Das CHRIST-SEIN

#1 von Jurek , 04.10.2009 18:36

An WAS konkret erkennt man WAHRE CHRISTEN überhaupt? Und wie oder wodurch werden wir erlöst?

Ein wahrer (bibelorientierter) CHRIST =(„Gesalbter“ für die Nachfolge des HERRN JESUS), ist jemand, der selbst bewusste Schritte in diese Richtung unternommen hat.
Dazu gehören:
- Der eigene Wille, Erkenntnis und Dankbarkeit dass wir von GOTT erschaffen wurden und von IHM abhängig sind;
- Dass wir Rettung unbedingt brauchen (Röm 3:23; Jes 53:6; Joh 3:3);
- Dass wir uns selber durch nichts retten können – über den Tod hinaus – (Spr 14:12; Jak 2:10; Luk 19:10; Joh 14:6);
- Dass wir aus der Bibel erkennen, dass schon JEHOVA für unsere Rettung durch seinen SOHN JESUS gesorgt hat (Joh 3:16; 1.Joh 4:9,10; 2.Kor 5:21);
- Dass wir ohne den HERRN JESUS CHRISTUS für ewig verloren wären (Apg 4:12; Offb 21:8);
- Dass eine Buße* unsererseits unumgänglich ist! (Apg 3:19);
- Wenn wir nicht demütig wie die Kinder werden, werden wir das Königreich GOTTES nicht ererben! (Mat 18:3);
- Wir müssen glauben, dass der HERR JESUS, unser Erlöser und HERR ist (Gal 2:20; 2.Kor 5:17), Den JEHOVA von den Toten auferweckt hat (Apg 16:31; Röm 10:9);
- Wir müssen dem HERRN JEHOVA (durch JESUS) unsere Sünden bekennen, in Annerkennung dessen, dass wir Sünder sind und so ohne JESUS verloren sind (1.Joh 1:9).

Fazit davon = Wer an den SOHN GOTTES glaubt und Ihm glaubt / nachfolgt, der wird gerettet, wer nicht, der nicht. (Joh 3:36; 5:24).
Und wer sich dem HERRN JESUS hingibt (mit Ihm im Taufbad „(mit)stirb und aufersteht zum neuen Leben“ - Eph 2:5; Kol 3:1-4), der ist ein Kind GOTTES und eine neue Schöpfung GOTTES! (Joh 1:12; 1.Joh 3).

Zu erwähnen wären noch etliche andere Dinge, wie u.a. die Frucht des Geistes (Gal 5:22ff), die einen Christen dann antreiben soll, auch kein Teil dieser Welt zu sein etc.
Aber diese und dem ähnliche Punkte zeigen als Erste, wer ein wahrer Christ ist und wer im Grunde nicht. (Letztendlich entscheidet es CHRISTUS, wer sein ist und wer nicht).
___________________
*) WAS IST DIE BUßE?
Buße bezeichnet eine innere Haltung, die jemand vor GOTT einnimmt, ein sittliches Urteil, das jemand über sich selbst und sein Tun hat.
Es bedeutet ein tiefgreifender Sinneswandel. Es bedeutet aber niemals die Verrichtung irgendwelcher so genannten Bußübungen, oder dass sie nur allein durch welche Werke hervorgebracht werden könnte.
U.a. der Text aus Apg 20:21 spricht von Buße „zu GOTT“. Und das ist weit mehr als Reue, die man auch für sich allein empfinden kann, wenn man eine Tat bereut.
Wer Buße tut, erkennt GOTT gegenüber an, dass er auf einem falschen Weg war, und kehrt um. Daher kann diese Buße nicht einfach verordnet werden, ohne Eigenerkenntnis.
Dieser Mensch bekennt GOTT seine Sünden und verurteilt nicht nur seine Taten, sondern auch sein eigenes Wissen, das zu diesen Taten fähig war.
Als der verlorene Sohn (aus dem Gleichnis JESU) vor seinem Vater stand, sprach er nicht nur: „Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir“, sondern auch: „Ich bin nicht würdig, dein Sohn zu heißen“ (Luk 15:21). = DAS ist Buße, wie die Bibel sie kennt.
Zur Buße zu GOTT gehört auch der „Glaube an unseren HERRN JESUS CHRISTUS“. GOTT möchte Gnade (oder: unverdiente Güte – aber nicht gegen unseren Eigenwillen!) üben, und der HERR JESUS ist dazu am Holz von Golgotha für uns gestorben, dass „durch den Glauben an sein Blut“ jeder Vergebung und Frieden mit GOTT empfangen kann. Es ist GOTTES unverdiente Güte, die uns „zur Buße leitet“, damit Er uns vergeben kann! (Röm 3:25; 2:4).


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 | Top

Das CHRIST-SEIN

#2 von Jurek , 04.10.2009 18:40

Natürlich ist das „Zentrum“ nicht bei den Menschen sondern bei GOTT JEHOVA zu suchen. ER zieht die Menschen zu JESUS (Joh 6:44).
Viele so genannte „Christen“ meinen schon in CHRISTUS den Allmächtigen GOTT zu sehen… (da sie den wahren GOTT JEHOVA gar nicht wirklich kennen!) und etliche meinen, dass sie es nicht nötig hätten, vor ihrer lauter „überempfindlicher Kritik“ (immer noch an den nur rein geschichtlichen 1925, 1975 …), dass sie sich keiner Gruppe anzuschließen brauchen.
Doch – um wieder zum Hauptthema zu kommen – es ist ein Kennzeichen des wahren CHRIST-SEINS, dass diese nicht für sich alleine als Christen leben sollten!
Die Bibel ist voll mit den Reden über die Gemeinschaft der Gläubigen! Sie sieht gar nicht vor (!), dass man im ALLEINGANG das CHRIST-SEIN erlebt!
Es geht um ein MITEINANDER (1.Joh 1:7);
um gutes ZUSAMMENSEIN (Ps 133:1-3);
um empfangen der Stärke mit- und untereinander (Apg 2:46; Pred 4:9,10,12);
es geht auch um GEMEINSCHAFT IM LESEN DES WORTES GOTTES (Apg 15:30,31; 1.Tim 4:13; Apg 16:4; Kol 4:16; 1.Thes 5:27);
um GEGENSEITIGE Ermahnung und Lehre (Apg 20:7; Heb 10:25);
um GEMEINSAMES Gebet! (Apg 1:13-15; 12:5,12);
um GEMEINSAMES Gedächtnismahl (Apg 2:42; 20:7);
um einheitliche ZUSAMMENARBEIT (Röm 12:5; 1.Kor 1:10; 12:25; Phi 2:2; Gal 2:9; 1.Pet 3:8);
um GEMEINSAM Zeugnis für ihren Glauben zu geben! (Mat 28:19,20; Mak 16:15) ...
- und vieles, vieles andere!!!
Etliches davon ist auch gar nicht möglich alleine nur bei sich zu tun!

Und wenn E.F. von Bildung einzelner Grüppchen schreibt (in Bezug auf Mat 18:20), dann sollte das auch geschehen, und nicht behauptet werden: „ich werde nicht noch zu den bestehenden Sekten, noch eine hinzufügen!“ – o.ä.!

Wer meint, dass die Gemeinschaft, wo man derzeit ist, die FALSCHE ist, soll bitte dabei auch die RICHTIGE erwähnen/anbieten! = DAS gehört m.Ü. zum CHRIST-Sein dazu.
_____________________

Zu dem CHRIST-Sein gehört auch (nach Möglichkeit), viele Versammlungen neu zu gründen!

In dem Zusammenhang (nur) als INFO (bevor ich zum Thema weiter schreiben werde):

Allein schon im ersten Jahrhundert (geschweige die späteren Jahrhunderte – besonders ab dem vierten Jh.), wurden zahlreiche Versammlungen gegründet!

Hast du gewusst dass:

Die Versammlung in Jerusalem mit mind. 3120 Gliedern zu Pfingsten, ins Leben gerufen wurde?
In ihr versah u.a. der leibl. Bruder JESU, der Jakobus, den Hirtendienst.

Die Versammlung in syrischen Antiochia,
sie wurde während der Verfolgung im Anschluss an den Märtyrertod des Stephanus gegründet.

Die Versammlung im pisidischen Antiochia,
sie wurde von Paulus während seiner ersten Missionsreise ins Leben geruffen.
Dort hielt Paulus auch seine erste (aufgezeichnete) Predigt. Diese Versammlung wurde aus Bekehrten gebildet, die Paulus zuhörten… Und dort wandte sich Paulus von den Juden ab.

Die Versammlung in Lystra,
sie wurde auch während der ersten Missionsreise des Paulus gegründet. Dort war Paulus mal gesteinigt…

Die Versammlung in Derbe,
dort hat Paulus mit Barnabas etliche zum Glauben bekehrt…

Die Versammlung in Ikonion,
auch dort führte Paulus noch während seiner ersten Missionsreise viele zum CHRISTUS!
Er vollbrachte dort viele Zeichen und Wunder, aber dann wurde er von Juden von dort vertrieben.

Die Versammlung in Philippi,
Ursprung nahm diese durch Paulus im Haus der Lydia, der Purpurhändlärin.
Dort kam auch der Kerkermeister (wo Paulus eingesperrt war) zum Glauben!

Die Versammlung in Thessalonich,
sie wurde während der zweiten Missionsreise des Paulus gegründet.
Die Christen dort wurden besonders schwer von den ungläubigen Juden verfolgt …
Ansonsten, trotz viel Eifer und Dienst für den HERRN, gab es da leider auch „Querschläger“…

Die Versammlung in Beröa,
besonders die haben sich in Erforschung des Wortes GOTTES einen guten Namen gemacht…

Die Versammlung in Athen,
diese wurde möglicherweise nach der bedeutenden Reden des Paulus auf dem Areopag, durch einige gläubige Hellenen ins Leben gerufen, derer Vorsteher war wohl der Dionysius.

Die Versammlung in Korinth,
auch diese wurde während der zweiten Missionsreise des Paulus gegründet.
Dort waren etliche Christen, die besonders auch Paulus unterstützten (darunter die bekannten Aquila und seine Frau Prisca, bzw. Priszilla, bei denen Paulus da immerhin 18 Monate blieb)!
Diese Versammlung war aber ein „Sorgenkind“ mit vielen Unklarheiten …

Die Versammlung in Ephesus,
ebenso diese wurde während der zweiten Missionsreise des Paulus gegründet.
Dort tat Paulus auch viele Zeichen und Wunder und missionierte da von Tür zu Tür.
Sie soll die einzige nachweisliche Versammlung sein, an die zwei NT-Schreiber schrieben: Paulus und Johannes.

Die Versammlung in Troas,
bekannt aus der Mitternächtlicher langen Rede des Paulus, wo ein junger Mann namens Eutychus im dritten Stock eines Hauses schlaffend aus dem Fenster herunterfiel, den Paulus wieder auferweckte. Dort gab es etliche Anhänger Pauli und tiefgläubiger Christen.

Die Versammlung in Rom,
dort arbeiteten besonders die Priszilla und Aquila. In ihrem Haus kam die Versammlung zuerst zusammen.
Diese Versammlung zeichnete sich durch eifrige Verkündigungsbereitschaft.
Paulus erwähnt 26 seine Geschwister im HERRN von dort namentlich in seinem Brief an die Römer (Kap.16).

Die Versammlung in Galatien,
sie wurde noch während der ersten Missionsreise des Paulus gegründet.
Leider etliche davon sind den gesetzlichen Judaisten zum Opfer gefallen…

Die Versammlung in Kolossä,
sie wurde vermutlich von Epaphras gegründet, während Paulus in Ephesus war.
Zwischen den Laodizänern und Kolossänern gab es regen Breifwechsel, zu dem Paulus sie angeraten hatte. Von daher wären diese Briefe an die zwei Versammlungen auch nahezu auswechselbar…

Die Versammlung in Babylon,
darin gab es viele leidende Gläubige. Ein Teil ihrer Leiden war aber auch auf ihre Sünde zurückzuführen…

Die Versammlung in Smyrna,
die Gläubigen dort haben um CHRISTI Willen viel gelitten. Satan hat denen sehr zugesetzt und sie auf die Probe gestellt…

Die Versammlung in Pergamon,
dort war kein guter Platz für Christen. Sie waren M.o.W. im Zentrum, wo Satanskult betrieben wurde…
Dennoch sind die dortige Christen trotz des Märtyrertodes, bis zu Ende CHRISTUS treu geblieben.

Die Versammlung in Thyatira
auszeichnete sich mit ihren vielen guten Glaubenswerken.
Leider wurden auch sie unterlegen unter der Lehre einer falschen Prophetin Isebel.

Die Versammlung in Sardes,
Auch hier wurde diese Versammlung, trotz ihrer Bekanntheit, als „tot“ erkannt. …

Die Versammlung in Philadelphia,
diese Versammlung hat sich durch nichts besonderes bekannt gemacht, aber trotz ihrer kleinen Kraft, waren ihre Glieder dem Wort GOTTES treu geblieben.

Die Versammlung in Laodizea,
leider das scheint die treuloseste Versammlung von allen gewesen zu sein…
Sie legten zuviel Wert auf ihren materiellen Reichtum, und verkannten dadurch das geistige Reichtum.


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 31.01.2010 | Top

Das CHRIST-SEIN

#3 von Jurek , 04.10.2009 18:43

Einige wichtigen Aussagen:

Aussagen über wahre Christen:
LIEBE ist ihr Kennzeichen = Joh 13:35; 1.Joh 3:14; 5:1;
Ihre KINDSCHAFT bezeugt der Geist GOTTES = Röm 8:16; 1.Joh 3:1ff;
Ebenso, dass sie zu SÖHNEN GOTTES werden, ja sogar sind… = Gal 3:26f; Röm 8:14-17;
= Über SÖHNE GOTTES = Joh 1:12,13; Gal 4:6,7; Eph 1:5;
Sie sind eine NEUE SCHÖPFUNG = 2.Kor 5:17ff; Gal 6:15;
Sie sind zum neuen Leben WIEDERGEBOREN! = Joh 1:13; 3:3-8; Tit 3:5; 1.Pet 1:3; 1.Joh 5:1;
Sie sind BRÜDER JESU = Röm 8:29; Heb 2:11-17; 3:1;
Sie sind auch die ERBEN MIT CHRISTUS = Röm 8:17;
Befinden sich im NEUEN BUND mit CHRISTUS = Luk 22:20; 1.Kor 11:25; Heb 8:8-10;
Dürfen am HERRENMAHL teilnehmen = Luk 22:15-20; 1.Kor 11:20-29;
Sind GLIEDER JESU LEIBES = Röm 12:5; 1.Kor 12:13; Eph 4:4;
Sind auch GLIEDER DES TEMPELS GOTTES = 1.Kor 3:16; Eph 2:20-22; 1.Pet 2:5;
Sind eine KÖNIGLICHE PRIESTERSCHAFT = 1.Pet 2:4-9; Offb 1:6; 5:10;
Werden DURCH GLAUBEN GERECHTGESPROCHEN = Röm 3:22-28; 5:1; Tit 3:7;
Werden GEHEILIGT = 1.Kor 1:2; 6:11; Eph 1:4; Heb 12:14;
Erhalten VERHERRLICHTE LEIBER = 1.Kor 15:40-54; Phi 3:21;
Haben HIMMLISCHE HOFFNUNG = Joh 14:2,3; 1.Pet 1:4;
Haben nur CHRISTUS als ihren MITTLER = 1.Tim 2:5;
Sind gelangt VOM TOD ZUM LEBEN = 1.Joh 3:14; Eph 2:1,4,5.

Durch die Wiedergeburt:
wird der SINN UMGESTALTET = Röm 12:2; 1.Pet 1:23;
WANDELT man NACH DEM GEIST = Röm 8:9;
Ist FREI VON GESETZ UND TOD = Röm 8:2,12,13;
Hält sich VON DER WELT FERN = Röm 7:14-24;
Durch den GLAUBEN AN JESUS OFFENBART = 1.Joh 5:1;
Praktizieren NICHT WILLENTLICHE SÜNDE! = 1.Joh 3:9;
Praktizieren GERECHTIGKEIT = 1.Joh 2:29;
Auch FRUCHT DES GEISTES = Gal 5:22-26;
WIEDERGEBUT schenkt nur GOTT = Joh 1:13;
Dadurch wird man zu einem KIND GOTTES = Joh 1:12,13.

Aussagen über die wahre Christenversammlung:
Sie ist das LEIB DES CHRISTUS = 1.Kor 12:12-27;
CHRISTUS ist ihr HAUPT = Eph 1:15,22,23;
Sie ist BRAUT CHRISTI = 2.Kor 11:2; Offb 19:7,8;
Zur FAMILIE GOTTES aufgenommen = Joh 1:12,13; Röm 8:15-17; Eph 2:19-22;
Sie dient mit allem zur VERHERRLICHUNG GOTTES = 1.Kor 10:31;
Sie legt ZEUGNIS VON CHRISTUS ab = 1.Pet 3:15; Offb 12:17;
Aus ganzen Herzen FÜR JESUS EINTRETEN = Kol 3:23;
Sollen immer BEREIT SEIN (wegen Kommen JESU) = Mat 24:44; 1.Thes 5:1-6; 2.Pet 3:11-14. ...


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 12.03.2011 | Top

RE: Das CHRIST-SEIN

#4 von walky , 06.10.2009 11:46

Hi ihr Lieben

wichtig ist, das wir uns bewusst machen, wer/was wir in Christus sind.

Neil T. Anderson schreibt in seinem Buch:

Was für Christus gilt, gilt auch für uns

Seit wir in Christus heilig sind durch Gottes Berufung, haben wir Anteil an Seinem Erbe. Was für Jesus gilt, gilt nun auch für uns, denn wir sind i n Christus. Das gehört zu Unserer Identität. Die folgende List in der I c h-Form soll darstellen, wer Wir tatsächlich in Jesus Christus sind. Einige biblische Eigenschaften beschreiben, wer Wir bei unserer geistlichen Geburt eigentlich geworden sind. Man kann sie genausowenig verdienen oder kaufen, wie ein in den Vereinigten Staaten geborenes Kind die persönlichen Rechte und Freiheiten kaufen oder verdienen kann, die es als amerikanischer Staatsbürger garantiert. Sie sind ihm schlicht und einfach durch die Verfassung garantiert. Ebenso garantiert Uns Gottes Wort diese Vorrechte, weil Wir eben durch den Glauben an Jesus Christus in Gottes heiliges Volk hineingeboren wurden.


Wer bin ich?

Ich bin das Salz der Erde ( Matth.5:13 )
Ich bin das Licht der Welt ( Matth.5:14 )
Ich bin ein Kind Gottes ( Joh.1:12; ( 1.Joh.3:1-3 )
Ich bin eine Rebe am Weinstock, ein Kanal des Lebens Christi ( Joh.15:1+5 )
Ich bin Christi Freund ( Joh.15:15 )
Ic bin von Christus erwählt und berufen, Frucht zu bringen ( Joh.15:16 )
Ich bin ein Diener der Gerechtigkeit ( Röm.6:18 )
Ich bin Gottes Knecht/Magd ( Röm.6:22 )
Ich bin ein " Sohn Gottes ", ein erbberechtigtes Kind Gottes und Gott ist mein geistlicher Vater ( Röm.8.14,15;
Gal.3:26;4:6 )
Ich bin ein Miterbe Christi und teile Sein Erbe mit Ihm (Röm.8:17 )
Ich bin ein Tempel-eine Wohnung-Gottes. Sein Geist und sein Leben wohnen in mir (Kol.3:16;6:19 )
Ich bin mit dem Herrn verbunden und ein Geist mit ihm ( 1.Kor.6:17 )
Ich bin ein Glied am Leib Christi (1.Kor.12:27;Eph.5:30)
Ich bin eine neue Kreatur (2.Kor.5:17 )
Ich bin versöhnt mit Gott und Botschafter des Wortes von der Versöhnung 2.Kor.5:18,19 )
Ich bin ein " Sohn Gottes " in Christus und daher sein Erbe ( Gal.3:26+28;4:6,7
Ich bin ein Heiliger ( Eph.1:1;Phil.1:1;Kol.1:2 )
Ich bin Gottes Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken( Eph.2:10 )
Ich bin Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenosse ( Eph.2:19 )
Ich bin ein Gefangener Christi ( Eph.3:1;4:1 )
Ich bin heilig und gerecht vor Gott (Eph.4:24)
Ich bin ein Bürger des Himmels (Phil.3:20;Eph:2:6)
Ich bin verborgen mit Christus in Gott (Kol.3:3)
Ich bin ein lebendiger Ausdruck von Christi Leben, weil er mein Leben ist ( Kol.3:4)
Ich bin ein Auserwählter Gottes, heilig und geliebt (Kol.3:12; 1.Thess.1:4)
Ich bin ein Kind des Lichts und nicht der Finsternis (1.Thess.5:5)
Ich bin Teilhaber der himmlischen Berufung (Hebr.3:1)
Ich bin ein Teilhaber Christi, nehme teil an seinem Leben (Hebr.3:14)
Ich bin ein lebendiger Stein, der mit anderen zusammen von Jesus Christus zu einem geistlichen Haus gebaut wird (1.Pe.2:5)
Ich bin ein Fremdling und Pilger in der Welt, in der ich jetzt lebe (1.Pe.2:11)
Ich bin ein Feind des Teufels (1.Pe.5:8)
Ich bin ein Kind Gottes und werde Christus gleich sein, wenn er wiederkommt (1.Joh.3:1,2)
Ich bin von Gott geboren und der Böse-Satan- kann mich nicht antasten (1.Joh.5:18)
Ich bin nicht der grosse " Ich bin " (2.Mo.3:14;Joh.8:24,28,58), doch durch Gottes Gnade bin ich das, was ich bin (1.Kor.15:10)

Weil wir in Christus sind, gelten alle diese Eigenschaften auch füt uns. Und wir können nichts dazu beitragen, sie noch gültiger zu machen.... Allerdings können diese Attribute noch wertvoller und produktiver in Unserem Leben werden, indem wir das auch glauben wollen, was Gott über uns sagt.
-----------------------------------------------------------------------


LG
walky

walky  
walky
Beiträge: 4
Registriert am: 06.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#5 von Jurek , 06.10.2009 18:31

Hallo Walky!

Herzlich willkommen hier in diesem Forum! Freut mich sehr!

Mich freut auch diese sehr interessante, tiefsinnige und recht ausführliche Erklärung des ChristSeins, wer wir sind.
Fantastisch!
Habe zwar noch Probleme mit der abschließenden „Ich bin“-Deutung in Bezug auf JESUS (aus Joh.8), aber ansonsten finde ich diese Zusammenstellung wirklich super, weil sie sehr viele fundamentale Punkte anschneidet!
D A N K E !

L. G. – Jurek

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#6 von Ga-chen , 06.10.2009 22:50

Wunderbare Zusammenstellungen von euch - herzlichen Dank dafür!

Wie ihr das immer alles so findet.....

LG Ga-chen


 
Ga-chen
Beiträge: 29
Registriert am: 05.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#7 von walky , 07.10.2009 09:30

Hallo Jurek
danke für deine netten Willkommensgrüsse.

Diese Zusammenfassunf fand ich in dem Buch " Neues Leben Neue Identität" Quelle gab ich ja schon an.

Es ist nur oft schwer zu glauben, und ich weiss nicht, wie es euch so geht. Überhaupt bei Anfeindungen und Verfolgung.
Dann bin ich immer so unten und drepessiv. Gerade dann stosse ich auf solche Literatur, die wunderbar erklärt, zu was uns Gott eigentlich gemacht hat. Die Aussagen können wir dann mit den Bibelstellen vergleichen und uns bewusst machen.

Ich wünsche euch beiden einen schönen Tag.

LG
walky

walky  
walky
Beiträge: 4
Registriert am: 06.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#8 von Militant , 07.10.2009 14:03

Hi Jurek,

ich bin zwar noch dabei, die Beiträge zu lesen, eine Frage fiel mich aber schon ein.

Was heißt "Wahre Christ" überhaupt? Diese begriff find ich problematisch. Und wie kann jemand Falsche Christ sein? Das ist auch nicht möglich.

Wenn ich mich überlege, ist ein Falsche Christ gar kein Christ. Was wiederum heißt; man is entwieder ein Christ oder nicht.


Schön Tag noch.



Militant


Militant  
Militant
Beiträge: 8
Registriert am: 07.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.10.2009 | Top

RE: Das CHRIST-SEIN

#9 von Jurek , 07.10.2009 14:23

Willkommen @Militant.
Darf ich auch erfahren, warum du dir so einen Nick ausgesucht hast?
Was bedeutet dieser für dich? (Wenn du mir da antworten möchtest).

Zu deinen Aussagen, da hast du natürlich (auch meiner Meinung nach) Recht = Entweder ist man ein wahrer Christ oder man ist es dann nicht.
Viele Menschen nennen sich Christen, sind es aber nicht.

Daher ob jemand da wirklich ein wahrer Christ ist oder nicht, das liegt eigentlich nicht hier zur Debatte, aber das, an WAS konkret man einen wahren Christen erkennen kann, wie uns das die Bibel mitteilt.
Jeder selber kann sich dann nach den Aussagen der Bibel überprüfen.

Aber eigentlich geht es hier auch um einen anderen Faktor, und zwar den, dass es viele sehr aufrichtige Menschen gibt, die auch an JESUS glauben etc., aber doch im Kern ihres Glaubens JESUS auch nie wirklich als ihren HERRN angenommen haben und vom Neuen in CHRISTUS geboren sind. (Gal 2:20; 2.Kor 5:17 u.a.).
Sie laufen brav immer zu ihrer Kirche, beten und tun auch gute Werke und meinen auch wahre Christen zu sein… (manche davon wurden gar heilig gesprochen!), aber ihr Kern vom Ganzen, ist nicht der, den die Bibel uns vermitteln möchte.

Schön Tag auch noch dir.

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.10.2009 | Top

RE: Das CHRIST-SEIN

#10 von Jurek , 07.10.2009 14:27

@walky
ja, du schreibst mir sozusagen aus dem Herzen!
D A N K E !
Diese Gedanken sind sehr wertvoll und inhaltlich auch von Bedeutung!

L.G.! ;)

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#11 von walky , 07.10.2009 19:18

Hi

ich habe mal eine Frage an Militant. Er schreibt so ähnlich wie jemand den ich aus anderen Foren kenne, ich meine den Sünder. Bist du der Sünder?
Und wer ist ein wahrer Christ? Na, die Antwort gibt uns Jesus als er sagte, " Daran werden alle erkennen, das ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt." Das heisst natürlich nicht, das Christen sich immer grün sind untereinander, aber sie sollten ihre Differenzen in Liebe bereinigen.
Ich spreche hier mal ohne Namen zu nennen, die Hexenjagd die man in einigen Foren auf einige Christen macht an, die vielleicht einige Dinge nicht so sehen wie andere, oder sich etwas unglücklich ausgedrückt haben.
Ich finde, in solchen Fällen solte ein Christ den anderen Christen in Liebe darauf aufmerksam machen, anstatt ihn mit einer Meute zu verfolgen. Da kann man mit einigen schon Mitgefühl bekommen. Und ich finde auch, das Aussenstehende Christen dann verpflichtet sind, zu schlichten als sich in die Defensive zu verkriechen um bloss nicht anzuecken.
Ich glaube auch, das Gott uns mit der Zeit auf solche Dinge aufmerksam macht, und so kann ein jeder lernen, oder auch nicht, was er in der Vergangenheit falsch gemacht hat.
Man darf dann natürlich auch nicht den Spiegel, den man vorgehalten bekommt einfach ignorieren.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei Jurek entschuldigen, wir waren uns auch nicht immer grün, und ich glaube, das wir uns einige Zeit gegenseitig auch verletzt haben. Ich denke, das es nun besser funktioniert. Ich sehe soeben, das Jurek smilies aktiviert hat, finde ich sehr schön.

Wünsche euch einen schönen Abend

LG
walky

walky  
walky
Beiträge: 4
Registriert am: 06.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#12 von Jurek , 08.10.2009 14:07

Wenn @Militant, der @Sünder wäre, würde ich mich freuen, weil er viel weiß und eine Hilfe uns wäre. :)

In Antwort auf:
Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei Jurek entschuldigen, wir waren uns auch nicht immer grün, und ich glaube, das wir uns einige Zeit gegenseitig auch verletzt haben.


Ich kann mich an so was nicht mehr erinnern, zumal ich auch nicht jemanden was nachtrage und das über Monate weit…
Wem ich wann verletzt habe, den bitte ich um Entschuldigung. Es war nicht meine Absicht.
Und noch abrundend meine Gedanken mit @walkis Worten: „Ich finde, in solchen Fällen sollte ein Christ den anderen Christen in Liebe darauf aufmerksam machen, anstatt ihn mit einer Meute zu verfolgen.
…Dass Christen nicht immer grün untereinander sind.., aber sie sollten ihre Differenzen in Liebe bereinigen.“

Danke und L.G.


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.10.2009 | Top

RE: Das CHRIST-SEIN

#13 von Ga-chen , 09.10.2009 00:23

Missverständnisse und auch extreme Meinungsverschiedenheiten wird es auch unter Christen immer mal wieder geben, schließlich können wir in dieser Welt die alte Persönlichkeit nicht vollständig ablegen und sollten uns auch bewusst sein, dass wir trotz bester Absicht immer noch Sünder sind und Jesu Erlösung brauchen.
Das Wichtigste ist einfach, immer wieder aufeinander zuzugehen und sich gegenseitig zu vergeben, wo man gefehlt hat. Ich denke, dass daran Christen zu erkennen sind.....

LG Ga-chen


 
Ga-chen
Beiträge: 29
Registriert am: 05.10.2009


RE: Das CHRIST-SEIN

#14 von Jurek , 24.02.2010 18:57

Was ist ChristSein? = laut dazu nachgedacht…

Schlagzeile des Tages: „Die evangelische Landesbischöfin und EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann wurde betrunken am Steuer erwischt.“.
Sie warf sozusagen „ihren Handtuch“ als Bischöfin und EKD-Ratsvorsitzende (nicht als Pastorin).., weil Sie in der Öffentlichkeit glaubwürdig erscheinen möchte -(soweit ich das verstanden habe).
Hätte sie (oder selbst auch ich) das auch getan, wenn sie nicht erwischt worden wäre?

Ich möchte natürlich hier nicht jetzt negative Propaganda oder Kritik gegen diese Frau „Bischöfin“ =(ist das biblisch?) führen, sondern nur an so einem Beispiel aus dem öffentlichen Leben heraus mal offen hinterfragen, wann tut man aus unserem Handel Konsequenzen ziehen = nur dann, wenn dies publik gemacht worden ist? …

Da wäre an jeden von UNS diese Frage gerichtet, die jeder auch für sich beantworten könnte. Aber darüber nachzudenken und zu lernen, vor GOTT mit reinen Gewissen zu leben, erscheint mir durchaus wichtig und konstruktiv, um was Positives für uns draus zu lernen.

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.02.2010 | Top

RE: Das CHRIST-SEIN

#15 von Philos , 24.02.2010 21:48

Liebre Jurek,

man kann darüber diskutieren, ob biblisch gesehen eine Frau heute zu einem solch verantwortungsvollen Dienst an der Gemeinde berufen ist. Das NT berichtet, dass in den Anfängen des Christentums Glaubensschwestern als Prophetinnen in den Versammlungen dienten. - Apg 21:9; 1Korinther 11:5. Dies war eine äußerst wichtige Tätigkeit die sofort nach den Aposteln und noch vor den Evangelisten, Hirten und Lehrern erwähnt wird. - Epheser 4:11. Paulus sagte über Phöbe, eine Diakonin : 1 Ich empfehle euch unsere Schwester Phöbe; sie ist Diakonin der Gemeinde in Kenchreä. 2 Nehmt sie auf im Namen des Herrn, wie es sich für Christen gehört. Gebt ihr jede Hilfe, die sie braucht. Sie selbst hat vielen geholfen, auch mir. - Römer 16:1-2

Die Bibel zeigt uns, dass viele Männer die große Verantwortung trugen auch schwerwiegende Sünden begangen haben. Man denke an Petrus der Jesus verleugnete, oder Aaron der sich an Götzendienst beteiligte, usw. Dass die Bischöfin und EKD-Ratsvorsitzende nach ihrem Fehltritt von all ihren Ämtern zurückgetreten ist und lediglich als Ortspastorin weiterhin tätig bleibt ist eine persönliche Entscheidung die ich respektiere. Ich bin jedoch nicht der Meinung, dass ein einmaliges Versagen ein Grund für ein Rücktritt ist, ob der Fehler öffentlich bekannt wurde oder nicht.
In Aufrichtigkeit
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 24.02.2010 | Top

   

Was macht Christsein noch aus?
Was ist rettender Glaube?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen