Evangelium schon im 1. Jh. in der ganzen Welt verkündet?

#1 von Jurek , 25.03.2010 17:42

Zu heutigem Kommentar:

Vielleicht könnte das („... dass euer Glaube in der ganzen Welt verkündigt wird") auch bedeuten, dass in damaligen bekannten Welt schon überall das Evangelium inzwischen gepredigt wurde (?)
Nichts hat sich so schnell verbreitet, wie damals diese verschiedene mündliche Botschaften (bis dann es rel. viel später ein geschriebenes Wort gab). Thessalonich z.B., war doch damals eine wichtige Hafenstadt Mazedoniens. Durch den internationalen Handel, wurde das auch weit über die Grenzen verbreitet!
Damals gab es zwar keinen Fernsehen, aber dann haben die Leute mehr Zeit mit Reden als vor der Glotze verbracht.
= Kann man das so sagen?


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 25.03.2010 | Top

RE: Evangelium schon im 1. Jh. in der ganzen Welt verkündet?

#2 von Philos , 25.03.2010 22:54

Hallo Jurek,

die Gute Botschaft über Jesus Christus wurde schon sehr früh von Judenchristen und Proselyten, die in den 30-iger Jahren des 1.Jahrhunderts gläubig wurden als der hl Geist zu Pfingsten ausgegossen wurde, in alle Richtungen verbreitet als sie später zurückgingen in die Länder in denen sie wohnten. Wie viele Länder und Regionen es waren wird deutlich durch folgenden Bericht :
8 Und wie hören wir sie, ein jeder in unserer eigenen Mundart, in der wir geboren sind: 9 Parther und Meder und Elamiter und die Bewohner von Mesopotamien und von Judäa und Kappadozien, Pontus und Asien 10 und Phrygien und Pamphylien, Ägypten und den Gegenden von Libyen gegen Kyrene hin und die hier weilenden Römer, sowohl Juden als auch Proselyten, 11 Kreter und Araber - wie hören wir sie von den großen Taten Gottes in unseren Sprachen reden? - Apostelgeschichte 2:8-11.

Die 3000, die an diesem Tag getauft wurden, trugen dann die Botschaft in all diese Länder. Wie aus dem Text hervorgeht waren auch Juden oder Proselyten aus Rom ebenfalls dabei die, nachdem sie Christen geworden waren, anschließend in Rom die Versammlung gründeten an die Paulus später schrieb. Diese Juden waren Nachkommen derer die in Babylon nach 537 v.Chr. blieben. Unter ihnen waren auch Juden der 10 Stämme, die von den Assyrern deportiert worden waren und später im babylonischem Reich lebten, nachdem die Chaldäer die Macht über das Assyrische Reich im Jahr 609 v.Chr. übernommen hatten.

Zusätzlich wurde durch die eifrige Missionstätigkeit, die in der Apostelgeschichte beschrieben wird, die Gute Botschaft Jesu Christi in weiteren Ländern der damaligen Welt verkündet : "... Wie geschrieben steht: "Wie lieblich sind die Füße derer, die Gutes verkündigen!" 16 Aber nicht alle haben dem Evangelium gehorcht. Denn Jesaja sagt: "Herr, wer hat unserer Verkündigung geglaubt?" 17 Also ist der Glaube aus der Verkündigung7, die Verkündigung aber durch das Wort Christi. 18 Aber ich sage: Haben sie etwa nicht gehört? Ja, gewiss. "Ihr Schall ist hinausgegangen zu der ganzen Erde und ihre Reden zu den Grenzen des Erdkreises." - Römer 10:15-18.

L.G.
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Evangelium schon im 1. Jh. in der ganzen Welt verkündet?

#3 von Jurek , 26.03.2010 08:18

Ja, wirklich ein gutes Kommentar.
Und ich meine auch wichtig genug, um zu erfahren, welchen Anfang dieses Christentum damals machte.

Auch wenn mir die Apostelgeschichte nicht ganz unbekannt ist, habe ich es vergessen, dass es diese Aussage da so deutlich gibt.
Das zeigt auch, dass auch wenn man das schon gelesen hat (auch wiederholt), kann man immer und immer wieder einen Nutzen daraus ziehen, wenn ein Thema dann thematisch behandelt wird.

Vielen Dank!


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 26.03.2010 | Top

RE: Evangelium schon im 1. Jh. in der ganzen Welt verkündet?

#4 von Philos , 27.03.2010 17:40

Im 1.Jahrhundet war also das Evangelium schon im ganzen Römischen Reich und in der damals bekannten Welt gepredigt worden. In späteren Jahrhunderten haben Missionare der verscheidenen christlichen Kirchen und Glaubensgemeinschaften das Evangelium in neuen Gebieten verkündigt und auch Übersetzungen angefertigt. Der Eifer der Verkündiger mag zwar verchiedene Beweggründe gehabt haben und noch haben wie Paulus schreibt, aber letztendlich ist das Ziel der Verkündigung erreicht worden : 15 Einige verkündigen zwar Christus auch aus Neid und Streitsucht, andere aber aus guter Gesinnung; 16 diese verkündigen Christus aus Selbstsucht, nicht lauter, ... 17 jene aber aus Liebe, ... 18 Was tut es? Jedenfalls wird auf alle Weise, sei es zum Vorwand oder in Wahrheit, Christus verkündigt, und darüber freue ich mich, ja, ich werde mich auch weiterhin freuen! - Philipper 1:15-18.

Alle Kirchen haben also dazu beigetragen, daß das Evangelium in der ganzen Welt bekannt wurde. Menschen aller Nationen, Völker, Stämme und Sprachen konnten somit die Grundlagen des christlichen Glaubens erlangen und jene, die die richtige Herzenseinstellung bekundeten wurden vom Vater zur Sohnschaft berufen und auserwählt. Der Vater selbst hat solche dann übernommen und mittels seines hl Geistes geschult und das Werk einer "neuen Schöpfung" an ihnen zur Vollendung gebracht : 10 Der Gott aller Gnade aber, der uns berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, er selbst möge euch, nachdem ihr eine kurze Zeit gelitten habt, völlig zubereiten, festigen, stärken, gründen! 11 Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. - 1.Petrus 5:10-11


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 27.03.2010 | Top

RE: Evangelium schon im 1. Jh. in der ganzen Welt verkündet?

#5 von Schrat , 07.06.2012 09:34

Liebe Mitleser,

ich finde, daß war ein guter Kommentar vom Philos, der der Einstellung entgegenwirkt, die in so manchen christlichen Gemeinschaften - besonders bei Jehovas Zeugen - zu finden ist, daß nur sie die wahre Gemeinde sind und daß nur durch sie die wahre gute Botschaft verkündet wird.

Ursprünglich haben Jehovas Zeugen zwar auch den übrigen christlichen Gemeinschaften einen Platz bei der Verkündigung zugewiesen, indem sie lehrten, daß in dem Gleichnis vom Schleppnetz alle christlichen Gemeinschaften gemeint seien, aber seit einiger Zeit lehrt man das nicht mehr und behauptet, daß nur sie gemeint seien.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.06.2012 | Top

RE: Evangelium schon im 1. Jh. in der ganzen Welt verkündet?

#6 von Jurek , 07.06.2012 09:56

Genau, Schrat!

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


   

Römer, wer sind die Heiligen?
Freisprechung von Sünde durch den Tod?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen