RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#151 von Jurek , 27.09.2016 19:37

Hallo Schrat,

Zitat
heilswichtig ist, sich nicht vom Teufel irreführen zu lassen!


Ja, das gehört dazu.
Aber quasi nur dem Teufel seiner Meinung abzuschwören, wird schon jemanden retten?

Zitat
Insofern gehören auch die "Verschwörungstheorien", die in Wirklichkeit meistens gut belegte wirkliche Verschwörungen sind, dazu, denn mit diesen wird die ganze Welt irregeführt und in eine bestimmte Richtung gelenkt.


Meine Frage war (schon auf der ganzen Seite 10 als Überschrift!): "Was ist zur Errettung unerlässlich?". Und gegen Verschwörungstheorien (die du hier auch erwähnst) zu schreiben, wieso soll das zur Errettung wirklich unerlässlich sein? Gibt es nichts wichtigeres als das?
Ich lese jedenfalls was anderes aus der Bibel, aufgrund von was wir gerettet werden können.

Zitat
Wenn ein Blinder einen Blinden leitet, dann fallen sie beide in eine Grube, sagte Jesus Christus. Wer sich von der Weisheit dieser Welt blenden und lenken lässt, folgt einem Blinden und das Ergebnis wird die Grube sein.


In welchem Zusammenhang meinte das der HERR JESUS?
Ging es dabei nicht um RELIGÖSE Blindheit und keine welche Verschwörungstheorien, ob die Menschen auf dem Mond gelandet sind; oder CO2-Sache u.d.g.?

Zitat
Und warum sind sie unkritisch? Weil sie keine Liebe zur Wahrheit und Gerechtigkeit haben, es ist ihnen, wie es läuft ganz Recht.


Pilatus fragte mal: "Was ist Wahrheit?". Und ich frage: Auf welche Wahrheit kommt es wirklich an? Ich meine auf die, die JESUS, Paulus und andere Christen des NTs verkündeten. Und was ist also die HEILSBRINGENDE KERNBOTSCHAFT des NTs?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#152 von Topas , 28.09.2016 04:51

Jurek,

frage dich doch einmal, wer in den Genuß der Gnade kommt. Das beantwortet im Grunde alle Fragen.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#153 von Jurek , 28.09.2016 06:06

Guten Morgen!

Das ist die falsche Antwort werter Topas, da sie nicht auf das eingeht was ich fragte.
Weil wie erwähnt, wenn ICH MICH das frage, dann weiß ich, dass z. B. die "ZJ" nicht in den Genuss der Gnade kommen, da sie diese ablehnen.
Nein, ich will MICH nicht fragen, weil dann brauche ich dich oder andere nicht dazu, sondern ich frage auch dich, was konkret sagen dir diese Bibelstellen die ich angeführt habe?
Wie verstehst DU diese genau und wie sind diese in der Praxis anwendbar? Was meinst DU dazu?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#154 von Topas , 28.09.2016 08:41

Jurek,

deine Fragen sind unerheblich für mich, denn du weißt die Antwort schon. Warum willst du nicht akzeptieren, dass die Gnade nur den Rahmen darstellt, in dem Rettung möglich wird? Aber egal, mir scheint, nicht ich oder wir sollten Ziel deiner Missionierung sein, sondern dein Wunsch nach einer genaueren Erkenntnis der Schrift. Ob Zeugen Jehovas gerettet werden liegt allein bei Gott und das ist unabhängig davon, wie sehr du persönlich diese verurteilen und verfluchen magst.
Dieser Gedanke sollte schon mal Ausgangspunkt deiner Beurteilung sein. Meine gestellte Frage kann dir weiterhelfen, besonders wenn du sie im allgemeinen Sinne beantwortest. Nur für dich, ich will die Antwort gar nicht wissen, sondern hoffe mehr auf eine innere Auseinandersetzung bei dir. Und orientiere dich dabei nicht an Luther, er war nun mal ein Irrlehrer von dem sich jeder wahre Christ heute distanzieren würde.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#155 von Hervé Noir , 28.09.2016 11:59

Zitat von Jurek im Beitrag #150

- - -
Wenn ich schreibe dass das Halten der 10 Gebote nicht ausreicht, bin ich deswegen böse?
Meine Frage ist: Was ist mit Joh 1:12,13; 3:7; 2.Kor 5:17; Gal 2:20 etc., und wie ist das da gemeint? Oder trifft das nicht auf Christen zu, oder braucht man das nicht, oder ist das Thema für dich unbekannt bzw. unwichtig? Darf man das nicht so direkt fragen?
- - -


Hallo Jurek!

Nach meinen Beobachtungen bestreitet hier im Forum niemand, dass ohne das Opfer Jesu kein Mensch ewiges Leben erhalten würde. Die Berufung des einzelnen Menschen ist ein Gnadenakt; allerdings folgen diesem Ruf nicht viele. Tatsächlich werden für die kommenden zehn Generationen eine nur begrenzte Zahl an Führungskräften gebraucht. Eben jene, die an der ersten Auferstehung teilhaben. Dass diese verpflichtet sind, nicht allein die Zehn Gebote zu beachten, ergibt sich aus Jesu eigenen Worten. Schlimm ist in dieser Hinsicht der Missbrauch von Paulus’ Briefen, worauf Petrus (2. Petrus 3,14-16) hingewiesen hat. Die Nichtbeachtung der Gebote ist hochgefährlich, nicht nur die Gesellschaft als Ganzes, sondern auch für die Zukunft jeder einzelnen Menschen.

1. Johannes 3,4.8 (Elberfelder):

Zitat
Jeder, der die Sünde tut, tut auch die Gesetzlosigkeit, und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit.

Wer die Sünde tut, ist aus dem Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang. Hierzu ist der Sohn Gottes geoffenbart worden, auf daß er die Werke des Teufels vernichte.



Grüße

Hervé

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 346
Registriert am: 25.03.2015


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#156 von Schrat , 28.09.2016 14:20

Lieber Jurek,

Deine Frage "Was ist zur Errettung unerlässlich" führt schon etwas in die Irre, und zwar deshalb, weil es suggeriert, es wären nur einige wenige Dinge wichtig....

Mein Hinweis"Sich nicht vom Teufel irreführen lassen..." sollte aufzeigen, daß dem nicht so ist. Der Teufel und die ihm dienen, können uns auf mannigfaltige Weise irreführen!

Es gilt daher wachsam zu sein, und sich nicht irreführen zu lassen.

Unerlässlich ist, wachsam zu sein und sich nicht irreführen zu lassen. Unerlässlich ist alles, was Gott gesagt hat, da können wir keine Abstriche machen (2. Tim 3:16,17 = die ganze Schrift ist nützlich oder "wichtiig" oder "unerlässlich"). Das kann man also nicht auf einige wenige "unerlässliche" Punkte beschränken. Diese Sichtweise führt nur dazu, daß man einige Punkte, die aus Gottes Wort stammen oder damit eng zusammenhängen, dann für weniger oder überhaupt nicht wichtig erachtet. Und genau das beobachtet man bei Dir.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.606
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 | Top

RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#157 von Jurek , 28.09.2016 18:55

Hallo Topas,

Zitat
deine Fragen sind unerheblich für mich, denn du weißt die Antwort schon.


Das ist keine gute Antwort auf meine Bitte mir zu erklären, wie DU die von mir genannten Bibelstellen verstehst, was mich sehr interessieren würde.
Du solltest bitte wissen, dass Fragen werden nicht NUR ausschließlich nur dann gestellt, wenn man selber das überhaupt nicht weiß!
Aber das Problem ist, dass man das selber oft unterschiedlich versteht.
Man sollte sich über die Gedanken aus der Bibel austauschen! Du vermittelst den Eindruck, als ob das unwichtig wäre. (?) Das gehört aber zum Christsein sich auch gemeinsam mit der Bibel zu beschäftigen. Und nicht wie du es m. E. tust, dass du quasi mir nix zu sagen hast. = Soll das das Christsein sein?

Zitat
Warum willst du nicht akzeptieren, dass die Gnade nur den Rahmen darstellt, in dem Rettung möglich wird?


Das hat mit akzeptieren oder nicht akzeptieren nichts zu tun (wo habe ich bitte konkret was nicht akzeptiert?), sondern es geht um Gedankenaustausch über solche WICHTIGEN Themen und keine von dir erwartete Oberflächlichkeit.
Du schreibst nur bruchstückhaft etwas, aber möchtest mir deine Sichtweise zu genannten Bibelstellen nicht erklären, wenn ich dich danach frage?

Zitat
Aber egal, mir scheint, nicht ich oder wir sollten Ziel deiner Missionierung sein, sondern dein Wunsch nach einer genaueren Erkenntnis der Schrift.


Sollen nicht alle - also auch du - wenn man sich als Christen sieht, diesen Wunsch haben GOTT über alles zu lieben und seinen Nächsten wie sich selbst? Oder sogar noch mehr, wenn JESUS ein neues (größeres) Gebot der Liebe an uns stellt?
Wozu dann dieses bla, bla, wegen Halten der 10 Gebote, wenn schon an dem Grundlegendem = der Nächstenliebe = fehlt? Einfach auch Interesse an seinem Nächsten zu haben, wenn es um WICHTIGE Dinge geht, finde ich biblisch und richtig.
Ausreden mit S.g. "du weiß schon selber", bezeugen eher die Auflösung von christlichen Versammlungen! Dann haben sich Christen nachher nix mehr zu sagen, weil die wissen eh schon alles…… (?)

Zitat
Ob Zeugen Jehovas gerettet werden liegt allein bei Gott und das ist unabhängig davon, wie sehr du persönlich diese verurteilen und verfluchen magst.


Du verstehst nix davon, wenn du schreibst was von "wie sehr du persönlich diese verurteilen und verfluchen magst". Schlimmer: Du willst es auch nicht verstehen (nochmals Mk 10:15!), weil du nicht wirklich kommunizieren willst, was ich schade finde, weil das doch sehr wichtig wäre. Es bedeutet auch dein ewiges Leben!

Das Christsein ist nicht ein XY-Unbekannt-Mysterium, sondern diese wird in der Bibel definiert! Man kann sehr wohl aufgrund der Bibelbetrachtung (die leider hier von Bereitschaft her eurerseits zu kurz kommt, wenn ich über was mitdiskutieren möchte) die Voraussetzungen für das Christsein erkennen!
Die Allgemeinheit der "ZJ" ist nicht einmal im neuen Bund! Und wenn sie keinen vollständig gültigen "Vertrag" mit CHRISTUS haben (außer mit ihrer irdischen Organisation auf die sie sich seit 1985 taufen lassen), dann welche Grundlage haben sie denn für das Christsein laut der Bibel (nicht laut nur Jereks Meinung)? Nur weil man sich selbst so nennt, aber blind einer Organisation wie der Stimme GOTTES nachrennt?
Doch, die BIBEL zeigt Punkte auf, an denen man es in der Tat überprüfen kann, ob man GOTT oder MENSCHEN nachfolgt und was GOTT wohlgefällig ist…

Zitat
Meine gestellte Frage kann dir weiterhelfen, besonders wenn du sie im allgemeinen Sinne beantwortest.


Meinst du diese nachfolgende Frage?:
"Warum willst du nicht akzeptieren, dass die Gnade nur den Rahmen darstellt, in dem Rettung möglich wird?"
Ich weiß jedenfalls nicht, woher du das herhast, dass ich das nicht akzeptieren will?
Du willst leider nicht mit mir darüber kommunizieren um das zu klären (was vernünftig wäre), sondern schreibst du nur halt deine Gedanken, aber nicht einmal als Frage an mich, an dessen Antwort du interessiert wärest, wie du mir schreibst.
Ich möchte kommunizieren und erfahren eben deine Gedanken.
Das ist eben der Unterschied.

Zitat
Nur für dich, ich will die Antwort gar nicht wissen, sondern hoffe mehr auf eine innere Auseinandersetzung bei dir.


Willst du mir ggf. nicht helfen?
Wenn man zum Arzt kommt aber auf Fragen des Arztes keine Antworten gibt um was es überhaupt da konkret geht außer "klar, man geht ja zum Arzt weil man krank ist! Punkt!", dann ist das nicht der richtige Weg wirklich wem zu helfen.
Nur Verständnis untereinander kann zur "inneren Auseinandersetzung" über …(?)… führen und nicht einfach: "hier friss oder stirb!" oder so.
Wahres Christsein ist aufopferungsvolle Liebe zu seinem Nächsten und echtes Interesse am Wort GOTTES!!! Da nutzt nachher nix was von 10 Geboten zu schreiben wenn man nicht bereit ist sich gemeinsam über bestimmte Bibelstellen Gedanken zu machen und sich zu Ermunterung darin auszutauschen! (Siehe 1.Kor 13:2).

Zitat
Und orientiere dich dabei nicht an Luther, er war nun mal ein Irrlehrer von dem sich jeder wahre Christ heute distanzieren würde.


Wenn du so einen strengen Maßstab einsetzt, dann erkläre gemäß dem von dir gemeinten, wer ist kein Irrlehrer?
Irren tun sich doch ALLE!
Aber Luther hat etliche fundamentale Sachen schon vor Jahrhunderten erkannt, welche so manche Sekten es bis heute nicht erkennen (- wollen).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#158 von Jurek , 28.09.2016 19:05

Hallo Hervé,

Zitat
Nach meinen Beobachtungen bestreitet hier im Forum niemand, dass ohne das Opfer Jesu kein Mensch ewiges Leben erhalten würde.


Das stimmt.
Aber dazu eine andere Frage: Erkennst du die "ZJ" als wahre Christen an? Oder anders gefragt: Sind sie für dich Christen oder Sektierer? Denn auch diese bestreiten doch nicht, dass ohne das Opfer JESU kein Mensch ewiges Leben erhalten würde.
Ja, ich keine KEINE christl. Sekte die das bestreiten würde! Und allein nur deswegen, sind das alles wahre und errettete Christen?
Falls du meinst JA, dann erkläre mir das bitte genauer.
Falls du meinst NEIN, dann würde das doch zeigen, dass das alleine nicht darüber entscheidet, ob man deswegen schon ein wahrer Christ ist oder nicht.
Siehst du das auch so?

Mich würde in Verbindung mit der Frage "Was ist zur Errettung unerlässlich?" nach wie vor interessieren, wie du/ihr die von mir genannten Bibelstellen bezogen auf die Praxis versteh(s)t: Joh 1:12,13; 3:7; 2.Kor 5:17; Gal 2:20 etc.?

Danke und Grüße


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#159 von Topas , 28.09.2016 19:07

Was ist denn zur Errettung deiner Ansicht nach unerlässlich? Wenn du das kommunizieren willst, dann sag's doch einfach, dann kann man sehen, wo wir übereinstimmen und wo nicht.
Natürlich wird jeder davon ausgehen, dass das eigene Bibelverständnis richtig ist.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#160 von Jurek , 28.09.2016 19:38

Hallo Schrat,

Zitat
Deine Frage "Was ist zur Errettung unerlässlich" führt schon etwas in die Irre, und zwar deshalb, weil es suggeriert, es wären nur einige wenige Dinge wichtig....


Und das stimmt auch! Was meinst du, aufgrund von WAS wird z. B. der Verbrecher neben JESUS (welcher ihn ewiges Leben im Paradies zusagte, in seinen letzten Minuten seines Lebens) errettet werden?
Irgendein Katalog von 608 Ge- u. Verboten und welche Zig in der Bibel beschriebenen Rituale etc., alles ist zur Errettung UNERLÄSSLICH? Meinst du das im Ernst? Oder ist dann doch nicht alles unerlässlich?

Es sind doch nur paar wesentliche Punkte, die zur Errettung notwendig sind.

Zitat
Mein Hinweis"Sich nicht vom Teufel irreführen lassen..." sollte aufzeigen, daß dem nicht so ist. Der Teufel und die ihm dienen, können uns auf mannigfaltige Weise irreführen!


Das stimmt, dass der Teufel und die ihm dienen, können uns auf mannigfaltige Weise irreführen. Aber es stimmt nicht, dass aufgrund dessen, ob ich es "RICHTIG" weiß, ob die Erde das Zentrum des Universums ist, oder ob Amerikaner auf dem Mond gelandet sind u.d.g., dass das wem sein ewiges Leben kosten wird, wenn man nicht seine offizielle Meinung dazu ändert!
Du solltest bitte schon mal erkennen wollen, was wirklich die BIBEL als UNERLÄSSLICH WICHTIG für unser Heil ansieht und was nicht!
Darüber hinaus solltest du bitte beachten, dass es Menschen gibt (kranke, alte, die kaum lesen, sehen, hören, geschweige auch wie groß nachdenken können, über "9/11", "Area 51" und weiß der Kuckuck was derartiges), die das weder wissen noch wissen müssen, was da stimmt oder nicht stimmt! Das ist doch völlig Wurscht! Dazu braucht niemand die "absolute" Wahrheit und nichts als die Wahrheit, um dann ewig leben zu können!
Also WAS KONKRET braucht man, um ewig leben zu können? Eben nur paar wenige Sachen, die aber lebenswichtig sind, über die ich mich hier mit euch unterhalten möchte, weil das oft zu kurz kommt, auch wenn man sich selber als einen Christen sieht.

Zitat
Unerlässlich ist, wachsam zu sein und sich nicht irreführen zu lassen.


Aber meinst du nicht, dass sich das hauptsächlich auf GEISTLICHEN Bereich bezieht, was dazu in der Bibel steht?

Zitat
Unerlässlich ist alles, was Gott gesagt hat, da können wir keine Abstriche machen (2. Tim 3:16,17 = die ganze Schrift ist nützlich oder "wichtiig" oder "unerlässlich").


Das stimmt m. E. so nicht.
Und wer mag alles richtig in gleicher weise das alles beurteilen? (Heutige Bibellesung im Altersheim zu 1.Kor 8).
Wäre damit ausgesagt, dass UNERLÄSSLICH (was im absoluten Sinn gemeint ist!) ist auch zu wissen, ob die Schöpfungstage 24-Std-Tage waren oder nicht!? Weil wer das nicht weiß, der wird vernichtet!?!?
Weißt du wirklich, was hier mit dem Satz: "Was ist zur Errettung unerlässlich?" gemeint ist?
Damit ist gemeint: "aufgrund von WAS wird man gerettet werden". Also "was ist UNBEDINGT ERFORDERLICH dazu, um gerettet zu werden und ein Kind GOTTES zu sein?".

Zitat
Das kann man also nicht auf einige wenige "unerlässliche" Punkte beschränken.


Doch, das kann man. Denn nicht jeder Mensch wird ALLES bringen können. Aber Notwendigkeiten gibt es recht wenige, welche alle mit Unterstützung durch den HG erfüllen könnten, wenn sie es nur wollen.
Dir soll bitte aber auch bewusst werden, dass manche wenige Erfordernisse, bringen natürlich Früchte mit sich.

Zitat
Diese Sichtweise führt nur dazu, daß man einige Punkte, die aus Gottes Wort stammen oder damit eng zusammenhängen, dann für weniger oder überhaupt nicht wichtig erachtet. Und genau das beobachtet man bei Dir.


Alles ist mehr oder weniger für uns wichtig was in der Bibel steht. Aber das ist nicht das Thema hier, sondern: Aufgrund von WAS KONKRET wird man gerettet werden, was aus jemanden einen Kind GOTTES macht? Dazu braucht man keinen langen Katalog von Regeln, oder ein langjähriges Studium an der theologischen Fakultät.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#161 von Jurek , 28.09.2016 19:45

Hallo Topas,

ich habe an etlichen Stellen (z. B. erstes und fortlaufendes Posting schon in diesem Thema, auf welchen ich dich schon paar mal hingewiesen hatte) schon Stellung dazu genommen, was zu Errettung fundamental wichtig ist. Ich habe auch hier die paar Bibelstellen angeführt, die damit in Verbindung stehen, wo mich einfach deine unbefangene Meinung zur diesen Aussagen der Bibel dazu interessieren würden.
Das Gespräch wäre damit in Aufbau, und es ist m. E. nicht fair das schon bevor das richtig losgeht, so abzuwürgen.
Würde mich freuen, wenn du deine Bibel in die Hand nimmst und in Gebet und Stille auch mal über diese paar Bibelstellen nachdenkst und mich deine Meinung dazu schreibst, für die ich jetzt schon dir danke.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#162 von Topas , 29.09.2016 08:12

Jurek,

aber was erhoffst du dir davon? Deine Ansicht hast du doch geäußert, wie du sagst. Damit steht deine Meinung fest, bombenfest, und ich stände in der bedauernswerten Lage, dagegen argumentieren zu müssen.
Aus den Erfahrungen vorhergehender Diskussionen, scheue ich dies natürlich und verspüre nicht den leisesten Impuls dies zu wiederholen. Gegen Jureks Universum kann man nicht argumentieren - es ist wasserdicht.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#163 von Schrat , 29.09.2016 08:59

Lieber Topas,

mir geht es auch so! Deswegen lass ich es häufig beim "Ping - Pong" und das "Pong" bleibt dann eine Weile beim Jurek. Mir widerstrebt es, zigmal die Antworten noch mal zu geben, die längst von mir gegeben wurden, vom Jurek aber immer wieder eingefordert werden. Im Bechhaus-Forum ist auch jemand, der gewisse Dinge halt nicht glauben will, und deshalb zu derselben Methode greift. So wie Petrus schreibt "Ihrem Wunsche gemäß entgeht ihnen diese Tatsache...."

Trotzdem noch einmal, auf die Frage "Was ist zur Errettung unerlässlich?"

Glaube an den Herrn Jesus Christus

Dieser Glaube muß natürlich mit Inhalten gefüllt sein, wie von mir und Dir behandelt und beschränkt sich nicht auf die rein formale Ausage "Ich glaube....", wie es in den Kirchen der Christenheit stereotypisch in der Liturgie geschieht.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.606
Registriert am: 31.03.2012


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#164 von Jurek , 29.09.2016 09:22

Hallo Topas,

Zitat
aber was erhoffst du dir davon?


Alles oder eben nichts. Hängt das nicht auch von dir selbst ab, ob du bereit bist oder auch nicht, dich mit heilswichtigen Bibeltexten auseinander zu setzen und dann darüber sich gemeinsam mit anderen auszutauschen, was diese Aussagen für uns zu sagen haben, was eben auch zum wahren Christsein gehört?
Oder hältst du das für unbedeutend?
Das gehört nun mal zu einer christlichen Gemeinschaft.

Zitat
Deine Ansicht hast du doch geäußert, wie du sagst. Damit steht deine Meinung fest, bombenfest, und ich stände in der bedauernswerten Lage, dagegen argumentieren zu müssen.


Du missverstehst hier grundlegend etwas wesentliches!
Hier geht es nicht um einen Schlagabtausch oder so was niedriges, sondern um das, was seit eh und je alle waren Diener GOTTES getan haben, als sie mit anderen Menschen über GOTT und sein Vorhaben gesprochen haben.

MÜSSEN tust du natürlich nix, aber WENN du GOTT wirklich im Geist und Wahrheit aufrichtig dienen möchtest und Christ sein willst, und damit auch die Mitmenschen und ins besondere andere Christen schätzt und an ihrem Wohl interessiert wärest, dann ist das eine geistige Speise, sich damit auch gemeinsam zu beschäftigen.
Oder kennst du auf christlichen Bereich was wichtigeres untereinander? Ich nicht.

Zitat
Aus den Erfahrungen vorhergehender Diskussionen, scheue ich dies natürlich und verspüre nicht den leisesten Impuls dies zu wiederholen. Gegen Jureks Universum kann man nicht argumentieren - es ist wasserdicht.


Weil du m. E. eben den großen Fehler dabei machst, immer den Jurek als "Rechtfertigung" vorzuschieben sich mit Bibel nicht allzu genau auseinander hier setzen zu müssen und auf an dich gestellte Fragen nicht zu antworten, oder?
"Jurek" wird hier missbraucht, zumal wer von euch beschäftigt sich hier auch unabhängig von Jurek so mit dem Thema der Errettung?
Alle Christen sollten sich primär der BIBEL hinwenden und über wichtige Texte nachsinnen und zu schreiben, wie (auch DU) diese verstehst und anwendest und sind damit mit anderen darüber auszutauschen, was wirklich Heilsnotwendig darin wäre…
Und nicht immer nur erwarten, dass andere immer alles blind annehmen, wenn man auf derer Argumente nicht eingehen möchte.
Wenn das schon nicht gegeben wäre, dann was bleibt da noch über, was wirklich essentiell von ewiger Bedeutung unter Christen ist?
Man muss doch nicht alles blind das glauben, was andere glauben! Aber man sollte schon bereit sein darüber sich auszutauschen und das an was man glaubt, das zu begründen (1.Pet 3:15)
Mir liegen andere Menschen am Herzen und ich möchte denen helfen, so gut ich das kann.
Oder warum sehe ich das falsch, wenn du das als falsch ansehen solltest?

Was gehört zum Christsein nach deiner persönlichen Meinung Betreff:
Heilsnotwendige Dinge (welche?) und in Verbindung mit anderen Mitchristen?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.014
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist zur Errettung unerlässlich?

#165 von Topas , 29.09.2016 09:58

Jurek,

hier liegen zwei gravierende Irrtümer deinerseits vor. Erstens beschäftige ich mich natürlich intensiv und ausgiebig mit der Bibel (wobei ich alle Thematiken als zusammenhängend und wichtig betrachte) und zweitens ginge es hier im Forum nicht um die Betrachtung biblischer Inhalte, sondern um die Betrachtung deiner Bibelauffassung. Es wäre nicht das erstemal, das du mir schon in den Ansätzen meiner Erklärungen Knüppel zwischen die Beine geworfen hast, sodaß ich die Lust verlor, überhaupt noch was zu schreiben. Du siehst viele Dinge nicht klar, wie ich auch an deinem jetzigen Posting erkennen kann:

Zitat
MÜSSEN tust du natürlich nix, aber WENN du GOTT wirklich im Geist und Wahrheit aufrichtig dienen möchtest und Christ sein willst, und damit auch die Mitmenschen und ins besondere andere Christen schätzt und an ihrem Wohl interessiert wärest, dann ist das eine geistige Speise, sich damit auch gemeinsam zu beschäftigen.



Dein 'Wenn' ist eine völlig falsche Verknüpfung in Zusammenhang mit diesem Forum. Wie kannst du bloß so einen Bullshit schreiben? Oder schwebt dir irgendwie vor, das die Auseinandersetzung mit Jurek heilsnotwendig sei? Diese Manipulationsversuche von dir sind wirklich störend, nicht nur weil sie inhaltlich falsche Aussagen transportieren, sondern weil sie auch phrasenhaft rüberkommen.

Ich denke, es ist genug gesagt und die wesentliche Antwort hat Schrat schon in Kurzform mitgeteilt: Glaube an den Herrn Jesus Christus! Dieser muß aber mit Inhalten gefüllt sein.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


   

Was ist zur Erlösung nötig?
Was ist rettender Glaube?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen