar.

Ober haben da auch in dieser Sache wiederum gewisse Teile von Geheimdiensten auf perfide Weise ihre Finger mit im Spiel um letztendlich eine bestimmte politische Agenda damit durchzusetzen?


Ich hatte das etwas in den Medien verfolgt. Aber es gibt absolut keine Beweise dafür, dass mit den Flüchtlingen auch diese Terroristen angekommen sind! Das sind nur Gerüchte, mit denen du dich beschäftigst.
Also bitte lass solche wilde Spekulationen, die nicht wirklich auf Fakten basieren.
Christen sollen sich für Wahrheit einsetzen und nicht jedem Wind von Spekulationen folgen! Oder nicht?

Eine weitere unbegründete Hypothese:

Zitat
Der Kampf gegen "ISIS" nur ein Vorwand um letztendlich Assad zu beseitigen, so wie es zu großen Teilen auch die US-Taktik war, bis Russland ihnen einen Strich durch die Rechnung machte?


Das mit dem Anschlag in Paris war doch nicht so schwer vorauszusehen!
Einmal, wegen der Mohamedkarikaturen. Weil angeblich die Franzosen mit solcher Diffamierung anderer mit dem, was denen heilig ist, meinten, darauf ein demokratisches Anrecht gehabt zu haben. Dann kam die Vergeltung der IS. Daraufhin fliegen die Franzosen vermehrt Luftangriffe aus IS-Stellungen. Daraufhin wiederum auch jetzige Anschläge in Paris.
Wen soll das wirklich wundern? Dich wundert es?
Das ist so wie mit dem Israel und den Palästinensern. Niemand greift dort die anderen an, die tun nur sich jeweils für die Anschläge der anderen rächen. Und so geht das schon seit eh und je, gar seit 2000 Jahren, nur zu JESU Zeit waren das wieder andere, die Samaritaner! Jetzt sind eben die Palästinenser und viele andere…

Zitat
https://www.youtube.com/watch?v=HFop8V16FPI


Ist schon sehr sonderbar, dass du solche Quellen hier anführst! Hast du keine seriösen Quellen gefunden? Wenn nicht, dann wird das wohl nicht immer zutreffen, weshalb es pauschaliert werden muss, oder?
Was meinst du von wem das kommt? Und warum der so spricht?
Jedem Gerücht läufst du nach und solche tust du auch hier pauschal auch auf die Flüchtlinge verbreiten, anstatt wirklich seriöse Quellen anzuführen. =?
Warum sollten sich auch die Terroristen so viel Mühe und Gefahren (mit oft untergehenden Schlauchboten) auf sich nehmen, wenn sie viel bequemer hier in Westen einreisen können, bzw. auch dort geboren wurden? Wie kommen die Waffen und Sprengstoffe ins Land? Meinst du nicht, dass die keine Wege haben, auch selber so reinzukommen, anstatt solche beschwerliche und unsichere Wege und Mühen mit den Flüchtlingen auf sich zu nehmen?
Aber sei es drum.

Das ist dann meine persönliche Meinung dazu.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Anschläge in Paris

#15 von Schrat , 15.11.2015 10:05

Lieber Topas,

es wird in diesem Fall wohl nicht eine direkte Geheimdienst-Operation sein. Das läuft ja sowieso in der Regel nicht als direkte Geheimdienst-Operation ab, sondern gewisse Geheimdienstkreise bedienen sich dummer "Puppen", die meinen ihr eigenes Spiel zu spielen! Diese werden klammheimlich auf verschiedene Weise unterstützt, sei es logistisch, sei es, indem man "Tür und Tor öffnet" und ihnen auf jede nur mögliche Weise Aktionsmöglichkeiten schafft. Das ist ein immer wiederkehrendes Muster bei diesem Staatsterror.

Bei Charlie Hebdo gab es deutliche Hinweise, daß die Attentäter in Wirklichkeit nicht diejenigen waren, die man später als Täter präsentierte. Die wirklichen Täter waren viel größer, nach Augenzeugenberichten hatte einer blaue Augen, was bei Nordafrikanern eher ungewöhnlich ist. Dann diese professionelle Ausstattung und das kühle professionelle Vorgehen. Überhaupt: Warum Gesichtsmasken, wenn man doch - in deren Augen - eine gereche Sache vertritt und als Märtyrer dafür bereit ist, zu sterben? Logischer ist, daß durch die Gesichtsmasken verdeckt werden soll, wer in Wahrheit die Täter sind und man dadurch die vorher präparierten "Täter" präsentieren kann. So ist es letzte Zeit immer wieder abgelaufen.

Aber bei Selbstmordattentätern schließe ich das mal aus. Da wird wohl kein Polizist, Soldat oder Geheimagent sich einen Sprengstoffgürtel um den Bauch legen.

Trotz allem will ich auch hier nicht eine Inszenierung ausschließen. Es bleiben weitere Hinweise und Informationen abzuwarten. "Alles-Schallundrauch.blogspot.com" schreibt, daß eine Augen- und Ohrenzeugin berichtet, daß ein Attentäter fließend und akzentfrei französisch sprach. Ein Youtube-Beitrag weist darauf hin, daß - ähnlich bei den angeblichen Charlie-Hebdo-Polizeiopfern - kein Blut zu sehen ist. Und wenn diese angeblichen Islam-Terroristen etwas ganz Schlimmes anrichten wollten, warum haben sie sich denn nicht in das Stadion hineingeschmuggelt. Plastik-Sprengstoff fällt nicht auf. Das sind so erste Indizien, die schon mal Fragezeichen aufwerfen. Weiteres bleibt abzuwarten.

https://www.youtube.com/watch?v=26Iylw2LuVg#t=10

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 15.11.2015 | Top

   

Zeuge Jehvas ohne WTG

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen