RE: sich bewusst werden was das wahre Leben bedeutet!

#1006 von Edelmuth , 25.01.2018 21:06

Das Abstammungsisrael wird beim Vater und den Sohn keine hervorgehobene Bedeutung mehr haben.

Zitat
(Epheser 2:11-22) 11 Behaltet daher im Sinn, daß ihr früher nach dem Fleische Leute von den Nationen gewesen seid; „Unbeschnittenheit“ wurdet ihr genannt von dem, was „Beschneidung“ genannt wird, die mit Händen am Fleisch vorgenommen wird — 12 daß ihr zu jener besonderen Zeit ohne Christus wart, entfremdet dem Staatswesen Israels und Fremde gegenüber den Bündnissen der Verheißung, und ihr hattet keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt. 13 Nun aber, in Gemeinschaft mit Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst fern wart, durch das Blut des Christus nahe gekommen. 14 Denn er ist unser Frieden, er, der die zwei Teile zu e i n e m machte und die Zwischenwand, die sie voneinander abzäunte, vernichtete. 15 Durch sein Fleisch hob er die Feindschaft auf, das aus Verordnungen bestehende GESETZ der Gebote, damit er die beiden Völker in Gemeinschaft mit sich zu e i n e m neuen Menschen schaffe und Frieden mache 16 und damit er durch den Marterpfahl beide Völker in e i n e m Leib mit Gott völlig versöhne, weil er die Feindschaft durch sich selbst getötet hatte. 17 Und er kam und verkündete die gute Botschaft des Friedens euch, den Fernen, und Frieden den Nahen, 18 denn durch ihn haben wir, beide Völker, durch e i n e n Geist den Zutritt zum Vater. 19 Bestimmt seid ihr daher nicht mehr Fremde und ansässige Fremdlinge, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes, 20 und ihr seid auf der Grundlage der Apostel und Propheten aufgebaut worden, wobei Christus Jesus selbst der Grundeckstein ist. 21 In Gemeinschaft mit ihm wächst der ganze Bau, harmonisch zusammengefügt, zu einem heiligen Tempel für Jehova. 22 In Gemeinschaft mit ihm werdet auch ihr zusammen zu einer Stätte aufgebaut, die Gott durch den Geist bewohnen wird.

(Apostelgeschichte 15:7-9) 7 Nachdem man nun viel disputiert hatte, stand Petrus auf und sprach zu ihnen: „Männer, Brüder, ihr wißt wohl, daß Gott von frühen Tagen an die Wahl unter euch getroffen hat, daß durch meinen Mund Leute aus den Nationen das Wort der guten Botschaft hören und glauben sollten; 8 und Gott, der das Herz kennt, legte Zeugnis ab, indem er ihnen den heiligen Geist gab, so wie er [ihn] auch uns gegeben hat. 9 Und er hat gar keinen Unterschied zwischen uns und ihnen gemacht, sondern hat ihr Herz durch Glauben gereinigt.

(Römer 10:12-13) 12 Denn da ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn da ist derselbe Herr über alle, der reich ist gegenüber allen, die ihn anrufen. 13 Denn "jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden".

(Römer 2:28-29) 28 Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht. Das Lob eines solchen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott

.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1007 von Schrat , 25.01.2018 21:48

Lieber Edelmuth,

Zitat
....das Abstammungsisrael ...wird keine besondere Bedeutung mehr haben...



Diese These steht weder hier noch in der Bibel - und das ist das Wichtigste - zur Debatte.

Es ist immer das Israel, welches auch Glauben bekundet (ein Überrest, siehe Römer Kapitel 11).

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.604
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1008 von Gerd , 26.01.2018 03:42

Ereignisse in jüngerer Geschichte

Schon Mose warnte sein Volk vor den Folgen des Ungehorsams gegenüber Gott:
»Denn der HERR wird dich zerstreuen unter alle Völker von einem Ende der Erde bis ans andere, und du wirst dort andern Göttern dienen, die du nicht kennst noch deine Väter: Holz und Steinen. Dazu wirst du unter jenen Völkern keine Ruhe haben, und deine Füße werden keine Ruhestatt finden. Denn der HERR wird dir dort ein bebendes Herz geben und erlöschende Augen und eine verzagende Seele, und dein Leben wird immerdar in Gefahr schweben; Nacht und Tag wirst du dich fürchten und deines Lebens nicht sicher sein. Morgens wirst du sagen: Ach dass es Abend wäre! und abends wirst du sagen: Ach dass es Morgen wäre! vor Furcht deines Herzens, die dich schrecken wird, und vor dem, was du mit deinen Augen sehen wirst.«
Er prophezeite somit vor etwa 3500 Jahren die Zerstreuung der Juden in alle Welt, die 70 n. Chr. eintrat. Darüber hinaus deutet er schon die Heimatlosigkeit und Misshandlung der Juden in der fast 2000jährigen Diaspora an.
Jeremia beschreibt die Diaspora so: »Man nennt dich: 'die Verstoßene' und: 'Zion, nach der niemand fragt'«
Doch die Propheten sahen nicht nur die Zerstreuung und die Diaspora voraus, sondern auch die Rückkehr ins alte, gelobte Land, die sich in unserem Jahrhundert vollzogen hat, bzw. vollzieht.
Der Prophet Jesaja: »Habt keine Angst, denn ich, der HERR, bin bei euch! Wohin ihr auch vertrieben wurdet - ich werde euer Volk wieder sammeln. Vom Osten und vom Westen hole ich euch zurück. Ich fordere die Völker im Norden und Süden auf: 'Gebt mein Volk heraus! Haltet es nicht mehr fest! Bringt meine Söhne und Töchter auch aus den fernsten Winkeln der Erde zurück!'«

Die Propheten Amos und Hesekiel sagten voraus, dass mit der Rückkehr des jüdischen Volkes das Land wieder aufblühen würde, von dem Mark Twain noch im Jahre 1867 schrieb: »Kommen Sie nach Galiläa, diese unbevölkerten Wüsten, diese rostfarbenen Hügel der Unfruchtbarkeit ... Palästina sitzt in Sack und Asche, verwüstet und hässlich - es ist ein unwirkliches Land.«
»Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von süßem Wein triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Denn ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, dass sie nicht mehr aus ihrem Land ausgerottet werden, das ich ihnen gegeben habe, spricht der HERR, dein Gott.«
(Amos 9, 13-15)

Wie lobte man vor 70 Jahren Israel, wegen der Verwandlung der Wüste in ein blühendes Land. Übrigens, der Begriff "Diaspora" hat sich in der Weltgeschichte, aber nur für das Volk Israel, durchgesetzt! Ein Zufall, oder steckt da erfüllte Prophetie dahinter?
Dass die Rückführung sich nicht durch das "geistige Israel" der watchtowerischen Zeugen Jehovas erfüllt, setze ich bei einigen Lesern dieses Beitrags nicht voraus.

Die angesagte Zerstreuung Israels wird gerne mit einer gewissen Genugtuung als wahr eingeschätzt, jedoch die ebenfalls angesagte Sammlung - nein, d a s DARF einfach nicht sein

 
Gerd
Beiträge: 1.148
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1009 von Jurek , 26.01.2018 05:19

"Darf es nicht sein"? = WER sagt das?
Die BIBEL setzt doch voraus, dass kein Mensch vor GOTT annehmbar ist!!! Sei es, es wird für jeden von denen Blut als Sühnung für seine Sünden vor GOTT vergossen. = Widerspricht sich die Bibel? Dann warum wurden Tieropfer in alten Israel geopfert und der Priester war als der Mittler zwischen GOTT und Juden? Erkläre mal das bitte.
Und dann: Im aller Ernst meinst du, dass wer heute das abgelöste Gesetz mit den Tieropfern durch das eine vollkommene Opfer nicht annimmt, irgendein Recht hat vor GOTT zu leben und zu IHN zu gehören?
WIESO hatte JESUS und die Apostel das nie so erklärt wie du das nur aus dem AT versuchst zu erklären (als noch die Hoffnung gerade für die Juden aus dem AT gab, bis zuletzt sich auch das erfüllte: Mat 21:33-41. Aber du Gerd würdest das aus der Bibel ausstreichen, weil " d a s DARF einfach nicht sein"?
Denn wozu das, wenn es doch ganz anders sein soll?

In all deinen Argumenten fehlen einfach die Grundsätze aus dem NT! Von daher auch die Schriftgelehrten haben JESUS damals auch nicht verstanden, obwohl sie meinten nach der damaliger Bibel genauerst zu handeln und zu lehren.

Es gibt ein neues Jerusalem, wie es auch neues Volk Israel gibt, welches bedrängt und eingesammelt wird. Aber die jüdischen Führer des ersten Jahrhunderts, die JESUS kritisiert hat (was hier " d a s DARF einfach nicht sein"), die bildeten dann nicht mehr das Volk GOTTES! Und auf einmal jetzt schon? Auf welcher Basis denn? Basis voller Widersprüche?

Du meidest leider direkt auf Fragen wirklich einzugehen, um erstmal Basis für das Gespräch zwischen uns beiden zu bilden, so dass egal was geschrieben wird, läuft das schon seid Jahren gleich ab.
Dabei für ALLE Menschen ist es wichtig GOTTES Volk zu sein! Aber eben aufgrund von was? Weißt du nicht, dass die einen Menschen vor GOTT leben und die anderen tot sind!? (Mt 8/22) Wieso waren diese Juden damals tot? Und heute leben sie auf einmal, oder?
Du kommst m. E. in mächtiges Widerspruchwirbel mit dem Evangelium über CHRISTUS, von dem du anscheinend in dem Zusammenhang nichts wissen willst?
Du behauptest dann im Prinzip: JESU Opfer ist für Juden völlig entbehrlich!
(Und die die sich heute bekehren wären dumm?)

Und dann kann ich antworten: JA, 'd a s DARF einfach nicht sein!', auch wenn es für dich darf es sein… Denn JESUS ist damals nur zu den verlorenen=(wieso?) Schafen Israels gekommen! Ja, wieso "verlorenen", wenn GOTT sie sowieso um der Väter Willen und so…?

Bedenke, es geht nicht um Juden die alle beim Kommen JESU leben werden. Also was ist mit den gestorbenen, die JESUS als den MESSIAS bewusst ablehnten? … Erkläre es mal bitte, ohne immer solchen Fragen auszuweichen.
Handelt GOTT nach Zweierleimaß, welchen ER selber (für nur andere?) hasst? (Spr 20:10)
Wenn du dir das vom NT nicht erklären lässt, dann wirst du wie die Pharisäer und Schriftgelehrten, die nur von sich selbst überzeugt waren. Und sie erkannten es leider nicht, was JESUS und die Apostel darüber lehrten. Was aber für uns insofern wichtig ist zu erkennen, aufgrund von WAS wird der Mensch gerettet. Ja aufgrund von WAS denn?
Zuerst scheinst du das auf die Juden auf eine andere Zeit bezogen zu haben, jetzt sind das sehr wohl auch diese aus dem Messianischen Zeitalter der Gnade, die angeblich (Hausgemacht) in Israel von einem Namenlosen GOTT eingesammelt werden…
Was du dazu "um der Väter Willen" interpretierst, beziehst du das auf (im Grunde) 'Atheisten'! (Joh 3:36; 5:22,23 = " d a s DARF einfach nicht sein"?) Und diese sollen GOTTES Volk sein???
Ich empfehle dazu sich auch primär für unsere Zeit mit dem NT zu beschäftigen.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.731
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1010 von Gerd , 26.01.2018 06:04

Unzählige Male ignorierst du diesen Text (blau):

Zitat von Gerd im Beitrag #976
So wird über das "Wort Jehovas" geschrieben!

Zitat von Jurek im Beitrag #975
Was für Quark ist das denn, werter Gerd?


WIE soll man mit Leuten kommunizieren, die die Sätze der BIBEL mit Verächtlichmachung betrachten, NWÜ:

12 Ein prophetischer Spruch:
„Das Wort Jehovas hinsichtlich Israels“ ist der Ausspruch Jehovas, der [die] Himmel+ ausspannt und die Grundlage der Erde+ legt und den Menschengeist*+ in seinem Innern bildet. 2 „Siehe, i c h mache Jerusalem+ zu einer Schale, die alle Völker ringsum taumeln [macht];+ und auch gegen Juda wird er schließlich bei der Belagerung sein, ja gegen Jerusalem.+ 3 Und es soll geschehen an jenem Tag,+ [daß] ich Jerusalem zu einem Laststein+ für alle Völker machen werde. Alle, die ihn aufheben, werden sich ganz bestimmt wund reißen; und gegen dasselbe werden sich gewiß alle Nationen der Erde versammeln.+ 4 ...
8 An jenem Tag wird Jehova eine Verteidigung sein rund um die Bewohner Jerusalems;+ und der unter ihnen Strauchelnde soll an jenem Tag wie David+ werden und das Haus Davids wie Gott,*+ wie Jehovas Engel vor ihnen.+ 9 Und es soll geschehen an jenem Tag, [daß] ich alle Nationen, die gegen Jerusalem kommen, zu vertilgen suchen werde.+
10 Und ich will über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist* der Gunst+ und flehentlicher Bitten+ ausgießen, und sie werden gewiß auf DEN schauen, den* sie durchstochen haben,+ und sie werden sicherlich um IHN klagen wie bei der Klage um einen einzigen [Sohn]; und es wird bittere Wehklage um ihn geben, wie wenn es bittere Wehklage um den erstgeborenen [Sohn] gibt.+ 11 An jenem Tag wird das Klagen in Jerusalem groß sein...


Werden diese Geretteten sofort zu Christen und bekommen gleich die "himmlische Berufung und Erwählung"? Lt. Jureks Antwort "um der Väter" deutet das an. Die müssten also gleich "geistige Israeliten" werden, bereit für die himmlische Entrückung? Für die selbsternannten Nachfolger "der Väter" in den unzähligen christliche Kirchen und Sekten, also n u r dort sind Personen die für die "neue ERDE" gerettet werden? Denn die nachfolgend Genannten sind gemäß den Neuchristen chancenlos. Eine Antwort dazu kam bisher nicht, es wird weiter s o sein...


Offensichtlich ist es d e i n e Abneigung diese ^ BIBELtexte (<- deine Forderung für das Forum) zu erklären, weil du eine Rettung der Juden nicht möchtest, im Widerspruch zum "Wort Jehovas"!

 
Gerd
Beiträge: 1.148
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1011 von Edelmuth , 26.01.2018 06:57

Guten Morgen Gerd

Zitat von Gerd
10 Und ich will über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist* der Gunst+ und flehentlicher Bitten+ ausgießen, und sie werden gewiß auf DEN schauen, den* sie durchstochen haben,+ und sie werden sicherlich um IHN klagen wie bei der Klage um einen einzigen [Sohn]; und es wird bittere Wehklage um ihn geben, wie wenn es bittere Wehklage um den erstgeborenen [Sohn] gibt.+ 11 An jenem Tag wird das Klagen in Jerusalem groß sein...


Diejenigen, die Jesus durchstochen haben, sind schon lange tot und zu Staub vergangen. Deshalb kann es keine buchstäbliche Erfüllung deines Zitats geben,.

Eine sinnbildliche Erfüllung durch diejenigen, die Jesus noch heute durchstechen würden, muss die Stellung und die Ziele von Jesus berücksichtigen.

Jesus Volk sind diejenigen, die an ihn glauben und ihm vertrauen. Es ist daher undenkbar, dass Jesus diejenigen, die ihn noch heute durchstechen würden, als bevorrechtigtes Volk seines Vaters gegen alle seine gelehrten Grundsätze wieder herstellen und damit sein Volk, das vertrauensvoll auf ihn hofft, verstoßen wird.

Nein, Gerd, das ist beim Vater und beim Sohn nicht möglich.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1012 von Jurek , 26.01.2018 08:32

Hallo Gerd,

es ist nicht redlich die Aussagen so zu verdrehen wie du das manchmal tust. Du tust z. B. jetzt auch so, als ob du Bibel zitierst mit den Worten: "So wird über das "Wort Jehovas" geschrieben!", und ich darauf (ein Beitrag schon zuvor!?) geschrieben hätte: "Was für Quark ist das denn, werter Gerd?".
Solche "Zitate" aus dem Gesamtzusammenhang herauszureißen und manipulativ zu verwenden, machst du m. E. auch mit denen aus dem AT.
Oder was meinst du, warum auch die Schriftgelehrten JESUS verachteten? = Weil sie meinten, dass Er eben die AT-Aussagen bricht!
Es ist kein Quark was in der Bibel steht, besonders wenn man die GESAMTHEIT der Aussagen zu dem Thema betrachtet, anstatt was selber zu interpretieren, mit den von GOTT abtrünnigen Juden und Touristen, die sich mal dann gerade in Jerusalem befänden… =?

Und zur Sach 12 und anderen AT-Aussagen habe ich dir schon oft geschrieben, dass man das am besten auch im Spiegel des NTs erkennt, was da gemeint ist.
Viele Akteure der alten Zeit sind eben jetzt andere Akteure. Wie Edelmuth z. B. erwähnte, ist der David kein AT König David sondern JESUS CHRISTUS. Auch das Volk ist nicht mehr dieses von JESUS abgewandte Volk der Juden, sondern Ihn zugewandter!
Aber wenn du selber nicht auf dir gestellte Fragen eingehen willst und dich mit NT zu wenig oder mit Beharren auf alles wörtlich in Sacharja sehen willst, mit NT zu wenig im Zusammenhang mit mir auseinander setzen willst, also contra dessen Erfüllung und Anzeige im NT, dann ist das gesamte Thema dann m. E. verfehlt, weil du nur an wortwörtlichen Bruchstücken festhältst, wo damals das Volk Israel noch das Volk GOTTES war, und es hätte vieles anders sein können… JESUS hättest damals auch nicht verstanden…
Aber zur Sach habe ich zuletzt im Beitrag sage und schreibe No.1002 was darüber dir geschrieben, wo ich mir die Mühe hätte sparen können, wenn du auf diese und etliche andere Argumente nicht eingehst, sondern wiederholst nur, dass darauf nicht eingegangen wird… (?)

Ich meine, dass die GANZE Bibel zu betrachten wäre und nicht nur Teile davon. Und dass in diesem Fall umso mehr das NT, als die "Erfüllungsvorgaben" der AT Aussagen, um das was im AT steht, besser zu verstehen.
Dass heute "Israel" nicht mehr dieser AT-Israel ist, das sollte normalerweise klar sein (aber nur denen, die die Gesamtheit auch des NTs dazu in Betracht ziehen), aber eben nur, wenn man das Gesamte betrachtet und keine "Steinbrüche" in der Bibel betreibt, UND dazu selber bereit ist (anstatt nur von anderen zu erwarten), auf gestellte Fragen und Meinungen genauer biblisch einzugehen,

anstatt zu meinen:

Zitat
Offensichtlich ist es d e i n e Abneigung diese ^ BIBELtexte (<- deine Forderung für das Forum) zu erklären, weil du eine Rettung der Juden nicht möchtest, im Widerspruch zum "Wort Jehovas"!


(bei deinen Umpollungen der Aussagen): WAS hat das mit MEINEM Willen oder Unwillen zu tun?!? Absolut NICHTS!
Ich will das, was GOTT auch will >>> 1.Tim 2:4!
Aber nur weil der Allmächtiger das so WILL (und ich auch), deswegen wird das (leider) NICHT so kommen wie von IHN vorgesehen! Nicht ALLE werden gerettet werden, weil es eben nicht von WOLLEN - auch des Allmächtigen GOTTES - abhängt, sondern auch von dem Sein und Tun des Menschen! (Mt 7:13)
Daher muss man bestimmte Aussagen nur im Gesamtkontext betrachten und nicht welche Steinbrüche in der Bibel betreiben.

Auf etliches bin ich m. E. schon eingegangen, aber das sonderbare daran ist, dass du zwar wiederholst deine Texte und Fragen, ohne zuerst auf das was schon dazu geschrieben wurde, drauf einzugehen. So kann natürlich keinen guten AUSTAUSCH geben.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.731
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1013 von Gerd , 26.01.2018 09:07

Jurek du willst doch in deinem Forum immer wieder Bibel, Bibel, Bibel...

Und nimmst nie direkt auf die BIBELstellen Bezug, weil du sie nicht erklären kannst, dann kommt immer wieder ein anderes Thema aus dem NT dazu, das sich doch nicht auf die Personen bezieht, die in Sacharja genannt sind!:

Zitat von Jurek im Beitrag #1012
Und zur Sach 12 und anderen AT-Aussagen habe ich dir schon oft geschrieben, dass man das am besten auch im Spiegel des NTs erkennt, was da gemeint ist.


Dann bitte erkläre das ^ doch! Das merkt doch nicht nur ich, dass du das nie tust! Die WTG meint, das erfüllte sich schon 1919, siehst du das auch so?
Du wirst die Verheissungen, was das LAND für Israel betrifft, weiterhin negieren, die Seiten sind voll von Ausweichthematik, wie es auch Ede praktiziert.

Wenn du das NT und die Herauswahl, die DORT erwähnt ist, behandeln willst, dann bist du hier bei "Israel" im falschen Thema! Die geretteten Juden in Sacharja sind keine Christen, keine Christen, keine C....! Schreibe über die Hoffnung ab Pfingsten 33, dort wo es hingehört, ich werde es bestimmt lesen

 
Gerd
Beiträge: 1.148
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1014 von Jurek , 26.01.2018 09:54

Hallo Gerd,

ich möchte eigentlich nicht mehr dazu viel schreiben, wenn du nicht bereit bist auf meine Fragen und Argumente genauer im Dialog einzugehen. Das ist der primäre Grund dazu.
Weil wenn es guten Dialog gibt, dann ist man eher bereit sich besser auszutauschen, als wenn meine Fragen und Meinungen unbeantwortet bleiben.

Zitat
Wenn du das NT und die Herauswahl, die DORT erwähnt ist, behandeln willst, dann bist du hier bei "Israel" im falschen Thema!


Das "Problem" dabei ist doch der, dass (so auch nach deinen Worten wegen der Sammlung der Juden in Israel die heute stattfindet, etc. …), dass sich diese Aussagen eben schon HEUTE und JETZT z. T. erfüllen!
HEUTE und JETZT wird auch den Juden (nicht selten von den zur CHRISTUS hin bekehrten Juden) das Evangelium verkündet. Wenn die das, auf die es angeblich diese Prophezeiungen Sacharjas zutreffen, bewusst ablehnen - sind sie das Volk GOTTES? JA, oder NEIN? Oder wann sollen sich alle diese Prophezeiungen denn erfüllen, wenn du von HEUTE ablaufender Sammlung der Diasporajuden schreibst? Da geht es jetzt auch nicht um die Frage ob sie himmlische oder irdische Hoffnung haben oder nicht. Darum geht es nicht!

Ich habe dir schon mehrmals geschrieben, dass viele (auch das neue Jerusalem - nicht, also dieses in dem Staate Israel) werden auf die neue Erde kommen, wo auch viele der Juden des ATs hier auf der neuen Erde leben werden, wo sich auch Teile dieser alten Prophetie aus dem AT erfüllen wird… Aber das ist eine andere Geschichte, zumal du Aussagen verwendest, die sich aber HEUTE nach deinen Aussagen erfüllen. Und wie denn? Durch das NICHT-das-Volk? Denn aufgrund von WAS wären sie GOTTES Volk? = Die Aussage "um Väter Willen" wird m. E. genauso missbraucht von dir wie manche meine Aussagen.

Und MESSIANISCHE Hoffnung gab es im Grunde auch nicht erst ab Pfingsten 33. Genauso wie die Wiedergeburt aus Joh 3. Bei dieser aber geht es nicht ausschließlich um die Frage: Himmel oder Erde. Denn urspr. hatten alle an die Hoffnung auf der Erde geglaubt und die Prophetie des AT zielte auch darauf hin. Aber es geht darum, dass diese Hoffnung auf die Errettung, Wiedergeburt einer Nation und Gemeinschaft - die wäre auch im AT auf den Messias ausgerichtet. Den Messias, welchen sie im ersten Jh. erwarteten aber vielfach verkannt haben. Und die Gleichnisse JESU auf die ich mich bezog genau dazu (an die AT-Juden gerichtet!!!) zu missachten, fördert nicht unsere Diskussion zu dem Thema.

Aber sei es drum.
Wie ich erwähnte, ist mir dieses Thema wegen anderer Leute auf die ich keinen Einfluss habe, nicht so wichtig, wie aber wegen UNS und HEUTE. Das andere kann ich CHRISTUS überlassen und bin mir 100% sicher, dass Er alles richtig machen wird, ohne dass ich in seine Karten UNBEDINGT schauen muss! Wozu!? Macht mich das damit zu einem besseren Christen, oder hängt davon mein und/oder dein Heil ab?

Meint, Jurek


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.731
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1015 von Schrat , 26.01.2018 10:26

Lieber Jurek,

....das NT wirft Licht auf das AT...

Ja, z.B. wird gesagt, daß Jesus Licht auf ewiges Leben und Unvergänglichkeit geworfen hat (2. Tim 1:10). In dieser Hinsicht war einiges im AT noch nicht so deutlich. Aber es kann bei diesem "Licht" niemals etwas herauskommen, welches den deutlichen Worten des AT widerspricht! Denn Jesus und seine Jünger legten großen Wert darauf, daß das bis dahin vorliegende Wort Gottes, das "Gesetz und die Propheten" sich erfüllte und ernst genommen wurde!

Was Du bezüglich der Prophezeiungen des AT im Gleichklang mit anderen Ungläubigen machst, ist nicht Licht sondern Dunkelheit!

Kehre zum einfachen Glauben an Gottes Wort zurück und versuche da nicht etwas hineinzudeuten, was sowohl der unmittelbare als auch der weitere biblische Zusammenhang nicht zulässt!

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.604
Registriert am: 31.03.2012


Das Israel der Abstammung nach spielt nur dann eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1016 von Jurek , 26.01.2018 10:50

Hallo Schrat,

Zitat
In dieser Hinsicht war einiges im AT noch nicht so deutlich.


Gerade durch das NT wird alles deutlicher werter Schrat!

Zitat
Aber es kann bei diesem "Licht" niemals etwas herauskommen, welches den deutlichen Worten des AT widerspricht!


Wie wäre es umgekehrt? (Kol 2:17 u.ä.)
Sind im NT keine deutlichen (gar deutlicheren) Worte enthalten, die die 'neue Situation' entsprechen?
Vieles hat sich aus dem AT "umgelagert". JESUS wurde deswegen auch nicht von damaligen AT-Gelehrten verstanden und im Grunde von gewisser Klasse der Juden auch deswegen umgebracht, weil sie meinten, dass Er GOTTES-Lästerer und Sektierer war!

Zitat
Was Du bezüglich der Prophezeiungen des AT im Gleichklang mit anderen Ungläubigen machst, ist nicht Licht sondern Dunkelheit!


Dann sonderbar, dass das AT nichts genauer dazu zu sagen hat?
Wobei wie ich schon mehrmals schrieb, ich vertraue JESUS, Der das in seiner Hand hat, Ihn das zu machen, weil Er wird das alles "200"%tig richtig machen, und zwar richtiger, als wir uns alle zusammen das erdenken!
Wieso also nicht Ihn das überlassen sondern sich hier darüber "zu streiten", als ob unser Leben davon abhinge!? Hängt dein oder mein Leben wirklich davon ab, oder was? Wieso die Sache nicht auch mal stehen lassen und überlassen den Händen, die dafür zuständig sind = JESUS CHRISTUS.

Zitat
Kehre zum einfachen Glauben an Gottes Wort zurück und versuche da nicht etwas hineinzudeuten, was sowohl der unmittelbare als auch der weitere biblische Zusammenhang nicht zulässt!


Und ich empfehle dir: Apg 1:7 u.d.g. Überlasse Dinge die dich und mich nichts angehen, jemanden anderen, der das besser in der Hand haben wird um über andere zu urteilen.
Wir sollten uns primär hier um UNSERE Angelegenheiten kümmern, die Einfluss auf unser Heil und unserer Nachbarn haben. Aber dazu willst du nicht viel mit mir an anderer Stelle schreiben?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.731
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1017 von Gerd , 26.01.2018 11:09

Jurek, du nimmst immer nur auf eine andere Auswahlgruppe Bezug, die nicht gebürtige Juden sind. Einige sind vor 2000 Jahren Christen geworden, einige sind messianische Christen, solang das Gnadenzeitalter besteht, können Menschen aus ALLEN Nationen Christus annehmen.

Wenn seit Jahrhunderten schon in Pogromen die Ausrottung der J U D E N ein trauriges Kapitel war, jetzt in Ösien in einem Liedertext entdeckt wurde, dass dort von der Beseitigung der 7. Million (nach dem Holocaust von 6) der JUDEN die Rede ist, dann betrifft das eine Menschengruppe die nichts mit dem Vatikan, Schweiz oder Polen zu tun hat. Das schreibe ich schon seit Monaten hier und du meinst ich gebe keine Antwort? Keine Pole, kein Luxemburger wurde im 2. Weltkrieg von der Rassenvernichtung verfolgt, nur dann, wenn diese Personen J U D E N waren. Im Islam betet man um Fluch auf Juden und Christen, nicht betrifft es die Indianer, Eskimos, Pygmäen oder Chinesen...

Da kann sich hier eine Theodoric die Hände Wund schreiben, genau gezielt berichtet er WELCHES Volk im Angriffsfokus steht und du siehst nur die christliche Herauswahl, die KEIN L A N D der Väter als Ziel hat..ø¤º°`°º¤ø,¸(¯`’·.*.·’´¯)¸,ø¤º°`°º¤ø,¸

...wenn dir dieses Thema nicht passt, dann hast du das Recht, dich nicht mehr beim Thema ISRAEL in deinem Forum zu beteiligen, verschwende nicht deine kostbare Zeit. Du kannst das Thema auch schließen, du bist hier der Boss

Mit Gruß von Ost nach West!

 
Gerd
Beiträge: 1.148
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1018 von Jurek , 26.01.2018 11:51

Gerd, wenn du schreibst, dass GOTT sammelt heute die Juden im Staate Israel und ich mich darauf beziehe, wie kannst du dann schreiben:

Zitat
du nimmst immer nur auf eine andere Auswahlgruppe Bezug, die nicht gebürtige Juden sind.


???
Wie kannst du dann auch von z. T. HEUTE erfolgter Prophetie Sacharjas schreiben? An wem denn?
Du muss dich schon entscheiden, ob Sacharja überhaupt was voraussagte, was HEUTE schon in Erfüllung geht oder nicht.

Zitat
Wenn seit Jahrhunderten schon in Pogromen die Ausrottung der J U D E N ein trauriges Kapitel war, jetzt in Ösien in einem Liedertext entdeckt wurde, dass dort von der Beseitigung der 7. Million (nach dem Holocaust von 6) der JUDEN die Rede ist, dann betrifft das eine Menschengruppe die nichts mit dem Vatikan, Schweiz oder Polen zu tun hat. Das schreibe ich schon seit Monaten hier und du meinst ich gebe keine Antwort?


Natürlich gibst du oft mir leider keine Antwort auf die von mir gestellte Fragen. Wäre es anders, würden wir näher an das Thema rankommen und gebe es weniger Missverständnisse. Aber so schreiben wir oft nur aneinander vorbei.

Zitat
Keine Pole, kein Luxemburger wurde im 2. Weltkrieg von der Rassenvernichtung verfolgt, nur dann, wenn diese Personen J U D E N waren.


Und was war mit den "Bibelforschern" und auch anderen, die eine andere Gesinnung hatten (selbst die Homosexuellen)? Die waren nicht so unter Naziregime verfolgt? Wollte nicht der Verrückte "diese Brut aus Deutschland ausrotten", meinend damit die "ZJ"?

Zitat
...wenn dir dieses Thema nicht passt, dann hast du das Recht, dich nicht mehr beim Thema ISRAEL in deinem Forum zu beteiligen, verschwende nicht deine kostbare Zeit. Du kannst das Thema auch schließen, du bist hier der Boss


Wieso soll ich ein biblisches Thema schließen? Das habe ich noch nie gemacht! Du tust mich immer wieder falsch einschätzen! Nur weil ich das ganze aus Perspektive der GANZEN Bibel betrachte und manches anders verstehe als du? Oder suchst du nur Ja-Sager für deine Meinungen?
Man soll schon auch andere Meinungen zulassen.

Nebenbei für ALLE die heute lebenden Menschen, an denen sich auch welche Prophezeiungen aus dem AT erfüllen:
https://www.gute-saat.de/kalender.html?tag=2018-01-26

Zitat von "Die gute Saat"
Auch die Bibel sagt: „Alle haben gesündigt.“ Doch damit will sie uns nicht entschuldigen, sondern sie macht deutlich, dass alle Menschen vor Gott „disqualifiziert“ sind. Keiner kann in seiner eigenen Gerechtigkeit vor Gott bestehen (Römer 3,23).


Ich empfehle den heutigen und morgigen Kommentar auch zu lesen.

Gruß von West nach Ost!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.731
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1019 von Gerd , 26.01.2018 12:00

Nein Jurek, du willst die Voraussage in Sach. 12 + 14 nicht wahrhaben, denn das:

Zitat von Jurek im Beitrag #1014
Das "Problem" dabei ist doch der, dass (so auch nach deinen Worten wegen der Sammlung der Juden in Israel die heute stattfindet, etc. …), dass sich diese Aussagen eben schon HEUTE und JETZT z. T. erfüllen!
HEUTE und JETZT wird auch den Juden (nicht selten von den zur CHRISTUS hin bekehrten Juden) das Evangelium verkündet. Wenn die das, auf die es angeblich diese Prophezeiungen Sacharjas zutreffen, bewusst ablehnen - sind sie das Volk GOTTES?


Die Antwort, dass sie auch Christus annehmen können, habe ich vorhin wieder bestätigt! Wieweit Jahwe ihnen als STAAT hilft? Ich weiß es nicht. ER wird helfen, wenn die Völker Jerusalem angreifen werden - daaaas ist doch Thema bei Sacharja!!!!!!! DAS war noch N I C H T, also heute ist doch erst morgen! Wir zeigten schon Details Tempelberg usw. Al Aksa auf Jahwes Grundstück - alles bei dir für die Katz weil du bestreitest, dass Gott ihnen helfen wird, wenn sie keine Christen sind. Sollten sie vorher eine Art Nottaufe empfangen, um deinen Gesetzen zu entsprechen, wenn Jerusalem angegriffen w i r d ?

Für die WTG geschah (Vergangenheit) das alles schon seit 1919 bei ihnen, den geistigen Israeliten, sie nehmen wenigstens die Worte Jehovas ernst, ob sie das richtig auslegen? Was meinst denn du?


 
Gerd
Beiträge: 1.148
Registriert am: 27.10.2017

zuletzt bearbeitet 26.01.2018 | Top

RE: Das Israel der Abstammung nach spielt eine Rolle, wenn es Glauben bekundet

#1020 von Jurek , 26.01.2018 12:16

Hallo Gerd,

so wie ich dich verstehe, geht es dir doch um die Erfüllung der AT-Prophetie an heutigen Juden in Diaspora!
JA oder NEIN?

Zitat
ER wird helfen, wenn die Völker Jerusalem angreifen werden - daaaas ist doch Thema bei Sacharja!!!!!!!


Nur das ist jetzt die Frage, ob sich wie in dem Fall davor, jetzt auch um buchstäbliche Stadt in Israel handelt. Denn HEUTE in der Messianischen Zeit gelten andere Regeln als zur Zeit Sacharjas, WENN die Juden damals umgekehrt wären…

Zitat
DAS war noch N I C H T, also heute ist doch erst morgen! Wir zeigten schon Details Tempelberg usw. Al Aksa auf Jahwes Grundstück - alles bei dir für die Katz weil du bestreitest, dass Gott ihnen helfen wird, wenn sie keine Christen sind. Sollten sie vorher eine Art Nottaufe empfangen, um deinen Gesetzen zu entsprechen, wenn Jerusalem angegriffen w i r d ?


Es geht nicht um MEINE Gesetze! Es geht nun um die Gesetze aus dem NT und nicht mehr den angeblich immer noch geltenden aus dem AT!
WIESO also muss "Jerusalem" jetzt auf die buchstäbliche Stadt in Israel bezogen werden?
Viele andere Verweise weisen auch nicht buchstäblich jetzt auf David, Jona, Elia u.s.w.
Das hatte JESUS dann erklärt.

Zitat
Für die WTG geschah (Vergangenheit) das alles schon seit 1919 bei ihnen, den geistigen Israeliten, sie nehmen wenigstens die Worte Jehovas ernst, ob sie das richtig auslegen? Was meinst denn du?


Ich nehme JEHOVAS Worte auch ernst, aber ich sehe das aus der neuen Perspektive!
JESUS wurde m. E. auch gerade deswegen umgebracht, weil die jüdischen Gelehrten der Meinung waren, dass Er die Schrift GOTTES (also das AT) verändert hat. …
Du bleibst bei AT, ohne die Grundsätze und neue Wege aus dem NT zu betrachten.

na dann Mahlzeit!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.731
Registriert am: 03.10.2009


   

E I N GOTT
Auferstehung

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen