Bekehrung

#46 von Jurek , 08.11.2014 16:32

Nicht für die Prostituierten und Zöllner ist die Umkehr am schwersten, sondern für die Frommen, die meinen sie hätten es nicht nötig“ (B. Manning).

-(Q)-


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.11.2014 | Top

Dogmatik .....

#47 von Jurek , 11.11.2014 04:27

Den Spruch von Voltaire fand ich interessant:

Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Nachdruck durch Wiederholung

#48 von Schrat , 11.11.2014 09:43

Lieber Jurek,

und Hitler und Goebbels haben von Voltaire gelernt....

Wobei man sowohl bei der Bibel als auch bei sonstigen Sprüchen darauf achten muß, diese richtig anzuwenden. Auch bei der Wahrheit ist es wichtig, daß sie wiederholt wird. "Nachdruck durch Wiederholung" hieß ein Punkt auf dem Ratschlagzettel für die Theokratische Schule und folgt damit dem Vorbild Gottes. Der hat ja aus gutem Grund gewisse wichtige Dinge mehrfach in der Bibel aufschreiben lassen. Sei es wegen der "Zwei-Zeugen-Regel", sei es um des Nachdrucks und der Einprägung Willen.

In der gegenwärtigen Politik ist es auch so, daß gewisse Aussagen, obwohl sie nicht bewiesen und nur einsieitge Behauptungen sind, um der Propaganda Willen immer wieder wiederholt werden, so daß die Massen diese unbewiesenen Behauptungen dann als "Tatsache" ansehen. Z.B. daß Russland bzw. die von denen unterstützten Rebellen MH17 abgeschossen hätten, daß Russland mit so und so vielen Panzern und Lkw in die Ukraine einmarschiert wären. Durch nichts belegt, noch nicht einmal mit gefälschten Bildern, aber durch die ständige Wiederholung von "kompetenter" (???) Stelle, glauben dann die meisten diese Propaganda.


Morgengruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 11.11.2014 | Top

RE: Nachdruck durch Wiederholung

#49 von Jurek , 11.11.2014 10:39

Schwächere Charaktere lassen sich einlullen.
Stärkere, lullen sich selber ein ...

Man glaubt, was man glauben will.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Nachdruck durch Wiederholung

#50 von Oskar ( Gast ) , 03.12.2014 12:14

Ich finde es schlimm, dass auf der Krim Geheimdienstmitarbeiter einen Aufstand anzetteln, denn alle Führungskräfte kamen aus Russland.
Schade, dass die Ukraine an die Vertragstreue und Gebietsgarantien für die Ukraine von Russland vertraut hat und alle Atomwaffen abgab.

Schade dass hier Russenpropaganda verbreitet wird und Tatsachen geleugnet werden.

Ich dachte Christen halten zu den Schwachen nicht zu den Landräubern

Oskar

Aufdeckung von Verbrechen - auch durch Christen!

#51 von Schrat , 03.12.2014 13:12

Lieber Oskar,

den Ball möchte ich Dir zurückwerfen! Die schlimmste Propaganda kommt von Seiten des Westens! Hier haben wir es mit der gleichgeschalteten Presse und den gleichgeschalteten Medien zu tun. Lies Dir mal das Buch von Eva Hermann "Das Medienkartell" oder Udo Ulfkotte "Gekaufte Journalisten" durch. Alles mit vielen Namen und Fakten belegt.

Sehr aufschlußreich auch folgender Film-Zusammenschnitt, der deutlich vor Augen führt, wie z.B. in den USA die öffentlichen Fernsehanstalten gleichgeschaltet sind und hier in Europa und Deutschland ist es nicht viel anders.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...-gesteuert.html
In follgendem Video wird nachgewiesen, wie alle Fernsehanstalten einem gemeinsamen Skript folgen:

https://www.youtube.com/watch?v=eZVv2AOCnaA#t=16

Auch führende Politiker in Deutschland folgen solchen Vorlagen, wo die Richtung, in die es gehen soll, von der westlichen Seite und deren Geheimdiensen vorgegeben wird. Deutschland ist nicht souverän, sondern muß den westlichen Vorgaben in Politik und in den Medienn folgen. Siehe "Kanzlerakte". Udo Ulfkotte beschreibt das in seinem Buch, wie er vom Geheimdienst Vorlagen bekam, die er dann als angeblich sein journalistisches Erzeugnis mit seinem Namen verbreiten sollte und auch hat.

Natürlich wird gegen diese Leute dann "geschossen" und ad- hominin-Angriffe ohne rechte Grundlage gestartet. Nur mit Schlagwörtern wie "Veschwörungstheoretiker", "Rechts" usw.

Russland hat die Krim nicht anektiert, sondern es waren massive strategische und auch gerechtfertigte Interessen der Russen auf dem Spiel. Dies haben sehr bekannte Leute ebenso gesehen, wie 3 ehemalige Bundeskanzler, Egon Bahr und Peter Scholl-Latour. Die Russen haben einen rechtmässigen Pachtvertrag über die Stationierung ihrer Truppen dort abgeschlossen.

Außerdem hatte ein vom Westen mit ca 6 Mia unterstützer Putsch in Kiew stattgefunden, der als Speerspitzte durch vom Westen unterstützte Nazi-Mörderbanden zum Erfolg geführt wurde. Die haben in der Ukraine nachweislich viele Untaten begangen, angefangen von den bestellten ausländischen Scharfschützen, die sowohl Demonstranten als auch Polizisten - die bis zuletzt unbewaffnet waren - erschossen haben. Ukrainische bewaffnete Polizeikräfte kamen erst zum Einsatz, als sich bewaffnete "Sniper" unter die Demonstranten gemischt hatten und auch diese haben nur diese gezielt verfolgt und um die nun untragbar gewordene Demonstration aufzulösen, über die Köpfe geschossen. Das ist alles durch Zeugen - auch unabhänige und neutrale wie Ärzte - und Bildmaterial belegt. Ebenso die Morde der Rechts-Faschisten in Mariopol, Odessa und an vielen anderen Orten. Die Wahl-Manipulation des im ukrainischen Parlament ist ebenso belegt. Der jetzte Präsident ist beim ersten Mal nicht rechtmäßig gewählt, weil die von der Verfassung vorgesehen 75 % nicht erreicht waren! Der vorherige Präsident ist zu Unrecht abgesetzt und weggejagt worden. Jeder der gegen die faschistische Marionettenregierung ist, wird bedroht und mißhandelt oder getötet!

Das muß man auch mal als Hintergrund für die Entwicklung sowohl auf der Krim als auch in der Ostukraine sehen! Es galt also schlimmeres zu verhindern! Deshalb war der verdeckte Einsatz russischer Kräfte durchaus legitimiert. Es war also auf der Krim keine Annektion (gemäß Wikipedia ist eine Annexion eine gewaltsame Besitzergreifung) sondern eine durch demokratische und undabhängige Wahl legitimieirte Sezession. Es gibt eine Reihe kompetenter Staatsrechtler, die diese Sache durchaus in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht sehen, z.B. Prof. Schachtschneider. Diese Sezession war allenfalls nicht in Übereinstimmung mit der ukrainischen Verassung. Aber hier greift das höherwertige Menchenrecht, nicht durch die Kiewer Mörderbanden mißhandeltl und zu Tode zu kommen!

Lieber Oskar, Du bis durch die westliche einseitige Propaganda gehirngewaschen.

Diese Sache recht zu sehen und zu beurteilen, ist für Christen sehr wichtig, weil wir einseitig Haß gegen Russlnd gesät wird und Christen sollten dieser Haßpropaganda nicht folgen und anheimfallen. Diese Haßpropaganda hat nach meiner Überzeugung das Ziel letztendlich, wenn es sein muß, sogar mit einem Krieg, der in einen 3. Weltkrieg münden könnte, den letzten Rivalen Russland auszuschalten.

Wir sollten mit Russland wie mit alleln anderen Ländern friedliche Beziehungen pflegen. Die westliche Propaganda mit seinen vielen Falschdarstellungen und den somit unbegründeten Wirtschftssanktionen ist schon Krieg.

Es gilt Verbrechen aufzuklären (vgl. Epheser 5:11)

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 03.12.2014 | Top

Christen und das Geschehen in der Welt

#52 von Jurek , 03.12.2014 16:13

Willkommen Oskar!

Zitat
Ich dachte Christen halten zu den Schwachen nicht zu den Landräubern


Ich meine, dass Christen sollten sich aus aktiver Politik heraushalten, denn wirklich was verändern, ohne sich da richtig zu engagieren, können sie eh nicht wirklich viel.
GOTT kann aber ggf. viel machen, wenn wir zu IHN um seinen Willen in bestimmten Dingen bitten und auch das uns mögliche für unseren Nächsten tun.
Oder gibt es da noch welche andere christliche „Alternativen“? Ich wüsste momentan keine.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Christen und das Geschehen in der Welt

#53 von Schrat , 04.12.2014 08:41

Lieber Jurek,

daß Christen mit dem Geschehen dieser Welt nichts zu tun haben, dem Gedanken kann ich nicht zustimmen. Diese Art '"politischer" Abstinenz, wie sie auch von Zeugen Jehovas und deren Leitung propagiert wird, kann und werde ich nicht zustimmen. Wenn Verbrechen, Lug und Trug geschieht, dann muß das aufgedeckt werden! Hinsichtlich der KZs hat es in den 40'er Jahren die WTG selbst noch getan und rühmt sich heue damit. Aber heute schließen sie die Augen, wenn die genau dieselben Verbrechen - u.a. von westlicher Seite - geschehen. Dem kann und werde ich mich nicht anschließen.

Es gibt mehrere Gründe, warum wir damit was zu tun haben, die ich auch schon mehrfach hier erwähnt habe.

Zum einen beobachten wir das Geschehen in der Welt, um zu sehen, wie sich biblische Prophezeigungen erfüllen, z.B. die über den Kampf des König des Nordens und des Südens oder über Gog von Magog. Zum anderen darf Lug und Trug und Ungnerechtigkeit, soweit er denn erwiesen ist (und er ist erwiesen!) einen Christen, der noch Gerechtigkeitsgefühl wie Lot im Falle Sodom und Geomorrhas hatte, nicht unberührt lassen (vgl Epheser 5:11)

Wir haben mit der Politik insofern nichts zu tun, daß wir versuchen politisch Einfluß zu nehmen oder einseitig für eine politische Partei ohne Rücksicht auf deren verbrecherisches Handeln Partei zu ergreifen, z.B. für den Westen oder - wenn ähnlliche Verbrechen vorleigen für den Osten - oder irgendeine andere Partei. So wie Geistliche von der Kanzel her empfohlen haben, eine bestimmte Partei zu wählen. Das schließt aber nicht aus, daß wir das Geschehen beoachten und auf ihren Wahrheitsgehalt untersuchen und bewerten.

Wenn der Westen demnächst einen heißen Krieg gegen Russland unter selbst geschaffenen Vorwänden beginnt, wird uns dies alle nicht unberührt lassen.

Solange ich kann, werde ich für die Aufdeckung dieser verbrecherischen Lügen kämpfen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.12.2014 | Top

RE: Christen und das Geschehen in der Welt

#54 von Jurek , 04.12.2014 09:43

Hallo Schrat,

Zitat
daß Christen mit dem Geschehen dieser Welt nichts zu tun haben, dem Gedanken kann ich nicht zustimmen.


Ich auch nicht.
Was ich aber meinte, das steht in meinem Vorbeitrag (#52).

Es geht nicht darum, dass man als Christ vor Wirklichkeiten die Augen fest verschließt, und/oder Notleidenden Menschen unparteilich (ob „Feind“ oder „Freund“) vom Herzen nicht hilft. Man sollte das tun!
Man soll sich politisch als Christ aber nicht engagieren. Und das hat hier nichts mit der WTG zu tun, sondern mit der Bibel: Joh 15:19; 2.Kor 6:14 u. d. g.

Zitat
Zum einen beobachten wir das Geschehen in der Welt, um zu sehen, wie sich biblische Prophezeigungen erfüllen, z.B. die über den Kampf des König des Nordens und des Südens oder über Gog von Magog.


Und du weißt schon ganz genau wer der König des Nordens und des Südens ist? Und wer/was „Gog von Magog“ ist? Ich noch nicht. Zumindest nicht sicher, um hier was als wahr zu behaupten.
Muss ich aber das wissen? Wenn JA, dann warum?
Nur um auf die „Armagedonzeituhr“ zu schauen? Oder warum?
Dass wir in der Zeit des Endes leben, das weiß ich ja!

Zitat
Zum anderen darf Lug und Trug und Ungnerechtigkeit, soweit er denn erwiesen ist (und er ist erwiesen!) einen Christen, der noch Gerechtigkeitsgefühl wie Lot im Falle Sodom und Geomorrhas hatte, nicht unberührt lassen (vgl Epheser 5:11)


Nein, es darf sowas einen Christen nicht unberührt lassen! Da gebe ich dir Recht.
Man darf die Schlechtigkeit rügen (laut Eph) aber nicht selber daran Anteil haben und es aktiv bekämpfen oder sowas.
Also was heißt das dann in der Praxis für einen Christen?
Für mich bedeutet das, sich als Christ nicht aktiv in die Politik einzumischen und dort dabei mitzumischen um was zu verändern.
Nur welche Worte hier zu klopfen, was bringt das?
Also PRAXIS bleibt nicht aus! Und da müsste man sich politisch sehr aktiv engagieren, wo man gehört wird und wo man was bewirken kann, wie ich meine!
Normalerweise gibt es eine zuständige GOTTES-Dienerin, die einen „Schwert“ für solche Konflikte trägt = Röm 13:1ff. Für diese zahlen wir auch die Steuern, damit auch andere für eine gute Sache für uns den Kopf dafür hinhalten.

Zitat
Das schließt aber nicht aus, daß wir das Geschehen beoachten und auf ihren Wahrheitsgehalt untersuchen und bewerten.


Dann kannst du das für dich tun und mit deinen Gleichgesinnten darüber sprechen, wo die auch sind, und auch Briefe an Politiker senden… Hast du schon was konkret dahingehend getan?
Hier ist ein christliches Forum, wo es primär um die BIBEL und die damit verbundene Lebensfragen geht, aber nicht, damit man hier politisiert! Das ist nicht Aufgabe von Christen.

Politisches Geschehen zu beobachten und biblisch orientierte Meinung dazu zu haben ist in Ordnung.
Besonders, wenn du dich darüber entsetzt, wenn ich die Schöpfungstage nicht als 24-Std-Tage ansehe aber du so sehr auf die Bibelaussagen pochst. Dann halte dich hierbei auch an die Bibel, die uns gebietet, kein Teil dieser Welt zu sein und somit sich nicht in die Politik dieser Welt Satans einzumischen.
Wenn du die Möglichkeit hast für caritative Organisationen zu spenden, um den notleidenden Menschen zu helfen, oder gar selber direkt vor Ort, dann tue das und kannst hier darüber berichten, was du dabei erreicht hast! ;)

Zitat
Wenn der Westen demnächst einen heißen Krieg gegen Russland unter selbst geschaffenen Vorwänden beginnt, wird uns dies alle nicht unberührt lassen.


Das ist nur deine Meinung. Horrorszenarien braucht man hier nicht gleich welche zu malen und Leute damit zu verunsichern. Oder soll ich schon Lebensmitten auf Vorrat einbunkern und Gasmaske kaufen?
Einen Geigenzähler habe ich schon! ;)

Zitat
Solange ich kann, werde ich für die Aufdeckung dieser verbrecherischen Lügen kämpfen.


Dann tue das auf einer anderen Plattform, wo du viele Menschen damit erreichst, die was damit bewegen können.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 04.12.2014 | Top

RE: Was ist Erkenntnis?

#55 von Topas , 04.12.2014 10:15

Ich denke auch als Christen darf und sollte man nicht nur seine Meinung sagen, sondern auch seine Stimme erheben.
Diese Freiheit wird uns innerhalb unseres politischen Systems gewährt und garantiert. Das bedeutet, dass auch unliebsame Ansichten mitgeteilt werden dürfen.
Ich sehe auch nicht, dass die Bibel da etwas gegenteiliges äußern würde. Ansonsten hätten Christen alles zu erdulden, was sich als schädlich und geistig verderblich für sie und ihre Kinder ergeben könnte.
Kein Teil der Welt zu sein, bedeutet eben damit auch, nicht mit den Wölfen zu heulen und dies durch Tat und Wort deutlich werden zu lassen.
Wenn also etwas falsch ist, als falsch empfunden wird oder sich gefährliche Entwicklungen abzeichnen, dann ist es geradezu verpflichtend für Christen auch darauf hinzuweisen. Das kann auch bedeuten, dass man sich mit Worten mit denen solidarisiert, die diffamiert und dämonisiert werden sollen. Christen müssen nicht willfährig alle Entwicklungen hinnehmen, sie dürfen ihre Meinung sagen, sie dürfen jammern, sie dürfen protestieren, sie dürfen auch für Frieden und Einsicht beten.
Jurek, deine Anwandlung hier eine Zensur einzuführen, verstehe ich so, dass das Thema dir persönlich unangenehm ist und du wahrscheinlich eine andere Ansicht vertrittst. Eine biblische Untermauerung deiner persönlichen Empfindungen halte ich aber nicht für stichhaltig.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.549
Registriert am: 13.11.2012


Aussagen

#56 von Jurek , 05.12.2014 05:54

Hallo Thopas,
zu deinen Aussagen würde ich dir an einer anderen Stelle was schreiben.
Hier wäre das Thema eigentlich nicht für Diskussionen, sondern kurze und bedeutende Aussagen (Zitate) vorgesehen, aus denen wir Nutzen haben können.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Der "Zwerg" Russland, den alle unterschätzt haben

#57 von Schrat , 02.04.2015 13:19

Lieber Topas,

ich freue mich, daß Du in dieser Sache mit mir übereinstimmst und es ebenso wie ich beurteilst!

Das passt sowohl unter "Aussprüche" als auch unter die Fragestellung, wie das "Anstürmen des Königs des Südens" gegen den "König des Nordens" gemäß Daniel Kapiel 11 ausgehen wird. ich bin überzeugt, daß wir aktuell die Erfülung dieser Prophezeiung beobachten können. Riesenmengen von Panzern und militärischen Gerät werden in Richtung Osten verfrachtet. Russland ist von Raketenstellungen umkreist. Angeblich nur defensiver Natur (lach!). Selbst wenn sie vordergründig "defensiver" Natur ist, ermöglicht sie doch einen "Erstschlag" des Westens und soll eine Reaktion von Russland darauf verhindern. Insofern ist sie nicht defensiv sondern offensiv.

Das wird von überall berichtet und mit Videos belegt, z.B. Panzertransporte durch das "neutrale" (lach!) Österreich oder auch über Lübeck und das thyringische Saafleld. Der Westen veranstaltet vor der "Haustür" Russland jede Menge Manöver, bildet eine "Schnelle Eingreiftruppe" usw. Gegen Russland hetzende und kämpfende Nazi-Horden werden in der Ukraine unterstützt und ihre Gräueltaten verschwiegen oder verharmlost. Wohin soll das führen, wenn nicht zu einem heißen Krieg?

Aus "Wahrheitsbewegung.net"

Zitat
Russland ist ein Zwerg. Ich werde es auf die Knie bezwingen!
Karl XII, 18. Jhdt - Schweden verlor für immer den Status einer Großmacht

Ich werde das zurückgebliebene Russland unterwerfen!
Friedrich der II. 18. Jhdt - Im 1759 marschierte die russische Armee in Berlin
ein

Russland ist ein Koloss auf tönernden Füßen
Napoleon XiX Jhdt - Im Jahr 1814 nahm die russische Armee Paris

Ich werde UdSSR bis Ende des Jahres besiegen!
- Hitler beging Selbstmord 1945 als die sowjetische Armee in Berlin
einmarschiete (Anm. Schrat oder täuschte es vor und floh nach Spanien oder Argentinien)

Russland ist nur eine lokale Macht
Obama 1914 - ??? Ergebnis noch offen




Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 02.04.2015 | Top

Bitte beim Thema zu bleiben!

#58 von Jurek , 02.04.2015 16:36

I N F O :

Hier geht es eigentlich im Thema "Aussagen" nur um konstruktive Aussagen, aus denen wir als Christen was GUTES lernen sollten!
(Beispiel sehe auf der ersten Seite!)

P.S.:
Am "Stammtisch" wäre man zum Beispiel fast immer richtig mit vom Thema abweichenden Gedanken, weil wenn man nicht sonst bei einem speziellen Thema verbleibt, dann könnte man dort auch über alles mögliche und auch durcheinander schreiben.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bitte beim Thema zu bleiben!

#59 von Schrat , 02.04.2015 19:59

Lieber Jure,

ich fand schon das recht markante Aussprüche mit aktuellem Bezug sind!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Bitte beim Thema zu bleiben!

#60 von Jurek , 03.04.2015 04:37

Hallo Schrat,
neben sonstigen Verschwörungstheorien, Debatten über Politik, Wetter und sonstiges, ist und soll die Absicht des Forums sein, ein CHRISTLICHES Forum zu sein.
Es muss nicht immer da wo es gut im CHRISRLICHEN Sinn was angefangen hat, dann abgeleitet werden zu was, wo wir im christlichen Sinn daraus nichts GUTES für uns lernen können!
Es gibt genug Platz an anderen Stellen dafür.

Hier geht es um ZITATE solche und ähnliche wie z. B.:

Sei ganz Sein oder lass ganz sein!

Bitte helfe mit, diesen Forum primär einen christlichen und positiven Charakter beizubehalten.

Danke und Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


   

Über den Sinn und Unsinn ... laut nachgedacht.
Verständnis durch einfache und richtige Erklärungen

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen