Warum lässt Gott das Böse zu ?

#1 von Philos , 11.02.2010 16:22

Liebe Leser,
die Frage : Warum lässt Gott das Böse zu ? ist eine der am häufigsten gestellten Fragen. Um die richtigen Antworten darauf zu finden sollten wir Gott selbst antworten lassen. Gleich zu Beginn sollten wir verstehen, dass Gottes Gedanken weit über den Gedanken der Menschen stehen wie geschrieben steht : "8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr; 9 sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken." - Jesaja 55:8-9. Bei unserer Suche nach den richtigen Antworten werden wir also erwartungsgemäß Gedanken Gottes entdecken auf die wir Menschen nie gekommen wären.

Beginnen wir also mit einem ersten Grund, warum Gott das Böse zuließ.
Nachdem Gott das erste Menschenpaar erschaffen hatte sprach er zu ihnen : "Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde" - 1Mose 1:28. War dies nicht ein klarer Auftrag ? Und was sagt Gott selbst in der Bibel über göttliche Aufträge? 10 Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, bis er die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht hat und dem Sämann Samen gegeben hat und Brot dem, der ißt — 11 genauso soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht: es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe! - Jesaja 55:10-11. Gott gibt nicht bei der ersten Schwierigkeit gleich auf ! Er steht zu seinem Wort ! Trotz Rebellion des ersten Menschenpaares blieb also der Auftrag gültig "Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde" !

Sollten wir nicht darüber dankbar sein, dass Gott das Böse zuließ damit das erste Menschenpaar und die nachfolgenden Generationen fruchtbar sein konnten und wir schließlich geboren wurden ? Aus Gottes Sicht nicht nur eine weise Entscheidung sondern auch noch eine liebevolle dazu. Und aus deiner Sicht ?

Mit freundlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 11.02.2010 | Top

RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#2 von Philos , 12.02.2010 16:59

Liebe Leser,
was mich ganz besonders beeindruckt ist

der zweite Grund, warum Gott das Böse zulässt :
Bis zum Zeitpunkt der Rebellion im Garten Eden hatte Gott verschiedene Wesen in seinem Bilde erschaffen : seinen einziggezeugten Sohn, (später unter dem Namen Jesus bekannt geworden), die Seraphe, Cherube und Myriaden von Engeln im Himmel sowie die Menschen auf der Erde. All diese Geschöpfe waren Kinder Gottes mit der Aussicht auf ewiges Leben. Aber keines dieser Geschöpfe besaß die "göttliche Natur" auf der höchsten Stufe : die Unsterblichkeit.

Mit der Rebellion Satans und des ersten Menschenpaares war plötzlich die Möglichkeit entstanden, Geschöpfe der göttlichen Familie unter widrigsten Umständen völlig auf die Probe zu stellen und den Siegern die höchste Lebensstufe durch eine Wandlung ihrer Natur zur göttlichen Natur zu ermöglichen. Genau dies beschloss Gott nach dem Sündenfall und äußerste es in verschlüsselter Form im Garten Eden als er zur "Schlange! sagte : "Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er wird dir den Kopf zermalmen, und du, du wirst ihm die Ferse zermalmen." - 1Mose 3:15. Diese Feindschaft wird im Buch der Offenbarung beschrieben : "1 Und ein großes Zeichen erschien im Himmel: eine Frau ... 2 Und sie war schwanger und schrie in Wehen und Schmerzen der Geburt. 3 Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel: siehe, ein großer, feuerroter Drache, ... Und der Drache stand vor der Frau, die gebären sollte, um ihr Kind zu verschlingen, wenn sie geboren hätte. 5 Und sie gebar einen Sohn, einen männlichen, der alle Heidenvölker mit eisernem Stab weiden wird; und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron... 17 Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den übrigen von ihrem Samen, welche die Gebote Gottes befolgen und das Zeugnis Jesu Christi haben." - Offenbarung 12:1-17.
Dieser "Same" besteht aus Jesus und den Gliedern seines Leibes, die wiedergeborenen Christen (die "Übrigen ihres Samens").

Dadurch, dass Gott das Böse zuließ, ermöglichte er also Jesus und zahlreichen unvollkommenen Menschen die göttliche Natur auf der höchsten Stufe zu erlangen : 33 O Tiefe des Reichtums, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Entscheidungen, wie unerforschlich seine Wege! 34 Denn wer hat die Gedanken des Herrn erkannt? Oder wer ist sein Ratgeber gewesen? 35 Wer hat ihm etwas gegeben, sodass Gott ihm etwas zurückgeben müsste? 36 Denn aus ihm und durch ihn und auf ihn hin ist die ganze Schöpfung. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen. - Römer 11:33-36

Hallelu-JAH !
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 12.02.2010 | Top

RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#3 von Maranate , 13.02.2010 18:55

Lieber Philos!

Zitat

Sollten wir nicht darüber dankbar sein, dass Gott das Böse zuließ damit das erste Menschenpaar und die nachfolgenden Generationen fruchtbar sein konnten und wir schließlich geboren wurden ? Aus Gottes Sicht nicht nur eine weise Entscheidung sondern auch noch eine liebevolle dazu. Und aus deiner Sicht ?



Ich kann hier deinem Gedankengang nicht wirklich folgen. Warum denkst du, dass es erst durch das 'Böse' möglich war, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren? Adam und Eva waren vollkommen erschaffen und hätten sich als solche vermehren sollen. Ihre Nachkommen wären dann ebenso vollkommen und rein gewesen, ohne Sünde. Alle Menschen hätten dann die uneingeschränkte Gemeinschaft mit Gott genießen können und im perfekten Garten Eden gelebt.

Wenn du damit meinst, dass Adam und Eva sündigten, weil sie sich der Sexualität hingaben, denke ich, dass dieser Schluß falsch wäre, denn die beiden waren Eins im Sinne der Ehe, weshalb dies alleine noch keine sündige Handlung dargestellt hätte.

lg. Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#4 von Maranate , 13.02.2010 19:01

Zitat
Aber keines dieser Geschöpfe besaß die "göttliche Natur" auf der höchsten Stufe : die Unsterblichkeit.


Ich bin da nicht ganz dieser Meinung. Da die ersten Menschen vollkommen erschaffen waren, gehe ich doch davon aus, dass sie nie gestorben wären, denn der Tod kam erst in die Welt, nach dem Sündenfall.

Das 'Leben' im Sinne Gottes ist doch unsterblich. Jeder Wiedergeborene lebt ewig - später dann in der ewigen Gemeinschaft mit Gott in seinem Reich. Solange wir nicht durch seinen Geist wiedergeboren sind, ist der Mensch lediglich geistlich tot - weshalb er auch keine Gemeinschaft mit Gott haben kann.
Aber der physische Tod kam ebenso erst mit dem Sündenfall in diese Welt, und diesem können selbst Wiedergeborene nicht aus dem Weg gehen.

lg Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#5 von Philos , 14.02.2010 14:43

Liebe Maranate,

als Adam und Eva sündigten und Gott sie zum Tode verurteilte hatten sie noch keine Kinder. Wir können also dankbar sein dass Gott ihnen genug Zeit ließ um Kinder zu zeugen sonst wären wir niemals geboren worden. Natürlich waren die sexuellen Beziehungen nicht Sünde denn Gott hatte ihnen ja den Auftrag gegeben : „Seid fruchtbar und mehrt euch“ was ja nur durch die Sexualität möglich war die Gott ersonnen hatte.

Wenn die Menschen von Anfang an unsterblich gewesen wären hätte die Drohung Gottes, sie würden sterben falls sie sündigen würden, überhaupt keinen Sinn ergeben. Und warum schreibt dann Paulus, dass Menschen erst bei der Auferstehung Unsterblichkeit erlangen wenn sie sie von Anfang an hätten ? – 1Korinther 15:53-54.

Ich empfehle dir, meine beiden Einleitungskommentare noch einmal zu lesen und über die zitierten Bibeltexte unter Gebet nachzudenken.

Mit freundlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#6 von Maranate , 17.02.2010 10:30

Lieber Philos,

irgendwie scheinen wir da ganz unterschiedlich zu denken, oder geprägt zu sein.

Du meintest:
"als Adam und Eva sündigten und Gott sie zum Tode verurteilte hatten sie noch keine Kinder. Wir können also dankbar sein dass Gott ihnen genug Zeit ließ um Kinder zu zeugen sonst wären wir niemals geboren worden."

Man kann das so doch gar nicht wissen, ob wir sonst geboren worden wären oder nicht? Das sehe ich als reine Spekulation an, denn das erste Menschenpaar hätte sich auch sonst vermehrt und damit die ganze Erde besiedelt. Dies ganze hat ja mit dem "Sündenfall" und all dem "Bösen" auf Erden kaum was zu tun.

liebe Grüße
Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#7 von Philos , 17.02.2010 14:19

Liebe Maranate,
Spekulation wäre doch eine Theorie, hier haben wir es doch aber mit der Praxis aus der hl Schrift zu tun.
Hatte Gott nicht gesagt : 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben. 1Mose 2:17.Wenn also Gott Adam und Eva sofort hingerichtet hätte nachdem sie gesündigt hatten, wie hätten wir da geboren werden können da wir doch ihre Nachkommen sind ?

Es ist wirklich schade, dass du nicht erkannt hast wie weit Gott gedacht hat und wie liebevoll er uns und der ganzen Menschheit eine Chance gab. Wir sind in die Welt geboren worden und haben die wunderbare Aussicht, als wiedergeborene Christen die göttliche Natur zu erlangen und die Ewigkeit im himmlischen Hause des Vaters verbringen zu dürfen.

Du darfst natürlich anderer Meinung sein als ich.
Ich habe bisher zwei Gründe angeführt, warum Gott das Böse zulässt und welche Möglichkeiten sich für uns dadurch ergaben. Wie beantwortest du die Frage mit der hl Schrift : "Warum lässt Gott das Böse zu ?"

Mit herzlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#8 von Maranate , 17.02.2010 17:18

Lieber Philos,

ich denke schon, dass ich erkannte, wie liebevoll Gott mit uns ist und wie weit er dachte, denn immerhin wusste er von Anfang an, dass der Sündenfall kommt usw.. Aus meiner Erkenntnis der Hl. Schrift wurden Adam und Eva aber auch sofort gerichtet, denn der geistliche Tod trat sofort ein und auch der physische Tod nahm im Verfall seinen Lauf, denn das Altern gab es vorher auch nicht.

Nach meiner Meinung ließ Gott den Sündenfall aus dem einen Grund zu, da er keine Marionetten haben will, sonder alles 'freiwillige' Anbeter möchte, die ihm aus freien Stücken dienen und gerne zu ihm kommen. Wäre es ihm nicht letztlich darum gegangen, hätte er ohnehin mit Leichtigkeit eine ganz neue Schöpfung machen können.

Da der Sündenfall nun mal so eintrat, sind wir eben mit der Erbsünde belastet und haben die Rettung durch Jesus Christus nötig und dürfen die Gnade Gottes in Anspruch nehmen. Hätte es keinen Sündenfall gegeben, dann wären wir quasi vollkommene Nachkommen, die ewig leben würden. Durch die Errettung Jesu leben wir nun aber auch ewig - später dann direkt in seiner Gegenwart. Jene Menschen, die sich (auch freiwillig) gegen Gott entscheiden, existieren genauso ewig - aber dann leider in der ewigen Verdamnis ohne der Gemeinschaft Gottes, von der ohnehin zuerst mal jeder Mensch getrennt ist, durch die Sünde. Diese Trennung kann einzig und alleine Jesu durch sein vergossenes Blut aufheben.

Du stellst die Frage: "Warum lässt Gott das Böse zu?" nun auch direkt an mich, wie ich das sehe. Wie ich schon erklärte, weil er keine Marionetten haben will, sondern FREIWILLIGE. Wir haben durch den Sündenfall jetzt die Wahl, welche Adam und Eva so nicht hatten.

Andrerseits gibt es aber immer noch so viel Böses auf dieser Welt, wo die Menschen sich auch fragen, weshalb muss das alles passieren. Gleich wie ich mich damals fragte, warum unternimmt Gott nichts gegen meinen Missbrauch, warum lässt er so viele Leute verhungern etc.
Ich denke die Antworten auf solche Fragen bekommen wir im Römerbrief. Gott gab die Menschen in ihre Begierden dahin und überließ sie sich selbst. Er zog sich also zurück. Wer aber ihn auch aufrichtigem Herzen sucht, von dem lässt er sich auch finden und spendet Trost und gibt Hoffnung, sowie Heilung durch die Vergebung, welche wir allesamt nötig haben.

Verstehst du meine Gedankengänge so besser?
lg Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#9 von Philos , 17.02.2010 19:02

Liebe Maranate,
ich danke dir für deine Antwort durch die du mit mitteilst, dass deiner Meinung nach
- Gott von Anfang an gewusst hätte, dass der Sündenfall kommen würde
- und dass Gott den Sündenfall zuließ, weil er keine Marionetten wollte.
Es fällt sofort auf, dass du mit keinem Bibelzitat deine Antwort beweisen kannst, was kein Wunder ist da es sich nur um eine Annahme vieler religiöser Führer handelt.

1) Gott weiß nicht alles im Voraus :
Nehmen wir das Beispiel als Gott Abraham auf die Probe stellte. Warum ihn auf die Probe stellen wenn er doch schon alles im Voraus wissen würde ? So aber ließ Gott Abraham durch einen Engel sagen als er bereit war, ihm seinen Sohn Isaak zu opfern : "Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm gar nichts; denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest, weil du deinen einzigen Sohn nicht verschont hast um meinetwillen!" - 1Mose 22:12. Als später die Israeliten sündigten indem sie ihre Kinder dem Moloch opferten sagte Gott : „Sie haben auch die Höhen des Tophet im Tal Ben-Hinnom gebaut, um ihre Söhne und Töchter mit Feuer zu verbrennen, was ich ihnen nie befohlen habe und was mir nie in den Sinn gekommen ist.“ – Jeremia 7:31. Wenn Gott sagt, ein solch abscheuliches Vebrechen ist ihm „nie in den Sinn gekommen“ wußte er also nicht im Voraus, dass die Israeliten so handeln würden.

2) Dass Gott das Böse zuließ hat nichts damit zu tun dass er keine "Marionetten" will :
Schon Milliarden Jahre vor dem Sündenfall hatte Gott Engel erschaffen die über den freien Willen verfügten.- Hiob 38:4-7; Hesekiel 28:15. Vom Anfang der Schöpfung wollte Gott also schon keine Marionetten und nicht erst seitdem "Die Urschlange" sowie Adam und Eva sündigten !

Liebe Maranate, du hast meine bisherigen 2 mit der Bibel belegten Gründe, warum Gott das Böse zuließ, nicht mit der hl Schrift widerlegt. Prüfe bitte die Belehrungen deiner Unterweiser wie auch das was ich dir sage anhand der Schrift wie Paulus schrieb : "prüft aber alles, das Gute haltet fest!" - 1Thessalonicher 5:21.

Mit aufrichtigem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 17.02.2010 | Top

RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#10 von Philos , 18.02.2010 05:50

Liebe Leser,

natürlich ist Gott fähig, die Zukunft im Voraus zu verkünden :
10 Ich habe von Anfang an verkündigt, was hernach kommen soll, und vorzeiten, was noch nicht geschehen ist. Ich sage: Was ich beschlossen habe, geschieht, und alles, was ich mir vorgenommen habe, das tue ich. - Jesaja 46:10.
Das ist gar keine Frage.
Gott ist aber nicht der Sklave seiner Fähigkeit und macht nur davon Gebrauch wenn er es für nötig hält. Er ließ z.B. zahlreiche Prophezeiungen in die Bibel niederschreiben um unseren Glauben dadurch zu stärken da wir auf diese Weise mit Sicherheit wissen, dass Jesus der verheißene Messias ist.

Aber wir sind ja beim Thema : Warum lässt Gott das Böse zu ?
Zwei Gründe kennen wir bereits.

Mit freundlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010

zuletzt bearbeitet 18.02.2010 | Top

RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#11 von Jurek , 18.02.2010 09:03

Ich denke auch, dass GOTT ist allmächtig und allwissend – wie wohl ER aus seiner Vorherwissenheit nicht immer gebrauch macht = beginnend mit Adam und Eva, über viele andere Ereignisse.
ER schafft was, beurteilt es als „sehr gut“ und damit müsste es sehr gut alles funktionieren, denn die Voraussetzungen dafür sind geschaffen – ohne dass ER sich in den Willen des Menschen „einmischt“… So wie Maranate schreibt: GOTT will keine Marionetten.
Übrigens ich bin inzw. nicht der Meinung, dass der Mensch einen FREIEN Willen hat (denn FREIER Wille [was von GOTT bestimmt wäre] sollte ungestraft bleiben), sondern er hat EIGENEN Willen =(wie mich jemand anderer diesbezüglich belehrte).
Ein anderes Thema (an einer anderen Stelle) wäre, ob die Bösen (wie die @Maranate meint) wirklich ewig leben werden ……

Aber um beim Thema zu bleiben, finde ich das sehr gut (!), dass dieses durchaus wichtige Thema behandelt wird.
Nicht nur, weil unterschiedliche Meinungen dazu gibt – und oft auch keine (geschweige auf der Bibel begründete) gute Antworten dazu gibt, sondern das ist ein Thema, welches die allermeisten Menschen schon beschäftigt, bevor sie überhaupt was von der Bibel wissen wollen.
Viele aber, die schon Christen wurden, haben aber auch noch keine (oder keine überzeugende und biblische) Antwort darauf…
Also wichtig genug!

Liebe Grüße!


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 18.02.2010 | Top

RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#12 von Philos , 18.02.2010 14:49

Hello,

verschiedene christliche Kirchen und Gruppen lehren, dass Gott das Böse für immer zulassen würde
In ihren Vorstellungen würde der Satan und seine Dämonen die Verdammten ewig in einer sogennanten "Hölle" quälen !
Wenn dies der Fall wäre hätten Satan und die Dämonen mit ihrer Rebellion gewonnen. (Was könnte es z.B. Schöneres geben für Sadisten als die Erlaubnis zu haben, unzählige Opfer ständig quälen zu dürfen ? Eine Ewigkeit lang !). Die Höllenlehre ist Gott entehrend ! Wie könnte ein Gott der Liebe so etwas zulassen ?

Die Bibel zeigt, dass Satan bisher noch nie in einer Hölle war. Im Gegenteil, er hatte Zugang zum Himmel (Hiob 1:6-12; 2:1-7) bis er nach Jesu Worten im 1.Jahrhundert aus dem Himmel hinausgeworfen wurde :
31 Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden. - Johannes 12:31.
... Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen! 18 Da sprach er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. - Lukas 10:17-18.


Erst in Zukunft wird Satan nach dem Ende der "1000 Jahre" in den "Feuersee" geworfen :
10 Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit... 14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen. - Offenbarung 20:10+14-15.
Das Buch der Offenbarung wurde in symbolischer Sprache geschrieben die nur wiedergeborene Christen mit der Hilfe des hl Geistes verstehen können. Es gibt keine buchstäbliche Hölle ! Der Feuersee bedeutet den 2. Tod aus dem es nie eine Auferstehung geben wird. Das Böse wird dann für immer verschwunden sein ! Hallelu-JAH !

In brüderlicher Zuneigung
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#13 von Maranate , 19.02.2010 16:11

Zitat
Es fällt sofort auf, dass du mit keinem Bibelzitat deine Antwort beweisen kannst, was kein Wunder ist da es sich nur um eine Annahme vieler religiöser Führer handelt.



Wisst ihr, es geht hier doch wohl nicht darum, dass man für alles was man äußert ständig eine passende Bibelstelle präsentieren, muss, oder etwa doch??
Natürlich könnte ich meine obigen Aussagen alle mit Stellen aus der Bibel belegen - aber wozu sollte ich??
Wenn es euch nur darum geht, dann werde ich hier wohl eher kaum noch mitschreiben wollen, denn auch wenn man sich so mit Geschwistern trifft, redet man normal mitteinander und zitiert nicht laufend irgendwelche Bibelstellen.

Außerdem steht nirgends geschrieben, dass wir immer und überall EINER Meinung sein müssen. Klar prüfe ich eure angegebenen Stellen nach und behalte das Gute!! Aber ich sehe es dennoch nicht so wie du Philos, daran wird sich kaum was ändern, denn Gott ist nun mal allwissenden!!

schönes Wochenende
Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009


RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#14 von Jurek , 19.02.2010 18:24

Ich persönlich finde es, dass man bestimmte Sachen aus zumind. zwei Richtungen betrachten kann…
Wobei sei hier erwähnt, dass Lukas hat darüber berichtet, dass die Beröher besser dran waren als die Christen in der Thessalonich, weil diese sorgfältig nachforschten (das überprüften), ob das berichtete wirklich in der Schrift eine Grundlage findet. Oder das nur so dahingesagt wurde, wie das viele andere auch tun.
Von daher unterteilt sich wohl unsere Unterhaltung hier Bereichmäßig zwischen Allgemeinem und Biblischbezogenem. HIER bei diesem Thema geht es um eine biblische Antwort. Und wenn es um biblische Fragen geht, da wird es oft insofern „brennzlich“, weil wenn wer was nur da meint (und da gibt es die unterschiedlichsten Meinungen), dann wollen die Leser schon erfahren, wo derartiges in der Bibel stehen soll. Das ist wohl berechtigt, oder? Denn behaupten kann jeder mal was.
Natürlich soll damit niemand zu was gedrängt werden oder sich gedrängt fühlen, aber zu irgend-einer Aussage da, darf man nachfragen, woher man das hat. Nicht nur der "Standart", welches man schon gelernt hat, sondern Manches anhand gerade der Bibel zu hinterfragen. So kann man nur was dazu lernen (um sich GOTT zu nähern), wie ich meine.
Das bedeutet, dass wir Christen sich mit der Bibel beschäftigen, die unsere Leuchte für unsere Füße ist. Den Schwert des Geistes, sollten Christen gebrauchen, weil sie (nur dann) Soldaten CHRISTI sind.
Wenn sich Geschwister im HERRN nur mal so wo treffen, dann werden sie natürlich nicht zu jeder ihrer Aussagen Bibelstellen nennen – das ist klar, aber das ist hier auch nicht so gemeint. Beim einem Hausbibelkreis aber, wo man Bibel betrachtet, wäre das aber durchaus erwünscht. Oder ist das bei euch anders? Sicher nicht, oder?

Fragen darf man (und das muss nicht immer sofort beantwortet werden. Manchmal braucht man einfach Zeit fürs nachsinnen, nachschlagen u.s.w.) – wie z.B. dass Fakt ist, dass JEHOVA GOTT sowohl allmächtig, wie auch demnach allwissend ist. Die Frage ist nur, ob ER seine Allmacht IMMER anwendet (zumal ER die Menschen nicht als ‚Marionetten’ schuf), wie auch seine Fähigkeit immer nutzt, alle Dinge im Voraus zu wissen. Denn es reicht dann fairer weise nicht einfach zu meinen „Gott ist nun mal allwissenden!!“, wenn man nicht die Sache mit Abrahams Prüfung erklären mag. Dann wird so eine Sache nicht überzeugend – zumindest für mich (und wohl kaum welche Mitleser).
So meint man auch (so meine Erfahrung) über das Dogma der Trinität, und dass man das alles auch mit der Bibel 100% beweisen kann, - bis man darum bietet…

WENN schon hier ein biblischer Austausch von Gedanken geführt wird, ohne nur mal zu philosophieren, so darf man auch konkret auch (wie die Beröer) zu hinter-fragen dürfen.
Sehe ich das falsch?

Und gerade bei so einer wichtigen Frage: WARUM LÄSST GOTT DAS BÖSE ZU? =(wo ER doch ja LIEBE ist!), hilft wenig nur eigene Meinung zu geben (und jeder gibt dazu seine pers. [z.T. andere] Meinung ab…), wenn man diese nicht biblisch untermauern kann/will oder wie auch immer – gerade, weil auch viele der ‚Wiedergeborenen’, selber dazu keine Antwort direkt aus der BIBEL kennen. Und das hier auszuarbeiten (denn die Bibel ist kein Roman), ist doch nicht schlecht, oder? Es muss aber nicht alles schnell und gleich sein. Nutzen aber davon zu tragen und was u. U. Neues zu erfahren, finde ich pers. nicht schlecht.

So meine Meinung dazu.

Herzliche Grüße!


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 19.02.2010 | Top

RE: Warum lässt Gott das Böse zu ?

#15 von Philos , 20.02.2010 22:39

Liebe Maranate,

wir haben uns ganz nett unter "Medizinisches" über Familie, Alter, Brotbacken usw unterhalten ohne ständig Bibeltexte zu zitieren. Es geht also und wenn dies deinem Muster brüderlicher Gespräche entspricht können wir weiter so miteinander reden über Gesundheistfragen, Kindererziehung, usw.

Wenn allerdings ein Thema behandelt wird wie z.B. "Warum lässt Gott das Böse zu ?" erwarten Leser Informationen aus der hl Schrift. Wie oft haben Jesus und seine Jünger das AT im NT zitiert ? Wir finden dort hunderte Bibelzitate ! Sollte dies nicht für uns ein Muster sein für unsere Glaubensgespräche ?

Natürlich können wir unterschiedliche Meinungen haben aber letztendlich kann nur die wahr sein die im Einklang mit der hl Schrift ist. Wäre es weise, an Lehren festzuhalten die der Bibel widersprechen ? Sollte Gedankenaustausch in einem christlichen Forum nicht genau diesem Zweck dienen : die Findung der göttlichen Wahrheit, um uns im Glauben zu stärken ? Wird nicht genau dadurch Gott und Jesus geehrt sowie die Zuverlässigkeit der Bibel als Quelle der Wahrheit bekräftigt ?

Wir haben bisher in verschiedenen Beiträgen einige Dinge über Gott durch Bibelzitate gehört die uns neu erscheinen mögen wie z.B.
- Gott ist nicht allgegenwärtig oder überall
- Gott weiß nur alles im Voraus was er im Voraus wissen will

Hier noch eine zusätzliche Frage : Kann Gott wirklich alles ?
Manche werden schon allein über diese Frage empört sein, aber was sagt die Bibel dazu ?
- Gott, der nicht lügen kann... Titus 1:2 Schlachter 2000
- und da Gott nicht lügen kann ... Hebräer 6:18 Schlachter 2000

Möge nun jeder Leser selbst aufgrund der Bibel entscheiden ob Gott alles kann ?
Ich für meinen Teil finde es sehr beruhigend, dass Gott nicht lügen kann

Mit freundlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


   

Erlösung - Vorbild Tempel Israels
Ist die Taufe zur Errettung „notwendig“ ?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen