RE: Warum die Palästinenser mit Israel keinen Frieden schließen können

#571 von Theodoric , 03.01.2018 18:44

#568 von Jurek , Heute

Zitat
17:46

- Mit Medien macht man Politik = Auch das Volk und die Völker manipulieren;



Was hat eigentlich Präsident Trump GENAU erklärt... und was hat er NICHT gesagt?

 
Theodoric
Beiträge: 822
Registriert am: 24.02.2014


RE: Warum die Palästinenser mit Israel keinen Frieden schließen können

#572 von Jurek , 03.01.2018 18:58

Politik, Manipulation, Fanatismus... - nix gut! ...
Die Frage ist aber wirklich die, ob gemäßigte Palästinenser keinen Frieden mit Israel haben WOLLEN (Gegnerische Aussagen kommen nur aufgrund der Unterdrückung...), oder sehr wohl wollen (abgesehen von manchen Hitzköpfen), aber nur unter bestimmten Voraussetzungen wie z. B. Stopp der Siedlungspolitik Israels, Jerusalem auch dem Moslems u. ä.

Ich kenne mich da nicht ausreichend aus (oder im Grunde einfach ausgedrückt: gar nicht aus). Aber ich bin auch eines der Opfer von gewisser Politik der Verdrehungen und kann mich sehr gut auch in die einfühlen, denen Mund untersagt wird.

Aber beantworte mir bitte wenigstens das, warum muss das mit der Siedlungspolitik der Israelis unbedingt sein? Weil Elohim das so will, wegen Rückführung des Volkes? Yerushalayim nur den Juden?

Shalom!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 03.01.2018 | Top

RE: Warum die Palästinenser mit Israel keinen Frieden schließen können

#573 von Jurek , 03.01.2018 19:18

Nachdem ich mir auch das YouTube-Video angesehen habe, würde es mich nicht wundern, wenn sich eine andere Prophezeiung erfüllt: Dass die Regierung die Religion als solche verbieten wollen, weil diese verursacht die meisten Kriege und Menschenrechtsverletzungen und gefährdet den Weltfrieden! ....

Ich finde in der Bibel nirgends, dass ein dritter Tempel an der Stelle von Al-Aqsa-Mosche gebaut werden soll, damit dann der Messias kommen kann, oder so ähnlich .....

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Warum die Palästinenser mit Israel keinen Frieden schließen können

#574 von Hervé Noir , 03.01.2018 19:31

Zitat von Jurek im Beitrag #573
Nachdem ich mir auch das YouTube-Video angesehen habe, würde es mich nicht wundern, wenn sich eine andere Prophezeiung erfüllt: Dass die Regierung die Religion als solche verbieten wollen, weil diese verursacht die meisten Kriege und Menschenrechtsverletzungen und gefährdet den Weltfrieden! ....


Der Offenbarung zufolge kommt es genau zum Gegenteil: zur religiösen Explosion...
Zitat von Jurek im Beitrag #573

Ich finden in der Bibel nirgends, dass ein dritter Tempel an der Stelle von Al-Aqsa-Mosche gebaut werden soll, damit dann der Messias kommen kann, oder so ähnlich .....


Besonders amerikanische Evangelikale gehen vom Bau eines dritten Tempels aus.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 858
Registriert am: 25.03.2015


RE: Warum die Palästinenser mit Israel keinen Frieden schließen können

#575 von Jurek , 03.01.2018 19:40

Hallo Hervé,

auch wenn besonders die m. E. oft sonderbaren evangelikalen Gruppierungen in Amerika von einem Bau des dritten Tempels ausgehen... Was hat das wirklich mit der Bibel zu tun?
Das hätte mit riesigen Aufruhen zu tun, wo sich die "Prophezeiung" an Juden dann unbedingt erfüllen will (selbstgemacht), dass die moslemischen Staaten sich dann gegen Israel wenden würden! Und dazu muss man nicht von wem inspiriert sein um das zu erraten (zu "prophezeien")! ... Solche "Prophetie" ist leicht und zu 99% zutreffend!

Na dann guten Nacht!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems

#576 von Theodoric , 03.01.2018 20:37

Zitat
#573 von Jurek , Heute 19:18

Ich finden in der Bibel nirgends, dass ein dritter Tempel an der Stelle von Al-Aqsa-Mosche gebaut werden soll, damit dann der Messias kommen kann, oder so ähnlich .....



Lieber Jurek,

viele Juden glauben, daß eines Tages wieder ein jüdischer Tempel auf dem Moriah-Berg in Jerusalem stehen wird. Zwei Organisationen, die „Temple Mount Faithful“ (die Gläubigen des Tempelbergs) und das „Temple Institute“, bemühen sich um die Anbetung. Dazu muß eine rote Färse (junge Kuh) ohne Makel gefunden werden.

Das Tempelinstitut hat in den USA eingefrorene Embryos von Red Angus Kühen erstanden, die in israelische Kühe implantiert wurden. Das ist aber nur ein erster Schritt:

Zum Beispiel darf sie nicht mehr als zwei andersfarbige Haare haben. Die Kuh muss makellos sein. Sie darf nicht von außen gekennzeichnet und muss besonders geimpft werden. Zwei Jahre lang muß sie thoragerecht gehalten werden, erst dann wird sie heilig.

Juden könnten aber auch ohne einen Tempel mit den Opfern beginnen, wenn sie einen Altar hätten

Während es vielleicht keinen dritten Tempel gibt, in dem israelische Juden auf dem Jerusalemer Tempelberg beten können, gibt es eine brandneue Synagoge unter dem Fundament der heiligen Stätte. In der neuen Synagoge sind die Bima (der Platz in einer Synagoge, von dem aus die Tora während des Gottesdienstes verlesen wird), der Altar und die Sitzgelegenheiten aus Holz.

Die Bibel selbst zeigt, dass in der Zeit von Esra Opfer gebracht wurden, BEVOR der zweite Tempel fertig war:

Zitat
Vom ersten Tag des siebenten Monats an begannen sie, dem HERRN Brandopfer darzubringen. Aber das Fundament des Tempels des Herrn war noch nicht gelegt. (Esra 3: 6)



So wissen Juden, daß sie Tieropfer ohne einen wieder aufgebauten Tempel durchführen können. Sie neigen dazu, zu denken, dass sie das hauptsächlich in der Nähe des alten Tempels tun müssen. Und wenn es unter dem Tempelberg-Gebiet für sie akzeptabel ist, könnte ein solcher Ort in Betracht gezogen werden.


Hierzu auch folgende Ansicht
Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems


 
Theodoric
Beiträge: 822
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 03.01.2018 | Top

RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems

#577 von Edelmuth , 03.01.2018 20:50

Guten Abend Theodiric

Deine Ausführungen vermitteln eine irdische Hoffnung der Israeliten auf Rettung.

Die christliche Hoffnung auf Rettung ist eine himmlische.

Beides zusammen würde bedeuten, dass die Christen vom Himmel her über die Israeliten regieren. Ist den Israeliten das bewusst? Oder nehmen sie die Christen als Sekte in der Hoffnung eines Tages über die gesamte Erde herrschen zu können gar nicht wahr, was dann die Vernichtung alles anderen Religionen bedeuten würde.

Ede

 
Edelmuth
Beiträge: 202
Registriert am: 19.12.2017


Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#578 von Jurek , 04.01.2018 06:43

Hallo Theodoric,

also das mit der "heiligen Kuh", was du da schreibst, ist schon also so eine Geschichte für sich...... Neuzeitliches "goldenes Kalb" für JHWH?

Aber aufgrund von WAS sind die Juden (die religiöse Elite) heute das Volk GOTTES? Die sind doch verloren so wie sie sind! Die wollen sich noch nach dem Mosaischen Gesetz ausrichten, welchen sie aber als unvollkommene Menschen nicht einhalten können! Die brauchen immer noch welche Opfertiere, als ob JHWH das wohlgefällig wäre! Das ist eine freche Ohrfeige an JHWH, welcher das allerbeste was ER für Menschheit hat, gegeben hat, was sie aber kategorisch ablehnen! = Joh 3:16.
Irgendwelche Opfertiere lehnen das Opfer JESU ab! Und dann? 1.Joh 5:12!
Wollen orthodoxe Juden für ihre IDEOLOGIEN kämpfen und selbstgemachten "Harmagedon" entfachen, in der Meinung, dass "JHWH" (den Namen GOTTES meiden sie wie die Pest) mit ihnen ist?
Wollen sie den Allmächtigen entmachten, indem sie lieber alles selber in die Hand nehmen und zwar so wie sie das selber meinen das es richtig ist?

Der 3. Tempel wäre nicht die Wiedergeburt Jerusalems, sondern die Erfüllung der Prophetie, dass sich dann alle moslemischen Staaten radikal gegen Israel stellen werden, was gefährlicher klingt und m. E. viel wahrscheinlicher ist als wenn der 'Kindskopf' Kim Jong Un meint den roten Knopf in seiner Reichweite zu haben und der komische "Trampel" meint auf Facebook, dass er größeren Knopf in seiner Nähe hat (was in Nachrichten als "Kindergartenniveau" dargestellt wurde), und jetzt bastelt er an einer "Superwaffe"! Trotz dem!
Meinen solche Juden damit irgendeinen Dienst GOTT gegenüber zu erweisen???
Sie ignorieren einfach die mosaischen Vorbilder und Prophetien, welche zur CHRISTUS führen! Aber dem CHRISTUS des ersten Jahrhunderts, welche ihre Vorfahren auf dem Gewissen haben! (Mt.27/25) Und heute tun sie Ihn wieder ans Holz nageln? Und solche (nach Gerds Interpretation) soll JEHOVA um der Väter Willen dann retten?

!שלום עליכם


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#579 von Gerd , 04.01.2018 08:23

Zitat von Jurek im Beitrag #578
Und solche (nach Gerds Interpretation) soll JEHOVA um der Väter Willen dann retten?


Da mein Name fiel...

Man könnte hunderte Male schreiben: die J U D E N von denen Sacharja in 12 + 14 schreibt, sind eben keine Christen - sind keine Christen, sind keine Christen... - sie werden jetzt schon seit Jahrhunderten deswegen verfolgt (Pogrom) weil sie "Semiten" sind. Auch die Hitlerei wußten genau w e n sie verfolgt, auch damals: n i c h t weil sie Christen sind, sondern Nachkommen derer:

28 ...hinsichtlich der Auswahl aber Geliebte, um der Väter willen.

Verkappte Pseudo-Antisemiten (Jurek & Ede), wenn ihr euch schon seit Jahren weigert die Voraussagen im AT bezüglich der NICHTchristlichen JUDEN zu lesen und gar zu erklären (Sacharja), dann BITTE w a s meinte Paulus (ist NT!) denn damit, ich wiederhole:

Geliebte, um der Väter willen.

Meine Augen blicken nach der Antwort aus, wer nun wieder, und immer wieder, mit 1Joh. 5:12 kommt zeigt nur: Ermanglung an Bibel-Erkenntnis! sorry...

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#580 von Jurek , 04.01.2018 08:43

Hallo Gerd,

bleibe mal bitte bei den Fakten, werter Mitstreiter und verwechsle dabei nichts.

Aber mich mit Edelmuth als "Pseudo-Antisemiten" zu bezeichnen ist ein starker Tobak!
Was soll das?!?
Und es stimmt genauso wenig deine Aussage: "schon seit Jahren weigert die Voraussagen im AT bezüglich der NICHTchristlichen JUDEN zu lesen und gar zu erklären (Sacharja)", denn weigern tust du dich leider immer noch mal genauer im Dialog auf die Einleitung zu der Erklärung dazu einzugehen. Erklärt hatte ich dir öfter wieso und weshalb. Wenn du dich nicht weigern würdest mir mal auf konkrete Fragen und Punkte einzugehen, hätte ich schon längst was dazu ergänzend und kommentierend geschrieben. Aber wenn du es nicht willst, was soll ich dann machen?
Und zur Röm 11:28 habe ich doch auch schon geschrieben, gar den ganzen Römerbrief (!) kommentiert.
Aber Israel ist nicht immer Israel (Röm 9:6 = deswegen versagen keine Prophetien!), wie Jude nicht immer ein Jude ist! (Offb 2:9).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#581 von Gerd , 04.01.2018 09:10

Immer die gleiche Masche.

Du kommst immer wieder auf Beantwortungen die zum konkreten Thema nichts zu tun haben! Es geht doch nicht bei Sach. 12 + 14, wo du keine Analyse des DORTIGEN Textes(!) abgibst, sondern 1Joh 5:12 zitierst, d a s doch d o r t nie passen k a n n ! Diese Abneigung für Erklärungen, zeigt auch textlich bei Antworten eine Abneigung gegen die d o r t genannten Personen. Es wurde im Forum auch schon von denen gesprochen, die Jesus umbrachten, das erinnert an Luther, der ähnlich sprach - w i e soll man eine solche abgeneigte Haltung denn definieren?

WAS ist nun damit:

Zitat
BITTE w a s meinte Paulus (ist NT!) denn damit, ich wiederhole:

Geliebte, um der Väter willen.



Die Abwertung der Juden ist vergleichbar wie wenn ein F u ß b a l l - Fan bei einem Handball-Match, laufend "hands" schreit, wenn die Spieler den Ball in der Hand haben


 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#582 von Stojan , 04.01.2018 09:23

Da stellt sich mir die Frage, ist die Ersatztheologie einem latenten bis offenen Antisemitismus zuzuschreiben, den die Kirchen durch die Jahrhunderte getragen haben?

 
Stojan
Beiträge: 1.550
Registriert am: 29.12.2017


RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#583 von Jurek , 04.01.2018 09:36

Jedenfalls was ich schreibe, hat von meiner Einstellung her nichts mit Antisemitismus zu tun, auch wenn das für manche so aussieht. Weil sonst müsste man den Juden JESUS auch als Antisemiten bezeichnen, wie Er mal gegen so manche jüdische Gelehrte und jüdische Gesetze vorgegangen ist.
Also was soll dieses dummes Geschreibsel Richtung Antisemitismus hier bei mir und Edelmuth? Das ist doch einfach nur nicht verstehen wollen, um was es wirklich geht, um ein faires Dialog zu führen, anstatt nur was zu fordern ohne selber was geben zu wollen.
Wie kann man dann also was erklären versuchen, wenn das nicht als Basis für Dialog genommen wird, sondern mit negativen Dingen verbunden wird? Meiner Meinung nach klar, dass so das nicht funktionieren kann, auch seit Jahren und Jahrzehnten, auf was ich mich diesmal auf solche Ebene nicht begeben möchte.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 8.394
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der 3. Tempel die Wiedergeburt Jerusalems? Oder eher dessen Niedergang?

#584 von Gerd , 04.01.2018 10:01

Gut, Ede und du seid Judenfreunde, vergönnt ihnen nur nicht das verheissene LAND auf ERDEN

Zitat von Gerd im Beitrag #579
BITTE w a s meinte Paulus (ist NT!) denn damit, ich wiederhole: Geliebte, um der Väter willen.


Das wird mittels Empörung immer wieder zu erklären verweigert - ist das vielleicht Philosemitismus?

 
Gerd
Beiträge: 1.526
Registriert am: 27.10.2017


Kritik an Israel ist nicht grundsätzlch Antisemitismus

#585 von Schrat , 04.01.2018 10:09

Lieber Jurek,

das sehe ich auch so! Es wird immer mehr versucht normale freie Meinungsäußerung, normale Beurteilung von Sachverhalten unter "Antisemitismus" einzuordnen.

Die Bundesregierung hat ein "Wording" = Wort- oder Begriffs-Definition herausgebracht, was denn alles unter "Antisemitismus" fallen würde. Das ist natürlich totaler Unsinn, was die da fabriziert haben. Danach hat man sich so allgemein und so schwammig ausgedrückt "....alles was gegen Israel gerichtet ist....". Dann wäre ja keinerlei Kritik mehr an Israel möglich, selbst wenn Israel offensichtlich falsch handelt.

Es ist noch nicht lange her, daß sogar die Bundeskanzlerin gesagt hat, man dürfe Israel kritisieren, wenn man meint Gründe dafür zu haben.....
2014 hat die Bundeskanzlerin selbst noch die Siedlungspolitik Israels kritisiert, obwohl sie ansonsten allgemein immer wieder betont hat, daß Deutschland an der Seite Israels steht "....wegen der besonderen politischen Verantwortung Deutschlands....".

https://www.n-tv.de/politik/Wie-sehr-dar...le12339966.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...s-a-869280.html

Zitat
Überall Antisemiten

Jeder Kritiker Israels muss damit rechnen, als Antisemit beschimpft zu werden. Das ist ein gefährlicher Missbrauch des Begriffs. Im Schatten solch falscher Debatten blüht der echte Antisemitismus.
.......



Aber ich habe geahnt, daß diejenigen, die hier für Israel eifern, irgendwann mal die Antisemitismuskeule schwingen würden...

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 5.272
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

   

Endzeit – ab wann?
GOTTES Name

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen