Das Wetter

#1 von Jurek , 15.10.2009 08:05

Das Wetter ist in diesem Jahr besonders „sonderbar“.
Bis vor eine Woche her war seit dem Sommerbeginn immer noch ein Sommerwetter, mit Temperaturen bis 28°C!
Ende vergangene Woche (dann besonders übers Wochenende) wurde herbstlich und seit dieser Woche ist anhaltend Winter geworden! In der Früh eher 0°C und am Tage nur bis max. 7°C. Es schneid und ist kalt!
Quasi plötzlich von Sommer(temperaturen) ins Winter umzusteigen, ist schon recht merkwürdig …

Diese nachstehenden Bilder (vorw. aus dieser Website) werden immer auf den neuesten Stand gebracht, nachdem man diese Seite öffnet.

Aktuelle Beispiele aus Österreich:




Hier in Innsbruck, das berühmte „Goldene Dachl“:



Innsbruck, Innenstadt:



und viele weiteren Orte, die man sich selber im Web ansehen kann.


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.08.2010 | Top

RE: Das Wetter

#2 von Philos , 04.02.2010 00:25

Merkwürdig ! Wettermacher spielen Gott !

Zitat
Peking - Da hat ein Wissenschaftler an der Wettermaschine wohl ein Rädchen zu weit gedreht: Ein künstlich hervorgerufener Sturm ließ Peking am Sonntag im Schnee versinken - mehr als 16 Millionen Tonnen gingen auf die Hauptstadt nieder. Das staatliche chinesische Amt für Wetterbeeinflussung rief laut Presseberichten auch frostige Reaktionen bei den Pekingern hervor, denn Dutzende Flüge fielen aus, auf den Straßen staute sich der Verkehr.

Das Wetteränderungsamt habe in der Nacht zum Sonntag riesige Mengen Chemikalien in die Wolken geschossen, um Regen auszulösen, berichtete die "China Daily" am Mittwoch. Mit den Niederschlägen solle gegen die anhaltende Dürre in der Hauptstadtregion vorgegangen werden. Eine Kaltfront bewirkte jedoch, dass der Regen als Schnee niederging und die Pekinger unerwartet hart traf. Viele saßen bibbernd in ihren Wohnungen. Denn in den meisten Gebäuden seien die Heizungen laut der Zeitung noch nicht eingeschaltet, da die Heizperiode offiziell erst am 15. November beginnt.

200 Flüge auf dem Pekinger Airport verspäteten sich Medienberichten zufolge oder fielen aus. Tausende Passagiere saßen fest. Zudem gab es zahlreiche Verkehrsunfälle auf verschneiten Straßen und Stromausfälle, auch Buslinien mussten ihren Dienst einstellen. Die "willkürliche Regierungsentscheidung" habe gegen die Interessen der Bevölkerung verstoßen, kritisierte die Zeitung. Mögliche Gefahren durch die Wetterbeeinflussung müssten besser berücksichtigt werden.

Chinesische Wissenschaftler arbeiten seit Jahren an Methoden, das Wetter zu beeinflussen und Regen nach Wunsch auszulösen. Vor den Feiern zum 60. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik am 1. Oktober waren über Peking Tonnen von Chemikalien versprüht worden, um unerwünschte Regenwolken zu vertreiben. - http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,659246,00.html


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Das Wetter

#3 von Maranate , 05.02.2010 11:13

Ich finde es schon erschreckend, wo der Mensch überall eingreifen muss! Dass dabei nie was Vernünftiges rauskommt, müsste doch eigentlich ein Blick in die Geschichte schon zeigen.

So wie sie ins Wettergeschehen eingreifen, auch um Vorteile in der Kriegsführung zu haben, so greifen sie ja auch in die Pflanzenwelt ein. Die Getreidesamen, welche die Bauern inzwischen jedes Jahr neu kaufen MÜSSEN, sind auch schon so mainpuliert, dass daraus kein zweites Mal etwas wächst und die Pflanzen keine Samen ausbilden! Ich finde das einfach scheußlich.

Kein Wunder, dass die Menschheit immer ärmer und kranker wird - wir sind doch nur Versuchskanienchen für diese Genies.

Grüße von Maranate


der HERR kommt bald

 
Maranate
Beiträge: 215
Registriert am: 22.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.01.2011 | Top

RE: Das Wetter

#4 von Philos , 09.02.2010 14:52

Hello Maranate und liebe Leser,
die "Wettermacher" sind schon aktiv seit den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts :

Zitat
Wolkenimpfung mit Silberjodid
Bekannt ist, dass mit Silberjodid schon in den 50er Jahren experimentiert wurde. Regen lässt sich künstlich herstellen, wenn Wolken mit Silberjodid "geimpft" werden. Aus einer mit Silberjodid versetzten Aceton-Lösung werden Wasser anziehende Salze frei. Diese verbinden sich mit den Eiskristallen und sinken durch das zunehmende Gewicht. Dabei schmelzen sie und gehen als Regen nieder.
Am 15. August 1952 begann in Bedford, 300 Kilometer von Lynmouth entfernt, der Count down des geheimen Wetterexperimentes "Cumulus". Das Ziel der Mission wurde sorgfältig protokolliert. Die Unterlagen wurden im Staatsarchiv unter Verschluss gehalten. Nach fast 50 Jahren wurden die geheimen Staatsakten des britischen Verteidigungsministeriums freigegeben.
Wettermanipulation im Vietnamkrieg
Auch die USA setzte im Vietnamkrieg auf Wettermanipulation. Um den Nachschub der Vietcong zu unterbinden, wurde auch hier mit chemischen Substanzen der Monsunregen verstärkt und die Regendauer verlängert. Mit fast 3000 Flugeinsätzen wurden Wolken geimpft. Das sollte sintflutartige Regenfälle auslösen und den Feind kampfunfähig machen.
Verbot durch UNO Konvention
Die UNO reagierte daraufhin mit einer Konvention, die "Enmod Warfare" - die Kriegsführung durch Umweltmodifikation verbietet. Die UNO Konvention wurde am 18. Mai 1977 in Genf unterzeichnet und trat am 5. Oktober 1978 in Kraft. Doch diese Konvention hinderte die Verteidigungsexperten nicht daran, mit den "ungeheuren" Möglichkeiten der Wettermanipulation weiter zu experimentieren.
Auszug aus
http://www.klimaforschung.net/silberjodid/index.htm


Alles was in allen Bereichen machbar ist wird auch von manchen Menschen gemacht !
Es gefällt ihnen, Gott zu spielen. Was denkt aber Gott darüber ?

Mit freundlichem Gruß
Philos


... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. - Johannes 5:23

Philos  
Philos
Beiträge: 257
Registriert am: 18.01.2010


RE: Das Wetter

#5 von Jurek , 04.03.2010 11:36

Nicht nur das Wetter, sondern überhaupt die Erde ist die letzte Zeit in starker Bewegung (weshalb auch das Wetter da mitspielt und mitspült [die Häuser weg etc]).
Die Wissenschaftler haben ausgerechnet, dass nach diesen starken Erdbeben, verursacht durch Verschiebung der Erdplatten, sollen durch leichte Verschiebung der Erdachse =(um ca. 8 cm), nun die Tage auch kürzer sein (um 1,26 Millionstel Sekunden).


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Naturereignisse

#6 von Jurek , 04.01.2011 17:59

Heute war eine Partielle (bis ~70%) Sonnenfinsternis zu beobachten. Ein Ereignis, den ich nur einmal hier in meinem Leben live beobachten kann/konnte.

Zurückblickend habe ich es in Deutschland einmal am 11.08.1999, eine totale Sonnenfinsternis live beobachten können (soweit das damals trotz bewölktem Himmel möglich war).

Auch interessant, auch wenn nicht so spektakulär, hatte ich am 08.06.2004 beobachtet, als sich die Venus vor die Sonne vorgeschoben hat (was aber nur rel. unspektakulär ablief, da der Planet dann doch recht klein zu der Sonnenscheibe zu sehen war).

Heute, leider hier, wo die hohen Berge die Sonne bis 10:10h verdecken, war das Meiste von der teilweisen Sonnenfinsternis leider auch schon fast vorbei.
Hier meine (auch wenn’s nicht so gut gelungene) Aufnahme, die ich um ca. 10:15 Uhr machte, als die Sonne dann ganz hinter den Bergen herausgekommen ist.


Angefügte Bilder:
04.01.11.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Naturereignisse

#7 von Jurek , 15.01.2011 17:39

Heute, mitten im Januar habe ich freifliegende Biene beobachtet, auch mehrere (an die 5 Stück) junge Schnecken (Häuschengröße von ca. 1 bis 2cm) die unterwegs waren. Auch Gänseblümchen etc.
Bei ca. +15°C (wo jetzt eigentl. tiefster Winter sein müsste), ist das für mich schon ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit – aber schön zu beobachten (zumal ich den Winter gar nicht so mag).


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Das Wetter

#8 von Jurek , 05.11.2011 17:09

Während in den USA auf gleichen Breitengraden die Leute mit viel Schnee zu kämpfen haben, herrscht hier in Österreich ab 1. Nov. (wenn ich mich nicht irre) die Winterreifen- und Schneekettenpflicht. Aber dieser Herbst ist ziemlich ungewöhnlich warm hier im Westen Österreichs!

Heute in der Früh bahnte sich windiges Wetter an.
Und es war auch ziemlich windig geworden, durch den Föhn, der hier wehte…
Der hatte mir sogar mein Wäscheständer auf dem Balkon umgeschmissen!

Heute um ca. 13:30 Uhr für November ziemlich hohe Temperatur (im Schatten)! In der Sonne hätte es weit über +30°C!
(Habe auch wem mit kurzen Ärmeln gehen gesehen...).
Aber die Sonne kam dann späteren Nachmittag nicht mehr heraus, sondern verbarg sich hinter den Wolken, weshalb dann auch etwas kühler wurde…

Dennoch ist das ziemlich ungewöhnlich, um das so nebenbei doch mal festzuhalten.

Gruß!


Angefügte Bilder:
8.jpg   9.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.12.2011 | Top

RE: Das Wetter

#9 von Jurek , 02.12.2011 17:30

Welche Jahreszeit würden die unteren gezeigten Bilder vermuten? Schön grüne Bäume, Leute mit kurzen Ärmeln unterwegs…
Wer hätte es gedacht, dass das hier vor Ort jetzt im Dezember gemachte Bilder sind!
(Draußen hatte es am Balkon im Schatten +15°C).


Angefügte Bilder:
1.JPG   2.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#10 von Jurek , 09.01.2012 19:08

Nach recht langem und milden Herbst und Winterbeginn, ist der Winter nun aber doppelt so stark in Teile Tirols eingekehrt.
Letzte Nacht sind auch z.T. über 3m Schnee gefallen!



Manche Straßen mussten gar gesperrt werden…


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 09.01.2012 | Top

RE: Das Wetter

#11 von Jurek , 03.02.2012 14:05

Die Kälte, die nun aber aus dem Osten (Russland) kommt, ist diesmal ziemlich stark.
Bei uns hat es jetzt am Tag um die -10°C und in höheren Bergregionen, wie dann auch Nachts bei -20°C.
In Polen, Rumänien und weiter östlich, hat es bei -30°C und zum Teil darunter.
Etliche Menschen sind (auch gar in Österreich) erfroren.
Aber nach dem Kälteeinbruch (jetzt Fr., Sa. Höhepunkte), soll auch dann wieder mal (langsam) etwas besser werden…


Angefügte Bilder:
Wetterbericht.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#12 von Jurek , 17.02.2012 09:21

Nun ja, der Winter ist immer noch stark winterlich, auch wenn die Temperaturen am Tag zum Teil einige Grad oberhalb des Gefrierpunktes liegen. Hatte zwischenzeitlich gehofft auf weniger Schnee
Es ist aber wieder sehr viel Schnee gefallen und die Lawinengefahr ist sehr hoch.
Es sind auch einige Einheimische und erfahrene Berggeher verschüttet worden.

Hier wieder ein neuestes Nachrichtenbild:


Angefügte Bilder:
Lawinengefahr.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#13 von Jurek , 01.03.2012 20:13

Heute war wieder ein herrliches Frühlingswetter!
Die Schneemassen schmelzen schnell (dadurch örtlich Überschwemmungen).
Temperatur bei mir am Balkon im Schatten +18°C, und das Holz der Verandatüre hatte sich bis auf 50°C in der Sonne erhitzt (bzw. hat auch z.T. diese Wärme der Sonneneinstrahlung abgestrahlt)!
Ungewöhnlich (auch die Extreme) für diese Jahreszeit, wie ich es finde.
Das Wetter soll morgen noch so halten, aber es wird wieder kühler ……


Angefügte Bilder:
1.JPG   2.JPG   3.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#14 von Schrat , 05.06.2012 20:12

Lieber Jurek,

schade, daß der Philos hier nicht mehr mitmacht... Er liegt in etlichen Dingen auf meiner Linie. Er hat auf die Wettermanipulationen hingewiesen, die nachgewiesen wurden mit Silberjodit usw.

Aber es gibt Indizien dafür, daß noch ganz andere Wettermanipulationen stattfinden, die das Wettergeschehen doch spürbar verändert haben. Diese einigermaßen regelmäßige Abfolge der Jahreszeiten, wie in früheren Jahrzehnten - sagen wir mal bis in die 80'er Jahre - haben wir nicht mehr. Im Mai hatten wir eigentlich Augustwetter. Jetzt im Juni, haben wir eigentlich Maiwetter und so war es auch in den vergangenen Jahren irgendwie verschoben. Vergangenes Jahr im Frühjahr lange Zeit ungewöhnliche Trockenheit, der Sommer ist ins Wasser gefallen, ein Sturm (Irene) im Hochsommer wie ansonsten höchstens im Frühjahr oder Herbst.

Ich bleibe dabei, auch wenn das gerne als "Verschwörungstheorie von ein paar Spinnern" abgetan wird. Mit Hilfe von Chemtrails und "HAARP" wird gezielt "an der Schraube gedreht" und das Wetter manipuliert. Auch ein russischer Professor war der Meinung und auch die Chinesen haben einmal gesagt, die Amerikaner sollten aufhören "mit ihren Experimenten".

Ich bin allerdings überzeugt, daß auch die Russen und vielleicht auch Chinesen dasselbe tun. Sturm Katharina in den USA geht wahrscheinlich auf das Konto der Russen. Mit der Fertigstellung der "HAARP"-Anlage in Akona Grönland hörten prompt die schlimmen Stürme in den USA auf wurden von einem beständigen Hochdruckgebiet an einer bestimmten Stelle "abgewehrt", wo solch ein Hochdruckgebiet sonst nie gewesen ist. Wir sind längst beim "Wetterkrieg" angekommen.

Mit HAARP-Anlagen können gezielt an jedem beliebigem Punkt der Erde Hochdruckgebieite erzeugt werden und so das Wetter beeinflußt werden. Auf diese Weise können auch die für das Wettergeschehen sehr bedeutsamen "Jet-Ströme" in den oberen Schichten der Atmosphäre anders gelenkt und verschoben werden. Es ist erwiesen, daß die Jet-Ströme teilweise nicht mehr so laufen, wie früher.

Hier einmal eine interessante Sendung zu dem Thema, welches auf "N-TV" mal erschienen ist. Natürlich werden diejenigen, die so etwas tun nicht öffentlich zugeben und alles tun um das zu leugnen und zu verschleiern, aber ich meine, die Indizien sprechen stark dafür, daß da doch kräftig am Wetter gedreht wird.

http://www.youtube.com/watch?v=RC8Mj3RSgr8

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.06.2012 | Top

RE: Das Wetter

#15 von Jurek , 06.06.2012 06:28

Zumindest (auch) dieses Jahr sind die „Eisheiligen“ Mitte Mai sehr pünktlich da gewesen, trotzt, dass das Klima (nachweislich) milder wird.

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


   

Literatur
Technische Möglichkeiten / Computer u.ä.

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen