resistente Viren in Anmarsch!

#151 von Jurek , 19.10.2016 06:05

Es soll Fälle gegeben haben, wo jemand wegen Knieverletzung ins Krankenhaus reinkam und als Leiche von dort wieder rauskam…
In Krankenhäusen gibt es sooo viele Viren und Keime, wo sich viele das gar nicht vorstellen können… Und der Missbrauch (auch durch Ärzte) von Antibiotikern, hat auch etwas dazu beigebracht.
http://web.de/magazine/gesundheit/26-mil...europa-31967090
Auch Überwachung der Gesundheit und Lebensaktivitäten wird nicht immer ernst genommen… Manchmal wird ein Beatmungsgerät und Pulsmesser neben Bett gestellt, aber dieser wird nie benützt, wider dann manchen (Schutz-)Behauptungen…


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: resistente Viren in Anmarsch!

#152 von Schrat , 19.10.2016 07:59

Lieber Jurek,

glücklicherweise ist es bei mir schon länger her, daß ich ein Krankenhaus in Anspruch nehmen mußte. Bei meinr vorletzten Herzkatheteruntersuchung war noch ein ganze Pulk an Personal um mich herum, bei meiner letzten waren es dann nur noch 2 Ärzte und ein Pfleger, wobei das mit der Anästhesie fast "in die Hose ging". Mein Blutdruck war viel zu hoch und wurde mit einem Gegenmittel gesenkt, aber so stark, daß ich fast daneben lag. Und dss, obwohl ich extra vorher um ein Beruhigungsmittel gebeten hatte, was man aber nicht getan hat. Der Narkosezwischenfall war zwar auf einen Zettel geschrieben worden, der dann bei mir auf dem Nachttisch lag, aber im ärztlichen Bericht erschien dann nichts.....

Deswegen bin ich inzwischen was Verweise auf Statistiken anbelangt, mißtrauisch geworden, besonders, wenn es um Bluttransfusionen und deren Gefährlichkeit geht.Pfleger haben diese meine Sicht auch im Internet bestätigt.

Leider wird überall Personal abgebaut und es stellt sich eine gewisse Schludrigkeit auch in den Krankenhäuseern ein, so daß man gewisse Dinge nicht mehr ernst nimmt bzw. das Personal von einem zum anderen hetzen muß und Pfleger und Krankenschwestern viele zu viele Patienten zu versorgen haben. Und dann bleibt die Hygiene auf der Strecke. Und es wird auch immer mehr ausländisches Personal eingestellt, ist wohl billiger. Auf einer Unfallstation mußte eine Knieverletzung, die ich mir bei einem Rollersturz zugezogen hatte, behandelt werden. Die Versorgung der Wunde geschah wohl auch anscheinend nicht ganz fachmännisch, jedenfalls wurde der ausländische Arzt vor meinen Augen und Ohren deshalb vom Oberarzt zurecht gewiesen....

Und was ist die Wurzel dieses Übels? Wie so üblich und auch schon in der Bibel beschrieben: Geldliebe! Es muß auf "Teufel heraus" gespart werden. Aber auf anderen Gebieten, da werden plötzlich Milliarden über Milliarden locker gemacht.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2016 | Top

RE: resistente Viren in Anmarsch!

#153 von Jurek , 19.10.2016 17:35

Hallo Schrat,

auch wenn moderne Medizin größeren Segen mit sich bringt als z. B. vor 100 oder 1000 Jahren, gibt es leider eben nicht nur Probleme bei der Heilung und manches mal nicht ausreichenden Vorgangsweisen bei der Medikation, Hygiene u. ä., aber auch das Personal ist nicht immer das was es sein sollte.
In heutigen TV-Nachrichten wurde gesagt, dass es auch Altenpfleger haben alte Menschen unmenschlich behandelt. Genau kann ich das nicht wiedergeben, aber jedenfalls wie Pflegepersonal manchmal mit Bedürftigen Kranken Menschen umgeht, ist schon eher eine Katastrophe!
Dieser genannte Fall wurde zur Anzeige gebracht und so wurde es bekannt. Manches wird gar nicht bekannt.
Aber wollen wir mal das Beste hoffen.
Und das allerbeste wird mit dem Königreich GOTTES kommen!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: resistente Viren in Anmarsch!

#154 von Topas , 21.10.2016 09:23

Das mit einer Knieverletzung habe ich selber als Zivildienstsleistender in einem Krankenhaus erlebt. Operation am Knie eines älteren Mannes. Keime, die anschließend die Wunde besiedelten und nicht in den Griff zu kriegen waren. Das Bein wurde dann abgenommen. Einige Zeit später verstarb der Mann, dessen Herz - und Kreislauf diese Strapazen nicht mehr mitmachten. Ich weiß noch seinen Namen, sehe ihn vor mir - hätte er sich doch lieber konservativ behandeln lassen.
Selbst die Besucher im Krankenhaus sind durch einen Krankenhausbesuch von Keimen bedroht, wievielmehr Kranke mit Wunden oder in einem geschwächten Zustand.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: resistente Viren in Anmarsch!

#155 von Jurek , 21.10.2016 09:42

Furchtbar ....

Da ich mich (hobbymäßig) mit Lasern beschäftige, weiß ich z. B. auch, dass bestimmte Softlaser im roten Bereich können offene Wunden heilen, die die ganzen Salben etc. nicht können. Scheinbar, weil die Viren das verhindern (?)

Manchmal ist auch Alternativmedizin besser als Schulmedizin.

Der noch ziemlich jung verstorbener "Knochenbrecher" Tamme Hanken, hatte bei Pferden & Co. auch oft da helfen können, wo kein Mediziner was hätte machen können! ...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 21.10.2016 | Top

neues menschliche Organ entdeckt

#156 von Jurek , 05.01.2017 05:38

Immer mal wird was Neues entdeckt. Und sage und schreibe auch erst im 21. Jahrhundert mal ein neues menschliches Organ, welches noch untersucht werden muss:
https://web.de/magazine/gesundheit/gekro...-organ-32100682


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: neues menschliche Organ entdeckt

#157 von Schrat , 05.01.2017 09:54

Lieber Jurek,

ist gibt ja welche, die sagen, daß wir nicht nur ein Gehirn im Kopf, sondern auch im Bauch haben.... Der ganze Verdauungsprozess ist ja offensichtlich auch eine komplizierte Angelegenheit, der gesteuert werden muß. Vielleicht kommt da ja auch unsser "Bauchgefühl" her

Ja, wir sollten nicht denken, wir wüßten schon alles!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


Übung macht den Meister ;-)

#158 von Jurek , 15.01.2017 06:04

Das menschliche Gehirn ist wie ein Muskel: Wenn man es trainiert so kann man derer Leistung steigen.
https://www.neuronation.com/landingpage/...tnis_technik_DE


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


Die Impflüge - Statistikfälschung

#159 von Schrat , 23.06.2017 12:03

Liebe Leser,

in immer mehr Ländern versucht man neben der einseitigen Propaganda zugunsten von Impfungen und damit zugunsten der Pharmaindustrie, die an diesem Verbrechen gewaltig verdient, die Menschen mit Zwangsmaßnahmen zu bewegen sich und besonders ihre Kinder impfen zu lassen. Auch in unserer Zeitung unzutreffende und plumpe Propaganda für das Impfen. "Ein kleiner Pics - warum ich Impfgegner überhaupt nicht verstehe", so die Überschrift über einem Impfpropaganda-Artikel.

Dagegen halten die Impfgegner und Impfkritiker und auf deren Web-Sites kann viele gute Gründe finden, warum Impfen grundsätzlich schädlich ist. Einiges hatte ich hier schon genannt.

In den USA und sicher auch anderswo behauptet man trotz des gegenteiligen statistischen Materials, der Zusammenhang zwischen Impfen und Autismus sei nicht bewiesen....

http://www.vaxxed.com/thompson-file-releases/

Da geht man von falschen Voraussetzungen aus. Man kann wahrscheinlich den d i r e k t e n Zusammenhang nicht "beweisen", aber der Zusammenhang ist durch die Korrelation zwischen Impfungen und dem darauf vielfach sofort einsetzendem Autismus genügend bewiesen. Es wird wahrheitswidrig behauptet, Autismus sei die Folge eines Erbfehlers. Das mag in seltenen Fällen auch mal zutreffen, aber i.d.R. besteht ein deutlicher Zusammenhang zu den Impfungen.

Eine betroffene Mutter schildert ihre Erfahrung in der Angelegenheit. Sie hatte Zwillinge, wobei der eine Zwilling ein Junge und der andere Zwilling ein Mädchen war. Beide waren mit zum Arzt genommen worden. Dort erhielt der Junge die Impfung und das Mädchen durch (glückliche) Umstände nicht. Das Mädchen wuchs zu einem intelligenten und hübschen Mädchen heran, welches 3 Sprachen spricht und sie ist auch eine Klavierkünstlerin. Der Junge wurde autistisch.

Es bricht einem das Herz, wenn man die Bilder und Filmaufnahmen von diesen Babys und Kleinkindern sieht, wie fröhlich ihren Eltern zugewandt und gesund vor der Impfung waren und dann den autistischen Zustand danach.

Ich hatte schon den bekannten US-Schauspieler de Niro erwähnt, der dort einen Film gemacht hat mit dem Titel

"Geimpft! VAXXED - Die Schockierende Wahrheit!?"

Der Film der nicht gesehen werden darf und der deshalb auch überall, wo er hochgeladen wird, sofort wieder gesperrt wird.

Eigentlich sollte der Film auf einem Film-Festival gezeigt werden, aber de Niro ist so unter Druck gesetzt worden, daß er davon Abstand genommen hat. Aber nun hat ein Wakefield das Thema aufgegriffen und auch in Europa eine Film-Tour angefangen, um diesen Film in öffentlichen Kinos zu zeigen. Man kann diesen Film aber auch legal käuflich erwerben, was ich gemacht habe. Ist nicht so teuer, kann sich wohl jeder leisten.

De Niro war ja selbst von den schlimmen Folgen des Impfens betroffen weil sein Sohn autistisch geworden ist.

Vor den 30'er Jahren war Autismus überhaupt nicht bekannt und dann waren anfangs nur einer von 10000 von Autismus betroffen. Jetzt liegt die Autismus-Rate bei 1 zu 50 und wenn das mit dem Impf-Wahnsinn so weiter geht, wird jedes zweite Kind an Autismus erkranken.

Wobei man hinsichtlich des Filmes anmerken muß, daß es noch nicht einmal regelrechte Impfgegner sind, die diesen Film gemacht haben, sondern hier geht es eigentlich hauptsächlich um die sog. "Dreifach-Impfungen".

In den USA spielt die dortige Gesundheitsbehörde CDC eine wichtige Rolle bei Impfstoffen. Dort hat es dann den Mitarbeiter Dr. Thompson gegeben, der einem besorgten Vater Tips gegeben hat und geoffenbart hat, wie diese Behörde bei betrügerischen Machenschaften mitgewirkt hat, damit nicht herauskommt, daß es eine deutliche Korrellation zwischen diesen Mehrfach-Impfungen und der erheblichen Zunahme von Autismus gibt. Statistiken wurden gefälscht und Unterlagen vernichtet, damit dieser Betrug zugunsten der Pharmaindustrie nicht ans Licht kommt. Natürlich wurde dann Dr. Thompson wegen seiner "Whistleblower"-Tätigkeit seines Amtes enthoben, obwohl er einen Weg gefunden hatte, seine Informationen ohne Rechtsverletzungen weiter zu geben.
Schlimm ist die Verflechtung zwischen der Pharmaindustrie und den Behörden, die diese eigentlich überwachen sollen, ein regelrechter "Filz". Schlimm ist auch, daß es bei Impf-Seren nicht die Doppelblind-Studien gibt, wie sie bei Arzneimitteln ansonsten voreschrieben sind. Es wird auch keine offizielle Studie "Geimpft/NichtGeimpft" durchgeführt. Völlig unverständlich bei den gravierenden Auswirkungen, die Impf-Seren haben können.

Da muß ich den Trump einmal loben. Er hat das erkannt und aufgegriffen und als höchsten Minister über das Gesundheitswesen einen Impfgegner gesetzt. Trump will ja, daß Amerika wieder "groß" wird. Und wenn dann in der Zukunft jedes zweite Kind zufolge der verbrecherischen Impfungen autistisch wird - was man aufgrund der gegenwäritgen steil ansteigenden "Kurve" durchaus erwarten kann, dann kann Amerika nicht wieder groß werden.

Betroffen waren nach den statistischen Erhebungen besonders Kinder, die zwischen 1 - 3 Jahren mit dieser Mehrfachimpfung versehen worden waren und da besonders Jungens afrikanischer Herkunft.

Wenn die Kinder dann älter geworden sind, haben sie anscheinend genügend Abwehrkraft gegen den Anschlag auf ihre Gesundheit gesammelt und Autismus kommt dann nach Impfungen seltener vor.

Bleibt gesund! (Apg 15:29)

Gruß


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


Depressionen

#160 von Jurek , 16.08.2017 18:19

Zum Beitrag von Isai und dem Video


möchte ich hier das Thema ansprechen und vielleicht mit anderen diskutieren, weil dieses Thema doch sehr viele Menschen betrifft!

Also zuerst vielen Dank Isai für den interessanten Videobeitrag.
Das ist wirklich ein THEMA für Heute! …

Ich habe einen „ZJ“ kennen gelernt, welcher mir schrieb das er sehr überlastet ist und muss neben seiner Arbeit täglich noch 4 Stunden im Predigt¬-Dienst schaffen etc., und sich auf Aufgaben in den Versammlungen vorbereiten, so dass der völlig out ist und hat keine Zeit für mich….
Auch in meiner Umgebung war eine 26 Jahre junge Frau, die sich leider Leben genommen hat…

Angstzustände, Depressionen, der unheimliche innere (und äußere) Druck (entweder nicht gut genug zu sein oder alles schaffen zu müssen und womöglich andere zu erfreuen oder damit gar „Jehova“ erfreuen zu wollen/müssen…) ist durchaus ein Thema!
Auch Luther kämpfte mit dem Gedanken, nicht gut genug zu sein.

Durch den immer mehr werdenden Leistungsdruck werden auch die Termine beim Psychiater auch nicht kürzer und seine Praxen immer voller …

In Video 14:30 Min wird auch recht interessant…
Bei 23:30 Min ist das so eine Sache… Wer tiefe Depressionen hat, kann nicht realistisch/logisch denken… (oder wie der Vater mal den sagte: „Reißt dich zusammen!“). Da muss auch ein weltlicher Arzt her (neben Psychopharma), wenn auch das überhaupt dann hilft.
Ich habe früher diesen Spruch: „Hilf dir selbst dann hilft dir GOTT“ abgelehnt. Heute denke ich etwas anders darüber.

Aber trotz allem möchte ich schreiben: Ja, JESUS ist unser Heiland! Wenn nicht immer in diesem Leben, so in künftigen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Depressionen

#161 von Schrat , 16.08.2017 18:36

Lieber Jurek,

als ich Zeuge Jehovas wurde hat ein an sich liebenswerter und im allgemeinen gut angesehener Zeuge Jehovas mir den Rat gegeben "...lass Dich nicht verrückt machen....." und das habe ich mir zu Herzen genommen und versucht auch an meine Kinder weiterzugeben.

Nur einem KA passte nicht, daß auf meinem Berichtszettel, ob wohl das Aufseher-"amt" inne, nur 6 Stunden statt des (unter dem Tisch gehandelten, wie er sich ausdrückte) Versammlungsdurchschnittes zu finden war. Und dann hat er die Ältesten verrückt gemacht, mich dieserhalb vom Dienstamt zu entbinden, denn ich könne doch mit 6 Stunden kein "Vorbild" sein (wer weiß denn überhaupt in der Versammlung von meinen Predigtdienststunden....?). Ich hatte davor "zugesagt", mich zu bessern, aber das ging mir schließlich so gegen den Strich, daß ich etwas ausfallend wurde und dann hatten sie mich natürlich "anne büx" und konnten mich wegen "despektierlichem Verhalten" dem KA und einem anderen Aufseher gegenüber "schassen".

Das wer der Anfang meiner kritischen Haltung der WTG gegenüber.

Schwerwiegende Depressionen sind mir deshalb erspart geblieben, obowhl ich natürlich auch mitunter Stimmungsschwankungen habe.. Aber ich beobachte unter meinen ZJ-Bekanntenkreis und in meiner eigenen Zj-Familie auch ernst zu nehmende und behandlungsbedürftige Depressionen.

Ob das mehr als im Bevölkerungsdurchschnitt ist, kann ich nicht beurteilen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Depressionen

#162 von Jurek , 17.08.2017 08:24

Hallo Schrat,

Zitat
als ich Zeuge Jehovas …


Nun ja – so am Rande – ich bin auch ein Zeuge JEHOVAS! ;) Aber kein Zeuge der WTG (wie es leider viele der „ZJ“ sind).

Zitat
als ich Zeuge Jehovas wurde hat ein an sich liebenswerter und im Allgemeinen gut angesehener Zeuge Jehovas mir den Rat gegeben "...lass Dich nicht verrückt machen....." und das habe ich mir zu Herzen genommen und versucht auch an meine Kinder weiterzugeben.


Was geistige und leibliche Gesundheit anbelangt, da ist sowohl aus medizinischen Gründen als auch „theokratischen“, das heute ein großes Problem!
Die WTG spornt immer wieder stark zum Dienst „für Jehova“ an. Manche nehmen das so für sich an, dass sie statt IHRE mögliche 100% zu geben, versuchen es andere „Beispiele“ nachzumachen und den ihnen auferlegten Forderungen nachzugehen um was vor den Menschen zu erreichen, und geben dann aber ihrerseits 150%! Und wer kann das auf Dauer tragen? Kein Wunder wenn so einer in Depression fällt oder gar Selbstmord begeht!
Also Umfeld ist da oft daran sehr beteiligt!

Zitat
Nur einem KA passte nicht, daß auf meinem Berichtszettel, ob wohl das Aufseher-"amt" inne, nur 6 Stunden statt des (unter dem Tisch gehandelten, wie er sich ausdrückte) Versammlungsdurchschnittes zu finden war.


Dieser Druck ist medizinisch und biblisch betrachtet einfach nur FALSCH!
Was die WTG da als „Beispiele“ herbringt, wo die Jünger JESU JESUS auch Bericht erstatteten (vgl. Markus 6:30), ist eine sehr willkürliche Bibelauslegung! Und gefährlich auch noch, wenn theoretisch so nicht gemeint, aber praktisch dann ein psychischer Druck ausgeübt wird.
Sowohl medizinisch wie geistig und geistlich werden so manche Leute fix und fertig gemacht.

Zitat
Schwerwiegende Depressionen sind mir deshalb erspart geblieben, obowhl ich natürlich auch mitunter Stimmungsschwankungen habe.. Aber ich beobachte unter meinen ZJ-Bekanntenkreis und in meiner eigenen Zj-Familie auch ernst zu nehmende und behandlungsbedürftige Depressionen.

Ob das mehr als im Bevölkerungsdurchschnitt ist, kann ich nicht beurteilen.


Nicht alles was AUCH bei den „ZJ“ ist, ist auf die Art der Beeinflussung durch die WTG zuzuschreiben.
Aber soviel meine ich schon dazu, dass enormer und anhaltender Stress macht den Menschen krank! So hat das GOTT für den Menschen nicht vorgesehen!
Dann kommen durch den Druck seitens Menschen die psychosomatischen Probleme bis zu unheilbar krankhaften Erscheinungen, wenn nicht gar Selbstmord!

Medizin kann da (leider) nicht immer helfen, aber wenn, dann ist das so ein Problem wie auch Isai in der YouTube-Videoverlinkung zeigt, wo dort das zutrifft, dass man sich einfach schämt rechtzeitig bei psychischen Problemen professionelle Hilfe bei medizinisch kompetenten Personen zu suchen, sondern versucht das alles zu kaschieren und nach Außen so zu tun, als ob es alles in Ordnung wäre, bis halt später manchmal auch zu spät ist…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


Erstaundliche Ergebnisse bei Forschungen mit Blut

#163 von Schrat , 08.09.2017 15:18

Liebe Leser,

wie in meinen Beiträgen dargelegt, halte ich es für eine persönliche Gewissensentscheidung eines jeden einzelnen Christen, ob er Bluttransfusionen in medizinischen Notfällen zulässt oder nicht, weil es die medizinische Methode der Bluttransfusionen in der Zeit der Entstehung der Bibel bis zum 1. Jhdt nicht gab. Ich meine, daß die Bibeltexte selbst so ein striktes Verbot nicht rechtfertigen.

Mein Gewissen erlaubt es mir nicht, mir Blut transfundieren zu lassen bzw. Blut zu spenden, aber aus anderen Gründen, als es die WTG angibt. Ich halte es für eine Art Kannibalismus, ähnlich wie Organtransplantationen. Das halte ich ethisch nicht für vertretbar und gegen Gottes Gesetz.

Nun sind aufgrund von Forschungen erstaunliche Dinge herausgekommen. Ob das ganze ein "Fake" ist weiß ich natürlich nicht, aber ich sehe bisher keine Anhaltspunkte dafür.

https://lupocattivoblog.com/2017/09/04/b...ten-sie-wissen/

Danach konnte Blut durch Nährlösungen wieder aktiviert werden. Das erstaunliche war nun, daß das Gewicht im Laufe der Zeit zunahm und zwar mehr als die Nährlösung wog.

Und dies in zwei ursprünglich zusammengehörenden Proben, die aber in weit auseinander liegenden Orten lagerten.

Es wird angenommen, das die Aktivierung und die Gewichtszunahme damit zusammenhängt, daß aus der Umgebung "freie Energie" (also die Kraft Gottes, die überall im All latent vorhanden ist) aufgenommen wurde. Ferner schließt man daraus, daß dies mit der "Seele", die auch gemäß der Bibel im Blut sein soll, zusammenhängt und daß auch eine Verschränkung über weite Räume möglich ist und stattfindet.

Mit anderen Worten: Wenn ich mir das Organ eines anderen einschließlich Blut, welches ein flüssiges Organ ist, einpflanzen lasse, nehme ich seine Seele bzw. einen Teil seiner Seele auf.....

Dazu passen Meldungen über Persönlichkeitsveränderungen nach Herztransplantationen:

http://www.epochtimes.de/wissen/mystery/...an-a531092.html

https://www.zeitenschrift.com/artikel/Tr...in-meiner-brust

Zitat
Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust!
Neuste Untersuchungen zeigen: Bei der Transplantation eines Herzens wird nicht nur das Organ, sondern auch ein Teil der menschlichen Seele verpflanzt.



Kann man glauben oder nicht, interessant fand ich es allemal

Wenn das stimmt, wäre das allerdings ein schweres Gewicht auf der Waagschale zu Gunsten der Ansicht und Auslegung der Zeugen Jehovas.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Erstaundliche Ergebnisse bei Forschungen mit Blut

#164 von Jurek , 08.09.2017 18:46

Ja Schrat,

Bluttransfusion ist und soll für Christen eine persönliche Gewissensentscheidung sein, die jeder für sich (schon gar nicht durch einer autoritären Beeinflussung durch andere) anhand der Bibel und persönlichen Gebet mit GOTT für sich entscheidet.

In deinem Link ist auch der schon mal hier auch einst erwähnte YouTube-Link zu der Reportage „Böses Blut“.

Dass Blut auch „Quantenverschränkt“ werden kann, wundert mich…
Aber gleich daraus welche Hypothesen anzustellen, ist m. E. rein fiktiv.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Erstaundliche Ergebnisse bei Forschungen mit Blut

#165 von Jurek , 09.09.2017 08:22

Zitat von Schrat
Ferner schließt man daraus, daß dies mit der "Seele", die auch gemäß der Bibel im Blut sein soll, zusammenhängt und daß auch eine Verschränkung über weite Räume möglich ist und stattfindet.


Ich kann das nicht wie zusammenbringen, das zwischen der „Seele im Blut“ in Verbindung mit der Quantenphysikalischer Verschränkung. Denn in der Quantenphysik werden Qanten (superatomare Teilchen z. B. in Form von Photonen) verschränkt und keine Materie als solche. Das erscheint mir alles irgendwie philosophisch ausgedacht, gestückelt durch Teilwissen von manchen Dingen, die aber so nicht ganz wirklich miteinander passen.
Die „Seele im Blut“ ist (m. E.) nach der Bibel auch nicht etwas, was extra das wäre, was die Kirchen im allgemeinen unter der „Seele“ verstehen, sondern einfach wiedergebbar mit „Leben“. Nach der Bibel ist nach meinem Verständnis das Leben im Blut, weil wenn man Blut aus einem lebenden Körper ausfließen lässt, lässt man damit auch automatisch das Leben des Körpers aus, so dass der Körper damit stirbt.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


   

Trump hat es geschafft
Was steht NICHT in der Bibel?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen