RE: Prophezeiungen für die Endzeit

#301 von Jurek , 09.12.2017 07:34

Hallo Gerd,

erachtest du so eine Art „Diskussion“ wie du hier vorbringst, wirklich als angemessen richtig?
Ich nicht.

Es geht doch nicht darum was GOTT nicht darf! Sondern es geht um konkrete Richtlinien und Grundsätze in der Bibel, wann wer zur JEHOVAS Volk gehört und wann nicht, und wann wer ein Kind GOTTES ist und wann nicht, und Zusammenhänge dazu im NT.

Wegen die „die Ihn durchbohrt haben“ habe ich schon 2 Gruppen (mehrmals!) erwähnt, aber das kommt davon, wenn das eben so eine Art Diskussion nebeneinander vorbei geführt wird, ohne zuerst mit Grundlagen Punkt für Punkt MITEINANDER zu beginnen, wie ich sie vorgeschlagen habe…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


RE: Prophezeiungen für die Endzeit

#302 von Gerd , 09.12.2017 08:02

Es ist mir schon klar, d i r passen in dein ausschließlich NT-Denken nie Verheissungen die nicht davon ausgehen, dass die genannten Juden in Sacharja VORHER schon getaufte Christen sein müssen. Obwohl DORT das eben nicht vorausgesetzt wird! Ich glaube ja auch an 1Kor 15, mit Himmelverheissung, ich bin 2mal getauft, ich habe eine andere Hoffnung als die Juden das dann auf ERDEN haben werden....
Wenn man das für absurd hält, dann werden, wie bei einem weltlichen Gericht, von dir "Verfahrensfehler" angemeldet und der Text im AT nicht als zuständig betrachtet:

Zitat von Jurek im Beitrag #301
Es geht doch nicht darum was GOTT nicht darf! Sondern es geht um konkrete Richtlinien und Grundsätze in der Bibel, wann wer zur JEHOVAS Volk gehört und wann nicht, und wann wer ein Kind GOTTES ist und wann nicht, und Zusammenhänge dazu im NT.


Und das: ...es geht um konkrete Richtlinien und Grundsätze in der Bibel, wann wer zur JEHOVAS Volk gehört und wann nicht, ist d e i n e Vorgabe (auch die der STA u. ähnlichen), n u r so ist es gültig. Da liegt eben der Fehler! Und wenn es genau s o kommt wie es in Sacharja steht: d u und alle "geistigen Israeliten" werden das ablehnen, es passt eben nicht in das Schema der eingelernten Denkweise. Die Juden sind keine Christen sie sind unter der Decke, sind noch verstockt, aber "Geliebte um der VÄTER willen" - genug!

Also abwarten und Tschai trinken

 
Gerd
Beiträge: 598
Registriert am: 27.10.2017


RE: Prophezeiungen für die Endzeit

#303 von Hervé Noir , 09.12.2017 11:38

Zitat von Jurek im Beitrag #301

- - -
Es geht doch nicht darum was GOTT nicht darf! Sondern es geht um konkrete Richtlinien und Grundsätze in der Bibel, wann wer zur JEHOVAS Volk gehört und wann nicht, und wann wer ein Kind GOTTES ist und wann nicht, und Zusammenhänge dazu im NT.
- - -


Hallo Jurek!

Nun mal ein paar Fragen an Dich.

In seinem Pfingstvortrag ermahnte Petrus die Hörer, umzukehren. Von was aber sollten sie künftig ablassen? Was genau sind Sünden? Wer aber sagte diesen und heutigen Menschen, welche Gebote sie beachten sollen?

Apostelgeschichte 2,36-37 (Neue evangelistische Übersetzung):

Zitat
Von diesen Worten waren die Zuhörer bis ins Innerste getroffen. "Liebe Brüder, was sollen wir jetzt tun?", fragten sie Petrus und die anderen Apostel.
"Kehrt um", erwiderte Petrus, "und lasst euch im Namen von Jesus Christus auf die Sündenvergebung hin taufen! Dann werdet ihr den Heiligen Geist geschenkt bekommen.



Da sind also zwei Bedingungen zu erfüllen, um Jesu Nachfolger zu werden und ewiges Leben zu erhalten. Nämlich von den Sünden zu lassen und für die begangenen Sünden Jesu Opfer in Anspruch zu nehmen...

Grüße

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


RE: Prophezeiungen für die Endzeit

#304 von Schrat , 09.12.2017 11:58

Liebe Mit(streiter)

hier einmal ein interessanter Zusammenschnitt von Aussagen von US-Präsidenten, die unisono Jerusalem als die Hauptstadt Israels bezeichneten:

https://youtu.be/mzVVXrJYedE

Das entwickelt sich alles in Richtung der Erfüllung biblischer Prophezeiungen, egal, wo wir versuchen anzusetzen.

Die "NEUE WELTORDNUNG" unter dem Antichristen spielt da eine Rolle, ferner "Frieden und Sicherhet" als auch der 3. Weltkrieg und der Angriff auf Jerusalem.

Nur tun uns im Vorfeld natürlich etwas schwer die Puzzleteile der biblischen Prophezeiungen richtig zueinander zu bringen. Aber je näher wir der Erfüllung kommen, um so deutlicher wird es auch für uns werden.

Aber eins wird dafür mich deutlich: Wir sollten Prophetie nicht mit Verachtung behandeln (siehe Petrus), weil wir hier und da in Erklärungsnöten sind! Und ich betrachte das schon als eine Art Verachtung, wenn man sich grundsätzlich nicht damit beschäftigen will, weil alles noch nicht so klar ist. Weil das doch "Politik" ist.... Politik ist Weltgeschehen, welches wir durchaus beoachten können und auch sollten, um es mit der biblischen Prophetie abzugleichen. Da kann es schon zu "Spekulationen" kommen und da kann es schon vorkommen, daß man etwas sieht, was sich dann doch als falsch erweist. Das sollte aber in unser großes Herz, welches wir als Christen untereinander haben, hineinpassen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.935
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 09.12.2017 | Top

wer wird gerettet?

#305 von Jurek , 09.12.2017 16:02

Hallo Hervé,

Zitat
In seinem Pfingstvortrag ermahnte Petrus die Hörer, umzukehren. Von was aber sollten sie künftig ablassen? Was genau sind Sünden? Wer aber sagte diesen und heutigen Menschen, welche Gebote sie beachten sollen?


Vielleicht verstehe ich deine Fragestellung nicht ganz (?), zumal du es quasi dann selber drauf Antwort gibst.
Aber im Detail folgendes dazu, wie ich das aus der Bibel verstehe:

Gerade in Apg 2:37-42 wird deutlich gezeigt, was die damaligen Juden retten konnte: Bereuen (Buße), Unkehren, Taufen, Christsein mit all Drum und Dran.

Ablassen sollen sie natürlich von ihren bisherigen Sünden und Leben.

Sünde ist das eigentliche Zielverfehlen und Abkehr von JEHOVA und JESUS.

Es ging um die LEHRE DER APOSTEL (V. 42).

Die Christen sollen allen anderen Menschen das Evangelium predigen (Mat 24:14; 28:19,20; Phi 1:5 u. ä.). = Die Gebote und das Evangelium aus dem NT.

Was meinst du dazu?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


RE: wer wird gerettet?

#306 von Jurek , 09.12.2017 16:12

Hallo Schrat,

Zitat
Da kann es schon zu "Spekulationen" kommen und da kann es schon vorkommen, daß man etwas sieht, was sich dann doch als falsch erweist. Das sollte aber in unser großes Herz, welches wir als Christen untereinander haben, hineinpassen.


Das sollen wir eben bitte nicht tun! = Mat 24:11; Apg 1:7 etc.
Eigentlich aus der Geschichte sollten wir lernen! Es wird sooo viel erzählt, wo du auch letztens meintest wegen der Planetenkonstellation und was weiß ich noch alles.
Wir sollen erstmal auf uns schauen, ob wir die große Drangsal wirklich überleben, anstatt nur auf andere Leute in Verbindung mit spekulativen Deutungen von welchen Prophezeiungen, wo viele unterschiedliche Meinungen haben, und über die spekuliert wird ...
Welche Prophezeiungen werden sich an DIR (mir, uns) mal erfüllen?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#307 von Theodoric , 10.12.2017 10:36

Die Drangsal wird auch „die Zeit der Drangsal für Jakob“ genannt
vgl.Jer.30,7.

Zitat
Jer 30,10 Fürchtet euch nicht, ihr Nachkommen von Jakob, meine Diener! Hab keine Angst, Volk Israel! Denn ich, der HERR, verspreche euch: Aus einem fernen Land werde ich euch zurückholen. Ja, ich befreie eure Nachkommen aus dem Land, in dem sie Gefangene sind. Dann werdet ihr in Frieden und Sicherheit leben, niemand bedroht euch mehr.

Jer 46,27 Fürchtet euch nicht, ihr Nachkommen von Jakob, meine Diener! Hab keine Angst, Volk Israel! Denn ich werde euch aus einem fernen Land zurückholen. Ja, ich befreie eure Nachkommen aus dem Land, in dem sie Gefangene sind. Dann werdet ihr in Frieden und Sicherheit leben, niemand bedroht euch mehr.



Es ist die Zeit, in der YHWH in besonderer Weise mit Israel handelt und mit den Nationen in Verbindung mit Israel (Jer 30,7-16). Es ist der „Schmelzofen des Elends“ (Jes 48,10), den Gott benutzen wird, um Israel zu züchtigen und zu reinigen, während Er Seinen mächtigen Namen den abtrünnigen Nationen kundtut durch furchtbare Gerichte (Jer 30,11; Jes 10,5.6.12.24-27; 40,1.2; 2,10-21; 5,16; Joh 3,1-2.11-17; Jes 34,1.2.8; Mich 7,16-20; Hes 38,23; 39,7). Q.: www.SoundWords.de


 
Theodoric
Beiträge: 443
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 10.12.2017 | Top

RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#308 von Hervé Noir , 10.12.2017 10:44

Zitat von Jurek im Beitrag #305

- - -
Ablassen sollen sie natürlich von ihren bisherigen Sünden und Leben.

Sünde ist das eigentliche Zielverfehlen und Abkehr von JEHOVA und JESUS.
- - -


Hallo Jurek!

Das solltest Du etwas näher ausführen. Ich habe in meinem Beitrag vielleicht nicht deutlich genug gefragt, was genau Sünde ist.

Paulus schrieb in seinem Brief an die Römer:

Römer 2,14-15 (Schlachter):

Zitat
Wenn nämlich Heiden, die das Gesetz nicht haben, doch von Natur aus tun, was das Gesetz verlangt, so sind sie, die das Gesetz nicht haben, sich selbst ein Gesetz,
da sie ja beweisen, daß das Werk des Gesetzes in ihre Herzen geschrieben ist, was auch ihr Gewissen bezeugt, dazu ihre Überlegungen, die sich untereinander verklagen oder auch entschuldigen.


Die profanen Gesetze aller Völker enthalten Ge- und Verbote, die mit denen der Schriften des Alten Bundes weitgehend übereinstimmen. Aber die Gojim kennen eben nicht alle Bestimmungen, nach denen sich der Mensch richten soll. Nach eben diesen habe ich gefragt.

Dass es keinem Menschen gelang bzw. gelingt, sein Leben vollständig nach dem göttlichen Gesetz auszurichten, steht außer Frage. Das bedeutet aber nicht, dass es einem Menschen, der die Kehrtwende vollzogen hat, freisteht, welche Gebote er beachtet...

Grüße

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#309 von Hervé Noir , 10.12.2017 11:15

Zitat von Theodoric im Beitrag #307

- - -
Die Drangsal wird auch „die Zeit der Drangsal für Jakob“ genannt (Jer 30,7). Es ist die Zeit, in der YHWH in besonderer Weise mit Israel handelt und mit den Nationen in Verbindung mit Israel (Jer 30,7-16). Es ist der „Schmelzofen des Elends“ (Jes 48,10), den Gott benutzen wird, um Israel zu züchtigen und zu reinigen, während Er Seinen mächtigen Namen den abtrünnigen Nationen kundtut durch furchtbare Gerichte (Jer 30,11; Jes 10,5.6.12.24-27; 40,1.2; 2,10-21; 5,16; Joh 3,1-2.11-17; Jes 34,1.2.8; Mich 7,16-20; Hes 38,23; 39,7).

Das Thema der Schrift ist auch während der Drangsal Israel.

Um einen Bezug zwischen den Vorhersagen und den gegenwärtigen Mächtekonstellationen und den aktuellen politischen Entwicklungen herstellen zu können, ist die Kenntnis der gegenwärtigen Aufenthaltsorte der Nachfahren der Stämme nötig. Die “Juden” des Staates Israel stellen ja einen nur geringen Teil der Gesamtzahl der Angehörigen der Stämme dar. Was die “Juden” erwartet, ist in Sacharia 13,7-9 (Luther) nachzulesen:

Zitat
Schwert, mache dich auf über meinen Hirten und über den Mann, der mir der Nächste ist! spricht der HERR Zebaoth. Schlage den Hirten, so wird die Herde sich zerstreuen, so will ich meine Hand kehren zu den Kleinen.
Und soll geschehen im ganzen Lande, spricht der HERR, dass zwei Teile darin sollen ausgerottet werden und untergehen, und der dritte Teil soll darin übrigbleiben.
Und ich will den dritten Teil durchs Feuer führen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Die werden dann meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören. Ich will sagen: Es ist mein Volk; und sie werden sagen HERR, mein Gott !


Übrigens sagt die Schrift ähnliche Verluste für die ganze Menschheit vorher. Das heißt, von den gegenwärtig 7,5 Milliarden Menschen werden wohl kaum mehr als zwei Milliarden überleben...

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 684
Registriert am: 25.03.2015


RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#310 von Jurek , 10.12.2017 11:22

Hallo Theodoric,

die Drangsal der Juden – meinst du, dass das dasgleiche ist mit dem „jüngsten Gericht“, wenn der HERR JESUS die Menschen richtigen wird?
Wem wird JESUS da nicht richten und aufgrund von was?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


Nicht die Nation Israel, sondern Christen werden gerettet werden

#311 von Jurek , 10.12.2017 11:24

Hallo Hervé,

Zitat
Die profanen Gesetze aller Völker enthalten Ge- und Verbote, die mit denen der Schriften des Alten Bundes weitgehend übereinstimmen. Aber die Gojim kennen eben nicht alle Bestimmungen, nach denen sich der Mensch richten soll. Nach eben diesen habe ich gefragt.


Das Problem bei deiner Fragestellung könnte m. E. auch darin liegen, dass du dazu das Mosaische Gesetz zu Gänze nimmst?
Die Menschen aus den Nationen oder die „Gojim“, die Paulus in der von dir zitierten Bibelstelle meint, können natürlich dieses Gesetz nicht kennen. Deswegen kann es sich NICHT darum handeln!
Die Grundsätze, die in den „zehn Worten/Satzungen“, bzw. „10 Geboten“ drinnen stehen, die kennen sie im Prinzip von Natur aus schon! Die sog. „Goldene Regel“ ist doch auch nichts anderes… Und darauf kommt es an, und nicht das Gesetz mit hunderten von Ge- u. Verboten auswendig zu kennen und buchstabentreu zu befolgen!
Denn die Christen haben im Grunde nur zwei Gebote: GOTT über alles zu lieben und seinen Nächsten wie sich selbst. Darin ist schon alles enthalten, ohne dass man dazu ein Erbsenzähler sein muss (wie die orthodoxen Juden)!

Zitat
Dass es keinem Menschen gelang bzw. gelingt, sein Leben vollständig nach dem göttlichen Gesetz auszurichten, steht außer Frage. Das bedeutet aber nicht, dass es einem Menschen, der die Kehrtwende vollzogen hat, freisteht, welche Gebote er beachtet...


Du machst das m. E. viel zu kompliziert, was ganz einfach ist.
Prinzipiell: Apg 16:30,31 und den Fußstapfen JESU und der Apostel genau nachfolgen!
Wo ist da ein Problem?
Da kommt es nicht auf die Juden an, sondern auf den CHRISTUS und die Apostel an, denen genau nachzufolgen!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#312 von Theodoric , 10.12.2017 11:25

Zitat
die Drangsal der Juden – meinst du, dass das dasgleiche ist mit dem „jüngsten Gericht“, wenn der HERR JESUS die Menschen richtigen wird?



Die Nachkommen von Jakob geraten in große Not

 
Theodoric
Beiträge: 443
Registriert am: 24.02.2014


RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#313 von Jurek , 10.12.2017 11:30

Hallo Theodoric,

das ist keine Antwort auf meine Frage.
Weißt du was ich mit "jüngsten Gericht" meine, wenn JESUS zum Gericht kommen wird?
Wo werden da Juden und Heiden sein?
Wo werden da wahre Christen sein?

Bemühe dich mal bitte direkt auf gestellte Fragen konkret zu antworten. (Danke)

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#314 von Theodoric , 10.12.2017 11:37

Lieber Jurek,

Zitat
die Drangsal der Juden...


es heißt nach der Schrift eine Zeit der Angst von Jakob und Jakob würde ich nicht einfach mit den Juden gleichsetzen.

Zitat
meinst du, dass das dasgleiche ist mit dem „jüngsten Gericht“,


Das Jüngste Gericht oder Große Weisse Throngericht im Anschluss an das Tausendjährige Reich ist nicht zu verwechseln mit der Drangsalzeit.


 
Theodoric
Beiträge: 443
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 10.12.2017 | Top

RE: Drangsal, Zeit der Angst für Jakob

#315 von Jurek , 10.12.2017 11:48

Hallo Theodoric,

das sind zwar nicht Antworten auf all meine Fragen.., aber danke für deine Mühe und deine Antwort, der ich insofern zustimme, dass die Drangsal nicht das Endgericht der Menschen und damit auch dem Restteil der Juden ist.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.852
Registriert am: 03.10.2009


   

Sollten sich Christen politisch betätigen?
HERRENMAHL

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen