RE: Das wort "Seele" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen

#91 von Klaus Jg34 , 05.10.2017 21:25

Fast 450 X kommt das deutsch übersetzte Wort "SEELE" in der gesamten Schlachter Übersetzung von 1951 vor.
Fast 390 X kommt das deutsch übersetzte Wort "GEIST" in der gesamten Schlachter Übersetzung von 1951 vor.
'Seele' Gesamtzahl der Übereinstimmungen: 556 Buber-Rosenzweig-Übersetzung (1929)
'Geist' Gesamtzahl der Übereinstimmungen: 205 Buber-Rosenzweig-Übersetzung (1929)


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017


RE: Das wort "Seele" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen

#92 von Jurek , 06.10.2017 06:43

Hallo Topas,

Zitat von Jurek
Jeder kann die Seele töten! Aber die Seele die in Mat 10:28 erwähnt wird, diese kann man nicht töten, weil diese sich nicht auf das materielle Leben als solches bezieht, sondern nur auf das, welches aufgrund JESU Opfer möglich geworden ist. Das ist ein anderes Leben als das Leben, welches Menschen von Natur aus leben.

Zitat von Topas
Eben nicht. Es wird uns klar in der Bibel mitgeteilt, dass nicht jeder die Seele töten kann. Du interpretierst nach deiner Lehre in selektiver Weise und stellst Assoziationen zu anderen Versen her, die davon nicht berührt werden.



Du hast Hebräisch gelernt?
Was bedeutet „Seele“ im Hebräischen und wie wird dieser Begriff angewendet? Und was bedeutet „Geist“ im Hebräischen?
Das (so nebenbei) ist natürlich nicht ein und dasselbe, auch wenn heute etliche Leute das verwechseln.
Die Seele kann durch das Schwert (Jos 10:37; Hes 33:6) oder durch Erstickung (Hi 7:15) durch Menschen umgebracht werden. Das muss man im Zusammenhang der Aussagen der Bibel sehen, und nicht Mat 10:28 als selbst gedeutetes Maßstab für allgemeine Bedeutung des Begriffes „Seele“ sehen.
Es gibt jetzt doch schon viele tote Seelen (3.Mo 19:28; 21:1, 11; 22:4; 4.Mo 5:2; 6:6; Hag 2:13), die nicht durch GOTT vernichtet wurden.
Man muss m. E. zuerst verstehen was Seele im Gegensatz zum Geist ist, welche verschiedene Bedeutungen diese Begriffe in der Bibel haben, und dann auf dieser BASIS mal auch Mat 10:28 betrachten. Denn nur erst dann wird man verstehen die Unterschiede zwischen Geist, Seele und Leib und nicht mit einer Deutung für alles arbeiten.

In Bezug auf Mat 10:28 ist „Leib“ das, was an anderer Stelle der irdischer Mensch oder auch Seele als solcher bezeichnet wird. Und „Seele“ (auch in Mat 10:28) ist das Leben, wo es aber in Mat 10:28 um das wahre Leben geht, welches das ewige Leben erst ermöglicht. Und welches weltliche Menschen nicht haben, sondern nur diese, die zu diesem neuen Leben (wieder)geboren sind. Das muss man erstmal verstehen, auch was die Wiedergeburt ist, sonst wird man auch Mat 10:28 nicht verstehen.
Die Bibel muss man im Kontext betrachten, um nicht aus einem Vers irgendwas da zu interpretieren. Denn man sagt es nicht nur so, sondern aus meiner Erfahrung sehe ich das immer wieder auch so, dass die Bibel legt sich (durch ihren Kontext) selber aus, wenn man das zulässt, also auch andere Aussagen der Bibel dazu nimmt, die miteinander harmonisieren. Das ist das besondere auch an der Bibel, dass diese trotz der Zeit der Niederschrift und vielen Schreibern, doch einen Autor hat.

Zitat von Topas
Zu diesem Vers wird dann von der WTG der Trick angewandt, Seele diesmal nicht einfach mit Leben zu übersetzen sondern dieses mit 'wahres' zu attributieren, was dann auf die Macht Gottes als Lebenserhalter hinweist, dies in seiner Allgemeinheit aber dem Aussagesinn der Bibelstelle widerspricht.

Zitat von Jurek
Mat 10:28 nach der NWÜ der WTG:
Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann.“.
In welcher Stelle tut die WTG das hier mit „wahres“ wiedergeben?

Zitat von Topas
Jurek, du hast die WTG angeführt: […]

Ich ging also davon aus, dass du hier die WTG-Position anstatt deiner eigenen Meinung darstellst. Wie du es ja geschrieben hattest. Das du die WTG mit deiner eigenen Ansicht modifizert darstellst und 'wahres Leben' verwendet hast, konnte ich nicht ahnen. Halten wir also fest, den Ausdruck 'wahres Leben' hast du eingeführt und nicht die WTG.




Du hast da was verwechselt.
Ich habe es NUR die von der WTG gemachten Aufstellung der Bibelstellen das von denen kopiert, welche was zum Thema Seele besagten (ob sterblich oder was die Seele ist), und nur darauf habe ich Bezug genommen, von wo ich das her kopiert habe, um diese Aufstellung nicht als meine auszugeben.
Aber was alle Ausführungen sonst betrifft, das ist doch kein Zitat von der WTG gewesen!
Ich kopiere doch nicht immer nur alles von anderen sondern tue auch selber denken und forschen.

Zitat
Es wurde aber nicht 'vergängliches Leben' versus 'ewiges Leben' in dem Bibeltext dargestellst, sondern 'Leib' und 'Seele'. Du demonstrierst hier deutlich die Ersetzung, die ich oben beschrieb, um einen gewünschten Sinn hinein lesen zu können.


Man sollte die Bibel nicht wie Zeitung lesen! Das habe ich schon oft erwähnt.
Die Aussagen und Begriffe der Bibel sind GEIST und LEBEN (solltest du mal bitte nachlesen: Joh 6:63 + 1.Kor 2:14) und nicht einfach: „Das steht nicht so drinnen“…
Das muss geistig/geistlich beurteilt werden und im Gesamtzusammenhang gesehen werden.
Im Gesamtkontext bedeutet das nichts anderes als das, dass dort auch um ewiges Leben geht! Was denn sonst, werter Topas? Kannst du mir das erklären?
Das diesseitige Leben („Fleisch“ / „Seele“ / „Leib“ / „Mensch“ = biblische Bedeutungen des biblischen Begriffes „nephesch“/„psyche“) kann jeder töten, aber das wahre Leben, welche man nur bei GOTT hat (im „Buch des Lebens“ eingeschrieben, welches aber auch von dort durch JESUS gelöscht werden kann! = Offb 3:5 ist dasselbe was in Mat 10:28 steht), das kann kein Mensch jemanden wegnehmen, außer eben nur JEHOVA GOTT und JESUS CHRISTUS.

Zitat
Richtig, nur das wir den Hinweis bekommen, dass wir eine Seele haben, die Gott in der Hölle verderben kann und nicht allgemein von 'ewigem Leben' die Rede ist. Wieder die Ersetztung von dir.


Eine gute Bibelübersetzung ist keine Wort-für-Wort Übersetzung, sondern diese, die es schafft den ursprünglichen Sinn und Bedeutung in die jeweils andere (moderne) Sprache zu übertragen.
WÖRTLICHE Übersetzungen (besonders aus dem Hebräischen und Hellenischen) wie z.B. auch aus dem Polnischen ins Deutsche (und umgekehrt), ergeben nur Chaos und Verwirrung im Missverständnis so etlichen Aussagen, die eine andere Bedeutung in einer anderen Sprache haben.
Auch wenn wir die Seele SIND, so haben wir auch die Seele (in DIESEM Zusammenhang vom AUCH Mat 10:28) bei GOTT im „Buch des Lebens“. Das bedeutet aber nicht, dass wir im Sinne der Urlüge (1.Mo 3:4), JESUS gar nicht nötig haben, weil wir unsterblich wären =(Falsche Lehre von der Unsterblichkeit der Menschenseele).
GOTT kann unserem Leben (Seele) wirklich endgültig ein Ende machen, der Mensch nur dem jetzigen Leben. Das ist die Aussage der BIBEL, und nicht nur von Mat 10:28, welches nichts anderes aussagt wie andere Bibelstellen zu dem Thema auch!

Zitat
Der Mensch hat einen Leib (Materie), der Mensch hat eine Seele (Nicht-Materiell), auf die Gott Zugriff hat. Das Wesentlichere ist die Seele, das sollte unmittelbar klar werden mit diesem Vers.


Meinst du, dass dieser Vers (Mat 10:28) was anderes lehrt als die gesamte „restliche“ Bibel?
Zur Erinnerung: „Seele“ hat mehrere verschiedene Bedeutungen in der Bibel, und auch wie Schrat schon erwähnte, bezieht sich dieser Begriff je nach Kontext auf „Fleisch“ / „Leib“ / „Mensch“ / „das Leben“.
Wenn du wirklich dich mit Hebräisch beschäftigt hast (und Hellenisch [Griechisch] auch?), dann solltest du eigentlich wissen, dass bestimmte Begriffe verschiedene Bedeutungen haben können, je nach derer Verwendung im Kontext werden sie unterschiedlich wiedergegeben.

Zitat
Kommt darauf an, aber eine Darstellung des seelischen Lebens und seine Wichtigkeit würde nun zu weit führen.


Ja, das würde zu weit führen.
Die Problematik sehe ich primär darin, dass unter Leben und Seele (die von vielen Leuten oft mit Geist vermischt wird, so am Anfang von Ga-chen), und seelisch oder geistlich, versteht man HEUTE im allgemeinem Sprachgebrauch diese Begriffe oft als was anderes, als einst in biblischer Zeit, gerade speziell zu Mat 10:28.

Zitat
Nun führst du eine andere Thematik ein, die gar nicht angesprochen war. Niemand hat hier von einer unsterblichen Seele gesprochen.


Das war meine Frage, was du wirklich unter „Seele“ verstehst im Zusammenhang mit Mat 10:28 und auch gesamt nach der Bibel. So richtig weiß ich das immer noch nicht.

Zitat von Jurek
Was konkret an meiner Erklärung eine „unseriöse Bibelauslegung“ sein soll, das würde ich gerne von dir erfahren wollen.
Bitte erkläre es mir das.

Zitat von Topas
Sollte nach meinen obigen Ausführungen klarer geworden sein.



Deine Ausführungen sind m. E. nur deine Ausführungen, weil diese harmonisieren nicht mit dem Rest der Bibel und werfen Fragen auf. Denn Mat 10:28 sagt nicht etwas neues! Das ganze Evangelium (u. ganzes NT) beschäftigt sich damit. Du tust m. E. nach so, als ob in Mat 10:28 was anderes stände. (?)
Es geht doch um ewiges Leben, dass der Mensch dieses erreicht. Da das Wort „Seele“ nicht „unsterbliche Seele“ bedeutet im Sinne der Kirchen, muss sich auf das künftige ewige Leben beziehen, bzw. dieses jetzige wahre Leben, welches die Weltmenschen nicht haben.
Oder nicht?

Zitat von Jurek
Es geht um Argumente und biblische Aussagen, nicht um die WTG. Ich stellte das nur da um nicht das als meine eigene Darstellung hinzustellen. Es geht da zusätzlich auch nicht um die WTG, sondern um die Bibelverse und den Punkt, dass die Seele sterblich ist. …

Zitat von Topas
Hier sprichsts du diesen Punkt direkt an. Schrat hatte darauf geantwortet.



Hat Schrat zu den Bibelstellen geschrieben, dass diese nicht das besagen was ich dazu meinte? Er bezog sich m. E. auch darauf, dass diese Begriffe je nach Zusammenhang ihre Bedeutungen haben…

Zitat
Wie gesagt, da bin ich von dir auf's Glatteis geführt worden.


Von mir? Da hast du werter Topas da interpretiert, dass ich (auch) meinen Fußnotentext aus der NWÜ habe, auch wenn diese (NWÜ) doch dir auch zur Verfügung steht! Man sollte bei den Gesprächen schon mal die BIBEL benützen und nicht nur darüber so schreiben, was man halt darüber (über nur einen Vers) denkt.
Ich meine, dass darüber wirklich im BIBLISCHEN Zusammenhang nachzudenken wert ist, damit man (allgemein!) nicht meint, dass der Mensch eine unsterbliche Seele hat, bzw. eine, welche nur die Menschen nicht umbringen könnten, aber diese nicht einfach das künftige „ewige Leben“ oder diese jetzt schon vorhandene „wahre Leben“ (oder wie man das noch im Sinne der Aussage der Bibel bezeichnen würde) hat. Oder was konkret meinst du dazu?
Das ist gerade dabei das verwirrende, wenn du nicht genau Mat 10:28 zu ende mir erklärst, was diese „Seele“ genau ist und was passiert dann mit dieser, und woher das du hast, außer nur der Interpretation von einer einzigen Bibelstelle?

Ich habe versucht im Gesamtkontext der Bibel das zu zeigen, dass Mat 10:28 im Grunde nichts anderes sagt wie „101“ andere Bibelstellen auch, dass es bei der „Seele“ geht es um das künftige ewige LEBEN, womit wieder mal Seele=Leben wäre.
Das Fleisch ist von keinem Nutzen (Joh 6:63) nur der Geist, welcher in Joh 6:63 wieder eine andere Bedeutung hat als z. B. in Mat 12:18 und wieder was anderes wie in Luk 23:46 u.s.w. bedeutet. „Seele“ hat auch verschiedene Bedeutungen, auch wenn es allgemein für Leben verwendet wird (ab 1.Mo 9:4 an).
Man sollte schon beachten, dass diese Begriffe Geist und Seele verschiedene Bedeutungen haben, und diese je nach Kontext auch anderes aussagen können.
Im Mat 10:28 ist das Wort „Seele“ bezogen auf das neue Leben / wahre Leben / künftige ewige Leben.
Auf was siehst du denn es bezogen?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Das wort "Seele" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen

#93 von Topas ( gelöscht ) , 06.10.2017 08:03

Jurek,

du 'harmonisierst' die Bibel nach deinen Vorstellungen, indem du den metaphorischen Gebrauch des Begriffs Seele auch an den Stellen verwendest, wo dies nicht möglich ist und den Sinn verändern würde.
Eine Mehrfachbedeutung eines Begriffes verändert nichts an der Tatsache, dass dieser Begriff auch in einem metaphorischem Sinne verwendet werden kann.
Natürlich kann man, außer das lediglich Gott auf die Seele endgültig Zugriff hat, aus dem Vers Matth. 10:28 nichts darüber aussagen was die Seele ist. Du liest dort deine modifizierte Zeugen-Lehre hinein, eine klassische Eisegese. Klar erkennbar, obwohl du dich tapfer weigerst dies einzusehen. Aber sowas braucht Zeit und vielleicht hilft dir mein Statement hin und wieder für einen Moment eine andere Deutung zuzulassen, bis dann möglicherweise eine neue Erkenntnis möglich ist.
Die Seele ist nicht 'das Leben' und die Seele ist auch nicht die 'Person', auch wenn aus bestimmten Gründen dieser Begriff alternativ angewendet wird, wäre es Kindergarten-Theologie dies daraus zu schließen. Was die Seele ist, darüber können wir nichts aussagen, wir wissen nur um ihre Anwesenheit durch einige Bibeltexte und schließen daraus auf eine bestimmte Funktionalität, die mit den anderen Bestandteilen wie Geist und Körper korrespondiert.
Damit können wir an dieser Stelle die Diskussion ruhen lassen, die unterschiedlichen Positionen sind deutlich geworden und ich bemerke die üblichen Rechthaberei-Phrasen, die ansonsten wieder in eine endlose Diskussion münden würden.

Topas

RE: Das wort "Seele" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen

#94 von Jurek , 06.10.2017 09:53

Hallo Topas,

Zitat
du 'harmonisierst' die Bibel nach deinen Vorstellungen, indem du den metaphorischen Gebrauch des Begriffs Seele auch an den Stellen verwendest, wo dies nicht möglich ist und den Sinn verändern würde.


Erkläre mir bitte ganz genau (aber das willst oder kannst du eben nicht), welche Bedeutung du in Mat 10:28 zumisst aufgrund von welcher Grundlage aus der Bibel, wie du zu dieser Aussage kommst?

Zitat
Du liest dort deine modifizierte Zeugen-Lehre hinein, eine klassische Eisegese.


Durch was und warum „modifiziert“?

Zitat
Die Seele ist nicht 'das Leben' und die Seele ist auch nicht die 'Person'


Also was ist sie ganz genau bitte, deiner Meinung nach bei Mat 10:28? Die genaue Erklärung und Begründung dazu hätte mich interessiert.

Zitat
Was die Seele ist, darüber können wir nichts aussagen, wir wissen nur um ihre Anwesenheit durch einige Bibeltexte und schließen daraus auf eine bestimmte Funktionalität, die mit den anderen Bestandteilen wie Geist und Körper korrespondiert.


??
Du weißt nicht was „Seele“ ist, aber dann aufgrund von was (was du dazu dir nur denkst?) widersprichst du dann meiner Aussage die deutliche Verbindungen zur Bedeutung von Seele in der Bibel aufzeigt? Hast du überhaupt dir die Mühe gemacht auch die von mir angegebene Bibelstellen nachzulesen um daraus mir was zu schreiben?
Sozusagen meine Verbindungen zu anderen Bibelaussagen über Seele, akzeptierst du nicht (man soll nur bei Mat 10:28 bleiben..) aber du willst durch einige andere Bibeltexte was zu dem Begriff „Seele“ allgemein schließen?
Meinst du, dass „Seele“ nur eine einzige Bedeutung in der Bibel hat und auf keinen Fall solche wie ich das erwähnte? Und dass aus Mat 10:28 eine andere Botschaft hervorgeht als die allgemein über das GOTTES Gericht von Menschen?

Das ist unbefriedigend, wenn du meine Darlegung widersprichst aber selber keine alternative Erklärung eindeutig aufzeigen kannst, die mich durchaus sehr interessiert, weil ich mich eben so ausführlich damit beschäftige und bin gerne zu Korrekturen bereit, wenn die als Argumente gut begründet und überzeugend sind.

Zitat
die unterschiedlichen Positionen sind deutlich geworden und ich bemerke die üblichen Rechthaberei-Phrasen, die ansonsten wieder in eine endlose Diskussion münden würden.


Das hat doch mit Rechthaberei NICHTS zu tun! Das hat nur sich mit dem Thema und Begründungen zu machen zu tun. Über BIBEL mache ich mir in diesem Forum mehr Gedanken als über andere Themen.
Wenn du jegliche Betrachtung (sachliche Auseinandersetzungen mit dem Thema und dem Abwägen von Pro und Contra) das so ansiehst, dann ist das nicht richtig. Denn Rechthaberei bedeutet, dass man dogmatisch ist und man nur eigene Meinung gültig macht. Das ist aber hier nicht der Fall! Ich bin offen für Gegenbeweis, aber wenn dieser nicht wirklich kommt…
Ich meine es nur, dass man sollte nicht widersprechen, wenn man bei genauer Betrachtung es nicht wirklich besser biblisch erklären tut.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das wort "Seele" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen

#95 von Topas ( gelöscht ) , 06.10.2017 10:15

Jurek,

in meinen Kommentaren steht alles was man wissen muß. Das werde ich nun nicht nochmal aufbereiten.

Niemand weiß, was die Seele ist! Sie einfach mit dem Begriff 'Leben' zu bezeichnen, ist keine Definition der Seele, da dies nichts über die Seele selber aussagt. Natürlich kannst du behaupten mit der Bezeichnung 'Leben' sei alles gesagt, verkennt aber die Stellen der Bibel, wo wir Hinweise bekommen, dass sie ein Bestandteil des Menschen darstellt.

1. Thess. 5

Zitat
23 Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde tadellos bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus



Hebr. 4

Zitat
12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler5 der Gedanken und Gesinnungen des Herzens;



Seele einfach mit 'Leben' zu übersetzen wird also nicht funktionieren, dies wäre in den oben angeführten Texten eine Verfälschung des Sinns. Wenn man es trotzdem macht und unterschiedslos auf alle Texte anwendet, begeht man eben Eisegese, man möchte in den Text etwas hineinlesen, hineinbringen, was dort nicht steht.

Topas

Rechthaberei

#96 von Topas ( gelöscht ) , 06.10.2017 10:20

Rechthaberei, Jurek, bedeutet beispielsweise in deinen Kommentaren die Erwähnung von Grundsätzen der Bibelauslegung, die man für sich erfüllt sieht, dies anderen aber abspricht. Damit setzt du dich ins Recht und andere ins Unrecht. Klare Sache.

Nachtrag:

Zitat
...und bin gerne zu Korrekturen bereit, wenn die als Argumente gut begründet und überzeugend sind.



Wenn das Wörtchen wenn nicht wär....

Jurek, tut mir leid, das ist nur ein Sprüchlein. Alles was dir nicht in den Kram passt,bezeichnest du als nicht gut begründet und nicht überzeugend. Das ist nun mal alte Erfahrung aus Diskussionen mit dir.

Falls du mir nicht glaubst, frag die anderen Teilnehmer.


Topas
zuletzt bearbeitet 06.10.2017 10:48 | Top

RE: Rechthaberei

#97 von Schrat , 06.10.2017 10:57

Lieber Topas,

das kenne ich irgendwie....

Auch im Bechhausforum ist ein bekannter User, der immer wieder nach dem "Warum" fragt, obwohl ich dieses "Warum" schon x-mal beantwortet habe.....

Hintergrund ist der, daß man die Erklärungen - egal wie deutlich begründet - nicht anerkennen w i l l. So wie es in Petrus bzgl. der Sintflut heißt "....ihrem Wunsche gemäß entgeht ihnen diese Tatsache, daß....". Der Wunsch ist also "der Vater des Gedankens".

Um jemanden zu überzeugen, sind immer zwei nötig. Der eine der überzeugen will und der andere, der sich dann auch überzeugen lassen will.
Das Zeugnis sollte ausschlaggebend sein und keiner sollte sich als Gewinner oder Verlierer betrachten. Gewinner sollte immer die Wahrheit sein.
Aber deswegen können manche nicht zurückstecken, weil sie sich in ihrer persönlichen Ehre gekränkt fühlen, wenn sie nicht Recht haben oder Recht behalten. Sie haben falsche Grundlagen/Axiome und daran darf nicht gerüttelt werden.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Rechthaberei

#98 von Klaus Jg34 , 06.10.2017 11:19

Das Selbt-Portrait ist ja prächtig gelungen!


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017


Seele

#99 von Jurek , 06.10.2017 18:22

Hallo Topas,

Zitat
in meinen Kommentaren steht alles was man wissen muß.


Dann weiß ich eben nicht, was dazu konkret ausgesagt wurde, zumal du auch schreibst:

Zitat
Niemand weiß, was die Seele ist!


Wenn ich obigen Posting von Klaus nehme mit der Angabe, dass es nahezu 450x das Wort „Seele“ in der Schlachter-Bibel vorkommt (in der NWÜ 993x!), und diese viele hundert mal bezogen auf MENSCHEN (aber auch JEHOVA, JESUS, Tiere..), und du meinst, dass NIEMAND weiß, was die Seele ist?
Das wäre schon sehr sonderbar bei der von dir vorgebrachten Bibelstelle aus Mat 10:28, wo es gerade dem Menschen gesagt wird, dass man den/die Menschen nicht fürchten braucht der die Seele nicht töten kann, sondern GOTT der das kann.
Was für ein sonderbarer Vers wäre das, gerichtet an Menschen, wenn gerade niemand (!) von diesen Menschen kann wissen, um was es da eigentlich genau geht?
Wieso wird das dann an die Menschen gerichtet?

Zitat
Sie einfach mit dem Begriff 'Leben' zu bezeichnen, ist keine Definition der Seele, da dies nichts über die Seele selber aussagt.


Das sagt sehr viel aus. Es geht nicht um das Leben, welches jeder vernichten könnte, sondern um das Leben, welches NUR GOTT vernichten kann.
Und was soll die Seele schon sein und für was soll die auch gut sein, wenn nicht nach Mat 10:28 (zu dem sehr viele erläuternde Parallelstellen in der Bibel gibt) dass es da um das künftige ewige LEBEN geht?

Zitat
Natürlich kannst du behaupten mit der Bezeichnung 'Leben' sei alles gesagt, verkennt aber die Stellen der Bibel, wo wir Hinweise bekommen, dass sie ein Bestandteil des Menschen darstellt.


Leben ist ein Bestandteil des Menschen als Individuum. Ohne dem ist das nur Materie/Staub.
Und was soll da verkannt sein, wenn ich doch schrieb, dass „Seele“ unterschiedliche Bedeutungen/Anwendungen in der Bibel haben kann, ja hat.
In einer Bibelübersetzung heißt es z. B. in der Apg, dass da so und so viele Seelen dazu kamen, und in einer anderen Bibelübersetzung steht an gleicher Stelle, dass da so und so viele Menschen dazu kamen. Was stimmt? Und selbst in dieser Stelle (Apg 2:41) weiß du nicht, was Seele ist (nur weil du nicht akzeptieren möchtest, dass dieses Wort mehrere verschiedene Anwendungen und Bedeutungen hat?
Und wo anders wird berichtet, dass die Seele im Blut ist. Und wer Blut vergießt, der Vergießt damit das Leben. Was soll daran nicht zu verstehen sein?

Zu deinen zwei Bibelzitaten:

Zitat
1. Thess. 5:23 Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde tadellos bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus


Also der Mensch als Ganzes, rein bewahrt in dem Geist =(Gesinnung) und Seele =(Leben/Lebensführung) und Leib =(dem Körper).
Was soll auch daran nicht zu verstehen sein? Du muss dazu auch verschiedene andere Bibelstellen hernehmen, die das Verständnis dazu erweitern, nicht bloß einzelne Verse herauspicken.

Zitat
Hebr. 4:12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler5 der Gedanken und Gesinnungen des Herzens;


Scheidung von Seele und Geist ist eine Trennung die der HG vornimmt zwischen dem Menschen als solchem (Naturell) und dem Geistlichen (Geistlicher Gesinnung).
Dazu hat auch an einer anderen Stelle derselbe Bibelschreiber das anders erklärt, dass er selber darin gespalten ist! (Röm 7:15; 17-20) Das muss auch vom HG getrennt werden um das wahre (innere) „Sein“ des Menschen zu zeigen.

Zitat
Seele einfach mit 'Leben' zu übersetzen wird also nicht funktionieren, dies wäre in den oben angeführten Texten eine Verfälschung des Sinns.


Verfälschung des Sinnes ist m. E. zu meinen, dass das Wort „Seele“ im Deutschen NUR EINE Bedeutung hat! =(„Leben“). Ich habe doch von Anfang an erklärt, dass dem nicht so ist, weil die Bibel für viele verschiedene Bereiche das Wort „Seele“ verwendet.
Du verneintest das. (?)
In Wikipedia steht es auch: „Der Ausdruck Seele hat vielfältige Bedeutungen, je nach den unterschiedlichen mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Traditionen und Lehren, in denen er vorkommt.“.
Aber was soll man tun, wenn du das einerseits ablehnst was ich dazu meinte, aber andererseits selber nicht erklären kannst, was Seele ist?
Nach deiner Meinung soll ich mich auf dieser Grundlage ändern?

Zitat
Wenn man es trotzdem macht und unterschiedslos auf alle Texte anwendet, begeht man eben Eisegese, man möchte in den Text etwas hineinlesen, hineinbringen, was dort nicht steht.


Das sehe ich gerade umgekehrt. Du versuchst Mat 10:28 zum Thema zu machen, aber akzeptierst dazu die vielen hunderten anderen Aussagen der Bibel nicht, die im thematischen Kontext das Wort erklären/umschreiben. Denn für dich gibt es nicht vielfältige Bedeutungen des Begriffes je nach Kontext, wo bei gleichen Themen eben dasselbe gemeint sein muss. Aber für dich nicht?
Das kann ich eben nicht nachvollziehen um mich auf solcher Basis zu korrigieren.
Ich überzeuge mich gerne vom Gegenteil, aber dazu müssten wirklich überzeugende und fundierte Aussagen aus der Bibel kommen.

Zitat
Rechthaberei, Jurek, bedeutet beispielsweise in deinen Kommentaren die Erwähnung von Grundsätzen der Bibelauslegung, die man für sich erfüllt sieht, dies anderen aber abspricht. Damit setzt du dich ins Recht und andere ins Unrecht. Klare Sache.


Für dich ist das klare Sache, nur die „Seele“ nicht… Hmm…
Welche Grundsätze der Bibelauslegung habe ich denn erwähnt, die NUR für mich ich erfüllt sehe, und du zu deinen aussagen das nicht erfüllt siehst was du schreibst?

Du siehst das falsch werter Topas, weil ich tue klar was erklären und begründen was ich meine, und das erwarte ich auch von anderen. Nicht einfach nur zu widersprechen, ohne belegbare Argumente zu liefern, aufgrund dessen ich mich korrigieren könnte.
Das (mein Verhalten) hat substanziell absolut nichts mit Rechthaberei zu tun!
Rechthaberei ist – wie das Wort schon sagt – Recht-haben wollen! Und das trifft auf mich nicht zu, da ich schon öfter geschrieben habe, dass ich mich gerne des Besseren belehren lassen will, aber nicht in dem Sinn: Was ist Seele? = Das kann NIEMAND wissen! Aber gegen meine Exegese dazu sein? Aufgrund von was soll ich mich da korrigieren?

Zitat
Nachtrag:
Zitat
________________________________________
...und bin gerne zu Korrekturen bereit, wenn die als Argumente gut begründet und überzeugend sind.
________________________________________

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär....


Da siehst du, dass ich dir das schon (nicht nur einmal) schrieb! Sowas schreibt man nicht, wenn man rechthaberisch ist, oder? Wie kannst du dazu schreiben, dass das eine Rechthaberei ist?
Und wegen dem Wörtchen „wenn“. Klar! Bitte mir sachliche Argumente an! Erst WENN diese überzeugend und gut aus der Bibel fundiert kommen, DANN kann ich mich AUFGRUND dessen informieren und korrigieren, aber nicht davor.

Zitat
Jurek, tut mir leid, das ist nur ein Sprüchlein.


Entschuldige dich quasi doch nicht für ein Sprüchlein, welcher nicht falsch ist, sondern für die falsche Anwendung dieses Sprüchleins.

Zitat
Alles was dir nicht in den Kram passt,bezeichnest du als nicht gut begründet und nicht überzeugend. Das ist nun mal alte Erfahrung aus Diskussionen mit dir.


Da habe ich aber andere Erfahrung gemacht. Viele gestellte Fragen werden nicht beantwortet, vieles ausgelassen oder nur dogmatisch was behauptet oder einfach nur dagegen geschrieben ohne welchen konkreten biblischen Beleg und guter Begründungen dazu, die allgemein sehr überzeugend wären. Oder wie jetzt: Das kann keiner wissen! (aber dagegen schreiben, wenn du es nicht weiß was es ist?).
Und du meinst, dass das soll mir also in den Kram passen und mich überzeugen?
Das sehe ich jedenfalls anders.

Zitat
Falls du mir nicht glaubst, frag die anderen Teilnehmer.


Es geht nicht um glauben oder nicht glauben, weswegen müsste ich dazu andere Teilnehmer befragen, sondern es geht um Fakten, die jedem einleuchten.

Gruß

P.S.:
Nochmalige Bitte und Info: Macht bitte nicht "Rechthaberei" eines Users (diesmal in Bezug auf mich) HIER im Bereich "BIBEL" zu einem Thema! Hier haben solche kritische, gar destruktive Aussagen, bezogen auf Mitschreiber, keinen Platz! Bitte beachtet das, um was ich zum wiederholten Mal euch darum bitte.
Derart Beiträge (besonders die 2 letzten vor diesem Beitrag) werden (egal wen es betrifft) künftig strenger gehandhabt und (Kommentarlos) gelöscht!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Seele

#100 von Topas ( gelöscht ) , 06.10.2017 18:41

Jurek,

du bekommst vieles in den falschen Hals. Ich erkenne meine Aussagen in deinen Kommentaren nicht wieder, sie sind völlig entstellt. Du denkst dir einfach immer was aus. So kann man nicht diskutieren.

Was du über die Seele zu wissen scheinst sind bestimmte Eigenschaften oder im Falle des Blutes eine Lokalisation, aber was das Wesen der Seele ist, weiß kein Mensch. Menschen wissen auch nicht was ein Atom ist. Sie beschreiben lediglich Eigenschaften und erstellen daraus ein mehr oder weniger realistisches Modell. Was wir anstellen können sind Folgerungen und sehen, ob sich diese mit der Bibel vertragen.

Leben ist natürlich kein Bestandteil des Menschen. Leben ist eine Funktion und nicht am Aufbau des Menschen beteiligt.

Wie ich sehe, ersetzt du auch bei den beiden Versen die dort verwendeten Begriffe, um deine persönliche Theologie herauszulesen. Dort steht jeweils, Seele, Leib und Geist. Drei Instanzen, die man nicht durch neue Begrifflichkeiten ersetzen darf, um die eigene Theologie zu rechtfertigen.

Was Seele bedeutet, schrieb ich schon längst, sie ist ein Bestandteil des nicht-materiellen Menschen und steht vermutlich in ihrer Qualität zwischen Geist und Körper und erfüllt damit eine spezifische Funktion. Das ist doch nicht schwer zu verstehen.
Die Seele ist, wie auch die anderen Bestandteile, ein Konzept Gottes. Auch wenn wir eine Seele haben (besitzen) wissen wir damit längst noch nicht, was sie ihrer wesenmäßigen Qualität entsprechend ist, das weiß nur Gott.

Nachtrag: Ich habe dein vorheriges Posting nun ein zweitesmal gelesen und sehe es noch deutlicher: Du denkst einfach nicht richtig nach über meine Aussagen.


Topas
zuletzt bearbeitet 06.10.2017 19:00 | Top

RE: Seele

#101 von Topas ( gelöscht ) , 07.10.2017 05:04

1.Moses 35:18

Zitat
Und es geschah, als ihre Seele ausging - denn sie musste sterben -, da gab sie ihm den Namen Ben-Oni; sein Vater aber nannte ihn Ben-Jamin



1. Könige 17:20-22

Zitat
Und er rief den HERRN an und sprach: HERR, mein Gott, hast du auch über die Witwe, bei der ich zu Gast bin, so Schlimmes gebracht, dass du ihren Sohn sterben lässt?
21 Und er streckte sich dreimal über das Kind aus und rief zu dem HERRN und sprach: HERR, mein Gott, lass doch die Seele dieses Kindes wieder in es zurückkehren!
22 Und der HERR erhörte die Stimme des Elia. Und die Seele des Kindes kam wieder in dasselbe, und es wurde lebendig.



Psalm 86:13

Zitat
Denn deine Gnade ist groß über mir, und du hast meine Seele errettet aus der Tiefe des Totenreichs.

Topas

RE: Seele

#102 von Jurek , 07.10.2017 07:35

Guten Morgen Topas,

Entschuldigung, wenn ich dich bei was missverstehe.
Ich versuche das zu analysieren, wie ich das kann. Damit zeigt sich immer wieder meine Unzulänglichkeit, andere immer richtig zu verstehen…
Ich versuche meine Gedanken mitzuteilen, die du korrigieren kannst, aber, wenn du wirklich sachlich begründet darauf eingehst, damit ich was außer nur deinen Gedanken, auch was aus der Bibel dazu als überzeugende Gedanken habe.
Ich erkenne aber in deinen Bibelzitaten (diesmal gar ohne Kommentar) nicht, was du darin siehst?

Zitat
Was du über die Seele zu wissen scheinst sind bestimmte Eigenschaften oder im Falle des Blutes eine Lokalisation, aber was das Wesen der Seele ist, weiß kein Mensch.


Und was hat das mit Mat 10:28 zu tun?
Du schreibst für mich so wie: GOTT kann man nicht in allen Details kennen, das heißt, keiner weiß wer GOTT ist noch kennt IHN.
Das ist m. E. nicht wirklich richtig in Bezug auf die Beziehung zum GOTT etc., wie auch auf was sich die Sache hier mit der Seele und Mat 10:28 gründet! Denn wenn keiner weiß was das ist, wird er dann die doch direkt an Menschen gerichtete Aussage nicht verstehen können! Also was soll das denn? Das kann es hier nicht sein! Oder meinst du, doch?
Wieso erklärst du mir bitte nicht (wenn du meiner Erklärung nicht zustimmst) was die Seele aus Mat 10:28 ist?
Behaupte bitte nicht, dass kein Mensch das wissen kann! Wer Mat 10:28 nicht verstehen kann, der weiß damit doch gar nicht, was und wozu GOTT das an JEDEM von uns das sagt!

Zitat
Wie ich sehe, ersetzt du auch bei den beiden Versen die dort verwendeten Begriffe, um deine persönliche Theologie herauszulesen. Dort steht jeweils, Seele, Leib und Geist. Drei Instanzen, die man nicht durch neue Begrifflichkeiten ersetzen darf, um die eigene Theologie zu rechtfertigen.


Du widersprichst zwar dem, aber das ist m. E. nur dann legitim, wenn du auch überzeugend anhand der thematisch dazu passenden anderen Bibelstellen das erklären kannst, speziell auch die an dich vorgebrachten Argumente und Fragen.
Das Problem liegt m. E. daran, dass du nie was wirklich so konkret erklärst, wie ich das machte und dazu bereit bin.
Wie soll man dich dann deutlich verstehen? Ich kann all deine Gedanken nicht ohne besserer Erklärung richtig verstehen.

Zitat
Was Seele bedeutet, schrieb ich schon längst, sie ist ein Bestandteil des nicht-materiellen Menschen und steht vermutlich in ihrer Qualität zwischen Geist und Körper und erfüllt damit eine spezifische Funktion. Das ist doch nicht schwer zu verstehen.


Richtig, das ist nicht so schwer zu verstehen. Aber das ist nicht sehr überzeugend, wenn du das GENERELL so siehst. Denn generell die SEELE als solche, das ist sie NICHT.
Dazu habe ich auch etliche Beispiele gebracht, dass man die Seele töten kann; dass GOTT auch Seele „hat“; dass auch Tiere Seelen sind, etc., aber du gehst nicht explizit darauf ein.
Wie soll deine Definition die nur auf einen Teil der biblischen Aussagen zutreffend wäre, erklären, was die Seele ist, wo du anscheinend meinst, dass die NUR EINES bedeuten kann!?
Du scheinst dich nicht mit den Gedanken anfreunden zu wollen, dass das Wort „Seele“ in der Bibel mehrere verschiedene Bezüge und Bedeutungen hat. „Seele“ können Menschen oder Tiere sein; „Seele“ kann auch leben oder sterben; „Seele“ kann auch das innere, seelische des Menschen sein, etc.

Zitat
Die Seele ist, wie auch die anderen Bestandteile, ein Konzept Gottes.


Das heißt, dass GOTT selber auch ein Bestandteil seines eigenen Konzeptes in sich hat? (z.B. 3.Mo 26:11,30)
Nochmals: Wieso WURDE Adam eine lebende Seele und bekam keine wenn das nur so ist wie du schreibst? Wieso stirbt die Seele? Wieso sind die Tiere Seelen? Wie unterscheiden sich Seele vom Geist? U.s.w. = Erkläre es mal bitte, ohne nur zu meinen, dass das kann keiner wissen, oder kann darauf gar nicht eingehen.
Nur wenn du darauf biblisch eingehst und das genau erklärst, werden m. E. auch etwaige Missverständnisse vermieden.

Zitat
Auch wenn wir eine Seele haben (besitzen) wissen wir damit längst noch nicht, was sie ihrer wesenmäßigen Qualität entsprechend ist, das weiß nur Gott.


Willst du damit aussagen, dass du mit Mat 10:28 nichts anzufangen kannst, weil du gar nicht weiß, was die Seele in dieser Bibelstelle bedeutet?

Zitat
Nachtrag: Ich habe dein vorheriges Posting nun ein zweitesmal gelesen und sehe es noch deutlicher: Du denkst einfach nicht richtig nach über meine Aussagen.


Ja, ich weiß so manches nicht, auch ich denke über deine Aussagen nicht immer richtig nach. Aber dasselbe denke ich auch, dass das bei dir auch zutreffe. Du lässt wesentliche Fragen aus, gehst darauf nicht ein und ich tue mich damit dann schwer auch deinen philosophischen Aussagen zu folgen, die du biblisch nicht wirklich begründest. Zumindest deswegen tue ich mich nicht immer damit leicht, um deine Gedanken wie anzunehmen.
Wenn du jetzt Bibelzitate bringst, dann gehst du darauf auch nicht ein, was du damit zeigen willst? Und das soll ich dann verstehen was du meinst?

Zitat
1.Moses 35:18
________________________________________
Und es geschah, als ihre Seele ausging - denn sie musste sterben -, da gab sie ihm den Namen Ben-Oni; sein Vater aber nannte ihn Ben-Jamin
________________________________________

Und was soll das (ohne deinem Kommentar dazu) denn sein oder was anderes aussagen als was ich die ganze Zeit zu erklären versuche? Mir erklärt das von deiner Seite nichts!
Wenn das LebensOdem (Seele) aus Menschen ausgeht, dann natürlich stirbt dieser Mensch. Und wie erwähnt ist es doch völlig Wurscht, ob das Mensch oder Tier ist. Das ist nach Sündenfall das „Naturell“ der Lebewesen (wobei Tieren nie ewiges Leben in Aussicht gestellt wurde).

Zitat
1. Könige 17:20-22
Zitat
________________________________________
Und er rief den HERRN an und sprach: HERR, mein Gott, hast du auch über die Witwe, bei der ich zu Gast bin, so Schlimmes gebracht, dass du ihren Sohn sterben lässt?
21 Und er streckte sich dreimal über das Kind aus und rief zu dem HERRN und sprach: HERR, mein Gott, lass doch die Seele dieses Kindes wieder in es zurückkehren!
22 Und der HERR erhörte die Stimme des Elia. Und die Seele des Kindes kam wieder in dasselbe, und es wurde lebendig.
________________________________________

(„HERR/N“ steht jedenfalls da nicht wirklich drinnen. ).
Und WIESO würde es nicht auch hier passen, wenn man „Leben“ statt „Seele“ dort einfügte?

Zitat
Psalm 86:13
Zitat
________________________________________
Denn deine Gnade ist groß über mir, und du hast meine Seele errettet aus der Tiefe des Totenreichs.
________________________________________

Auch hier. WIESO würde das nicht passen, wenn man schreiben würde statt „Seele“ einfach „Leben“? Was würde das an der Aussage verändern?

Ich verstehe nicht (ohne deine Kommentare dazu), wozu du das hier angeführt hast?
Und dann wunderst dich, weil ich nicht so denke wie du: „Du denkst einfach nicht richtig nach über meine Aussagen“?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.10.2017 | Top

RE: Seele

#103 von Georg , 07.10.2017 08:47

Guten Morgen,

vor allem die Seele eines anderen Menschen kann jeder von uns vor dem Tod retten! Das ist ein sehr wesentlicher und wichtiger Punkt bezogen auf die Aussage aus Jakobus 5:20.

Liebe Grüße
Georg


 
Georg
Beiträge: 278
Registriert am: 07.11.2010


RE: Seele

#104 von Topas ( gelöscht ) , 07.10.2017 08:48

Jurek,

in deinen Gedanken huscht ja allerlei Wirrwarr herum und ich denke nicht, das meine Kommentare dafür verantwortlich sind, denn andere verstehen meine Aussagen durchaus. Die Bibelstelle Matth. 10:28 habe ich schon längst erklärt, wie du nachlesen kannst. Es ist zwecklos noch weitere Erklärungen zu liefern, sie würden dir nicht weiterhelfen.

Fazit: Die Bibel lehrt eindeutig eine Komposition des Menschen aus materiellen und transzendenten Anteilen. Was die transzendenten Anteile ihrer Beschaffenheit nach sind weiß nur Gott, dem Menschen werden sie als Seele und Geist vorgestellt, die unterscheidbar spezifischen Aspekten der menschlichten Existenz zugeordnet werden und deren Verbleib nach dem Tode unterschiedlich ist. Aufgrund der untrennbaren Funktionalität während des Lebens hinsichtlich bestimmter Aspekte seelischer Beschaffenheiten wird alternativ die Seele auch als metaphorisches Muster für Leben oder für die Person selber dargestellt. Dieser Gebrauch als Bildsprache wird von manchen für eine Erklärung der Seele selber gehalten, würde aber an vielen Bibelstellen zu einem deutlichen Widerspruch führen. Dieser wird dann aufgelöst durch unterschiedsloses Anwenden einer Ersetzung von Seele durch die Wörter 'Leben' oder 'Person', ohne zu bemerken, dass man hier die Metapher für die wahre Erklärung hält.

Ich denke, damit ist genug gesagt und meine Position hinreichend bestimmt.

Topas

RE: Seele

#105 von Jurek , 07.10.2017 09:07

Hallo Topas,

Fragen wären trotzdem erlaubt?
Denn du schreibst, dass das alles schon beantwortet wurde, aber wie ich am Beispiel aus meinem vorigen Beitrag beim dritten Zitat zeigte, sind solche „Erklärungen“ nicht ausreichend, wie ich meine. Aber sei es drum.

Zitat
Was die transzendenten Anteile ihrer Beschaffenheit nach sind weiß nur Gott, dem Menschen werden sie als Seele und Geist vorgestellt, die unterscheidbar spezifischen Aspekten der menschlichten Existenz zugeordnet werden und deren Verbleib nach dem Tode unterschiedlich ist.


Wo befindet sich die Seele nach dem Tod und wo der Geist?
Gibt es da Unterschied zu den Geist oder Seele der Tiere nach ihrem Ableben, und wenn ja, konkret welchen?

Zitat
Aufgrund der untrennbaren Funktionalität während des Lebens hinsichtlich bestimmter Aspekte seelischer Beschaffenheiten wird alternativ die Seele auch als metaphorisches Muster für Leben oder für die Person selber dargestellt. Dieser Gebrauch als Bildsprache wird von manchen für eine Erklärung der Seele selber gehalten, würde aber an vielen Bibelstellen zu einem deutlichen Widerspruch führen.


Zu welchen Widersprüchen? Dass GOTT sich auf seine Seele bezieht? Dass Tiere Seelen sind? Dass die Seele die sündigt muss sterben?
WIESO verstehst du das NUR so wie du das deutest, mit nur dieser einer bestimmter (Haupt-)Deutung und keiner anderen davon?
Sind nach deiner Meinung ALLE Hebräischen und Hellenischen Worte mit jeweils NUR EINER Grundbedeutung und alle andere Anwendungen dazu sind nur Metaphorisch gemeint?

Zitat
Ich denke, damit ist genug gesagt und meine Position hinreichend bestimmt.


„Hinreichend“ ist eine Ansichtssache

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


   

Wer oder was ist der Antichrist?
Das Laubhüttenfest

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen