RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#121 von Hervé Noir , 13.09.2020 16:38

Zitat von Jurek im Beitrag #117
Hallo Hervé,

das ist nun mal der Stand der Dinge, in der sich auch die Wissenschaft bewegt.
Die beansprucht für sich aber nicht den Dogmatismus, welche oft religiöse Leute das für sich tun, welche sich nicht minder oft irren ...
- - -


Oh doch, diese vom Naturalismus lebenden Dogmatiker weichen nicht einmal dann zurück, wenn sie von gegen ihre Thesen sprechenden Tatsachen geradezu überrollt werden. Das musste auch Immanuel Velikovsky, ein erklärter Atheist, erfahren, als sein erstes Buch - “Erde im Aufruhr” - erschien. In diesem Buch verwies er auf Beobachtungen, die eindeutig gegen die Weltsicht der Naturalisten sprechen. Die scientific community spuckte Gift und Galle.

Leider sind die passenden Bezeichnungen für diese “Wissenschaftler” strafbewehrt.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 1.363
Registriert am: 25.03.2015


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#122 von Jurek , 13.09.2020 17:09

Hallo Otto, hallo Hervé,

Zitat
Das geht nicht so locker, flockig, wie du es schilderst.


Mir ging es dabei nicht darum was ICH da.., als ob ich so genau wüsste, sondern damit habe ich mich auf Aussagen von Wissenschaftlern bezogen (eine davon ganz gewiss auf der Film-DVD von Fritz Poppenberg (vielleicht? bei dem Film: „Intelligenz streng verboten“?), welche (wie ich schrieb) ich belegen könnte, wenn ich überhaupt mir Mühe und Zeit dafür investieren wollte, was mir aber das dafür nicht wert ist.
Ich habe jedenfalls da und dort von Wissenschaftlern des jeweiligen Fachgebietes das gehört.
Praxis mag da oft anders liegen wegen der Anerkennung und Lebenswerkforschungen.
Ich kenne auch einen Fall in der Druckindustrie, wo jemand in ganz hoher Position behauptete (und der geht keinen Millimeter davon um „sein Gesicht zu waren“ –dabei tut er damit m. E. schon damit sein „Gesicht verloren“!), dass eine Briefmarke im Odr.-Verfahren gedruckt wurde, während aller welcher ich fragte und alles andere, spricht für RaTdr-Verfahren. Aber so lange der lebt und darauf behaart, wird wegen dessen Stellung nicht daran gerüttelt, weil man ihn die Schande ersparen will, oder was auch immer? …

Zitat
…denn ihre Autorität und Reputation hängt davon ab.


Ja, das weiß ich. Und genau das meine ich auch.
Denn einmal durchgefallen, ist der dann weg vom Fenster in seiner Stellung.

Zitat
Deine Idealvorstellungen treffen auf die Wirklichkeit nicht zu.


Wie erwähnt, es geht nicht um meine Idealvorstellungen.
Und es geht um offensichtliche reine theoretische Astrophysik, wo ohnehin dieses Gebiet immer wieder Änderungen erfährt und nicht so eng vergleichbar ist wie eben die aus dem Bereich Medizin oder Evolution.

In diesen Fall auf dem ich meine Aussage stützte, müssten dann diese Wissenschaftler (2 unabhängig) die das sagten (und ich das aus Mangel an soo viel Interesse, Aufwand und Zeitmangel dafür das nicht nachweisen will – aber ich weiß das), eben Stuss besseres Wissens geredet haben, um den Gläubigen (weil dort in Interviews ging es darum) einst auszuwischen, dass diese keine plausible wissenschaftlich basierte Theorie über GOTTES Existenz vorbringen können.
Zumal theoretisch war davon die Rede.

Zitat
Das größte Dogma überhaupt ist die Evolutionstheorie und deren Vertreter die größten Dogmatiker, die man sich vorstellen kann.


Ja, da besonders, weil da im Grunde ein Kampf gegen Religion besteht, und sie verschworene Gegner von diesen für sie Aberglauben sind! (Sonderbar, dass aber manche davon die Geschichten von Außerirdischen für möglich halten).

Ganz in frühen Jahren hat ein Astronaut eine Bibel in seine Weltallmissionsreise mitgenommen, um zur „Weihnachtszeit“ aus dem All damals die „Weihnachtsgeschichte“ daraus vorzulesen.
Nachdem er wieder auf der Erde gelandet hat, wurde ihn der Kopf gewaschen und er musste dann auch öffentlich erklären, dass die Geschichte nur ein Mythos war und dass es GOTT nicht gibt. (Habe das Video im TV gesehen).
Seit damals ist den Astronauten verboten eine Bibel in Weltall mitzunehmen – soweit ich das aus Medien erfahren hatte…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 13.09.2020 | Top

RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#123 von Hervé Noir , 13.09.2020 17:27

Zitat von Jurek im Beitrag #122

- - -

Zitat
Das größte Dogma überhaupt ist die Evolutionstheorie und deren Vertreter die größten Dogmatiker, die man sich vorstellen kann.

Ja, da besonders, weil da im Grunde ein Kampf gegen Religion besteht, und sie verschworene Gegner von diesen für sie Aberglauben sind! (Sonderbar, dass aber manche davon die Geschichten von Außerirdischen für möglich halten).

Ganz in frühen Jahren hat ein Astronaut eine Bibel in seine Weltallmissionsreise mitgenommen, um zur „Weihnachtszeit“ aus dem All damals die „Weihnachtsgeschichte“ daraus vorzulesen.
Nachdem er wieder auf der Erde gelandet hat, wurde ihn der Kopf gewaschen und er musste dann auch öffentlich erklären, dass die Geschichte nur ein Mythos war und dass es GOTT nicht gibt. (Habe das Video im TV gesehen).
Seit damals ist den Astronauten verboten eine Bibel in Weltall mitzunehmen – soweit ich das aus Medien erfahren hatte…
- - -


Und was erwartet einen Politiker, der öffentlich auf biblische Vorhersagen Bezug nimmt? Der wird nicht nur von Wissenschaftlern für verrückt erklärt, sondern auch von Kirchen und christlichen Gemeinschaften. Wahrscheinlich wird man ihm zunächst raten, sich in Behandlung eines Psychiaters zu begeben.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 1.363
Registriert am: 25.03.2015


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#124 von Jurek , 13.09.2020 18:35

Nun ja, sorry, aber deine "biblische Vorhersagen" werter Hervé, sind auch keine überzeugende Aussagen.
Klar dass solchen "Propheten" dann empfohlen wird sich vorzeitig pensionieren zu lassen, oder sich wie still zu verhalten ...
Und dazu hätten auch Kirchen Recht, weil das gehört zur keiner guten Bestätigung für den Glauben, geschweige dann als GOTTES Beweis, wenn solche "Prophetien" sich als Falschprophetien rausstellen, was sehr oft in der Geschichte sich als solches erwies und diese Falschpropheten haben damit eher Unehre auf GOTT gebracht aber NIEMANDEN wirklich damit genutzt, außer vielleicht den Atheisten und GOTTES Leugnern, welche das als Anlas zum Spott gegen GOTT nehmen...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#125 von Hervé Noir , 24.10.2020 10:36

Zitat von Jurek im Beitrag #124
Nun ja, sorry, aber deine "biblische Vorhersagen" werter Hervé, sind auch keine überzeugende Aussagen.
Klar dass solchen "Propheten" dann empfohlen wird sich vorzeitig pensionieren zu lassen, oder sich wie still zu verhalten ...
Und dazu hätten auch Kirchen Recht, weil das gehört zur keiner guten Bestätigung für den Glauben, geschweige dann als GOTTES Beweis, wenn solche "Prophetien" sich als Falschprophetien rausstellen, was sehr oft in der Geschichte sich als solches erwies und diese Falschpropheten haben damit eher Unehre auf GOTT gebracht aber NIEMANDEN wirklich damit genutzt, außer vielleicht den Atheisten und GOTTES Leugnern, welche das als Anlas zum Spott gegen GOTT nehmen...

Gott wies bereits während der Zeit des Alten Bundes zumindest indirekt darauf hin, dass das Eintreten Seiner Vorhersagen Seine Existenz beweist.

Wenn die für das Finale der gegenwärtigen Ära vorhergesagten Entwicklungen und Ereignisse eintreten, ist endgültig Schluss mit haltlosen Behauptungen der Evolutionisten und der Anhänger der Intelligent Design; auch die von Historikern vertretenen Zeiträume sind dann Großteils widerlegt.

Wesentliche für die Zeit kurz vor der Großwende in deutlicher Sprache vorhergesagten Entwicklungen sind selbst für nur einigermaßen mit den Vorhersagen vertraute Leser verständlich. Dennoch versuchen die lieben Christen ihre geliebte Weltsicht mit dem Argument zu retten, dass die biblischen Vorhersagen lediglich symbolisch gemeint sind.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 1.363
Registriert am: 25.03.2015


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#126 von Jurek , 24.10.2020 14:43

Hervé,

Deine Aussagen geben objektiv betrachtet, keine vernünftigen "Beweise" her für die Existenz GOTTES.

Schaue doch mal bitte im welchem Thema du bist, und schreibe nicht immer deine spekulativen Ansichten, wann JESUS kommen wird.
Das hat 0 mit welchen 'Beweisen', für GOTTES Existenz was zu tun.

Schönes WE!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.10.2020 | Top

RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#127 von Hervé Noir , 24.10.2020 15:40

Zitat von Jurek im Beitrag #126
Hervé,

Deine Aussagen geben objektiv betrachtet, keine vernünftigen "Beweise" her für die Existenz GOTTES.

Schaue doch mal bitte im welchem Thema du bist, und schreibe nicht immer deine spekulativen Ansichten, wann JESUS kommen wird.
Das hat 0 mit welchen 'Beweisen', für GOTTES Existenz was zu tun.
- - -


Hallo Jurek!

Wenn jemandes klar formulierte Vorhersagen eintreffen, beweist das, dass diese Person tatsächlich existiert. Dir ist wohl nicht bewusst, was Du dem Leser antust, wenn Du diese Tatsache verniedlichst oder ihr gar widersprichst. Die Anregung zu diesem Beweis der Existenz Gottes stammt übrigens von amerikanischen Gemeinden.

Bei dieser Frage geht es um die Menschheit insgesamt, nämlich, ob diese die kommenden Jahre überleben wird. Ist mir selbstverständlich bewusst, dass Dich diese Frage nicht sonderlich interessiert, zumal biblische Vorhersagen für Dich nicht von Bedeutung zu sein scheinen. Das Schlimmste für Deinesgleichen scheint zu sein, wenn der Messias tatsächlich in persona zur Erde zurückkehrt.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 1.363
Registriert am: 25.03.2015


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#128 von Jurek , 24.10.2020 18:59

Hallo Hervé,

Zitat
Wenn jemandes klar formulierte Vorhersagen eintreffen, beweist das, dass diese Person tatsächlich existiert.


Ja, das ist ein Argument, wenn es sich dabei um komplexe Aussagen handelt, wie z. B. Jesaja 53 u. ä.
Aber was hat das mit dem zu tun, was du da schreibst?

Zitat
Dir ist wohl nicht bewusst, was Du dem Leser antust, wenn Du diese Tatsache verniedlichst oder ihr gar widersprichst. Die Anregung zu diesem Beweis der Existenz Gottes stammt übrigens von amerikanischen Gemeinden.


Du schreibst aber nur irgendwas, aber nicht das, was die Existenz GOTTES bestätigen würde!
Es gab schon mehr als genug Falschpropheten, welche durch ihre Aussagen nur ihre Unkenntnis bestätigten, aber nicht das, dass es GOTT nicht existiert!
Und du spekulierst auch.

Zitat
Bei dieser Frage geht es um die Menschheit insgesamt, nämlich, ob diese die kommenden Jahre überleben wird.


Bei dieser Frage geht es aber NICHT darum an DIESER STELLE!
Streue bitte nicht ein und dasselbe Thema an mehreren Stellen in Forum, egal wo das passt oder meistens nicht passt – wie hier.

Zitat
Ist mir selbstverständlich bewusst, dass Dich diese Frage nicht sonderlich interessiert, zumal biblische Vorhersagen für Dich nicht von Bedeutung zu sein scheinen.


Aus zwei Gründen:
1) Dein Thema passt hierzu NICHT! (Bitte dafür in Folge davon abzusehen an dieser Stelle, sonst wird das verschoben);
2) Du erscheinst mir als ein Falschprophet, und ich kenne das auch von der WTG, wie oft diese in Namen GOTTES und angeblich aus der Bibel falsche Daten voraussagten! (1.Joh 4:1)

Also bitte enthalte dich solche Falschprophetien an dieser Stelle, da sie nicht den Glauben an GOTT bestätigen sondern seine Existenz schmälern!

Zitat
Das Schlimmste für Deinesgleichen scheint zu sein, wenn der Messias tatsächlich in persona zur Erde zurückkehrt.


Und verbreite hier auch keine falsche Nachrichten!

Danke!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.10.2020 | Top

RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#129 von Jurek , 02.10.2022 12:46


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#130 von Jurek , 23.07.2023 14:51


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#131 von Jurek , 24.07.2023 11:10


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#132 von Jurek , 16.09.2023 18:21


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009


RE: welche "Beweise"(?) gibt es für GOTTES Existenz?

#133 von Jurek , 06.06.2024 05:10

.. immer nur ruterscrollen und anschauen:
https://darumostern.de/?video=journalist


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 15.374
Registriert am: 03.10.2009


   

Schöpfung oder Evolution?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz