RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#616 von Gerd , 05.01.2018 06:41

Danke für diesen Beitrag...:

Zitat von Jurek im Beitrag #615
Zu meinen, dass heute welche Juden das Status Quo hätten und von 1.Joh 5:12 entbunden wären, -> "um der Väter Willen" (vgl. das was Paulus dazu sagt in Verbindung mit Röm 9:8 etc.), weil es nicht um ihr Sein geht sondern Willen GOTTES über sie hinaus, das ist ein Irrglaube!


...der nach wie vor bezeugt, dass die IRDISCHEN Verheissungen (LAND) mit der HIMMLISCHEN Verheissung...
(1 Denn wir wissen, daß, wenn unser irdisches Haus, die Hütte, zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, ein ewiges, in den Himmeln.
2 Denn in diesem freilich seufzen wir, uns sehnend, mit unserer Behausung, die aus dem Himmel ist, überkleidet zu werden 2Kor. 5)

...zusammengemischt wird und zum ad absurdum führt!

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#617 von Jurek , 05.01.2018 06:52

Wo wird da was fälschlicherweise zusammengemischt?
Zusammenmischte schon JESUS als Er in Joh 10:16 von "anderen Schafen" sprach (wobei DIESE Schafe waren die JUDEN)! Aber die JW.ORG und Gerd sehen das anders? Gibt es heute 2 GETRENNTE Gruppen, mit zwei unterschiedlichen Hoffnungen und Berufungen contra Eph 4:4, die gerettet werden?

Um was es aber geht, dass ist das zeitliche DIESSEITS in der Jetztzeit, und es gibt auch ein zeitliches JENSEITS, wo es die Juden aus dem AT-Zeit wieder (diesmal auf der neuen Erde der Verheißung, wo "Milch und Honig fließen") zu einem Volk GOTTES werden, aber nicht mehr unter Mosaischen Gesetz.

Was soll daran so sonderbar oder unbiblisch sein?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#618 von Gerd , 05.01.2018 07:30

@Jurek,

dann erkläre d u den Unterschied der Gläubigen die 1. eine irdische bzw. 2. ein himmlische Hoffnung bekamen ??

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#619 von Jurek , 05.01.2018 07:57

@Gerd

Was soll man da viel dazu erklären Gerd?
ALTES und NEUES Bund!
Seit JESUS gilt der NEUE Bund. = Das ist der Unterschied.
JESUS selbst sammelte nicht zwei Gruppen getrennt, mit zwei verschiedenen Hoffungen.
Paulus erklärt, was es "um der Väter Willen" im Gesamtkontext seiner Reden bedeutet und zeigt deutlich, um welches Israel es heute geht.
Es gibt zwei Auferstehungsarten. Bei der zweiten werden eben auch die AT Juden auferstehen und das Volk GOTTES mit anderen auf der neuen Erde bilden.

Heute gibt es keine Juden "um der Väter Willen", die eine ANDERE Hoffnung hätten oder andere Erlösung gegenüber Christen und Atheisten erfahren werden.

Wo ist da ein Problem oder Widerspruch?

Gruß

P. S.
Schreibe bitte nicht "@Jurek" (oder andere Beteiligte Schreiber), sonst bekommt man immer PN Meldung, dass Gerd einem hier erwähnt. - Damit du sehen kannst was ich meine, habe ich das auch bei dir gemacht. Solche Nachrichten sind nicht notwendig. Wenn dann "@ Jurek" = nicht zusammengeschrieben. Danke.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#620 von Edelmuth , 05.01.2018 08:41

Guten Morgen Gerd

Zitat von #614 Gerd
Solange immer wieder (auch schon bei Infolink und Bechhaus) die Verheissungen des AT (Nachkommen der "Väter" ab Abraham) und die andere Berufung des NT, in e i n e n Topf geschüttet werden, bleibt diese willkürliche Zusammenführung zu e i n e r Hoffnung (Himmel+Erde gleichzeitig) ein Mischmasch.



Du kennst die Verheißung Abrahams nicht, und was du kennst ignorierst du so weit, bis es passt.

Zitat von NWÜ
(1. Mose 22:15-18) 15 Und Jehovas Engel rief dann dem Abraham zum zweiten Mal von den Himmeln her zu 16 und sprach: „ ‚Ich schwöre in der Tat bei mir selbst‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚daß wegen der Tatsache, daß du dies getan hast und [mir] deinen Sohn, deinen einzigen, nicht vorenthalten hast, 17 ich dich bestimmt segnen werde und deinen Samen bestimmt mehren werde wie die Sterne der Himmel und wie die Sandkörner, die am Ufer des Meeres sind; und dein Same wird das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen. 18 Und durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde zufolge der Tatsache segnen, daß du auf meine Stimme gehört hast.‘ “

(1. Mose 26:3-5) . . .und ich werde weiterhin mit dir sein und dich segnen, denn dir und deinem Samen werde ich alle diese Länder geben, und ich will den Schwur ausführen, den ich Abraham, deinem Vater, geschworen habe: 4 ‚Und ich will deinen Samen mehren wie die Sterne der Himmel, und ich will deinem Samen alle diese Länder geben; und durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde segnen‘ 5 zufolge der Tatsache, daß Abraham auf meine Stimme hörte und . . .


Du kannst selber lesen, dass nicht nur Israel, sondern alle Nationen durch Abrahams Nachkomme gesegnet werden sollen.

Sollen sie sich durch das Volk Israel oder nur durch eine Person aus dem Volk Israel segenen?.

Zitat von NWÜ
(Galater 3:16) . . .Nun wurden die Verheißungen Abraham und seinem Samen zugesagt. Es heißt nicht: „Und den Samen“ wie im Fall vieler solcher, sondern wie im Fall eines einzigen: „Und deinem Samen“, welcher Christus ist.


Jesus ist der einzige Nachkomme Abrahams durch den sich alle Nationen segnen können, weil er das einzige vollkommene Opfer zu unserer Rettung beschafft hat.

Wer weiterhin an dem mosaischen Bund oder Teile davon festhält, um sie zu erfüllen, braucht Jesus nicht, weil er seine Hoffnung auf das mosaische Gesetz ohne Jesus setzt, und ist verflucht, weil kein unvollkommener Mensch den mosaischen Bund erfüllen kann, so sehr er sich auch bemüht.

Ede


 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#621 von Gerd , 05.01.2018 08:53

Dann kann ich allen Voreingenommenen nur raten: Entfernt Sach. 12+14 wo von einer nicht erfüllten Belagerung Jerusalems und ihrer Befreiung durch JHWH die Rede ist, aus euren Bibeln, das stört doch nur. Auch das schmeisst raus:

36,22 Darum sprich zum Hause I s r a e l: So spricht der Herr, Jahwe: Nicht um euretwillen tue ich es, Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr entweiht habt unter den Nationen, wohin ihr gekommen seid.
23 Und ich werde meinen großen Namen heiligen, der entweiht ist unter den Nationen, welchen ihr entweiht habt in ihrer Mitte. Und die Nationen werden wissen, daß ich Jahwe bin, spricht der Herr, Jahwe, wenn ich mich vor ihren Augen an euch heilige. -
24 Und ich werde euch aus den Nationen holen und euch sammeln aus allen Ländern und euch in euer Land bringen.
25 Und ich werde reines Wasser auf euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von allen euren Unreinigkeiten und von allen euren Götzen werde ich euch reinigen.
26 Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.
27 Und ich werde meinen Geist in euer Inneres geben; und ich werde machen, daß ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechte bewahret und tut.
28 Und ihr werdet in dem L a n d e wohnen, das ich euren V ä t e r n gegeben habe; und ihr werdet mein Volk, und ich werde euer Gott sein.

Um mir Wiederholungen zu sparen, bitte ich andere Mitschreiber um Meinungsäußerung, vielleicht könnte ihr es besser erklären als ich - danke!

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#622 von Jurek , 05.01.2018 09:29

Einer der größten Fehler der Menschen ist m. E. zu meinen, dass Fehler können nur bei den anderen liegen, oder, dass man was aus der Bibel entfernen müsste, weil man selber das unbeirrbar alles richtig versteht.
Dabei hatte Paulus & Co. alles genau erklärt! ....

Du werter Gerd scheinst so 'stur' zu sein und möchtest nicht einmal die Bibelstellen blau einfärben, wie hier erwünscht ist.
Also soll dann jeder mit seiner Weisheit bei dem Thema bleiben, weil dieses Erkennen dazu über die JUDEN, wird NIEMANDEN hier retten, nicht einmal die Juden selber.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#623 von Gerd , 05.01.2018 09:42

Also Jurek (ohne @) w e r ist denn stur? Dir und Ede kann man hunderte Male das "Wort Jehovas" unter die Augen reiben, es würde weiter stur, als nicht vorhanden eingeschätzt werden. Noch ein Versuch zur gefälligen Wahrnehmung oder begründeter(!) Abweisung, aber nicht mit üblicher Ignoranz, bitte! NWÜ:

Sach 12: 12 Ein prophetischer Spruch:
„Das Wort Jehovas hinsichtlich Israels“ ist der Ausspruch Jehovas, der [die] Himmel+ ausspannt und die Grundlage der Erde+ legt und den Menschengeist*+ in seinem Innern bildet. 2 „Siehe, ich mache Jerusalem+ zu einer Schale, die alle Völker ringsum taumeln [macht];+ und auch gegen Juda wird er schließlich bei der Belagerung sein, ja gegen Jerusalem.+ 3 Und es soll geschehen an jenem Tag,+ [daß] ich Jerusalem zu einem Laststein+ für alle Völker machen werde. Alle, die ihn aufheben, werden sich ganz bestimmt wund reißen; und gegen dasselbe werden sich gewiß alle Nationen der Erde versammeln.+

Wie erfüllt sich das? Wenn am "geistigen Israel" Erläuterung w i e !

PS: Die WTG-Ausleger hatten für 1919 eine Erfüllung erkannt, sie negierten jdf. nicht Jehovas Wort!

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#624 von Schrat , 05.01.2018 10:05

Lieber Ede,

Du bist mit Deinen Aussagen total neben den deutlichen Aussagen der Bibel, wie zum Schluß Gerd noch einmal hervorgehoben hat, wenn auch nicht in blau so doch in schwarz....

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 5.272
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#625 von Edelmuth , 05.01.2018 11:12

Nein, Gerd & Schrat

Sacharja hat sich bereits erfüllt, wie ich es bereit anhand der Bibel nachgewiesen habe.

Sacharjas Erfüllung

Es nützt auch nichts sich eine paar Passagen heraus zu suchen und zu behaupten, dass sie sich noch erfüllen würden, wenn das Ergebnis vollständig im Widerspruch zur Bibel steht. Dann noch zu behauten, dass alle Juden zu Christen würden und sie Jesus als ihren Messias anerkennen und auf diese Weise durch Jesus gerettet werden ist tatsächlich böse, wenn man deren mangelnde Erkenntnis bezüglich ihres Messias von der Entscheidung Jehovas abhängig macht ihnen das erforderliche Maß an Erkenntnis zukommen zu lassen. Damit wäre Jehova für ihren Tod verantwortlich und das kann nicht sein.

Zitat
(Sacharja 12:2-6) . . .„Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Schale, die alle Völker ringsum taumeln [macht]; und auch gegen Juda wird er schließlich bei der Belagerung sein, ja gegen Jerusalem. 3 Und es soll geschehen an jenem Tag, [daß] ich Jerusalem zu einem Laststein für alle Völker machen werde. Alle, die ihn aufheben, werden sich ganz bestimmt wund reißen; und gegen dasselbe werden sich gewiß alle Nationen der Erde versammeln. 4 An jenem Tag“, ist der Ausspruch Jehovas, „werde ich jedes Pferd mit Verwirrung schlagen und seinen Reiter mit Wahnsinn; und über dem Hause Juda werde ich meine Augen öffnen, und jedes Pferd der Völker werde ich mit Erblindung schlagen. 5 Und die Stammeshäupter Judas werden in ihrem Herzen sprechen müssen: ‚Die Bewohner von Jerusalem sind mir eine Stärke durch Jehova der Heerscharen, ihren Gott.‘ 6 An jenem Tag werde ich die Stammeshäupter Judas gleich einem Feuerbecken zwischen Bäumen und gleich einer Feuerfackel in einer Reihe frisch geschnittenen Getreides machen, und sie sollen zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsum verzehren; und Jerusalem soll noch bewohnt werden an seiner [eigenen] Stätte, in Jerusalem.



Die nachfolgenden Verse zeigen, dass Sacharja 12:2-6 nicht buchstäblich, sondern nur sinnbildlich verstanden werden kann.

Zitat
(Sacharja 12:10-14) . . .Und ich will über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gunst und flehentlicher Bitten ausgießen, und sie werden gewiß auf DEN schauen, den sie durchstochen haben, und sie werden sicherlich um IHN klagen wie bei der Klage um einen einzigen [Sohn]; und es wird bittere Wehklage um ihn geben, wie wenn es bittere Wehklage um den erstgeborenen [Sohn] gibt. 11 An jenem Tag wird das Klagen in Jerusalem groß sein wie das Klagen von Hạdad-Rịmmon in der Talebene von Megịddo. 12 Und das Land wird gewiß klagen, jede Familie für sich; die Familie des Hauses Davids für sich und ihre Frauen für sich; die Familie des Hauses Nathans für sich und ihre Frauen für sich; 13 die Familie des Hauses Lẹvi für sich und ihre Frauen für sich; die Familie der Schimeịter für sich und ihre Frauen für sich; 14 alle Familien, die übriggeblieben sind, jede Familie für sich und ihre Frauen für sich.



Das buchstäbliche Haus und Königtum Davids gibt es nicht mehr. Diejenigen, die Jesus durchstochen haben, sind längst zu Staub vergangen. Die Familie Davids, Nathans sowie der Stamm Levi sind nicht verifizierbar. Sacharja kann sich in der Zukunft nicht buchstäblich erfüllen.

Ede


 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#626 von Edelmuth , 05.01.2018 11:23

Hallo Gerd & Schrat

Untersucht man die Voraussagen Sacharjas weiter zeigt sich folgendes Bild:

Zitat
(Sacharja 14:1-2) 14 „Siehe! Es kommt ein Tag, der Jehova gehört, und die Beute von dir wird gewiß in deiner Mitte verteilt werden. 2 Und ich werde bestimmt alle Nationen gegen Jerusalem zum Krieg versammeln; und die Stadt wird tatsächlich eingenommen und die Häuser werden geplündert werden, und die Frauen, sie werden vergewaltigt werden. Und die Hälfte der Stadt soll ins Exil ausziehen; was aber die Übriggebliebenen des Volkes betrifft, sie werden nicht aus der Stadt weggetilgt werden.


Bis zur Zerstörung des alten Israels stand ein buchstäblicher Thron Jehovas, den sein gesalbter König David einnahm, in Jerusalem. Im Jahre 33 u.Z. verzichtete das irdische Jerusalem auf sein Recht, den Thron Jehovas durch einen gesalbten Erben neu zu besetzen, und lies Jesus, den Christus, am Pfahl zu Tode bringen.

Würde nun die göttliche Verheißung eines ewigen Königtums in der königlichen Linie Davids, die er dem Abraham gab, wegen dieses gewaltsamen Todes des geistgesalbten, bleibenden Erben Davids unerfüllt bleiben?

Auf keinen Fall! Am dritten Tag auferweckte der allmächtige Jehova seinen Sohn Jesu zu unsterblichem geistigen Leben, sitzend zu seiner Rechten auf dem Thron Davids in den Himmeln. Durch sein Opfer, sein Verzicht auf sein Recht auf menschliches Leben, indem er sein Blut für uns vergoss, ist Jesus ein für alle mal als Gerechter für Ungerechte gestorben.

Zitat
(1. Petrus 3:18) 18 Ja, auch Christus ist ein für allemal hinsichtlich Sünden gestorben, ein Gerechter für Ungerechte, damit er euch zu Gott führe, [er,] der im Fleische zu Tode gebracht, aber im Geiste lebendig gemacht wurde.. . .



Eine Wiederkehr Christi als Mensch ist unmöglich. Anderenfalls wäre er nicht ein für alle mal (als Gerechter) gestorben und hätte auch sein Blut nicht für uns vergossen, denn er hätte es wiederbekommen.

Zitat
(Sacharja 14:3-5) 3 Und Jehova wird gewiß ausziehen und gegen jene Nationen Krieg führen wie am Tag seiner Kriegführung, am Tag des Kampfes. 4 Und seine Füße werden tatsächlich an jenem Tag auf dem Berg der Olivenbäume stehen, der vor Jerusalem, im Osten, ist; und der Berg der Olivenbäume soll sich in seiner Mitte spalten, vom Sonnenaufgang her und gegen Westen. Dort wird ein sehr großes Tal sein; und die Hälfte des Berges wird tatsächlich nach Norden bewegt werden und die Hälfte davon nach Süden. 5 Und ihr werdet gewiß zum Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal der Berge wird bis nach Azel hin reichen. Und ihr werdet fliehen müssen, so wie ihr wegen des [Erd]bebens in den Tagen Usijas, des Königs von Juda, geflohen seid. Und Jehova, mein Gott, wird bestimmt kommen [und] alle Heiligen mit ihm.



Ihr werdet doch niemandem erzählen wollen, dass Jehova als Geistperson seine Füße buchstäblich auf den „Berg der Olivenbäume“ vor Jerusalem stellen wird, denn dort steht besagter Berg nicht. Auch ist nicht anzunehmen, dass sich dieser nichtvorhandene Berg in beschriebener Form spalten wird, damit wir wie in den Tagen Usijas in das Tal dieser Berge fliehen können. Die Tage Usijas sind längst vorbei. Und wer an die buchstäbliche Erfüllung im Zusammenhang mit dem buchstäblichen Jerusalem glaubt, muss doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn er nicht schon vorher seine Sachen packt und türmt.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#627 von Gerd , 05.01.2018 11:30

Bitte Schrat help und übernehme! Hol gleich für Derrik den Wagen aus der Garage

Zitat von Edelmuth im Beitrag #626
hr werdet doch niemandem erzählen wollen, dass Jehova als Geistperson seine Füße buchstäblich auf den „Berg der Olivenbäume“ vor Jerusalem stellen wird, denn dort steht besagter Berg nicht. Auch ist nicht anzunehmen, dass sich dieser nichtvorhandene Berg in beschriebener Form spalten wird, damit wir wie in den Tagen Usijas in das Tal dieser Berge fliehen können.


wir

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#628 von Schrat , 05.01.2018 12:35

Lieber edelmuth,

die Sache ist ganz einfach: Entweder Du glaubst den Worten Gottes, die wir in der Bibel und insbesondere in Sacharja wiederfinden oder nicht...

Also, ich glaube an Gottes Macht, sowohl einen Berg zu erschaffen - einschließlich Ölberg - und diesen wenn in den Augen Gottes nötig, auch zu spalten. Und ich glaube auch an die Macht Gottes, durch ein Wunder eine Erscheinung Jesu zu verursachen, wonach dieser dann - in dieser Erscheinung - mit seinen beiden Beinen auf den beiden Teilen des gespaltenen Ölberges steht!

Erst einmal gehe ich von einer buchstäblichen Erfüllung aus und sehe keine Gründe, das nicht zu tun. Und wenn das ganze nur ein Sinnbild für was anderes ist, werden wir es zu seiner Zeit dann erfahren.

Bibelkommentare.de sieht es auch so:

https://www.bibelkommentare.de/index.php...51&part_id=3439

Beim ersten Kommen Jesu war sein Tod auch mit Erdbeben und einer Sonnenverfinsterung in Verbindung, warum soll sein zweites Kommen nicht mit ähnlichen Macherweisungen Gottes verbunden sein?

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 5.272
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#629 von Edelmuth , 05.01.2018 12:58

Warum erkennen die Israeliten Jesus nicht als ihrem Messias an?

Welche Kriterien gibt es zur Erkennung des Messias?
Gab es diese schon zur Zeit von Jesus und wenn Ja, haben sie sich geändert?

Nach jüdischem Glauben wird der Messias noch kommen.

Zitat
»Der Messias wird einst erstehen und das Königtum des Hauses David zu seinem ursprünglichen Stand bringen, zur Herrschaft, wie sie war. Er baut den (Beit) HaMikdasch, den Tempel in Jerusalem, wieder auf und sammelt die Zerstreuten Israels ein. In seinen Tagen werden alle (Toragesetze wieder so sein, wie es die damaligen waren. Man wird Opfer darbringen und die Brachjahre (Schmitta) und Jubeljahre (Jowel) beobachten, ganz nach der in der Tora enthaltenen Vorschrift.«


http://www.hagalil.com/judentum/rabbi/090318.htm

Wie werden sie ihren Messias erkennen?

Zitat
Während diese allgemeine Beschreibung einige detaillierte Anforderungen an den Messias liefert, definiert der Rambam darüber hinaus zwei Ebenen in Bezug auf den Glauben, eine bestimmte Person sei der Messias – also erstens die Vermutung, ein Individuum sei der Messias, und zweitens eine vollständige Bestätigung: »Und wenn künftig ein König aus dem Hause Davids aufsteht, der wie einst sein Vater David die Tora studiert, sich um die Gebote müht, gemäß der Schriftlichen wie der Mündlichen Tora, und der Israel zwingt, in ihr (der Tora) zu wandeln.«


Weiter heißt es bei Maimonides:
Wer die Kriege des Herrn ausficht und für die Wiederherstellung der jüdischen Souveränität über das Land Israel und die Geltendmachen der Gesetze der Tora kämpft, von dem wird angenommen, dass er der Messias ist. Wenn er dies alles tut und Erfolg hat »und alle Völker, die rings um ihn sind, besiegt«, außerdem »den (Beit) HaMikdasch an seiner Stelle erbaut« und »die Verstreuten Israels einsammelt«, dann ist dies gewiss der Messias.

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25834

Diese an den Messias gerichteten jüdischen Forderungen hat und wird Jesus nicht erfüllen. Deshalb werden die Israeliten Jesus auch nicht als ihren Messias anerkennen. Die Anerkennung Jesu als der Messias ist aber Vorrausetzung für ihre Rettung.

Wer, wie die Israeliten, ihre Hoffnung auf das mosaische Gesetz setzt, benötigt Jesus nicht, denn er erhofft seine Rettung durch die Erfüllung des Gesetzes. Deshalb wird Jesus niemals um die Geltendmachung der mosaischen Gesetze kämpfen. Das Erscheinen Jesu als Mensch und Messias würde sie in ihrem Irrtum, Jesus als Gotteslästerer rechtmäßig getötet zu habe, noch bestärken, denn nun wäre ihr Messias, wie von ihnen vorausgesagt, gekommen.

Was lehrt uns das Verhalten der Israeliten?

Sie stellen ihre eigenen Forderungen auf, wer ihr Messias sein darf? Nicht ihr Messias ist König, sondern sie selber, indem er ihre Wünsche bezüglich ihrer Wiederherstellung als Gottes Volk erfüllen muss. Das allerdings hat Jesus bereits zu seinen Lebzeiten auf der Erde abgelehnt.

Ede


 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#630 von Klaus Jg34 , 05.01.2018 13:38

Bei allen Diskussionen um die Bedeutung von Israel sehe ich nur eine einzige Bedeutung,
warum Gott solche ein kleines Völkchen aus allen anderen dieses Planeten ausgesucht hat.

Israel sollte "Ein Volk für Gottes Namen werden, zum Segen für alle übrigen Völker" - in Form des Messias.
Dazu sollte Israel kurzzeitig, vorübergehend speziell das "Gastvolk" für den Messias/Jesus sein.

Jesus sagte, Gottes Sohn kam zu den Seinen, aber sie haben ihn nicht aufgenommen; ich wollte euch versammeln ... ihr habt nicht gewollt; euer Haus wird euch überlassen werden.
Sein Blut komme über uns und übe unsere Kinder.
- sagte das Volk ganz deutlich als Ablehnung.
Paulus verstand deshalb, dass Gott sich nunmehr allen Nationen zuwendet.
Israels Bevorzugung durch Gott hat damals geendet, denn sie wollten es selbst so. In ihrer gesamten Geschichte waren sie vorwiegend unwillig und oft untragbar gegenüber Gott.

Jegliches "herumdrehen" an diesen Fakten ist vergebliche Liebesmüh und Mißachtung von Gottes Projekt.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 554
Registriert am: 26.09.2017

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

   

Endzeit – ab wann?
GOTTES Name

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen