RE: 1.Joh 4:1

#46 von Hervé Noir , 16.01.2016 13:08

Zitat von Jurek im Beitrag #45
Hallo Hervé,

Zitat
Wenig Konkretes? Wenn Du die Vorhersagen auch nur einigermaßen kennen würdest, vielleicht genauer: daran glauben würdest, müssten Dir sämtliche Alarmglocken schrillen.

Warum? Was habe ich oder du, oder andere dann davon?
Erkläre es mir bitte genauer.


Stelle eine solche Frage nie einer Gruppe, die sich der Schrift verpflichtet fühlt.

Zitat von Jurek im Beitrag #45

Zitat
Der Souverän weiß selbstverständlich um den geringen Wert jener, die für die Bibel einzutreten vorgeben, und schickt in der letzten Phase die beiden in Offenbarung 11 vorgestellten Seher.

WENN dem so wäre…, was sollen dann konkret die beiden Seher nachher machen sie sie kommen? Panik verbreiten oder was konkret?
Aufgrund von was dann werden diejenigen gerettet, die vor dem Kommen der angeblich buchstäblichen 2 Seher gestorben sind? Kannst du mir das bitte auch beantworten?


Dass Gott Menschen warnt, hast Du in der Schrift wohl noch nie gelesen...

Zitat von Jurek im Beitrag #45

Zitat
Die Bedeutung dieser beiden Autoritäten kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Denn, wie zumindest einigen bekannt, kommen der Offenbarung zufolge während den letzten dreieinhalb Jahren der jetzigen Weltzeit von denen gegenwärtig 7,3 Milliarden Menschen um die fünf Milliarden zu Tode. Fünftausend Millionen. Das Leben dieser Menschen sollte den Christen nicht wichtig sein? Unter anderem davor waren die beiden Seher...

Ab wann sollte das Leben der Menschen den Christen wichtig sein? Und wenn es wichtig ist, was sollten sie machen? Hände in den Schoß legen und auf die vermeintlichen 2 Seher warten? Oder was?


Vor welchen Verletzungen des göttlichen Gesetzes warnen die beiden Seher?
Offenbarung 9,20 (Luther):

Zitat
Und die übrigen Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen, taten nicht Buße für die Werke ihrer Hände, dass sie nicht anbeteten die Teufel und goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, welche weder sehen noch hören noch wandeln können;


Soll ich einen dazu passenden Artikel der Frankfurter Allgemeinen einstellen, der zumindest eine Vorstellung vermittelt, wie das in Europa, insbesondere in Deutschland aussehen wird?
Wie Du übrigens wissen müsstest, besteht ein anhaltender Verstoß gegen das erste der Zehn Gebote darin, dass insbesondere die europäische Bevölkerung ihren politischen Führer an Gottes Stelle setzt...

Zitat von Jurek im Beitrag #45

Zitat
Ich wiederhole: Es sind meist ausgesprochene Naturalisten und Angehörige anderer Religionen, die die Kernaussagen der Schrift leugnen.

Welche sind die Kernaussagen der Bibel deiner Meinung nach?
Nenne mir bitte dazu nur paar Punkte, beginnend von dem allerwichtigsten.


Dir selbst kann ich nur noch zur Einnahme eines das Gedächtnis stärkenden Mittels raten. Meine Familie präferiert Mandel-Puree.
Kurzum: Nicht allein ich habe bereits mehrfach die Kernaussagen genannt.
Wenn Du die übrigen 99,999 % der Schrift für unnötige Worte ansiehst, stimmt bei Deinem Glauben wohl einiges nicht...

Zitat von Jurek im Beitrag #45

Zitat
Ich halte es nach wie vor für wahrscheinlich, dass die letzten dreieinhalb Jahre Ende März/ Anfang April des gegenwärtigen Jahres römischer Zeitrechnung zu laufen beginnen.

Wau! Dann weißt du schon ganz genau dass JESUS Ende September/ Anfang Oktober 2019 kommen wird???

Was Schrat da schreibt a la: „Spekulieren hat seine Berechtigung“, ist einfach in diesem Zusammenhang Unsinn! Wir sollen uns nicht nur vor falschen Propheten hüten sondern auch selber sollten wir uns davor hüten einer zu werden/sein!

P.S.:
Was machst du, wenn deine Vorhersagen in die Hosen gehen? Wirst du nach neuen Terminen suchen, oder lässt du dir dann (wenn du einsiehst dass das falsch war) von Bibelorientierten Christen was anderes sagen? Und zwar das was JESUS uns zu sagen hat! (Mat 24:44; Apg 1:7 etc.) Und auch VOR welchen vermeidlich buchstäblichen nur zwei Zeugen für die ganze Welt, von Zeugen JESU (die schon lange - seit 2000 Jahren - gibt) das Evangelium erklären, aufgrund dessen man ewiges Leben finden kann.
Oder tust dann doch lieber weiter mit der Weltpolitik u.d.g. und Deutungen der Offenbarung spekulieren, und lässt du dich von Schrat dazu weiterhin motivieren?


Immer schön aufmerksam lesen: Ich schrieb "wahrscheinlich". Wie gezeigt, scheinen Beobachter der politischen Szene die unmittelbar vor uns liegenden Entwicklungen ähnlich denen in der Bibel beschriebenen einzuschätzen. Da Du Dich den Nachrichten entgegen dem Rat Jesu hartnäckig verweigerst, ist von Dir eine nützliche Stellungnahme hierzu wohl nicht zu erwarten...

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


RE: 1.Joh 4:1

#47 von Jurek , 16.01.2016 17:21

Hallo Hervé,

Was habe ich oder du, oder andere wirklich dann davon, was du da schreibst?
Erkläre es mir bitte genauer. Das hatte ich dich gefragt.

Deine „Antwort“ von dir darauf ist:

Zitat
Stelle eine solche Frage nie einer Gruppe, die sich der Schrift verpflichtet fühlt.


(Erstmal ist das keine Antwort auf meine Frage!)
Aber wieso meinst du das jetzt so? Weil diese Gruppe die (angeblich) sich der Schrift verpflichtet fühlt, das mir aus der Schrift nicht erklären kann oder will?
Außerdem ich stellte meine Frage nicht einer welchen da GRUPPE die von sich meint der Schrift verpflichtet zu sein, sondern die Frage habe ich nur dir hier gestellt?
Kannst DU diese dann nicht einfach mal mir bitte beantworten? Oder ist das (zu) schwer? Oder wo liegt wirklich das Problem, dass du mir keine Antwort schreibst?

Ich fragte dich auch: Was sollen dann konkret die beiden Seher nachher machen wenn sie kommen? Panik verbreiten oder was konkret?
Aufgrund von was dann werden diejenigen gerettet, die vor dem Kommen der angeblich buchstäblichen 2 Seher gestorben sind? Kannst du mir das bitte auch beantworten?


Du dazu:

Zitat
Dass Gott Menschen warnt, hast Du in der Schrift wohl noch nie gelesen...


Soll das - die 2 Antworten auf meine 2 Fragen sein?
Wenn ja, dann inwiefern?

Natürlich warnt GOTT die Menschen! Aber das macht Er schon seit eh und je, und nicht erst in der Zukunft, wenn die angeblichen 2 Seher dann quasi wie aus dem Nichts auftauchen!
(Nur das hätte auch den Sinn, zu meiner zweiten an dich gestellten Frage, wenn sich das nicht auf einkünftiges Ereignis mit den 2 Sehern bezieht).

Ich: „Ab wann sollte das Leben der Menschen den Christen wichtig sein? Und wenn es wichtig ist, was sollten sie machen? Hände in den Schoß legen und auf die vermeintlichen 2 Seher warten? Oder was?

Du meinst dazu:

Zitat
Vor welchen Verletzungen des göttlichen Gesetzes warnen die beiden Seher?
Offenbarung 9,20 (Luther):
Zitat
________________________________________
Und die übrigen Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen, taten nicht Buße für die Werke ihrer Hände, dass sie nicht anbeteten die Teufel und goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, welche weder sehen noch hören noch wandeln können;
________________________________________

Soll ich einen dazu passenden Artikel der Frankfurter Allgemeinen einstellen, der zumindest eine Vorstellung vermittelt, wie das in Europa, insbesondere in Deutschland aussehen wird?
Wie Du übrigens wissen müsstest, besteht ein anhaltender Verstoß gegen das erste der Zehn Gebote darin, dass insbesondere die europäische Bevölkerung ihren politischen Führer an Gottes Stelle setzt...


Und du meinst, dass die Christen haben nicht schon eh und je auch die Worte aus Daniels Prophezeiung (Dam 2:44) gepredigt, dass GOTTES Königreich wird alle die weltlichen Königreiche vernichten und selber wird über alles in Ewigkeit regieren?
Für was sollen dann die angenommenen buchstäblichen 2 Seher dann noch gut sein?
Die Froh- und Warnbotschaft wird doch schon seit 2000 Jahren von diesen „2 Zeugen“ gepredigt, ohne dass dir das aufgefallen ist?
Ich bin einer der „zwei“ Zeugen JESU, welcher auch dir das verkünden darf!

Zitat
Ich wiederhole: Es sind meist ausgesprochene Naturalisten und Angehörige anderer Religionen, die die Kernaussagen der Schrift leugnen.


Du kannst nochmals vergeblich 10 weitere Male das wiederholen, wenn du nicht auf meine Bitte eingehst und erklärst, was deiner Meinung nach die wichtigsten Kernaussagen der Bibel sind, aufgrund derer jemand das ewige Leben erlangen kann.
Welche sind das also die Wichtigsten „Kernaussagen der Schrift“? Und warum?

Zitat
Kurzum: Nicht allein ich habe bereits mehrfach die Kernaussagen genannt.


Wenn ich dich konkret was frage, dann warum kannst du auf Fragen nicht auch konkret antworten? Gibt es ein Problem? Wenn ja, dann welches, damit ich das erkennen kann.

KERNAUSSAGEN der Bibel bedeuten für uns wahres Leben! Wo hast du jemals auf meine Frage geantwortet, aufgrund von was können wir ewiges Leben erlangen?
Die ganzen politischen Anschauungen und Spekulationen über Zukunft und Zuhilfenahme welcher Zeitungsartikel oder so, das sind KEINE Kernaussagen der Bibel! Das wird NIEMANDEN jemals retten können! Eher von Rettung abhalten, das schon.

Zitat
Wenn Du die übrigen 99,999 % der Schrift für unnötige Worte ansiehst, stimmt bei Deinem Glauben wohl einiges nicht...


„übrigen“(?) 99,999 % der Bibel bilden keine KERNAUSSAGEN, aufgrund wir ewiges Leben erlangen werden, sondern nur ein Teil davon! Aber meine Frage ist: Welcher Teil?
Und was ist mit den 0,001%?

Ich habe auch nie die Worte der Bibel als „unnötige Worte“ angesehen! Aber meinst du, dass das was du schreibst, das ist die Kernbotschaft der Bibel zu 99,999%?
Wo bleiben daraus dann Antworten auf meine Fragen bitte?
Wo die Antwort darauf, dass wenn ich alles von dem was du über Endzeit schreibst, ignorieren würde, dass ich deswegen von CHRISTUS vernichtet werde?

Wenn du mich was fragen würdest, dann nehme ich doch an, dass du eine Antwort auf deine Frage von mir erwarten würdest, und nicht irgendwas anderes. Oder?

Zitat
Immer schön aufmerksam lesen: Ich schrieb "wahrscheinlich".


Genau. Also mit anderen Worten: Du weißt es nicht, sondern du spekulierst dass es so sein könnte. Oder?
Und ausgerechnet das würdest du als 99,999 % der Schrift bezeichnen, an die ich dann aufgrund deiner Darlegungen daran nicht glauben möchte? Ist das schlimm, wenn ich deinen Vermutungen nicht glaube?

Zitat
Wie gezeigt, scheinen Beobachter der politischen Szene die unmittelbar vor uns liegenden Entwicklungen ähnlich denen in der Bibel beschriebenen einzuschätzen. Da Du Dich den Nachrichten entgegen dem Rat Jesu hartnäckig verweigerst, ist von Dir eine nützliche Stellungnahme hierzu wohl nicht zu erwarten...


Das Problem bei deinen Aussagen ist, dass du zwar was von „Rat Jesu“ schreibst, aber nie das mit der Bibel konkret begründest, ob das dieser Rat ist, welchen du hier als „Beobachter der politischen Szene“ verfolgst…

Ich würde mich freuen, wenn du besser auf meine Fragen eingehen könntest/würdest, ohne mit was anderem auszuweichen und sich dann immer mit dem wiederholen müsstest, wonach ich nie gefragt hatte. Dann vielleicht könnte ich dich besser verstehen?
Vielleicht könnten wir dann auch gemeinsam über Biblische Aussagen dazu diskutieren? Aber vielleicht willst du das nicht? (Ich möchte dich jedenfalls nicht zu was drängen).
Aber ich denke, dass Fragen und Meinungen sind hier erlaubt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.856
Registriert am: 03.10.2009


RE: 1.Joh 4:1

#48 von Hervé Noir , 16.01.2016 18:49

Zitat von Jurek im Beitrag #47
Hallo Hervé,

Was habe ich oder du, oder andere wirklich dann davon, was du da schreibst?
Erkläre es mir bitte genauer. Das hatte ich dich gefragt.

Deine „Antwort“ von dir darauf ist:

Zitat
Stelle eine solche Frage nie einer Gruppe, die sich der Schrift verpflichtet fühlt.

(Erstmal ist das keine Antwort auf meine Frage!)
Aber wieso meinst du das jetzt so? Weil diese Gruppe die (angeblich) sich der Schrift verpflichtet fühlt, das mir aus der Schrift nicht erklären kann oder will?
Außerdem ich stellte meine Frage nicht einer welchen da GRUPPE die von sich meint der Schrift verpflichtet zu sein, sondern die Frage habe ich nur dir hier gestellt?
Kannst DU diese dann nicht einfach mal mir bitte beantworten? Oder ist das (zu) schwer? Oder wo liegt wirklich das Problem, dass du mir keine Antwort schreibst?


Deine Frage ist derart unmenschlich, dass mir eine andere Antwort kaum möglich ist...

Zitat von Jurek im Beitrag #47

Ich fragte dich auch: Was sollen dann konkret die beiden Seher nachher machen wenn sie kommen? Panik verbreiten oder was konkret?
Aufgrund von was dann werden diejenigen gerettet, die vor dem Kommen der angeblich buchstäblichen 2 Seher gestorben sind? Kannst du mir das bitte auch beantworten?


Du dazu:

Zitat
Dass Gott Menschen warnt, hast Du in der Schrift wohl noch nie gelesen...

Soll das - die 2 Antworten auf meine 2 Fragen sein?
Wenn ja, dann inwiefern?


Wenn Du es vielleicht auch nicht auf die Reihe bringst: Die beiden Seher wirken etwa zur gleichen Zeit wie die beiden im 13. Kapitel der Apokalypse näher beschrieben Persönlichkeiten. Der eine unter ihnen, der Mann an der poltischen Spitze Europas, fordert von den Bürgern, ihn als Gott anzuerkennen. Das ist der wohl schlimmste Verstoß gegen das göttliche Gesetz. Darauf weisen die beiden Seher unter anderem hin.

Dass ihre weiteren Hinweise besonders unter den Vertretern der Wirtschaft wahre Paniken auslösen, kann als sicher angenommen werden...

Zitat von Jurek im Beitrag #47

Natürlich warnt GOTT die Menschen! Aber das macht Er schon seit eh und je, und nicht erst in der Zukunft, wenn die angeblichen 2 Seher dann quasi wie aus dem Nichts auftauchen!
(Nur das hätte auch den Sinn, zu meiner zweiten an dich gestellten Frage, wenn sich das nicht auf einkünftiges Ereignis mit den 2 Sehern bezieht).


"Angeblichen Seher?". Deren Auftritt ist im 11. Kapitel der Apokalypse unmissverständlich vorhergesagt. Ich gehe davon aus, dass sie sich in Kürze in der Öffentlichkeit zeigen werden. Von "aus dem Nichts auftauchen" ist eine Deiner respektlosen Unterstellungen...

Übrigens geht es bei der Botschaft um alles oder nichts. Das heißt, dass es für jene, die weiterhin gegen göttliches Recht verstoßen, nicht allein das physische Leben verwirken, sondern auch das ewige...
Zitat von Jurek im Beitrag #47

Ich: „Ab wann sollte das Leben der Menschen den Christen wichtig sein? Und wenn es wichtig ist, was sollten sie machen? Hände in den Schoß legen und auf die vermeintlichen 2 Seher warten? Oder was?

Du meinst dazu:

Zitat
Vor welchen Verletzungen des göttlichen Gesetzes warnen die beiden Seher?
Offenbarung 9,20 (Luther):
Zitat
________________________________________
Und die übrigen Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen, taten nicht Buße für die Werke ihrer Hände, dass sie nicht anbeteten die Teufel und goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, welche weder sehen noch hören noch wandeln können;
________________________________________

Soll ich einen dazu passenden Artikel der Frankfurter Allgemeinen einstellen, der zumindest eine Vorstellung vermittelt, wie das in Europa, insbesondere in Deutschland aussehen wird?
Wie Du übrigens wissen müsstest, besteht ein anhaltender Verstoß gegen das erste der Zehn Gebote darin, dass insbesondere die europäische Bevölkerung ihren politischen Führer an Gottes Stelle setzt...

Und du meinst, dass die Christen haben nicht schon eh und je auch die Worte aus Daniels Prophezeiung (Dam 2:44) gepredigt, dass GOTTES Königreich wird alle die weltlichen Königreiche vernichten und selber wird über alles in Ewigkeit regieren?
Für was sollen dann die angenommenen buchstäblichen 2 Seher dann noch gut sein?


Mensch Jurek, Du hast Nerven. Hast Du wirklich keine Ahnung, was Du da loslässt? Gott als Schwätzer zu bezeichnen?

Zitat von Jurek im Beitrag #47

Die Froh- und Warnbotschaft wird doch schon seit 2000 Jahren von diesen „2 Zeugen“ gepredigt, ohne dass dir das aufgefallen ist?
Ich bin einer der „zwei“ Zeugen JESU, welcher auch dir das verkünden darf!


Ist Dir nicht gut?
Zitat von Jurek im Beitrag #47

KERNAUSSAGEN der Bibel bedeuten für uns wahres Leben! Wo hast du jemals auf meine Frage geantwortet, aufgrund von was können wir ewiges Leben erlangen?


Wenn man diese Kernaussagen einigermaßen verständlich rüberbringen will, umfassen sie eben doch zumindest einige Seiten. Was Du aber wahrscheinlich meinst, ist eine Art Glaubensbekenntnis...
Zitat von Jurek im Beitrag #47

Die ganzen politischen Anschauungen und Spekulationen über Zukunft und Zuhilfenahme welcher Zeitungsartikel oder so, das sind KEINE Kernaussagen der Bibel! Das wird NIEMANDEN jemals retten können! Eher von Rettung abhalten, das schon.


Damit widersprichst Du Jesus und den Aposteln.
Zitat von Jurek im Beitrag #47

Zitat
Wenn Du die übrigen 99,999 % der Schrift für unnötige Worte ansiehst, stimmt bei Deinem Glauben wohl einiges nicht...

„übrigen“(?) 99,999 % der Bibel bilden keine KERNAUSSAGEN, aufgrund wir ewiges Leben erlangen werden, sondern nur ein Teil davon! Aber meine Frage ist: Welcher Teil?
Und was ist mit den 0,001%?

Ich habe auch nie die Worte der Bibel als „unnötige Worte“ angesehen! Aber meinst du, dass das was du schreibst, das ist die Kernbotschaft der Bibel zu 99,999%?
Wo bleiben daraus dann Antworten auf meine Fragen bitte?


Ich habe immer gesagt, dass ich lediglich von Teilen des Rahmens spreche, und nicht von der Kernbotschaft - die Du übrigens, nach allem was Du bislang geäußerst hast, offenbar nicht kennst...

Zitat von Jurek im Beitrag #47

Wo die Antwort darauf, dass wenn ich alles von dem was du über Endzeit schreibst, ignorieren würde, dass ich deswegen von CHRISTUS vernichtet werde?


Nach meiner Meinung sind Deine Attacken auf die Schrift derart ungeheuerlich, dass Du nichts Gutes erwarten kannst...

Zitat von Jurek im Beitrag #47

Wenn du mich was fragen würdest, dann nehme ich doch an, dass du eine Antwort auf deine Frage von mir erwarten würdest, und nicht irgendwas anderes. Oder?

Zitat
Immer schön aufmerksam lesen: Ich schrieb "wahrscheinlich".

Genau. Also mit anderen Worten: Du weißt es nicht, sondern du spekulierst dass es so sein könnte. Oder?
Und ausgerechnet das würdest du als 99,999 % der Schrift bezeichnen, an die ich dann aufgrund deiner Darlegungen daran nicht glauben möchte? Ist das schlimm, wenn ich deinen Vermutungen nicht glaube?


Du glaubst der Schrift insgesamt nicht.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


Der künftige EU-Staat als "Gott"

#49 von Schrat , 16.01.2016 19:50

Lieber Herve Noir,

dieses "wie Gott..." oder "als Gott" anbeten, müssen wir uns nicht unbedingt so vorstellen, wie in der Vergangenheit bei den Heiden falsche Götter angebetet wurden.

Es ist der "Gott" dem man gehorcht, dem man ausschließlich ergeben ist, dessen Gesetze man befolgt!

Der künftige Führer wird das fordern, was man auch schon zur Zeit Daniels forderte, daß man (damals für einen bestimmten Zeitraum) irgendwelche Bitten oder Anbetung nur an die Statue richten durfte, die als ein Sinnbild des Staates aufgestellt wurde. Es dürfen dann nur die Gesetze des Staates gelten! "Wir müssen Gott dem Herrscher mehr gehorchen" wird nicht mehr möglich sein, keine Beachtung des christlichen Gewissens. Wir gehen immer mehr in diese Richtung, wenn ich an den Schulzwang oder an den Zwang zur Frühsexualisierung der Kinder in den Schulen denke. Der Schulzwang wurde schon im kommunistischen Manifest gefordert und in Deutschland durch Hitler (der ja auch ein "Sozialist" = National s o z i a l i s t ) war, eingeführt.

Ich schätze mal, daß hinter dem Erstarken des extremen Islams (der nachweislich durch westliche Kräfte gefördert wurde!) genau diesem Zweck dient! Damit hat man die nach außen plausibel erscheinende Grundlage selbst geschaffen, daß nur noch die Gesetze des Staates gelten sollen, und keine "Scharia" und auch nicht die Gesetze der Bibel. Man wird beides in einen Topf werfen! Man macht das heute ja schon zum Teil, daß man islamischen Fundamentalismus und christlichen Fundamentalismus versucht in einen Topf zu werfen.

Und ich gehe deshalb davon aus, daß wir einmal diesen Zeitpunkt erreichen werden, wo gefordert wird, daß man nur die Gesetze des Staates - die dann teilweise noch mehr von den Grundsätzen Gottes abweichen werden - beachten darf. Und auf diese Weise wird dann dieser Herrscher zum falschen "Gott".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.935
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 16.01.2016 | Top

RE: 1.Joh 4:1

#50 von Jurek , 16.01.2016 20:35

Hallo Hervé,

Zitat
Deine Frage ist derart unmenschlich, dass mir eine andere Antwort kaum möglich ist...


???
Was soll daran unmenschlich sein wenn ich dich frage was ich oder du, oder andere wirklich dann davon haben, was du da schreibst über die 2 Seher und politischen Geschehen?
Ich wollte, dass du mir das genauer erklärst, damit ich dann weiß, was du meinst.
Das soll unmenschlich sein?

Dann sorry das ich überhaupt lebe! …

Zitat
Wenn Du es vielleicht auch nicht auf die Reihe bringst: Die beiden Seher wirken etwa zur gleichen Zeit wie die beiden im 13. Kapitel der Apokalypse näher beschrieben Persönlichkeiten.


Sind die beiden Seher und die beiden Persönlichkeiten für dich also unterschiedlich? Dann sind es jetzt 4 Personen?
Wozu sind diese dann genau? Besonders für die, die diese nicht mehr erleben, wenn die nur so sehr kurze Zeit in Erscheinung kommen sollen?

Zitat
Der eine unter ihnen, der Mann an der poltischen Spitze Europas, fordert von den Bürgern, ihn als Gott anzuerkennen. Das ist der wohl schlimmste Verstoß gegen das göttliche Gesetz. Darauf weisen die beiden Seher unter anderem hin.


Warum müssen sie darauf hinweisen und wem über was genau, wenn das offensichtlich zu der Zeit sowieso sein wird?
Christen wissen ja, dass sich niemand zu GOTT machen kann. Und Welt will an GOTT sowieso nicht glauben. Also was bringt das?

Zitat
Dass ihre weiteren Hinweise besonders unter den Vertretern der Wirtschaft wahre Paniken auslösen, kann als sicher angenommen werden...


Nur weil die sagen dass dieser eine Mensch nicht GOTT ist, welcher scheinbar dann die Weltherrschaft an sich reißen will, wird das gleich die Weltwirtschaft in Panik versetzen, weil sie von diesem einen Menschen so viel Angst bekommen?

Zitat
"Angeblichen Seher?". Deren Auftritt ist im 11. Kapitel der Apokalypse unmissverständlich vorhergesagt. Ich gehe davon aus, dass sie sich in Kürze in der Öffentlichkeit zeigen werden. Von "aus dem Nichts auftauchen" ist eine Deiner respektlosen Unterstellungen...


Was hat das mit Respektlosigkeit zu tun? Wurden die schon für dieses „bald“ bei wem angekündigt, so dass du nichts vermuten bräuchtest?
Was steht in Offb 11 über diese „zwei Seher“?

„3 ..Doch ich werde meine beiden Zeugen zu ihnen schicken und sie werden die ganze Zeit, nämlich 1260 Tage lang, mit dem Trauersack bekleidet als Propheten zu ihnen reden."
11 Doch nach den dreieinhalb Tagen wird der Lebensgeist Gottes in die Propheten zurückkehren. Sie werden lebendig werden und aufstehen. Das blanke Entsetzen wird alle überfallen, die das beobachten. 12 Dann werden die beiden Propheten eine mächtige Stimme aus dem Himmel hören: "Kommt hier herauf!" Und vor den Augen ihrer Feinde werden sie in einer Wolke zum Himmel hinaufsteigen. 13 In diesem Augenblick wird ein heftiges Erdbeben die Stadt erschüttern und ein Zehntel von ihr vernichten. 7000 Menschen werden dabei umkommen. Die Überlebenden werden zu Tode erschrocken sein und Gott im Himmel die Ehre erweisen, die ihm zusteht. 14 Das zweite Unheil, das der Wehruf angekündigt hat, ist vorüber, doch das dritte steht unmittelbar bevor.“.

Die beiden Zeugen die sind mit Trauersack bekleidet. Sollen die so vor den Politikern auftreten? Hast du nicht mal geschrieben, dass man solche gleich verhaften oder gleich in die Psychiatrie abliefern würde, und nicht gewähren würde sage und schreiben 1260 Tage lang zu den Politikern zu reden?
1260 Tage wären wohl nach biblischer Rechnung a 360 Tage pro Jahr (Mondtage?) dann 3,5 Jahre.
Dann heißt es auf einmal im Vers 11, dass nach 3,5 Tagen (nicht Jahren) wird der Lebensgeist in die Propheten einkehren. Was ist mit denen innerhalb von den 3,5 Tagen geschehen? Waren die Tod oder so was?
Aber wenn die dann auch gleich in den Himmel emporgehoben werden, wer wird hier weiter das den Menschen die 3,5 Jahre lang erzählen?
Gibt es dann nur einen Antichristen?
Ja, erkläre mich das bitte, wie du das verstehst. Denn ich weiß nicht, wie du das genau auffasst.

Zitat
Übrigens geht es bei der Botschaft um alles oder nichts. Das heißt, dass es für jene, die weiterhin gegen göttliches Recht verstoßen, nicht allein das physische Leben verwirken, sondern auch das ewige...


Aber das war nicht meine Frage. Du beantwortest viel, aber gehst nie wirklich auf das was ich frage. Welchen Wert hat das dann?

Zitat
Mensch Jurek, Du hast Nerven. Hast Du wirklich keine Ahnung, was Du da loslässt? Gott als Schwätzer zu bezeichnen?


Wo habe ich denn das je getan?

Ich schrieb:
Die Froh- und Warnbotschaft wird doch schon seit 2000 Jahren von diesen „2 Zeugen“ gepredigt, ohne dass dir das aufgefallen ist?
Ich bin einer der „zwei“ Zeugen JESU, welcher auch dir das verkünden darf!


Und du fragst mich:

Zitat
Ist Dir nicht gut?


Woher entnimmst du denn das wieder?

Zitat
Wenn man diese Kernaussagen einigermaßen verständlich rüberbringen will, umfassen sie eben doch zumindest einige Seiten. Was Du aber wahrscheinlich meinst, ist eine Art Glaubensbekenntnis...


Nein. Kernaussagen wären z. B. die 10 „Gebote“. Und das geht nicht über „zumindest einige Seiten“! Nur paar wichtigen Punkte!
Du brauchst nur 5, oder weniger Punkte zu erwähnen, was das Wichtigste wäre, um gerettet zu werden?

Ich meine aber: Die ganzen politischen Anschauungen und Spekulationen über Zukunft und Zuhilfenahme welcher Zeitungsartikel oder so, das sind KEINE Kernaussagen der Bibel! Das wird NIEMANDEN jemals retten können! Eher von Rettung abhalten, das schon.

Zitat
Damit widersprichst Du Jesus und den Aposteln.


Das ist nur deine Behauptung, die du leider bis jetzt mit nichts belegt hast.
Du brauchst du nur ein Bibelvers zu nehmen, aus dem du das her hast.

Zitat
Ich habe immer gesagt, dass ich lediglich von Teilen des Rahmens spreche, und nicht von der Kernbotschaft - die Du übrigens, nach allem was Du bislang geäußerst hast, offenbar nicht kennst...


Dann wäre höchste Zeit dass du endlich mal dazu übergehst und mir die Kernbotschaft in wenigen Punkten erklärst!

Zitat
Du glaubst der Schrift insgesamt nicht.


Der Bibel schon, dir weniger, weil du eben nichts aus der Bibel deutlich mir erklären willst. Wenn ich was frage, dann fragst du, ob es mir überhaupt gut geht und dass das unmenschlich ist, weil ich gewagt habe dich was zu fragen? Also wie kann ich dir dann so blind glauben? Wundert dich das? Aber du und die Bibel sind es nicht dasselbe! Ich glaube schon der Bibel.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.856
Registriert am: 03.10.2009


RE: 1.Joh 4:1

#51 von Topas ( gelöscht ) , 17.01.2016 08:23

Hallo Herve,

ich muß dann doch noch mal ein paar Worte sagen, obwohl ich eigentlich pausieren wollte. Bibelarbeit ist wichtig, egal welcher biblischenThematik man sich annehmen möchte. Wenn man sich mit der Apokalypse beschäftigen will, dann hat das seine Berechtigung und die Betrachtung politischer Ereignisse in der Historie und Gegenwart im Lichte der Bibel ist völlig legitim und nutzbringend. Da können und mögen nicht alle so sehen, laß dich aber deswegen nicht in Verwirrung bringen.
Es ist richtig, auf 'Fragen', die nur Zweifel erzeugen wollen oder darauf angelegt sind unterschwellig herausfordernd Widersprüche erzeugen sollen, nicht zu antworten. Du bist niemandem eine Erklärung schuldig und mußt dich auch nicht dafür rechtfertigen, dass du die ganze Bibel mit ihrer Themenvielfalt als nutzbringend für Christen ansiehst. Die doch recht aggressive Forderung nach 'Kernthemen' und die massive Wiederholung dieses 'Dogmas' bedeutet eine Reduzierung wichtiger göttlicher Gedanken, die uns in ihrer Gesamtheit mitgeteilt wurden, damit wir Gott und seinVorhaben verstehen und begreifen. Fragetaktik kann auch Zerrüttungstaktik bedeuten, wir müssen also genau hinsehen, was eine Frage bedeuten soll und welche Motive dahinter erkennbar sind. Aber da muß ich mir wohl weniger Sorgen machen, du läßt dich da nicht auf's Glatteis führen.

@Jurek, es geht nicht immer nur um dich. Warum denkst du bloß, jemand sei verpflichtet dir irgendwas beweisen zu sollen? Warum soll es im Sinne eines konstruktiven Miteinanders nicht möglich sein, jemanden seine Gedanken und Erkenntnisse in Ruhe entwickeln und vortragen zu lassen, ohne so massiv dazwischenzufunken und die Bedeutung herabwürdigen zu wollen. Ist das wirklich brüderliche Liebe, die du ja für dich in außerordentlichem Maße reklamierst? Wenn man dich liest, hat man unweigerlich den Eindruck von Störmanövern, weil dir etwas an den Aussagen nicht paßt und du es besser wissen willst. Das ist doch wirklich kein förderlicher Umgang, den du ja zumindest in Worten geltend machen möchtest. Ich glaube es ist an der Zeit, dass du deine Beiträge hier ein wenig selbstkritischer siehst und versuchst deine Motivation zu ergründen. Ansonsten würde ich keine Möglichkeit sehen, sich weiterhin in irgendeiner Form mit dir auseinanderzusetzen. Es ist jetzt schon sehr grenzwertig und trägt keine guten Früchte.


Topas
zuletzt bearbeitet 17.01.2016 08:26 | Top

RE: 1.Joh 4:1

#52 von Jurek , 17.01.2016 10:55

Hallo Topas,

Zitat
es geht nicht immer nur um dich. Warum denkst du bloß, jemand sei verpflichtet dir irgendwas beweisen zu sollen?


Ich meine, dass es geht um uns!
Auf die zweite Frage habe ich dir schon oft geantwortet. Aber hier nochmals: Jeder kann daherkommen und irgendwas behaupten! Davor warnt aber die Bibel.
Wenn wer kommt und irgendwas behauptet, dann ist es mein Recht zu fragen, woher der das genau herhat. Einfach als „Antwort“: „Aus der Bibel“, das reicht eben nicht.
Genauso: Wenn jemand zu dir kommen würde und behaupten würde, dass der Mineral Topas aus Kalk besteht, dann wirst du (wie ich es annehme) den auch nicht glauben wollen, oder? Oder zumindest würdest du höflich fragen, wie er auf solche Idee kommt? Wenn der sagt, er hat in (d)einem Mineralienbuch das gelesen, dann würdest du vielleicht (zumindest ich schon, wenn vielleicht nicht du) wissen wollen, woher der dort das herausgelesen hat um auch selber zu sehen, im welchen Zusammenhand was konkret da wirklich steht, zumal du davon überzeugt bist, dass Topas kein Kalkstein ist.

Zitat
Warum soll es im Sinne eines konstruktiven Miteinanders nicht möglich sein, jemanden seine Gedanken und Erkenntnisse in Ruhe entwickeln und vortragen zu lassen, ohne so massiv dazwischenzufunken und die Bedeutung herabwürdigen zu wollen.


Dasselbe könnte ich dich fragen aus obigem Beispiel, ob der Topas ein Kalkstein ist? Wieso willst du das nicht einfach mal akzeptieren und……
Wobei eigentlich ist doch völlig Wurscht ob der Topas aus Kalkstein, Holz, Metall oder sonst was besteht, wenn man das Verhältnis hierzu betrachtet!
Dagegen sind doch die LEBENS-entscheidenden Fragen hier nicht so egal, auch wenn das euch anscheinend gar nicht bewusst ist und für euch alle Punkte gleichwichtig wären, die ich mal selber in bestimmter Richtung sehen wollt!
Man sollte auch die schon öfter von mir erwähnten Bibelstellen als WARNUNG für solche Spekulationen, sehr ernst nehmen!
Ihr spielt hier mit Feuer und merkt es nicht einmal, auch wenn es euch wer das sagt.

Zitat
Ist das wirklich brüderliche Liebe, die du ja für dich in außerordentlichem Maße reklamierst?


Wieso brüderliche Liebe? Harvé ist für mich kein Bruder im Glauben.
Aber JA, das ist LIEBE, auch wenn du das ganz anders siehst. JAWOHL! Liebe ist auch konstruktive Kritik und ein Helfenwollen!
Liebe ist nicht alles einfach zu tolerieren, wenn es um Leben und Tod geht!
Wenn GOTT Rache an denen üben wird, die IHN nicht kennen lernen wollen.. (2.Thes 1:8), dann willst du GOTT bezüchtigen, dass ER keine Liebe hat, gar Liebe in Person ist?
Also was soll dies?

Zitat
Wenn man dich liest, hat man unweigerlich den Eindruck von Störmanövern, weil dir etwas an den Aussagen nicht paßt und du es besser wissen willst.


Durch Fragestellungen hat man m. E. nicht gerade den Eindruck von „es besser wissen willst“! Sondern vom Interesse an meinem Nächsten, welcher mir nicht egal ist!
Wären mir andere egal, geben es weder dieses Forum noch würde ich mich sonst im Glauben verausgaben, weil dann hätte ich vermeidlich was Wichtigeres zu tun (z. B. Briefmarken…)… (?)
Oder willst du es vielleicht hier den Besserwisser spielen und wirklich besser wissen, dass Topas (Al2[(F,OH)2|SiO4]) nicht doch Kalkstein ist?

Zitat
Das ist doch wirklich kein förderlicher Umgang, den du ja zumindest in Worten geltend machen möchtest.


Stimmt, wirklich förderlich ist für die anderen 1.Tim 4:7 nicht…
Also soll man alles einfach so tolerieren?
Wieso tolerierst du nicht einfach, dass der Mineral Topas aus Holz besteht? Denn das wäre bei weitem nicht so wichtig wie das, um was es hier geht!?

Zitat
Ich glaube es ist an der Zeit, dass du deine Beiträge hier ein wenig selbstkritischer siehst und versuchst deine Motivation zu ergründen.


Meine Motivation basiert auf der Bibel.
Wenn du überhaupt Interesse hättest das genauer zu erfahren, dann könnten wir darüber diskutieren, aber willst du das überhaupt? Oder tust du nur deines schreiben und damit fertig, ohne überhaupt wissen zu wollen, was auch ich dazu meine?

Zitat
Ansonsten würde ich keine Möglichkeit sehen, sich weiterhin in irgendeiner Form mit dir auseinanderzusetzen. Es ist jetzt schon sehr grenzwertig und trägt keine guten Früchte.


Das ist jedem überlassen was wer wirklich möchte.
Hier ist ein BIBEL-Forum und da darf man über die Bibel (wer es möchte, und ich möchte es) auch etwas genauer diskutieren und nicht so unter dem Motto: Das steht alles in der Bibel, wie z. B. dass Jesus noch in diesem Jahrzehnt kommen wird (oder so ähnlich – Beitrag #44/45), und dass das zu den Kernaussagen der Bibel gehört… Punkt!
Und wenn ich dann genauer nachfrage, weil ich es anscheinend wieder alles missverstehe, dann bekomme ich eine (oder mehrere) auf den Deckel… ???

JESUS auch an die Apostel: „Wollt ihr auch weggehen?“ (Joh 6:67)
Wenn du meinst es weggehen zu müssen, kann ich dich oder andere halten?
Dir und anderen ist doch frei überlassen, welchen Weg du gehen möchtest oder nicht gehen willst.
Ich möchte aber nur das Beste für uns alle! Noch wer?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.856
Registriert am: 03.10.2009


RE: 1.Joh 4:1

#53 von Topas ( gelöscht ) , 17.01.2016 11:23

Auch Satan hat eine Frage benutzt und wir wissen wohl, dass sie nicht seinem Verständnis dienen sollte. Fragen werden auch in einem Verhör verwendet. Fragen können dazu dienen, etwas in Frage zu stellen. Es kommt also wirklich darauf an, wozu unsere Fragen dienen sollen. Deine Einstellung, dass man sich nicht mit endzeitlichen Beobachtungen abgeben darf ist völlig überzogen, immerhin geht es tatsächlich nicht darum einen Termin wie beim Zahnarzt festzulegen, sondern Entwicklungen im Lichte der Bibel zu betrachten. Das muß man richtig einordnen können. Dein Beispiel mit dem 'Topas' als Mineral geht gar nicht, denn es setzt die objektive Kenntnis von richtig und falsch voraus. Das ist bei Beurteilungen, die interpretativ gegeben werden nicht möglich, weil hier eine Irrtumswahrscheinlichkeit gegeben ist und das Betrachtungsthema nichts messbares beeinhaltet. Wenn Gott den Menschen die Offenbarung übermitteln ließ, dann hat das einen Sinn und einen Zweck und angesichts des Ernst der Lage auch eine Dringlichkeit. Es ist absolut natürlich und folgerichtig, dass sich Christen auch damit beschäftigen und zu erkunden suchen, was die Schrift uns sagen möchte und was dies für uns bedeutet.

Schön wäre für mich, wenn du mich als User löschen würdest, aber leider reicht deine brüderliche Liebe nicht so weit, meinem Wunsch zu entsprechen. Das ist eine Art Egoismus den ich auch nicht verstehe. Aber ich bin da leider ausgeliefert.


Topas
zuletzt bearbeitet 17.01.2016 11:27 | Top

Apg 1:7; 1.Joh 4:1

#54 von Jurek , 17.01.2016 12:40

Hallo Topas,

Zitat
Auch Satan hat eine Frage benutzt und wir wissen wohl, dass sie nicht seinem Verständnis dienen sollte.


Nicht seinem Verständnis dienen sollte? Wenn es aus falscher Motivation ist, dann dient es seinem Verständnis! Der Teufel tut eben auch mit Religionen die Menschen von GOTT wegführen!

Und auch JESUS benützte nicht nur einmal Fragen… Aber seine Motivationen und Absichten waren anders als die des Satans.
Meine Motivationen sind auch anders als du sie mir z. T. fälschlich unterstellst.
Es ist schon wichtig das richtig unterscheiden zu wollen. Und wer es will, der hinter-fragt auch ehrlich und in guter Absicht!

Zitat
Fragen werden auch in einem Verhör verwendet. Fragen können dazu dienen, etwas in Frage zu stellen. Es kommt also wirklich darauf an, wozu unsere Fragen dienen sollen.


Und ich denke, dass ich es doch besser weiß als du, wozu meine Fragen dienen.
Wenn ich dir schreibe, dass ich an anderen Menschen und ihren Gründen interessiert bin, dann bräuchtest du mir nicht was Negatives zu unterstellen, weil du es meinst das besser überschauen zu können.

Zitat
Deine Einstellung, dass man sich nicht mit endzeitlichen Beobachtungen abgeben darf ist völlig überzogen, immerhin geht es tatsächlich nicht darum einen Termin wie beim Zahnarzt festzulegen, sondern Entwicklungen im Lichte der Bibel zu betrachten.


Es ist so, dass deine Aussage basiert nicht auf Fakten, sondern nur deiner persönlichen Meinung, weil eben du nicht fragst und hast kein gutes Interesse an mir. Das ist der Unterschied zwischen uns.
Ich hatte jedenfalls nirgendwo geschrieben, dass man sich nicht mit endzeitlichen Beobachtungen abgeben darf! Mir geht es um ganz was anderes. Aber wenn du eben nicht fragst weil du meinst schon alles zu kennen, dann was soll ich es machen? …
Wenn andere glauben wollen, dass das Mineral Topas ein Kalkstein ist, willst du die zu was anderen zwingen?

Zitat
Dein Beispiel mit dem 'Topas' als Mineral geht gar nicht, denn es setzt die objektive Kenntnis von richtig und falsch voraus. Das ist bei Beurteilungen, die interpretativ gegeben werden nicht möglich, weil hier eine Irrtumswahrscheinlichkeit gegeben ist und das Betrachtungsthema nichts messbares beeinhaltet.


Natürlich gibt es was auch „messbares“ zum Thema „Endzeit“! Aber interessiert hier wem dazu was wirklich die Bibel allgemein dazu schreibt, wenn man dazu meine Hinweise aus der Bibel dazu ignoriert und nicht bereit ist darüber genauer zu diskutieren?

Zitat
Wenn Gott den Menschen die Offenbarung übermitteln ließ, dann hat das einen Sinn und einen Zweck und angesichts des Ernst der Lage auch eine Dringlichkeit.


Ist dieses Mineral „Topas“ doch ein Kalkstein?
Du schreibst was, was du (wenn man dich fragt) gar nicht begründen kannst und/oder damit willst.
Viele Vorhersagen in der Bibel, hatte man erst in der Geschichte nach und nach verstanden, nicht aber sofort! Erst wenn die Zeit dazu reif war. Und wann das ist, entscheidet GOTT und nicht wir.
Selbst derjeniger der das alles als Prophet aufschrieb (auch Johannes u. a.) wusste nicht immer was er da schrieb… (vgl. Dan 12:9ff).
Du magst dir nichts dazu sagen lassen (wie im Beispiel ob d. Topas-Mineral ein Kalkstein ist oder nicht?), dass viele der Prophezeiungen nur und erst in Laufe der Zeit zu erkennen sind, und nicht, dass sie deswegen geschrieben wurden damit man sie auch gleich versteht und richtig zuordnet!
Wenn noch dazu welche neue sehr sonderbare Auslegungen (wie zuvor auch viele andere) daher kommen, dann was sagt wohl die Bibel, wie man damit umgehen soll? (vgl. 1.Tim 4:7; 6:20; 2.Joh 9).
Ihr tut es zumindest so, als ob die Offenbarung mit eurer Deutung ihrer Prophetie über die Zukunft viel wichtiger wäre als was anderes in der Bibel. Aber könnt es sachlich überhaupt keine Fragen erklären, die man euch dazu stellt.
Du schreibst was von „Dringlichkeit“ und verstehst du nicht, von welcher Dringlichkeit die Bibel schreibt, weil du das auch nicht akzeptieren willst was man dir zeigt und meinst es auf alle Fälle besser zu wissen…
Also ist ‚Topas’ doch ein Kalkstein!

Zitat
Es ist absolut natürlich und folgerichtig, dass sich Christen auch damit beschäftigen und zu erkunden suchen, was die Schrift uns sagen möchte und was dies für uns bedeutet.


Es ist absolut NICHT folgerichtig, dass sich Christen in welche Spekulationen einlassen, die ein Gräuel für GOTT sind, welcher uns das verbietet! IHN selber obliegt über Zeiten und Zeitabschnitte zu entscheiden! Wir sollen nur immer in Erwartung leben und keine Voraussagedeutungen betreiben!

Zitat
Schön wäre für mich, wenn du mich als User löschen würdest, aber leider reicht deine brüderliche Liebe nicht so weit, meinem Wunsch zu entsprechen. Das ist eine Art Egoismus den ich auch nicht verstehe. Aber ich bin da leider ausgeliefert.


Das hat doch absolut mit irgendwelcher Art Egoismus nichts zu tun! Auch hier missverstehst du einiges.
Und echte Liebe tut hoffen und nicht wem verurteilen.
Auch jeder Sünder (welcher nicht absichtlich eine schwere Sünde gegen den Heiligen Geist begangen hat) hat immer noch Zeit (bei all der Dringlichkeit!) zum Umdenken und umzukehren! Die Türe für einen verlorenen Sohn bleiben immer offen.
Ausgeliefert bist du dir selber, deine eigene Entscheidungen zu treffen, wenn du sie weise und nicht vorschnell triffst. Auch Umkehr ist immer noch möglich, bevor eines Tages dann doch zu spät ist.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.856
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.01.2016 | Top

Ernst der Lage

#55 von Schrat , 17.01.2016 12:57

Lieber Topas,

das ehemalige Regierungsmitglied Christoph Hörstel (war auch schon mal für das ARD tätig) ist jetzt als freier Journalist und (allgemeiner) Regierungsberater (bei anderen Regierungen) tätig. Er ist in das alternative Lager gewechselt und es werden oft Interviews von ihm , u.a. mit einem iranischen Journalisten, veröffentlicht.

Wie ernst die Lage ist, kann man an den Vorbereitungen wichtiger und hoher Politiker und anderer reicher rund einflussreicher Leute sehen. Sie rechnen mit einem Zusammenbruch des Systems und bereiten sich auf einen "Crash" des Systems vor, den sie letztendlich selbst herbeigeführt haben. Es ist herausgekommen und aufgeflogen, daß sie sich z.B. umfangreiche Bunkeranlagen gebaut haben, in die sie sich bei diesem Crash zurückziehen wollen.
Dieser Zusammenbruch kann künstlich auf elektronischem Wege herbeigeführt werden. Das Meiste in unserer modernen Welt funktioniert ja über Elektronik, Computer, Autos, Maschinen usw. Und mittels eines elektronischen Sturms können alle diese ausgeschaltet werden, was zu einem gewaltigen Zusammenbruch führen würde. (EMP-Wellen)

https://www.youtube.com/watch?v=96Lr2J4Vdq0

Ich glaube damit werden sie den Zorn Gottes hervorrufen und auch wenn sie sich auf und in Berge und in Höhlen zurückziehen und meinen dort sicher zu sein und das allgemeine Volk seinem Schicksal überlassen zu können, der Zorn Gottes wird sie dort erreichen.

Auch daran sehen wir wie sich die biblische Prophezeiungen erfüllen und wie dicht wir an all den Ereignissen dran sind!

Zitat
Off 6:15, 16 (NÜW)Und die Könige auf Erden und die Großen und die Reichen und die Hauptleute und die Gewaltigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und Felsen an den Bergen 16und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesichte des, der auf dem Stuhl sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.935
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 17.01.2016 | Top

RE: Ernst der Lage

#56 von Hervé Noir , 17.01.2016 13:30

Hallo Jurek!

Über den Sinn, warum es Menschen gibt, informiert uns die Schrift: Gott will Seine Familie um viele Mitglieder erweitern, um Söhne Gottes eben. Für dieses Ziel setzte der Souverän einen Zeitrahmen von insgesamt siebentausend Jahren. Während dieser Zeit sollte der sterbliche Mensch sich bewähren, um das Ziel “ewiges Leben” zu erlangen.

Dass bereits das erste Menschenpaar gegen Anordnungen Gottes verstieß, weiß jeder Bibel-Leser. Die Folge: Sie starben noch vor Ende des ersten Tages. Gleichzeitig hatten sie auch den Anspruch auf ewiges Leben verwirkt.

Versagt haben danach alle Menschen. Eine Gemeinschaft, selbst bestehend aus Göttern, kann nur funktionieren, wenn Fehlverhalten konsequent geahndet wird. Wir wissen aus der Schrift von der nicht ungefährlichen Rebellion Satans, der ja ewiges Leben in sich trägt. Ein solches Risiko wollte Gott mit dem Menschen nicht eingehen.

Das Rechtsprinzip wird nicht verletzt, wenn Vergehen gegen die göttlichen Gesetze geahndet werden. Zur Wiedergutmachung im physischer Hinsicht dienten Opfer gemäß den Vorschriften des Alten Bundes. Für den zur Erlangung ewigen Lebens nötigen Begnadigungs-Akt reichten Tieropfer nicht. Ein Gott musste sich opfern, um dem Menschen den Zugang zum ewigen Leben zu ermöglichen. Jesus, dem an künftigen Geschwistern liegt, brachte mit Seinem Tod dieses Opfer...

Übrigens habe ich mich mit ähnlichen Worten schon mehrfach dazu geäußert. Du müsstes längst verstanden haben, dass die übrigen Forumsteilnehmer die Grundaussagen nicht in Frage stellen.

Nachtrag:

Mit voller Absicht bediene ich mich nicht des unter Kirchen und Gemeinschaften üblichen Duktus, mit dem “Gläubige” unzählige Menschen vor der Annahme der eigentlichen Botschaft abschrecken. Ich halte übrigens die Reduzierung der Botschaft auf einen “Kern” für ein unverschämtes Unterfangen. Die Folge davon ist eine weltweite Respektlosigkeit vor Gottes Gesetzen, woraus u.a. gegenseitiges Ausrauben und Kriege folgen...

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


RE: Ernst der Lage

#57 von Hervé Noir , 17.01.2016 13:33

Zitat von Jurek im Beitrag #54

- - -
Ihr tut es zumindest so, als ob die Offenbarung mit eurer Deutung ihrer Prophetie über die Zukunft viel wichtiger wäre als was anderes in der Bibel. Aber könnt es sachlich überhaupt keine Fragen erklären, die man euch dazu stellt.
- - -


Würdest Du die Schrift wirklich lesen und verstehen, würdest Du dergleichen nicht schreiben...

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


Ernst der Lage = für was konkret?

#58 von Jurek , 17.01.2016 14:14

Hallo Hervé,

Zitat
…Für dieses Ziel setzte der Souverän einen Zeitrahmen von insgesamt siebentausend Jahren. Während dieser Zeit sollte der sterbliche Mensch sich bewähren, um das Ziel “ewiges Leben” zu erlangen.


Wo geht es aus der Bibel hervor dass der Zeitrahmen „siebentausend Jahre“ ist? Genau 7000 Jahre?
Und wie soll sich dieser Mensch nach deiner Meinung nach bewähren, um das Ziel „ewiges Leben“ zu erlangen?

Zitat
Dass bereits das erste Menschenpaar gegen Anordnungen Gottes verstieß, weiß jeder Bibel-Leser. Die Folge: Sie starben noch vor Ende des ersten Tages.


Und aufgrund von was weißt du das, dass das „noch vor Ende des ersten Tages“ war?
Meinst du das buchstäblich oder in übertragenen Sinn mit dem Sterben (zumal eben nicht jeder das automatisch gleich versteht).
Was versteht also die Bibel unter dem Begriff „Tage“?

Zitat
Wir wissen aus der Schrift von der nicht ungefährlichen Rebellion Satans, der ja ewiges Leben in sich trägt.


Bist du also der Meinung, dass der Teufel ewig leben wird?
Ist nicht ewiges Leben eine Gnadengabe GOTTES nur für die, die zu IHN gehören?

Zitat
Ein Gott musste sich opfern, um dem Menschen den Zugang zum ewigen Leben zu ermöglichen. Jesus, dem an künftigen Geschwistern liegt, brachte mit Seinem Tod dieses Opfer...


Ja, das war der SOHN GOTTES. (GOTT hatte den Himmel damals nicht verlassen – Joh 3:16).
Ist JESUS der SOHN GOTTES damit für alle Menschen gestorben? Wer erlangt dieses ewige Leben?

Zitat
Übrigens habe ich mich mit ähnlichen Worten schon mehrfach dazu geäußert.


Das reicht nicht, wenn du mir dazu meine Fragen nicht beantwortest, um dich dadurch besser verstehen zu können, wie du was meinst. Weil dann immer wieder besteht Missverständnis!

Zitat
Du müsstes längst verstanden haben, dass die übrigen Forumsteilnehmer die Grundaussagen nicht in Frage stellen.


Welche Grundaussagen? Vielleicht verstehst du darunter was anderes als ich, weil du mir das eben nicht erklärst, was ich dich frage.

Zitat
Mit voller Absicht bediene ich mich nicht des unter Kirchen und Gemeinschaften üblichen Duktus, mit dem “Gläubige” unzählige Menschen vor der Annahme der eigentlichen Botschaft abschrecken.


Was verstehst du unter dieser „eigentlichen Botschaft“?
Ich bat dich dazu um paar Punkte, beginnend von dem Wichtigsten an.
1) …;
2) …;
3) ….

Zitat
Ich halte übrigens die Reduzierung der Botschaft auf einen “Kern” für ein unverschämtes Unterfangen. Die Folge davon ist eine weltweite Respektlosigkeit vor Gottes Gesetzen, woraus u.a. gegenseitiges Ausrauben und Kriege folgen...


Ich meine das etwas anders, in anderem Zusammenhang:
Das aufgrund von was die Menschen gerettet werden, das ist nicht so viel / viele Punkte!
Aber willst du z. B. der alten Oma und Opa, die sich schwer mit Lesen und Denken tun, das antun, dass sie die große Theologie betreiben? Oder was reicht denen aus?
Natürlich ist es wichtig, was uns GOTT zu sagen hat. Aber es ist (um mal hier zu übertreiben) für das ewige Leben kein Studium der Theologie an der Universität notwendig!

Zitat
Würdest Du die Schrift wirklich lesen und verstehen, würdest Du dergleichen nicht schreiben...


Da unsere Denken unterschiedlich sind, trotz dass ich die Heilige Schrift wirklich lese und großteils in wichtigen Punkten verstehe, ergeben sich zwischen uns Differenzen. Und in einem Diskussionsforum zur Bibel ist es nun mal so üblich, dass man dann auch fragen stellt, warum der andere das anders versteht. Das ist nichts schlimmes, wenn man fragt und sich damit mit anderen beschäftigt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.856
Registriert am: 03.10.2009


Grundlehren

#59 von Schrat , 17.01.2016 16:42

Lieber Herve Noir,

....Reduzierung der Heiligen Schrift auf einen Kern....

Und jeder sucht sich seinen eigenen Kern und so hat die Schrift inzwischen viele Kerne.....

Nein, die g a n z e Schrift ist nützlich zum lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen.... (2. Tim 3:16).
Sich der Wichtigeren Dinge zu vergewissern kann sich daher nur auf Dinge außerhalb der Bibel beziehen, die irgendwie in Konkurrenz mit der Bibel treten. Damals die Beschäftigung mit Geschlechtsregistern, Fabeln usw.

Daß auch in der Bibel und in der biblischen Lehre gewisse Hauptpunkte und Eckpunkte gibt, macht die anderen Aussagen der Bibel nicht unwichtig! Paulus bezeichnet sie in Hebräer 6:1 als "Grundlehre" ohne alle Grundlehren nun aufzuführen, nur einige von ihnen. Auf jeden Fall gehört zur Grundlehre auch den Schöpfer anzuerkennen, so wie er sich selbst in der Bibel und besonders in der Genesis darstellt! Darauf baut ja alles auf, und deshalb gehört das auf jeden Fall zu den "Grundlehren".

@Jurek

Zitat
Ernst der Lage - für was konkret?

Was soll diese unsinnige Frage? Ich habe doch in meinem Beitrag Dinge angesprochen, die mit zur Zeit des Endes und das schließliche Eingreifen Gottes betreffen.
Es ist eine beliebte Methode, wenn man mit einer Ansicht nicht übereinstimmt sich einfach "dumm zu stellen" und unsinnige Fragen zu stellen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.935
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 17.01.2016 | Top

RE: Grundlehren

#60 von Jurek , 18.01.2016 08:07

Hallo Schrat,

Zitat
....Reduzierung der Heiligen Schrift auf einen Kern....

Und jeder sucht sich seinen eigenen Kern und so hat die Schrift inzwischen viele Kerne.....
Nein, die g a n z e Schrift ist nützlich zum lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen.... (2. Tim 3:16).
Sich der Wichtigeren Dinge zu vergewissern kann sich daher nur auf Dinge außerhalb der Bibel beziehen, die irgendwie in Konkurrenz mit der Bibel treten. Damals die Beschäftigung mit Geschlechtsregistern, Fabeln usw.


1) Ich reduziere nicht die Bibel auf einen Kern (im Sinne von: Alles andere völlig unwichtig)!
2) Es ist schlimm, wie auch aus dieser Praxis hier zu sehen ist, wenn sich jeder sein eigenes „Kern“ aus der Bibel raussucht, ohne dass manches überhaupt ein Kern der Bibel ist!
3) 2.Tim 3:16 stimmt, aber besagt nichts darüber, was der Kern der christlichen Botschaft ist, aufgrund dessen wir das ewige Leben erlangen können!
4) Sich der wichtigeren Dinge zu vergewissern kann sich daher nur auf Dinge INNERHALB der Bibel beziehen und nicht (nur) außerhalb. (Wie kannst du z. B. „Geschlechtsregistern, Fabeln usw.“, oder hier eben die Spekulationen über die künftigen Dinge, als wichtige(re) Dinge bezeichnen?!? Oder wie meinst du das?).

Das Problem war damals auch schon, dass sie die Gläubigen eben mit „Geschlechtsregistern, Fabeln usw.“ und auch dem Ende der Weltzeit beschäftigten. Deswegen die Ermahnung sich mit wichtigeren Dingen zu beschäftigen als z. B. über Zeiten und Zeitabschnitte der künftigen Dinge, die ausschließlich in GOTTES Hand liegen!

Kern der Bibel (die wichtigeren Dinge) ist immer mit dem verbunden, wie man in eine gute Beziehung mit GOTT kommt und wie man das ewige Leben erlangen kann.
Alles andere, was mit dem nichts zu tun hat, ist auch nicht der Kern der Bibel!
Der Kern dessen ist in Evangelien aufgeschrieben und im Rest des NTs kommentiert.

Zitat
Daß auch in der Bibel und in der biblischen Lehre gewisse Hauptpunkte und Eckpunkte gibt, macht die anderen Aussagen der Bibel nicht unwichtig!


Ich habe nirgendwo behauptet, dass andere Dinge unwichtig sind! Aber in dem Zusammenhang hatte ich geschrieben, dass: Würdest du z. B. alte Menschen, die vielleicht nicht lesen können und sich mit Nachdenken schwer tun, mit z. B. der Geschichte Israels und den ganzen damaligen und heutigen politischen Zusammenhängen konfrontieren, bevor du denen zuerst das wirklich Wichtigste (Evangelium über CHRISTUS und GOTTES Königreich) erzählst? Vielleicht würdest du das in der Tat so tun (so nach deinen Aussagen). Aber damit würdest du dich versündigen! Denn wenn diese Menschen morgen tot sind, und du mit Beschäftigung mit allem anderen als dem Kern der Bibel sie von rettendem Evangelium abgehalten hast, dann nutzt nachher nix mehr sich auf 2.Tim 3:16 zu berufen! Dann wird derer Blut auf dich übergehen!
Bist du dir dessen überhaupt bewusst?

Was meinst du, was dem Schächer am Holz - neben JESUS - in „letzter Minute“ für Erkenntnis und Bekenntnis gerettet hat? Was? Vielleicht welche Chronologie, oder Spekulationen darüber, wann genau die Römer Jerusalem verlassen?
Erkenne mal erstmal den Kern des Evangeliums, von dem JESUS, Paulus und die anderen Aposteln berichteten! DAS ist LEBENSWICHTIG! Und nicht welche Spekulationen über die Entwicklung politischer Lage die einen Einfluss auf das Kommen CHRISTI hätte!

Zitat
Paulus bezeichnet sie in Hebräer 6:1 als "Grundlehre" ohne alle Grundlehren nun aufzuführen, nur einige von ihnen. Auf jeden Fall gehört zur Grundlehre auch den Schöpfer anzuerkennen, so wie er sich selbst in der Bibel und besonders in der Genesis darstellt! Darauf baut ja alles auf, und deshalb gehört das auf jeden Fall zu den "Grundlehren".


Davor ab Heb 5:12 werden alle die nicht über die Grundlehren oder „elementaren Dinge“ (NWÜ) hinausgewachsen sind, als „Säuglinge im Glauben“ bezeichnet!
Bevor sie sich mit was Festem beschäftigen, müssten sie erstmal die Grundlehren begreifen!
Wenn ich hier danach frage und bis heute weder Topas noch Hervé das in paar wenigen Punkten erklären konnte (oder zumindest wollte), was das wirklich Wichtigste (Lebenswichtig nicht irgendwas) in der christlichen Botschaft ist, dann fehlt es da sehr viel!
Da will man sich lieber in spekulative Dinge und Politik der Welt einmischen und das vermengt mit welchen Deutungen aus Offenbarung, dessen Auslegung sehr zu hinterfragen ist, als wirklich zuerst die LEBENSWICHTIGEN Dinge erstmal zu klären?

Was Paulus an vielen Stellen lehrte, sind die wichtigen Grundlehren (z. B. so eine Bezeugung vor Sanhedrin wie es Stephanus machte, etc.). In diesen Grundlehren geht es doch absolut nicht darum wie (wie du es schreibst): „besonders in der Genesis darstellt!“ die Bibel den Schöpfer in Zeiträumen abzugrenzen (an keiner Stelle ging es Paulus darum!), sondern wirklich um Fundamentale Dinge in Verbindung mit Gnade und JESUS CHRISTUS!
Paulus war streng dagegen, wenn manche auch schon damals solche Spekulationen - wie hier auch - über die künftigen Zeitangaben machten, wann der CHRISTUS zu kommen hat!

Es geht schon darum (sowohl Paulus wie auch mir hier), dass man zuerst das Wichtigste hier erkennt, bekennt und unterscheidet!

Zitat

Zitat von Jurek
Ernst der Lage - für was konkret?


Zitat von Schrat
Was soll diese unsinnige Frage? Ich habe doch in meinem Beitrag Dinge angesprochen, die mit zur Zeit des Endes und das schließliche Eingreifen Gottes betreffen.
Es ist eine beliebte Methode, wenn man mit einer Ansicht nicht übereinstimmt sich einfach "dumm zu stellen" und unsinnige Fragen zu stellen.



Was bitte soll an einer Frage da unsinnig sein? (Manche meinen dass Fragen nicht dumm sind, sondern manche Antworten dazu).
Du tust vielleicht lieber gleich was dagegen schreiben, auch wenn du das nicht verstehst, und ich frage es lieber eben davor!
Über Zeit des Endes gibt es im Grunde nicht so besonders viel zu schreiben und spekulieren, außer eben dass man sich der sicheren Sache bewusst wird, dass man sich dabei wirklich besonders mit CHRISTUS beschäftigt!
Was hier dargeboten wurde ist alles andere als das!
Und wenn ich als Christ was dagegen schreibe, bin ich gleich der Böse?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.856
Registriert am: 03.10.2009


   

Das Wunder der europäischen Einheit...
Lehrt die Bibel eine Naherwartung?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen