RE: Gottes Volk wird verfolgt

#781 von Jurek , 09.01.2018 11:19

@ Stojan,
Aber wenn GOTT den Geist der Juden verändert, was JESUS nicht schaffte (?), dann werden sie CHRISTEN!
GOTT verändert aber den Geist nie gegen eigenem Willen! ...

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.294
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 09.01.2018 | Top

RE: Gottes Volk wird verfolgt

#782 von Gerd , 09.01.2018 11:23

Lieber Jurek,

würde die Landeshauptstadt deines Bundeslandes, Innsbruck, belagert werden die Leute z.T. ermordet, die Frauen vergewaltigt werden (Sach. 14) und ein göttliches Eingreifen dem Halt gebieten, ist es dann nötig, dass man das religiöse Bekenntnis der Leute vorher abfragt? Jerusalem ist doch ZIEL der Mörderbanden.
Heute meintest du, dass bei uns kein Antisemitismus sei. Gerade heute gab unsere Aussenministerin im Kurier im Interview das von sich:

(Kurier): Der Antisemitismus von islamistischer Seite nimmt zu – wie sehen Sie das?

Ich sehe das mit Sorge. Ich kenne das vor allem aus Frankreich, wo mir französische Freunde schon vor 20 Jahren sagten, sie planen, nach Israel zu emigrieren. Das hat sich verschärft, Europäer mit jüdischem Hintergrund machen sich zunehmend Sorgen, weil sie sagen, die Stimmung wird massiv schlechter. Glücklicherweise hatten wir in Österreich nicht die Gewalt wie in Frankreich. Als Außenministerin kann ich nur dazu beitragen, dass das gesellschaftspolitische Klima eines ist, das sich an der Verfassung orientiert. Da bin ich in der Tradition meines Vorgängers: Integration fordern und fördern. Es geht darum, die Sprache zu lernen, sich an Gesetze zu halten und Steuern zu zahlen. Wer Steuern zahlt, kann sich selbst erhalten, wer sich an Gesetze hält, ist ein willkommener Bürger dieses Landes...


Q: https://kurier.at/politik/inland/karin-k...mpf/305.584.036

 
Gerd
Beiträge: 862
Registriert am: 27.10.2017


RE: Gottes Volk wird verfolgt

#783 von Stojan , 09.01.2018 11:26

Ich würde sagen, dann werden sie so gläubig, dass sie vor Gott gerechtfertigt dastehen können.

Nun ist die Wiederbelegung eine prophetische Ansage, sprich eine Realität, die sich erfüllen wird. Gottes Wort kehrt nicht leer zu ihm zurück. Ob nun einzelne einer Sinn-und Herzerneuerung nicht zustimmen mögen, ändert nichts an der Erfüllung.

 
Stojan
Beiträge: 585
Registriert am: 29.12.2017


RE: Gottes Volk wird verfolgt

#784 von Jurek , 09.01.2018 11:30

S t o j a n ,
doch diese Wiederbelebung wird nicht nur für die Auferstandenen möglich sein (wenn sie das zulassen), sondern auch für heutige Juden. Offb 22:17! (Offb 22:1 = neues Jerusalem inkl. Tempel etc., kein aus Steinen in Israel).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.294
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 09.01.2018 | Top

RE: Gottes Volk wird verfolgt

#785 von Jurek , 09.01.2018 11:36

Hallo Gerd,

Zitat
würde die Landeshauptstadt deines Bundeslandes, Innsbruck, belagert werden die Leute z.T. ermordet, die Frauen vergewaltigt werden (Sach. 14) und ein göttliches Eingreifen dem Halt gebieten, ist es dann nötig, dass man das religiöse Bekenntnis der Leute vorher abfragt? Jerusalem ist doch ZIEL der Mörderbanden.


Die Frage ist, wieso soll GOTT für seine Feinde sowas machen? Mat 12:30
"Um der Väter Willen" bezieht sich auf die, die zur JEHOVA und JESUS kommen und um Hilfe rufen. Wer nicht kommt, der ist draußen! Und draußen sind die Bösen und die Spiritismus treiben…

Zitat
Heute meintest du, dass bei uns kein Antisemitismus sei.


Bei uns meine ich UNS hier mitschreibenden!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.294
Registriert am: 03.10.2009


Was ist Antisemitismus?

#786 von Schrat , 09.01.2018 11:41

Lieber Gerd,

wenn sich die Reaktion des Staates dann auch gegen die richten würde, die diesen Antisemitismus bringen, wäre ja alles klar .....Aber die lässt man weitestgehend gewähren.

Aber ich fürchte, es wird vorwiegend dazu benutzt werden, gegen diejenigen vorzugehen, die gegen überzogene Reaktionen Israels und Ausschreitungen von Israels Soldaten vorgehen und das anprangern!
https://www.contra-magazin.com/2018/01/a...rael-behandelt/
Sicher handeln palästinensische Kinder und Jugendliche oft frech, u.a. auch weil die Soldaten dort sehr rabiat vorgehen, die Leute und die Kinder nachts aus dem Bett reissen und dergl. In dem Link wird berichtet wie eine palästinensiche Jugendliche einem israelischen Soldaten eine Ohrfeige verpasst. Aber muß darauf gleich mit Erschießen antworten?

Und das gibt es auch! Es soll jede Kritik an Israel unterbunden werden, das kann es ja wohl auch nicht sein.
Siehe das neueste "Wording" der Bundesregierung, nach welchem jeder unter "antisemitisch" fallen soll, der etwas gegen Israel sagt. Wobei nicht unterschieden wird, aus welchem Grund jemand etwas gegen Israel sagt!

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-15208055.html

Zitat
Umstrittener Passus

Mit ihrer Unterstützung der neuen Definition wolle die Regierung „die Verantwortung Deutschlands bei der Bekämpfung des Antisemitismus hervorheben“, sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter. Die Definition bezieht auch Angriffe auf den Staat Israel als ein „jüdisches Kollektiv“ ein, wie Streiter erläuterte. Dieser Passus ist allerdings umstritten.

Die genaue Formulierung lautet: „Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann. Der Antisemitismus richtet sich in Wort oder Tat gegen jüdische oder nicht-jüdische Einzelpersonen und/oder deren Eigentum, sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen oder religiöse Einrichtungen.“

Zu Israel heißt es: „Darüber hinaus kann auch der Staat Israel, der dabei als jüdisches Kollektiv verstanden wird, Ziel solcher Angriffe sein.“ Daran gibt es von unterschiedlicher Seite Vorbehalte, weil eine Gleichsetzung von Kritik an israelischer Regierungspolitik mit Antisemitismus befürchtet wird




Eine schwammige und viel zu weit gefasste Antisemitismus-Definition. In unserer Zeitung stand zwar, daß diese Definition für die Justiz keine rechtliche Relevanz habe, aber auf der anderen Seite hat die Bundesregierung selbst die Hoffnung geäußert, daß diese Definition in rechtliche Beurteilungen der Gerichte einfließen würde. Also, die Politik versucht Einfluss auf die angeblich "freie" Justiz auszuüben.

Was keineswegs bedeutet, daß ich Gewalttätigkeiten von palästinensischer Seite gutheisse...

Morgengruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.151
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 09.01.2018 | Top

RE: Was ist Antisemitismus?

#787 von Gerd , 09.01.2018 11:56

Zitat von Jurek im Beitrag #785
Die Frage ist, wieso soll GOTT für seine Feinde sowas machen? Mat 12:30
"Um der Väter Willen" bezieht sich auf die, die zur JEHOVA und JESUS kommen und um Hilfe rufen.


Das "Wort Jehovas" ist nicht gültig?

14, 3 Und Jahwe wird ausziehen und wider jene Nationen streiten, wie an dem Tage, da er streitet, an dem Tage der Schlacht.
4 Und seine Füße werden an jenem Tage auf dem Ölberge stehen, der vor Jerusalem gegen Osten liegt; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin, zu einem sehr großen Tale, und die Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen...
6 Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird kein Licht sein; die Gestirne werden sich verfinstern.
7 Und es wird ein einziger Tag sein (er ist Jahwe bekannt), nicht Tag und nicht Nacht; und es wird geschehen zur Zeit des Abends, da wird es Licht sein...
12 Und dies wird die Plage sein, womit Jahwe alle Völker plagen wird, welche gegen Jerusalem Krieg geführt haben: Er wird eines jeden Fleisch verwesen lassen...


Alles ^ nur ungültiges blabla, weil die Bewohner nicht zu Christen wurden?

 
Gerd
Beiträge: 862
Registriert am: 27.10.2017


Um der Väter willen

#788 von Schrat , 09.01.2018 12:15

Lieber Jurek,

das ist aber ziemlich willkürliche Bibelexegese, die Du da betreibst!

Zitat
"Um der Väter Willen" bezieht sich auf die, die zur JEHOVA und JESUS kommen und um Hilfe rufen.



Der Zusammenhang in Römer 11 zeigt eindeutig, daß sich dies auf Abraham, Isaac und Jakob bezieht.
Das waren "die Väter"! Warum spricht denn auch Paulus davon, daß auch er ein Israelit sei aus dem Stamme Benjamin?

Römer 11:28 (Vorväter...) hat in der NÜW dazu eine Verweisstelle auf 5. Mose 10:15

Zitat
Nur deinen Vorvätern hat sic Jehova zugeneigt, um sie zu lieben, so daß er ihre Nachkommen nach ihnen eerwählte, ja euch, aus allen Völkern wie an diesem Tag



Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.151
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 09.01.2018 | Top

"Um der Väter willen" - gilt konkret für WEN? Feinde JESU?

#789 von Jurek , 09.01.2018 12:27

Gerd,

nix ungültig. Aber wann, wie und konkret an wem und warum erfüllt sich das denn?
Zu meinen Argumenten dazu hast du keine Antworten gegeben. Aber das mach nichts...

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.294
Registriert am: 03.10.2009


RE: "Um der Väter willen" - gilt konkret für WEN? Feinde JESU?

#790 von Jurek , 09.01.2018 12:31

Hallo Schrat,

deswegen haben auch die alten Patriarchen auch Messianischen Ausblick gehabt! (Heb 11:13ff).
Auch Paulus aus dem Stamme Benjamin (weil die Juden darauf abfuhren, dass sie Anrecht wegen Abstammung haben und so....) hat nicht um sonst seinen messianischen Glauben als Voraussetzung zur Errettung vorangestellt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.294
Registriert am: 03.10.2009


RE: "Um der Väter willen" - gilt konkret für WEN? Feinde JESU?

#791 von Gerd , 09.01.2018 13:42

Zitat von Jurek im Beitrag #789
Gerd,

nix ungültig. Aber wann, wie und konkret an wem und warum erfüllt sich das denn?


Also 1914, 1925 und 1975 geht sich nicht mehr aus, aber wie dir etliche Mitschreiber schon zeigten, hat sich das Zitierte noch nicht erfüllt. Darauf schreibst du nix, aber dann wieder das:

Zitat von Jurek im Beitrag #789
Zu meinen Argumenten dazu hast du keine Antworten gegeben. Aber das mach nichts...


Deine Argumente betrifft entweder gläubige Juden, oder herausgerufene erwählte CHRISTEN, auf die sich der Begriff "Väter" des Paulus N I C H T bezieht, auch nicht die Bewohner Jerusalems betreffen.
Schmeisst du beim Sondermüll auch Papier beim Plastik rein, weil alles g l e i c h sei?

 
Gerd
Beiträge: 862
Registriert am: 27.10.2017


Nicht jeder der verfolgt wird und leiden muss gehört deswegen zu Gottes Volk!

#792 von Schrat , 09.01.2018 14:29

Liebe Leser,

Herve war es glaube ich, der als Überschrift gewählt hatte "Gottes Volk wird verfolgt".

Das ist erst einmal richtig. Doch können wir nicht unbedingt den Umkehrschluss anwenden "Jeder, der verfolgt wird und leiden muss, gehört zu Gottes Volk".

Ich verweise dieserhalb auf die Bergpredigt, wo jeweils der Grund angegeben wird, weshalb verfolgt wird und geschmäht und allerlei Böses und Unwahres verbreitet wird.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.151
Registriert am: 31.03.2012


Israel

#793 von Stojan , 09.01.2018 14:44

Bei der Be-und Verurteilung Israels besteht eine auffällige Asymmetrie, die sich darin äußert Israel für Dinge anzuklagen, die in einer anderen Konstellation weniger bis gar keine Aufmerksamkeit erhält oder eine Täter-Opfer-Umkehrung vorzunehmen, die die 'wahre' Schuld wieder den Juden zuschiebt.
Ein wiederkehrendes Muster eines Antisemitismus, der palästinensicher Propaganda alles unbesehen abnimmt, einem Antisemitismus aus dem linken politischen Spektrum eifrig zunickt und blutigen, mörderischen Terror seit vielen Jahrzehnten als verdiente Anwort auf 'die Gräuel der Besatzer' ansieht. Übertrieben? Keineswegs, sieht man sich die seltsamen Allianzen an, die sichtbar werden, wenn es um Relativierung des Terrors geht und andererseits absurde Forderungen an Israel stellt, die einer Selbstaufgabe gleichkommt.
Wie oft werden Israels Gegendarstellungen nicht wahrgenommen, wie oft der Versuch einer Aufklärung unterschlagen, rechtsstaatliches Verhalten als Willkür ausgelegt und vieles mehr was anzeigt, es gibt nur einen Schuldigen und das haben die Juden zu sein.
Die Wirksamkeit palästinensischer Propagandallügen hat einen dankbaren Nährboden gefunden, ansonsten ist es nicht erklärbar, warum Israel eine so unfaire Be-und Verurteilung erfahren muß.
Selbst Abkömmlinge des eigenen Volkes sind nicht davor gefeit, sich Selbstanklagen und Schuldzuweisungen hinzugeben, wobei sie den Speichel einer palästinensichen Lügenpropaganda schon auflecken bevor dieser getrocknet ist.

Die Antisemitismus Bestrebungen europäischer Länder sind das Papier nicht wert auf dem sie verfasst wurden, wenn gleichzeitig Millionenbeträge dafür ausgegeben werden in den sog. C-Gebieten, die unter voller israelischer Verwaltung stehen, illegale Wohngebiete für Palästinenser zu errichten.
Vorne schöne Worte, hintenrum die Souveränität Israels untergraben und ihren Feinden Support zu leisten, der sich eindeutig gegen Israel richtet.
Von diesen Lügen, dieser Kriegs-und Lügenpropaganda, dem falschen Spiel politischer Mächte, den immensen Medienlügen, sollten Christen sich nicht nur fernhalten, sie sollten sich nicht hinreissen lassen, unreflektiert argumentative Schützenhilfe zu leisten und lieber dreimal hinsehen, worum es in Wirklichkeit geht.
Das Volk Gottes hat einen Feind und der läßt nichts unversucht, die Emotionen gegen Israel zu schüren und die Wahrheit zu verdrehen.


 
Stojan
Beiträge: 585
Registriert am: 29.12.2017

zuletzt bearbeitet 09.01.2018 | Top

RE: Gottes Volk wird verfolgt

#794 von Edelmuth , 09.01.2018 15:27

Hallo Hervé Noir

Zitat von #769 Schrat
...sondern, wer dieses "Königreich - sprich diese vom Himmel autorisierte Regierung - bilden wird.


Und welchen Zweck hat dieses Königreich, diese vom Himmel herab kommende Regierung Gottes durch Jesus, unseren König. Es soll während des Gerichtstages Gottes die Menschen zu ewigem Leben auf der Erde führen. Es soll sie retten, indem sie die Menschen tausend Jahre schult, damit sie die Schlussprüfung bestehen und vom Vater gerecht gesprochen werden können. Erst dann leben sie in des Vaters Augen für immer.

Zitat
(Offenbarung 20:5) . . .Die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren. . . .



Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


RE: Gottes Volk wird verfolgt

#795 von Edelmuth , 09.01.2018 15:32

Guten Abend Gerd

Zitat von #782 Gerd
Jerusalem ist doch ZIEL der Mörderbanden.


Ist es nicht gerade Israel, dass Jerusalem für sich allein beansprucht? Dann prüf doch mal, ob du recht hast.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


   

Kommentare zum Tagestexten aus „DER HERR IST NAHE“ und „DIE GUTE SAAT“
Alphakurs

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen