Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#1 von Philos , 17.05.2010 00:09

Maranate hat geschrieben :

Zitat
Die Wassertaufe sehe ich jedoch nicht als 'notwendig' zur Errettung, sondern die Geistestaufe. Die Wassertaufe ist jedoch ein öffentliches Zeugnis, dass man Jesus Christus angehört und in seinen Tod mitbegraben und dann auch mit ihm auferstanden ist.
Sieht das jemand anders?


Jurek hat geschrieben :

Zitat
Ja, ich bin auch der Meinung von @Maranete, denn ich meine, dass 1.Pet 3:21 besagt eigentlich Sinngemäß (nicht nur nach dem Buchstaben) nicht direkt, dass die Taufe wem wirklich rettet (auch wenn sie vor Zeugen ein wichtiges Akt ist um zu symbolisieren, dass wir mit CHRISTUS starben und zum neuen Leben ‚auferstanden’ sind = (deswegen bezeichnete JESUS uns als Lebende und die Weltmenschen als „Tote“), als äußerliche Reinigung, sondern wirklich und ehrlich die an GOTT gestellte Bitte um ein gutes Gewissen, durch unseren Erlöser JESUS CHRISTUS. JEHOVA GOTT verdanken wir, dass ER …… = Joh 3:16!


Liebe Maranate, lieber Jurek,
Jesus sagte zu Nikodemus :
Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. – Johannes 3:5
Wie versteht ihr diese Worte Jesu ?

Mit freundlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#2 von Jurek , 17.05.2010 07:37

Zumindest meinerseits vorweg:
„Aus WASSER geboren“, bezieht sich m. E. nicht auf die Wassertaufe …… ()


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#3 von Philos , 17.05.2010 10:59

Lieber Jurek,
du schreibst :

Zitat
Zumindest meinerseits vorweg:
„Aus WASSER geboren“, bezieht sich m. E. nicht auf die Wassertaufe



Was bedeutet aber dann "aus Wasser geboren" in Johannes 3:5 nach deinem Verständnis,
wenn damit nicht die Wassertaufe gemeint wäre ?


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 17.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#4 von Jurek , 17.05.2010 14:19

Ich möchte dann nachfragen, ob - biblisch betrachtet - an der folgenden Aussage was falsch ist, die in der Fußnote der GENFER STUDIENBIBEL dazu (z.T.) enthalten ist?

Zitat
Viele Ausleger halten »Wasser« hier für das Wasser der Taufe, aber solch ein Bezug vor der Einsetzung der christl. Taufe wäre für Nikodemus ohne Sinn gewesen.
Andere denken an einen Bezug auf die Taufe Johannes des Täufers, aber Jesus macht nirgendwo die Taufe des Johannes zur Vorbedienung für die Erlösung.
Wahrscheinlich bezieht sich diese Aussage auf atl. Stellen, in denen die Begriffe »Wasser« und »Geist« miteinander verbunden werden, um die Ausgießung des Geistes Gottes in der Endzeit auszudrücken (Jes 32,15; 44,3; Ez 36,25-27). Vor diesem Hintergrund, daß sich Jesus auf das AT bezieht, erklärt sich die Rüge, die er Nikodemus erteilt (V. 10): Als »Lehrer Israels« hätte er dies verstehen müssen.



Und in der John Mac Arthur STUDIENBIBEL heißt in der betreffenden Fußnote:

Zitat
Jesus sprach hier nicht buchstäblich von Wasser, sondern von der Notwendigkeit der »Reinigung« (z. B. Hes 36, 24-27). Wenn das AT Wasser im übertragenen Sinne benutzt, meint es immer Erneuerung oder geistliche Reinigung, besonders wenn es in Verbindung mit dem »Geist« verwendet wird (4Mo 19,17-19; Ps 51,11.12; Jes 32,15; 44,3-5; 55,1-3; Jer 2,13; Joel 3,1.2). Folglich sprach Jesus von der geistlichen Waschung oder Reinigung der Seele, was im Augenblick der Errettung mittels des Wortes Gottes durch den Heiligen Geist bewirkt wird (vgl. Eph 5, 26; Tit 3, 5) und zur Zugehörigkeit zum Reich Gottes erforderlich ist.



Während Edition C und andere auch anders interpretieren, in Verbindung mit der Wassertaufe. So möchte ich nun gern erfahren, was meinst du dazu?
Aber ich meine, dass das eben dem Nikodemus soll aus dem AT bekannt gewesen sein …

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#5 von Philos , 17.05.2010 14:49

Lieber Jurek,
ich weise gerne auf die Meinung des Apostels Petrus hin, die ich mir zu Eigen gemacht habe :
47 Könnte wohl jemand das Wasser verwehren, dass diese nicht getauft würden, die den Heiligen Geist empfangen haben wie auch wir? 48 Und er befahl, dass sie getauft würden im Namen Jesu Christi. Dann baten sie ihn, einige Tage zu bleiben. - Apostelgeschichte 10:47-48.
An diesem Tag wude Kornelius aus Geist und Wasser geboren. - siehe auch Johannes 3:3+5.
Wäre die Taufe zur Errettung nicht notwendig, warum wurde Kornelius dann noch im Wasser getauft denn er hatte ja schon den hl Geist empfangen ? Um warum schrieb dann Petrus unter inspiration :
... zur Zeit Noachs, als Gott in seiner Geduld mit der Strafe noch wartete, solange Noach die Arche baute. Nur wenige Menschen, nämlich acht, wurden damals in die Arche aufgenommen und durch das Wasser gerettet, das die Arche trug. 21 Das ist ein Hinweis auf das Wasser der Taufe, die euch jetzt rettet. Denn der Sinn der Taufe ist ja nicht, dass der Körper vom Schmutz gereinigt wird. Wer sich taufen lässt, bittet damit Gott, sein Gewissen von aller Schuld zu reinigen. Das ist möglich, weil Jesus Christus von den Toten auferstanden - 1.Petrus 3:20-21
Bis später
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#6 von Jurek , 17.05.2010 14:59

Ja, das verstehe ich schon, aber ich brauche (wie ich erwähnte) die bessere AT-Erklärung dazu, die der Nikodemus hätte wissen müssen als ein Lehrer Israels! (Joh 3:10)
Daran hänge ich noch…

Ich denke noch nicht, dass die Taufe alleine wirklich rettet (auch wenn das so ausgedrückt wird, wie vieles andere, was nicht immer buchstäblich so gemeint ist sondern geistig), sondern das, was in Verbindung mit der Taufe auch geschieht.
Die Hingabe und Annahme JESU ist es, die sonst „auf die Taufe“ weist, um mit JESUS zu sterben und zu neuen Leben aufzuerstehen. …

Denn sonst:
1) Warum versprach JESUS dem „Schächer“ im Paradies? = Ist er somit gerettet oder nicht?
2) Warum zu Pfingsten kam der HG auch auf Menschen, die noch nicht getauft wurden?

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#7 von Philos , 17.05.2010 16:51

Lieber Jurek,
es sind viele Fragen auf einmal ! Fangen wir also an. Natürlich rettet die Taufe nicht allein, sie muss ja in Verbundung mit dem Erlöser Jesus gebracht werden aber tut sie das nicht wenn man im Namen Jesu getauft wird ?

Im komme nun zu deinen Worten : "... ich brauche (wie ich erwähnte) die bessere AT-Erklärung dazu, die der Nikodemus hätte wissen müssen als ein Lehrer Israels! (Joh 3:10)" Lesen wir also zuerst den Text :
... Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen. 6 Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist. 7 Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von neuem geboren werden. 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht; so ist jeder, der aus dem Geist geboren ist. 9 Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann dies geschehen? 10 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und weißt das nicht? 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmt ihr nicht an. - Johannes 3:5-11.Wo ist hier die Rede von einer AT-Erklärung ?
Nikodemus war ein Lehrer in Israel der es bis zum Sanhedrin geschafft hatte. Als Mitglied des obersten Rates der Nation war er bestens informiert über die Tätigkeit von Johannes dem Täufer und von Jesus, so dass er sogar in der Nacht zu ihm fand. Nikodemus wusste also von den Worten Johannes des Täufers : Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt! 30 Dieser ist es, von dem ich sagte: Nach mir kommt ein Mann, der vor mir ist, denn er war eher als ich. 31 Und ich kannte ihn nicht; aber damit er Israel offenbar werde, deswegen bin ich gekommen, mit Wasser zu taufen. 32 Und Johannes bezeugte und sprach: Ich schaute den Geist wie eine Taube aus dem Himmel herabfahren, und er blieb auf ihm. 33 Und ich kannte ihn nicht; aber der mich gesandt hat, mit Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Auf welchen du sehen wirst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit Heiligem Geist tauft. 34 Und ich habe gesehen und habe bezeugt, dass dieser der Sohn Gottes ist. - Johannes 1:29-34.
Und nun hatte Jesus selbst mit Nikodemus über die Notwendigkeit gesprochen, aus Wasser und Geist wiedergeboren zu werden. Nikodemus hatte also das Zeugnis von Johannes dem Täufer und von Jesus, dem Lamm Gottes ! Und was Jesus zu ihm sagte hätte er verstehen können.
Wie steht es mit dir lieber Jurek, bist du aus Wasser und Geist geboren ?


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 17.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#8 von Jurek , 17.05.2010 16:56

Lieber Philos,

du meinst: „Natürlich rettet die Taufe nicht allein, sie muss ja in Verbundung mit dem Erlöser Jesus gebracht werden aber tut sie das nicht wenn man im Namen Jesu getauft wird ?
Jedenfalls es geht darum, dass die Taufe als solche kann dann nicht retten – wie ich meine.
Ich denke auch, dass deswegen auch kam die Babytaufe in der Katholischen Kirche auf, weil sie das mit Errettung gleichsetzten!

Es ist auch für mich fraglich, ob eine Taufe in Namen JESU retten kann, wenn der Täufling selber nicht wirklich wiedergeboren ist.

zu deiner Frage: „Wo is hier die Rede von einer AT-Erklärung ?
Es geht mir um Vers 10, dass Nikodemus, als der Lehrer Israels = also damit in Verbindung, das wissen hätte müssen! Und ich verstehe das nicht, was du zu Nikodemus zum V.10 schreibst…
Allein die Taufe taugt nix, als quasi Ablegung der äußerlichen Unsauberkeit. Das „Wasser“ (so ein anderes Kommentar) „ist dabei ein Bild des Wortes Gottes, das durch den Heiligen Geist auf das Herz und Gewissen eines Menschen angewandt wird. Wenn er das Wort im Glauben annimmt und sich zu Gott bekehrt, bewirkt der Heilige Geist durch seine Kraft die Neugeburt…“.
Diese symbolische Äußerlichkeiten sind wohl nicht das, wenn der Heiliger Geist jemanden sozusagen "zum Christen" salbt (=Gesalbte).

So ist bisherige meine Meinung.

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#9 von Philos , 18.05.2010 13:20

Lieber Jurek,
du schreibst : "Es geht mir um Vers 10, dass Nikodemus, als der Lehrer Israels = also damit in Verbindung, das wissen hätte müssen! Und ich verstehe das nicht, was du zu Nikodemus zum V.10 schreibst…"

Es wundert mich nicht dass du meine Argumentation nicht verstanden hast denn du hast schon 5 Minuten nach meinem Kommentar geantwortet ! Dabei ging es doch um tiefgehende Aussagen der hl Schrift über die man gebetsvoll nachsinnen sollte.

Solange du nach einer AT-Erklärung von Johannes 5:10 aufgrund der Kommentare der Genfer Studienbibel und der John Mac Arthur Studienbibel suchst wirst du auch nicht verstehen, was Johannes der Täufer und Jesus dazu selbst gesagt haben (Worauf ich lediglich hinwies).

Ich will nun sehr vereinfacht versuchen, die biblische Antwort darzulegen :
- Jesus sagte zu Nikodemus : ... Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen. - Johannes 3:5
- Johannes der Täufer sagte, er sei : gesandt mit Wasser zu taufen, ... Auf welchen du sehen wirst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit Heiligem Geist tauft. - Johannes 1:29-34.

Die Erklärung kommt also nicht aus dem AT sondern von Johannes dem Täufer und von Jesus.
Aus Wasser und Geist geboren zu werden bedeutet also die Wassertaufe und die Taufe mit hl Geist führen zur Wiedergeburt mit Wasser und Geist und in das Reich Gottes.
Jesus wies Nikodemus nicht auf eine AT-Erklärung hin sondern sagte : 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir [Jesus und Johannes der Täufer] reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmt ihr nicht an. - Johannes 3:11
Nikodemus hätte also aufgrund dessen, was er über Johannes d.T gehört hatte und der Erklärung Jesu verstehen müssen, wie man aus Wasser und Geist "geboren" wird. Hat er aber nicht verstanden ! Hast du es verstanden ?

Möge die Gnade des Vaters und die Liebe des Christus und die Hilfe des hl Geistes mit dir sein (Johannes 16:13)
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 18.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#10 von Jurek , 18.05.2010 19:23

Ich möchte noch einmal (jetzt unabhängig von den Kommentaren der Genfer Studienbibel und der John Mac Arthur Studienbibel) mich noch mal auf Joh 3:10 beziehen, wonach JESUS (für mich eindeutig) sich bei Nikodemus auf das AT-Gesetz bezog, wenn Er (JESUS) den Nikodemus damit konfrontiert, dass er der LEHRER ISRAELS ist, und weiß die Dinge nicht, die JESUS meinte?
Also was hätte – wenn es sich nicht auf AT wie beziehen würde – diese Aussage für einen Sinn, dass Nikodemus der LEHRER ISRAELS ist? Wozu dann dieser Bezug auf die Lehre Israels?
= Das meine ich, was ich aus deinen Aussagen dazu nicht verstehe oder daraus dazu nicht erkannte.

Zitat
- Johannes der Täufer sagte, er sei : gesandt mit Wasser zu taufen, ... Auf welchen du sehen wirst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit Heiligem Geist tauft. - Johannes 1:29-34.
Die Erklärung kommt also nicht aus dem AT sondern von Johannes dem Täufer und von Jesus.


Johannes der Täufer hatte erklärt, dass er mit Wasser tauft, ABER der nach ihm Kommende, wird mit Hl.Geist und Feuer taufen! = Mat 3:11.
Welche Erklärung dazu kommt von Johannes, dass die Taufe als solche (dieser Akt), zur Errettung notwendig wäre?

Zitat
Aus Wasser und Geist geboren zu werden bedeutet also die Wassertaufe und die Taufe mit hl Geist führen zur Wiedergeburt mit Wasser und Geist und in das Reich Gottes.


Die Frage lautete, ob die Wassertaufe eine Voraussetzung ist, um gerettet zu werden?
Was ist also die Wassertaufe? Wassertaufe nach meinem Erkenntnis aus der Bibel, ist nur das öffentliche Bekenntnis (deswegen kann man sich auch nicht selber in Abgeschiedenheit taufen = daher so ist das auch völlig entbehrlich!), dass man mit CHRISTUS gestorben (daher unter Wasser eingetaucht und nicht damit nur besprengt) und zum neuen Leben auferstanden (aus dem Wasser hervorgehen) ist. Das ist nur das öffentliche symbolische Bezeugen, während die Hingabe schon davor erfolgt sein muss.

Zitat
Jesus wies Nikodemus nicht auf eine AT-Erklärung hin sondern sagte : 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir [Jesus und Johannes der Täufer] reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmt ihr nicht an. - Johannes 3:11
Nikodemus hätte also aufgrund dessen, was er über Johannes d.T gehört hatte und der Erklärung Jesu verstehen müssen, wie man aus Wasser und Geist "geboren" wird. Hat er aber nicht verstanden ! Hast du es verstanden ?


Offensichtlich habe ich es noch nicht (so) verstanden.
Ich meine, dass der Lehrer Israels hätte sich in der Lehre Israels auskennen müssen um zu wissen, was solche Aussage wie Ps 51:12; Hes 11:19; Jer 24:7 u.ä. bedeuten! Denn Nikodemus Problem war vorerst kein anderer, als zu verstehen, wie soll man noch einmal geboren werden? ……

Liebe Grüße!


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 19.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#11 von Philos , 19.05.2010 15:23

Lieber Jurek,
zuerst möchte ich dir sagen, dass ich mich sehr über deinen christlichen Glauben freue. Dass wir noch nicht in allen Dingen übereinstimmen ist nicht von großer Bedeutung da Paulus schrieb : 15 Laßt uns alle, die wir gereift sind, so gesinnt sein; und wenn ihr über etwas anders denkt, so wird euch Gott auch das offenbaren. 16 Doch wozu wir auch gelangt sein mögen, laßt uns nach derselben Richtschnur wandeln und dasselbe erstreben! – Philipper 3:15-16.

Aus der Diskussion Jesu mit Nikodemus haben wir einen der wichtigsten Grundsätze der Lehre Jesu erfahren : "Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! ... Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!" – Johannes 3:3+5. Leider erkennen nicht alle Christen die Notwendigkeit einer Wiedergeburt. Z.B. sind weniger als 1% aller Zeugen Jehovas wiedergeboren ! Bevor ich also weiter auf deine Fragen gerne eingehe, scheint es mir sinnvoll, zuerst an einige Erfordernisse zu erinnern, die für ein gutes Verständnis der hl Schrift erforderlich sind da z.B. viele Christen nicht verstehen, was es bedeutet, aus Wasser und Geist von neuem geboren zu werden. Sie meinen, damit sei lediglich eine Erneuerung der Gesinnung gemeint. Die hl Schrift lehrt uns aber deutlich, dass Christen von Gott als seine Söhne „gezeugt“ werden um in einem geistigen unsterblichen Leib die göttliche Natur bei Jesu Rückkehr zu empfangen. Bist du auch ein wiedergeborener Christ ?

Wiedergeborene Christen werden durch Gottes Geist geleitet :
- Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. – Johannes 16:13.
- Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr habt es nicht nötig, daß euch jemand lehrt; sondern so, wie euch die Salbung selbst über alles belehrt, ist es wahr und keine Lüge; und so wie sie euch belehrt hat, werdet ihr in ihm bleiben. – 1.Johannes 2:27.
- Der Gott aller Gnade aber, der uns berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, er selbst möge euch, nachdem ihr eine kurze Zeit gelitten habt, völlig zubereiten, festigen, stärken, gründen! – 1.Petrus 5:10.


Wie kommen also wiedergeborene Christen zu einer wahren Erkenntnis des Wortes Gottes ? Wir haben von Jesus erfahren, dass der Geist Gottes nicht aus sich selbst redet, das tun aber leider viele Ausleger des Wortes und das ist der Hauptgrund warum es so viele unterschiedliche Meinungen unter Christen gibt! Dann haben wir gelesen, dass die Salbung der wiedergeborenen Christen sie über alles belehrt (weil sie ja mit hl Geist getauft wurden), und schließlich haben wir durch Petrus erfahren, dass der Vater selbst das Werk einer „Neuen Schöpfung“ zu Ende führt indem er selbst jeden „völlig zubereitet“.

Bis bald.
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 19.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#12 von Maranate , 19.05.2010 17:53

Hallo Ihr Zwei,

ich habe nun zum ersten Mal diese Postings zum Thema der Errettung durchgelesen. Irgendwie erschien es mir geradezu wie im Thread über die Trinität.

Philos meinte:

Zitat
Wie kommen also wiedergeborene Christen zu einer wahren Erkenntnis des Wortes Gottes ? Wir haben von Jesus erfahren, dass der Geist Gottes nicht aus sich selbst redet, das tun aber leider viele Ausleger des Wortes und das ist der Hauptgrund warum es so viele unterschiedliche Meinungen unter Christen gibt! Dann haben wir gelesen, dass die Salbung der wiedergeborenen Christen sie über alles belehrt (weil sie ja mit hl Geist getauft wurden), und schließlich haben wir durch Petrus erfahren, dass der Vater selbst das Werk einer „Neuen Schöpfung“ zu Ende führt indem er selbst jeden „völlig zubereitet“.



Ich kenne auch viele wahrhaft wiedergeborene Christen, und bin auch selbst eine Solche. Zu dieser Ausführung möchte ich gerne noch zu Bedenken geben, dass der Hl. Geist wohl jeden in der Wahrheit leitet und jeden das richtige Verständnis der Bibel schenkt. Aber Gott überfordert niemanden und gibt jedem die nötige Zeit es auch zu verstehen. Damit möchte ich verständlich machen, dass Beispielsweise ein Wiedergeborener in den ersten Jahren seiner Gotteskindschaft noch gar nicht ebensoviel verstanden haben kann, wie jemand, der schon viele Jahre ein Kind Gottes ist. Ich persönlich habe daher kein Problem damit, wenn ich manche Stellen in der Schrift nicht sofort verstehe - ein anderes Mal, wenn ich sie wieder lese, verstehe ich sie jedoch, weil ich derweil weiter gereift bin.

Natürlich gibt es aber auch Christen, die schon sehr viele Jahre im Glauben sind, und quasi im Wissensstand stehen blieben. Da will ich dann aber auch nicht ihre Wiedergeburt in Zweifel stellen, sondern eher ihre Bereitschaft zur Nachfolge und auch manchmal ihren Gehorsam dem Wort Gottes gegenüber. Ich machte nämlich auch die Erfahrung, dass man erst dann wieder etwas verstehen darf / kann, wenn man den Worten, die man bisher las und verstand auch Gehorsam leitet. Also wenn man sozusagen ein 'Täter' und nicht nur ein 'Hörer' des Wortes ist.

demnächst werde ich mich auch noch zu Wasser und Geist äußern
Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#13 von Maranate , 19.05.2010 18:06

Matt 3:11 Ich zwar taufe euch mit Wasser zur Buße; der nach mir Kommende aber ist stärker als ich, dessen Sandalen zu tragen ich nicht würdig (Eig. genugsam, tüchtig) bin; er wird euch mit Heiligem Geiste und Feuer taufen;

Johannes erklärt hier, dass seine Wassertaufe zur Buße diente, nicht aber zur Errettung. Jesus Christus wäre stärker als er, da dieser mit dem Geist taufen würde, welche letztlich dafür zuständig ist, dass wir aus Geist neu geboren sind und damit Kinder Gottes sind.

Mk 16:16 Wer da glaubt und getauft wird, wird errettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.

Zuerst wird hier der Glaube genannt und als zweiter Schritt die Taufe. Wenn ich dies nun auf die Schritte meiner Bekehrung und Wiedergeburt umsetze, dann musste ich zuerst das Wort Gottes soweit verstehen, dass ich an Jesus Christus als Sohn Gottes und Erretter glaubte, dann gelangte ich zur Buße durch die Führung des Hl. Geistes und bat Jesus in mein Leben zu kommen. Im Gebet bat ich um Vergebung und um seine Annahme meiner. Ich glaubte daran, dass Jesus mein persönlicher Erlöser und Herr ist. Erst nach dieser Geistestaufe ließ ich mich zum Zeugnis meiner Wiedergeburt und Nachfolge öffentlich mit Wasser taufen. Diese Reihenfolge wird so auch in folgendem Vers beschrieben:

Apg 2:38 Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
Eph 5:26 auf daß er sie heiligte, sie reinigend (O. gereinigt habend) durch die Waschung mit Wasser durch das Wort,

Hier haben wir auch das Wasser als Symbol für das Wort Gottes, so wie es Jurek versteht und ich ebenso.

liebe Grüße
Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#14 von Philos , 19.05.2010 18:09

Liebe Maranate,
eigentlich bestätigst du was ich von vorübergehenden unterschiedlichen Auffassungen über manche Aspekte der Lehre dem Jurek geschrieben habe:

Zitat
Dass wir noch nicht in allen Dingen übereinstimmen ist nicht von großer Bedeutung da Paulus schrieb : 15 Laßt uns alle, die wir gereift sind, so gesinnt sein; und wenn ihr über etwas anders denkt, so wird euch Gott auch das offenbaren. 16 Doch wozu wir auch gelangt sein mögen, laßt uns nach derselben Richtschnur wandeln und dasselbe erstreben! – Philipper 3:15-16.


Natürlich hat niemand Grund sich zu rühmen wenn er etwas Vorsprung hat da die Ehre immer dem Vater und dem Sohn gebührt denn was haben wir was wir nicht bekommen haben ? Man kann ja mit anderen teilen, da wo 2 oder 3 im Namen Jesu zusammenkommen!

Über Taufe, Wasser und Geist werde ich dir auch noch antworten.
Schön, dass du trotz vieler Beschäftigungen dennoch etwas Zeit findest, um mit uns Gedankenausstausch zu pflegen.

Mit brüderlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 19.05.2010 | Top

RE: Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

#15 von Jurek , 20.05.2010 02:51

Heute schiebe ich die Nachtschicht!
- - - - - - - - - -

Ich möchte hier auch noch rel. kurz auf das eingehen.

Im Grunde bin auch ich derzeit dieser Meinung von Maranate…

Zu der Frage des Philos: „Bist du auch ein wiedergeborener Christ ?“, würde ich mit JA antworten.
Nur etwas „mulmig“ in dem Zusammenhang erscheint mir die Aussage:
Wie kommen also wiedergeborene Christen zu einer wahren Erkenntnis des Wortes Gottes ? Wir haben von Jesus erfahren, dass der Geist Gottes nicht aus sich selbst redet,…“. Auch das muss man richtig verstehen, denn wenn wir nach Philipper 3:15,16 unterschiedlichen Meinung sind……
Ich bin auch der Ansicht von Maranate: „Damit möchte ich verständlich machen, dass Beispielsweise ein Wiedergeborener in den ersten Jahren seiner Gotteskindschaft noch gar nicht ebensoviel verstanden haben kann, wie jemand, der schon viele Jahre ein Kind Gottes ist.“.

Unter: „Fragen, Ansichten, Meinungen“ (dieses Forum hat schon 2 Seiten!) unter „Artikel von E. F.“ (eine Fundgrube!), hat dieser Bruder „E. F.“ sich auch zur „Wiedergeburt“ geäußert.

Bruder E.F., der schon im HERRN entschlafen ist, hat sehr viele Artikel geschrieben, von denen ich nur einen Teil im Forum aufgenommen habe, so dass ich auch seine Meinung nicht zu dem Thema wegen der „Geburt aus Wasser“ habe… -(auch mit Suchfunktion konnte ich es bei den aufgenommenen Artikeln nicht das passende finden).

Aber eben: „Unser Erkennen ist ein Stückwerk“!

Liebe Grüße euch beiden und zustimmende Worte mit dem Philos: Freut mich sehr, wenn du Maranate schriebst hier, trotz knapp bemessener Zeit. Danke!


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 20.05.2010 | Top

   

Warum lässt Gott das Böse zu ?
Eine Kirche kann nicht erlösen …

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen