RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#16 von Schrat , 12.09.2016 19:59

Lieber Jurek,

wir müssen beim Wort "Gott" unterscheiden zwischen der Anwendung auf "Gott, den Allmächtigen" und "Gott" im allgemeinen im Sinne von "Mächtiger". Darauf machte schon Jesus selbst aufmerksam, indem er darauf hinwies, daß schon in der Vergangenheit Menschen als Götter bezeichnet wurden, zu Recht und auch zu Unrecht (Joh 10:33-35, Psalm 82:6). Gott spricht zu Moses und sagt, daß er ihn zum "Gott" gegenüber Pharao gemacht hat, also zu einem gewaltig Mächtigen, natürlich nicht gleichbedeutend mit Gott dem Allmächtigen.

Wolfgang Schneider vom Bibelcenter.de hat dazu eine gute Ausarbeitung, wo er die biblischen Zusammenhänge und Begründungen aufzeigt.

http://faq.bibelcenter.de/index.php?acti...=103&artlang=de

Oder auch
http://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn12jf_art3.htm

Hebräer 1:8 ist ein Zitat aus Psalm 46:6,7, wo schon damals das Wort "Gott" auf einen Menschen angewendet wurde.

Es ist also in Hebräer 1:8 tatsächlich so, daß Gott, der Allmächtige, seinen Sohn Jesus Christus als "Gott" = Mächtiger bezeichnet!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.812
Registriert am: 31.03.2012


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#17 von Jurek , 12.09.2016 20:05

Danke Schrat für deine Gedanken und Verweise!
Es ist immer wert sich zuerst genau Gedanken über die Bedeutung von diesem Titel "Gott" zu machen, bevor man darüber in gewissen Zusammenhängen diskutiert, da sonst bei gleichen Begriffen wird man nur aneinander vorbei schreiben.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.901
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 12.09.2016 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#18 von Ga-chen , 08.07.2018 00:12

Zitat von Jurek im Beitrag #4
Eben, nicht die Tradition, und das Eingeübte in einer Gemeinschaft, bzw. auch das schon seit Kindheit Übernommene als selbstverständlich, sind immer war, und sollten immer aufs neue überprüft werden. Wir sollen die Sachen (über)prüfen, ob sie überhaupt für den HERRN annehmbar sind (Eph 5:10), denn erst auch dann kann man von Wiedergeburt schreiben, wenn man sich darauf auch damit eingestellt hat. Oder sehe ich das falsch?

Genauso was den Begriff "Gott" angeht. = Dass JESUS ein starker/mächtiger Gott ist, wird hier niemand daran zweifeln (zumal eindeutig die Bibel davon berichtet). Aber das JESUS ein allmächtiger GOTT sei, darf hier hinterfragt werden!
Auch wüsste ich gerne, woher man die Aussage her hat, dass GOTT in seinem SOHN auf die Erde kam? Wo steht das in der Bibel? - Das ist mir aus der Schrift nicht so bekannt ....

Gruß!


2Kor 5,19 nämlich dass Gott in Christus war und die Welt mit sich selbst versöhnte, ihnen ihre Übertretungen nicht zurechnete und in uns das Wort von der Versöhnung gelegt hat.

Auch folgende Bibelstelle ist interessant!
Ohne Christus waren die Heiden ohne Gott!
Ist mir bisher gar nicht so aufgefallen....lerne grad durch die Diskussionen und der Suche nach Bibelstellen ne Menge dazu 😊

Eph 2,12 zu jener Zeit ohne Christus wart, ausgeschlossen vom Bürgerrecht Israels und Fremdlinge hinsichtlich der Bündnisse der Verheißung; und ihr hattet keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt.


-----------------------------
Liebe Grüße von Ga-chen

Der Name YHWH (von rechts n. links) in paleohebräischer Bildersprache verrät so einiges
10. י Yud 10 HAND
5. ה He 5 ERBLICKE
6. ו Vav 6 NAGEL
5. ה He 5 ERBLICKE

HAND ERBLICKE oder SIEHE, NAGEL ERBLICKE oder SIEHE; zu dtsch.: Siehe, Erblicke die Hand, erblicke den Nagel!

Der Vater und der Sohn haben denselben Namen: YHWH!
(von Theodoric)

 
Ga-chen
Beiträge: 1.634
Registriert am: 05.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#19 von Ga-chen , 08.07.2018 00:25

Hm....wenn Könige zu Gott erklärt werden, so sind sie keinesfalls göttlichen Wesens wie der Sohn, der vor seiner Menschwerdung in der Gestalt Gittes existierte, sondern tatsächlich nur Mächtige, über andre gestellte.
Das wäre von Jesus zu wenig gesagt. Sicher ist er das auch, aber wer in der Gestalt Gottes existiert, kann vom Wesen her ja nur Gott sein und nicht Mensch....obwohl er das ja auch wurde, nachdem er sich seiner Gottesgestalt entäußert hatte....


-----------------------------
Liebe Grüße von Ga-chen

Der Name YHWH (von rechts n. links) in paleohebräischer Bildersprache verrät so einiges
10. י Yud 10 HAND
5. ה He 5 ERBLICKE
6. ו Vav 6 NAGEL
5. ה He 5 ERBLICKE

HAND ERBLICKE oder SIEHE, NAGEL ERBLICKE oder SIEHE; zu dtsch.: Siehe, Erblicke die Hand, erblicke den Nagel!

Der Vater und der Sohn haben denselben Namen: YHWH!
(von Theodoric)

 
Ga-chen
Beiträge: 1.634
Registriert am: 05.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#20 von Jurek , 08.07.2018 06:05

Hallo Ga-chen,

Zitat
2Kor 5,19 nämlich dass Gott in Christus war und die Welt mit sich selbst versöhnte, ihnen ihre Übertretungen nicht zurechnete und in uns das Wort von der Versöhnung gelegt hat.


Was besagt diese Bibelstelle?

So wie wir IN CHRISTUS sein sollen und Er mit seinem VATER bei uns Wohnung nimmt, so war auch JEHOVA GOTT in seinem SOHN.
JESUS handelte nicht unabhängig seines VATERS.

Zitat
Auch folgende Bibelstelle ist interessant!
Ohne Christus waren die Heiden ohne Gott!


Weil CHRISTUS hat ihnen GOTT nahe gebracht.

Zitat
Ist mir bisher gar nicht so aufgefallen....lerne grad durch die Diskussionen und der Suche nach Bibelstellen ne Menge dazu 😊


Dann versuche bitte beim Thema zu bleiben. Denn hier geht es nur um die Klärung des Begriffes GOTT nach den Aussagen der Bibel und der Geschichte.
Von daher solche Aussagen wie in Eph 2:12 die du anführst, was meinst du, inwiefern erklären sie das Thema hier, was mit dem Begriff „Gott“ gemeint ist?

Zitat
Hm....wenn Könige zu Gott erklärt werden, so sind sie keinesfalls göttlichen Wesens wie der Sohn, der vor seiner Menschwerdung in der Gestalt Gittes existierte, sondern tatsächlich nur Mächtige, über andre gestellte.


Nochmals: Hier geht es um die Klärung des Begriffes „Gott“.
Dieser Begriff „Gott“ hatte in alter Zeit (uns geht es um das erste Jahrhundert auf dem Gebiet der in dem NT behandelt wird) doch die Bedeutung von „ein Mächtiger“. Das waren Kaiser, das waren sonstige Größen damaliger Zeit, aber auch Götter in den Himmeln oder auf der Erde. Selbst auch der Teufel ist ein Mächtiger Wesen, also ein Gott = 2.Kor 4:4.

Ein der vieler Beispiele dazu mag auch die Aussage aus Apg 28 sein.
Eine giftige Schlange hatte sich in die Hand vom Apostel Paulus verbissen. Er hat sie entfernt, aber dennoch die Schaulustigen schauten was weiter mit Paulus geschieht, denn normalerweise müsste er durch das Gift der Schlange sterben. Da das aber nicht geschah, haben sie angenommen, dass Paulus ein Gott sei.

„Gott“ war also immer jemand, welcher besondere Kräfte, Ehre oder Ruhm hatte. Oder auch in so eine Familie der „Göttlichen“ hineingeboren wurde und sich als Mächtig erwiesen hat und Ehre für sich beansprucht hatte.

Zitat
Das wäre von Jesus zu wenig gesagt. Sicher ist er das auch, aber wer in der Gestalt Gottes existiert, kann vom Wesen her ja nur Gott sein und nicht Mensch....obwohl er das ja auch wurde, nachdem er sich seiner Gottesgestalt entäußert hatte....


???
Die Frage ist, aus welcher Sichtweise man den Begriff „Gott“ betrachtet.
„Gott“ ist nicht automatisch „GOTT“!
JESUS ist nur der Abglanz GOTTES, seines VATERS = Heb 1:3. Von daher nicht auf gleicher Ebene als „Gott“.

In 1.Kön 18:25ff spottete der Prophet Elia über den Gott Baal.
Diesen Gott verehrten Menschen. Aber dieser hat sich als untätig und unexistent erwiesen.

In Apg 17:22ff verwies der Apostel Paulus auf die Götter der Hellenen, und verweis (im V.24) auf JEHOVA GOTT, als den EINEN wahren GOTT.

In 1.Kor 8:5,6 erklärt er, dass es nur diesen einen wahren GOTT gibt, und neben IHN dann auch noch einen HERRN…
In diesem Zusammenhang ist der HERR geringer als der GOTT, auch wenn der HERR ein Gott ist.

Die Bedeutung des Begriffes „Gott“ ist sehr dehnbar. Deswegen darf man das nicht in ein Topf werfen!
Man macht einen Fehler zu meinen, dass mit „GOTT“ automatisch von der Bedeutung her auch JESUS gemeint sein könnte, wenn doch dieser EINE GOTT der GOTT auch JESU war, ist und sein wird. (Joh 20:17)
Von daher MUSS der Unterschied gemacht werden zwischen „GOTT“ und „Gott“.
In seiner Beschaffenheit und Sein, war JESUS nie der GOTT, da dieser Begriff sich nur auf EINEN beziehen kann (Jes 43:10b,11), welcher JESUS nicht war.

Diese Begriffe sollte man differenziert sehen, sonst wird man vieles nicht verstehen. Genauso wie mit vielen anderen Begriffen (z. B. Seele, Geist…) die heute mehrere Bedeutungen haben können.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.901
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#21 von Schrat , 08.07.2018 08:52

Lieber Jurek,

"in Gott" oder "in Christus" sein oder auch umgekehrt: Die gleiche Gesinnung haben! Siehe Johannes 17 "...daß sie alle eins seien, so wie ich und der Vater eins sind..." Das kann natürlich vernünftigerweise auch nicht buchstäblich "eins" sein, sondern muß zwingend "einig" oder "gleichgesinnt" bedeuten!

Das ist die Bedeutung im Falle der genannten Bibelstelle aus Korinther. Natürlich kann "Gott" in anderen Zusammenhängen auch noch andere Bedeutungen annehmen. Es kann tatsächlich Gott, den Allmächtigen bedeuten.
Es kann auch Menschen oder Engel bedeuten, die große Macht haben oder von Gott verliehen bekamen. So wie Moses zum "Gott" gegenüber Pharao gemacht wurde.

Wir müssen also immer Vernunft anwenden und den Kontext beachten und die Begriffe nicht verwechseln, wie es Irrlehrer, wie die Trinitarier, machen.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.812
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 08.07.2018 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#22 von Jurek , 08.07.2018 09:52

Danke Schrat für die Infos.

Ja, "Gott" kann verschiedene Bedeutungen haben oder auch annehmen (z. B. dein Beispiel mit dem Moses gegenüber Pharao).
Mit "Gott" ist nicht automatisch einfach "GOTT" gemeint!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.901
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#23 von Gerd , 08.07.2018 10:31

Gott – Bibel-Lexikon

Die Namen, mit denen sich Gott vorstellt, sind sehr vielfältig:

1. El, „der Starke oder Mächtige". Dieser Name wird oft für Gott verwendet, besonders in Hiob und den Psalmen (Hiob 5,8; Ps 22,2; u.a.) und auch für den Herrn Jesus (Jes 9,6). Der Name wird auch für die falschen Götter verwendet (Ps 81,10; Dan 11,36) und in Psalm 29,1 wird er mit „Starker" übersetzt.

2. Eloah (chaldäisch Elah), Elohim. Diese Namen werden gewöhnlich für Gott als den Schöpfer, den über alles erhabenen Gott, benutzt, mit welchem der Mensch es zu tun hat (1. Mo 1,1–31). Sie werden auch auf Gottes Vertreter, wie Engel und Richter, angewandt (2. Mo 22,27; Ps 82,6), und auch auf falsche Götter (3. Mo 19,4). Elohim (Pluralform; wird auch als Plural von Majestät oder Exzellenz verwendet) ist der Name, der am häufigsten auftritt. Wenn es für den einen wahren Gott verwendet wird, ist der Artikel meistens hinzugefügt.

3. Jehovah. Dies ist ein von Gott gewählter Name, der die Beziehung zu den Menschen, besonders zu Israel, ausdrückt. Er ist abgeleitet von havah, „existieren", und kann zu „der ist, der war, und der kommen wird" ausgeweitet werden (= die verschiedenen Zeitformen des Wortes „sein"). Gott offenbart sich so als der ewig Existierende, d.h. als in sich selbst ewig seiend, er ist immer derselbe (vgl. Heb 1,12). Die oben genannte „Beziehung" kann in dem Wechsel von „Elohim" - der Schöpfer - in 1. Mose 1 zu „Jehova Gott (Gott der HERR)" in Kapitel 2, als der Mensch in die Beziehung zu Gott gebracht wurde, gesehen werden. Auch in 1. Mose 7,16 gebot Elohim dem Noah, die Arche zu bauen, aber Jehova (der HERR) schloss hinter ihm zu.

Die richtige Ausprache von Jehova ist wohl verloren gegangen. Wenn die Juden das A.T. lesen, sprechen sie den Namen nie aus (auf Grund einer übertriebenen Interpretation von 3. Mo 24,16), aber sie sagen u.a. „der Name", „der große und gewaltige Name".1

Es gibt außerdem eine Verkürzung von Jehova zu Jah. Jah bezeichnet die absolute Oberhoheit des selbst Existierenden, wohingegen Jehova der bei Israel bekannte Name war und auf den sie zählen konnten. „Da sprach Gott zu Mose: Ich bin, der ich bin" (2. Mo 3,14); hier ist der verwendete Name Ehyeh, der von dem gleichen Ursprung wie Jehova, der ewig Seiende, kommt – er, der war, und ist, und der Kommende.

4. Shaddai, „der Allmächtige", ist ein weiterer Name Gottes und wird oft so übersetzt, besonders in Hiob, ohne irgendeinen anderen angehängten Namen (Hiob 6,4.14; Ps 68,15 u.a.). Manchmal wird es mit einem der oben genannten Namen in Verbindung gebracht. Es war der Name, durch den Gott besonders bei den Patriarchen bekannt war, als El Shaddai, „Gott, der Allmächtige" (2. Mo 6,3). Das soll nicht heißen, dass die Patriarchen nicht von dem Namen Jehova gehört hätten, aber es war nicht der spezielle Name für sie.

5. Elyon, „der Höchste", ist ein weiterer Name von Gott, der alleine steht, wie in 5. Mose 32,8; 2. Samuel 24,24 und in Daniel 4,17–34. Oder er hat einen der oben genannten Namen angehängt und heißt dann „Gott, der Höchste" (1. Mo 14,20), oder „der HERR, der Höchste" (Ps 7,18). Er wird nicht auf Israel beschränkt, denn er ist „der Höchste über der ganzen Erde." (Ps 83,19).

6.,7. Adon, Adonai, und der Plural Adonim, werden alle mit „Herr" übersetzt. Sie treten häufig in einigen der folgenden Zusammensetzungen auf:

Adon Jehovah, der Herr, HERR (2. Mo 15,17).
Adon Jehovah Elohim, der HERR, dein Herr, und dein Gott (Jes 51,22).
Adon Jehovah Zebaoth, der Herr, der HERR der Heerscharen (Jes 19,4).
Adonai Elohim, Herr, mein Gott (Ps 86,12; vgl. Dan 9,3.9.15).
Adonai Jehovah, Herr, HERR (5. Mo 9,26).
Adonai Jehovah Zebaoth, der Herr, der HERR der Heerscharen (Jer 2,19).
El Elohim, Gott, der Gott Israels (1. Mo 33,20), Gott, der Gott deines Vaters (1. Mo 46,3).
El Elohim Jehovah, der HERR, der Gott der Götter (Jos 22,22).
El Shaddai, Gott, der Allmächtige (1. Mo 28,3 u.a.).
Jah Jehova, Jah, der HERR (Jes 26,4).
Jehovah Adon, der HERR, unser Herr (Neh 10,29).
Jehovah Adonai, der HERR, der Herr (Ps 68,21).
Jehovah El, HERR, Gott (Ps 31,6).
Jehovah Elohim, der HERR, der Gott (1. Mo 9,26 u.a.).
Jehovah Elohim Zebaoth Adonai, der HERR, der Gott der Heerscharen, der Herr (Amos 5,16).
Jehovah Jehovah El, HERR, HERR, Gott (2. Mo 34,6).
Jehovah Zebaoth, der HERR der Heerscharen (Jer 46,18).
Jehovah Zebaoth Elohim, der HERR der Heerscharen, der Gott Israels (Jer 27,4 u.a.).
Im N.T. wird das Wort θεος immer mit Gott übersetzt; und Κυριος ist das Wort, das gewöhnlich mit „Herr" übersetzt wird. Im A.T. wird Κυριος in der Septuaginta als Übersetzung von „Jehova" benutzt, so stellt es im N.T. oft „Jehova" dar und ist dann meistens, wenn nicht sogar immer, ohne Artikel, wie u.a. in Matthäus 1,20.22.24. Der Herr wird auch „der Allmächtige" genannt (u.a. Off 1,8)...

https://www.bibelkommentare.de/index.php...&article_id=252

 
Gerd
Beiträge: 1.281
Registriert am: 27.10.2017


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#24 von Jurek , 08.07.2018 11:14

Hallo Gerd,

danke für die interessante Zusammenstellung.
Aber hier geht es nicht so sehr um die Namen GOTTES (dafür ist extra ein anderes Thema eröffnet worden), sondern hier geht es um die Definition des Begriffes „Gott“.
Was bedeutet dieser Begriff und wie wurde dieser Begriff (auf wen z. B. wie angewendet) in der Antike verwendet? Was genau verstand man darunter bei welcher Anwendung, was "Gott" ist? Bezieht sich dieser Begriff nur auf den Allmächtigen GOTT? - u. s. ä.

Jedenfalls aus deinem Link kann man die Bedeutung des Wortes "Gott" lesen: „der Starke oder Mächtige".
Damit ist gesagt, dass "Gott" nicht immer gleichzusetzen ist mit dem ALLMÄCHTIGEN GOTT, wenn z. B. ein Gott bei dem anderen GOTT war ...
Ich unterscheide deshalb in Schreibweise "GOTT" (Allmächtiger Schöpfer-GOTT JEHOVA) von "Gott" (ein anderer Mächtiger, welcher nicht allmächtig ist wie nur der EINER).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.901
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.07.2018 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#25 von Gerd , 08.07.2018 11:32

Vielleicht ist dir gleich der Punkt 1 entgangen, Jurek:

Zitat von Gerd im Beitrag #23
1. El, „der Starke oder Mächtige". Dieser Name wird oft für Gott verwendet, besonders in Hiob und den Psalmen (Hiob 5,8; Ps 22,2; u.a.) und auch für den Herrn Jesus (Jes 9,6). Der Name wird auch für die falschen Götter verwendet (Ps 81,10; Dan 11,36) und in Psalm 29,1 wird er mit „Starker" übersetzt.

Die Bibelstellen sind doch sehr aufschlussreich, z.B.:

Daniel 11,36
Und der König wird nach seinem Gutdünken handeln, und er wird sich erheben und groß machen über jeden Gott, und gegen den Gott der Götter*) wird er Erstaunliches reden; und er wird Gelingen haben, bis der Zorn vollendet ist, denn das Festbeschlossene wird vollzogen.

*) So unterscheidet die BIBEL(!) zwischen GOTT und Gott!

 
Gerd
Beiträge: 1.281
Registriert am: 27.10.2017


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#26 von Jurek , 08.07.2018 11:40

Wegen Punkt 1 muss man nicht gleich alle Punkte auflisten.
Aber diesen einen Punkt hatte ich auch erwähnt in seinem Kern.

Danke Gerd! Der eine (erster) Punkt ist jedenfalls der ausschlaggebender.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.901
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#27 von Theodoric , 08.07.2018 13:10

Zitat von Gerd im Beitrag #25
Vielleicht ist dir gleich der Punkt 1 entgangen, Jurek:
*) So unterscheidet die BIBEL(!) zwischen GOTT und Gott!


Zitat
Denn eine Ehefrau ist an ihren Mann gebunden durch das Gesetz, solange der Mann lebt; wenn aber der Mann stirbt, so ist sie frei von dem Gesetz, das sie an den Mann bindet. Wenn sie nun bei einem andern Mann ist, solange ihr Mann lebt, wird sie eine Ehebrecherin genannt; wenn aber ihr Mann stirbt, ist sie frei vom Gesetz, sodass sie keine Ehebrecherin ist, wenn sie bei einem andern Mann ist. Rö.7,2-3



@Gerd Wie paßt das zur Geschichte Gottes mit seinem Volk, der Verlobung am Berg Horeb, und der Aussage von Paulus im Römerbrief? Wer heiratet Israel im A.T., wer läßt sich scheiden, wer ist der Ehemann, der stirbt? Wer ist der zukünftige Ehemann Israels?

Welchen Sinn ergibt das Pauluszitat aus der Ketuba, dem Ehevertrag, vom Tod des Ehemanns und dem frei sein vom Gesetz der Frau im Lichte eines Ehemännertausches?


 
Theodoric
Beiträge: 796
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 08.07.2018 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#28 von Gerd , 08.07.2018 13:40

Theo, ich weiß nicht genau wie man die Götter unterscheidet, ausser man kennt ihre Taten und Ziele, oder ihre Namen.

Zitat
@Gerd Wie paßt das zur Geschichte Gottes mit seinem Volk, der Verlobung am Berg Horeb, und der Aussage von Paulus im Römerbrief? Wer heiratet Israel im A.T., wer läßt sich scheiden, wer ist der Ehemann, der stirbt? Wer ist der zukünftige Ehemann Israels?

Welchen Sinn ergibt das Zitat von Paulus vom Tod des Ehemanns und dem frei sein vom Gesetz der Frau im Lichte eines Ehemännertausches?


Der Kontext in Römer 6 + 7 zeigt die Scheidung vom GESETZ, es ist von keiner Scheidung von einem Gott zu einem anderen Gott die Rede. Deutlich wird es im Kapitel 6 was aus den Gesetzesbefreiten wird:

3 Oder wisset ihr nicht, daß wir, so viele auf Christum Jesum getauft worden, auf seinen Tod getauft worden sind?
4 So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, also auch wir in Neuheit des Lebens wandeln.
5 Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner Auferstehung sein,
6 indem wir dieses wissen, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, auf daß der Leib der Sünde abgetan sei, daß wir der Sünde nicht mehr dienen.
7 Denn wer gestorben ist, ist freigesprochen von der Sünde.
8 Wenn wir aber mit Christo gestorben sind, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden, da wir wissen,
9 daß Christus, aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod herrscht nicht mehr über ihn.
10 Denn was er gestorben ist, ist er ein für allemal der Sünde gestorben; was er aber lebt, lebt er Gott.
11 Also auch ihr, haltet euch der Sünde für tot, Gott aber lebend in Christo Jesu.

12 So herrsche denn nicht die Sünde in eurem sterblichen Leibe, um seinen Lüsten zu gehorchen;
13 stellet auch nicht eure Glieder der Sünde dar zu Werkzeugen der Ungerechtigkeit, sondern stellet euch selbst Gott dar als Lebende aus den Toten, und eure Glieder Gott zu Werkzeugen der Gerechtigkeit.
14 Denn die Sünde wird nicht über euch herrschen, denn ihr seid nicht unter Gesetz, sondern unter Gnade.


Meinst du mit den Wörtern in rot, dass wir als Christen in der Gnade einen Gotteswechsel vollführen? Ich war nie an das sog. mosaische Gesetz gebunden, nicht mal an den Katechismus.

 
Gerd
Beiträge: 1.281
Registriert am: 27.10.2017


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#29 von Theodoric , 08.07.2018 13:52

Nach hebräischem Verständnis waren mit am Berg Sinai, auch wenn wir nicht körperlich dort waren, und haben dort die Ketuba, den Ehevertrag, erhalten:

Zitat
“Ihr steht heute alle vor YHWH, die Häupter eurer Stämme, eure Ältesten, eure Amtleute, jeder Mann in Israel, eure Kinder, eure Frauen, dein Fremdling, der in deinem Lager ist, dein Holzahuer und dein Wasserschöpfer, damit du tretest in den Bund YHWHs, deines Elohims, und unter den Eid, den YHWH, dein ELohim, dir heute auflegt,… Denn ich schließe diesen Bund und diesen Eid nicht mit euch allein, sondern mit euch, die ihr heute hier seid und mit uns steht vor YHWH, unserem Elohim, wie auch mit denen, die heute nicht mit uns sind.“ (5. Mose 29,9ff).



Warum soll eine Frau sterben, die gar nicht an die Ketuba (Gesetz) gebunden ist, um davon befreit zu werden?

Der Ehemännertausch bezieht sich nicht unmittelbar auf Dich, sondern auf die Aussage derer, die annehmen, daß GOTT der Ehemann des A.T. Israels, aber Gott der Ehemann des N.T. Israels sei. Aufgrund dieser Aussage von mir die Frage, welchen Sinn das Zitat Paulus aus der Ketuba, dem Ehevertrag, vom Tod des Ehemannes ergibt?


 
Theodoric
Beiträge: 796
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 08.07.2018 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#30 von Gerd , 08.07.2018 14:25

Zitat von Theodoric im Beitrag #29
Der Ehemännertausch bezieht sich nicht unmittelbar auf Dich, sondern auf die Aussage derer, die annehmen, daß GOTT der Ehemann des A.T. Israels und Gott der Ehemann des N.T. Israels sei. Aufgrund dieser Aussage von mir die Frage, welchen Sinn die Aussage Paulus vom Tod des Ehemannes ergibt?


Den Sinn nannte ich schon: es war der Wechsel der Gläubigen von Gesetzesmensch zu Begnadigtenmensch. Willst du darauf hinaus: der Wechsel von YHWH-Gott zu Jehoschua-Gott? Der Römertext gibt keinen "Gottwechsel" her, nach deinem heute genannten Text aus Röm 7 heißt es zwar:
7, 4 Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, um eines anderen zu werden, des aus den Toten Auferweckten, auf daß wir Gott Frucht brächten.

Die Zuständigkeit für die irdische Zukunft, wahrscheinlich bis hin zur ganzen Galaxie, ist nun in der Hand des SOHNES Gottes, er BEKAM dies vom VATER-Gott (Jesu Göttlichkeit, allein schon durch Herkunft und Erbe Gottes, tun doch nicht mal die ZJ bestreiten!), aber jetzt kommt's was die Trinitarier verbergen, so wie wenn es nie geschrieben worden wäre, 1Kor. 15:
24 dann das Ende, wenn er das Reich dem Gott und Vater übergibt, wenn er weggetan haben wird alle Herrschaft und alle Gewalt und Macht.
25 Denn er muß herrschen, b i s er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat.
26 Der letzte Feind, der weggetan wird, ist der Tod.
27 »Denn alles hat er seinen Füßen unterworfen.« Wenn er aber sagt, daß alles unterworfen sei, so ist es offenbar, daß der ausgenommen ist, der ihm alles unterworfen hat.
28 Wenn ihm aber alles unterworfen sein wird, dann wird auch der Sohn selbst dem unterworfen sein, der ihm alles unterworfen hat, auf daß G o t t [<- welcher?] alles in allem sei.)


Hier sehe ich einen "Gottwechsel": von "Gott" zum "Gott der Götter" (=Danielaussage)

 
Gerd
Beiträge: 1.281
Registriert am: 27.10.2017


   

Wiedergeburt
Johannes Zusatz Ende Kapitel 7 und Kapitel 8

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen