RE: Seele

#106 von Topas , 07.10.2017 09:20

Jurek,

auch für 'ausreichend' gilt die Relativität. Vielleicht beantwortet dir ja jemand deine Fragen. Mir ist das zu 'verbissen' und du würfelst alles zu sehr durcheinander.

Wie kommst du beispielsweise auf so einen Satz, der nichts von dem enthält, was ich mitteilte:

Zitat
Sind nach deiner Meinung ALLE Hebräischen und Hellenischen Worte mit jeweils NUR EINER Grundbedeutung und alle andere Anwendungen dazu sind nur Metaphorisch gemeint?



Wie kannst du mich solchen Quatsch fragen? Wie kommst du auf sowas?

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Seele

#107 von Topas , 07.10.2017 09:34

Letzter verzweifelter Versuch:

Herz = Organ und Metapher für Liebe

Seele= 'Organ' und Metapher für Leben

usw.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Seele

#108 von Jurek , 07.10.2017 10:17

Hallo Topas,

du fragst, wie kann ich dich so einen Quatsch fragen:
Sind nach deiner Meinung ALLE Hebräischen und Hellenischen Worte mit jeweils NUR EINER Grundbedeutung und alle andere Anwendungen dazu sind nur Metaphorisch gemeint?
Und wie ich auf so etwas komme?

Ich komme auf so etwas, weil allgemein (das ist doch nicht nur weine „Weißheit“!) wird der Begriff „Seele“, wie viele andere Begriffe auch, unterschiedlich in der Bibel wiedergegeben, abhängig von dem Zusammenhang.

Zur Klärung dazu gehst du ja auch nicht auf meine konkrete Fragen ein in Bezug auf GOTTES Seele; Tier Seele etc. Für dich scheint das alles ungeklärt zu sein.
Du meinst, dass die Seele nur eine Bedeutung hat, die wir nicht kennen, und nur Metaphorisch umschreibt was anderes, wie z. B. Herz u.s.w.
Das kann ich zwar verstehen, aber nicht nachvollziehen, wenn du meine Fragen nicht wirklich behandelst, die ich in Verbindung mit Bibelstellen dir stellte.

Denn wie kommst du auf die Idee (woher hast du diese Erkenntnis?) dass die „Seele“ in der Bibel oft metaphorisch gemeint ist und damit anscheinend auch im Mat 10:28, aber eigentlich nur EINE Grundbedeutung hat die wir nicht kennen?
Du behauptest zwar damit was, was sonst zwar zu verstehen ist, aber nicht, woher du zu dieser Erkenntnis kommst als der einzigen Grunddefinition von „Seele“.
Das kann ich eben nicht nachvollziehen noch dazu wirklich überzeugende Gründe finden.

Aber wie erwähnt, sei es drum. Denn wie ich auch zu schreiben pflege: Es gibt für mich Wichtigeres als das. Aber ich meine, dass man u. a. Mat 10:28 sollte schon genau verstehen! Denn wenn man dieses nicht wirklich versteht, dann mangelt es an Grundlegendem.

Aber jetzt weiter das zu Zerreden hat wohl keinen Sinn, ohne dass du wirklich dich ins Diskussion einlässt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Seele

#109 von Klaus Jg34 , 07.10.2017 13:09

http://www.rhetorik-seminar-online.com/metapher-definition-metapher-beispiel:
Metapher ist eine Übertragung. Sie überträgt dabei die Bedeutung des einen Wortes auf die eines anderen. Aus der Spitze des Baumes wird so zum Beispiel die "Baumkrone" oder aus einer Verzweigung zweier Äste wird die "AstGabel“. Dank ihrer Hilfe kann man einen Ausdruck vorstellbarer und damit verständlicher gestalten. Der Trick dabei ist, dass man einen Ausdruck nicht wörtlich, sondern im übertragenen, bildlichen Sinne nimmt. Man bezeichnet es als „metaphorisch“. Metaphern sind sprachliche Bilder.

Es gibt in der Bibel sehr viele Wörter/Begriffe mit mehrfacher Bedeutung, wie das eben in allen Sprachen so ist.

"Himmel", "Erde", "Feuersee", "Könige", usw. sind z.B. solche Wörter. In unserer Alltagssprache gibt es z.B. die Mehrfachbedeutung von "Mutter" u. 'Mutter'.

Es gibt außerdem noch die metaphorische Anwendung und Bedeutung von Wörtern.
Die Kommunikation von Menschen untereinander erfordert das bei der wachsenden Gedankenwelt zwingend.

Wer da keine allgemeingültigen Bedeutungen und Definitionen von Wörtern und Begriffen akzeptiert,
sondern nur solche, die in seinen eigenen Augen recht sind, der Mißbraucht seine Muttersprache und jegliche Fachsprachen,
der hat aber ein großes Spielfeld für unnütze, mutwillige Streitereien und evtl. seinen SPASS daran.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 112
Registriert am: 26.09.2017


RE: Seele

#110 von Jurek , 07.10.2017 13:30

Entscheidend war bei der Diskussion auch die genaue Klärung dessen, was besagt eigentlich dieser Begriff "Seele" bei Mat 10:28 (an die eineinhalbdutzend Mal bei Mat.-Ev. verwendet!)?
Wer das nicht genau weiß, der kann doch mit dieser Stelle die an jeden von uns gerichtet ist und voraussetzt, dass wir es wissen was dieser Begriff dort bedeutet(!), nichts anfangen!
Darüber sollte man nachdenken und die Erklärung dazu hier kundtun. Ich habe das getan. Wirklich biblisch widerlegt wurde das nicht, noch wirklich erklärt, was diese Stelle wirklich besagt.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Seele

#111 von Topas , 07.10.2017 15:33

Zitat von Jurek im Beitrag #108
Hallo Topas,

du fragst, wie kann ich dich so einen Quatsch fragen:
Sind nach deiner Meinung ALLE Hebräischen und Hellenischen Worte mit jeweils NUR EINER Grundbedeutung und alle andere Anwendungen dazu sind nur Metaphorisch gemeint?
Und wie ich auf so etwas komme?

Ich komme auf so etwas, weil allgemein (das ist doch nicht nur weine „Weißheit“!) wird der Begriff „Seele“, wie viele andere Begriffe auch, unterschiedlich in der Bibel wiedergegeben, abhängig von dem Zusammenhang.


Deine Frage bleibt trotzdem völlig unsinnig. Wieso soll 'alle hebräischen und hellenischen Worte mit jeweils nur einer Grundbedeutung und alle anderen Anwendungen dazu sind nur metaphorisch gemeint' meine Ansicht darüber sein?
Das ist eine pure Unterstellung und vom Sinn her Blödsinn. Sowas verbreite ich nicht, also behaupte dies auch nicht von mir, nicht mal wenn du dies als Frage nach meiner angeblichen Meinung formulierst.
Wenn du etwas nicht verstehst, kannst du es mir nicht hintenrum anlasten.

Zitat von Jurek im Beitrag #108


Für dich scheint das alles ungeklärt zu sein.


Schon wieder eine freche Unterstellung! Wieso meinst du, für andere sei alles ungeklärt, nur weil deiner Ansicht widersprochen wird und auf deine fehlerhaften Wortersetzungen verwiesen wird?

Zitat von Jurek im Beitrag #108

Du meinst, dass die Seele nur eine Bedeutung hat, die wir nicht kennen, und nur Metaphorisch umschreibt was anderes, wie z. B. Herz u.s.w.
Das kann ich zwar verstehen, aber nicht nachvollziehen, wenn du meine Fragen nicht wirklich behandelst, die ich in Verbindung mit Bibelstellen dir stellte.


Nein, offensichtlich verstehst du es nicht mal im Ansatz. Deine Fragen dazu sind irrelevant, weil sie thematisch nicht passen.

Zitat von Jurek im Beitrag #108

Denn wie kommst du auf die Idee (woher hast du diese Erkenntnis?) dass die „Seele“ in der Bibel oft metaphorisch gemeint ist und damit anscheinend auch im Mat 10:28, aber eigentlich nur EINE Grundbedeutung hat die wir nicht kennen?
Du behauptest zwar damit was, was sonst zwar zu verstehen ist, aber nicht, woher du zu dieser Erkenntnis kommst als der einzigen Grunddefinition von „Seele“.
Das kann ich eben nicht nachvollziehen noch dazu wirklich überzeugende Gründe finden.[/quote

Mit sprachwissenschaftlichen Kenntnissen ist dies kein Problem und schon gar nicht wenn man aus der Bibel weiß, dass die Seele mehr ist als einfach nur ein anderes Wort für 'Leben'. In Matth. 10:28 ist es eben keine metaphorische Anwendung und natürlich kennen wir die Grundbedeutung. Du schreibst völligen Bullshit, zu dem was ich sagte. Jedem Punkt, den du hier anführst, muß ich daher widersprechen und sehe gleichzeitig, du hast nicht begriffen, worum es geht. Drauflosschreiben, aber nichts verstanden, das ist mehr als ärgerlich. Du machst es wie immer, was gegen deine Meinung ist, wird nicht nur mit Fragen bombardiert, die völlig unzureichend sind, sondern mit Verdrehungen bis zur Unkenntlichkeit geimpft. Scheußliches Kommunikationsverhalten!

[quote="Jurek"|p12808]

Aber wie erwähnt, sei es drum. Denn wie ich auch zu schreiben pflege: Es gibt für mich Wichtigeres als das. Aber ich meine, dass man u. a. Mat 10:28 sollte schon genau verstehen! Denn wenn man dieses nicht wirklich versteht, dann mangelt es an Grundlegendem.

Aber jetzt weiter das zu Zerreden hat wohl keinen Sinn, ohne dass du wirklich dich ins Diskussion einlässt.

Gruß


Wie soll man bei deinem Verhalten denn diskutieren? Du hast Matth. 10:28 doch gar nicht verstanden und kennst nur deine falsche Idee von einer Ersetzung durch 'wahres Leben'.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Seele

#112 von Topas , 07.10.2017 15:41

Zitat von Jurek im Beitrag #110
Entscheidend war bei der Diskussion auch die genaue Klärung dessen, was besagt eigentlich dieser Begriff "Seele" bei Mat 10:28 (an die eineinhalbdutzend Mal bei Mat.-Ev. verwendet!)?
Wer das nicht genau weiß, der kann doch mit dieser Stelle die an jeden von uns gerichtet ist und voraussetzt, dass wir es wissen was dieser Begriff dort bedeutet(!), nichts anfangen!
Darüber sollte man nachdenken und die Erklärung dazu hier kundtun. Ich habe das getan. Wirklich biblisch widerlegt wurde das nicht, noch wirklich erklärt, was diese Stelle wirklich besagt.


Jurek, du schreibst die Unwahrheit!

Die Seele ist nach Matth. 10:28 und vielen anderen Bibelstellen ein unterscheidbares Teil des Menschen. Das habe ich mehr als einmal geschrieben. Du möchtest dies nicht wahrhaben und nimmst gemäß einer falschen Annahme, hier könne man auch ''wahres Leben" einsetzen, weil dies die eigentliche Bedeutung der Seele sei. Dies ist einzig im Prinzip eine dogmatische Zeugen-Lehre, die unbiblisch ist, da sie sehr wohl widerlegt werden kann. Wer also nicht genau weiß, was dieser Begriff bedeutet und nur eine Sonderlehre vertritt, wie du Jurek, sollte anderen nicht unterstellen, sie wüßten es nicht.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 07.10.2017 | Top

Statement zur Klarstellung gegen Jureks Verwirrspiel

#113 von Topas , 07.10.2017 15:56

Das Wort "Seele" wird oft für "Leben" gebraucht, was aber irreführend ist, da die "Seele" mehr ist als das biologische Leben !!! Beachte drei Ausrufezeichen

Jesus gab nicht nur Sein biologisches Le-ben, sondern Seine Seele.

Wird das Wort für eine Gruppe von Personen gebraucht und steht dabei im Singular, dann wird das nicht-materielle angesprochen, genauer das Wesen eines Seele-Seins.

Und nun aufgepasst:

Weil die Bibel auch die Gesamtheit von Geist, Seele und Leib als "Seele" oder "Menschenseele" bezeichnet, darf man daraus nicht den Schluss ziehen, der Mensch selbst sei die Seele.

In der Bibel, besonders im NT wird die Seele deutlich in Wechselwirkung- oder - abhängigkeit zu Geist und Fleisch verstanden.

Und zu guter Letzt: Die Seele ist nicht "unsterblich".

Ihre "Sterblichkeit" darf aber andererseits nicht mit "Nichtexistenz" gleichgesetzt werden. Die Seele ist offensichtlich gestorben (d.h. hand-lungsunfähig) wenn sie sowohl vom Geist als auch vom Leib getrennt ist.

Ein Begriff kann Einfach-oder-Mehrfachbedeutung haben, was einem Gebrauch als Metapher aber nicht im Wege steht. Mein angeführtes Beispiel für das Herz. Für das Herz gibt es sehr viele Metaphern und Bedeutungen, da, wo es als Organ gemeint ist, also als biologische Einheit eine Funktion erfüllt, kann und darf man natürlich nicht andere fremde Bedeutungen einfügen oder diesen Begriff gar als eine Metapher verwenden. Einem klarem Verstand muß das einleuchten.
Genauso bei der Seele, sie ist ein 'Organ der Wahrnehmung' zwar nicht materiell, dennoch, wie der Geist, mit einer Funktion, die Gott für sie vorgesehen hat. Auch hier kann man an den Stellen, an denen es auf eben diese Funktion oder Eigenschaft als 'Organ' ankommt, keine Ersetzung mit einem allgemeinen oder gar metaphorischen Sinn vornehmen. Man kann es nicht nur, man darf es sogar nicht, denn das ist Bibelverfälschung.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 07.10.2017 | Top

Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#114 von Schrat , 07.10.2017 16:24

Lieber Topas,

es gibt ja viele christliche Web-Sites, die sich bemühen, den Unterschied zwischen Leib, Geist und Seele herauszuarbeiten und ich hatte auch etliche Links in meine Kommentare eingebunden.

Mir ist davon unabhängig so der Gedanke gekommen. Geist hängt mit unserem Gehirn, Denken, unserer Vernunft zusammen. Dieser Geist wirkt mit dem Gehirn zusammen.
Er ermöglicht uns, unseren Sinn in freier Entscheidung auf verschiedene Gedankengänge und Vorstellungen zu richten und dann das auszuwählen, was uns richtig und gut erscheint. Der Geist ist in der Regel nur tätig, wenn wir wach sind. Auf diese Weise hat der Mensch "freien Willen" und ist dieser Hinsicht "wie Gott".

Dann ist da die Seele. Die hängt mehr mit den Gefühlen und Wünschen zusammen. Aber auch mit unserem Unterbewusstsein und unserem Gewissen. Es ist sozusagen die Schnittstelle zum Leib. Und diese Seele arbeitet gerne so im Hintergrund, auch wenn wir schlafen. Und die Seele verarbeitet dann nachts in Träumen, was wir so erlebt haben. Manchmal fließen Sinneseindrücke während des Schlafes mit ein und die Seele macht daraus Träume in Form von Bilder-"Geschichten". Und wenn man dann die Träume analysiert, merkt man das dann auch, wie da unsere Erlebnisse, das was uns beeindruckt und berührt hat, da in diese Bilder mit hineinfließt. Da sollten wir mal bewußt drauf achten, wenn wir träumen, was wohl die Ursache dieses Traumes war und welche Bilder die Seele dann gebraucht hat, das darzustellen.


https://www.traumentschluesselung.de/ste...itung-zur-seele-

Geist und Seele sind imateriell und werden beim Menschen nach dem Tod bis zur Auferstehung bei Gott aufbewahrt, sind sich aber nicht des Geringsten bewußt.

Mal ein weiterer Versuch der Deutung. Ich weiß, da kann man nun wieder jede Menge Gegenargumente bringen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.10.2017 | Top

RE: Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#115 von Topas , 07.10.2017 16:37

Hallo Schrat,

ich würde dir nicht widersprechen. Wesentlich ist die Erkenntnis, dass der Mensch seelische und geistige Anteile in sich vereint. Für Christen in ganz besonderer Weise, denn wenn Klarheit darüber herrscht, können Reifeprozesse als Christ nicht nur einsetzen, sondern auch verstanden werden. Das Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele ist so phantastisch wie auch komplex, das es ein wahres Wunderwerk Gottes darstellt. Es gäbe so vieles darüber zu sagen, wenn man nicht in unselige Diskussionen verstrickt wäre. Die platte Gleichsetzung von 'Seele' mit 'Leben' stellt eben eine ungeheure Vereinfachung dar und verhindert ein tieferes Verständnis oder Nachdenken über diese ausgesprochene Komplexität, deren Tiefe wir nur ankratzen können.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#116 von Jurek , 07.10.2017 19:32

Hallo Topas,

wenn ich was falsch verstanden habe von dir, dann möchte ich mich wegen meiner „frechen und unsinnigen Behauptungen und puren Unterstellungen und Blödsinn“ entschuldigen.
Es war nicht meine Absicht dir was Falsches zu unterstellen.
Und auch wenn du meinst, dass meine „Fragen dazu sind irrelevant, weil sie thematisch nicht passen“ (?), erkläre und begründe bitte mal ganz genau diese eine Bibelstelle => Mat 10:28
Habt keine Angst vor denen, die nur den Leib töten, der Seele aber nichts anhaben können. Fürchtet aber den, der Seele und Leib dem Verderben in der Hölle preisgeben kann.“,
und schreibe nicht nur etwas wie das, dass die Seele ein „unterscheidbares Teil des Menschen“ ist, ohne genau das im Mat 10:28 sachlich und logisch zu erklären.

Und beachte bitte dabei, was ich in meinem Vorbeitrag schrieb und unterstrich:
„Wer das nicht genau weiß, der kann doch mit dieser Stelle die an jeden von uns gerichtet ist und voraussetzt, dass wir es wissen was dieser Begriff dort bedeutet(!), nichts anfangen!“
Und wenn das auch alles nur „unsinnige und freche Behauptungen“ etc. von mir sind, dann begründe es warum, damit ich dich verstehen kann (außer nur dem, dass niemand das außer GOTT wissen kann…)?

Beantworte bitte nur mal genau die Bedeutung der einen Bibelstelle.
(Das Nachstehende ist nur meine Meinung zu deinen anderen Gedanken).

---------------------------------------------

Und noch zu deinen anderen Argumenten:

Zitat
Weil die Bibel auch die Gesamtheit von Geist, Seele und Leib als "Seele" oder "Menschenseele" bezeichnet, darf man daraus nicht den Schluss ziehen, der Mensch selbst sei die Seele.


1) Wo bezeichnet die Bibel die Seele als die Summe von Geist, Seele und Leib?
2) Was ist der „Bestandteil Seele“ von diesem „Oberbegriff Seele“? = Leben?
3) Wieso WURDE der Adam eine „lebende Seele“?
4) Wieso untergräbst du Erklärungen wegen Seele in Bezug auf GOTT und die Tiere?

Zitat
In der Bibel, besonders im NT wird die Seele deutlich in Wechselwirkung- oder - abhängigkeit zu Geist und Fleisch verstanden.


Wieso soll das das Hauptpunkt sein? Wie viele Aussagen von nahezu 1000 in der ganzen Bibel wo „Seele“ erwähnt wird, sprechen davon, um das hauptsächlich so allgemein zu sehen?

Zitat
Und zu guter Letzt: Die Seele ist nicht "unsterblich".


Wenn du hier die Seele als einen sozusagen ‚Oberbegriff’ setzt zu dem, was du hier davor erklärt hast, d.h. die Gesamtheit von Geist, Seele und Leib als „Seele“, dann kommt man bei der Aussage m. E. ins Schleudern, wenn du die biblischen statt Platonische Begriffsanwendungen verwendest.
Denn was ist nachher der Geist des Menschen? Denn es geht hier nicht bloß um den Geist des Menschen in allgemein Sinn (quasi „metaphorisch“, wie mit der „Seele-Ablegern“ – um das auf gleiche Ebene zu setzen zu dem, was du offensichtlich vertrittst), sondern um den, welcher den Menschen und Tieren von JEHOVA geliehen wurde. Dieses konkrete Eigentum GOTTES kehrt nach dem Tod der Lebewesen wieder zur GOTT zurück! Oder bist du damit auch nicht einverstanden, weil ich was missverstanden habe? Dann erkläre es zu meinen Aussagen besser und am besten auch mit Verweisen zur Bibel.

Zitat
Ihre "Sterblichkeit" darf aber andererseits nicht mit "Nichtexistenz" gleichgesetzt werden. Die Seele ist offensichtlich gestorben (d.h. hand-lungsunfähig) wenn sie sowohl vom Geist als auch vom Leib getrennt ist.


Aber komme endlich auf den Punkt bitte und schreibe nicht nur was! Wenn sie (die Seele) nicht „Nichtexistent“ ist, dann wo ist diese Seele dann nach dem Tod? Hat die Bewusstsein oder was ist damit? Was konkret willst du mit deinen Aussagen dazu ausdrücken?
Wenn du nicht zu Ende was erklärst, dann wie und wer kann dich dabei wirklich verstehen was DU dazu meinst, ohne Gefahr zu laufen dich zu missverstehen?
Du philosophierst, aber auf Bitten hin willst du dich damit mit der Bibel nicht beschäftigen um mir das genau zu erklären was ich wissen möchte?

Zitat
Für das Herz gibt es sehr viele Metaphern und Bedeutungen, da, wo es als Organ gemeint ist, also als biologische Einheit eine Funktion erfüllt, kann und darf man natürlich nicht andere fremde Bedeutungen einfügen oder diesen Begriff gar als eine Metapher verwenden. Einem klarem Verstand muß das einleuchten.


Natürlich leuchtet das ein! Aber DARAN liegt es doch nicht! Das sollte auch einleuchten bei dem was ich dazu schreibe. Du wirfst etwas in den Raum, aber auf Bitten hin willst du (wie oben) das nicht genau erklären, was du gefragt wurdest. Und nachher schreibst du dann gegen meine Missverständnisse…

Zitat
Genauso bei der Seele, sie ist ein 'Organ der Wahrnehmung' zwar nicht materiell, dennoch, wie der Geist, mit einer Funktion, die Gott für sie vorgesehen hat. Auch hier kann man an den Stellen, an denen es auf eben diese Funktion oder Eigenschaft als 'Organ' ankommt, keine Ersetzung mit einem allgemeinen oder gar metaphorischen Sinn vornehmen. Man kann es nicht nur, man darf es sogar nicht, denn das ist Bibelverfälschung.


Und das was du hier tust ist keine Bibelfälschung? Weil dann müsstest du sachlich biblisch erklären, ohne einzelne Verse nur herauszupicken und „99“ andere unerklärt zu lassen, die m. E. eindeutig was andere Aspekte oder gar was anderes zeigen.

Seele soll also ein „Organ der Wahrnehmung“ sein? Woher hast du diese Erkenntnis?
Du vermeidest auch regelrecht mir zu antworten, welcher Unterschied besteht zwischen Seele und Geist. Und das bei den Tieren ist nur im metaphorischen Sinn gemeint?
Gehe doch mal bitte sachlich auf die Fragen ein, die man dir stellt und begründe es bitte, sonst sind das nur deine Behauptungen ohne eindeutiger Grundlage.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.10.2017 | Top

RE: Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#117 von Klaus Jg34 , 07.10.2017 20:51

Lieber Jurek, ich bewundere Dich dafür, dass Du bei all Deinen Außer-Foren-Beschäftigungen trotzdem hier im Forum so geduldige, ausführliche Post's zustande bringst!
Eigentlich müsstest Du spüren, dass Deine zähen, mühsamen Beiträge zugunsten Gottes den Namen "Kalter Krieg" verdient hätten.
Denk an das Hiob-Drama, trotz aller materiellen Verluste, hatte Hiob zu vorderste seine Ergebenheit und Liebe Gott gegenüber zu verteidigen, damit Satan Lügengestraft wird.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 112
Registriert am: 26.09.2017


RE: Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#118 von Schrat , 07.10.2017 21:43

Lieber Jurek, lieber Topas,

aus dem was man aus der Bibel entnehmen kann kann man die Summe ziehen:

- der Mensch hat eine Seele
- und der Mensch ist eine Seele, weil der wesentliche Teil von ihm!

Langer Rede kurzer Sinn!


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


RE: Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#119 von Topas , 08.10.2017 06:57

Hallo Schrat,

genau müßte man sagen, der Mensch ist eine 'Nephesh' oder auch 'Nephesh chayyāh', weil damit die Empfindungsfähigkeit und Lebendigkeit herausgestellt wird, die sich, nachdem der Leib das 'Neschamah' empfangen hat, einstellt.
Wie ich schon schrieb und du mit 'der wesentliche Teil von ihm' andeutest, ist der Mensch, die Person, mit Seele mehr als das biologische Leben. Erst wenn der Mensch empfindet, das Selbst erleben kann, bewußt wird, wird er zur Nephesch.
Ich fürchte, die üblichen Übersetzungen als 'Person' oder mit 'Leben' verführen zu der Ansicht, diese 'Zutat' der Empfindungsgabe, ohne die der Körper an sich tot wäre, nicht zu würdigen und einer materialistischen Sichtweise in die Hände zu spielen, zumindest aber den Begriff 'Nephesch' zu reduzieren. Erst durch das Verständnis, dass 'Mensch' oder 'Person' bei Beachtung des gegebenen Neschamahs, mehr bedeutet, wird klar, dass diese Übersetzungen unbedingt als metaphorische Ausdrücke angesehen werden müssen, denn sie beeinhalten und umschließen selbstverständlich die Wesenseinheit Leib + Seele. Bei einer verschliffenen Anwendung, wie es die Zeugen vormachen, geht dieser Gedanke verloren, ob mit Absicht oder unabsichtlich kann ich nicht beurteilen, dennoch führt es zu einer anderen Lehre. Da die Grundlage unserer Denkprozesse metaphorisches Denken umfasst, dies uns aber nicht bewußt ist, da es einen Teil unserer alltäglichen sprachlichen Formulierung ausmacht und keinesfalls nur als Attribut der Rhetorik verstanden werden kann, bemerken wir es kaum, wie unser Denken durch Reduzierung von Begriffen gelenkt wird. Natürlich ist es mühevoller die Differenzierungen herauszuarbeiten, die Belohnung besteht aber darin, dass man beispielsweise den einfachen 'Wahrheiten', wie sie ja bei den Zeugen Jehovas durchaus verbreitet werden, entkommen kann.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

RE: Aufgaben und Zusammenspiel von Geist und Seele

#120 von Topas , 08.10.2017 07:34

Zitat
Beantworte bitte nur mal genau die Bedeutung der einen Bibelstelle.



Jurek, du willst mich doch veräppeln? Oder ist es doch ein 'Kalter Krieg', wie Klaus ihn dir andichtet? Ich habe dir schon oft dazu geschrieben.

In Matthäus 10:28 wird uns ein Ratschlag erteilt, hinsichtlich dessen wir uns nicht zu fürchten brauchen vor denen, die nur den Leib töten können, die Seele aber nicht. Die Seele ist nur Gott ausgeliefert und den sollen wir fürchten.

Man könnte es auch als Leib-Seele-Problematik bezeichnen. Ein echtes Problem haben wir erst dann, wenn wir die falschen Prioritäten setzen und die Seele nicht einzig als von Gott abhängig betrachten.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

   

Der "Rote Faden der Bibel" was lehrt die Bibel?
Kommentare zum Tagestexten aus „DER HERR IST NAHE“ und „DIE GUTE SAAT“

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen