Gab es Riesen?

#1 von Schrat , 29.07.2017 07:47

Liebe Leser,

die Bibel spricht des öfteren von Riesen, und zwar bzgl. der Zeit vor als auch nach der Sintflut. (1. Mose 6:1-8 und Judasbrief)
Aus dem Zeugen-Jehovas-Buch "Buch mit biblischen Geschichten" für Kinder.


https://www.jw.org/de/publikationen/buec...n-auf-der-erde/

Der bekannteste nach der Sintflut war der Goliath. Aber auch von den "Söhnen Enaks" wird von ungewöhnlich großen Menschen gesprochen, die offensichtlich wirklich damals gelebt haben. Natürlich gibt es auch heute noch manchmal ungewöhnliche Menschen.

Die Griechen hatten ihre "Mythen" vom Götterberg Olymp und sprachen auch von "Göttern".

Und so tun es die meisten als "Sage" und "Mythos" und als eine Art von Märchen für Kinder ab. Im Deutschland gibt es ja auch das Märchen von Rübezahl..


Auch Knochenfunde scheinen darauf hinzuweisen. Im 19.Jhdt waren oft Bilder in den Zeitungen von solchen Riesen, aber später hat man versucht, das zu vertuschen und nicht mehr zu melden. Wohl, damit nicht die Aufmerksamkeit darauf gelenkt wird, daß es diese Riesen wirklich gab und damit die Bibel sich als wahrhaftig erweist.

https://www.youtube.com/watch?v=LeLSe8CS3ts

Ich glaube nicht, daß das alles Fälschungen oder "Fakes" sind. Jedenfalls habe ich dafür noch keine Hinweise bekommen. Und der Unglaube, daß es so etwas geben könne, kann ich ja nun nicht mit fliegenden Fahnen als Argument übernehmen. Da hätte ich dann gerne Fakten, daß es sich um Fälschungen handelt. Wobei ich nicht ausschließen will, das es vereinzelt auch Fälschungen gibt, und sei es, umdie geanze Sache zu diskreditieren.

In Darstellungen aus dem alten Ägypten sind oft Darstellungen, wo normal große Menschen zusammen mit riesenhaften Menschen gezeigt werden und zwar sowohl in Bildern als auch in Statuen.

Das wird dann oft so erklärt, weil es so bedeutende Personen waren, habe man sie größer dargestellt....

Aber wie wäre es, wenn das keine sinnbildliche Vergrößerung war, sondern das wiedergegeben wird, was die Menschen wirklich gesehen und erlebt haben?

Es gibt Leute, die darauf hinweisen, daß diese Statuen in Ägypten Merkwürdigkeiten aufweisen, die darauf hinweisen, daß es keine aus Stein gehauenen Statuen zur Götterverehrung waren, sondern die (die meistens vorsintflutlichen) "Riesen", die damals die Menschen bedrängten und für viel Unheil sorgten, so daß der Zorn Gottes kam.

Diese Riesen wurden, so wie sie starben, dann einbalsamiert und mit einer betonähnlichen Masse überstrichen, aber mit der Zeit kamen die Merkmale wieder zum Vorschein, daß es wirkliche Resen aus Fleisch und Blut waren, übe natürliche "Menschen" bzw. Zwitterwesen aus Menschen und "Göttern" (abgefallenen Engeln ) = Nephillim.

Hier ein Youtube-Filmbeitrag dazu unter dem Thema "Fossilien der Götter":

https://www.youtube.com/watch?v=4qIlnKh8_-E


Die "Götter" waren zwar keine Astronauten (laut Erich von Däniken), aber es hat sie wirklich gegeben, abgefallene Engel und die riesenhaften Bastarde aus der unnatürlichen und verbotenen Verbindung zwischen Engeln und Menschen.

Die abgefallenen Engel brauchten keine Weltraumfahrzeuge. Weil sie Geistwesen waren, konnten sie auch so das Weltall durcheilen, so wie Jesus nach seiner Verwandlung in ein Geistwesen.

Diese Riesen haben sicher sehr zur Gewalttätigkeit der damaligen vorsintflutlichen Zeit beigetragen. Sie müssen auch einen großen Bedarf an Nahrung gehabt haben. Nun war allerdings die Natur damals üppiger, aber ich meine, daß es Berichte gab, daß das auch "Menschenfresser" waren....

Die hatten natürlich eine unheimliche Macht. So erklärt sich - zumindest zum Teil auch - wie diese riesigen Steinblöcke bei den Pyramden usw. vor der Sintflut bewegt werden konnte, soweit sie nicht gegossen wurden. Man findet ja beides. Die Steine für "Außenhaut" der Pyramiden war gegossen, dafür gibt es chemische und auch andere Hinweise. Und sie lehrten die Menschen viele Künste, wie das Buch Henoch aus der Zeit berichtet, so daß die Menschen ein ungewöhnliches Wissen hatten.

Jeder mache sich sein eigenes Bild darüber. Ich halte die Darlegungen für schlüssig.

Gruß
vom Schrat

P.S.
Das Thema "Riesen" wurde zwar in einigen Beiträgen hier und da schon angesprochen, ich meine aber, es ist gut mal eine Zusammenfassung als eigenes Thema zu haben


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 5.272
Registriert am: 31.03.2012


RE: Gab es Riesen?

#2 von Jurek , 29.07.2017 09:40

Ja stimmt Schrat, das Thema "Riesen" wurde in einigen Beiträgen hier an anderer Stelle schon angesprochen, und zwar dort.
Mich wundert es, dass du nicht wirklich das analysierst, was auch ihre Größe gemäß der Bibel und den Videos und Bildern betrifft, um selber zu merken, dass das Scharlatanerie ist (oder "Verschwörungstheorie"?) so etwas zu konstruieren, an was leichtgläubige Menschen glauben, die die Bibel darin nicht so genau nehmen…
GLAUBE ist (nach der NWÜ) eine GESICHERTE (auf Fakten beruhende) Erwartung…, ein offenkundiger Erweis von Wirklichkeiten!

Zu der Frage: "Gab es Riesen?". Natürlich gab es die, genannt NEPHILIM! Aber wie riesig diese waren?
Es gibt keine archäologischen Ausgrabungen solcher Riesen, wie sie in Fake-Videos und Bildern auf YouTube zu sehen sind.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


Riesen - wie riesieg waren die denn?

#3 von Jurek , 29.07.2017 18:18

Ich würde hierzu noch die anthropologische Evolution erwähnen wollen.
Also die wissenschaftliche Geschichte und Entwicklung der Menschheit.
Diese müsste im Stammbaum der Menschheit solche Riesen aufweisen können! Solche Skelette müssten in welchen Museen ausgestellt sein! Und wo sind sie denn???

In YouTube, wo jeder "Witzkeks" welche manipulierten Videos produzieren und weltweit als Ulg reinstellen kann, wird oft Lug und Trug so verbreitet. Viele haben einfach Spaß daran andere Leute zu täuschen, weil die Neigung des Menschen seit seiner Kindheit und Jugendzeit nur schlecht ist!
Und warum sind viele Computer langsam? Weil auch diese müssen durch Schutzmechanismen vor Viren, Trojanern & Co. geschützt werden, weil auch da Haufen Idioten gibt, die sowas programmieren können, aber nur zum Schaden des Anderen!

Wer aber nur bisschen (hier wird nicht viel, als nur Schulwissen "abverlangt") Ahnung von Evolutionsgeschichte des Menschen hat…, oder zumindest dann doch fundierte kreationistische Fachbücher liest, wird NIE was von vielleicht 5 Metern oder mehr großen Riesen lesen können! Wieso wohl nicht? Weil auch wissenschaftlich orientierte Kreationisten das verschweigen wollen? Ganz bestimmt nicht deswegen!

Und noch ein kurzer Abstecher zu dem Beitrag von Isai, aus einer anderen Stelle auf die ich im Vorbeitrag verwiesen habe.
Dort wird in 5.Mose 3:11 aus NeU zitiert, wonach das Bett des Riesen soll in der Größe von 3,5 Meter lang und 1,5 Meter breit gewesen sein. (Isai: 4,5m lang und 2m breit).
Dazu sollte man auch die Fußnoten lesen:

Zitat von NeU 5.Mo 3:11 Fußnoten
3,11: Wörtlich: eisernes Bett. Gemeint ist wohl ein reichlich bemessener Sarkophag aus Basalt.
3,11: Wörtlich: 9 x 4 Ellen nach der Elle eines Mannes = 3,60 x 1,60 m (vielleicht ist hier die kleine Elle von 40 cm gemeint, die man auch im Fundament des Tempelareals gemessen hat - im Gegensatz zu den anderen, siehe 1. Mose 6,15).


Ich möchte mal zusätzlich dazu auf den Hebräischen Text verweisen (http://www.hebrewoldtestament.com/B05C003.htm), wo dort das verwendete Ausdruck ערש ברזל bedeutet nicht ein Bett, also dieses zum schlafen, sondern mehr eine "Lagerstätte" als Grabmal. Es gleicht einem Sarkophag aus schwarzen Basalt. Auch nicht einmal Eisen im heutigen Sinn… (Sogar die NWÜ erklärt das ganz ähnlich in ihrer Fußnote dazu).
Und wenn man annimmt, dass der Pharao in einer riesigen Pyramide (oder sonstig großen Grabmal) begraben wurde, ist aus der Größe seines Grabmals auch nicht zu schließen, dass der auch so riesig war!

Das nur mal so noch dazu am Rande, um darüber mal nüchtern nachzudenken, ohne jeden Blödsinn aus YouTube für wahre Münze zu übernehmen…


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 29.07.2017 | Top

Riesen unterschiedlicher Größe

#4 von Schrat , 29.07.2017 18:38

Lieber Jurek,

Du sprichst von "Scharlatanerie" ohne es zu begründen. Das ist mir zu billig und zu dürftig! Ich will nicht ausschließen, daß man auch mal "reingelegt" wird, doch dann sollten auch die Indizien, die dafür sprechen, daß man betrogen und reingelegt wurde genannt werden!

Es reicht nicht, daß man die Sache für unwahrscheinlich hält!. Es hat so viele Dinge gegeben, die die Menschen für unwahrscheinlich hielten und sich letztendlich doch als wahr und richtig erwiesen haben.

Z.B. glauben die meisten "Wissenschaftler" und damit die Welt im allgemeinen nicht an einen Schöpfergott, wie die Bibel ihn beschreibt. Sie glauben ferner nicht, daß die Sonne sich um die Erde dreht, obwohl es viele Hinweise dafür gibt. Und damit zusammenhängend glauben sie nicht, daß es einen "Äther" gibt, obwohl es für den auch viele Hinweise gibt neben der Logik, daß es ihn als Trägersubstanz geben muß. Und darauf aufbauend glauben viele nicht, daß es "Freie Energie" gibt, die diesen Äther zur Grundlage hat. Der große Forscher und Erfinder Tesla glaubte aber an all dieses und hat darauf viele seiner Erfindungen aufgebaut.

Und weil die Welt im allgemeinen nicht an "Freie Energie" glaubt, halten sie auch alle Versuche und Erfindungen für "Scharlatanerie", die diese Freie Energie zur Grundlage haben. Da hat man einen Erfinder in Bayern allein dafür, daß er so etwas glaubt und daraufhin eine funktionierende Maschne gebaut hat, ins Irrenhaus gesteckt....

Und so hält man die Wahrheit für Scharlatanerie und Scharlatanerie, wie z.B. den 911-Insidejob und die gefakten Mondlandungen für Wahrheit.... Durch den großen auf den Kopfsteller und seine Diener alles auf den Kopf gestellt.

In dem Film werden doch Einzelheiten genannt, warum daß keine gemeißelten Statuen gewesen sein können. Es wurden im Laufe der Zeit Sehnen, Kniescheiben und weitere typische anatomische Merkmale sichtbar, die ein Steinmetz nie und nimmer auf diese Weise herausarbeiten würde. Und warum sollen solche Riesen nicht zwecks Haltbarmachung einbalsamiert worden sein und die Jahre überdauert haben? Es gibt doch auch andere Mumien aus dem alten Ägypten, wenn auch nicht als Riesen. Also die ganzen Umstände weisen erst einmal nicht auf Betrug und Scharlatanerie hin, obwohl ich es grundsätzlich nicht ausschließen will, aber dann bitte Beweise und nicht nur so ein "Bauchgefühl"! Und die Pyramiden haben auch die Sintflut überdauert, warum nicht auch die speziell behandelten Mumien? Ob etwas die Sintflut überdauert hat, hängt ganz davon ab, wie die Sintflut und die Tektonik örtlich gewirkt hat. Wenn an diesem Ort das Wasser lediglich gestiegen und wieder gesunken ist, können diese Teile durchaus erhalten geblieben sein.

Und um auf Deinen spöttischen Hinweis "Wie groß waren denn die Riesen?" einzugehen: Das hatte ich doch behandelt! Sie waren so groß wie die Mumien. Auch die gefundenen Knochengerüste, Schädel usw. weisen auf diese Größe hin! Dann gab es Riesen die kleiner waren, die z.B. Goliath. Der sechs Ellen und eine Spanne groß.
Das waren so 2,90 m (https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200001675). Ich schätze mal daß die "Söhne Enaks" auch von dieser Größe waren.

Aufgrund von Skelettfunden kann man schließen, daß die vorsintflutlichen Riesen so um die 8 m groß waren.

https://www.pravda-tv.com/2016/06/die-ri...ltertums-video/
Dort wird erwähnt, daß es auch Fälschungen gibt, um die Sache zu diskreditieren, aber nicht alles ist Fälschung!

Wofür es starke Hinweise gibt ist, daß die Cheops-Paramide ebend nicht von dem Pharao Cheops gebaut wurde, sondern daß das "Siegel", die "Cheops-Kartusche" im Nachhinein entweder von König Cheops oder sogar von den Forschern, die diese Kartusche angeblich entdeckt haben angebracht wurde, um sich selbst zu rühmen und der Welt was vor zu machen.

https://terraherz.wordpress.com/2017/07/...der-faelschung/

Ferner
https://www.youtube.com/watch?v=zxxvZHUqo18

Ja, das war Scharlatanerie, was aufgrund der Umstände sagen kann. Und diese Scharlatanerie hatte dann zur Folge, daß man das Alter der Pyramide falsch einschätzte und nicht in die Zeit vor der Sintflut verlegte.
Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 5.272
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 29.07.2017 | Top

RE: Riesen - wie riesieg waren die denn?

#5 von Jurek , 29.07.2017 19:16

Ich habe es versucht zu begründen, werter Schrat.

Du bringst dagegen keine echte Belege oder Beweise (YouTube bietet das nicht), dass es Riesen vom 5 Metern oder so jemals gab.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Riesen - wie riesieg waren die denn?

#6 von Idiot ( Gast ) , 29.07.2017 19:43

5.Mose 3:11

11 Denn nur Og, der König von Baschan, war von dem Rest der Riesen3 noch übrig geblieben. Siehe, sein Bett4, ein Bett aus Eisen, ist es nicht in Rabba, der Hauptstadt der Söhne Ammon? Seine Länge beträgt neun Ellen und seine Breite vier Ellen, nach der Elle eines Mannes.

Ca. 4.50-5m Länge. Selbst Goliath war schon über 6 Ellen

Verbindung Geistwesen + menschliche Genetik hat mit Entwicklung nichts zu tun.

Hätte Lust dich zu beleidigen, Jurek. Laß ich aber mal.

Idiot

Die Riesen - wie riesieg waren sie wirklich?

#7 von Jurek , 30.07.2017 06:04

Hallo Gast,

Zitat
Hätte Lust dich zu beleidigen, Jurek. Laß ich aber mal.


Mich oder den HERRN? -(dessen bist du dir leider dabei nicht bewusst).
"Lust auf beleidigen" ist unchristlich und gegen die Forenregeln (Bibel) und spricht eher von deiner Schwäche, an der du bitte arbeiten solltest, WENN du wirklich christlich gesinnt sein willst. Sei es, du willst das nicht?

Und 5.Mose 3:11 brauchst du hier nicht anführen, wenn du auf den Kommentar diesbezüglich nicht eingehst (Beitrag #3).
Wozu ist nachher dein Verweis dann gut?
Sowas führt nicht weiter.

Und auch zu deiner Information wegen Goliath und seiner Größe von 6 Ellen. Das sind natürlich keine 6 Meter sondern "nur" an die 2,9 Meter.

Heutige Fälle von größten Menschen erreichen unter 2,5 Metern.
Dennoch war die Größe der damals als Nephilim bekannten Menschen außergewohnlich, aber nicht das, was uns YouTube-Videos so phantasievoll vorgaukeln (denn in der Bibel lesen wir auch nichts von an die 5 m Größe).

Das ändert alles auch nichts daran, wenn niemand hier bereit ist mir normal sachlich solche Skelette, wie die in YouTube gezeigt wurden, auch wo in Museum oder wissenschaftlichen Literatur (selbst von Kreationisten!) zu zeigen. Denn sowas wäre eine Sensation!
Und das kann hier keiner, weil es auch keine reellen Beweise dazu gibt!
Für Evolutionisten wäre das durchaus ein "gefundenes Fressen" an die 5 Meter große Skelette von Menschen zu finden.
Dem Schwindel von YouTube so zu verfallen, ist bedenklich, ohne sachliche Gegenbeweise vorzulegen…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Die Riesen - wie riesieg waren sie wirklich?

#8 von TocToc ( Gast ) , 30.07.2017 08:15

Überdenk mal deine frechen und beleidigenden Kommentare bevor du bei anderen von christlicher Schwäche plapperst.

Und lies die Bibel, dort findest du die Stelle mit den Heuschrecken (sie kamen sich gegenüber den Riesen wie Heuschrecken vor).

Niemand braucht youtube, in der Bibel findest du genug Beweise für die Existenz von Riesen.

TocToc

RE: Die Riesen - wie riesieg waren sie wirklich?

#9 von Jurek , 30.07.2017 09:01

Hallo Gast,

dass es Riesen gab, daran zweifelt hier doch niemand!
Aber die thematische Frage ist, wie riesig waren wirklich die Riesen?
5 Meter oder gar mehr?
Wo soll das in der Bibel drinnen stehen?

Auch ein "interessantes" Bild:
Riesen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Allein der Schädel ist so groß wie der ganze Bagger.
Dann müssten solche Riesen wie Hochhäuser oder wie ein Argentinosaurus groß gewesen sein!
Wer solchen Geschichten mehr glaubt als dem Bild, welchen Schrat am Anfang von der JW.ORG Seite zeigte, der hat Erklärungsnot das biblisch wirklich hier besser zu belegen…
Darum geht es hier.

meint - Jurek


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Die Riesen - wie riesieg waren sie wirklich?

#10 von Flitze ( Gast ) , 30.07.2017 09:22

Du mußt dich mal selber hören! Riesen, die nicht riesig waren. Jurek möchte das nicht glauben. Die Bibel übertreibt mal wieder wenn dort steht, dass Menschen sich wie Heuschrecken vorkamen.

Flitze

RE: Die Riesen - wie riesieg waren sie wirklich?

#11 von Schrat , 30.07.2017 14:43

Lieber Gast,

schön, daß Du die Antworten gibst, die ich sonst gegeben hätte.

Es mag sein, daß wie in vielen anderen strittigen Angelegenheiten auch mal "Fakes" auftauchen, einfach, um die Sache zu diskreditieren. Und deswegen muß auch ich vielleicht hier und da einen Rückzieher machen, wenn sich im Nachhinein herausstellt, daß da geschwindelt wurde, was vorher nicht zu erkennen und abzusehen war. Aber es bleiben genügend belegte Ereignisse bestehen.

Aber jedem bibelgläubigen Menschen sollte klar sein, daß es Riesen gab. Es bringt nichts, sich da um Grö0enangaben zu streiten. Nach den Angaben der Bibel und den gefundenen Skeletten kann man die Größe in etwa abschätzen, so wie von mir gemacht.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 5.272
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 30.07.2017 | Top

RE: Die Riesen - wie riesieg waren sie wirklich?

#12 von Jurek , 30.07.2017 16:18

Hallo Schrat,

man könnte auch annehmen, dass auch vielleicht solche YouTube Bilder gerade von Atheisten für Gläubige hergestellt werden konnten, um sich über diese lustig zu machen. (?)
Der biblische Glaube ist aber nicht obskur, sondern nur das ist es, was manches Mal Menschen daraus machen - egal ob absichtlich oder mit gutem Glauben.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 30.07.2017 | Top

   

Kreuz oder Pfahl
Stellung der Frau in der chr. Versammlung

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen