RE: Israel ist Gottes Volk

#481 von Edelmuth , 29.12.2017 10:09

Guten Morgen Schrat

Zitat von Schrat
Das Land dort gehört und gehörte Israel eigentlich schon immer, auch wenn Jehova es zugelassen hat wegen der Verfehlungen der Juden/Israeliten, daß dieses Land von anderen besetzt und bewohnt wurde. Aber an den Besitzverhältnissen hat sich rein rechtlich nichts geändert. Jehova selbst hat es so vorgesehen, daß dieses Land Israel gehören sollte und künftig sogar noch mehr, nämlich vom Nil bis zum Euphrat, so wie es dem Abraham versprochen worden war.



Das ist das Wunschdenken der Bewohner von Israel, die die Verheißung Abrahams ausschließlich für sich beanspruchen und von Jehova verlangen diese in ihren Sinne ggf. auch mit Gewalt durchzusetzen. Keiner derjenigen, die von sich behauten Juden zu sein, kann seine Abstammung von Abraham belegen. Sie haben kein Recht sich Nachkomme oder Same Abrahams zu nennen.

Die Verheißung Abrahams besagt, dass sich alle Nationen durch seine Nachkommen, nicht wie im Falle vieler, sondern nur durch einen Nachkommen segnen werden (Galater 3:16).

Zitat von NWÜ
(Römer 2:28-29) . . .Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht. Das Lob eines solchen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.



Damit steht das verheißene Land, auf das die Israeliten einen Besitzanspruch erheben, allen Menschen zu. Gottes Volk im Fleische gibt es nicht mehr.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Israel ist Gottes Volk

#482 von Schrat , 29.12.2017 10:17

Nein Edelmuth,

das ist nicht allein auf das Wunschdenken Israels zurückzuführen, sondern so hat es Gott angeordnet und so hat es Gott Abraham und den Israeliten versprochen! (1. Mose 15,18)

In Hesekiel 47,13-20 nennt Gott detailliert die Grenzen Israels, also nicht die Grenzen aller Nachkommen Abrahams, sondern nur das Gebiet, das Gott Abrahams Sohn Isaak und damit den Juden zugeschworen hat. Demnach liegt Israel in Zukunft eingebettet inmitten von arabischen Nationen zwischen Euphrat und Nil. Israels zukünftige Grenzen sind genau die Grenzen, die Gott bereits Moses verheißen hatte (4. Mose 34,1-12)

Das kann man alles in der Bibel nachlesen!

Daran ändern auch die Verfehlungen Israels nichts.

5. Mose 30:4 (Lut 1912)

Zitat
1 Wenn nun über dich kommt dies alles, es sei der Segen oder der Fluch, die ich dir vorgelegt habe, und du in dein Herz gehst, wo du unter den Heiden bist, dahin dich der HERR, dein Gott, verstoßen hat, (5. Mose 28.1) 2 und bekehrst dich zu dem HERRN, deinem Gott, daß du seiner Stimme gehorchest, du und deine Kinder, von ganzem Herzen und von ganzer Seele, in allem, was ich dir heute gebiete, (3. Mose 26.40) 3 so wird der HERR, dein Gott, dein Gefängnis wenden und sich deiner erbarmen und wird dich wieder versammeln aus allen Völkern, dahin dich der HERR, dein Gott, verstreut hat. (Jeremia 29.14) (Jeremia 32.37) (Amos 9.14) 4 Wenn du bis an der Himmel Ende verstoßen wärest, so wird dich doch der HERR, dein Gott, von dort sammeln und dich von dort holen 5 und wird dich in das Land bringen, das deine Väter besessen haben, und wirst es einnehmen, und er wird dir Gutes tun und dich mehren über deine Väter.


(vgl. Mat 24:31)
Die Aussage jesus "Das Königreich wird von euch genommen und einer anderen Nation gegeben werden" (Mat 21:43) war keine Aussage, die bis in alle Ewigkeit gilt, sondern sie muß in die schon bekannte Aussage Gottes mit eingebettet werden. Sie bezog sich auf die damaligen Israeliten/Juden.

So wie Paulus in Römer Kapitel 11 sagt, daß Israel zeitweise Blindheit widerfahren ist. Aber dieser Zustand der Blindheit dauert nicht ewig. Gott hat vorausgesehen und vorausgesagt, daß dies sich am Ende der Tage ändern wird. Darauf bauen dann die Aussagen Jesu (z.B. Mat 24:31) und auch in Sacharja Kapitel 12 und 13 auf.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.568
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 29.12.2017 | Top

RE: Israel ist Gottes Volk

#483 von Gerd , 29.12.2017 10:29

Was es alles gibt: ich brauche zu Schrats Ausführungen nichts hinzufügen - Danke!

Bei Ede und Jurek, seit mind. 15 Jahren bemerkbar: sie haben direkt eine Abneigung gegen "Das Wort Jehovas". Es kommt nie einer direkte Bezugnahmen z.B. zu Sach. 12 oder 14 mit Erklärung wie man das WORT d o r t zu verstehen habe, wie von einer magischen Kraft werden sie abgehalten. Zitate aus NT wie Johannesbrief ist für eine ANDERE oikonomia vorbehalten,

..........das Rufen in der Wüste, ist nur für die Wüste gut

 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017


RE: Israel ist Gottes Volk

#484 von Edelmuth , 29.12.2017 10:49

Nein, Gerd.

Zitat von Gerd
...das ist nicht allein auf das Wunschdenken Israels zurückzuführen, sondern so hat es Gott angeordnet und so hat es Gott Abraham und den Israeliten versprochen! (1. Mose 15,18)


Das ist Schnee von gestern.

Zitat von NWÜ
(Hesekiel 21:27) . . .In Trümmer, Trümmer, Trümmer werde ich es legen. Auch was dies betrifft, es wird gewiß [niemandes] werden, bis der kommt, der das gesetzliche Recht hat, und ihm will ich [es] geben. . .


Jesus hat das alleinige Recht und ist nun König über das verheißene Land und über die gesamte Erde, und er macht keinen Unterschied zwischen den Menschen aufgrund ihrer Abstammung.

Davon unberührt können die derzeitigen „Juden“ ihre Abstammung von Abraham und damit ihre Besitzansprüche, die sie aus ihre Abstammung ableiten, nicht belegen.

Die Verheißung Abrahams bezieht sich nicht auf das jüdische Volk, sondern auf eine Person aus dem jüdischen Volk und das ist allein Jesus.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Israel ist Gottes Volk

#485 von Gerd , 29.12.2017 11:58

Ede dir wird es in diesem Leben nicht gelingen, die Suppe von der Nachspeise zu unterscheiden

Zitat von Edelmuth im Beitrag #484
Zitat von NWÜ(Hesekiel 21:27) . . .In Trümmer, Trümmer, Trümmer werde ich es legen. Auch was dies betrifft, es wird gewiß [niemandes] werden, bis der kommt, der das gesetzliche Recht hat, und ihm will ich [es] geben. . .


Jetzt fehlt nur: 1914 hat der rechtmäßge Jesus zu regieren begonnen - ha?
WANN schrieb z.B. Hesekiel WANN schrieb denn Sacharja? Ist der rechtmäßige König nicht DAVID, der über die ERDE (aus Jerusalem) regieren wird, oder irrte Jehova?

Zitat von Edelmuth im Beitrag #484
Jesus hat das alleinige Recht und ist nun König über das verheißene Land und über die gesamte Erde, und er macht keinen Unterschied zwischen den Menschen aufgrund ihrer Abstammung.

Davon unberührt können die derzeitigen „Juden“ ihre Abstammung von Abraham und damit ihre Besitzansprüche, die sie aus ihre Abstammung ableiten, nicht belegen.

Die Verheißung Abrahams bezieht sich nicht auf das jüdische Volk, sondern auf eine Person aus dem jüdischen Volk und das ist allein Jesus.


Jesus wird vom Himmel her über die Erde regieren Off. 5:10... Es gibt den übergeordneten König - Jesus; und den auf der Erde (auf die doch bleiben willst!) da ist David zuständig.....

Mahlzeit, ist gleich 12 Uhr!

 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017


RE: Israel ist Gottes Volk

#486 von Edelmuth , 29.12.2017 12:38

Nee, Gerd

Zitat von Gerd
Ist der rechtmäßige König nicht DAVID, der über die ERDE (aus Jerusalem) regieren wird, oder irrte Jehova?


König David ist schon längst tot und zu Staub vergangen. Der kann nicht mehr regieren

Zitat von Gerd
Jesus wird vom Himmel her über die Erde regieren Off. 5:10... Es gibt den übergeordneten König - Jesus; und den auf der Erde (auf die doch bleiben willst!) da ist David zuständig.....


Und du lehrst, dass Jesus bei seiner Wiederkunft auf die Erde kommen (und König David die Hände schütteln) wird. Jesus braucht keinen irdischen Vertreter. Er kann mit dem Heiligen Geist des Vaters alles vom Himmel her tun, wie er es im Falle der Berufung des Paulus bewiesen hat.

Wo ist überhaupt dein König David? Ich habe ihn nirgends gesehen. Auch die Israeliten, über die er regieren soll, habe ihn uns noch nicht vorgestellt. Warum ist David nicht schon längst König über Israel und hat die Souveränität der Israeliten im verheißenen Land wieder hergestellt.

Na, Gerd, ich glaub, mit deiner Überlegung liegst du vollständig daneben.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Israel ist Gottes Volk

#487 von Gerd , 29.12.2017 13:46

Zitat von Edelmuth im Beitrag #486
König David ist schon längst tot und zu Staub vergangen. Der kann nicht mehr regieren


Also du meinst ich sei daneben?
Interessant du kannst nicht den neuen HIMMEL von der neuen ERDE unterscheiden. Die ZJ trennen da noch eher die Begriffe

Dann sage uns, der du auf ERDEN leben möchtest: W E R wird dann im irdischen Jerusalem regieren? Wenn du sterben solltest vor dem Millennium, dann wirst du auferweckt, der David der doch irdische Verheissungen hat, dem ist es von dir nicht gegönnt?

Auch du bist in der ZJ- Gesinnung ein "geistiger Israelit", alles nach eigenen Gnaden, da darf David gemäß Ede im Grab für immer bleiben und du wirst dann alle irdischen Aufgaben erledigen: König Ede? Auch nach dem Millennium?

Sacharjas Voraussagen (12 + 14) über Jerusalem, wirst du und Jurek nie anrühren, eine unsichtbare Macht versperrt euch den Sinn - schlimm!


 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017

zuletzt bearbeitet 29.12.2017 | Top

welches Israel ist das Gottes Volk?

#488 von Jurek , 29.12.2017 14:18

Hallo Schrat,

Zitat
all die von Dir aufgeworfenen Fragen wurden x-mal schon beantwortet, von mir und anderen.


Dann wenn ich was nicht verstehe oder doch wo Unklarheit wäre, dann wäre es gut das noch weitere x-mal zu beantworten, als nur 1x was von Verschwörungstheorien hier nochmals aufzurollen. [zungen]
Dazu ist das Forum da und sich über geistliche Dinge der Bibel zu beschäftigen.

Zitat
Hier noch mal wegen "Überrest". Das müssen wir halt abwarten. Deswegen ist Deine Frage müßig und überflüssig "Welcher Überrest?"


Wieso "überflüssig"? Wenn du schon sowas anfühst, dann kann ich darüber diskutieren.
Denn ich frage dazu: WAS soll daran so schwer zu verstehen sein, dass nicht "ganz Israel" dasjenige sein wird, welches sich auf das heutige politische Staat Israel bezieht sondern GEISTLICHES Israel, bestehend auch Menschen von den Nationen und den gewissen Teil der fleischlichen Juden die im "Ölbaum" als Zweige mit anderen CHRISTLICHEN Zweigen wachsen!?
Denn JESUS hat das m. E. deutlich in Gleichnissen erklärt, wie den z. B. aus Mt.22.
Wo ist da ein Problem?
Wieso willst du nicht darüber schreiben, als ob das mühselig ist, aber Verschwörungen zig mal das gleiche Thema anschreiben, nicht?
Nochmals: Das Forum ist dazu da um über die BIBEL zu diskutieren.

Zitat
Das ist das, was auch in Sacharja vorhergesagt wird und das kann man nicht vergeistigen, da liegt Gerd schon ganz richtig.


Wer tut da was vergeistigen?
Es geht schon um ein Überrest aus Menschen der Abstammung der Juden!
Zu Sach. & Co. fragt Gerd, ob das heute nicht mehr gilt? Paulus antwortet darauf mit den Worten aus Röm 9:6-8.
ISRAEL ist gemäß der Verheißung und nicht gemäß dem Fleische, also bestehend aus einem Teil der Juden (dem Überrest von dem früheren Israel GOTTES) und dem anderen Teil der Christen aus den Nationen, wie Paulus das in Gal 3:26-29 erklärt.
Aber sehr wohl besteht es aus dem Überrest der JUDEN.

Zitat
Der Errichtung des Staates Israel 1948 geschah nach meiner Überzeugung eigenmächtig mit Hilfe politischer Beziehungen und Hintergrundmächte (Großbrittanien), so wie die Israeliten in alter Zeit eigenmächtig versuchten in das verheissene Land einzurücken, obwohl Gott es ihnen aus bestimmten Gründen untersagt hatte. Trotzdem ist Gott pragmatisch und wird um seiner Verheissungen willen Israel nicht in Stich lassen und das, was nun mal gegeben ist und letzendlich ja auch in seinem Sinne ist, so lassen.


Aber WELCHEM Israel? Das schreibst du leider nicht.
Es wären die die JESUS dann annehmen. Andere haben da kein Platz und Anrecht auf Leben, wo 1.Joh 5:12 vor Juden nicht Halt macht.

Es gibt m. E. drei Zeitperioden mit Juden:
Das AT Zeitalter;
Das NT Zeitalter +(erste Auferstehung);
Das Neue Erde Zeitalter (zweite Auferstehung.

Zitat
Jehova selbst hat es so vorgesehen, daß dieses Land Israel gehören sollte und künftig sogar noch mehr, nämlich vom Nil bis zum Euphrat, so wie es dem Abraham versprochen worden war.


Was wurde dem Abraham versprochen? = 1.Mo 18:18. ALLE Nationen werden sich aufgrund dessen dass Abraham seinen Sohn nicht verschont hätte, segnen!
Und wer sind die Kinder Abrahams? = CHRISTEN! Eben aus allen Nationen der Erde. (Gal 3:14).

Zitat
Und wenn dann die Auserwählten Judas/Israels von allen 4 Winden der Erde zu Gottes gegebener Zeit eingesammelt werden, wird auch solch eine Fläche und Größe benötigt.


Meinst du, dass auf der neuen Erde, die schließlich in das Wohnhaus GOTTES sein wird und das Jerusalem ein himmlisches auf Erden sein wird, dass auf der Erde immer noch Trennung zwischen den Nationen geben wird: Dort die Juden und extra die anderen???

Zitat
…Es ist ja manchmal auch dünn besiedelt und wenn die "Wüste blühen wird " dann wird genügend Land für alle da sein. Deswegen muß niemand vertrieben werden.


Die ganze Erde wird zu EINEM Paradies! Da wird keine Grenzen etc. geben! Auch kein Staat Israel!

Zitat
Israel (ein treuer Überrest) ist Gottes Volk plus Menschen aus den Nationen, die anstelle untreuer Juden "eingepfropft" wurden.


So sehe ich das auch.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.355
Registriert am: 03.10.2009


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#489 von Jurek , 29.12.2017 14:35

Zitat von Gerd
Sacharjas Voraussagen (12 + 14) über Jerusalem, wirst du und Jurek nie anrühren, eine unsichtbare Macht versperrt euch den Sinn - schlimm!


Das ist nicht wahr, Gerd! Das liegt nur an dir, auf konkrete Fragen zur Klärung des Ganzen beizutragen. Das habe ich dir doch genau erklärt, dass wenn du was dazu beiträgst, werde ich dann(ach) auch was dazu beitragen und die Aussagen aus Sach 12+14 kommentieren.
DU verweigerst dich also dem (hält dich vielleicht eine unsichtbare Macht davor?), von daher wieso soll ich auf etwas eingehen was dann aus dem Zusammenhang von 'dir' herausgerissen ist? (Mt 21:27b) Damit sich die Geschichte wieder wie seit vielen Jahren wiederholt und am Ende nix dabei rauskommt, ohne dass du für die Zusammenhänge dich interessierst?
Dann erspare ich mir die Mühe vorwegzugreifen…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.355
Registriert am: 03.10.2009


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#490 von Gerd , 29.12.2017 14:55

Ede und du machen sich eben KEINE Mühe das zu tun wo du in Stakkato immer wieder sagst n u r Bibel, nur Bibbbel - und dann kommt n i e eine direkte Richtigstellung eines B i b e l-textes vorzunehmen, vielleicht Zeichen: also s o sicher seid ihr euch nicht, dass es sich doch noch s o erfüllen könnte, wie es dort (= Bibel, Jurek!) steht? Nun ich helfe euch, Rot ist die verbesserte Version von "geistigen Israeliten" (lustiger ist nur noch die Version der WTG, mit Erfüllung im Jahr 1919):

Sach. 12: 8 An jenem Tage wird Jahwe die Bewohner von Jerusalem nicht beschirmen wollen und der Strauchelnde unter ihnen wird an jenem Tage wie David nein, geht nicht, weil sie Jesus nicht angenommen haben sein, und das Haus Davids wie Gott, wie der Engel Jahwes vor ihnen her, da habe ich mich bei Inspiration an Sacharja getäuscht.
9 Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich alle Nationen zu vertilgen suchen, nein Irrtum, ich werde die Nationen loben weil sie die Juden endlich einmal strafen, weil sie Jesus nicht kennen die wider Jerusalem heranziehen.

10 Und ich werde über das Haus Davids und über die Bewohner von Jerusalem den Geist der Gnade und des Flehens ausgießen; das werde ich nicht tun, weil ich sonst Jurek und Ede vergrämen würde und sie werden niemals voll Unglauben auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen gleich der Wehklage über den Eingeborenen, und bitterlich über ihn leidtragen, wie man bitterlich über den Erstgeborenen leidträgt da irrte ich mich damals mit dem Sacharja, nehmt auch Off. 1,7 aus eurer Bibbbel raus!

 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#491 von Stojan , 29.12.2017 15:51

Rolf Wiesenhuetter hat zu diesem Thema ein aufschlußreiches Buch geschrieben:

"Als Augustinus irrte...
Entstehung der Substitutionstheorie, die Heilsgeschichte Israels und der Antisemitismus"

Hier zeigt er die Ursprünge und die Entwicklung einer antijudaistischen Substitutioinstheologie auf (auch Ersatztheologie) und deren unbiblische Grundlage.

Nicht Gott hat sein auswähltes Volk verworfen, sondern die Kirche hat die Juden verworfen. Das ist der Untergrund einer Lehre, die Teile der Bibel verwirft und als überholt ansieht.

 
Stojan
Beiträge: 114
Registriert am: 29.12.2017


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#492 von Stojan , 29.12.2017 15:56

" Keiner derjenigen, die von sich behauten Juden zu sein, kann seine Abstammung von Abraham belegen. Sie haben kein Recht sich Nachkomme oder Same Abrahams zu nennen."

Wie ist das gemeint? Sogar Muslime berufen sich auf Abraham als Stammvater.

Meine Abstammung von Adam und Eva kann ich auch nicht belegen und doch muß es so gewesen sein.

 
Stojan
Beiträge: 114
Registriert am: 29.12.2017


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#493 von Stojan , 29.12.2017 16:04

"Davon unberührt können die derzeitigen „Juden“ ihre Abstammung von Abraham und damit ihre Besitzansprüche, die sie aus ihre Abstammung ableiten, nicht belegen. "

Das gilt doch dann aber erst recht für die Palästinenser oder sonstigen Araber.

Wir suchen also einen legitimen Erben. Würdest du diesem ein uneingeschränktes Anrecht auf das verheißene Land zugestehen? Oder geht es nur um Spiegelfechterei, um eine generelle Befugnis der Juden auf das Land auszuschließen?

 
Stojan
Beiträge: 114
Registriert am: 29.12.2017


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#494 von Edelmuth , 29.12.2017 16:52

Guten Abend Stojan

Zitat von StoJan
Würdest du diesem ein uneingeschränktes Anrecht auf das verheißene Land zugestehen?


Nein, obwohl ein Teil meiner Vorväter aus Israel stammen. Die Erde gehört unserem König Jesus, den die Israeliten, die das verheiße Land für sich beanspruchen, ermordet haben. Dieser König entscheidet, wer wo wohnen darf. Seine Henker haben den geringsten Anspruch auf dieses Land.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: welches Israel ist das Gottes Volk?

#495 von Jurek , 29.12.2017 16:53

Sonderbar dass ausgerechnet das Thema "Israel" hier so "viele" anzieht.
Aber wie wäre es, um sich selber und uns mal hier Gedanken zu machen?
Welchen Glauben praktiziert wer hier?
Glaube an Israel wird NIEMANDEN retten!

meint - Jurek


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.355
Registriert am: 03.10.2009


   

Glaube klein oder groß

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen