RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#601 von Schrat , 04.01.2018 16:00

Lieber Edelmuth,

das mit der Wiederherstellung Israels ist keine Mär und wurde von mir als auch Gerd mit vielen Bibeltexten belegt!

Da hatten die alten Bibelforscher schon ganz Recht bis zu dem Zeitpunkt, bis der schlaue und gerissene "Richter" Rutherford die Macht mit allerlei Tricks an sich gerissen und die Testamentsvorgabe von Charles Taze Russell hinsichtlich der künftigen Führung der Wachtturmgesellschaft mit Füssen getreten hat.

Die Frage ist nur wann und wie und was denn nun das wahre Israel ist.... Das ist das was hier lang und breit und heiß diskutiert wird.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.568
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#602 von Gerd , 04.01.2018 16:06

Ede, deine "Wahrheiten" haben echt Unterhaltungswert

Zitat von Edelmuth im Beitrag #600
Es geht um deine falsche Behauptung, dass die Erfüllung der Worte Sacharjas noch in der Zukunft liegt, obwohl sie sich schon langst erfüllt haben.



Längst? Wann war denn längst?

Zitat von Edelmuth im Beitrag #600
Die Aussage, dass Jehova das Volk Israel als sein Volk wieder herstellen wird, steht vollständig im Widerspruch zum Kontext der Bibel. Es macht auch keinen Sinn mehr dir das erklären zu wollen, nein, es ist nicht einmal mehr lustig.


Der Kontext zeigt, sie werden ihr LAND ererben, wie es ihnen Jehova versprach und auch Jesus in der Bergpredigt ankündigte!

Zitat von Edelmuth im Beitrag #600
Die Mähr von der Widerherstellung Israels als Gottes Volk war der Grund weshalb sich die Zeugen Jehovas 1928 von den Ersten Bibelforschern getrennt haben, weil diese gegen jegliche Vernunft daran festhalten wollten, als wären sie vom Mossad dafür geschmiert worden.


Das war die köstlichste Aussage von dir, du solltest um den Foren-Orden ansuchen

 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#603 von Schrat , 04.01.2018 16:32

Gerd, lieber Edelmuth,

und in der Neuen-Weltübersetzung sind folgende Verweisstellen zu Johannes 4:22 (...das Heil kommt von den Juden...l)

Jesaja 2:1-22

Zitat
2 Das, was* Jesaja*, der Sohn des Ạmoz, hinsichtlich Judas und Jerusalems schaute:+ 2 Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage,+ [daß] der Berg des Hauses+ Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge,+ und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel;+ und zu ihm sollen alle Nationen strömen.+ 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt,+ und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“*+ Denn von Zion wird [das] Gesetz ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem.+ 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen+ und die Dinge richtigstellen+ hinsichtlich vieler Völker.+ Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern.+ Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.+ 5 O ihr vom Hause Jakob,* kommt, und laßt uns im Licht Jehovas wandeln!+



Und damit mir das keiner von den Vergeistigern das vergeistigt, es war sicher als Ermunterung gedacht, daß Jesaja das unter der Inspiration Gottes so aufschrieben ließ und war demnach an d e r e n A d r e s s e gerichtet!

Vers 6:
6 Denn du hast dein Volk verlassen, das Haus Jakob.+ Denn sie sind voll von dem geworden, was aus dem Osten ist,+ und sie treiben Magie+ wie die Philịster, und es wimmelt bei ihnen von* den Kindern der Ausländer.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.568
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#604 von Jurek , 04.01.2018 16:49

Hallo Schrat,

Zitat
Man kann also Jesu Aussage in Joh 4:22 nicht auf Jesus selbst beschränken.


O.k., aber ohne JESUS ist ALLES andere nix! ... (Heb 12:2)
Wenn, dann primär, ja überhaupt(!) die Rettung kommt von JEHOVA GOTT durch seinen SOHN.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.355
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#605 von Gerd , 04.01.2018 17:44

Zitat von Schrat im Beitrag #603
Jesaja 2:1-22
Danke Schrat!!

Zitat von Jurek im Beitrag #604
O.k., aber ohne JESUS ist ALLES andere nix! ... (Heb 12:2)
Wenn, dann primär, ja überhaupt(!) die Rettung kommt von JEHOVA GOTT durch seinen SOHN.


Den Ösi Spruch "no-na-net" kennt man sicher auch bei dir in Tirol. Glaubst du sie (die Jerusalembewohner) würden nach der Not-Rettung, Jesus ablehnen, wenn sie ihn erstmals s o kennen lernen?

Sach. 12: die Bewohner von Jerusalem den Geist der Gnade und des Flehens ausgießen; und s i e [<- wer?] werden auf mich blicken, den s i e [<- wer?] durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen gleich der Wehklage über den Eingeborenen, und bitterlich über ihn leidtragen, wie man bitterlich über den Erstgeborenen leidträgt.

 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#606 von Edelmuth , 04.01.2018 18:50

Würde Gott die Juden nach Palästina zurückführen?

Die Bibelforscher kannten die vielen Wiederherstellungsprophezeiungen, die Gottes Propheten dem alten Israel übermittelt hatten, sehr gut (Jer. 30:18; 31:8-10; Am. 9:14, 15; Röm. 11:25, 26). Bis 1932 dachten sie, sie bezögen sich speziell auf die natürlichen Juden. Daher glaubten sie, Gott werde Israel wieder Gunst erweisen, indem er die Juden allmählich nach Palästina zurückführen, ihnen die Augen für die Wahrheit über Jesus als Loskäufer und messianischen König öffnen und durch sie alle Nationen segnen werde. In diesem Bewußtsein sprach Bruder Russell zu großen jüdischen Zuhörerschaften in New York und auch in Europa über das Thema „Zionismus in der Prophezeiung“, und 1925 schrieb Bruder Rutherford das Buch Trost für die Juden.

Mit der Zeit wurde jedoch offensichtlich, daß sich durch Geschehnisse in Palästina in Verbindung mit den Juden die großartigen Wiederherstellungsprophezeiungen Jehovas nicht erfüllten. Das Jerusalem des ersten Jahrhunderts wurde verwüstet, weil die Juden Gottes Sohn, den Messias, verworfen hatten, der im Namen Jehovas gesandt worden war (Dan. 9:25-27; Mat. 23:38, 39). Es wurde immer augenfälliger, daß sie, als Volk gesehen, ihre Einstellung nicht geändert hatten. Sie bereuten die verkehrte Handlungsweise ihrer Vorväter nicht. Daß einige nach Palästina zurückkehrten, geschah nicht aus Liebe zu Gott oder aus dem Wunsch heraus, daß sein Name durch die Erfüllung seines Wortes verherrlicht werde. Das wurde im zweiten Band des Werkes Rechtfertigung, das 1932 von der Watch Tower Bible and Tract Society herausgegeben wurde, deutlich erklärt. Daß dieser Standpunkt richtig war, bestätigte sich 1949, als der Staat Israel, der damals gerade als Nation und Heimstätte für die Juden gegründet worden war, den Vereinten Nationen beitrat, wodurch er verriet, daß er nicht Jehova, sondern den politischen Nationen der Welt vertraute.

Die Ereignisse, durch die sich die Wiederherstellungsprophezeiungen erfüllten, wiesen in eine andere Richtung. Jehovas Diener erkannten nach und nach, daß das geistige Israel — das aus geistgesalbten Christen bestehende „Israel Gottes“ — sich in Erfüllung des Vorsatzes Gottes durch Jesus Christus des Friedens mit Gott erfreute (Gal. 6:16). Ihnen wurden nun die Augen dafür geöffnet, in der Handlungsweise Gottes mit diesen wahren Christen eine wunderbare geistige Erfüllung der Wiederherstellungsverheißungen zu sehen. Mit der Zeit wurde ihnen auch klar, daß es sich bei dem Jerusalem, das am Ende der Zeiten der Nationen erhöht wurde, nicht lediglich um eine irdische Stadt handelte oder um ein irdisches Volk, für das diese Stadt stand, sondern vielmehr um das „himmlische Jerusalem“, wo Jehova seinen Sohn, Jesus Christus, 1914 als Herrscher eingesetzt hatte (Heb. 12:22).

(Jehovas Zeugen – Verkündiger des Königreiches Gottes. Kap. 10 S. 141-142)

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#607 von Schrat , 04.01.2018 19:01

Lieber Edelmuth,

schon x-mal durch mich und Gerd widerlegt. Les nochmal durch, was wir dazu geschrieben haben.

Es gibt kein "geistiges Israel", sondern nur ein Israel, welches es auch geistig ist. Gottes Verheissungen sind wegen der Verwerfung des Sohnes Gottes im 1. Jhdt nicht hinfällig geworden, sondern sind nur aufgeschoben, aber nicht aufgehobn.

Und wie Paulus es sagt, gereuen Gott seine Verheissungen gegenüber Israel nicht und Ferner: "Auch ich bin ein Mann aus dem Stamm Benjamin". Dann weiß man wovon er spricht!

Ich glaube Gott und z.B Paulus mehr, als Rutherford und den übrigen von der "Leitenden Körperschaft". Wer diesen mehr glaubt als der Bibel, folgt in Wirklichkeit nicht Jesus Christus nach, sondern Menschen!

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.568
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#608 von Edelmuth , 04.01.2018 20:21

Guten Abend Schrat

Zitat von Schrat
schon x-mal durch mich und Gerd widerlegt. Les nochmal durch, was wir dazu geschrieben haben.

Es gibt kein "geistiges Israel", sondern nur ein Israel, welches es auch geistig ist. Gottes Verheissungen sind wegen der Verwerfung des Sohnes Gottes im 1. Jhdt nicht hinfällig geworden, sondern sind nur aufgeschoben, aber nicht aufgehobn.



Das ist völliger Unsinn. Ihr kennt die Bibel nicht, und was ihr kennt, berücksichtigt ihr nicht. Gott macht keine Unterschiede im Fleisch.

Ich beweise es euch!

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#609 von Edelmuth , 04.01.2018 20:52

Was ist das geistige Israel?

Auf wen ist Jeremia 31:31ff anwendbar und warum

Zitat
(Jeremia 31:31-32) . . .„Siehe! Es kommen Tage“, ist der Ausspruch Jehovas, „da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen; 32 nicht einen wie den Bund, den ich mit ihren Vorvätern schloß an dem Tag, an dem ich ihre Hand ergriff, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen, ‚welchen meinen Bund s i e brachen, obwohl ich selbst ihr ehelicher Besitzer war‘ ist der Ausspruch Jehovas.“


Jehova kündigt einen neuen Bund an, den er mit den „geistigen“ Israeliten (durch Jesus)schließen wird. Es sollte kein Bund sein, wie der, den er mit den Israeliten schloss (mosaischer Bund), als er sie aus Ägypten herausführte, der die Auswahl nach dem Fleische (jüdischer Abstammung) traf. Es sollte ein Bund sein, der die Herauswahl nach dem Geiste, nach dem, was sie im Herzen hatten, traf.

Zitat
(Jeremia 31:33-34) . . .Denn das ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel nach jenen Tagen schließen werde“ ist der Ausspruch Jehovas. „Ich will mein Gesetz in ihr Inneres legen, und in ihr Herz werde ich es schreiben. Und ich will ihr Gott werden, und sie selbst werden mein Volk werden.“ 34 „Und sie werden nicht mehr ein jeder seinen Gefährten und ein jeder seinen Bruder lehren, indem [sie] sprechen: ‚Erkennt Jehova!‘, denn sie alle werden mich erkennen, von ihrem Geringsten selbst bis zu ihrem Größten“ ist der Ausspruch Jehovas. „Denn ich werde ihre Vergehung vergeben, und ihrer Sünde werde ich nicht mehr gedenken.“


Haben die Israeliten Gott erkannt? Nein, sie setzen ihr Vertauen auf Waffen und nicht auf Gott. Sie haben weder den Vater als ihre höchste Autorität noch den Sohn als ihren Messias wirklich anerkannt und bedürfen dringend der Belehrung. Keinesfalls spiegelt der Staat Israel das Volk wieder, dass in Jeremia 31:33,34 beschrieben wird.

Treffen nachstehende Bibelstellen auf den Staat Israel und seine Bewohner zu?

Zitat
(Jesaja 54:13) Und alle deine Söhne werden von Jehova Belehrte sein, und der Frieden deiner Söhne wird überströmend sein.

(Johannes 6:45) Es steht in den PROPHETEN geschrieben: ‚Und sie werden alle von Jehova belehrt sein.‘ Jeder, der vom Vater gehört und gelernt hat, kommt zu mir.

(1. Thessalonicher 4:9) Was jedoch die brüderliche Liebe betrifft, so habt ihr nicht nötig, daß wir euch schreiben, denn ihr selbst seid von Gott gelehrt, einander zu lieben;

(1. Johannes 2:27) Und was euch betrifft: Die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr benötigt niemand, der euch lehre; sondern wie euch die von ihm [kommende] Salbung über alle Dinge belehrt und wahr ist und keine Lüge ist, und so, wie sie euch belehrt hat, bleibt in Gemeinschaft mit ihm.


Wo sind die Israeliten mit heiligem Geist gesalbt, da die Ausgießung des Heiligen Geistes erst nach Jesus Tod über Jesus Jünger erfolgt ist.

Zitat
(Jeremia 24:7) Und ich will ihnen ein Herz geben, mich zu erkennen, daß ich Jehova bin; und sie sollen mein Volk werden, und ich selbst werde ihr Gott werden, denn sie werden mit ihrem ganzen Herzen zu mir umkehren.


Wo sind die Bewohner des Staats Israels mit ganzem Herzen zu Gott zurückgekehrt? Wo haben sie Jesus als ihren Messias anerkannt. Wo folgen sie ihrem Hirten beständig?

Zitat
(Hebräer 8:11-13, 9:11-15) . . .Und sie werden keineswegs ein jeder seinen Mitbürger und ein jeder seinen Bruder lehren, indem sie sprechen: „Erkenne Jehova!“ Denn sie alle werden mich erkennen, vom Geringsten bis zum Größten von ihnen. 12 Denn ich werde ihren ungerechten Taten gegenüber barmherzig sein, und ich werde ihrer Sünden bestimmt nicht mehr gedenken.‘ “ 13 Indem er sagt „einen neuen [Bund]“, hat er den früheren für veraltet erklärt. Nun ist das, was veraltet ist und alt wird, dem Verschwinden nahe. . . .
Als jedoch Christus als Hoherpriester der guten Dinge kam, die sich eingestellt haben, durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht, das heißt nicht von dieser Schöpfung ist, 12 begab er sich, nein, nicht mit dem Blut von Ziegenböcken und von jungen Stieren, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal an die heilige Stätte und erlangte eine ewige Befreiung [für uns]. 13 Denn wenn das Blut von Ziegenböcken und von Stieren und die Asche einer jungen Kuh, auf diejenigen gesprengt, die verunreinigt worden sind, in dem Maße heiligt, daß das Fleisch rein wird, 14 wieviel mehr wird das Blut des Christus, der durch ewigen Geist sich selbst ohne Makel Gott dargebracht hat, unser Gewissen von toten Werken reinigen, damit wir [dem] lebendigen Gott heiligen Dienst darbringen können? . . .Darum ist er also Mittler eines neuen Bundes, damit die Berufenen die Verheißung des ewigen Erbes empfangen könnten, . . .



Das geistige Israel, das nach dem Geiste ausgewählt wurde, das neue Gott hingegebene Volk, der Bündnispartner des neuen Bundes, die gesalbten Brüder Christi, werden unsterbliches Leben im Himmel bekommen und zu einer Säule des Tempels Jehovas werden, aus dem sie nie wider herausgehen werden.

Zitat
(Offenbarung 3:12) . . .Wer siegt — ihn will ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und er wird auf keinen Fall mehr [aus ihm] hinausgehen, und ich will den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das von meinem Gott aus dem Himmel herabkommt, und diesen meinen neuen Namen auf ihn schreiben.



Mit welchem Israel schloss Gott durch Jesus den neuen Bund?

Zitat
(Römer 2:28-29) . . .Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht. . .



Ede


 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#610 von Edelmuth , 04.01.2018 21:34

Welches Israel

Zitat
(Hesekiel 36:22-28) . . .Darum sprich zum Hause Israel: ‚Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat: „Nicht um euretwillen tue ich [es], o Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr entweiht habt unter den Nationen, wohin ihr gekommen seid.“ ‘ 23 ‚Und ich werde meinen großen Namen gewiß heiligen, der unter den Nationen entweiht worden ist, den ihr in ihrer Mitte entweiht habt; und die Nationen werden erkennen müssen, daß ich Jehova bin‘, ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova, ‚wenn ich mich unter euch vor ihren Augen heilig erweise. 24 Und ich will euch aus den Nationen herausnehmen und euch aus allen Ländern zusammenbringen und euch herbringen auf euren Boden. 25 Und ich will reines Wasser auf euch sprengen, und ihr werdet rein werden; von all euren Unreinheiten und von all euren mistigen Götzen werde ich euch reinigen. 26 Und ich will euch ein neues Herz geben, und einen neuen Geist werde ich in euer Inneres legen, und ich will das Herz von Stein aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein Herz von Fleisch geben. 27 Und meinen Geist werde ich in euer Inneres legen, und ich will handeln, so daß ihr in meinen Bestimmungen wandeln werdet und meine richterlichen Entscheidungen einhalten und tatsächlich ausführen werdet. 28 Und ihr werdet gewiß in dem Land wohnen, das ich euren Vorvätern gegeben habe, und ihr sollt mein Volk werden, und ich selbst werde euer Gott werden.‘


Jehova klagt sein einstiges Bundesvolk, die Abstammungsisraeliten, der Entweihung seines heiligen Namens und wofür er steht an und verspricht ihn wieder herzustellen, sodass sogar die Nationen erkennen(zugeben) müssen (Vers 23), dass Jehova, der höchste Gott und das, wofür sein heiliger Name steht, ist. Sein Volk werde ER nicht ausschließlich aus den Israeliten, sondern auch aus den Nationen nehmen (Vers 24) und sie aus anderen Ländern zusammenbringen.

Ihr gemeinsames charakterliches Merkmal ist nicht ihre Abstammung im Fleische, sondern ihr gemeinsamer Glaube an Gott, was sich durch ihre Einhaltung der richterlichen Entscheidungen und Bestimmungen Gottes deutlich zeigt. (Vers 26,27). Diese werden auch in dem Land wohnen, dass Gott ihren Vorvätern gab (Vers 28)

Zitat
(Offenbarung 21:3-4) . . .Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“



Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#611 von Schrat , 04.01.2018 21:36

Lieber Edelmuth,

die Kunst des Ignorierens längst zigmal behandelter und widerlegter Auffassungen von Dir beherrscht Du auch meisterhaft.

Nur ein Beispiel:

Psalm 31:31
....mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda....

Das sagte allein schon alles über das angebliche "geistige Israel...."

Das Haus Israel und das Haus Juda waren und sind kein "geistiges Israel", allenfalls ein Israel, welches es auch geistig ist!

Und deswegen brauch ich nicht und werde ich auch nicht mich mit den übrigen Argumenten von Dir befassen!

Einfach stur und stumpf immer wieder dasselbe behaupten, ohne andere oder weitere Belege zu haben, weil die bisherigen eigentlich längst widerlegt wurden... Das kenne ich von irgend woher.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 3.568
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#612 von Edelmuth , 04.01.2018 22:14

Guten Abend Schrat

Das Haus Israel einschließlich das Haus Juda waren einst das Bundesvolk Jehovas. Dieser alte Bund ist durch den neuen Bund mit Jesus ersetzt worden.

Der mosaische Bund wurde ausschließlich mit den Abstammungsisraeliten beschlossen. Dieser Bund, durch den nur die Israeliten hätten gerettet werden können, konnte die Verheißung Abrahams, durch dessen Nachkomme sich alle Nationen segnen sollten, nicht erfüllen. Deshalb war der neue Bund mit Jesus für eine Regierung im Himmel erforderlich.

Zitat
(Römer 10:12-13) . . .Denn da ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn da ist derselbe Herr über alle, der reich ist gegenüber allen, die ihn anrufen. 13 Denn jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden“.



Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#613 von Edelmuth , 04.01.2018 23:08

Gottes Volk auch aus den Nationen?

Es ist wohl nicht erklärbar zu behaupten, Gott würde Israel als sein Volk wieder herstellen, wenn er gleichzeitig unbeschnittenen Menschen, die an ihn glauben, verspricht sie zu seinem Volk zu machen.

Zitat von NWÜ
(Römer 9:22-26) . . .Wenn nun Gott, obwohl gewillt, seinen Zorn zu zeigen und seine Macht kundzutun, [die] Gefäße des Zorns, die zur Vernichtung passend gemacht sind, mit viel Langmut duldete, 23 damit er den Reichtum seiner Herrlichkeit an Gefäßen der Barmherzigkeit kundtun könnte, die er zur Herrlichkeit im voraus bereitet hat, 24 nämlich uns, die er nicht nur aus [den] Juden berufen hat, sondern auch aus [den] Nationen, [was dann]? 25 Es ist so, wie er auch in Hosẹa sagt: „Die nicht mein Volk sind, will ich ‚mein Volk‘ nennen und sie, die Nichtgeliebte, ‚Geliebte‘; 26 und an dem Ort, wo zu ihnen gesagt wurde: ‚Ihr seid nicht mein Volk‘, dort werden sie ‚Söhne des lebendigen Gottes‘ genannt werden.

(Epheser 2:11-22) 11 Behaltet daher im Sinn, daß ihr früher nach dem Fleische Leute von den Nationen gewesen seid; „Unbeschnittenheit“ wurdet ihr genannt von dem, was „Beschneidung“ genannt wird, die mit Händen am Fleisch vorgenommen wird — 12 daß ihr zu jener besonderen Zeit ohne Christus wart, entfremdet dem Staatswesen Israels und Fremde gegenüber den Bündnissen der Verheißung, und ihr hattet keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt. 13 Nun aber, in Gemeinschaft mit Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst fern wart, durch das Blut des Christus nahe gekommen. 14 Denn er ist unser Frieden, er, der die zwei Teile zu e i n e m machte und die Zwischenwand, die sie voneinander abzäunte, vernichtete. 15 Durch sein Fleisch hob er die Feindschaft auf, das aus Verordnungen bestehende GESETZ der Gebote, damit er die beiden Völker in Gemeinschaft mit sich zu e i n e m neuen Menschen schaffe und Frieden mache 16 und damit er durch den Marterpfahl beide Völker in e i n e m Leib mit Gott völlig versöhne, weil er die Feindschaft durch sich selbst getötet hatte. 17 Und er kam und verkündete die gute Botschaft des Friedens euch, den Fernen, und Frieden den Nahen, 18 denn durch ihn haben wir, beide Völker, durch e i n e n Geist den Zutritt zum Vater. 19 Bestimmt seid ihr daher nicht mehr Fremde und ansässige Fremdlinge, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes, 20 und ihr seid auf der Grundlage der Apostel und Propheten aufgebaut worden, wobei Christus Jesus selbst der Grundeckstein ist. 21 In Gemeinschaft mit ihm wächst der ganze Bau, harmonisch zusammengefügt, zu einem heiligen Tempel für Jehova. 22 In Gemeinschaft mit ihm werdet auch ihr zusammen zu einer Stätte aufgebaut, die Gott durch den Geist bewohnen wird.

(Apostelgeschichte 15:7-9) 7 Nachdem man nun viel disputiert hatte, stand Petrus auf und sprach zu ihnen: „Männer, Brüder, ihr wißt wohl, daß Gott von frühen Tagen an die Wahl unter euch getroffen hat, daß durch meinen Mund Leute aus den Nationen das Wort der guten Botschaft hören und glauben sollten; 8 und Gott, der das Herz kennt, legte Zeugnis ab, indem er ihnen den heiligen Geist gab, so wie er [ihn] auch uns gegeben hat. 9 Und er hat gar keinen Unterschied zwischen uns und ihnen gemacht, sondern hat ihr Herz durch Glauben gereinigt.

(Römer 10:12-13) 12 Denn da ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn da ist derselbe Herr über alle, der reich ist gegenüber allen, die ihn anrufen. 13 Denn "jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden".



Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 103
Registriert am: 19.12.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#614 von Gerd , 05.01.2018 05:56

Solange immer wieder (auch schon bei Infolink und Bechhaus) die Verheissungen des AT (Nachkommen der "Väter" ab Abraham) und die andere Berufung des NT, in e i n e n Topf geschüttet werden, bleibt diese willkürliche Zusammenführung zu e i n e r Hoffnung (Himmel+Erde gleichzeitig) ein Mischmasch.

Es wäre so, wie wenn eine Handballmannschaft gleichzeitig mit einer Fußballmannschaft auf e i n Ziel (Tor) ballern würden.

Dies manchen klar zu machen, ist, wie hier im thread ersichtlich, reine Zeitverschwendung.

Guten Morgen!

 
Gerd
Beiträge: 355
Registriert am: 27.10.2017


RE: Das Heil kommt aus den Juden - Jesus und die ihm als Braut angehören

#615 von Jurek , 05.01.2018 06:19

Es gibt heute keine "Messianischen JUDEN". Denn entweder sind sie Juden (dem Bekenntnis nach unter Mosaischen Gesetz, und damit keine Christen = man kann nicht an zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen!), oder sind sie Christen, unter Messianischen Gesetz und NEUEM Bund.

Zu meinen, dass heute welche Juden das Status Quo hätten und von 1.Joh 5:12 entbunden wären, -> "um der Väter Willen" (vgl. das was Paulus dazu sagt in Verbindung mit Röm 9:8 etc.), weil es nicht um ihr Sein geht sondern Willen GOTTES über sie hinaus, das ist ein Irrglaube!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.355
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 | Top

   

Glaube klein oder groß

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen