RE: Die ganze Heilige Schrift ist wichtig

#16 von Hervé Noir , 28.05.2017 11:02

Zitat von Jurek im Beitrag #15

- - -

Zitat
wonach willst Du beurteilen, was das Wichtigste ist? ich finde allein die Fragestellung schon falsch!

Ja, was ist wohl das Wichtigste?
Angesichts dessen dass man oft sehr viel Bedeutung und Debatten auf Themen legt, die am Ende NIEMANDEN retten werden, ist damit das Kriterium eigentlich (m. E.) klar, was das Wichtigste wäre.
Sei es, man weiß nicht, was nach der Bibel jemanden das ewige Leben beim CHRISTUS ermöglicht, oder kann das mit der Bibel nicht eindeutig begründen.


Hallo Jurek!

Ihre Überzeugung, dass ohne das Selbstopfer Jesu kein Mensch ewiges Leben erlangen könnte, haben einige Mitwirkende dieses Forums bereits mehrfach bekannt. Schrats Liste nennt darüber hinaus weitere Glaubensinhalte bzw. Bedingungen. Doch gegenüber Nicht-Gläubigen lässt sich diese Überzeugung nur vertreten, wenn man diese in einen glaubwürdigen Rahmen einbettet.

Denn ein Bild ohne Rahmen fällt zu Boden. Der Rahmen für den göttlichen Plan ist der biblische Schöpfungs- und der Flutbericht und die Geschichte Israels. Diesen Rahmen versuchen die Menschen unentwegt zu zerstören. Es ist zwar nicht aussichtslos, sich von den in fast zwei Jahrzehnten des Lebens erworbenen Gott-feindlichen Bildungsinhalten zu lösen, aber sehr mühsam.

Die Nichtbeachtung der biblischen Geschichte der Menschheit wie auch der Vorhersagen hat nicht nur für den Einzelnen gravierende Folgen. Würden auch nur einige wenige Politiker sich auf die biblischen Vorgaben besinnen, solch dummes Geschwätz wie auf den Kirchentagen hätte den sofortigen Ausschluss der Redner zur Folge.

Grüße

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 443
Registriert am: 25.03.2015


Die ganze Heilige Schrift ist wichtig, aber nicht alles ist lebenswichtig!

#17 von Jurek , 28.05.2017 19:29

Hallo Hervé,

Zitat
Doch gegenüber Nicht-Gläubigen lässt sich diese Überzeugung nur vertreten, wenn man diese in einen glaubwürdigen Rahmen einbettet.

Denn ein Bild ohne Rahmen fällt zu Boden. Der Rahmen für den göttlichen Plan ist der biblische Schöpfungs- und der Flutbericht und die Geschichte Israels.


Die drei zuletzt genannte Punkte sollen einen glaubwürdigen Rahmen für das Opfertod JESU bilden?

Es ist zur Errettung NICHT notwendig darüber sich zu streiten, wie lange die Schöpfungstage dauerten, oder die ganze Israelgeschichte zu kennen!
Ein Gegenbeweis aus der Bibel wurde dazu nie erbracht =(Bibelvers, der die Heilsnotwenigkeit dieser Punkte erwähnen würde). Hier fehlt schon also der glaubwürdigen Rahmen zu der Thematik von hier.

Zitat
Die Nichtbeachtung der biblischen Geschichte der Menschheit wie auch der Vorhersagen hat nicht nur für den Einzelnen gravierende Folgen.


Welche denn?
Z. B. in Apg 16:30,31 ist die Antwort auf die Frage, was muss man tun um ewiges Leben zu erlangen: "Glaube an Jesus, den Herrn! Dann wirst du gerettet und deine Familie mit dir.".
Glaube an JESUS den HERRN, welchen wir als solchen in uns an- u. aufnehmen, das gehört zu den fundamentalwichtigen Dingen, die für uns ewiges Leben bedeuten!
Wo steht es aber in der Bibel, dass man dazu erst Geschichte Israels oder der Menschheit und verschiedene Vorhersagen (die willkürlich und spekulativ ausgelegt werden!) studieren muss, um dieses ewige Leben zu erlangen?
Hervé, nenne bitte endlich die Bibelstelle dazu, die das besagen soll, dass davon ewiges Leben abhängt! Sonst hat deine Aussage eben keinen glaubwürdigen Rahmen. (Danke)

Grüße


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


RE: Die ganze Heilige Schrift ist wichtig, aber nicht alles ist lebenswichtig!

#18 von Jurek , 29.05.2017 06:13

Was das Wichtigste ist, soll man nicht selber nach eigenem Gutdünken entscheiden, sondern aus der Bibel zeigen, welche Botschaft zum Erlangung des ewigen Lebens von Bedeutung ist.
Und das ist keine lange und komplizierte Botschaft, über die man spekulieren müsste (mit hoher Fehlerrate!) wie mit den Prophezeiungen über genaue politische Abläufe o.d.g.
Damit kann dann jedes Kind und Greis was anfangen und das verstehen!
Nur das Wichtigste ist Lebenswichtig, ohne welchem dazu nötigen oder unnötigen Ballast, um das endgültige Ziel zu erreichen. (Mat 23:4)


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 29.05.2017 | Top

Was ist das Wichtigste?

#19 von Klaus Jg34 , 26.09.2017 19:55

So, diesen Thread habe ich gerade durchgelesen. Ein wenig "kratz ich mich am Kopf". Da ich lebenslang gern fleißig analysiere, lag mein Fokus auch auf diesem Thema 'Wichtigkeit'.
Wichtig halt für wen und wichtig für was.
Ich trenne das was Gott wichtig ist von dem, was für Menschen wichtig scheint. Außerdem sehen Menschen dann noch unterschiedliches für sich oder für alle als 'wichtig' an. = 3 Unterschiede, 3 Gesichtspunkte.

Um nun meine mühsam erarbeitete Erkenntnis:
Für Menschen hat Paulus die Auferstehungshoffnung als das A & O genannt, ohne die wir die ärmsten verlorenen Menschen wären.
Zu Menschen hat Gott gesagt, 'warum wollt ihr sterben, wählet das Leben... (und das zugehörige Wohlverhalten).

Zu seinem Schöpferteam (u. zu sich selbst) hat Gott gesagt: "Lasset uns Menschen machen ..." dazu auch den ZWECK. Sie sollten u.a. länger leben als Tiere.
Zu Gottes KONZEPT betreffend den Menschen gehört auch:
GOTTES MOTIV zur Erschaffung von Menschen. Es ist sicher das gleiche wie zur Erschaffung von Engeln:
Gottes Motiv ist die Entfaltung seiner eigenen Selbstlosigkeit, Agape, Liebe. Diese Entfaltung ist NUR durch Erschaffung von Personen (Engeln u. Menschen) mit voller eigener Entscheidungsfreiheit und Entfaltungsfreiheit möglich.

Das Wichtigste für Gott in dieser Angelegenheit ist keinesfalls eine Einschränkung dieser Freiheit oder Unsterblichkeit dieser Personen, auch nicht deren Kadavergehorsam ihm gegenüber.
Das Wichtigste für Jehova ist, die eigene Lebensfreude mit anderen zu teilen, denn "geteilte Freude ist doppelte Freude". auch für IHN, - nicht mehr und nicht weniger.

Ein anderer "Gott" (Urschlange, Drache, Otter, Satan, Teufel) kennt nur noch Schadenfreude, die dieser ebenfalls 'teilen' möchte. Das ewige Leid & Elend beweist es ja.
Schade, ganz ursprünglich war dieser ein tadelloses, verdientes Glied der Familie Jehovas, was nicht leider andauerte.

Satan war also der erste, der nach einer tadellosen Zeit schließlich bei Jehovas Konzept nicht mehr mitmachte und anfing zu "tun, was in seinen eigenen Augen 'Recht' war".
Jehova warnt stets davor, das solches "Tun" Unglück und Tod bringt. "Ihr werdet sterben, wenn ihr davon Esst"... war auch die Warnung an A & E. zu Beginn.

Jehova ZWINGT niemals seine erschaffenen Personen, ein lebenserhaltendes Verhalten an den Tag zu legen. Er warnt nur dauernd vor tödlichem Fehlverhalten - vor tödlichen naturgegebenen Zusammenhängen, Kausalität. Jehova selbst tötet niemanden. Sein Universum hat immer Platz genug auch für Hinsiechende von eigenen Gnaden.
Eigensinn ist als Kreativität in erbaulichem, guten Rahmen gezügelt lebensnotwendig, unentbehrlich, aber ungezügelt tödlich.

Damit erfolgt aus meinem Gedankengang eine für viele unvorstellbare Erkenntnis: Jehova kann hier auf Erden Gute und Böse auseinander schieben, entmischen, trennen, ohne die Bösen zu "töten, vernichten", sie alle am Leben lassen - nebeneinander aber nicht miteinander.
Wer jetzt fragt, wie will er das den machen? sollte endlich anfangen selbst tiefer nachzudenken.
Tatsächlich wäre das bis in jüngster Zeit bisher unmöglich gewesen. Neuerdings gibt es Wege und Mittel, mit denen sich die Bösen enger zusammenschließen können, aber mit den gleichen Wegen und Mitteln können es die Guten ebenso unter sich damit bewerkstelligen.

Neugierig auf dieses "Mittel"? Oh. man darf nicht blind dafür sein!
Dieses "Mittel" ist die neueste junge Kommunikationstechnik, die fast in allen Händen liegt und rund um den Erdball jeder Gesinnung zur Verfügung steht.

Harmagedon könnte demnach gut ein reiner "Kalter Krieg", ohne Tote, ohne Vernichtung sein, ein Kampf, Schachtfeld der Gesinnungen.
Gleichbedeutend mit dem Begriff "Harmagedon" ist "Waterloo, Verdun, Stalingrad = Synonyme für Niederlage (jetzt Satans). Siehe Hiob-Drama.
Offb.16 erlaubt solche Deutung:
12 Und der sechste goss seine Schale aus auf den großen Strom Euphrat; und sein Wasser vertrocknete, damit der Weg der Könige von Sonnenaufgang her bereitet wurde. 13 Und ich sah aus dem Mund des Drachen und aus dem Mund des Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, wie Frösche; 14 denn es sind Geister von Dämonen, die Zeichen tun, die ausziehen zu den Königen des ganzen Erdkreises, sie zu versammeln zu dem Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. 15 - Siehe, ich komme wie ein Dieb. Glückselig, der wacht und seine Kleider bewahrt, damit er nicht nackt umhergehe und man nicht seine Schande sehe! - 16 Und er versammelte sie an den Ort, der auf Hebräisch Harmagedon heißt.
Ganz einfach: die jüngste Kommunikationstechnik erlaubt so ein Globales "versammeln" zur Stimmungsmache gegen Gott. - aber auch ein versammeln der Guten.
Da fehlt dann eine virtuelle "Mauer" zur Trennung. Dazu siehe Offb. ...
"Offb. 21: 2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen,
12 und sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore
15 Und der mit mir redete, hatte ein Maß, ein goldenes Rohr, um die Stadt und ihre Tore und ihre Mauer zu messen.
16 Und die Stadt ist viereckig angelegt, und ihre Länge ist so groß wie die Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr
auf 12 000 Stadien; ihre Länge und Breite und Höhe sind gleich.
17 Und er maß ihre Mauer, 144 Ellen, eines Menschen Maß, das ist eines Engels Maß.
27 Und alles Unreine wird nicht in sie hineinkommen, noch derjenige, der Gräuel und Lüge tut, sondern nur die, welche geschrieben sind im Buch des Lebens des Lammes.
22:1 Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der hervorging aus dem Thron Gottes und des Lammes.
2 In der Mitte ihrer Straße und des Stromes, diesseits und jenseits, war der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes sind zur Heilung der Nationen.
11 Wer Unrecht tut, tue noch Unrecht, und der Unreine verunreinige sich noch, und der Gerechte übe noch Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich noch!
12 Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist.
13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das
14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht am Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt hineingehen.
15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.


https://stadionkult.wordpress.com/about/
Das Wort Stadion kommt aus dem altgriechischen und war eine antike Maßeinheit. Ein Stadion besitzt eine Länge von 165 bis 196 Metern. Da sie mit den Füßen gemessen wurde, variiert die Länge an verschiedenen Orten.

Der "Würfel des Neuen Jerusalems" hat also eine Seitenlänge von je 2200 km!
Dazu ergibt sich die Frage, warum denn auch so enorm HOCH? Warum dazu eine hohe Mauer ringsumher von 8800 km Länge?
Vergleiche damit die "chinesische Mauer": Der Abschnitt zwischen Shanhaiguan, Yumenguan und Yangguan ist mit einer angegebenen Länge von 3.460 km als „längste Mauer der Welt“ im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet

Resümee zum Thema Wichtigkeiten: Was für Jehova wichtig ist anderes als für Menschen also momentan zweierlei Ding.
Aber wer setzt sich durch? Kein Mensch! Auch kein Satan-Gott-dieser-Welt"!
Das Dasein allein mit der Wichtigkeit von Schadenfreude zu verbringen, erspart zwar Kreativität, macht aber das Leben zu einem "Haschen nach Wind" wie König Salomo schrieb.

Jetzt bitte keinen Proteststurm, es ist ja alles NUR meine winzige Meinung unter 8 Milliarden Menschen.
Tja und die allgemeine verbreitete übliche Meinung kenne ich zur genüge, verschont mich damit. Simples ja / nein genügt mir als Feedback. Begründung wäre allerdings angenehm.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 118
Registriert am: 26.09.2017


RE: Was ist das Wichtigste?

#20 von Schrat , 26.09.2017 21:01

Lieber Klaus,

die Frage "Was ist das Wichtigste?" war ja entstanden, weil Jurek in der Bibel einen Unterschied zwischen Wichtigem und weniger Wichtigem machen wollte und daraus Schlußfolgerungen zog, die bedeuteten, daß man gewisse Teile der Bibel nicht oder nicht so stark beachten brauche.....

Da dem aber nicht so sein kann, weil, wie die Bibel sagt, die ganze Schrift nützlich und wichtig ist zur Unterweisung, Erziehung in der Gerechtigkeit usw (2. Tim 3:16). Daraus folgt logisch, daß die ganze Schrift wichtig ist, und daß man diese Unterscheidung nicht machen kann!

Ich kann daher Deiner Analyse und der Schlußfolgerung daraus nicht folgen.


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 26.09.2017 | Top

RE: Was ist das Wichtigste?

#21 von Klaus Jg34 , 26.09.2017 21:20

Schrat, zur Kenntnis genommen.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 118
Registriert am: 26.09.2017


RE: Was ist das Wichtigste?

#22 von Jurek , 27.09.2017 07:10

Hallo Schrat,

bevor ich gleich außer Haus gehen muss, kurz eine Meinung von mir:
Deine Erklärung erscheint mir missverständlich, dass mein Beweggrund zu dem Thema war, "dass man gewisse Teile der Bibel nicht oder nicht so stark beachten brauche".
Das ist einfach falsch, wenn du schon das Wort "nicht" da einflechtest, was der Tatsache nicht entspricht.
Ich habe nie gemeint, dass in der Bibel etwas ist, was keiner Beachtung wert wäre!
Ich unterscheide aber, was "nur" wichtig oder von anderer Bedeutung ist, und was dagegen Lebenswichtig ist!
Man wird z. B. nicht aufgrund auswendig gelernte Stammbäume der Israeliten gerettet werden! Das ist zwar NICHT Unbedeutend (um das pauschal so zu bezeichnen), sondern für die Rettung ist das nicht von Bedeutung! Darum geht es mir.
Das heißt praktisch, wenn ich nicht weiß ob ich morgen noch lebe, sollte ich die Bibel nicht anfangen ab 1.Mose 1:1 zu lesen sondern bei den Evangelien und erkennen, was mich retten wird! Auf das kommt es an, und nicht, wenn ich auch die Bücher Mose auswendig kennen würde, aber habe noch keine Zeit gehabt das Wesentliche zu meinem Heil zu erfahren und sterben muss…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was ist das Wichtigste?

#23 von Klaus Jg34 , 30.09.2017 15:00

Die Frage nach dem Wichtigsten hängt auch mit "dem Roten Faden" zusammen.
In dem entsprechenden Thread findet man weitern Stoff.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 118
Registriert am: 26.09.2017


RE: Was ist das Wichtigste?

#24 von Isai , 30.09.2017 15:41

Hallo Klaus,

gerade habe ich deinen Beitrag hier gelesen (weitere von dir noch nicht) und kann sagen, dass das Trennen und Zusammenfügen durch JHWH (für mich) "Speise zur rechten Zeit ist" und ich es inzwischen genauso sehe.

Allein schon dafür sei dir und unserem VATER Dank.

Auch die anderen von dir angeführten Punkte in diesem Beitrag finde ich nachvollziehbar.

Liebe Grüße,

Isai


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012


RE: Was ist das Wichtigste?

#25 von Klaus Jg34 , 30.09.2017 19:33

Hallo Isai, Danke für Deine Positive Rückmeldung. Da selten, freue ich mich besonders.
Mehr über mich findest Du über die Liste meiner Beiträge in meinem Profil.
Und über meine 2 Homepages www.weltverbesserung.eu und www.prueter.eu
hier im Forum treffen wir uns hoffentlich öfter.

Ich bin auch im Forum: http://www.bechhaus.de/phpBB2/index.php?...50d3ebf69f601e7 als OpaKlaus
und ebenso in: http://www.brainstorm.center/search.php?...d=active_topics als OpaKlaus
auch in http://www.4religion.de/ als OpaKlaus
in: http://www.denkforum.at/
war in: http://forum.sektenausstieg.net/activity.php
Gruß Klaus


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 118
Registriert am: 26.09.2017

zuletzt bearbeitet 30.09.2017 | Top

   

Allgemeine Fragen
Exkommunikation und die Folgen daraus...

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen