Tätowierungen

#16 von Topas ( gelöscht ) , 22.09.2017 12:50

In Ägypten galten Tattos als magischer Schutz vor Krankheiten und Bösem. Tattoos waren eine Art Amulett, welches man buchstäblich ständig bei sich trug.
Bei einer Mumie aus der Zeit um 700 n. Chr. fand man in griechischen Buchstaben den Namen Michael, symbolisiert durch ein Monogramm. Die Mumie, eine Frau, gehörte einer christlichen Gemeinde an und folgern, das damit der Erzengel Michael gemeint sein sollte. Sein Emblem auf den Oberschenkel tätowiert, sollte wohl vor allen Übeln bewahren.

Die Motive für Tattoos unterlagen bei den Kelten wiederrum den Kriegshandlungen. Sie waren furchterregend tätowiert und wollten damit bei ihren Kriegshandlungen Angst und Schrecken verbreiten. Man stelle sich vor, ein Kelte, splitterfasernackt, dafür von oben bis unten tätowiert mit einer Keule in der Hand. Das macht schon Eindruck.

Ebenso galt bei den Völkern Polynesiens die Tätowierung als eine Art ständiger Kriegsbemalung, die Gegner irritieren und einschüchtern sollte.

Die Tätowierung als wirkungsvolle Ablenkung ist aber sicher auch hier nicht das einzige Motiv. Tätowierungen sollten dem Krieger Kraft verleihen und er unterstellte sich den Mächten, mit denen er seinen Körper symbolisch verzierte.

Topas

RE: Tätowierungen

#17 von Schrat , 22.09.2017 13:03

Lieber Topas,

interessante Hinweise!

So mancher heute will mit Tatoos wohl auch Angst und Schrecken einjagen mit den teuflischen Fratzen und gewalttäigen Symbolen. Zumindest gilt es als "cool"...

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 8.029
Registriert am: 31.03.2012


RE: Tätowierungen

#18 von Jurek , 22.09.2017 14:36

Im TV habe ich auch verpatzte Tätowierungen gesehen. Was macht mal dann? Einfach ausradieren wie mit Radiergummi geht es nicht mehr.
Dann wird es wieder an der Stelle was drüber tätowiert und das schaut nicht viel besser aus....

Und apropos der Engel Gabriel dient so manchen "Verrückten" als gutes Motiv und Talisman. Manche Ungläubige (zumindest keine Christen) tätowieren sich diesen als Siegessymbol. Auch Münzen werden extra dazu geprägt und dienen vielen als Talisman.

Gabriel.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 10.934
Registriert am: 03.10.2009


   

Was ist das Wichtigste !/?
Kreuz oder Pfahl

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz