Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#1 von Jurek , 02.01.2010 08:55

Joh 1:1f wiedergibt die Bibelübersetzung „NWÜ“ m. E. sinngemäß richtig, wenn es dort heißt:
Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott.
Denn gute Übersetzung richtet sich m. E. nicht nach dem, wie wortwörtlich genau die Begriffe in eine andere Sprache und Kultur übertragen werden, sondern danach, wie diese im Zusammenhang in einer anderen Sprache, Etymologie und Kultur verstanden werden.

Wenn also das erwähnte WORT, welches Gott war, bei GOTT war, konnte es nicht dieser GOTT selber sein (in drei Naturen oder so...), sondern ein Gott, oder ein Göttlicher –[Gott von Art].
Damit gibt es nicht zwei GÖTTER, sondern nur einen GOTT und mehrere Götter, die als solche in biblischer Zeit bezeichnet wurden.
Denn in damaliger Kultur war dieser Begriff „Gott“ gegenwärtig (nicht nur in religiösen Verwendung), und im allg. Sprachgebrauch selbstverständlich (was nicht näher erklärt werden musste), dass man damit MÄCHTIGE (nicht Allmächtige) Herrscher bezeichnete.
Selbst der Teufel wird in der Bibel (als selbstverständlich) auch als ein Gott bezeichnet (2.Kor 4:4), ohne dass man das näher hätte damals erklären müssen.
Heute nur wegen der Trinitätslehre (die man damals im Urchristentum nicht kannte) und Bibelverfälschung (u.a. das „JHWH“ im AT nur als „HERR“ zu wiedergeben, was sich auch im NT auf JESUS bezieht, auch wenn auch da eindeutig dieser universelle Begriff „HERR“, sich auch auf JEHOVA bezieht (vgl. Offb 11:15), wird das komplizierter gestaltet als es damals allen einfach klar war.

Mit anderen Worten verstehe ich Joh 1:1 gedeutet wie folgt:
In dem Anfang der irdischen Schöpfung (nicht ganz am Anfang der Vorirdischen Schöpfung) war ein Wortvermittler GOTTES da (seit dem es also andere Geschöpfe gab, denn davor war das Vermitteln der Worte GOTTES nicht von Nöten, da mit Geistgeschöpfen sprach GOTT direkt), und Dieser war bei dem GOTT, seinem VATER (daher konnte Er nicht dieser eine GOTT sein), aber selber war Er auch ein mächtiges Wesen (Gott/Göttlich/von göttlicher Natur).

Es geht also um einen =(unbestimmter Artikel) Gott (θεος „theos“) und nicht um GOTT = τον θεον „ton theon“ (dem [VATER] GOTT, im gleichen Vers).
(Vgl. auch HIER).


Würde mich auf konstruktive Korrekturen sehr freuen! :)


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 11.01.2010 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#2 von Jurek , 13.03.2010 15:15


------------Eines der Pflastersteine, die von Bahnhof Wörgl führen…

Kaiser Augustus hat man damals als einen Göttlichen verehrt, nicht aber als den einzig allmächtigen GOTT.
Speziell auch der Kaiser Gaius Caligula, welcher das orientalische Hofzeremoniell einführt, ließ sich groß als der „Gott-Kaiser“ verehren …
In Pergamon war eine der ersten Tempel zur Kaiserkult errichtet worden.., aber wollte JESUS derart Anbetung wie in Heidentum praktiziert worden ist?
JESUS hat von sich niemals gesagt (laut der Bibel), dass Er GOTT sei und Ihn die ganze Ehre gebührt (wie es bei den Heidenherrschern war)! Das macht schon erstmal den entscheidenden Unterschied.

Außerdem das Wort "Gott" im biblischen Sinn, bedeutet nichts anderes als nur "EIN MÄCHTIGER" (nicht aber "Allmächtiger") = wie es auch der Teufel war...

Wenn man zuerst wirklich weiß, was solche Begriffe wie Apostel, Engel und Gott, die auf JESUS in der Bibel angewendet werden, wirklich bedeuten, dann versteht man die Sache mit „JESUS=Gott“ schon anders, als dass Er ein Allmächtige GOTT sei – wo GOTT in Gestalt seines SOHNES auf die Erde gekommen sein soll etc.
Die Etymologie der Sprache bringt mit sich, dass man heute z.T. andere Bedeutungen den gleichen Begriffen zumisst als vor zwei Tausend Jahren …


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 30.06.2013 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#3 von Philos , 15.03.2010 16:41

Lieber Jurek, liebe Leser,
es ist durch die Kirchengeschichte bekannt, dass die römisch-katholische Staatskirche Dogmen eingeführt hat die weder in der Urkirche noch in der Bibel zu finden sind. Allerdings bemühen sich die Theologen bis zum heutigen Tag solche Dogmen mit aus dem Zusammenhang herausgerissenen Bibeltexte zu rechtfertigen.

Ein Beispiel : Die Lehre vom Papst als Stellvertreter Christi auf Erden, durch den Text von Matthäus 16:18-19 :
18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. 19 Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.

Ein anderes Beispiel : Das Dogma der Dreieinigkeit, das sich weder in der Bibel noch in der Urkirche findet. Diese Lehre ist sehr leicht durch die eigenen Worte Jesu zu widerlegen denn er sagt, dass der Vater "sein Gott" ist :
16 Jesus sagte zu ihr: Maria! Da wandte sie sich ihm zu und sagte auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni!, das heißt: Meister. 17 Jesus sagte zu ihr: Halte mich nicht fest; denn ich bin noch nicht zum Vater hinaufgegangen. Geh aber zu meinen Brüdern und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott. - Johannes 20:16-17.
12 Wer siegt, den werde ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen und er wird immer darin bleiben. Und ich werde auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel herabkommt von meinem Gott, und ich werde auf ihn auch meinen neuen Namen schreiben. - Offenbarung 3:12.

Ich bekomme nie eine plausible Antwort von Christen die an die Dreieinigkeit glauben wenn ich ihnen diese obigen Texte zitiere. Die "Liebe zur Wahrheit" sollte aber jeden dazu drängen, anhand der Schrift zu prüfen ob das was man glaubt auch wahr ist :
21 Prüft alles und behaltet das Gute! - 1Thessalonicher 5:21
10 Er wird alle, die verloren gehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen; sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden sollten. 11 Darum lässt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, sodass sie der Lüge glauben; - 2Thessalonicher 2:10-11.


Mit aufrichtigem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 15.03.2010 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#4 von Jurek , 16.03.2010 18:27

Eben, nicht die Tradition, und das Eingeübte in einer Gemeinschaft, bzw. auch das schon seit Kindheit Übernommene als selbstverständlich, sind immer war, und sollten immer aufs neue überprüft werden. Wir sollen die Sachen (über)prüfen, ob sie überhaupt für den HERRN annehmbar sind (Eph 5:10), denn erst auch dann kann man von Wiedergeburt schreiben, wenn man sich darauf auch damit eingestellt hat. Oder sehe ich das falsch?

Genauso was den Begriff "Gott" angeht. = Dass JESUS ein starker/mächtiger Gott ist, wird hier niemand daran zweifeln (zumal eindeutig die Bibel davon berichtet). Aber das JESUS ein allmächtiger GOTT sei, darf hier hinterfragt werden!
Auch wüsste ich gerne, woher man die Aussage her hat, dass GOTT in seinem SOHN auf die Erde kam? Wo steht das in der Bibel? - Das ist mir aus der Schrift nicht so bekannt ....

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 16.03.2010 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#5 von Philos , 17.03.2010 11:30

Liebe Leser,

die Bibel drückt in einfachen Worten aus dass es tatsächlich viele "Götter" oder Mächtige gibt, aber für die Chisten gibt es nur einen wahren Gott, den Vater :

Zitat
4 ... Es ist ganz richtig, was ihr sagt: »Es gibt überhaupt keine Götzen«, und: »Es gibt keinen Gott außer dem Einen«. 5 Denn wenn es auch so genannte Götter gibt im Himmel und auf der Erde - es gibt ja unzählige Götter, unzählige Herren -, 6 so gilt doch für uns das Bekenntnis: Einer ist Gott: der Vater, von dem alles kommt und zu dem wir unterwegs sind. Und einer ist der Herr: Jesus Christus, durch den alles geschaffen ist und durch den wir das neue Leben erhalten. 7 Aber nicht alle haben sich diese Erkenntnis schon ganz zu Eigen gemacht... - 1Korinther 8:4-7.
3 Und das ewige Leben besteht darin, dich zu erkennen, den einzig wahren Gott, und den, den du gesandt hast, Jesus Christus. - Johannes 17:3.


Für uns Christen gilt also das Bekenntnis : "Einer ist Gott: der Vater"
Leider "haben sich nicht alle diese Erkenntnis schon ganz zu Eigen gemacht" wie der Apostel Paulus schreibt.

Mit aufrichtigem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 17.03.2010 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#6 von Jurek , 17.03.2010 18:35

Ja, das ist ein guter Gedanke mit dem EINEN GOTT = VATER. =(Keine Rede von "drei Personen in einem GOTT").
Die Trinis verstehen unter „GOTT“ auch EINEN – aber in drei gleichen Personen, oder in der Manifestation der drei Naturen dieses eines Gottes…

Deswegen sei hier nochmals zum Thema erwähnt und wiederholt, dass dieser Begriff „Gott“ bedeutet lediglich EIN MÄCHTIGER!
Natürlich war und ist JESUS ein mächtiger Gott! Nur leider bis heute sind andere Christen eher bereit mir das Christsein abzusprechen (weil ich nicht so an die Trinität glaube wie sie), als mir zuerst zu erklären, wo es in der Bibel steht, dass JESUS ein allmächtiger GOTT ist?
Und das finde ich angesichts dessen, dass man so gegen mich vorgeht, durchaus wesentlich! (1.Pe 3:15).

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.03.2010 | Top

RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#7 von Jurek , 20.04.2013 07:52

Es war in alter Zeit nicht so ungewöhnlich, dass sich gewisse Herrscher als Götter ansahen, oder zumindest als der Sohn eines Gottes… Sehr bescheiden waren sie darin nicht, sich sogar verschiedene Namen ihrer Götterwelt zu geben und die Ehre und Anbetung anzunehmen, die eines Gottes würdig sei.
Antiochus II. (Regentschaft um 250 v.u.Z.), hatte sich auch direkt den Beinamen "Gott" (Theos) gegeben.
Aus der Geschichte weiß man, dass Julius Cäsar und Augustus Cäsar, waren dann zwar nachträglich zu einem Gott erhoben worden; aber andere wie der Caligula, Nero und Domitian verlangten ihre Anbetung schon zu ihren Lebzeiten!

In damaligen Kulturen (in JESU Zeit nicht minder) war der Gebrauch des Titels "Gott" ein ganz anderer als heutige Vorstellung in gewissen biblischen Zusammenhängen es zulässt. Der Titel "Gott" beschrieb damals eine/n Mächtigen, Göttlichen Herrscher. Das bezog sich auf einen Sohn eines Gottes der Mythologie. Also auch ein Gott.
Wenn JESUS in der Bibel als "Gott" bezeichnet wird, dann sollte man das m.E. aus dem Hintergrund der damaligen Kultur und Sprache her sehen.
Aber in der Bibel finde ich keine eindeutige Belegstellen dafür, dass JESUS allmächtiger GOTT wäre, "gezeugt und nicht geschaffen" (also ewig existent wäre) und nicht in jeder Phase seinem VATER untergeordnet.


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#8 von Schrat , 20.04.2013 08:24

Lieber Jurek,

schön, daß wir in dieser Sache übereinstimmen. Warum denn sagte denn Gott zu Moses, daß er ihn "zum Gott" gemacht hat! Das ist eine Bestätigung Deiner Gedanken.2. Mose 4,16; 21,6; Psalm 82,8).

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#9 von Jurek , 20.04.2013 09:44

Hallo Schrat,

interessante Gedanken. Besonders 2.Mo 4:16 auch in dem Zusammenhang.
Natürlich ist es wichtig die Dinge aus der Bibel im Zusammenhang und sie genau zu betrachten, ohne vom Kontext abweichender eigener Interpretationen (vgl. Joh 21:22,23), auch wenn viele nicht unsere Meinung darin wirklich teilen, wenn damit die Trinitätslehre angekratzt wird. …
Ich meine, dass nur wenn man von dem Umfeld der Bibel her damals das betrachtet, wird die Deutung von "Gott" schon etwas eine andere als die, die man heute dem beimisst.

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#10 von Jurek , 11.09.2016 11:50

Edelmuth hatte mal einen interessanten Gedanken auf BI gebracht, welchen ich hier zitieren möchte, ohne weitere Namen zu nennen:

"Das Problem, so scheint mir, liegt in der Wortbedeutung (Semantik) von „Gott“.
[Der einer versteht unter] dem Begriff „Gott“ den Höchsten (Jehova)
[und der andere], versteht unter dem Wort das Geschlecht (Gattung) „Gott“, das schon aufgrund seiner Abstammung und Zugehörigkeit angebetet werden müsse.
Die Bibel versteht unter dem Begriff „Gott“ einen Titel für eine höchstgestellte Person wie Jehova und Jesus (Joh. 1:1) Dieser Titel wurde zeitweilig auch an Moses verleihen, als er im Auftrage des Vaters bei Pharao vorstellig wurde und die Plagen verkündigte. Mit diesem Titel wurde aber auch Satan, der Gott dieses Systems bezeichnet, weil er der universelle Herrscher dieser Welt ist.
Wenn man sich auf die in der Bibel verwendete Wortbedeutung einigen könnte, würde man den Sinn der Bibelstelle sicherlich besser verstehen.
Ede
"

In der Tat - so denke ich auch -, wenn man unter einem bestimmten Begrifft wie in dem Fall unter dem Begriff "Gott" nicht immer dasselbe versteht, ist die Voraussetzung für ein Gespräch schon nicht gegeben, zumal da zwei unterschiedliche Welten aufeinander treffen, die zwar die gleichen Begriffe verwenden, aber was anderes darunter verstehen.
Zuerst sollte also geklärt werden was die Bibel und deren Umfeld mit diesem Begriff "Gott" meinte.
Dieser Grundlegende Voraussetzung und Einigung über Bedeutung der Worte, ermöglicht weitere Betrachtung und Verständnis des Gegenübers, ohne mit gleichen Begriffen aneinander vorbei zu schreiben.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#11 von Schrat , 11.09.2016 12:47

Lieber Jurek,

das wurde ja von mir und anderen schon in den vorherigen Beiträgen auseinander gehalten!

Die Dreieinigkeitsverfechter nutzen diese Begriffsverwirrung und fördern die auch noch. Man kann aus dem Zusammenhang immer erkennen, ob mit dem Wort "Gott" Gott der Allmächtige - auch Jahwe oder Jehova genannt - gemeint oder Jesus Christus oder ein anderer "Gott".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#12 von Jurek , 11.09.2016 15:40

Hallo Schrat,

Zitat
Man kann aus dem Zusammenhang immer erkennen, ob mit dem Wort "Gott" Gott der Allmächtige - auch Jahwe oder Jehova genannt - gemeint oder Jesus Christus oder ein anderer "Gott".


Und doch fehlt es Vielen nicht leicht das im Zusammenhang zu erkennen.
Oft wird u. a. 1.Joh 5:20 oder ähnliche Stellen dazu angeführt. Welche Bedeutung misst man z. B. dort dem Wort "Gott" zu? Ist es der VATER damit gemeint, oder der SOHN?
Das Wort "Gott" ist nur ein Titel! (Kein GOTTES Name).
Der SOHN hat einen Namen wie jeder und alles andere, warum auch nicht der VATER der einen bes. Namen hat?
Den Begriff "GOTT" aber muss man zuerst genau definieren!

Die Petra aus BI hatte einst gemeint:

Zitat
Das grammatische Problem bei Joh 1,1c liegt darin, dass theos hier ohne Artikel (gr. ho = der) steht, während theos in der vorhergehenden Aussage in Joh 1, 1b einen Artikel hat (ton theon). Ein Substantiv mit einem Artikel macht in der Regel etwas eindeutig und bestimmt, – „der GOTT/Gott“, während ein Substantiv ohne Artikel etwas unbestimmt macht, – „ein Gott“. Deshalb bestehen die ZJ darauf, dass Joh 1,1c wie folgt übersetzt werden muss: „und das Wort war ein Gott.“
William Barclay stellt fest: „Wenn Johannes sagt: ‚Das Wort war Gott‘, dann sagt er nicht, dass Jesus mit GOTT identisch gewesen ist; er sagt, dass Jesus in seinem Denken, in seinem Herzen, in seinem Sein so vollkommen der Gleiche wie GOTT gewesen ist, dass wir in ihm ganz genau sehen können, wie GOTT ist.“
Ich persönlich kann aufgrund dieses einen Verses für mich nicht ableiten, dass Jesus GOTT ist.
Zumindest nicht der GOTT, nicht der allmächtige, allein wahre GOTT.
Ist nicht das wichtigste, dass wir erkennen, dass JHWH der allmächtige GOTT ist und Jesus Christus der geliebte, heilige Sohn Gottes ist, der Messias, der Herr?
Wer also glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes, der Christus, der Messias und der Zweithöchste im Universum ist, erkennt somit die Stellung Jesu an.
Wenn „Gläubige“ aber keinen Unterschied mehr zwischen JHWH dem Allmächtigen und seinem Sohn machen, auch was den Rang und die Stellung betrifft, dann wird es m.E. gefährlich.
Bei dieser wichtigen Frage, ob Jesus unser GOTT ist, möchte ich Dich und euch alle fragen:
Wo bleibt die Ehrfurcht vor den Aussagen des Christus der Bibel, der bezeugt hat, dass sein GOTT und Vater der allein wahre GOTT und damit nur eine Person ist?
Wo bleibt die Ehrfurcht vor dem Shema Israel, das der Jesus der Bibel auch als sein Bekenntnis gesprochen hat: JHWH ist unser GOTT, JHWH allein! ?
Wo bleibt die Ehrfurcht vor den Worten seiner Jünger und Apostel wie Paulus und Petrus, die deutlich gesagt haben:
„So haben wir doch nur einen GOTT, den Vater“ (1. Kor 8:6)
„Ein GOTT und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen“ (Eph 4:6)
„Gelobt sei GOTT, der Vater unseres Herrn Jesus Christus“ (1. Petr 1:3)
„Hört diese Worte: Jesus von Nazareth, von GOTT unter euch ausgewiesen durch Taten und Wunder und Zeichen, die GOTT durch ihn in eurer Mitte getan hat;… diesen Mann, der durch GOTTES Ratschluss und Vorsehung dahingegeben war, habt ihr durch die Hand der Heiden ans Kreuz geschlagen und umgebracht. Den hat GOTT auferweckt“ (Apg 2:22-24)
„Denn es ist ein GOTT und ein Mittler zwischen GOTT und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus“ (1. Tim 2:5)
¬„Denn dies ist unser Bekenntnis: Nur einer ist Gott, und nur einer ist auch der Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Jesus Christus.“ (1. Timotheus 2:5 – Gute Nachricht)
Hier steht: Nur einer ist Gott, also nicht zwei oder gar drei sind Gott.
Keiner wird wohl widersprechen, dass Jesus die Jünger gelehrt hat, zum Vater zu beten (Matth 6:6+8+9 u.a.).
Aber dass der Vater vollumfänglich und alleine der allmächtige GOTT ist (V. 30), das wollt ihr nicht begreifen.
WARUM?
Jesus Christus ist zur Rechten GOTTES [das ist allein der Vater] und vertritt uns vor IHM (Röm 8:34).
Ihr diskreditiert den Apostel Paulus, der gesagt hat, dass nur ein GOTT ist und dass Jesus Christus, ein Mensch, unser Mittler zu diesem GOTT ist (1. Tim 2:5)!
¬“Denn dies ist unser Bekenntnis: Nur einer ist Gott, und nur einer ist auch der Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Jesus Christus.“ (1. Timotheus 2:5 – Gute Nachricht)
Hast Du/ Ihr es gelesen?
„Nur einer ist Gott“ Einer ist Gott und nicht zwei sind Gott.
Warum glaubt ihr nicht, dass Jesus unser Hoherpriester vor GOTT (und nicht vor sich selbst) ist (Hebr 5 u.a.)?
In dem grundlegenden Kapitel 4 des Johannesevangeliums steht eigentlich unübersehbar deutlich geschrieben, dass Jesus „die Gabe GOTTES“ ist (V. 10) und dass nur der Vater GOTT ist (V. 23+24).
Joh 4:10 Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wenn du die Gabe Gottes erkenntest und wer der ist, der zu dir spricht: Gib mir zu trinken! so würdest du ihn bitten, und er gäbe dir lebendiges Wasser!
Joh 4:23 Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter.
Joh 4:24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Zwei Mal wird auch hier die Identität Jesu genannt: Er ist „der Messias“ (V. 25+26)! Er ist „der Christus“ (V. 29)!
Joh 4:25 Die Frau spricht zu ihm: Ich weiß, daß der Messias kommt, welcher Christus genannt wird; wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen.
Joh 4:26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin es, der mit dir redet!
Joh 4:29 Kommt, sehet einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe! Ob dieser nicht der Christus ist?
Die Bibel lehrt nicht, dass Jesus „GOTT“ und „die absolute Autorität“ ist!
Im Gegenteil, sie sagt, dass ihm Macht und Vollmacht von seinem GOTT und Vater gegeben worden ist (Joh 5:27; 17,2; Off 2:28).
Genauso lehrt die Bibel auch nicht, dass Jesus „GOTT“ und „die absolute Wahrheit“ ist!
In der Hl. Schrift kann jeder klar und deutlich lesen, wenn er nicht die durch die Trinitätslehre irregeleiteten Augen vor der Wahrheit verschließt, dass Jesus ein Mensch ist, „der euch die Wahrheit gesagt hat, wie ich sie von GOTT gehört habe“ (Joh 8:40).
Die wunderbare, klare Botschaft der Bibel ist eindeutig: GOTT ist EINER und Jesus ist SEIN Christus!
Der Jesus der Bibel hat klar und deutlich gesagt, dass allein dem Vater das Leben immanent ist.
Ihm, dem Sohn, „hat ER (der alleinige GOTT Joh 5:44 Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander nehmet und die Ehre vom alleinigen Gott nicht suchet? Oder nach der NeÜ Joh 5:44 Kein Wunder, dass ihr nicht glauben könnt, denn bei euch will ja nur einer vom anderen Anerkennung bekommen. Nur die Anerkennung bei dem einen wahren Gott sucht ihr nicht.)
auch gegeben, das Leben zu haben in sich selber“ (Joh 5:26).
Ja, der allein wahre GOTT hat „ihm Macht gegeben über alle Menschen, damit er das ewige Leben gebe allen“ (Joh 17:2).
Der Empfänger ist aber immer ein anderer als der Geber, auch wenn ihr in der Gottesfrage das nicht so sehen wollt.
Und hier nochmal eine Schriftstelle, wer der alleinige Gott ist.
Dem Könige der Zeitalter aber, dem unverweslichen, unsichtbaren, alleinigen Gott, sei Ehre und Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. (1. Timotheus 1:17)
1Ti 1:17 Dem König der Ewigkeit, dem unvergänglichen, unsichtbaren, alleinigen Gott gebührt Ehre und Herrlichkeit für immer und ewig! Amen.
Ihr habt mit euren Glaubensvorstellungen ein LAMM zu eurem Gott gemacht und an die Stelle des biblischen GOTTES (HERR = JAHWEH), des ALLMÄCHTIGEN (Off 21:22), gesetzt, der nach dem vielfältigen Zeugnis der Bibel auch der GOTT des biblischen Lammes ist.


Da muss man schon genau wissen, wo und an welchen Stellen das Wort "Gott" eine Bedeutung hat. …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#13 von Schrat , 11.09.2016 16:30

Lieber Jurek,

dieses Problem begegnet uns öfters, sowohl in der Bibel als auch im allgemeinen Sprachgebrauch. Nämlich dann, wenn es um rückbezügliche Äußerungen geht. Nicht immer, wowohl in der Bibel, als auch im täglichen Sprachgebrauch beziehen sich rückbezügliche Äußerungen auf das letzte genannte Objekt. Da muß man natürlich seinen Verstand und die Vernunft gebrauchen und das, was man über entsprechende Objekte schon weiß!

Zum Vergleich:

1. Joh 2:22 "Denn viele Verführer sind in die Welt hinausgegangen, die nicht Jesus Christus im Fleisch gekommen bekennen; dies ist der Verführer und der Antichrist.

Also, wenn ich der unvernünftigen Exegese der Trinitarier folge, dann ist Jesus Christus der Antichrist, von dem ist nämlich zuletzt die Rede!

1. Joh 5:20 bezieht sich also auf den wahren Gott, den Vater Jesu Christi. Von dem zwar nicht unmittelbar vorher die Rede ist, der aber das Objekt oder der Gegenstand der Aussage des Johannes ist!

Im übrigen können wir der Petra ja zustimmen. Schade, daß sie hier nun doch nicht mitmacht.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#14 von Jurek , 11.09.2016 17:19

Hallo Schrat,

ja schade, dass die Petra hier nicht mitschreibt, wie sie einst wohl das vorhatte…

Zitat
1. Joh 5:20 bezieht sich also auf den wahren Gott, den Vater Jesu Christi. Von dem zwar nicht unmittelbar vorher die Rede ist, der aber das Objekt oder der Gegenstand der Aussage des Johannes ist!


Vgl. Dreieinigkeit Gottes (2) und dazu Joh 17:3.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was bedeutet dieser Begriff: „Gott“?

#15 von Jurek , 12.09.2016 15:55

Eine weitere umstrittene Bibelstelle wäre Heb 1:8
NeU: "vom Sohn aber: "Gott, dein Thron hat für immer Bestand. Dein Zepter bürgt für eine Herrschaft in Gerechtigkeit."
Im welchem Zusammenhang wird hier dieser Begriff und Bedeutung des Wortes "Gott" angewendet?
Geht es da um "Gott" den Mächtigen, oder den "GOTT" den Allmächtigen?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


   

HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?
Wie alt kann der Mensch werden?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen