RE: Es gibt nur 12 Stämme Israels

#376 von Jurek , 15.12.2017 18:01

Hallo Hervé,

es kommt darauf an, welche Kommentatoren wie "gefärbt" sind...

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009


RE: Es gibt nur 12 Stämme Israels

#377 von Hervé Noir , 15.12.2017 18:33

Zitat von Jurek im Beitrag #376
Hallo Hervé,

es kommt darauf an, welche Kommentatoren wie "gefärbt" sind...
- - -


Hallo Jurek!

Ich kann durchaus erkennen, ob ein Kommentar Schrift-konform verfasst ist. Die meisten sind es nicht.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 803
Registriert am: 25.03.2015


RE: Es gibt nur 12 Stämme Israels

#378 von Jurek , 16.12.2017 02:55

Hervé,
das würde eine gute Bibelkenntnis voraussetzen...
Warum du dann aber was schreibst und dann vermeidest auf manche meine Fragen eine biblisch fundierte Antwort zu geben
Israel (25)
entzieht sich dann meiner Kenntnis.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009


RE: Es gibt nur 12 Stämme Israels

#379 von Hervé Noir , 16.12.2017 10:39

Zitat von Jurek im Beitrag #378

- - -
das würde eine gute Bibelkenntnis voraussetzen...
Warum du dann aber was schreibst und dann vermeidest auf manche meine Fragen eine biblisch fundierte Antwort zu geben
Israel (25)
entzieht sich dann meiner Kenntnis.
- - -



Hallo Jurek!

Die Zehn Gebote sind für alle Menschen verpflichtend, gleich welcher Religion sie angehören. Auf dem Treffen (Apostelgeschichte 15) wurde nach anderen Gebote gefragt. Die Zehn Gebote können unmöglich zur Disposition gestanden haben. Selbstverständlich sind Sündopfer nach Jesu Opfertod nicht mehr nötig.

Ein Großteil der Gebote des Alten Bundes wurde in die profane Gesetzgebung übernommen, so z.B. in die Strafgesetze. Wer dagegen verstößt, muss mit Konsequenzen der staatlichen Obrigkeit rechnen. Doch nicht allein das...

Worüber oft gestritten wird, sind die Sabbatgebote (wöchentlicher Ruhetag und jährliche Sabbate). Ist sicher nicht für jeden Nachfolger Jesu leicht, diese Tage in einer Gesellschaft zu halten, bei der der Sonntag als Ruhetag gilt, jährliche Feste nicht oder an falschen Tagen gehalten werden.

Im Übrigen verstehe ich den Grund für Deine Einwände gegen die Beachtung der Ge- und Verbote nicht. Kaum jemand bestreitet die Notwendigkeit des Opfers Jesu, um überhaupt das Ziel - ewiges Leben - zu erlangen. Wenn dann jemand ein Ge- oder Verbot beachtet, das für einen Nachfolger Jesu nicht verbindlich ist: Was sind die Folgen?

Es waren “Juden”, die die Gemeinde mit unnützen Ritualen belasteten. Solche sind offenbar im Brief an die Kolosser gemeint. Von der Nichtbeachtung der jährlichen Sabbate oder der Speisegebote ist dort nicht die Rede...


Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 803
Registriert am: 25.03.2015

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

Eingepropft wohin?

#380 von Jurek , 16.12.2017 12:36

Hervé,

keine Antwort ist auch eine "Antwort" ....

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009


RE: Eingepropft wohin?

#381 von Zuseher ( Gast ) , 16.12.2017 15:53

Wer beim „Wort Jehovas“ an Israel lt. Sacharja 12 vorneweg glaubt, dass Trump den Konflikt um Jerusalem auslöst, übersieht, dass Jehova es ist der das tut (lesen). Es geht schlussendlich um den Konflikt Jehovas gegen Allah! Die Selbstmordarmee des Islams wird sicher durch Erdogan noch mehr angefeuert werden. Die Erretteten Jehovas, werden dann durch den Messias befreit, gleiches Kapitel und das 14. zeigt es. Wenn sich auch Jurek noch so bemüht die Juden zu christlichen Zeugen Jehovas machen zu wollen, sie sind nur die Enkel der Väter und keine Christen. Auch Ismaels Nachkommen werden nach dieser Niederlage ein Segen werden und vorher Jehovas Sohn akzeptieren. Steht so in der Bibbbel und w e r will Jehova widersprechen? Achja, der Jurek wird es weiter tun - auch egal

Zuseher

RE: Eingepropft wohin?

#382 von Jurek , 16.12.2017 16:42

@ Z u s e h e r ,

Hat JEHOVA ein Konflikt mit Göttern die nicht existieren?
WIESO soll Messias wem befreien der gar nicht zu Ihn gehört? (1.Joh 5:12)
Und was ist falsch daran Juden zu christlichen Zeugen JEHOVAS zu machen?
Diese Juden leben heute und jetzt! Nicht unter mosaischen Gesetz, welcher nur Erzieher war und zum CHRISTUS führen sollte.
JEHOVAS SOHN müssen die Juden jetzt in der Zeit der Gnade akzeptieren, und nicht erst dann, wenn Er schon zum Gericht über die kommt, die Ihn ablehnten!
Ich widerspreche damit nicht JEHOVA, sondern die, die anscheinend das NT nicht kennen, wo wir in dieser Zeit leben und ALLE sind von Grundsätzen im NT ausnahmslos betroffen, ob sie es wollen oder nicht.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009


Jehova ist den Juden, die zu ihm schreien, gnädig

#383 von Schrat , 16.12.2017 16:50

Lieber Jurek,

und damit ignorierst Du das, was Gerd und ich und etliche andere Dir laufend versuchen klar zu machen. Du ignorierst die Prophezeiungen in Sacharja als auch das was Paulus Römer Kapitel 11 dazu sagt!.

Die "Zeit der Gnade" umfasst in diesem Fall mehr! Gnädig und barmherzig wie Gott ist, wird er in der Zeit höchster Bedrängnis auf sie hören und sie durch Jesus Christus befreien! Und dann werden sie Jesus Christus annehmen!

Du pickst Dir einfach so eine Aussage heraus und lässt andere ebenso wichtige Aussagen einfach außer acht!.

Gruß
vom Schrat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.295
Registriert am: 31.03.2012


JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#384 von Jurek , 16.12.2017 17:21

Hallo Schrat,

falls du mitgekriegt haben solltest, ich habe Vers-für-Vers Römerbrief erklärt, darunter auch Röm 9-11, welches sich mit Israel beschäftigt. Wieso gehst du hier nicht darauf ein, sondern tust du so, als ob darüber noch nie was geschrieben hätte?
Darüber hinaus habe ich auch wichtige Fragen gestellt, die ich vor genauer Beschäftigung von den Aussagen Sacharjas beantwortet bekommen wollte. Da man das alles im Grunde ignoriert, wo ist das Problem dann meinerseits diesbezüglich?
Wieso werden AT-Aussagen herausgepickt und lässt dabei andere ebenso wichtige Aussagen aus dem NT einfach außer acht?
Entweder ist man wirklich systematisch bereit alles genau zu betrachten und auch meine Fragen dazu zu beantworten oder eben nicht.
Wenn nicht, dann sollte man mir fairerweise keine Vorwürfe machen.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009


RE: JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#385 von Hervé Noir , 16.12.2017 18:24

Zitat von Jurek im Beitrag #380
Hervé,

keine Antwort ist auch eine "Antwort" ....
- - -


Du machst es einem schwer, höflich zu bleiben, Jurek...

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 803
Registriert am: 25.03.2015


RE: JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#386 von Jurek , 16.12.2017 18:32

Das kommt davon werter Hervé, weil man mir was vorwirft, dass ich was nicht akzeptiere oder auf was nicht eingehe was man mir wiederholt schreibt, ... aber dass leider auf meine Fragen dann nicht eingegangen wird, das wird gerne übersehen.
Ist das dann wirklich besser? Was meinst du, wenn du wirklich fair bist?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009


RE: JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#387 von Zuseher ( Gast ) , 16.12.2017 18:42

Warum wirfst du Jurek etwas vor, was du selber praktizierst, soweit ich das rückverfolgen kann? So wie hier:

„Wieso werden AT-Aussagen herausgepickt und lässt dabei andere ebenso wichtige Aussagen aus dem NT einfach außer acht?“

Deine bevorzugte Übersetzung sagt es so:

Sacharja 12:1-14
12 Ein prophetischer Spruch:„Das Wort Jehovas hinsichtlich Israels“ ist der Ausspruch Jehovas, der [die] Himmel+ ausspannt und die Grundlage der Erde+ legt und den Menschengeist*+ in seinem Innern bildet. 2 „Siehe, ich mache Jerusalem+ zu einer Schale, die alle Völker ringsum taumeln [macht];+ und auch gegen Juda wird er schließlich bei der Belagerung sein, ja gegen Jerusalem.+ 3 Und es soll geschehen an jenem Tag,+ [daß] ich Jerusalem zu einem Laststein+ für alle Völker machen werde. Alle, die ihn aufheben, werden sich ganz bestimmt wund reißen; und gegen dasselbe werden

Wiederholung: „Das Wort Jehovas hinsichtlich Israels“ ist der Ausspruch Jehovas,“



Nun Jurek, bringe diese Voraussage Jehovas an ISRAEL mit „…wichtigen Aussagen aus dem NT“ in Verbindung, ohne dabei die Aussage im Kontext von Sacharja, zu „umschiffen“. Bin neugierig, denn es geht um das „Wort Jehovas“, das ergeht an WEN Jurek?

Was ich still hinnehmen könnte: diese Aussage gilt nicht mehr. Das erfüllt sich bei den Gesalbten der Zeugen Jehovas. Bei der Aussage wusste Jehova noch nicht wie sie sich im NT erfüllen wird.

Nun deine Variante………….

Zuseher

RE: JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#388 von Schrat , 16.12.2017 18:48

Lieber Gast, lieber jurek,

man darf einfach nicht dies oder jenes "rauspicken", weder aus dem AT noch aus dm NT, sondern die ganze Schrift ist nützlich zum Lehren, wie Paulus es sagt und so muß man oft Stellen im AT und im NT in Harmonie bringen!. Und das hat m.E. Paulus schon längst in Römer 11 für uns gemacht!

Gruß
vom Schrqat


WER ZENSIERT FÜRCHTET DIE WAHRHEIT

 
Schrat
Beiträge: 4.295
Registriert am: 31.03.2012


RE: JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#389 von Jurek , 16.12.2017 18:58

Es geht nicht nur um Römer 11, sondern eben die ganze Schrift, die bei richtiger Auslegung in Übereinstimmung ist und in NT Aussagen für heutige Juden zu Geltung kommt, und nicht nur welche einzelne AT-Aussagen herausgreifen werden und dazu nur bestimmte Teile von Röm 11.
Ich verstehe immer noch nicht (und andere werden beleidigt wenn ich das frage), ob 1.Joh 5:12 u. ä. an Gültigkeit verloren haben, oder nicht ALLEN gelten?
Aber antworten will mir dazu eh niemand ... ?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.447
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

RE: JESUS ist den Juden, die zu Ihm rechtzeitig schreien, gnädig

#390 von Hervé Noir , 16.12.2017 19:10

Zitat von Jurek im Beitrag #389

- - -
Ich verstehe immer noch nicht (und andere werden beleidigt wenn ich das frage), ob 1.Joh 5:12 u. ä. an Gültigkeit verloren haben, oder nicht ALLEN gelten?
Aber antworten will mir dazu eh niemand ... ?

Kein wirklicher Nachfolger Jesu wird Johannes 5,12 in Frage stellen. Und das hat nach meinen Beobachtungen hier im Forum auch niemand getan. Allerdings besteht meine Bibel aus ca. 1.200 Seiten.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 803
Registriert am: 25.03.2015


   

Kommentare zum Tagestexten aus „DER HERR IST NAHE“ und „DIE GUTE SAAT“
Alphakurs

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen