Darum!

#1 von Militant , 09.11.2009 22:39

Hi ihr lieben, wie ist es gelaufen, der Montag?

Wie ihr wisst ist diese Montag nicht irgendein Tag. Heute ist der 9 November. Der Tag, an dem Millionen von Deutsche an die Wiedervereinigung vor 20 Jahre denken bzw. feiern.

Es ist aber auch ein Tag, an dem Christen sich eigentlich verbergen und Seufzen sollten. Denn es ist ein Tag, an dem man über die Wunder Gottes maßlos lästert.

Was denkt ihr wenn ihr an diese Tag vor 20 Jahre zurückblickt?

War es nicht einmalig? War es nicht gigantisch ja grandiös? War es nicht phenomenal?

So plötzlich fiel der Berliner Mauer! Es war spektakulär, ja dramatisch!

Ähnelt diese Tag nicht die Ausbruch der Hebräer aus den Egyptischen Gefangenschaft? Oh ja, gewissenmaßen!

An diesem Abend in 1989 hielten hochrangiger DDR Politiker einen Pressekonferenz in Ostberlin. Sie müssten zu einem ganz Besonderen Erreignis stellung nehmen. Selbstverständlich waren sie Sprachlos, denn, die Grenze war geöffnet, sodass die Ostdeutschen unbehelligt in den Osten reisen dürften. Eine Italienische Journalist stellte eine Frage, die als die genialste alle Fragen ann diesem Abend galt. Die meisten Journalisten wussten nämlich nicht welche Frage sie die DDR politiker stellen sollten, da die Erreignisse überschlugen. Und ausgerechnet an diesen Tagen war Erik Honecker krank. Es machte immer Lähmung breit, wie bei allen Totalitären Systemen, wenn der Staatsoberhaupt nicht Handlungsfähig war.

Der Italienische Journalist fragte, was die Mauer jetzt, angesichts die neue Erreignisse bezüglich die Grenzöffnung zu bedeuten hätte, da die DDR Bürger in die Westen dürften.

In diesem Augenblick landete die gigantischte alle Bombe auf die Bühne! Während sie explodierte, saß ich auf einem Sofa in Addis Ababa, wurde aber durch die Wucht der Detonation aus meinem Sitz gerissen! Deshalb kann ich diesen Tag nicht vergessen. So mächtig ließ die Bombe die Erde beben, dass selbst Afrika davon erschüttert wurde! Es war eine Seismische Aktivität der Extraklasse!

Es war keine Atom Bombe! Nein, es war die Nachricht, die Heute gefeiert wird. Die Mauer ist gefallen!!!!!

Wir Äthiopier wurden damals von einem brutalen Regime tyrannisiert, das die DDR Herrscher zum Engeln machen würde, die DDR selbst zum Paradies. In Äthiopen herrschte damals eine Marxsist Lenninstische Millitärjunta, unter denen das Land eine Art Kolonie der DDR wurde.

An jenem Abend wusste ich: auch die Tage, des Diktaturs in meinem Land sind gezählt! Und so geschah es auch.

Heute vor 20 Jahre fiel die Mauer, die Tyrannen richteten. Ohne blutvergiessen! Das muss man sich erst einmal vergegenwärtigen!!!!

20 Jahre später setze ich wieder auf meinem Sofa uns sehe wie die Menschen alle diesen Tag feiern. Ein Erlebnis das sich nicht mal inn 1000 Jahren wiederholen wird!

Und wieder wurde ich aus meinem sitz gerissen.

Nein, nicht weil eine Bombe in irgendeine Bühne landete. Es erschüttert mich zu hören, wie alle Michael Gorbatchow, Helmut Kohl George Bush und Co.für die Mauerfall bedanken. Wo ist eure Halleluja, wo eure Dankeschön? Ich dachte ihr seid doch Christen. Hat Gott, hat Jesus wirklich mit euren schönen Erlebnissen nichts zu tun? Hat er das nicht veranlasst? Hat er nicht die Mauer niedergerrissen, die Ihr inn eure Böseheit errichtet habt? Warum macht ihr Ihn nur für eure kriege, eure Pest und all euren Übeltaten verantwörtlich?

In der Tat Europa, du warst nie Christ, sondern ein Feind der Kinder Gottes. Deshalb wirst du schmelzen müssen, in die Hitze seines Zornes. Deine Tage sind gezählt Europa, denn du hast die Zeiten deine Besichtigung nicht erkannt!


Du kannst alle Menschen eine bestimmte Zeit täuschen. Du kannst auch bestimmte Menschen alle Zeit täuschen. Du kannst aber nicht alle Menschen die ganze Zeit täuschen. Abraham Lincoln.

Militant  
Militant
Beiträge: 8
Registriert am: 07.10.2009


RE: Darum!

#2 von Jurek , 10.11.2009 10:53

W a r u m ?

Ostalgie ist hier sicher unterschiedlich aufzufassen…
Wenn ich bedenke, dass ich damals ca. 630,-- Mark verdiente, aber eine mittlere Altbauwohnung bei 32,-- Mark kostete (!); eine Semmel 5 Pfg, 1L Mich 55 Pfg, Brot 80 Pfg bis 1,40 M, gar auch der Friseur 1,50 M bis 3 M etc., dann war damals das Leben nicht besonders teuer. Jeder hat Arbeit gehabt (heute in den neuen Bundesländern ist die größte Arbeitslosigkeit und „Harz 4“), dann soo schlecht war damals nicht unbedingt, wie es manchmal heute getan wird, wie es mir scheint. In Polen ist uns viel schlechter ergangen, und in der DDR, da waren die Kaufhallen volle Lebensmittel, die wir uns auch leicht leisten konnten…

Mit dem Mauerfall verbinde ich nur, dass ich mir die Finger blau eingeschlagen hatte, als ich zwei kleine Bröckchen davon als Erinnerung abgeschlagen hatte. Ein sehr hartes Stück Stahlbeton ist das gewesen!

In der DDR meinte man, dass im Westen goldene Äpfel auf den Bäumen wachsen. So flohen viele dorthin, die es oft unter Lebensgefahr dann ihr Ziel erreichten …
Dann kam aber die Zeit, wo die Grenze geöffnet wurde, sodann die Ostdeutschen in den Westen reisen durften…

Als damals noch vor dem Palast der Republik demonstriert wurde, war in dem Palast selber ein Ball, wo auch Erich Honecker mit seiner Gattin Margot anwesend war … Ein Journalist meinte, dass er hätte damals ein Bild des Jahres oder Jahrzehnts schießen können, als er den Vorsitzenden des Staatrates dann allein am Tisch sitzen saß, von anderen Freunden der Partei verlassen, der quasi ins nichts sein Blick richtete… Worüber er wohl nachdachte? …

Viele Pros und Contras wurden darüber gewechselt…
Und was ist heute nach diesen 20 Jahren des Mauerfalls?
Auch heute wird oft in vereintem Deutschland getrennt nach den Osis und Wesis… Die einen im Westen der Republik verdienen immer noch mehr als die im Osten…
Abgesehen von Debatten über Ausreisemöglichkeiten, Stasis u.ä., geht es den Menschen in den neuen Bundesländern heute wirklich besser als zur Zeit der DDR?
Ich bin mir da nicht wirklich sicher …

Es lässt sich immer leicht kritisieren, wenn man irgendwo drinnen steckt. Erreicht man dann die Freiheit, dann kommt oft auch damit die Ernüchterung mit …… Viele wollen dann nicht einmal diese wahrhaben……

In der DDR war das Christsein nicht immer ein einfacher Weg, zumal besonders zum Schluss wurden die evangelischen Kirchen für politische Versammlungen [ge-](miss)braucht.

Was haben also die sog. „Ossis“ mit ihrer gewonnenen Freiheit wirklich besseres inzw. (nach 20 Jahren!) geschafft? Dass sie jetzt ungehindert reisen können? Dass der Polizeistaat zerfiel und sie nun ihre Freiheit haben? Was noch, was besser wäre?

Christliche Freiheit wurde nun aber ermöglicht, wo man auch über seinen Glauben mit Nachbarn normal sprechen kann und darf.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Mein Taschengeld hat dafür nicht ausgereicht - darum nicht!

#3 von Jurek , 02.12.2015 18:04

Jemand kaufte sich bei eBay eine deutsche Briefmarke (aus einer Serie die im Jahr 2001 erschien) und hatte dafür lediglich 64.750,00 Euro bezahlt.

Und für gute Zwecke will ein anderer mal was spenden, gerade mal nur so um die 45 Milliarden Dollar.

Nun ja, wer auf der Kante hat. …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 02.12.2015 | Top

   

Steine, Mineralien, Fossilien ...
Predigt Pastor O.Latzel

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen