RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#421 von Topas , 13.08.2016 06:20

Jurek,

man muß auch sehen können wo Sinn macht und wo es vergeblich wäre.

Aber nenn mir mal eine Religion, eine Gruppe, eine Sekte oder eine sonstige glaubensmäßige Gemeinschaft die deiner Ansicht nach ohne Fehler wäre und von dir akzeptiert werden könnte.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#422 von Jurek , 13.08.2016 06:59

Hallo Topas,

das stimmt dass es von Bedeutung ist, wo was Sinn macht und wo nicht.
Aber du verkennst m. E. dabei völlig, um was es hier eigentlich geht!
Denn es macht IMMER Sinn (für jemanden, der sich als Gläubig und Christen ansieht, wie du es wohl bist) die Bibel zu Heilswichtigen Dingen zu betrachten, wenn man daran interessiert ist und GOTT gefallen möchte. (Sei es, dass man nicht wirklich an Grundlagen der Bibel interessiert ist).
Dass man immer bei allem zu gleichen Ergebnis kommt, darauf kommt es auch nicht so sehr an, weil auch jeder wird am Ende für sich selbst entscheiden und vor CHRISTUS Rechenschaft abgeben müssen. (Röm 14:12)
Aber sich nicht mit anderen gemeinsam über Heilswichtigen Dinge zu beschäftigen, aber trotzdem dagegen zu schreiben, dass ist wirklich recht mager ……

Und: Es gibt KEINE Gemeinschaft, die ohne Fehler wäre! (Röm 3:23) Von daher braucht JEDER den Erlöser JESUS!
Aber du verkennst hierbei völlig, um was es hier eigentlich geht!
Hier geht es nicht darum, dass die "ZJ"/WTG Fehler machen! (und ich keine).
Sondern hier geht es um BIBLISCHE Basis dafür, was ist die Grundlage dafür (was JEDER normaler Mensch schaffen kann!) ein Christ zu sein!
Denn ich behaupte, dass die "ZJ" nach der Bibel keine Christen sind!
Da geht es nicht darum, dass sie irgendwelche Fehler machen! Sondern da geht es darum, um welche Fehler es geht, die verhindern dass sie (oder egal wer) Christen sind.

Hierbei geht es mir PRIMÄR und die BIBEL, und dann überlasse ich dir zu schauen, ob die "ZJ" wirklich die Voraussetzungen für Christsein erfüllen.
Ich schrieb doch schon, dass ich keine andere Gemeinschaft kenne, die so die Grundregeln für Christsein beiseite lassen (durch die Dogmatik der WTG-Leitung) wie die "ZJ" (daher bezogen auf sie, und nicht aus persönlichen Egogründen, wie du mir das unterstellst. Und damit hier geht es auch nicht um Kreuzzug GEGEN die "ZJ", sondern um Liebe FÜR diese und andere. Aber das müsstest du erstmal objektiv sehen und verstehen können).
Mein Grund ist LIEBE und Interesse an meinen Mitmenschen, gepaart auch mit dem Auftrag CHRISTI, welches ich sehr gerne erfülle.
Und das Forum ist eben primär für solche Themen um Bibel und Christsein.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 13.08.2016 | Top

RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#423 von Topas , 13.08.2016 08:01

Jurek,

ich werde mich an dieser Hetze gegen Zeugen Jehovas nicht beteiligen. Mehr ist es für mich nicht, auch wenn du dies hinter einer Fassade angeblich biblischer Erfordernisse versteckst.
Es ist deine persönliche Abrechnung, die du allein verantworten mußt.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#424 von Jurek , 13.08.2016 08:20

Hallo Topas,

wieso trittst du dann nicht den Katholiken bei oder sonst welcher Sekte an? Das muss doch irgendwelche Gründe haben? Oder? Und sind diese Gründe nicht einfach eine Hetze gegen diese Leute (die auch die "ZJ" gegen sie betreiben!)?
Deine Aussagen sind sehr unlogisch und haben keine biblische Grundlage und an Unkenntnis könntest du zu Grunde gehen (wie die Bibel davor warnt), nur weil du nicht bereit bist dich mit der Bibel eingehender zu beschäftigen, besonders wenn andere dir das Evangelium verkünden wollen.
Aber das sind deine persönlichen Vorurteile die du selber dann vor dem HERRN verantworten musst.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#425 von Topas , 13.08.2016 09:35

Das ist völlig falsch, was du schreibst. Ich beschäftige mich gern mit der Bibel und betrachte das auch als erforderlich. Nicht jedoch ist es irgendwie notwendig oder brauchbar, sich mit deinen Vorurteilen zu beschäftigen.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#426 von Jurek , 13.08.2016 11:57

Hallo Topas,

Eigentlich falsch ist, dass du Vorurteile hast. Denn diese sind auch Sachlich nicht begründet. Diese könnte man aber abbauen, wenn man sich mit der Bibel beschäftigt, sie mit Fakten vergleicht und mit ihr die Dinge über-prüft, ob man auf dem richtigen Weg ist, zumal dazu ist die Bibel auch uns gegeben worden. (Jes 48:17; 30:21; 2.Tim 3:16).
Du hast aber leider viel zu viele Vorurteile (oder Angst?) um die Bibel als Stütze zur gemeinsamen Prüfung zu verwenden und anderen Leuten damit zu antworten und sich darin zu orientieren und gegenseitig zu helfen.
Egoismus ist, sich mit anderen mit guten Dingen nicht teilen zu wollen (sei es, man ist dazu nicht fähig). Der Auftrag GOTTES ist aber die Botschaft der Bibel zu verbreiten und einander zu helfen, denn was wäre das für ein Christentum, welches keine Liebe für Andere übrig hat und als Rechtfertigung dazu Vorurteile benützt?
Vorurteile soll man abbauen helfen, indem man anderen Gegenüber Gutes tut und dabei behilflich sein möchte. (Schade, dass du es nicht möchtest, womit du damit auch nicht berechtigt wärest andere zu kritisieren und denen was zu unterstellen, wenn du dazu mit Rede und Antwort nicht stehen willst).
Ich selber freue mich immer wenn ich in wirklich wichtigen Dingen mehr erfahren kann und korrigiert werde.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 13.08.2016 | Top

RE: Welche fundamentale christliche Eigenschaften treffen auf die "ZJ" zu?

#427 von Topas , 13.08.2016 14:15

Was bist du doch für ein Schnacker
Immer noch irgendein Gesums auf Lager, um irgendwas zu antworten.
Ist ja auch ein Talent könnte man sagen

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


Zur 10)

#428 von Jurek , 14.08.2016 06:33

Wer oberflächlich ist, wird nie wirklich erkennen können, dass man auf der sinkenden "Titanic" sitzt.
Die Beröer waren edler gegenüber den in Thessalonich eingestellt, weil sie täglich in Schriften (Bibel) untersuchten, ob sich das so verhält was man ihnen sagte. (Apg 17:11)
Viele Sektierer tun sich angegriffen fühlen, wenn man ihre Gemeinschaft kritisiert.
Sie selber können nichts sachliches entgegnen, außer persönlich werden und andere angreifen, statt sachlich sich mit Argumenten auseinander zu setzen.
Aber wenn sie sich mal von wesentlichen Punkten überzeugen, dann fällt ihr Glaubensgebäude zusammen, weil sie gleich das Kind mit dem Badewasser ausschütten (sprich: Nicht nur sich vom Falschen ihrer Organisation zu trennen, sondern auch von JEHOVA GOTT; oder sie machen sich Diesen selber zu Recht).
Der M. Luther hatte Joh 6:68 falsch übersetzt mit "WOHIN sonst sollen wir gehen", was sich vielerorts so eingebürgert und auch besungen wird.
In Wirklichkeit soll es heißen: "zu WEM sollen wir gehen?" = natürlich zur JESUS!
Menschen können enttäuschen, JESUS nie!
Aber in Sekten wird man dazu erzogen, dass die Mutter Organisation dieser Zufluchtsort GOTTES ist, quasi wie GOTT selber, durch den GOTT spricht. (Deswegen wird oft dann das erwähnte Kind mit dem Badewasser ausgeschütten, wenn das Gebäude zusammenbricht, weil man nie wirklich Selbständigkeit gelernt hat).

Daher ist es trotz allem sehr wichtig sich doch keine vorgegebenen, sondern einige Gedanken (unter Anleitung der Bibel) darüber zu machen, was richtig und was falsch ist, zumal das mit der jedes von uns ewiger Zukunft zusammenhängt.
Leider nicht jeder ist aber wirklich an der Bibel und Mitmenschen =(das gehört zusammen) interessiert, auch wenn das oft nur rein theoretisch behauptet wird.

Die Frage z. B. nach dem Ausmaß und Bedeutung einer Leitung einer Gemeinschaf ist daher hier fundamental wichtig. Denn wenn man diesen Menschen blind nachläuft, können am Ende beide in die Grube fallen, da der Anker an falscher Position angelegt wurde. Daher muss jeder auch prüfen, wo jedes Mal die "Reise geht", um mal sich auch (trotz dann der Abtrünnigkeit von welchen "Kanälen") selber mal mit Verantwortung vor wahren GOTT JEHOVA zu ornientieren.

Daher ist es auch angebracht sich Gedanken darüber zu machen
Was ist die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen?“. Die Antwort aus zahlreichen Erfahrungen dazu lautet: Eine Art „Jehova“.
Denn rein theoretisch ist diese Antwort natürlich falsch, aber praktisch entspricht diese den Erfahrungen die bestätigen, dass die „ZJ“ die Aussagen der LK so auffassen, als ob diese von GOTT selber kommen würden, was das wiederum bestätigt.
Es gibt eine alte Aussage aus dem WT von 1954, S. 474 dazu:
Daher ist der Wille des Sklaven der Wille Jehovas. Rebellion gegen den Sklaven ist Rebellion gegen Gott“.
Seit also mindestens sechzig Jahren hat sich an dieser Aussage praktisch absolut nichts geändert!
Eine Sekte kennzeichnet sich also selber mit ihren Aussagen wie z. B. auch diesen:
Wenn du mit ewigen Leben gesegnet werden möchtest, musst du zu Jehovas Organisation gehören und seinen Willen tun“ (Paradiesbuch, S. 255).
Dieser Absolutheitsanspruch und damit Verdammung aller anderen Christen, welche sie eigentlich gar nicht kennen, macht aus der Leitung der "ZJ" und derer blinden Nachfolgern nicht nur eine Sekte, sondern auch jemanden, welche die Menschenrechte durch die Vorgaben solcher menschlichen Leitung verletzten.

Daher stellt sich immer wieder die Frage, die jeder für sich in Verantwortung vor GOTT beantworten muss: Menschen gehorchen oder GOTT treu bleiben?

Sonderbares und für Christen nicht nachahmenswertes Beispiel ist so eine Gehirnwäsche eines Systems, wenn es indoktrinierte Menschen in Leiterpositionen autoritär meinen zu müssen, dass man lieber sich mit der WT-Organisation in Irrtum blamiert als dann alleine dazustehen… (bei 3 Min).
Solche Menschen haben die Bedeutung von Apg 5:29 überhaupt nicht verstanden und meinen, dass das nur auf die anderen zutrifft. Aber das wäre ihre Sache, wenn sie das nicht von anderen verlangen würden auch so verkehrt zu sein.
Daher sollen wir die Geister prüfen, von wem sie wirklich stammen. (1.Joh 4:1)
Wer lesen kann und will, der lese was hier geschrieben wird, und vergleiche.
Oder mit Schrats Untertext auszudrücken: "Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)"


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zur 10)

#429 von Topas , 14.08.2016 07:12

'Ein Abtrünniger der Zeugen Jehovas erklärt deren Lehren für falsch', wie würde sich solch eine Überschrift anhören?
Was würde man erwarten? Richtig, man würde wohl zu Recht davon ausgehen, dass dies nicht vorurteilsfrei und fair geschehen kann.
Auch wenn derjenige quasi behauptet, unfehlbar in seiner biblischen Beurteilung zu sein und sich selbst sozusagen als Referenz für objektive Bibelauslegung ansieht.
Ich denke mal, es wäre Zurückhaltung angebracht, besonders dann, wenn derjenige dies in manipulativer Weise als heilsnotwendig deklariert.
Das braucht niemand und nützt niemanden. Besser wäre, davon Abstand zu nehmen und sich von solch leidenschaftlichen Anklagen zu lösen.
Zeugen brauchen Jesus und nicht Jurek und an Jesus wenden sie sich auch, wenn sie geistige Führung und Erkenntis benötigen.
Das müßte doch einleuchten.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 14.08.2016 | Top

RE: Zur 10)

#430 von Jurek , 14.08.2016 08:13

Guten Morgen Topas,

Zitat
'Ein Abtrünniger der Zeugen Jehovas erklärt deren Lehren für falsch', wie würde sich solch eine Überschrift anhören?


Sehr kurzsichtig.
Man sollte bedenken, dass die "ZJ" meist nicht von Kleinauf bei der "ZJ" Familie aufgewachsen sind, sondern die stammen meist aus anderen Gemeinschaften, oft den Großkirchen, womit sie selber EX solcher Kirchen sind. Und als solche Abtrünnige dieser Gemeinschaft, gehen sie zu deren Mitgliedern um denen zu predigen, was ihre Kirche falsch macht.
Denke mal bitter erstmal darüber mal logisch nach.
Zweierleimaß ist die Spezialität von den "ZJ" (eigentlich WTG, da die "ZJ" plappern nur jeweils nach den Wind der Lehre alles nach, ohne selber eben das wirklich zu prüfen).

Zitat
Was würde man erwarten? Richtig, man würde wohl zu Recht davon ausgehen, dass dies nicht vorurteilsfrei und fair geschehen kann.


Also nach deinen Worten ist es richtig, dass die (z. B.) Katholiken die Türe vor der Nase dieser EXs, nun den Zeugen zuknallen, oder zumindest denen nicht glauben?
Wo soll dabei wirklich die Logik stecken?

Zitat
Auch wenn derjenige quasi behauptet, unfehlbar in seiner biblischen Beurteilung zu sein und sich selbst sozusagen als Referenz für objektive Bibelauslegung ansieht.


Aber wer behauptet das hier, außer der Sekten?
Die behaupten das "Sprachrohr Gottes" zu sein! Habe doch zitiert, dass man der Stimme des Sklaven so folgen muss wie der Stimme GOTTES!
Du unterstellst aber mir etwas, was ich nie beanspruchte zu sein.

Zitat
Ich denke mal, es wäre Zurückhaltung angebracht, besonders dann, wenn derjenige dies in manipulativer Weise als heilsnotwendig deklariert.


Nur denken reicht es nicht. Man sollte es schon erst einmal wissen (wollen)!
Du verdrehst hier so manches (deine Behauptung: "derjenige quasi behauptet, unfehlbar in seiner biblischen Beurteilung zu sein", was absolut nicht der Wahrheit entspricht, da du NICHTS nachweisen kannst oder tust), und von daher aufgrund (also dazu braucht man einen sachlichen Grund, welcher dir fehlt) von was meinst du das so?
Nur einfach mal so? Das wäre eben zu wenig und unglaubwürdig.

Zitat
Das braucht niemand und nützt niemanden.


Tust du für alle anderen vorsagen was sie zu denken und tun sollen?
Du schreibst immer nur was dagegen, aber belegen tust gar nichts! Du lässt dich auch nicht einmal auf eine sachliche und kultivierte Diskussion ein. Also wie glaubwürdig sind deine Aussagen? An was soll man sich dabei halten und was überprüfen?

Zitat
Besser wäre, davon Abstand zu nehmen und sich von solch leidenschaftlichen Anklagen zu lösen.


Dann solltest du auch das hier BEGRÜNDEN! Aber du hast mir immer noch nicht einmal beantwortet (wie alles andere nicht), wieso tun das die "ZJ"? Wieso machen sie das?
Scheinbar weißt du selber dazu keine Antwort, oder?

Zitat
Zeugen brauchen Jesus und nicht Jurek


Richtig. Darum ist mir auch nicht nur in meinem vorigen Beitrag gegangen.
Aber es ist nun mal so, dass die "ZJ" meinen, dass durch Missionsbefehl JESU sie sind es gerade, die die Menschen brauchen sollten, um etwas über die Bibel zu erfahren. Bei mir ist es auch nicht anders.

Zitat
und an Jesus wenden sie sich auch, wenn sie geistige Führung und Erkenntis benötigen.


Nein, das tun sie eben nicht wirklich. Primär empfangen sie alles zur Führung und Erkenntnis von ihrer WT-Organisation!
Das müsste doch dir einleuchten.
Aber dazu müsstest du fair und objektiv sein und nicht immer nur leere Aussagen DAGEGEN schreiben, wenn du nichts dabei vernünftig in einem fairen Dialog begründest. Wie erwähnt: Apg 5:29; 17:11!
Die "ZJ" prüften als Anfänger nur vor ihrer Taufe, und danach meinen sie schon in Wahrheit zu leben und nicht mehr nötig zu haben ihren Glauben prüfen zu müssen, weil sie direkt vom "Kanal" das von GOTT bekommen, was nicht geprüft (sachlich und objektiv mit der Bibel überprüft) sein muss…

Gruß

Noch etwas:
Und was ich als Heilswichtig angesprochen habe, IST heilswichtig! Das dem nicht so wäre, das hast du auch (wie alles andere) sachlich/biblisch nicht widerlegt. (Schade)


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 14.08.2016 | Top

RE: Zur 10)

#431 von Topas , 14.08.2016 09:22

Wem nützen deine Anklagen, fragst du dich das auch mal?
Du teilst mit, die Zeugen seien keine Christen. Der Applaus der Gegner der Zeugen ist dir damit sicher. Bravo!
Die Zeugen werden dich meiden und nichts von dir annehmen, lesen oder ansehen.
Also ist es hier eine Schein-Diskussion, die deinem Tatendrang nach selbsternannten Heilsnotwendigem entspringt.
Gibt es für dich wirklich keine anderen Themen als Zeugen Jehovas und deine Zeugen-Vergangenheit?

PS: Natürlich prüfen Zeugen Jehovas anhand der Bibel- sie kommen aber zu anderen Ergebnissen als du.

Das unleidige Thema ist damit durch für mich. Du tust dir keinen Gefallen, weiter diese scheinbare Aufklärung forzusetzen.

Nur ein gutgemeinter Ratschlag.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 14.08.2016 | Top

RE: Zur 10)

#432 von Schrat , 14.08.2016 10:27

Lieber Topas,

das sehe ich auch so! Christen sollten das Gemeinsame und nicht das Trennende suchen, was nicht ausschließt, daß man untersucht, inwieweit eine Lehre wirklich biblisch ist. Aber ich halte alle, die die Rolle Jesu Christi als unseren Erlöser anerkennen und sich ernstlich bemühen, ihm nachzufolgen und das Wort Gottes zu befolgen, als Christen. Selbstverständlich auch Zeugen Jehovas, trotz aller Irrtümer der Vergangenheit und Gegenwart.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Zur 10)

#433 von Jurek , 14.08.2016 13:35

Hallo Topas,

Zitat
Wem nützen deine Anklagen, fragst du dich das auch mal?


Ich meine, dass es besser wäre wenn du zuerst die Sache verstehen würdest und erst dann anfangen würdest zu argumentieren.
Denn das ist so, als ob du fragen würdest, wem nütz(t)en die Anklagen JESU (auch zahlreich in der Bibel zu finden)?
Das sind doch geistige Dinge die sich mit Bibel und Christsein beschäftigen und die heilswichtig sind! Gerade ein Thema für dieses Forum rund um Bibel und Gedanken zum Christsein.
Wem nützen also dann nachher die Antworten auf die Fragen der WTG, wenn man darüber nicht offen nachsinnen darf und so was besprechen kann? Fragst du dich das auch mal?

Zitat
Du teilst mit, die Zeugen seien keine Christen. Der Applaus der Gegner der Zeugen ist dir damit sicher. Bravo!


Und wem interessiert das (wegen welchen Applaus)?
Wieso siehst du nicht das Wichtigere und Gute dabei? Du leitest alles ins unfassbare Negative, ohne sich je wirklich mit Themen der Bibel und Fragen und Meinungen dazu zu beschäftigen. Das ist nicht gerade konstruktiv.

Zitat
Die Zeugen werden dich meiden und nichts von dir annehmen, lesen oder ansehen.


Und was tun die "ZJ", wenn das auch auf sie zutrifft? - Die gehen trotzdem unbeirrt weiterhin predigen.
Mir geht es doch nicht um Applaus oder Erfolg oder sonst was auf Ego bezogenes! (Aber leider du möchtest das nicht verstehen und meist es besser zu wissen als ich selber um was es mir geht, ohne mit mir darüber zu diskutieren).
Das Evangelium MUSS gepredigt werden, egal ob die anderen darauf hören wollen oder nicht.
GOTT bringt IMMER nur Gericht über andere, wenn ER diese davor gewarnt hatte.
Bei Niniviten hatte ER damit Reue unter ihnen ausgelöst womit sie dann vor dem unmittelbaren Gericht verschont wurden… Ist doch gut, oder nicht?
Ich freue mich, wenn mir auf gleiche Weise andere auch helfen.

Zitat
Also ist es hier eine Schein-Diskussion, die deinem Tatendrang nach selbsternannten Heilsnotwendigem entspringt.


Das sehe ich eben ganz anders als du, weil ich von ganz anderen Voraussetzungen ausgehe, die dich auch gar nicht interessieren, wie es scheint. Also wie kannst du es dann richtig das verstehen?

Zitat
Gibt es für dich wirklich keine anderen Themen als Zeugen Jehovas und deine Zeugen-Vergangenheit?


Wieso verfälscht du immer alles? Weil du eben nichts davon wirklich verstanden hast, um was es mir wirklich geht, wieso fragst du nicht, statt sich was auszudenken?
Du behauptest hier: "Gibt es für dich wirklich keine anderen Themen als deine Zeugen-Vergangenheit?".
WANN ist hier irgendwo um MEINE Vergangenheit gegangen???
Du stellst dir selber etwas vor und meinst es immer besser zu wissen, um was es mir geht, und dann schreibst du so einen Unsinn daher.
Und zu der Frage nach den "ZJ"… - doch, für mich gibt es natürlich andere Themen auch! Heute habe ich z. B. über ein anderes Thema hier auch geschrieben. Ist dir nicht aufgefallen?

Aber weil du es entweder nicht gelesen oder vergessen hast, was ich schon dazu schrieb, tue ich es erneut erklären: Ich möchte hier auf einige Antworten der WTG zu Fragen die mich interessieren, auch meine Meinung dazu schreiben, zumal auch bei heurigen Kongress der "ZJ" welchen ich z. T. besuchte, ging es um die enge Loyalität neben "Jehova" auch so zu der WTG! Auch dazu möchte ich aus der Sicht der Bibel und einigen WTG Aussagen im Vergleich Stellung nehmen, weil das kein belangloses Thema ist, sondern ein "Spiel mit dem Feuer"!

Warum aber bist du dazu so abgeneigt? Wenn ich gegen die katholische Kirche schreiben würde, würde für dich dann das o. k. sein? Aber gegen WTG - wieso gefällt dir das nicht, wenn wer sich selbständig auch eigene kritische Gedanken dazu und zur Bibel macht?
Du könntest Fehler doch ausbessern! Aber du tust das leider nicht.
WIESO soll das ein Fehler sein sich Gedanken über Glauben zu machen? Aber von dir außer inhaltslosen Ablehnung erfahre ich eh keine konkrete Antworten, geschweige eine Diskussion darüber anhand der Bibel. Du behauptest nur, dass die WTG schon längst zu allem alles beantwortet hat, aber dich interessiert nicht, wenn man trotzdem zu den "Antworten" noch Fragen und Gegenargumente hat, über die man anhand der Bibel sich Gedanken macht, weil ich liebe wirklich meinen Nächsten!

Zitat
PS: Natürlich prüfen Zeugen Jehovas anhand der Bibel- sie kommen aber zu anderen Ergebnissen als du.


Nur Beweise dazu gibt es keine! Denn nicht die "ZJ" tun anhand der BIBEL wirklich was prüfen (im reinsten Sinne der Aussage), sondern sie übernehmen blind alles ohne Wenn und Aber, was von dem WTG-"Kanal" herkommt! Erst das vorgegebene Ergebnis davon als VON JEHOVA KOMMEND (und damit nicht strittig für sie) tun sie mit vorgegebenen dort Bibelstellen vergleichen.
Das hat doch mit Bibel-ÜBER-Prüfung nichts zu tun! Besonders wenn sich diese Meinung dann später ändert und damit falsch ist!

Zitat
Du tust dir keinen Gefallen, weiter diese scheinbare Aufklärung forzusetzen.
Nur ein gutgemeinter Ratschlag.


Es geht doch nach wie vor um möglichst objektive Betrachtung der 13 Fragen/Antworten aus dem Beitrag #305, welche WTG vorgibt!
Auch die "ZJ" betrachten das doch! Aber ich eben prüfe das.
WAS soll also daran falsch sein? Nur weil ich darüber genauer nachsinne und mit Bibel vergleiche und zu anderen Ergebnissen komme als dort vorgegeben?

Und "gutgemeint"? WAS bitte ist daran GUT? Du schreibst irgendetwas aber willst mir das leider nicht erklären um dich dann zu verstehen und sich zu verbessern, wenn ich was falsch mache.

Ich möchte dir mal aber eine WTG-Broschüre von 2010 (dort S.3, Abs.2) zitieren die wirklich einen guten Ratschlag gibt:

Zitat von DER URSPRUNG DES LEBENS
Schon die Bibel warnt davor, irgendetwas blind zu glauben. In Sprüche 14:15 heißt es: „Ein Unerfahrener glaubt jedem Wort, aber der Kluge achtet auf seine Schritte.“ Die Bibel fordert auch dazu auf, mit „Vernunft“ an eine Sache heranzugehen und sich selbst zu überzeugen, bevor man etwas glaubt (Römer 12:1, 2).


DAS ist ein GUTER Rat! Und wenn ich diesen umsetze, bin ich deswegen böse?
Das soll Einer mal verstehen! Ich verstehe jedenfalls nicht, zumal dir scheinbar auch nichts daran liegt mir deine Aussagen zu erklären!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 14.08.2016 | Top

RE: Zur 10)

#434 von Jurek , 14.08.2016 13:48

Hallo Schrat,

was du aber bei deinen Aussagen auslässt ist die LIEBE und VERANTWORTUNG anderen gegenüber! Und zwar nicht irgendwelchen nur "Heiden", die "christlich" getauft wurden, sondern auch den "ZJ", STA & Co.!
Echte Liebe wart Menschen vor Unheil, egal welche das sind.

Die WTG hat dazu selber mal geschrieben:

Zitat von WT15.04.74
Kann man sagen, es sei lieblos, wenn jemand Menschen vor einer drohenden Gefahr, die sie nicht wahrnehmen, warnt oder wenn er sie darauf aufmerksam macht, daß sie von Personen irregeführt werden, die sie als ihre Freunde betrachten? Sie mögen es vorziehen, die Warnung in den Wind zu schlagen. Oder vielleicht nehmen sie sie sogar übel. Enthebt ihn das aber der Verantwortung, die Betreffenden zu warnen?


Ist das wirklich lieblos??
Und wenn ich dabei in Irrtum wäre, dann ja, das sei schon lieblos mir das nicht genau anhand der Bibel im Dialog zu erklären.
Ich möchte GOTT mit Geist und Wahrheit anbeten. Du das auch, oder?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zur 10)

#435 von Topas , 14.08.2016 15:06

Jurek,

du vergißt, dass du dich gegen alles immunisiert hast. Jegliche Erklärungen, ja selbst Fakten, prallen bei dir ab. Deswegen sage ich immer, es hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren.
Ja, auch die Apostel waren so lieblos und haben sich den Staub von den Füßen geschüttelt, wenn Menschen nicht hören wollten. Das solltest du im Hinblick auf die Zeugen und wen du sonst noch bekehren möchtest auch tun.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


   

Erfahrungen
Homoehe

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen