RE: Eine Welt voller Lügen und Betrug, auch wissenschaftlicher Betrug

#31 von Schrat , 18.12.2017 20:20

Lieber Gerd,

über "freie Energie" wird auch gerne gespottet und diese als "unwissenschaftlich" bezeichnet. Das wäre ja dann eine Art Pepetuum Mobile.... Nur dann kommen wir wieder darauf, daß uns auch ein vollkommen falsches phsykalisches Weltbild beigebracht wurde. Es gibt sehr wohl den bis ca 1900 als real betrachteten "Äther", eine Substanz, die das ganze Weltall durchzieht. Und diese wird dann mit Hilfe gewisser Techniken, die auch Tesla schon kannte, "angezapft". Dieser Äther in Verbindung mit elektrischen Kräften hält alles zusammen und in seiner Bahn, auch die Sonne und die Planeten, die die Erde umkreisen und nicht eine angeblich sich drehende Erde mit seiner angeblichen Fliehkraft und (anziehende) "Gravitation".

Und so kommen wir wieder zum Leidwesen von Jurek "von Höcksken auf Stöcksken" und ich sehe schon wieder die Zensurschere auf mich zukommen.

Letztendlich hat das aber auch etwas mit "Widersprüchen" in der Bibel zu tun. Wenn man von einem falschen Weltbild ausgeht, dann erscheint so manches widersprüchlich. Wenn man aber das richtige Weltbild erkennt, dann ist alles O.K. und alles passt zusammen.

Wir leben in einer Welt voller Lügen, auch auf wissenschaftlichem Gebiet!

Und man kann dieses falsche Weltbild nicht zur Grundlage nehmen, die Bibel zu kritisieren und zu meinen, da wären Widersprüche drin!

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.781
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 18.12.2017 | Top

wo widerspricht sich da die Bibel?

#32 von Jurek , 19.12.2017 04:08

Hallo Schrat und Gerd,

Zitat
Letztendlich hat das aber auch etwas mit "Widersprüchen" in der Bibel zu tun. Wenn man von einem falschen Weltbild ausgeht, dann erscheint so manches widersprüchlich. Wenn man aber das richtige Weltbild erkennt, dann ist alles O.K. und alles passt zusammen.


Das sehe ich ganz anders. Widersprüchlich erscheint das, wenn man bei seiner Meinung bleibt. Sonst ist da nichts widersprüchlich.
Das was ihr diskutiert hat eigentlich wenig was hier mit dem Thema zu tun!
Dazu gibt es das Thema
Jesus und die junge Erde (7)

Auch wurden derartige Sachen dort
Geochronologie
Datierung

diskutiert und müssen nicht hier gepostet werden, weil das zeigt kein Widerspruch IN DER BIBEL an!

Der Unterschied zwischen den Widersprüchen ZUR Bibel und den Widersprüchen IN DER Bibel selbst ist enorm! Und um das zweitere und nicht das erstere geht es HIER bei DIESEM Thema!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.881
Registriert am: 03.10.2009


RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#33 von Chem ( Gast ) , 19.12.2017 08:36

Hallo Schrat,

es ist immer ein Problem mit Leuten zu diskutieren, die nicht ausreichend informiert sind. Meist müssen diese Leute glauben, was alle glauben - und tun dies auch noch gerne.

Zu deinem Thema: Anorganische Erdölentstehung.

http://www.zeit.de/1964/33/wie-entstand-das-erdoel/seite-2


Signatur: Wann hast du endlich dein eigenes Forum? Dann kann man in Ruhe diskutieren!

Chem

RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#34 von Schrat , 19.12.2017 08:46

Lieber Chem-Gast,

vielen Dank für den Hinweis! Das ist ja irgenwie und irgendwie als Chemiker(in?) auch Dein "Metier".

Ich weiß, es ist für viele, die so wie ich in diesem System mit seinem Schul-, Bildungs- und Mediensystem aufgewachsen sind, erst einmal unfassbar, daß das alles nicht so sein soll, wie uns eingebläut wurde....Ein so schön zurecht gebautes Weltbild gerät ins Wanken, das kann doch nun nicht sein.

Und so kann man noch so viel reden, noch so viele Beweise bringen, die meisten fallen wieder in das alte Muster und die alte Prägung zurück.
Da fühlt man sich wohl, da ist man "zu Hause".

Deswegen reagiere ich auf Gegenargumtente oft erst nicht oder mit einer gewissen Zeitverzögerung, weil mich das aufreiben würde, immer wieder die Argumente, die eigentlich von mir längst behandelt und widerlegt wurden, dann wieder erneut hervorzukramen.

Morgengruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.781
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 19.12.2017 | Top

RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#35 von Jurek , 19.12.2017 08:48

Das hat aber mit Widersprüchen innerhalb der Bibel doch nichts zu tun, oder?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.881
Registriert am: 03.10.2009


RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#36 von Gerd , 19.12.2017 09:21

Jurek erlaube nur einen kurzen Beitrag hier im für dich falschen Thread - danke!

Wenn die gar so sich wissenden gebenden Klug... nur richtig lesen könnten um w a s es ging, Zitat:

Zitat
#26 von Gerd , Gestern 17:40

Ist z.B. Erdöl und Kohle i n der Erde, auch in einem Augenblick entstanden?

Auch wir brauchen zum Altwerden eine (kurze) Zeit.

Gott ist und war immerwährend, es war in der äussersten Vergangenheit zuerst ein Raum (1. Himmel) und erst später entstand d a r i n die Materie? ...



Es ging nicht w i e (oder aus was) Erdöl entstanden sei, sondern um Antwort darauf, dass der Klaus-sche Himmel nicht von Beginn an schon aus Materie war...

Der Vorschlag für die Wissenden, sich ein eigenes Forum zu schaffen - ein echt guter Gedanke, meint der sich verduftende:

 
Gerd
Beiträge: 1.259
Registriert am: 27.10.2017


RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#37 von Chem ( Gast ) , 19.12.2017 11:07

Gerd,

muß man dir wirklich immer alles erklären? Wie wäre es mit selberdenken?

Deine naseweise Frage 'Ist Erdöl in einem Augenblick entstanden?' ist nach meinem Link gegenstandslos.

Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass eine abiotische Erdölentstehung rein chemisch-pysikalisch vor sich geht und damit ein schneller Prozess ist. Im Labor wird es synthetisch ratzfatz hergestellt und wie es schein, sind diese 'Laborbedingungen' auch in der Erdkruste und tieferen Schichten realisiert.

Außerdem, um dem Thema gerecht zu werden, heißt es ja nicht, dass alles Erdöl schon von Anfang an vorhanden gewesen sein muß.

Das du verduftest, hört sich gut an, aber du kommst auch immer wieder angeschlichen. Das ist nicht so schön. Bleib einfach weg, auch das wäre ein guter Gedanke

Chem

RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#38 von Chem ( Gast ) , 19.12.2017 11:11

Zitat
Das hat aber mit Widersprüchen innerhalb der Bibel doch nichts zu tun, oder?



Welche Widersprüche? Meist sind Widersprüche einfach Unwissenheit oder nur eine geringe Kenntnisse oder die Abrede von Gottes Allmacht. Eigentlich ein Witz zu denken, ein Gott, der jedes Atom im Universum kennt, könne nicht alles ohne Zeitverzögerung existieren lassen. Das zeigt nur wie beschränkt und gefangen die Menschen in ihrem eigenem kleinem Denkuniversum sind. Bist du nicht auch der Meinung?

Chem

RE: wo widerspricht sich da die Bibel?

#39 von Gerd , 19.12.2017 11:58

Chem du übergescheiter Naseweis

Zitat von Gast im Beitrag #37
Gerd,

muß man dir wirklich immer alles erklären? Wie wäre es mit selberdenken?

Deine naseweise Frage 'Ist Erdöl in einem Augenblick entstanden?' ist nach meinem Link gegenstandslos.

Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass eine abiotische Erdölentstehung rein chemisch-pysikalisch vor sich geht und damit ein schneller Prozess ist. Im Labor wird es synthetisch ratzfatz hergestellt und wie es schein, sind diese 'Laborbedingungen' auch in der Erdkruste und tieferen Schichten realisiert.

Außerdem, um dem Thema gerecht zu werden, heißt es ja nicht, dass alles Erdöl schon von Anfang an vorhanden gewesen sein muß.


Die Antwort zeigt, dass du meine Antwort an Klaus34 nicht erfassen kannst. Wenn der Himmel ursprünglich schon Materie war, dann brauchte die erschaffene Materie, genannt Erde, auch eine gewisse Zeit. Ich führte auch die KOHLE an, die braucht Zeit und es lässt sich das Alter ziemlich genau bestimmen....

Viel Glück bei der Bildung eines eigenen Forums

 
Gerd
Beiträge: 1.259
Registriert am: 27.10.2017


RE: Widersprüche in der Bibel?

#40 von Gast , 19.12.2017 12:20

Hallo Jurek,
deine persönliche Meinung ist schön, aber ich suche biblisch fundierte Aussagen.
Eltern deine Hilfe bedürfen, dann wäre man zuerst denen gegenüber verpflichtet. Welche Schriftstelle hebt die Aussage Jesus aus Markus 10:29 auf?
LG.
Emil


RE: Widersprüche in der Bibel?

#41 von Chem ( Gast ) , 19.12.2017 12:38

Ach Gerd, wen interessieren deine Antworten? Da kommt doch nichts bei raus.

Kohle, mach ich dir in 12 Stunden.


https://www.welt.de/wissenschaft/article...elle-Kohle.html

Chem

RE: Widersprüche in der Bibel?

#42 von Schrat , 19.12.2017 14:36

Lieber Gerd,

i c h habe nie gesagt, daß der Himmel jemals Materie war und die Bibel sagt das m.W. auch nicht....

Was der 3. Himmel ist und wie es da ist: weiß der Himmel!

Du baust also auf einer falschen Prämisse auf!

Du oder jemand anders legt eine falsche Grundlage und darauf wird dann die Argumentation aufgebaut.

Na, wie finde ich das denn?

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.781
Registriert am: 31.03.2012


RE: Widersprüche in der Bibel?

#43 von Gerd , 19.12.2017 14:46

Jetzt muss ich wieder ran - Verzeiht!

Zitat von Schrat im Beitrag #42
Lieber Gerd,

i c h habe nie gesagt, daß der Himmel jemals Materie war und die Bibel sagt das m.W. auch nicht....

Was der 3. Himmel ist und wie es da ist: weiß der Himmel!

Du baust also auf einer falschen Prämisse auf!

Du oder jemand anders legt eine falsche Grundlage und darauf wird dann die Argumentation aufgebaut.


Hab ich doch erst vor 2 Stunden wieder gezeigt: es geht da um des Klausens34 Ideen! Nicht um Schrats Erdölpyramiden oder den chem. Rekordkohlenproduzenten

 
Gerd
Beiträge: 1.259
Registriert am: 27.10.2017


RE: Widersprüche in der Bibel?

#44 von Jurek , 19.12.2017 17:21

Bitte höflichst hier keine weiteren Diskussionen darüber.
Das Sg. Thema ist "Widersprüche INNERHALB der Bibel"!
Für das Alter der Erde etc., sind extra Themen da, die ich schon erwähnte.
Bitte habt Verständnis dass an dieser Stelle sei mit dieser Diskussion zu Ende, was aber nicht heißt, dass an passender Stelle das weiter fortgeführt werden kann.

D a n k e .


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.881
Registriert am: 03.10.2009


RE: Widersprüche in der Bibel?

#45 von Jurek , 19.12.2017 17:46

Hallo Emil,

Zitat
deine persönliche Meinung ist schön, aber ich suche biblisch fundierte Aussagen.


Es war (#12) nicht nur rein meine persönliche Meinung, sondern dabei waren drei versch. Bibelaussagen dazu, über die m. E. wert ist darüber nachzusinnen, zumal ich mich daraus dabei orientiert habe.

Zitat
Eltern deine Hilfe bedürfen, dann wäre man zuerst denen gegenüber verpflichtet. Welche Schriftstelle hebt die Aussage Jesus aus Markus 10:29 auf?


Wenn es eine Schriftstelle gebe die diese Aussage aus Markus 10:29 aufheben würde, dann hätten wir ein Widerspruch in der Bibel.
Also diese Stelle aus Markus 10:29 ist IMMER gültig und wird nie aufgehoben!
Man soll aber zuerst verstehen, welche Schriftstellen uns was konkret zu sagen haben und warum. Das ist sehr wichtig! GOTT lässt und nicht in Unklaren.
Bibel ist kein trockenes Gesetzbuch!
JESUS selbst hat doch seine Eltern und Geschwister verlassen!
Es geht daher nicht primär stur um irgendeine Schriftstelle, sondern um die reellen Verhältnisse und Möglichkeiten, aus denen heraus sich die Umstände den jeweiligen Schriftstellen anpassen.
= JESUS hat Haus, Brüder, Schwestern, Mutter .. verlassen, und das war RICHTIG so. (Mat 6:33; 28:19,20) Wären es andere Bedingungen bei Ihm zu Hause, dass die Mutter ganz bedürftig und alleine wäre, dann wäre das NICHT richtig, wenn JESUS sie verlassen hätte! (1.Tim 5:8). Also einmal richtig und anderes mal falsch, was von den jeweiligen Verhältnissen zu den jeweiligen Bibelstellen steht.
Die Bibel ist ein PRAKTISCHES Buch, wo sich also die jeweilige Umstände den jeweiligen Aussagen der Bibel „anpassen“, und nicht dass die Bibel stur etwas als „Befehl“ diktiert, was auszuführen ist, egal ob das überhaupt zu den jeweiligen Umständen passt oder nicht.

Was meinst du dazu?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.881
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 20.12.2017 | Top

   

Bedeutung biblischer Aussagen
Gott wird Mensch

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen