HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?

#1 von Jurek , 16.05.2010 13:47

Ich meine, dass die im heutigen Tagestext getätigte Aussage, nicht so zu sehen ist, dass: „Wenn Er nur eine Kraft ist, die in mir wirkt, kann ich meine eigene Pläne machen und ausführen und dabei von dieser Kraft Gebrach machen. Ist es aber eine göttliche Person, die in mir wohnt, dann muss Er es sein, der bei allem Planen und Ausführen die Leitung hat.“.
Denn es gibt noch eine andere Möglichkeit!
Wenn diese Kraft (die ich hier voraussetze) KEINE Person ist, sondern die unsichtbare Kraft GOTTES, durch der sich GOTT offenbart und wirkt, dann ist dieses in dem Tagestext getätigter Argument hinfällig.

Wir benützen auch nicht den Schöpfer für unsere persönlichen Zwecke, wie ich meine, sondern umgekehrt…
Gerade diese Einstellung führt nicht zur Selbstüberschätzung, sondern zu Demut und Abhängigkeit.

JEHOVA GOTT steht immer hinter diesem Geist, den nur von IHM ausgeht, da ER nicht hier bei uns sein und wirken kann, so dass wer dies überleben könnte, sondern durch seine Wirkung hier entfalten, die in Seinem Sinn ist.
Daher „Er liebt“, wie auch die anderen Punkte… – bezieht sich das nicht auf den Ursprung, aus dem dieser GEIST hervorgeht = JEHOVA GOTT, der uns liebt?
JEHOVA GOTT ist eine Person, aber nicht der Heilige Geist, der „Finger GOTTES“ (2.Mose 31:18; Luk 11:20), mit der GOTT wirkt und dahinter mit seinen Willen und Eigenschaften steht.
Denn WENN dieser H.G. Person sein soll, und noch dazu ein „allmächtiger Gott“, dann warum beten viele nicht zu diesem?

Kann mir bitte wer das beantworten?


 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 20.05.2018 | Top

RE: HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?

#2 von Maranate , 17.05.2010 22:12

Warum zweifelst du daran, dass der Hl. Geist eine Person ist, wo er doch tatsächlich häufig wie eine Person in der Bibel dargestellt wird?
Eine Person kann man zwar manipulieren, aber nicht einfach so benutzen wie irgendeine Kraft - eine Energie. Ich empfinde diese Tageslosung absolut der Tatsache entsprechend.

Es steht ja auch dort, dass sein Wirken in uns Demut bewirkt.

Zitat
Denn WENN dieser H.G. Person sein soll, und noch dazu ein „allmächtiger Gott“, dann warum beten viele nicht zu diesem?



Diese Antwort meine ich ist nicht so enorm schwierig. An keiner Stelle in der Bibel wird uns gesagt, dass wir den Hl. Geist anbeten sollten, aber sie lehrt uns, dass der Hl. Geist uns unterweist bzw. lehrt richtig zu beten. Er lehrt uns ja auch das Wort Gottes richtig zu verstehen, schenkt uns die Einsicht in die Gottheit, welche wir ohne ihn nicht ergründen könnten. Eine Kraft oder Energie kann nicht lehren und unterweisen - das ist ebenso wiederrum eine Eigenschaft, die nur eine Person hat.

lg Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?

#3 von Jurek , 18.05.2010 18:36

Hallo Maranate,

an einer anderen Stelle hast du mal geschrieben: „ich bin mir auch sicher, dass wir gerade in diesem Bereich nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden, womit ich allerdings auch gut leben kann.“.
Das ist eine andere Sache… Um was es aber mir geht, dass ist deine Meinung, dass du das aus der Bibel überzeugend findest.
Dann wäre es gut zu zeigen, was du so daran überzeugend findest. ;) (1.Pet 3:15).
Wenn man selber überzeugt ist, sollte man diese Überzeugung auch durch Beweise aus der Bibel erklären können, wie ich meine. Oder irre ich mich da?
Denn es reicht nicht z.B., wenn jemand meint dass der Papst der Stellvertreter Gottes auf Erden ist (wovon viele aufrichtig überzeugt sind), wenn man das biblisch nicht belegen kann. Oder irre ich mich auch hier?
Daher wie kann man Nachfolgendes (zumindest nur paar Punkte, die mich interessieren) überzeugend biblisch belegen?

Warum ich also daran ... "zweifle"? Also darum:

1) Der Heiliger Geist (HG) wird NIRGENDWO in der Bibel wirklich als PERSON genannt, wie das der Fall mit JEHOVA und JESUS ist – denn wo eindeutig steht das?

2) Der HG wurde auch in Visionen der Bibelschreiber (bis hin zur Stephanus), die in den Himmel Einblick hatten, nie als Person gesehen, während der VATER und SOHN schon! = Warum?;

3) Nur wenn etwas in der Bibel personifiziert wird, ist es automatisch nicht eine Person! Dazu gibt es in der Bibel unterschiedliche Beispiele, die du u.a. hier findest >>>
- Die Weisheit hat Kinder (Luk 7:35);
- Die Sünde und der Tod werden als Könige bezeichnet (Röm 5:14, 21);
- Die Sünde ist ein Dämon, der an der Tür kauert. (1. Mose 4:7);
- Wasser und das Blut“ sind „Zeugen“. (1. Joh 5:6-8) – u.ä.

Man sagt heute (ob dahingehend voll bewusst oder nicht) öfter auch solche versch. Aussagen wie z.B.: „Geschichte lehrt uns……“, wiewohl „Geschichte“ doch keine Person ist, die uns was lehren könnte.

4) JESUS hat seinen VATER um eine PERSON (einen GOTT) gebeten, um die seinen Jüngern zu senden?? (Joh 14:16)

5) Wurde dann zum Pfingsten eine PERSON in ca. 120 Teile ‚zerteilt’? Samt seinen Eigenschaften (Fruchtbestandteilen)?

6) Kann man mit einer PERSON gesalbt werden? (Apg 10:38);

7) Was ist der „Finger GOTTES“, der in der Bibel erwähnt wird? =(ob 2.Mose 8:19 oder Luk 11:20);

8) Warum in Joh 17:3 nur der VATER aber nicht der SOHN (geschweige dieser HG) als der „alleinwahrer GOTT“ bezeichnet wird? Und in 1.Kor 8:5,6 warum wird da im Himmel unterschieden zwischen dem VATER und SOHN, aber der HG immer dabei ausgelassen wird?

9) Wie soll der himml. VATER hier wirken, wenn nicht durch seinen Geist? Selber kann ER nicht, so dass der Mensch das überleben könnte!

10) Warum beten nicht alle zu diesem GOTT = HG? = wenn er doch GOTT und allmächtig ist, genauso wie die andere zwei Personen?


Zu der letztgenannten Frage schreibst du:
Diese Antwort meine ich ist nicht so enorm schwierig. An keiner Stelle in der Bibel wird uns gesagt, dass wir den Hl. Geist anbeten sollten,
Dann warum tun die anderen zu diesen HG beten und ihr nicht, wenn er doch „allmächtiger GOTT ist“??
Denn an keiner Stelle der Bibel steht auch, dass dieser Geist GOTTES, eine Person oder gar GOTT sei, oder das dritte Teil einer Trinität! Und dennoch glaubst du daran.

Zitat
Eine Kraft oder Energie kann nicht lehren und unterweisen - das ist ebenso wiederrum eine Eigenschaft, die nur eine Person hat.


Wenn GOTT dahinter steht, der SEINEN (das ist nicht der von JESUS!) Geist dazu nützt, dann ist das nicht nur eine „Energie“, sonder steuert das, für was es GOTT ausgesandt hatte. (Jes 55:11 = durch die Wirkung GOTTES Geistes).
WARUM soll das nicht stimmen, was ich geschrieben habe?

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 23.05.2010 | Top

RE: HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?

#4 von Maranate , 18.05.2010 19:46

Hallo Jurek,

Zitat
Wenn man selber überzeugt ist, sollte man diese Überzeugung auch durch Beweise aus der Bibel erklären können, wie ich meine. Oder irre ich mich da?
Denn es reicht nicht z.B., wenn jemand meint dass der Papst der Stellvertreter Gottes auf Erden ist (wovon viele aufrichtig überzeugt sind), wenn man das biblisch nicht belegen kann. Oder irre ich mich auch hier?



Nein, da irrst du sicher nicht. Ich würde letztlich auch so manch andere Meinung hinterfragen und anhand der Bibel gezeigt bekommen wollen.
Wie du aber auch weißt, fehlt mir diese Woche absolut die Zeit - ich schau immer wieder herein um wenigstens mitzulesen, was sich so jeden Tag hier tut, sonst käme ich nächste Woche da auch nicht mehr nach.

Zitat
WARUM soll das nicht stimmen, was ich geschrieben habe?



Deine ganzen Argumente sind letztlich auch für mich einleuchtend. Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt auch nicht recht, was ich dagegen schreiben sollte. Da muss mir wohl erst wieder irgend ein aufgehen

liebe Grüße
Alexandra


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?

#5 von Jurek , 18.05.2010 20:12

Ja o.k.! Ist doch kein Problem!
Einerseits klar, dass du nicht soviel Zeit hast wie ich…! = Nix dagegen einzuwenden! ;)
Andererseits musst du auch nicht auf alles eine Antwort geben. Aber darüber ab und zu mal hier in Forum darf man nachsinnen, was der oder die Eine/r oder Andere/r hier geschrieben hat. Wir können ja voneinander was lernen.
Denn es geht m. E. hier nicht um welche Konfrontation, sondern um persönlich sich darin zu überprüfen, um GOTT damit zu gefallen, wie ich meine. (Eph 5:10) Oder?
Ich möchte auch lernen und verstehe auch nicht immer gleich alles, oder gar z.T. falsch.

Ich bin sehr froh, dass auch du uns hier da und dort so nach deinen Möglichkeiten unterstützt! :) DANKE!

L. G.


 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009


RE: HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?

#6 von Jurek , 30.05.2010 12:27

Heutiges Kommentar aus „Die gute Saat“ und zwei Fragen dazu:

Zitat
Als aber Simon sah, dass durch das Auflegen der Hände der Apostel der Heilige Geist gegeben wurde, bot er ihnen Geld an und sagte: Gebt auch mir diese Gewalt, damit jeder, dem irgend ich die Hände auflege, den Heiligen Geist empfange. Petrus aber sprach zu ihm: Dein Geld fahre samt dir ins Verderben, weil du gemeint hast, dass die Gabe Gottes durch Geld zu erwerben sei! Du hast weder Teil noch Anrecht an dieser Sache, denn dein Herz ist nicht aufrichtig vor Gott.
Apostelgeschichte 8,18-21

Gedanken zur Apostelgeschichte
Die Gläubigen in Samaria empfingen den Heiligen Geist, als die Apostel von Jerusalem kamen und ihnen die Hände auflegten. Auf diese Weise wurde die Einheit der Urgemeinde bewahrt und zum Ausdruck gebracht.
Der Esoteriker Simon deutet das Handauflegen der Apostel ganz zu Unrecht als eine magische Handlung. Und jetzt zeigt sich, was sein "Glaube" wert ist. Auch Simon hat sich ja taufen lassen, aber sein Glaube ist kein lebendiger Herze nsglaube, sondern ein toter Verstandes- oder Gefühlsglaube. Zwar ist er beeindruckt von der Kraft Gottes und ihren Wirkungen, die er nicht leugnen kann; aber von einer wirklichen Sinnesänderung, von einer Umkehr zu Gott ist bei ihm nichts zu erkennen. Seine Herzenseinstellung ist ganz unverändert geblieben. Vorher war er bestrebt, etwas "Großes" darzustellen (V. 9.10.), und auch jetzt zeigt sich, dass es ihm vor allem um seinen Einfluss auf die Menschen geht.
Das kommt nun ans Licht, und Petrus scheut sich nicht, Simon ganz ungeschminkt zu sagen, wie es um ihn steht. Das soll dazu dienen, ihn von seiner Selbsttäuschung und seinem magischen Denken zu befreien. - Simon ist zwar getauft, aber das kann ihn nicht retten, das gibt ihm noch kein Anrecht auf das ewige Heil.



- Ist der HG eine Person um sie so durch Handauflegung zu „empfangen“ oder auch weiter zu geben, oder mit ihr erfüllt zu werden? Kann man mit GOTT oder dem SOHN GOTTES derart erfüllt werden, wie mit dem FG, um die Menschen damit zu salben?

- Nebenbei zu dem letzten Satz im Kontext: Kann Taufe (ohne dieser Sinnesänderung = also Sinn und Gefühle, aber keine Herzenssache) wirklich retten?


 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009


Außgießung des Heiligen Geistes

#7 von Jurek , 15.05.2016 10:56

"Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten." - Johannes 16:13

In den Abschiedsreden an seine Jünger, spricht der HERR JESUS vom Kommen des Heiligen Geistes und von dessen verschiedenen Tätigkeiten und Wirkungen. Dazu gehört, dass der Geist GOTTES die Glaubenden in die ganze Wahrheit leitet bzw. hinführt.
Das hat mehrere Seiten: GOTT möchte uns die ganze Wahrheit vorstellen. Glaubende anderer Zeiten kannten nur Teile der Wahrheit GOTTES. Nachdem aber CHRISTUS als Mensch verherrlicht und dann in den Himmel eingegangen ist, und uns den verspriochenen Helfer zu uns sandte, sind uns viele der Teile des Wortes GOTTES nach und nach offenbart worden.
Daneben ist auch der praktische Aspekt wichtig: Nur mit dem Verstand können wir die Wahrheit nicht ergründen. Um zu richtiger Erkenntnis zu gelangen, müssen wir durch den Heiligen Geist erleuchtet werden. Dieses Einführen in die Wahrheit wird mit dem Wort "leiten" beschrieben. Der einzelne Gläubige erkennt die Wahrheit in ihrem Umfang also nicht am Tag seiner Bekehrung oder Taufe, sondern er soll Schritt für Schritt in diese hineingeführt werden.
Leitung ist eine sanfte Form der Wegweisung. Wir sollen der Spur folgen die uns der Geist GOTTES durch die Bibel zeigt. Sobald wir eigenwilligen Gedanken über geistliche Dinge folgen, weichen wir von der Spur ab, auf der der Geist GOTTES uns führen möchte. Wenn wir tiefer in die geistige Wahrheit eingeführt werden wollen, müssen wir uns durch den Geist GOTTES demütig leiten lassen.
Der HERR JESUS hat gesagt: "Ich bin … die Wahrheit." Jede Wahrheit steht in Verbindung mit Ihn. Je mehr wir durch die Leitung des Heiligen Geistes vom HERRN selbst und von seinem Handeln erkennen, umso größer wird unser Verständnis göttlicher Wahrheit sein (Joh 14:6; 16:14).

Die Ausgießung des Heiligen Geistes vor über 1980 Jahren in Jerusalem zur Zeit des jüd. Schawuots welcher nach 7 Wochen nach dem Passahfest stattfand (7x7+1Tage) und dann von Christen als der (Hel.) "Pentekoste" genannt wurde, also 50 Tage nach der Auferstehung JESU, war ausschlaggebend für die besondere Gründung und Stabilisierung des Christentums unter den Heiden. Speziell auch dadurch, dass die Jünger JESU in nicht erlernten Sprachen und Wundern das Evangelium allen Nationen verkündet haben, was sich dann immer weiter und in größeren Rahmen ausstreckte. Dann aber mehr im Glauben als Schauen…

Ein besonderes Ereignis in der Menschheitsgeschichte!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009


Wer oder was ist der Heilige Geist?

#8 von Jurek , 18.09.2016 14:13

Eine These könnte dazu sein, dass das ein Teil JEHOVA GOTTES ist, womit sich immer auch JEHOVA GOTT nach Außen repräsentiert und durch diesen wie über „Telekinese“ wirkt und Dinge vollbringt.

Das zeigt sich m. E. an verschiedenen Stellen so, dass man es auch verstehen kann, warum der Hl. Geist auch personifiziert wird.

Zum Beispiel heißt es in Mat 12:32:
Und wer ein Wort redet gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Weltzeit od. in diesem Zeitalter; das gr. aion kann je nach Zusammenhang entweder einen langen Zeitraum oder den nicht endenden überzeitlichen Zustand, die Ewigkeit, bezeichnen.
noch in der zukünftigen.
“.
Wieso wird da an keiner Stelle der VATER erwähnt?

Oder ein anderes Beispiel aus heutigem Bibeltagestext welcher entnommen ist aus Röm 8:11:
Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird derselbe, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.
Heißt es nicht, dass eigentlich nicht der HG sondern der VATER hatte seinen SOHN JESUS auferweckt? (Apg 2:24,32 etc.).

JEHOVA GOTT wirkt nur durch seinen Heiligen Geist und nicht wie persönlich direkt, als ob ER wie ein Mensch auf der Erde fleischlich wandeln könnte und mit Menschen wie ein Mensch sich unterhalten könnte. (Vgl. 1.Mo 3:8 mit 2.Mo 33:20).

Der Heilige Geist wäre im Vergleich mit allen betreffenden Aussagen in der Heiligen Schrift dazu, die universelle Macht GOTTES, die alles mögliche sein und sich verändern kann, was man so von göttlichen Personen nicht kennt.
Deswegen ist es auch so nebenbei interessant, dass die Trinis, welche den HG als GOTT und PERSON ansehen, dass sie (abgesehen von Ausnahmen) zu (diesen) GOTT nicht wie direkt beten ...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 18.09.2016 | Top

RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#9 von Schrat , 18.09.2016 14:20

Lieber Jurek,

der heilige Geist ist keine extra Person in einer imaginären "Dreieinigkeit", sondern es sein Geist oder man kann auch sagen seine (von ihm benutzte und gelenkte) Kraft. Also nicht nur Kraft = Energie im allgemeinen Sinne. Gott und Heiliger Geist kann man oft synonym gebrauchen und wird auch oft in der Bibel synonym gebraucht. Der Heilige Geist und "der Finger Gottes" werden in der Bibel gleichgesetzt, was auch wieder darauf hinweist, daß der heilige Geist die Kraft und das Werkzeug ist, durch welches Gott wirkt. Daran ändert auch nichts, daß der Heilige Geist mit Attributen in Verbindung gebracht wird wie "der" usw. Hier handelt es sich dann um eine Personifizierung, wie auch die Weisheit und die Liebe in der Bibel personifiziert dargestellt werden und deshalb trotzdem keine Personen sind.

Was allerdings nicht ausschließt, daß Gott sich auch verkörpern kann. Dann ist in diesem für Menschen sichtbaren Körper allerdings nicht die ganze Machtfülle und Herrlichkeit Gottes vereint, denn "die Himmel der Himmel" können Gott in seiner ganzen Machtfülle nicht fassen.....Gott bewegt sich auf diese Weise auf die Ebene des Menschen, um besser kommunizieren zu können, so ähnlich, wie ein erwachsener Mann vielleicht in die Hocke geht, um in etwa in "Augenhöhe" mit einem Kind zu sein.....

Insofern glaube ich schon, daß Gott sowohl im Garten Eden als auch dem Abraham (einer der angeblichen "Engel") in körperlicher Form erschien und deshalb von Abraham auch zu Recht mit "Jehova" angesprochen wurde.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.295
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 18.09.2016 | Top

RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#10 von Jurek , 18.09.2016 14:30

Danke für deine Meinung dazu Schrat, wo ich auch viele der von dir erwähnten Dinge auch so sehe.
Verweise auf Personifizierung des Heiligen Geistes in der Bibel reichen eben nicht, wenn man nicht die GESAMTE Zusammenhänge dazu sieht.

Ich denke schon, dass JEHOVA GOTT sich durch Engel oder auch seinen Einziggezeugten SOHN auf der Erde materiell offenbarte und nicht persönlich.
Aber wie auch immer.
Jedenfalls der HG ist nach meinem Verständnis der Bibel keine eigenständige dritte Person GOTTES oder sowas, wie dass beim VATER oder SOHN der Fall ist!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 18.09.2016 | Top

RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#11 von Jurek , 20.05.2018 09:00

Alle Jahre wieder:
Im heutigen Kommentar aus dem christlichen Kalender „Der Herr ist nahe“, mit dem Leittext aus Joh 15:26 heißt es:

Zitat
Ist es für christliche Lebenspraxis wirklich so wichtig, ob der Heilige Geist eine Person, eine Kraft oder ein Einfluss ist? – Ja, das ist es! Davon hängt im praktischen Leben alles ab. Wenn Er nur eine Kraft ist, die in mir wirkt, kann ich meine eigene Pläne machen und ausführen und dabei von dieser Kraft Gebrauch machen. Ist Er aber eine göttliche Person, die in mir wohnt, dann muss Er es sein, der bei allem Planen und Ausführen die Leitung hat.


Ich habe das anders verstanden:
Der Hl. Geist wohnt in Dienern GOTTES. Davon kann man nicht nach Belieben GEBRAUCH machen, als ob das dann MEINE eigene Kraft wäre, sondern dieses wirkt in uns. Dieses ermöglicht uns durch die Wiedergeburt und Salbung, Kinder GOTTES zu werden. …
Dazu muss der HG keine Person sein! Wozu?
Deswegen kann ich trotzdem eigene Pläne machen! Nur wenn ich mich GOTT und CHRISTUS unterwerfe und mich als Ich bewusst entsage (Gal 2:20) und mein Leben Ihn übergebe und GOTTES Kind werde, bedeutet das nicht, dass ich nicht vom Glauben trotzdem abfallen könnte, wie einst Luzifer/Satan, Dämonen, Adam+Eva u.s.w.
Wenn ich mich von GOTT dann abwende (ich bin doch als Kind GOTTES keine willenlose Marionette oder Roboter dann), wird sich auch der HG zurückziehen! (Gut am Beispiel Salomos erkennbar und z. B. auch Heb 6:4-6 wie Judas Iskariot etc.).
GOTTES-Kindschaft ist doch kein Schicksal, wo man sich nicht von GOTT absagen könnte und GOTT trotzdem wider meinen Willen mich retten wird.
Gerade das ist das besondere, wenn ich in völliger Übereinstimmung mit meinem Willen, mich entsagen WILL um CHRISTI Sklave zu werden, ohne dass wer mich dazu zwingt.

Weiter heißt es dort:

Zitat
Und ist es nicht ein gewaltiger Unterschied, ob ich als Geschöpf den Schöpfer für meine Zwecke benutzen will oder der allmächtige Gott sich zu mir als zu seinem Geschöpf herabneigt und mich zu seiner Gnade gebraucht, damit ich seinen Willen tue? Wenn ich Gott für meine eigenen Zwecke gebrauche, dann führt das dazu, dass ich mich selber überschätze und eigenwillig handle. Wenn ich mich dagegen von Gott gebrauchen lasse, dann lerne ich Demut und dass ich von Gott abhängig bin. Und ich habe dann die herrliche Gewissheit, auf Gottes Wegen zu gehen und seine Zustimmung zu haben.


Hier ist der Ansatz des Gedankens falsch. Denn dieser schließt damit nicht aus, dass der HG doch keine Person / allmächtiger GOTT ist.
GOTT kann man nicht gebrauchen! Eigenwillig auch den HG nicht.
GOTT wirkt doch nicht anders (selber), als nur durch seinen HG in uns. Aber nicht gegen unseren Willen, unter dem Motto: „Einmal gerettet – für immer gerettet, ohne Wenn und Aber“.
GOTT hatte doch auch nicht schon von Anfang an die Schaffung des Teufels (einst GOTTES Sohn) als seinen Gegner beabsichtigt! Doch er war ursprünglich ein hoher Sohn GOTTES, welcher durch niemanden anderen als nur durch seine von ihm selber entwickelten Begierden abgefallen ist.

Weiter heißt es dort:

Zitat
Eine Person ist ein lebendes Wesen, das sich seiner Existenz bewusst ist und bewusst denkt, will und handelt. Die Schrift lehrt Folgendes über den Heiligen Geist:
• Er hat einen „Sinn“ und verwendet sich für uns (Römer 8,26.27).
• Er erforscht alles; Er weiß, „was in Gott ist“; Er lehrt die Gläubigen, überführt die Welt und verkündigt das, was den Herrn betrifft (1. Korinther 2,10.11.13; Johannes 13,2).
• Er hat einen unumschränkten Willen (1. Korinther 12,11; Apostelgeschichte 13,2).
• Er kann betrübt, geschmäht und belogen werden (Epheser 4,30; Hebräer 10,29; Apostelgeschichte 5,3).

Der Heilige Geist ist also eine Person – eine Person der Gottheit.


Dazu möchte ich nur mal auf http://www.trinitaet.com/hauptartikel/al...-heiliger-geist
und etliche andere Websiten wie http://weltmanager.de/Trinitaet.html u. ä. verweisen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.461
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#12 von Ga-chen , 06.06.2018 01:56

Röm 8:11:
„Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird derselbe, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.“
Heißt es nicht, dass eigentlich nicht der HG sondern der VATER hatte seinen SOHN JESUS auferweckt? (Apg 2:24,32 etc.).

Siehst du, Jurek, jetzt merkst du es selber, alle drei sind EINS

Jesus sagt, ich habe Macht, mein Leben wiederzunehmen
Der Vater weckte Jesus auf
Der Hl. Geist weckte Christus aus den Toten auf

DU KANNST ES NICHT TRENNEN
ALLE 3 WIRKEN ZUSAMMEN

3....aber 1
3 Personen, aber EIN GOTT

Sie wirkten bei der Schöpfung zusammen
Sie wirkten bei Jesu Taufe zusammen
Sie wirkten bei der Entstehung der neuen Schöpfung zusammen

SIE WIRKEN IMMER ZUSAMMEN

Genau das war es ja, was die Kirchenväter aus der Bibel heraus lasen und befanden sich in einem Dilemma. Wie geht das, wenn Gott doch EINER ist.

So entstand die These, dass Gott dreifaltig sei, zwar EINER, weil nur EIN GOTT, aber in 3 Erscheinungsformen wirkend, unterschiedlich und doch EINS, eine EINHEIT, zusammenwirkend.

Der Sohn tut nichts, was er nicht den Vater tun sieht,
Der Hl. Geist tut, wozu er ausgesandt ist.
Der Vater sendet Sohn und Geist
Der Sohn sendet Geist
Der Geist erforscht die Tiefen Gottes
Der Geist macht Jesus groß: "Von dem Meinen wird er nehmen und euch verkünden!"

Joh 16,14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen

Die Lehre von der Dreieinigkeit ist der Versuch, das ganze unter einen Hut zu kriegen

Natürlich kann man Gott nie ganz fassen, nie ganz erfassen, aber man kann versuchen zu beschreiben, was man aus der Bibel herausliest, wie er sich in der Bibel offenbart, wie Gott ist, wie er denkt, wie er fühlt , wie er liebt, wie er zusammenwirkt, wie er handelt..... 😊

 
Ga-chen
Beiträge: 1.126
Registriert am: 05.10.2009

zuletzt bearbeitet 06.06.2018 | Top

RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#13 von Ga-chen , 06.06.2018 02:06

Jesu Rede vom Senden des Heiligen Geistes nochmal im Zusammenhang

Das Werk des Heiligen Geistes

5 Jetzt aber gehe ich hin zu dem, der mich gesandt hat; und niemand von euch fragt mich: Wo gehst du hin? 6 Doch weil ich dies zu euch geredet habe, ist euer Herz voll Trauer. 7 Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden. 8 Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht; 9 über die Sünde: dass sie nicht an mich glauben; 10 über die Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht seht; 11 über das Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist. 12 Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. 13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in aller Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er nimmt es von dem Meinen und wird es euch verkündigen.


>>>Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch<<<

Also wenn mich jemand tröstet, dann ist es eine Person, jemand, der mir nahe ist, dessen Gegenwart ich spüren kann, dessen Berührung mir gut tut, der mit mir in tröstenden Worten spricht.
Und doch ist es Jesus, mein Herr, der mich tröstet, der mit mir redet
Und doch ist es Gott, der Vater, mein Papa, der mit mir spricht

Deswegen kann ich auch zu Jesus reden und rede gleichzeitig zum Vater, denn alles geht DURCH ihn. Vater und Sohn reden umgekehrt zu uns DURCH den Hl. Geist, also wieder DREI IN EINS

Alle drei sind nicht voneinander zu trennen, sie sind EINS, EIN GOTT

ICH BIN EINER, spricht Gott

5Mo 6,4 Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR ist einer

EINER im Gegensatz zu VIELEN GÖTTERN, die die Menschen damals hatten, jeweils einen Gott für was Bestimmtes.
Gott will aber vermitteln: Ich bin EIN Gott für ALLES, und außer mir gibt es keinen
....denn er ist nicht von Händen gemacht, denn Gott ist GEIST

....und obwohl 3 sind es dennoch keine 3 Götter...

...wobei man wieder in Erklärungsnot gerät, wie du merkst .... so entstand der Gedanke der Dreieinigkeit, Dreifaltigkeit trifft es besser, der EINE GOTT faltet sich in 3 auseinander und wieder ineinander....so dass am Ende Gott wieder Allen Alles in allem sei 😉😊 (merke grade, das muss wohl die Zeugenversion sei,, die ich noch im Kopf habe, denn hier steht's bissl anders

1Kor 15,28 Wenn aber alles ihm untertan sein wird, dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem, der ihm alles unterworfen hat, auf dass Gott sei alles in allem.

Eph 1,23 welche sein Leib ist, nämlich die Fülle dessen, der alles in allem erfüllt.

Kol 1,17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.

Sir 43,27 Wenn wir auch viel sagen, so reicht es doch nicht aus; mit einem Wort: Er ist alles in allem


>>>8 Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht<<<

Tut das eine unpersönliche Kraft?
Oder das?
>>>Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in aller Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden,<<<

Er "redet".....kann das eine unpersönliche Kraft?

>>>und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. <<<

Er wird sogar Neues reden, was nicht in der Bibel steht. Bei Paulus fing es scho, an, dass er neue Offenbarungen erhielt, das steht auch noch geschrieben.
Aber wir bekommen auch Offenbarungen. Der Hl. Geist öffnet uns die "geistigen" Augen.
Z. B. erkannten die Emmausjünger Jesus nicht, obwohl ihr Herz brannte, als er zu ihnen sprach. Aber sie erkannten ihn, erst, als ihre Augen "aufgetan" wurden!

>>>14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er nimmt es von dem Meinen und wird es euch verkündigen.<<<

Wie geht man mit solchen Stellen um, wenn man denkt, er sei eine unpersönliche Kraft?
Natürlich IST er auch Gottes Power, Gottes Kraft. Wenn er das nicht wär, könnte er nicht mächtig wirken! Und er wirkt auch durch uns....

Man kann doch nicht einfach die Stellen von der Kraft nehmen und die andern einfach ausblenden, wie es mir hier echt vorkommt!

(....mit einer über Jahre ständig eingeredeten Lehr-Version vl. schon....ich habe es ja auch zunächst geglaubt, was die Zeugen nich lehrten, wie in ihren anderen Lehrmeinungen auch, die ich aber anhand der Bibel....im Zusammenhang und nicht einzelne Stellen raus gerissen ....überprüfen konnte und durfte)

Also ich finde, due Schriftstellen sprechen für sich. Wenn man es daran nicht erkennt, dann weiß ich es auch nicht....

Scherzhaft sage ich mal: Ich habe fertig 😉😊

 
Ga-chen
Beiträge: 1.126
Registriert am: 05.10.2009

zuletzt bearbeitet 06.06.2018 | Top

RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#14 von Gerd , 06.06.2018 07:03

Toll Ga-chen!

Immer wenn du "voll des Geistes Gottes" bist, dann wirst du von einem Gottteil körperlich vereinnahmt, ein Körper schlüpft in deinen Körper.
Wenn dieser Körper dich kühlen möchte, dann gießt er sich über dich aus ~~~~~'''''''''''

All das wussten die Jünger noch nicht, auch nicht die Christen bis zum Jahr 325 - und dann hat deine ursprüngliche katholische Kirche den hlg. Geist (den Jesus mit einem Hauch - pneuma - darstellte) zum Dogma erhoben, erst dann wusste man angeblich über die Kraft Gottes genau Bescheid. Armer Petrus und Paulus, die hatten davon keine Ahnung, da musste erst ein römischer Sonnengott Klarheit schaffen. Nun wissen wir auch was geschah als es hieß: "Der Geist Gottes wird dich überschatten..." body to body...

WAS hat man damit gewonnen, wenn man den Geist verkörpert? Wenn viel: dann sollten wir alle doch katholisch werden, oder:

Zitat von Ga-chen im Beitrag #13
Scherzhaft sage ich mal: Ich habe fertig
...ich auch

 
Gerd
Beiträge: 970
Registriert am: 27.10.2017


RE: Wer oder was ist der Heilige Geist?

#15 von Theodoric , 06.06.2018 10:25

Zitat
#13 von Ga-chen , Heute 02:06

ICH BIN EINER, spricht Gott
5Mo 6,4 Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR ist einer
EINER im Gegensatz zu VIELEN GÖTTERN, die die Menschen damals hatten, jeweils einen Gott für was Bestimmtes.



Interessanterweise kann das Wort echad auf Hebräisch einen Einheit in der Vielfalt bedeuten, nicht absolute numerische Identität
vgl. 1.Mo.2,24; 2.Mo.26,6; Hes.37,19

Das Wort für eins und nur eins, d.h. einzigartig, ist yachid

Es gibt keinen Widerspruch in der Einheit Gottes und seiner Vielfalt, und tatsächlich antwortet die Idee der dreieinigen Natur der Gottheit auf die uralte metaphysische Frage nach dem Einen und dem Vielen und ihrer Beziehung. Ist Einheit oder Pluralität, das Eine oder das Viele, die Grundtatsache des Lebens, die letzte Wahrheit über das Sein?

 
Theodoric
Beiträge: 660
Registriert am: 24.02.2014


   

Werke – „aus Glauben“ contra „durch eigene Leistung“
Wiedergeburt

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen