RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und nur, die ihm als Braut angehören

#631 von Jurek , 05.01.2018 14:36

Hallo Gerd,

ich meine, dass man sollte bitte nicht einzelne Aussagen aus der Bibel herausreißen und so tun, als ob das alles für sich abgeschlossen wäre. Aus zahlreichen Erfahrungen der Kirchen, sollte uns das bekannt sein (dir auch speziell wegen JW.ORG).
Beispiel: Adam und Eva wurde zugesichert (1.Mo 1:28,29), dass sie für ewig glücklich auf der Erde leben können welche sie bevölkern sollen. Denn GOTT schuf sie nicht deswegen, um sie bald wieder mit dem Tode zu bestrafen! = Erfüllung - Ein neues Volk auf paradiesischen Erde.

Volk Israel in AT Zeit das einzig auserwählte Volk GOTTES! Da sie versagten, wurde ihnen das Vorrecht weggenommen (Mat 21:43)
Da müsste man also zuerst erkennen, wer ist wirklich dieses Volk Israel heute.

Du weigerst dich m. E. schon beharrlich, nicht den Gesamtkontext der Aussagen in der Erfüllung und Erklärung durch JESUS und Paulus im NT zu betrachten, sondern stur nur auf Sach 12:12 zu pochen.
Meinst du wirklich, dass du diese Stelle richtig verstehen kannst, wenn du nicht das Gesamte betrachten willst und dich beständig weigerst das zu tun?

Es gibt keine Massenbekehrung der Juden beim Kommen des HERRN zum Gericht.
Aussagen Sacharjas 12:10ff (die du als nur deine eigene ausgibst) sind messianisch zu verstehen. In Hinblick auf das erste und dann auch zweite Kommen des MESSIAS.
Aber damit sollte man sich WOLLEN im Gesamtkontext zu beschäftigen, weil sonst sehe ich da nach wie vor Schwierigkeiten.
Denn wenn du nur auf einzelne herausgerissene Verse immer und immer wieder verweist, aber gleichzeitig nicht bereit bist dich mit dem ganzen Komplex des Themas zu beschäftigen (als ob NT gar nicht gebe, welches viel dazu zu sagen hat), dann wirst du eben nicht die Möglichkeit haben eine stimmige Gesamtauslegung zu haben. Oder eben, dass wir auch nach Jahren jetzt auf so einer Basis zusammen kommen können.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.090
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und nur, die ihm als Braut angehören

#632 von Schrat , 05.01.2018 15:02

Lieber Jurek,

wie Paulus erklärt wurde den Juden das Vorrecht nur vorübergehend weggenommen!

Und daß es keine Massenbekehrung der Juden geben würde, ist hier zumindest von mir auch schon wiederholt angesprochen worden! Paulus weist darauf hin, daß es immer nur ein "Überrest" war. Ferner weist Zephanja darauf hin, daß ein g e r i n g e s und demütiges Volk wäre.

Wegen der Verfehlungen Israels - nehme ich mal an, denn alles was Gott tut ist gerecht - hat Gott es ja wie wir der Prophezeiung Sacharjas vorhersagt auch zugelassen, daß viele in dem bevorstehenden Kampf leider auch umkommen. Sacharja spricht von "1/3", so daß auch auf diese Weise direkt in Jerusalem es auch wiederum nur ein Überrest sein wird.

Diese Vorgehens- und Diskussionsweise habe ich schon des öfteren bei Dir aber auch bei anderen bemerkt, daß Du Deine eigenen verkehrten Gedanken zu Grunde legst und nicht die Bibelstellen die zur Debatte stehen und von den Diskussionsteilnehmern dann vorgebracht werden. Auch ich muß da aufpassen, nicht in diese Gedankenfalle zu tappen. Also immer sorgfältig gucken, was wird wirklich gesagt und was steht wirklich in der Bibel und das zu Grunde legen und nicht das, was wir uns dazu denken.

Auch in dieser Sache müssen wir daran denken, daß es bei dem "Königreich" erst einmal immer um die himmlische Regierung geht und um diejenigen, die sie zusammen mit Jesus bilden werden!

Das sagt noch nichts über die ewige Rettung aus! Deswegen ist "das Tor eng und der Weg eingeenget", weil
ebend relativ wenige dafür vorgesehen sind (144000). Um es mal profan auszudrücken: Es gibt nur wenige "Posten" aber viele Bewerber....

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.999
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und nur, die ihm als Braut angehören

#633 von Gerd , 05.01.2018 15:41

Na gut Jurek, lasse ich mich noch einmal darauf ein, vielleicht wäre es besser, die Kernsätze die ich schon bei Infolink, dann bei Bechhaus und nun hier schrieb, einfach zu kopieren. Wohlgemerkt: meine religiöse Grundbildung war doch das GEISTIGE Israelitentum, ich kenne diese Sicht, habe sie vehement als ZJ verteidigt. Mein Ausstieg von den ZJ hing auch damit zusammen, weil ich als Teil des Komitees bei Zeugens gerade mit der Richtigkeit oder Unrichtigkeit konfrontiert war und mich damit beschäftigen musste, um Antwort geben zu können. Was war mein Schlüsselerlebnis? Nicht das AT, sondern gerade das NT. Ich kaute lange an diesem Vers herum, von (deutsch) "Gegenjudäern" und ZJ wird der Vers mit Wohlgefühl übersehen, Römer 11:

28 Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde, um euretwillen, hinsichtlich der Auswahl aber Geliebte, um der Väter willen.

Da erkannte ich: man muss die Ziele, die in der Bibel sogar deutlich gezeigt werden, genau UNTERSCHEIDEN! Die Feinde sind einerseits das durch Verstockung (durch Gott!) aber die Auswahl wurde nicht aufgelassen, nur vorübergehend, zeigt dort Paulus (= NT!) aber sowas von deutlich!

Aber das menschliche Gehirn, wird von deren Besitzer oftmals speziell mit dieser Denke programmiert: Die Juden sind für immer verworfen! Ausser denen die Christen wurden. Da blüht die "Kognitive Dissonanz" förmlich auf, die da lautet: siehe die 6 Wörter am Anfang des vorvorletzten Satzes (fett) und die Ablehnungsmauer ist aufgestellt und bleibt auch in diesem Forum von 2 Mitschreibern konstant vorhanden...

Zitat von Jurek im Beitrag #631
Du weigerst dich m. E. schon beharrlich, nicht den Gesamtkontext der Aussagen in der Erfüllung und Erklärung durch JESUS und Paulus im NT zu betrachten, sondern stur nur auf Sach 12:12 zu pochen.
Meinst du wirklich, dass du diese Stelle richtig verstehen kannst, wenn du nicht das Gesamte betrachten willst und dich beständig weigerst das zu tun?


Ich wies Dutzende Male auf die Unterscheidung der Verheissungen hin, da sind ja die ZJ mehr in Harmonie das zu erfassen - siehe "Söhne Gottes" in deren Lexikon, ist sehr gut begründet! Und dort wird unterschieden

Zitat von Jurek im Beitrag #631
Aussagen Sacharjas 12:10ff (die du als nur deine eigene ausgibst) sind messianisch zu verstehen.


Ja klar, Jahwe wird durch den der "Durchbohrt" wurde, eingreifen (Vers 10 ff) und die Juden (keine geistigen!) werden dann darob wehklagen - usw. alles schon zitiert, wurde ignoriert, genauso Off. 1:7 (ist NT, erkläre doch jetzt endlich wer dort die "sie" sind, na los! )

Zitat von Jurek im Beitrag #631
Denn wenn du nur auf einzelne herausgerissene Verse immer und immer wieder verweist, aber gleichzeitig nicht bereit bist dich mit dem ganzen Komplex des Themas zu beschäftigen (als ob NT gar nicht gebe, welches viel dazu zu sagen hat), dann wirst du eben nicht die Möglichkeit haben eine stimmige Gesamtauslegung zu haben.


Du kannst nicht erfassen wie oft ich schon auf die "Väter"-Verheissung n u r für J U D E N verwies, im Unterschied zu dem "Evangelium des Paulus", das er selbst so nannte, mit den "Berufenen und Erwählten" ab Pfingsten 31 oder 33 <- das will einfach nicht in die vorgefassten Gehirne (der "Gegenjudäer") hinein

Auch der Text den ich auch wieder zum mind. Dutzendmal zitierte - ist Wort Jahwes! - wird beiseite gelegt, weil es Jurek und Ede nicht wahrhaben wollen:

22 Darum sprich zum Hause Israel: So spricht der Herr, Jahwe: Nicht um euretwillen tue ich es, Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr entweiht habt unter den Nationen, wohin ihr gekommen seid.
23 Und ich werde meinen großen Namen heiligen, der entweiht ist unter den Nationen, welchen ihr entweiht habt in ihrer Mitte. Und die Nationen werden wissen, daß ich Jahwe bin, spricht der Herr, Jahwe, wenn ich mich vor ihren Augen an euch heilige. -
24 Und ich werde euch aus den Nationen holen und euch sammeln aus allen Ländern und euch in euer Land bringen.
25 Und ich werde reines Wasser auf euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von allen euren Unreinigkeiten und von allen euren Götzen werde ich euch reinigen.
26 Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.
27 Und ich werde meinen Geist in euer Inneres geben; und ich werde machen, daß ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechte bewahret und tut.
28 Und ihr werdet in dem Lande wohnen, das ich euren Vätern gegeben habe; und ihr werdet mein Volk, und ich werde euer Gott sein.


Adventistenprediger Schäfer stellte die gleiche Disharmonie der Auslegung bei den STA fest, Zitat "Israel habe als Volk seine Chancen seit der Verwerfung Jesu verspielt. Die neutestamentliche Gemeinde sei das geistliche Israel." GENAU s o denken Edelmuth & Co

WIE erfüllt sich die Voraussage von oben (kursiv) ^ geistig, w i e ?

 
Gerd
Beiträge: 724
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und nur, die ihm als Braut angehören

#634 von Stojan , 05.01.2018 15:51

Die 'Enterbung' der Juden wurde seit einigen Jahrhunderten vorangetrieben und massiv propagiert, da wundert es nicht, dass diese Denkweise Einzug in eine biblische 'Exegese' gehalten hat.
Das ist quasi verankert. Gleichzeitig wurde JHWH damit auf einem Auge blind, denn da Gottes Volk sein Augapfel ist, wurde es ihm mit der Enterbungslehre ausgestochen. Wenn ein Volk so mit Gottes anthropomorpher Anatomie beschrieben wird, kann man nichts anderes daraus schließen, dass Gott sein Volk als Teil von sich selbst ansieht. Bei dieser Grundbedeutung, muß die Exegese ansetzen und diese im Auge behalten.


 
Stojan
Beiträge: 451
Registriert am: 29.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und nur, die ihm als Braut angehören

#635 von Schrat , 05.01.2018 16:12

Lieber Gerd,

" Zitat aus Jureks Beitrag, von Dir wiedergegeben.
....aus dem Zusammenhang gerissenene Verse...."

Diesen stereotypen Satz kann man immer einbauen, wenn einem die Verwendung eines Bibeltextes bei einem Diskussionspartner nicht passt.....

Die von mir als auch Dir jeweile gebrachten Bibeltexte sind nach meiner Beobachtung nie aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird dabei - zumindest von mir - auf den Zusammenhang hingewiesen, daß nämlich der Zusammenhang zeigt, daß das buchstäbliche, fleischliche Israel gemeint ist....

Und auch du hast ja häufig ganze Passagen der relavanten Bibelstellen mit abgedruckt, so daß man durchaus erkennen konnte, daß der Zusammenhang gewahrt blieb.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.999
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und nur, die ihm als Braut angehören

#636 von Edelmuth , 05.01.2018 16:30

Warum ist die Lehre von der Wiederherstellung Israels als Gottes Volk böse?

Aus der Bibel geht unmissverständlich hervor, dass die Rettung nur über die Anerkennung Jesus als den vorausgesagten Messias möglich ist.

Zitat
(Johannes 14:6) . . .Jesus sprach zu ihm: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.

(Apostelgeschichte 4:12) . . .Überdies gibt es in keinem anderen Rettung, denn es gibt keinen anderen Namen unter dem Himmel, der unter [den] Menschen gegeben worden ist, durch den wir gerettet werden sollen.“



Fragt man sie, warum sie Jesus nicht unverzüglich als ihren Messias anerkennen und gerettet werden, verweisen sie auf:

Zitat
(2. Korinther 3:12-16) . . .Da wir also eine solche Hoffnung haben, gebrauchen wir großen Freimut der Rede 13 und machen es nicht wie Moses, der einen Schleier auf sein Angesicht legte, damit die Söhne Israels nicht unverwandt das Ende dessen anschauten, was weggetan werden sollte. 14 Doch ihre Denkkraft wurde abgestumpft. Denn bis zum heutigen Tag bleibt derselbe Schleier beim Lesen des alten Bundes ungelüftet, weil er durch Christus weggetan wird. 15 Ja, bis heute liegt, sooft Moses gelesen wird, ein Schleier auf ihrem Herzen. 16 Doch wenn eine Umkehr zu Jehova erfolgt, wird der Schleier weggenommen.



Indem sie behaupten, dass die Israeliten Jesus als ihren Messias sofort anerkennen würden, wenn ihnen der Schleier vom Vater entfernt würde, machen sie Jehova für ihre Ablehnung Jesus als ihren Messias verantwortlich, und das ist böse.

Sie, die von sich behaupten Jehova zu kennen, unterstellen IHM, dass ER seinen Sohn Jesus und durch ihn dessen Jünger ausgesandt hat, den Israeliten die gute Botschaft von ihrer Rettung durch Jesus und sein Opfer zu predigen, wohlwissend, dass ihre Predigttätigkeit kein Erfolg haben kann, wenn der Vater den Israeliten angeblich den Schleier des Nichterkennens auferlegt hat.

Sie unterstellen Jehova seinen Sohn Jesus, den sie als Gotteslästerer an den Pfahl geschlagen haben, nicht ernst genommen zu haben, so wie sie Jesus als Sektierer, den Nazarener, nicht ernst genommen haben.

Wie wollen sie Jesus und sein Opfer, das sie erlösen soll, jemals anerkennen?

Deshalb unterstellen sie Jehova, dass ER sie trotz ihres Mordes an seinem Sohn und ohne dessen Anerkennung als ihren Messias wieder als SEIN Volk durch gerade diesen von ihnen getöteten Sohn herstellen würde. Dabei behaupten sie, dass er als Messias im Fleisch kommen würde, um sie in den Grenzen des verheißenen Landes als Gottes Volk wieder herzustellen. Dadurch versuchen sie ihren feigen Mord an Jesus als Gotteslästerer zu rechtfertigen.

Wenn sich gemäß der Prophezeiungen Abrahams in seinem Nachkommen alle Nation segnen sollen, dann gemäß ihren Vorstellungen, wenn sich alle Nationen zu Israeliten konvertieren und Proselyten werden. Dabei verschweigen sie, dass die Proselyten nicht die gleichen (Erb-) Rechte wie die Abstammungsisraeliten haben. Wer sich dann durch den im Fleische wiedergekehrten Messias segnen soll, ist klar. Doch Jesus schwor keinen Unterschied aufgrund der Abstammung zu machen.

Dabei bleiben sie die Antwort auf die Frage schuldig, wie es einen Überrest an Israeliten, beginnend mit Jesu Jünger, geben kann, der nicht den Schleier des Nichterkennens übergezogen bekommen sondern Jesus als seinen Messias sofort anerkannt hat. Wie kann es sein, dass es diese Israeliten bis zum heutigen Tage gibt.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


Das Heil kommt aus den Juden durch Jesus und die 144000

#637 von Schrat , 05.01.2018 17:19

Lieber Edelmuth,

nun hau mal nicht so auf die K.....

Von wegen "böse"....

Auch wenn ein Teil des fleischlichen Israel, welches es auch geistig ist, mit eine Rolle im Königreich Gottes spielt,
ist die Vorgabe "Rettung nur durch Jesus Christus" gewahrt!

Die 144000 gehören doch dem Christus an und sie werden mit dafür sorgen, daß die Erde und die Menschheit wieder zurecht gebracht werden! Das ist auch die Lehre der Zeugen Jehovas, denen wir beide ja noch angehören (hoffentlich weiterhin)! Und diese Lehre halte ich aufgrund biblischer Aussagen durchaus für richtig.

Also, da hast mal wieder völlig falsche Verbindungen gezogen. Rettung nur durch Glauben an Jesus Christus, alles O.K. Aber das setzt doch nicht außer Kraft, was die Bibel sonst darüber sagt, wie denn die Menschen wieder zur Vollkommenheit gebracht werden, nämlich durch das "Königrech Gottes" = die Regierung, die ihre Kraft und Autorität vom Himmel bekommt und der nach dem Willlen und Vorsatz Gottes Israeliten, die es auch geistig sind, aber auch würdige Menschen aus den Nationen angehören eingebettet in die Gesamtzahl von 144000 Personen.

Gruß
vom schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.999
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Heil kommt aus den Juden durch Jesus und die 144000

#638 von Edelmuth , 05.01.2018 18:21

Guten Abend Schrat

Dem Vater zu unterstellen, dass er dafür gesorgt habe, dass die Israeliten Jesus als ihren Messias nicht erkennen können, obwohl Jesus im Auftrage des Vaters den Menschen die Gute Botschaft gepredigt hat, ist böse.

So etwas würde der Vater nie tun. Da bin ich mir ganz sicher.

Wessen Schuld ist es denn, dass die Israeliten Jesus als ihren Messias nicht erkennen?

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden durch Jesus und die 144000

#639 von Jurek , 05.01.2018 18:23

Ja, das ist eine gute Frage Edelmuth!
Das ist so wie mit dem Bösen in der Welt. = Wer ist denn schuld daran? GOTT?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.090
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Heil kommt aus den Juden durch Jesus und die 144000

#640 von Schrat , 05.01.2018 19:17

Lieber Edelmuth,

Zitat
Dem Vater zu unterstellen, dass er dafür gesorgt habe, dass die Israeliten Jesus als ihren Messias nicht erkennen können, obwohl Jesus im Auftrage des Vaters den Menschen die Gute Botschaft gepredigt hat, ist böse.



Was redest Du da? Ich kann mich nicht entsinnen, daß ich dem Vater unterstellt hätte, dass er dafür gesorgt hat, daß die Israeliten Jesus nicht erkennen können!

Und mir ist auch nicht bekannt, daß das irgend jemand anders behauptet hat!

Wenn ja, könnte ich diese Aussage natürlich nicht befürworten. Das wäre dann Kaballa-Weisheit oder auch Freimaurer-Weisheit, wo behauptet wird, von Gute und das Böse käme von Gott. Beides sei gleichermaßen erforderlich. Und dabei verdrehen sie dann gewisse Bibelstellen, um das dann "zu untermauern".

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.999
Registriert am: 31.03.2012


Israel GOTTES = nicht nur Juden, die ohne CHRISTUS wegen "Väter" gerettet werden

#641 von Jurek , 05.01.2018 19:35

Hallo Gerd,

diese "religiöse Grundbildung" wie du es meinst, spielt für mich bei Betrachtung der Bibel keine Rolle. Da muss man schon offen für überzeugende Argumente sein. Und diese sind für mich in Summe in der Bibel drinnen zu finden, und zwar im Gesamtkontext, und nicht bloß welchen herausgerissenen einzelnen Aussagen. Denn so war auch klar, dass die Schriftgelehrten und Pharisäer immer was an JESUS auszusetzen hatten, dass Der sich nicht an das Gesetz hält, obwohl Er sich besser daran hielt als sie alle zusammen.

Es geht mir hier um SOLA SCRIPTURA wie das der Dr. M. Luther zu sagen pflegte.
Irrtümer sind oft (leider) vorhanden, aber nach besten Wissen und Gewissen widme ich mich der Bibel zu, und nicht welchen Strömungen oder gar der Mehrheit an. Und ich bin bei was so lange, bis ich vom Gegenteil überzeugt wurde.
Deine wiederholte Erwähnung von Sach 12+14 hilft da nicht weiter.

Auf die einzige Bibelstelle die du in Beitrag anführst (denn du fragst sonst immer wieder auch wegen Offb 1:7 welches ich dir schon erklärte - hast du wohl vergessen? -, also darauf gehe ich jetzt nicht mehr ein), möchte ich mal hier nochmals eingehen: Röm 11:28
An die Römer (16)
"Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde, um euretwillen, hinsichtlich der Auswahl aber Geliebte, um der Väter willen."

Also nach der Reihe:

Zitat
Die Feinde sind einerseits das durch Verstockung (durch Gott!) aber die Auswahl wurde nicht aufgelassen, nur vorübergehend, zeigt dort Paulus (= NT!) aber sowas von deutlich!


Ja, stimmt, da muss man UNTERSCHEIDEN.
Ich verstehe das so: Diese "Verstockung durch GOTT" (Röm 11:25) wie du schreibst, ist natürlich nicht auf Dauer. Denn dies (diese "Decke") wird durch CHRISTUS weggetan, wenn sie Ihn annehmen wollen (Röm 11:23; 2.Kor 3:14)<=(lies bitte die Bibelstellen!)
Das hat damit "begonnen", dass die Juden als Nation versagte, indem sie JESUS ablehnte, obwohl Er damals speziell nur zu ihnen kam um sie zurückzurufen.
Aber diese Bekehrung der Juden (das "einpropfen") geschieht JETZT schon, und nicht, wenn JESUS zum Gericht kommen wird! Da wird schon zu spät sein.

Und was eben Röm 11:28 betrifft, dann um welche "Auswahl" geht es da? Es sind natürlich die Juden auserwählt. Aber diese sind eben diese, die sich bekehren und in dem einen Israel GOTTES (zusammen mit denen aus den Nationen) sein werden, bzw. schon sind.
Die Zeit ist noch da. Aber die kann auch schnell vorbei sein…

Zitat
Aber das menschliche Gehirn, wird von deren Besitzer oftmals speziell mit dieser Denke programmiert: Die Juden sind für immer verworfen! Ausser denen die Christen wurden.


Da muss man natürlich auch unterscheiden.
Ja, die Juden (und egal wer aus irgendeiner anderer Nationalität auch immer) sind verloren, aber wie auch jeder anderer, nicht verworfen. So lange in der Zeit der Gnade die Möglichkeit besteht, kann noch JEDER zur JESUS umkehren (ausgenommen die, die Sünde gegen dem HG begangen haben) und gerettet werden.
Der Paulus zeigt an vielen Stellen (!), dass die Eingepfropften nur in einem Baum sein können = dem messianischen! Die "wilden Zweige" werden nicht zum Judentum konvertieren. Da geht es schon um die Juden, die nicht ausgelassen werden, weil sie angeblich pauschal alle von "Gott verblendet wurden" und so die Jahrtausende so belassen werden.
Aber wie lange? Eben bis den Nationen die Möglichkeit eingeräumt wurde um zu sagen, dass allen Nationen wurde dann das Evangelium verkündet. (Röm 10:18f)
Und so wird sich auch der Abrahamische Bund erfüllen = Gal 3:26-29. Aber schon in unseren Tagen! (Röm 1:16)
Das begann schon im ersten Jahrhundert in kleinem, und ist im großen auch heute so, dass auf der ganzen Erde das Evangelium den "Heiden" gepredigt wurde, aus denen das Volk GOTTES eingesammelt wurde (zur Eifersuchtreizung der Juden, die eigentlich das auserwählte Volk wären), aber doch am Ende wird das ganz Israel gerettet werden, und zwar aufgrund der Bekehrung und Annahme an CHRISTI Statt.

Es wäre im Grunde unsinnig und unglaubwürdig, geschweige von GOTT ungerecht, wenn die Juden immer noch die "Decke" aufgesetzt hätten (d. h. ohne Chance sich zu bekehren!), so dass sie NICHT sehen können. Das Gegenteil wird wahr, wenn auch heute welche davon zum Christentum konvertieren.
Heute wird niemand einfach so "um der Väter Willen" (wie das Paulus in Summe doch genau erklärte!) gerettet, ohne CHRISTI Annahme. Denn sonst wären solche Aussagen wie in Joh 3:36; 2.Thes 1:8 u. ä. einfach unsinnig.
Weder JESUS noch Paulus oder andere Apostel und JESU Jünger haben zwei unterschiedliche Arten von Erretteten eingesammelt! Es gibt seit dem ersten Jahrhundert nur EIN Leib, EINE Hoffnung, EIN Glaube…
Darüber ließe sich noch viel schreiben, aber das mag hier mal genügen.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.090
Registriert am: 03.10.2009


RE: Israel GOTTES = nicht nur Juden, die ohne CHRISTUS wegen "Väter" gerettet werden

#642 von Gerd , 05.01.2018 20:11

Lieber Jurek du meinst immer wieder etwas, was nicht dem biblischen Aussagen entspricht. Ich nehme wieder und wieder das:

Zitat von Jurek im Beitrag #641
Hallo Gerd,

diese "religiöse Grundbildung" wie du es meinst, spielt für mich bei Betrachtung der Bibel keine Rolle. Da muss man schon offen für überzeugende Argumente sein. Und diese sind für mich in Summe in der Bibel drinnen zu finden, und zwar im Gesamtkontext, und nicht bloß welchen herausgerissenen einzelnen Aussagen.


Du kannst doch nicht eine AT-Voraussage die auf den genauen Punkt des EREIGNISSES zielt, mit Aussagen im NT zu einem anderen Thema mischen. Antwort: ja d u und andere selbst ernannte Geistliche der Israeliten, die können das. Ich kann nur sagen das Ereignis um Jerusalem, wird die Antwort liefern, vielleicht nach 50 Jahren Krieg um den Tempelberg, wird es zeigen!

Apropos Tempelberg: Ede wollte uns heute einreden der Ölberg sei kein Berg. Hier kann man allein schon erkennen, mit welchem Geist an die Judenfrage heran gegangen wird

 
Gerd
Beiträge: 724
Registriert am: 27.10.2017


RE: Israel GOTTES = nicht nur Juden, die ohne CHRISTUS wegen "Väter" gerettet werden

#643 von Jurek , 05.01.2018 20:15

Nun ja, werter Gerd,
dann kann ich eine dir zufriedenstellende Antwort, dir nicht geben.
Ich meine auch, dass das für UNS nicht soo wichtig ist. ...

Gruß und gute Nacht!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.090
Registriert am: 03.10.2009


RE: Israel GOTTES = nicht nur Juden, die ohne CHRISTUS wegen "Väter" gerettet werden

#644 von Edelmuth , 05.01.2018 20:26

Hat Jehova Wort gehalten?

Zitat
(Matthäus 21:43) 43 Darum sage ich euch: Das Königreich Gottes wird von euch genommen und einer Nation gegeben werden, die dessen Früchte hervorbringt...


Zitat
(Daniel 2:44) 44 Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;...

(Jesaja 2:2-4) 2 Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen



Wo setzt Israel sein Vertrauen auf Jehova und versucht auf seinen Wegen zu wandeln. Weder spricht Jehova unter ihnen Recht, noch schmieden die Israeliten ihre Schwerter zu Flugscharen, aber sie lernen ständig den Krieg. Israel ist nicht das in der Bibel beschriebene Volk, dem das Königreich übergeben wurde.

Jehova hat Wort gehalten.

Ede


 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

Jesus rettet die Juden nicht allein "um der Väter willen"

#645 von Schrat , 05.01.2018 21:00

Lieber Edelmuth,

Du liegst mit allem falsch, was du da sagst!

Du machst genau das, was man Jehovas Zeugen immer vorwirft: "Die Steinbruchmethode".

Die betrachtest nur den Text und die Aussage Jesu Christi in Mat 24:31 "...das Königreich wird von euch genommen...." ohne all die anderen Bibeltexte mit einzubeziehen, die das Gleiche zum Thema haben! Jesus wird sich nicht widersprechen und Aussagen des AT leugnen, in die seine Aussage eingebettet ist.

Du verabsolutierst diesen Text ohne Rücksicht auf das Übrige, was in der Bibel zum selben Thema gesagt wird!

Sowohl Sacharja als auch Paulus werfen weiteres Licht auf die Angelegenheit. Paulus weist uns darauf hin, daß dieses "Wegnehmen" nur zeitweise ist und daß es eine Zeit geben wird, wo diese Blindheit Israel weggenommen wird. Deswegen sollen sich die Menschen aus den Nationen, die anstelle der Israeliten eingepflanzt werden, die z e i t w e i s e mit "Blindheit" geschlagen sind, nicht über Israel erheben. Wobei sie diese Blindheit Israel selbst zu verantworten hat und nicht von Jehova verursacht ist.

Du wendest wenn hier die Rede von "Israel" ist, das nur auf das politische Gebilde Israel an. Aber muß sich das denn an denen erfüllen oder hauptsächlich an denen erfüllen? In Zephanja wird ja von einem demütigen und geringen Volk gesprochen, welches von den 4 Himmelsrichtungen eingesammelt wird. Und auch unter den Juden in Israel sind welche, auf die die Beschreibung "ein demütiges und geringes Volk" zutrifft! Und um dieser Willen greift Gott zu seiner Zeit durch Christus in das Geschehen ein.

Aber es gibt einen Punkt, den Gerd immer wieder anführt, den ich so auch nicht anerkennen kann, wenn er sagt, es gäbe eine Rettung der Juden, "....um der Väter willen....". Nein, das allein kann es nicht sein! Gott wird sich nicht widersprechen. "...um der Väter willen..." kann nicht bedeuten, daß sie nicht das Erfordernis erfüllen müssen, Jesus Christus anzunehmen, aber das werden sie zu gegebener Zeit - durch einen Überrest - auch tun! Das ist es ja, was Sacharja voraussagt. In dem Punkt würde ich Dir Recht geben, Rettung "...allein um der Väter willen..." ohne Jesus Christus anzuerkennen und anzunehmen, wird es nicht geben.


Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.999
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

   

HEILIGER GEIST = wer oder was ist dieser?
Wer ist Jesus wirklich ?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen