Wahre Liebe

#16 von Schrat , 19.10.2014 11:36

Lieber Jurek,

es gibt Dinge, die sollte man haben, statt darüber zu sprechen!

Dazu zähle ich Geld und auch die Liebe....

Den Gedanken, daß es keine Zwischenstufen zwischen Hass und Liebe gibt, kann ich eigentlich nicht ganz nachvollziehen. Wie begründet er denn das? Die Flamme der Liebe kann schon unterschiedlich stark sein und sie kann auch erlöschen. Eine Person mag liebenswerte Dinge an sich haben und auch weniger liebenswerte, wenn nicht sogar hassenswerte. Und so gibt es manchmal auch eine "Hass-Liebe"

Wir werden natürlich in der Bibel ermuntert, eine starke Liebe zu haben. Z.B. Gott über alles zu lieben oder oft ist auch die Rede von "inbrünstiger" Liebe. In der Liebe müssen wir oft noch wachsen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.672
Registriert am: 31.03.2012


RE: Wahre Liebe

#17 von Jurek , 19.10.2014 12:43

Hallo Schrat,

Zitat
es gibt Dinge, die sollte man haben, statt darüber zu sprechen!
Dazu zähle ich Geld und auch die Liebe....


Geld+Liebe(welche?) reicht garnicht.
Haben sollten wir noch viel mehr, auch wenn Geld bei den Dingen die ich meine (Frucht des Geistes), an letzterer Stelle stehen würde.

Zitat
Den Gedanken, daß es keine Zwischenstufen zwischen Hass und Liebe gibt, kann ich eigentlich nicht ganz nachvollziehen. Wie begründet er denn das? Die Flamme der Liebe kann schon unterschiedlich stark sein und sie kann auch erlöschen. Eine Person mag liebenswerte Dinge an sich haben und auch weniger liebenswerte, wenn nicht sogar hassenswerte. Und so gibt es manchmal auch eine "Hass-Liebe"


Wie soll man „Hass-Liebe“ definieren?

Unter Christen sollte es nur Liebe geben. Denn wer seinen Bruder/Schwester nicht liebt, welchen er/sie sieht, wie kann er/sie dann behaupten GOTT zu lieben, welchen er/sie nicht sehen?
Christliche Liebe ist aber nicht abstufbar auf 70, 50, 30 oder 10%.
Pastor Wegert gebrauchte das Beispiel aus Math.-Ev., Kap. 18, ab dem Vers 23.
Wenn GOTT uns Todessünden(!) erlassen hat, um wieviel mehr sollten wir bereit sein auch unserem Nächsten zu vergeben und diesen aufrichtig zu lieben!?
Ich halte doch daran, dass Vergeben = ‚Vergessen‘.
Wenn man also WIRKLICH vergeben tut, inwiefern gebe es da z. B. noch nur 50% oder so übrig von der vollen Liebe gegenüber unserem Nächsten?
JESUS erklärte auch das in dem Gleichnis vom Barmherzigen Samariter.

Was meinst du dazu?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wahre Liebe

#18 von Schrat , 19.10.2014 20:14

Naja Jurek,

kannst Du Dir nicht vorstellen, daß es in einer Beziehung manchmal eine Situation gibt, wo man jemanden an einem Tag heiß liebt und am nächsten am liebsten an die Wand klatschen könnte ? Natürlich nur symbolisch nicht wirklich. Das ist das, was ich "Hass-Liebe" genannt habe.

Liebe sollte vorbehaltlos, also nicht an Bedingungen geknüpft sein, insofern "ohne Abstufungen".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.672
Registriert am: 31.03.2012


Wahre christliche Liebe

#19 von Jurek , 20.10.2014 02:36

Hallo Schrat,

„…kannst Du Dir nicht vorstellen,…“
Ja, vorstellen natürlich schon.
Aber soweit es von uns abhängt, soll man es so richtigerweise reagieren?
In welchen Situationen wie?
Das ist hier die Frage!

Du nennst dieses von dir erwähnte Zustand-Sein als „Hass-Liebe“. Und das ist rein menschlich betrachtet ja auch so.
Die Bibel – kennt die auch sowas?
Die Nr.1 nachahmenswertes Beispiel aus der Bibel (JESUS), hatte Er je so eine „Hass-Liebe“? Zumal Er oft schlecht behandelt wurde.
Wie soll man Sein Verhalten im Tempel einordnen mit der Peitsche, oder Mat.23?

Wer seinen Bruder hasst, ist jedenfalls ein Totschläger! So drastisch hatte das Pastor Wegert – sich auf die Aussage der Bibel dazu beziehend – ausgedrückt.
Ich denke sogar, dass das auch mit dem Umgang und das Miteinander sowohl hier im Forum und sonst ja im täglichen Leben von großer Bedeutung ist – Ein Gegensatz zu der „Normalität“ in dieser Welt …
Denn wenn es so sein soll (und da gebe ich dir Recht!), wie du es in deinem letzten Satz das ausdrückst, dann gibt es keine Bedingungen und „Abstufungen“ der Liebe im Umgang miteinander.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wahre christliche Liebe

#20 von Schrat , 20.10.2014 09:03

Guten Morgen,

lieber Jurek. Ich sehe oft, daß Du nachts noch am Computer bist. Kannst wohl nicht schlafen,. Geht mir auch oft so.
Bin ja auch schon an die 70 und du wohl auch, wie ich aus Deinen Kommentaren entnehme, daß Deine Mutter schon bei den Nazis leiden mußte.

Ich wache leider nachts auch auf, muß dann erst mal mein Bier auf der Toilette abliefern und kann dann nicht wieder einschlafen. So ist das im Alter....

Aber Paulus hat ja in 1. Kor. 13 die Liebe wunderbar definiert "...sie erträgt, alles erduldet alles, trägt nicht nach....".
Sicher müssen wir ständig daran arbeiten, diesen hohen Standard auch zu erreichen, auch hier im Forum. Und darum geht es mir ja auch beim meinem Wirken in den Foren, daß wir in der Liebe weit werden, wie Paulus es ja mal an anderer Stelle ausdrückt und dazu gehört m.E. auch Christen anderer Konfessionen, die es auch ernst meinen, mit in die brüderliche Gemeinschaft einzuschließen. Diese "Liebe nach Maß", die sich dann nur auf die eigene Gemeinschaft erstreckt, finde ich nicht gut.

Ich finde es schön, wie auch Isai sich darum bemüht, was man daran erkennen kann, daß sie wenn einer mal irgendwie "sauer" ist oder erscheint bemüht ist z.B. mit PN, wieder zur Forengemeinschaft zu führen. Oder sie gebraucht ab und zu das Wort "Bruder..."

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.672
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 20.10.2014 | Top

RE: Wahre christliche Liebe

#21 von Jurek , 20.10.2014 09:28

Hallo Schrat

Zitat
Aber Paulus hat ja in 1. Kor. 13 die Liebe wunderbar definiert "...sie erträgt, alles erduldet alles, trägt nicht nach....".
Sicher müssen wir ständig daran arbeiten, diesen hohen Standard auch zu erreichen, auch hier im Forum. Und darum geht es mir ja auch beim meinem Wirken in den Foren, daß wir in der Liebe weit werden,


besonders dem und dem Rest kann ich hier nur zustimmen!

D a n k e !


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wahre christliche Liebe

#22 von Topas , 20.10.2014 11:26

Das wird doch nun nicht das sentimentale Gejammer alter Herren, oder?

Meinungsverschiedenheiten sind unter Christen gang und gäbe und die Verteidigung als richtig erkannter Lehren ist angesichts der Konsequenzen von unschätzbarem Wert. Verbal-Geschmuse bringt da gar nichts, die Wahrheit muß auf den Tisch. Zack. Und solange es meiner Ansicht nicht entgegensteht, dürft ihr ruhig eure eigene Meinung haben. Also, seid ihr Männer, dann benehmt euch auch männlich und tastet euch nicht verbal nach Liebesbezeugungen und Liebesversicherungen ab. Das ist dann schnell nur Gerede und Harmoniegeplänkel. Also haut rein Jungs (und Mädels) wir sind nicht hier um Ringelreihen zu tanzen.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Wahre christliche Liebe

#23 von Jurek , 20.10.2014 11:33

Zu JESU Zeit gab es „seltsame Sitten“.
Ein Jüngling (Johannes) der sich am Busenplatz von JESUS schmeichelte (dem würde man „Homo“ unterstellen); dann JESUS selbst, der oft auch Trennen geweint hat; wo sich Männer küssten ……
Waren das richtige Männer oder nur „Waschlappen“?
Wie äußert sich die CHRISTLICHE Liebe?

Natürlich ändert das nix daran, dass Wahrheit auf den Tisch soll! Aber nicht mit Gewalt noch mit Beleidigt sein…, wenn man eben auch echte LIEBE hat!

Wahre christliche Liebe, die kennt doch die Welt gar nicht!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 20.10.2014 | Top

RE: Wahre christliche Liebe

#24 von Topas , 20.10.2014 12:11

Es gibt Völker die haben kulturell ein anderes Verhältnis zu körperlicher Nähe. Und? Liebe kann man daran nicht festmachen. Auch weinen nicht.

Und sich über Befindlichkeiten auszuheulen auch nicht. Ach, keiner ist lieb zu mir, keiner versteht mich, rabääh. Ich finde ja, auch dies 'Liebesgeflüster' dient manchmal der Manipulation und manchmal als Krücke, um sich dann doch wieder als frömmer zu erweisen als die anderen.

Man kann ja über Liebe reden, aber nachdem es Knarsch gab, dieses anzusprechen ist eben nur Bewältigungsstrategie. Und das sollte man bei einem solch ernsten Thema nicht machen.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 20.10.2014 | Top

RE: Wahre christliche Liebe

#25 von Isai , 20.10.2014 12:16

Zitat
Meinungsverschiedenheiten sind unter Christen gang und gäbe und die Verteidigung als richtig erkannter Lehren ist angesichts der Konsequenzen von unschätzbarem Wert. Verbal-Geschmuse bringt da gar nichts, die Wahrheit muß auf den Tisch. Zack. [...] Also, seid ihr Männer, dann benehmt euch auch männlich und tastet euch nicht verbal nach Liebesbezeugungen und Liebesversicherungen ab. Das ist dann schnell nur Gerede und Harmoniegeplänkel. Also haut rein Jungs (und Mädels) wir sind nicht hier um Ringelreihen zu tanzen.



Richtig, Zack, die Wahrheit auf den Tisch. ^^

So gibts nämlich Wachstum.


Zitat
Und solange es meiner Ansicht nicht entgegensteht, dürft ihr ruhig eure eigene Meinung haben.




So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 803
Registriert am: 21.12.2012


RE: Wahre christliche Liebe

#26 von Topas , 20.10.2014 12:18

Genau Isai,

ich bin doch hier kein Fischhöker, der seine alte stinkende Scholle loswerden will.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Wahre christliche Liebe

#27 von Jurek , 20.10.2014 12:57

Zitat
Man kann ja über Liebe reden, aber nachdem es Knarsch gab, dieses anzusprechen ist eben nur Bewältigungsstrategie. Und das sollte man bei einem solch ernsten Thema nicht machen.


Das ist ja nicht richtig, weil völlig unabhängig von was hier, ging es mir (wie doch sonst auch) um die Ansprache von Pastor Wegert aus der "Arche" von diesem Tag. (Liest du schon alles was ich schreibe, oder?).
Und dazu wollte ich auch mal was schreiben, weil das für mich wichtiger ist, eben "es gibt Wichtigeres" (als sich über Zeiten und Zeitabschnitte zu "streiten")! Wozu soll wirklich das andere wichtiger sein? ....
Ein Thema kann und sollte man dann auch mit der Praxis versuchen zu betrachten.
(Du Topas, vermutest aber m. E. zu viel Du erhebst m. E. zu sehr die Wichtigkeit von unwichtigen Dingen, und umgekehrt, mit solchem deinen Kommentar dazu)...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.104
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 20.10.2014 | Top

RE: Wahre christliche Liebe

#28 von Topas , 20.10.2014 13:08

Der zeitliche Zusammenhang und die Anwendung auf die Forensituation macht dann doch ein unterbewußtes Verhalten plausibel.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


RE: Wahre christliche Liebe

#29 von Schrat , 20.10.2014 15:29

Lieber Topas,

es gibt unter Christen und unter Männern mehr oder weniger sensible Menschen. Wobei Frauen oft eine etwas höhere Sensibilität hinsichtlich zwischenmenschlicher Beziehungen haben. Das wird auch hier deutlich. Sie haben ein besseres Gespür und reagieren deshalb oft auch als Erste. Das beobachte ich z.B. bei Isai.

Solch sensible Menschen hören allerdings dann auch manchmal schon das "Gras wachsen", ich nehme mich selbst da nicht aus.

Es ist halt nicht so einfach eine Waage zwischen Verkündigung der Wahrheit und Beachten christlicher Prinzipien zu finden. Deshalb wies schon Petrus dahin, daß in einem "geteilten Haus" die Wahrheit auch verkündet werden soll, aber "mit Milde und tiefem Respekt".

Und das betrifft dann auch andere Situationen. Deswegen brauchen wir keine "Duckmäuser" und "Weicheier" sein.
Die Wahrheit kann durchaus mal "Zack auf den Tisch".Nur man kann sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite "vom Pferd fallen".

Deswegen finde ich es schon angebracht, daß Jurek das Thema mal zur Sprache bringt und wir uns alle mal daran erinnern, uns nach Möglichkeit auch verbal im Zaum zu halten.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.672
Registriert am: 31.03.2012


RE: Wahre christliche Liebe

#30 von Topas , 20.10.2014 15:35

Ach wie schade,

dann kann man wohl niemanden 'liebevoll an die Wand klatschen'? Also ein bißchen menschlicher Spielraum ist doch nicht schlimm.

Und dann der zeitliche Zusammenhang, das kam schon wie weichgespültes Jammern rüber.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.338
Registriert am: 13.11.2012


   

Jesu Gleichnisse - Erfüllung am Volk Israel
E I N GOTT

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen