RE: Fakten und ihre Deutung

#436 von Topas , 24.10.2014 10:31

Jurek,

deine 'Anschauungen' sind tatsächlch schwer bis gar nicht zu durchschauen, du windest dich um konkrete Aussagen wie ein Aal. Für mich ist vieles davon einfach nur konfus und unlogisch.
Du schiebst immer Scherer vor oder behauptest es gäbe Wichtigeres. Warum möchtest du dann mit deinen Querschlägern immer mitreden?
Wenn es wirklich wichtigeres gäbe, dann solltest du dich diesen Themen auch zuwenden und nicht dort mitreden wollen, wo du mich nicht mal im Ansatz widerlegen kannst.
Wenn du verstehen oder dich kundig machen würdest, müßtest du nämlich feststellen, dass jegliche Aussage von mir zur Stratigraphie auf anerkannte Wissenschaft beruht.
Selbst die Kritik betrifft Problemfelder, die durchaus auch in der Geologie gestellt werden. Aber wie willst du dies auch wissen? Für mich scheint es, als möchtest du im Blindflug die Evolution verteidigen.
Es wirft schon ein bezeichnendes Licht auf Leute, die angelehnt an eine Evolutionsargumentation, die Bibel in ihren Aussagen verändern wollen und dabei nicht im leisesten ahnen welch Auswirkungen dies hat.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Fakten und ihre Deutung

#437 von Isai , 24.10.2014 11:30

Hallo Jurek


Zitat von Jurek
Aber wer hat sich wirklich dort so ausführlich dazu geäußert? Schreibt mal bitte was Hilfreiches zum Thema dort. Weil was bis jetzt dort geschrieben wurde, ist auch nichts Hilfreiches.



Hmm... Was dort geschrieben wurde, erachte ich (1.) schon als hilfreich und (2.) steht das Entscheidende ja bereits in den bereits dort angegebenen zwei Links (also wen es interessiert, der liest das auch).


Lieben Gruß,

Isai

P.S.


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 24.10.2014 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#438 von Jurek , 24.10.2014 11:44

Hallo Topas,

Zitat
deine 'Anschauungen' sind tatsächlch schwer bis gar nicht zu durchschauen, du windest dich um konkrete Aussagen wie ein Aal.


Wenn sie schwer bis gar nicht zu durchschauen sind, wie kannst du dann nachher so jemanden wie mich in meiner Einstellung kritisieren, die du gar nicht wirklich durchschaut=verstanden hat?
Und wie schon früher geschrieben, ich winde mich um keine konkreten Aussagen, wenn es konkrete Aussagen dazu gibt! Ich schrieb auch was von Fakten, und die geschätzten Zeitperioden sind keine Fakten. Kannst du das nicht verstehen?

Zitat
Du schiebst immer Scherer vor oder behauptest es gäbe Wichtigeres.


Ich „schiebe Scherer vor“, weil der hat schon alles nötige erklärt. Und ich bin nicht weit davon entfernt. Dann hättest du die Aussagen, ohne zu meinen, dass ich mich wegen welcher Aussagen drücke. Sei es, du meinst das vom Scherer (?)
Und selbst verständlich gibt es Wichtigeres als das! Es wäre gut wenn du das verstehen würdest.

Zitat
Warum möchtest du dann mit deinen Querschlägern immer mitreden?


Bezeichnest du dich als „Querschläger“?
Ich versuche Antworten (und Fragen) zu geben auf die Dinge, zu der man mich befragt bzw. mit mir schreiben möchte. Auch bei Dingen, welche ich selber nicht als ausschlagend wichtig ansehe.

Zitat
Wenn es wirklich wichtigeres gäbe, dann solltest du dich diesen Themen auch zuwenden und nicht dort mitreden wollen, wo du mich nicht mal im Ansatz widerlegen kannst.


Gibt es deiner Meinung nach nicht Wichtigeres als das?
Mich persönlich hätte auch deine Antwort dort interessiert.
Auf meine Antworten (die ich sonst auch im Forum verteilt dazu auch machte) sind wohl die wenigsten „scharf“. =(?)
Oder ist wirklich hier wer an meinen Antworten interessiert?

Zitat
Wenn du verstehen oder dich kundig machen würdest, müßtest du nämlich feststellen, dass jegliche Aussage von mir zur Stratigraphie auf anerkannte Wissenschaft beruht.


Ja, wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre…
Nur es geht hier nicht bloß um mich. Denn wie schon von mir erwähnt wurde, sind andere sehr viel mehr informierte Leute (Christen) als ich und du, die wirklich was von „anerkannter Wissenschaft“ auf dem Gebiet, wie auch Bibel was verstehen. Aber diese Christen willst du nicht beachten, weil du vorgefasste Meinung von Wortwörtlicher Auslegung von Zeit hast.

Zitat
Für mich scheint es, als möchtest du im Blindflug die Evolution verteidigen.


Schein ist nicht Sein! Wie du selbst erwähnst, wirklich hast du nicht durchschaut was ich meine und was nicht, auch wenn ich des Öfteren offen geschrieben hatte, dass ich kein Befürworter der GOTT-Losen Evolutionisten bin und wie ich sonst darüber denke.

Zitat
Es wirft schon ein bezeichnendes Licht auf Leute, die angelehnt an eine Evolutionsargumentation, die Bibel in ihren Aussagen verändern wollen und dabei nicht im leisesten ahnen welch Auswirkungen dies hat.


Dann schreibe mal Brief an Prof. Scherer von „Wort & Wissen“ & Co, und beschwere dich darüber.

Ich wende mich dann jetzt von dieser ‚Diskussion‘ ab (so brauchst du mir auch dazu nix weiter zu schreiben). Du kannst aber deine Meinung hier schreiben, wie du das für richtig hältst.

Alles vom liebe!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Fakten und ihre Deutung

#439 von Topas , 24.10.2014 12:57

Zitat
Ich wende mich dann jetzt von dieser ‚Diskussion‘ ab (so brauchst du mir auch dazu nix weiter zu schreiben). Du kannst aber deine Meinung hier schreiben, wie du das für richtig hältst.



Sag mir mal im ernst, wieso ich meine Zeit weiterhin dafür aufwenden sollte, wenn du dann sowas äußerst: "Denn wie schon von mir erwähnt wurde, sind andere sehr viel mehr informierte Leute (Christen) als ich und du, die wirklich was von „anerkannter Wissenschaft“ auf dem Gebiet, wie auch Bibel was verstehen. Aber diese Christen willst du nicht beachten, weil du vorgefasste Meinung von Wortwörtlicher Auslegung von Zeit hast."
Für dich mag das stimmen, aber meine Informiertheit kannst du gar nicht beurteilen. Es geht auch nicht um meine vorgefasste Meinung, sondern seit ellenlangen Beiträgen darum, dir klar zu machen, dass deine 'Fakten' eben nicht mehr sind als eine vorgefasste Meinung. Ich bin mir darüber durchaus bewußt, dass hier ein Deutungskonflikt auf der Basis von unterschiedlichen Bewertungen vorliegt, du bist dir darüber nicht im Klaren und das versuchen Schrat und ich dir seit kambrischen Zeiten beizubringen. Deine Lernresistenz ist beachtlich, jetzt würde ich mir doch an dieser Stelle etwas Evolution wünschen.

Der 'Fossilbericht' kann je nach Deutung unterschiedlich bewertet werden, was um Gottes Willen ist nur an diesem Satz nicht verständlich?


Aber egal, wie gesagt, ich muß meine Zeit nicht verplempern. Falls noch Fragen sind und du was nicht verstehst, nenne ich dir gerne Wissenschaftler, die genau das meinen, was ich auch meine.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Fakten und ihre Deutung

#440 von Isai , 24.10.2014 13:09

Hallo,


übrigens schon harter Tobak sich als Religionsgemeinschaft in Sicherheit wiegend über die Bibel zu stellen, indem sie sagt, was 'die Bibel' ablehnte:

Zitat
Den Kreationismus (wörtliche Auslegung der Schöpfungsgeschichte) zum Beispiel lehnt sie ab. Sie spricht nicht davon, dass die Erde in sechs buchstäblichen 24-Stunden-Tagen erschaffen wurde.



Ex cathedra.


Sie dürften nicht sagen, die Bibel lehre absolut unsere Interpretation.

Sie sollten dazu schreiben, 'man liest es zwar folgendermaßen ... aber wir deuten es auf Grund von ... so, dass ....' - Ok es sei denn sie sind der Papst, dann dürfen sie alles.



Übrigens würde man dort rausgetan, wenn man Gegenteiliges glaubt (und dabei authentisch) ist.
Aber das ist gut, denn draußen darf man komplett offen und ehrlich bleiben und sein.

(Quelle, frisch von heute unter Q).


Lieben Gruß,

Isai


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 24.10.2014 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#441 von Schrat , 24.10.2014 15:49

Liebr Topas,

vielen Dank für Deinen geduldigen Einsatz, aber selbst bei Gott geht die Geduld irgendwann zu Ende....
Ich habe auf jeden Fall viel gelernt, z.B. passende Veranschaulichungen.

...seit kambrischen Zeiten....
war auch nicht schlecht!

Jurek ist leider von der Welt und ihrer fälschlich sogenannten "Wissenschaft" geformt und angetan und da werden wir ihn wohl nicht von abbringen. Dasselbe Problem habe ich mit einem meiner Schwiegersöhne, der ist immer hellauf begeistert, was da in Wissenschaftssendungen an Phantasien verbreitet wird.Für mich ist Gott der größte Wissenschaftler und was für uns wichtig ist, hat er uns verständlich in der Bibel und was den Ursprung anbelangt, hauptsächlich in der Genesis gesagt. Im Zweifelsfall werde ich immer das glauben, was Gott geradeaus sagt glauben und nicht die von Gott abgefallene Wissenschaft und dann damit das Wort Gottes verbiegen.

Jureks Hinweis auf all die schlauen Leute und daß Du Dich denen nicht unterordnen willst erinnert mich daran, was man dem Marshall Hall - einem Vertreter des Geozentrismus - in gleicher Weise vorgeworfen hat, wie wenig demütig er doch sei, da er sich nicht 99,9 % der Leute, die den Heliozentrismus als wahr propagieren, unterordnen wolle. Die meisten Leute hier sind katholisch, ich werde wohl doch meinen Glauben wechseln müssen!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 24.10.2014 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#442 von Topas , 25.10.2014 14:21

Hallo Isai,

danke für den Hinweis. Das ist natürlich starker Tobak, eine solche Formulierung zu wählen.
Ich muß ehrlich sagen, mein Bild von der Organisation der Zeugen Jehovas ändert sich immer mehr.
Ich stand ihnen mal ganz positiv gegenüber, allerdings gibt es mittlerweile 'Begebenheiten', die dieses Bild doch trüben.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Fakten und ihre Deutung

#443 von Schrat , 25.10.2014 14:56

Liebe Isai,

ich bin Deinem Link "Q" mal nachgegangen. Auf der einen Seite freue ich mich natürlich, wenn die auch mal Wissenschaftler anführen, die zum Glauben an Gott gekommen sind aber auf der anderen Seite fand ich das befremdlich, wie man dort die "Kreationisten" "in die Pfanne haut".

Die legen der Bibel was in den Mund, was ich da partout nicht wiederfinde " und stellt ihre Meinung genauso wie Jurek als "Fakt" dar:

http://www.jw.org/de/publikationen/zeits...ung-des-lebens/

Zitat
Den Kreationismus (wörtliche Auslegung der Schöpfungsgeschichte) zum Beispiel
lehnt sie ab. Sie spricht nicht davon, dass die Erde in sechs buchstäblichen
24-Stunden-Tagen erschaffen wurde. Das Wort „Tag“, wie es in 1. Mose gebraucht
wird, bezieht sich auf Zeitspannen von beträchtlicher Länge. *



Wo lehnt die Bibel Kreationismus ab? Die Bibel und da besonders die Genesis ist Kreationismus!
Wo lehnt die Bibel die wörtliche Auslegung der Bibel ab? Das wörtliche Verständnis der Bibel ist der Regelfall, die sinnbildliche "Auslegung" die Ausnahme, für die man dann aber auch vom Kontext her deutliche Hinweise haben muß. Erst einmal muß man Gott beim Wort nehmen können. Mit "sollte Gott wirklich gesagt haben...." fing das ganze Unglück der Menschhet an!

Obwohl im "Einsichtenbuch" zumindest was den ersten Tag der Genesis anbelangt zugegeben wird, daß es sich da aufgrund des Kontextes mit "Licht und Finsternis und Abend und Morgen" um einen 24-Stunden-Tag handeln müsse. Insofern widerspricht sich die WTG in ihrer eigenen Literatur auch selbst.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 25.10.2014 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#444 von Topas , 25.10.2014 15:09

Zitat von Schrat im Beitrag #441


Jurek ist leider von der Welt und ihrer fälschlich sogenannten "Wissenschaft" geformt und angetan und da werden wir ihn wohl nicht von abbringen. Dasselbe Problem habe ich mit einem meiner Schwiegersöhne, der ist immer hellauf begeistert, was da in Wissenschaftssendungen an Phantasien verbreitet wird.Für mich ist Gott der größte Wissenschaftler und was für uns wichtig ist, hat er uns verständlich in der Bibel und was den Ursprung anbelangt, hauptsächlich in der Genesis gesagt. Im Zweifelsfall werde ich immer das glauben, was Gott geradeaus sagt glauben und nicht die von Gott abgefallene Wissenschaft und dann damit das Wort Gottes verbiegen.

Jureks Hinweis auf all die schlauen Leute und daß Du Dich denen nicht unterordnen willst erinnert mich daran, was man dem Marshall Hall - einem Vertreter des Geozentrismus - in gleicher Weise vorgeworfen hat, wie wenig demütig er doch sei, da er sich nicht 99,9 % der Leute, die den Heliozentrismus als wahr propagieren, unterordnen wolle. Die meisten Leute hier sind katholisch, ich werde wohl doch meinen Glauben wechseln müssen!

Gruß
vom Schrat




Hallo Schrat,

Wissenschaft ist für viele wahrscheinlich auch so eine Art Ersatzreligion. Und irgendwie ist es ja auch verführerisch, weil der Mensch an sich ja neugierig und erkenntniswillig ist. Doch die Wissenschaft hat deutliche Schattenseiten und nicht nur die, dass sie auch Irrtümer verbreitet. Ich denke mir manchmal, wenn die Menschen wüßten, auf welch schwachen Füssen so manches theoretisches Gebäude steht, würden sie nicht immer so leichtgläubig gegenüber Wissenschaftlern sein. Bei meinem Thema beispielsweise, betrifft das viele Gebiete der Historischen Geologie, wie beispielsweise die Paläogeographie, aber durchaus auch aktuelles Deutungswissen, welches keineswegs als gesichert gelten kann. Das erkennt man nur, wenn man sich ausreichend und im Detail mit den Themen beschäftigt und nicht nur einfach Dinge aus einem Lehrbuch übernimmt.
Vieles orientiert sich überhaupt nur an Behauptungen, die letztlich niemand nachvollziehen kann, aber sofern sie ins 'Bild' passen, als weiterer beweiskräftiger Baustein gelten.
Die Sozialpsychologie kennt dieses Problem der Anpassung natürlich und weiß um die Erzeugung selbstreferentieller Standards, an denen sich dann ganze gesellschaftliche Schichten ausrichten.
Auch dies wäre einmal ein interessantes Thema, um sich solche Mechanismen bewußt zu machen. Dort findet man viel Erklärungspotential für menschliches Verhalten.
Ein beliebtes Beispiel dazu möchte ich noch erwähnen. Gerne wird von Evolutionsgläubigen und deren theistischen Ablegern auf Studien verwiesen, die ein Peer-Review-Verfahren durchlaufen haben. Solche Arbeiten sind dann sozusagen durch andere begutachtende Forscher geadelt und gelten als gesichertes Wissen.
Nun ist diese Vorgehensweise schon seit längerem in der Kritik, selektiv ein Erwartungswissen zu fördern, also einen positiven Bias der Forschungenergebnisse Vorzug zu leisten. Da muß man nicht mal von Betrug sprechen, der natürlich auch vorkommt, es handelt sich um Anpassungsverhalten um Erwartungen zu erfüllen. Die Motive sind noch komplexer und haben auch mit Macht, Geld und Ansehen zu tun, um das Problem aber mal deutlich zu machen reicht eine kurze krtische Bemerkung dazu. Wer sich also auf Peer-Review beruft, zeigt eine gewisse Naivität und im besten Falle eine Gutgläubigkeit, die unangebracht ist. Man kann feststellen, dass kritische Forschungen, die der etablierten Wissenschaft widersprechen, weitaus weniger zur Veröffentlichung angenommen werden, als Forschungen oder Artikel, die sich positiv und stützend auswirken würden.
Auf diese Weise wird 'Wissen' erhärtet und quasi wasserdicht gemacht und findet Verbreitung in der Bevölkerung nachdem es nochmals populär aufbereitet wurde.
Natürlich gibt es hierzu noch detaillierte Aspekte und nicht nur in Bezug auf Veröffentlichungen, doch schon der Gedanke einer teils unbewußten, teils auch bewußten Förderung des 'richtigen' Wissens innerhalb eines Spektrums menschlichen Verhaltens (oder sollte man Fehlverhalten sagen?), sollte nachdenklich machen.

Peer Review im Kreuzfeuer der Kritik

PDF zum Thema

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Fakten und ihre Deutung

#445 von Topas , 25.10.2014 15:27

@Schrat und wer immer mag,

hier noch ein 'Leckerbissen' als Nachtrag : The science of subjectivity

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Fakten und ihre Deutung

#446 von Schrat , 25.10.2014 17:30

Lieber Topas,

so sind wir vom Thema Schöpfung oder Evolution etwas in die Wissenschaftstheorie und Soziologie abgeglitten. Hat ja auch am Rande was damit zu tun. Auf dem Gebiet bin ich allerdings nicht so beschlagen wie Du.

Bei der Gelegenheit fiel mir ein, was ein Rechtsanwalt, der den Fall Mollath wieder aufgerollt und ihn hauptsächlich in der Sache unterstützt hat gesagt hat. Auch dort hat man ja von mancher Seite her gerätselt, wie solch ein Fehlverhalten der Justiz zu erklären wäre. Natürlich gab es da auch "Verschwörungstheorien" besonders von der Seite Mollats selber, die auch nicht ganz von der Hand zu weisen sind. Aber wie das bei Verschwörungstheorien so ist, es gibt vielfach wohl starke Indizien, aber keine direkten Beweise.

Und in der Verbindung erwähnte der Rechtsanwalt dann, daß auch gar keine regelrechte Verschwörung und Absprache hätte vorliegen brauchen. Es reicht schon ein gewisser allgemeiner "Geist" und vorherrschende Einstellung. Das reicht schon, daß die Akteure dann nur in einer gewissen Richtung agieren. Und dieser vorherrschende Geist besagte in dem Falle "....das kann doch wohl nicht sein, das bildet sich der doch nur selber ein....". Dazu noch eine gewisse Kumpanerei bei den Verantwortlichen. Dann hatte der Mollath auch noch eine etwas eigenartige Persönlichkeit, was das Ganze dann noch verstärkte.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


RE: Fakten und ihre Deutung

#447 von Topas , 25.10.2014 17:50

Hallo Schrat,

hier spielt auch das Gebiet der Suggestion und Massenmanipulation hinein. Denk-und Verhaltensteuerung von Menschen und Menschenmengen werden absichtlich betrieben, aber auch unabsichtlich machen sich Menschen abhängig von bestimmten Leitideen, Denkmustern und subjektivem Verhalten.
Ja, wir sind etwas abseits vom Thema, wenn ich Lust habe, schreibe ich vielleicht in den nächsten Tagen noch etwas darüber, wie die abstrakte 'geologic column' der Geochronologie als Prägemuster für stratigrapische Einteilungen dient, die damit ihren unabhängigen Charakter verliert, um aus einem relativen älter-jünger Vorgang, eine evolutionäre Zeitskala zu generieren.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 25.10.2014 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#448 von Jurek , 21.12.2014 15:20

Was hat sich heuer in der Paläontologie so getan?

Man fand die Überreste (versteinerte Knochen) von dem größten Dinosaurier der Welt (Dreadnoughtus Schrani).
Der muss schätzungsweise 26 Meter groß und an die 40 Meter lang gewesen sein und ca. 70 Tonnen gewogen haben. Wobei man auch feststellte, dass seine Knochenteile noch nicht alle fest zusammengewachsen waren, also es muss sich dabei um ein junges Tier gehandelt haben! Wie groß wäre erst dann der ausgewachsene Dino!

Nebenbei hat man auch andere lebende Tiere gefunden, wie zwei Arten der gleicher Spezies von den Geckos, von denen eine im Freiland und die andere in Hüllen lebt und sich optisch etwas voneinander unterscheiden.
Die Forscher sind der Meinung, dass das live beobachtbare Evolution ist, wo sich aus einer Art eine andere verändernd (angepasst an neue Bedingungen) entwickelt … Man muss aber noch die genauere DNS Untersuchungen analysieren…
Es geht um den Langkawi Bent-Toed-Gecko (Cyrtodactylus macrotuberculatus).

Hier ein verwackeltes Bild von diesen zwei Geckos


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 21.12.2014 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#449 von Jurek , 15.02.2015 17:52

Heute habe ich im TV eine interessante Sendung gesehen.
Unter anderen (um es kurz zu machen) sind da besonders für mich zwei Sachen herausgekommen:
Die Evolution geschieht sehr viel schneller als von Darwin und seinen ‚Nachfolgern‘ gemeint.
Und dass ausgerechnet die Darwin’sche Finken auf den Galapagos Inseln, erleben die Zurückentwicklung der Evolution zum Ursprung!
Wie beim Klima, soll auch hier der Mensch an allem schuld sein …

Ähnliches Thema hier:
http://www.zdf.de/terra-x/kulturelle-sta...on-5221896.html


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.02.2015 | Top

RE: Fakten und ihre Deutung

#450 von Schrat , 15.02.2015 21:50

Lieber Jurek,

auch die "Wissenschaftsgemeinde" ist nicht frei, sondern wird massiv nur in eine Richtung gelenkt, so daß nur die Deutung im Sinne der Evolution zugelassen wird und alle anderen Ansätze abgewürgt werden! Deswegen sagt der Hinweis "Die Wissenschaftler sind der Meinung...." nicht viel aus.

Malcolm Booden, der sowohl Kreationist als auch Geozentrist ist, hat ein neues Video herausgegeben, welches er die "The Academic-Mafia" (Wissenschafts-Mafia) bezeichnet. Leider nur in englisch.

Dort zeigt er auf, wie die "Wissenschaftsgemeinde" ganz einseitig struktuiert ist, wie dort trotz "Peer-Review" - also die Prüfung neuer Gedanken und Ideen durch zwei unabhängige Gutachter - nur solche Beiträge zugelassen werden, die dem voreingestellten Paradigma "Evolution" oder auch "urknalltheorie" entsprechen.

Das trifft auch auf viele andere Gebiete zu, wie die Medizin, den angeblichen Klimawandel usw. Deshalb hilft es dann nicht weiter, wenn gesagt wird "Die Wissenschaft ist sich einig" oder "Alle Wissenschaftler sagen....". Oder "Alle Fachzeitschriften unterstützen den Gedanken des menschengemachten Klimawandels"

Es wird von vorherin nichts anderes zugelassen.

Jeder, der nicht mit der voreingestellten Meinung einig geht, wird entweder von vorn herein erst garnicht zugelassen, oder im nachhinein exkommuniziert!

In dem Video wird auch gezeigt, wie die Struktur des Weltraums mit seinen Galaxien und der Hintergrundstrahlung (CMB) auf die Erde als ihren Mittelpunkt hinweist! Siehe auch Poppenbergs Video "Expelled" (ausgeschlossen)

https://www.youtube.com/watch?v=0F-CBiuJJrk

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


   

Ateistischer Paläontologe wird Christ
Die Erzengeln und die Hohepriester …?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen