RE: Ist jetzt Frühling oder Winter?

#136 von Isai , 12.03.2014 19:39

Der Baum wird´s aushalten
aber nur der


Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus (1. Timotheus 2,5)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 12.03.2014 | Top

RE: Ist jetzt Frühling oder Winter?

#137 von Jurek , 12.03.2014 19:40

Der Baum selber schon, aber was wird mit den Blüten?
Denn es ist kein besonderer Trost, dass nur der Baum überlebt ...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 12.03.2014 | Top

RE: Ist jetzt Frühling oder Winter?

#138 von Isai , 12.03.2014 19:41

Ist ein reiner Blätterbaum mit schwarzen Beeren dran.


Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus (1. Timotheus 2,5)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 12.03.2014 | Top

RE: Ist jetzt Frühling oder Winter?

#139 von Jurek , 19.03.2014 17:45

Gestern war mal superwarm. Weit über +20°C. (Heute erst Nachmittag auch mal etwas darüber, aber nicht so warm wie gestern, da Vormittag hatte etwas geregnet und war nicht so warm).
Leute mit kurzen Ärmeln unterwegs wie im Sommer, ich zum ersten Mal auch mit Sandalen unterwegs…
Trotz des „regulären Winters“ (da Frühlingsbeginn eigentlich erst morgen beginnen soll), standen Leute manchmal Schlange vor der Eisdiele …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Eisdiele am 18.03.14.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


RE: Ist jetzt Frühling oder Winter?

#140 von Schrat , 19.03.2014 20:57

Lieber Jurek,

die Schneeglöckchen hier meinen ja schon eine ganze Weile, daß es Frühling ist, erst Recht die Krokusse!

Aber wenn ich so einige Bäume und Sträucher sehe, so habe ich den Eindruck, daß immer mehr der Ansicht sind, daß es nun wirklich Frühling wird....

Ich glaube wir können uns darauf verlassen, was Gott nach der Sintflut sagte nämlich daß es fortan Frühling, Sommer, Herbst und Winter geben würde.

Und so faß ich auch wieder neuen Mut, habe den Garten vorbreitet, schon Zwiebeln gesteckt und Kartoffeln gesetzt (ich weiß, ist etwas früh, aber wird schon gutgehen). Selbst die Erben habe ich schon drin, nur mit den Bohnen warte ich noch etwas. Mohrrüben (Karotten), Radieschen Porree sind auch schon drin.

Im Gewächshaus zieh ich selber Gemüsepflanzen hoch und die wachsen auch schon recht munter und recken ihre Hälse dem Licht entgegen. Wiedermal viel zu viel eingesät. Ich hoffe noch ein paar freudige Abnehmer zu finden, damit ich mir nicht noch einen Acker dazupachten muß

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 19.03.2014 | Top

Pflanzen und das Wetter

#141 von Jurek , 20.03.2014 09:47

Hallo Schrat, du fleißiger Gärtner!

Ja, wenn man Bezug zu Natur hat, kann man sich richtig mit den Pflanzen erfreuen und zusehen, wie die schön wachsen.
Ich freue mich z. B. mit meiner Topfblume, mit der ich sehr viel Abenteuer erlebte.
Ursprünglich habe ich die Pflanze von einem Discounter, wo dieser diese damals aussortierten die beim eingehen waren und nicht zu verkaufen waren. Diese konnte man sich damals kostenlos mitnehmen. (Jetzt gibt es das [leider] nicht mehr [auch auf Nachfrage nicht], denn solche eingehende Pflanzen (wie übrigens auch beschädigte oder gerade abgelaufene Lebensmittel) werden dann nur und kategorisch noch auf den Kompost entsorgt. Und Komposttone ist Eigentum des Discounters).
Aber damals vor Jahren, das war noch möglich und ich habe nach Hause so eine Blume mitgenommen und sie aufgepäppelt. „Sie dankte mir“ mit einer wunderschönen Blüte!
Ich habe zugegebener weisen keine große Ahnung von Blumen und richtigem Umgang mit denen. Ich hatte mit der wohl auch zu gut gemeint und sie „übergossen“. Die ist mir „eingegangen“. Total ‚verfault‘ und matschig… Ich musste am Ende sie „aufgeben“…
Ich hatte sie, bzw. was davon für mich übrig war (im heißen Sommer) auf dem Balkon gestellt, weil bei Gelegenheit wollte ich das ganze aus dem Topf rausholen und wegschmeißen, und den Blumentopf für andere Pflanzen verwenden.
Das lag da aber 3 oder mehr Wochen! War alles total durch die pralle dauer-Sonneneinwirkung eingetrocknet und richtig Staubtrocken.
ABER eines Tages, als ich mich dranmachen wollte dies aus dem Blumentop zu entfernen, da glaubte ich meinen Augen nicht! Die hatte grünes zartes Blättchen hervorgebracht! Bei so einem „vertrockneten“ Zustand! Unglaublich! Da war meine Freude riesig. Nicht so sehr, weil die Blume mal wieder verwendet werden konnte, und wenn nicht, dann hätte ich mir eben eine neue gekauft. Sondern sozusagen „um des Pflänzchens selber“! Über dem Wunder des Lebens!
Sofort rannte ich in die Küche, holte Wasser und begoss ich dieses trockene Stäubchen. Das Wasser ist im Grunde nur durchgeronnen durch den Blumentopf, weil alles was so hohl und ausgetrocknet drinnen…

Immer wieder erlebe ich so manche Abenteuer und Wunder mit dieser Blume.
Derzeit hat sie zwar so gut wie alle Blätter verloren (ich weiß nicht warum), aber sie hat stolze 7 Blüten! …



Vielleicht könnte ich die (nach verblühen der Blüten) die oben als „Kugeln“ sichtbaren Samen wieder einpflanzen? …
Ich könnte vor Begeisterung noch einiges darüber schreiben, was mich in Bezug auf dieses Wunder des ÜberLebens und der Schönheit fasziniert, aber das ist so ein Thema für sich und mit dem Wetter ist das zwar auch in gewisser Weise verbunden, aber nicht so ganz das Thema hier.

Das Thema ist das WETTER, und das Wetter, in Verbindung mit den Pflanzen, ist schon dieses Jahr, bzw. 2013/14 ein ungewöhnliches gewesen.
Wir haben zwar noch den Winter, welcher genau heute um 17:57 Uhr zu Ende geht und dann ist heute wie quasi nach jüdischem Kalender ab 18 Uhr (die Juden haben damals keine so genaue Uhrzeit) der offizielle Frühlingsbeginn, aber den Winter als solches, hatte ich in meinen Breitengraden hier vor Ort diesmal auch nicht wirklich.
Der Frühlingsbeginn war zwar seit Beginn des Monats schon da, aber nur meteorologisch gesehen. Heute beginnt er aber astronomisch gesehen (Tag- und Nachtgleiche).

Auch wenn das dir ein „Dorn in Auge“ sein mag, laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in der ganzen 247-jährigen Messungsgeschichte, zeigt sich, dass die Temperaturen steigen. Durchschnittlich dann jetzt um 2,7 Grad.
Insgesamt zeigt sich eine Häufung von milden Wintern hier, seit letzten Jahrzehnten.
Für die Berechnung des „vieljährigen Mittel“ (laut dem ZAMG-Klimatologen Alexander Orlik), berücksichtigt die ZAMG die Klimaperiode von 1981 bis 2010, wo besonders die Erwärmungen zu verzeichnen sind.
So ist hier wo ich wohne im Tirol, dank dem Föhnsturm im Winter möglich gewesen, dass in Kufstein wurde im verg. Dezember („Christtag“) +17,7°C gemessen. Am 25. Dez. am Flughafen Salzburg +19,1°C. Am kältesten war zwar Tirol dann bei -20,2°C am 28. Januar auf dem Ötztaler Brunnenkogel in 3437 Metern höhe, aber nur eben da… Wie es unten bei mir hier in Tirol war, hatte ich mit Bildern dokumentiert.
Aber in Summe war das sehr „besonderer Winter“, weshalb ich mich damit so eingehend befasste.

Aber noch zu deinen Ausführungen.
Sehr interessant, was du schreibst und wie du auch mit der Natur lebst.

Zitat
Frühling, Sommer, Herbst und Winter


Das gibt es aber nur in diesen Breitengraden.
Äquatorbereich etc., die kennen das so nicht. Da gibt es im Grunde nur zwei Jahreszeiten: Die Regenzeit und die Trockenzeit…
Ich bin froh hier zu leben, auch wenn etwas südlicher (ich mag keinen Winter) wäre es nicht schlecht… Aber alles hat so seine Vor- und Nachteile…

Zitat
Erben


Wau!
Du meintest wohl nicht jetzt schon deine Erben, die du unter die Erde setzt…, sondern die Erbsen?
Kann man die jetzt schon pflanzen? Nicht dass noch durch möglichen Frost die eingehen… (?)

Zitat
Im Gewächshaus


Darauf bin ich auch „stolz“. Habe zum ersten Mal in diesem „Winter“ einen Gewächshaus aufgestellt und dort meine alle Blumenkisten aufbewahrt, die ich sonst auf meinem Balkon hatte.
Die Pflanzen wachsen dort prächtig und auch selbst kleine Pflänzchen mit Blümchen, sage und schreibe durch den ganzen Winter…



Nun ja, ich bin gespannt, wie dieses Gewächshaus sich dann bewährt, wenn wirklich frostiger Winter kommt…

Gruß!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


RE: Pflanzen und das Wetter

#142 von Jurek , 23.03.2014 14:45

heute gibt es einen Kälteeinbruch bei uns, um sage und schreibe gleich 20° weniger auf der Thermometerskala als gestern um dieser Zeit.
Sind sogar einige Schneeflocken gefallen.
Ich möchte hoffen, dass wir trotzdem schönen und warmen Frühling und Sommer haben werden. Und nicht dass es so einen Kälteeinbruch gibt, dass die Pflanzen darunter leiden ...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


RE: Pflanzen und das Wetter

#143 von Jurek , 07.04.2014 15:08

Nun habe ich mein Blumenwinterhaus auseinander genommen und zusammengelegt verstaut und die Blumenkisten in freiem gesetzt.
Ich hoffe, dass dies jetzt gar nicht zu früh ist und die können bis zum Herbst weiter schön gedeihen…


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


RE: Pflanzen und das Wetter

#144 von Schrat , 07.04.2014 19:22

Lieber Jurek,

mach mir nicht bange...Aber möglich ist alles. Ich hoffe mal auf den Klimawandel.....

Bei mir kommen schon die Zwiebeln, Radieschen und die Erbsen raus. Die Bohnen habe ich auch schon gesät und einige Kohlrabipflanzen und Salat aus dem Gewächshaus ins Freie gepflanzt. Jedes Jahr dann dieselben besorgten Kommentare von Frau und Schwiegermutter: Wieder mal viel zu früh! Aber bisher gings gut.

Die Erdbeeren kommen wunderbar, weil Wärme und Feuchtigkeit im Wechsel kamen. Der Kirschbaum steht schon eine ganze Weile in voller Blüte und die Hummeln rackern sich ab, alle Blüten zu besuchen. Da habe ich vor kurzem was Interessantes gelesen. Man könnte sich fragen, ob die Hummeln und Bienen sich nicht versehen können und eine Blüte zweimal besuchen oder 10mal. Nein das kann nicht passieren, die hinterlassen bei jeder Blüte eine kleine Duftspur, woran sie erkennen können, daß sie da schon waren.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


RE: Pflanzen und das Wetter

#145 von Jurek , 08.04.2014 17:15

Auch wenn morgen Abkühlung kommen soll und Schnee bis über 1km runter fallen soll, so denke ich, dass in der Nacht werden bei uns keine so kühle Temperaturen, also nicht um 0°C oder drunter, welche meinen Blumen schaden würden. Bei euch Schrat, ist wieder etwas anders.
Meine Blumen haben zum Teil über den (milden) Winter im Gewächshaus ausgehalten, und da gab es schon tiefe Temperaturen in der Nacht. Nur dann am Tag hat sich Gewächshaus durch Sonneneinstrahlung aufgewärmt und wohl die Pflanzen so gut gehalten… Nun ja, es war auch kein so strenger Winter, im Gegenteil!
Also ich denke, jetzt werden meine Blumen (in Blumenkisten) nicht schlechter haben, auch wenn jetzt bed. viel mehr sprießt und Blätter trägt.
Die nächste Warmperiode steht und wieder (nächste Woche) zur Verfügung!
Ich hoffe, dass auch deinen Pflanzen soweit gut gehen wird, dass sie keinen "Schnupfen" bekommen!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


Warten auf den Sommer

#146 von Jurek , 01.06.2014 10:42

Heute zum meteorologischen Sommerbeginn war es nicht gerade warm noch sonnig bei uns. (Mir kommt es vor, dass im vergangenen Wintermonaten war auch nicht gerade um viel schlechter ). Mit gerade 10 Grad zu Tagesbeginn (ab 6h gemessen, und um 10:30h gerade mal um 3° mehr), würde man sich wärmeres Wetter wünschen …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.06.2014 | Top

RE: Warten auf den Sommer

#147 von Schrat , 01.06.2014 11:19

Lieber Jurek,

hier in Norddeutschland ist es im Moment auch etwas kühl, 16 Grad. Die vergangenen Tage ca 20 Grad, so daß ich sogar in den ca 10 km entfernten See gehüpft bin. Davor war es sogar schon hochsommerlich mit ca 30 Grad.

Aber hier können wir eigentlich ganz zufrieden sein. Im Garten wächst es "wie doll und verrückt", weil abwechselnd Sonne und Regen. Nur mit den Bohnen habe ich dieses Jahr kein Glück. Ich glaube die Ameisen fressen mir immer das aufkeimende Grün ab. Bei den Mohrrüben war es genauso. Jedenfalls habe ich jede Menge Ameisen beobachtet. Muß mir wohl einen Ameisenbär zulegen....

Ja, wir freuen uns an mehr oder weniger Sonne und garnicht weit von hier müssen Kinder um ihr Leben fürchten und flüchten auf die Krim, weil Die EU unbedingt die Ukraine mit einverleiben wollte, was das Land nun zerreißt....


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


RE: Warten auf den Sommer

#148 von Jurek , 01.06.2014 12:21

Ja, das Wetter für die Bohnen war damals, als du sie gepflanzt hast, dann Mitte Mai auch nicht gerade gut, oder?
~30°C-Tage gab es natürlich auch hier, aber jetzt hier im Süden, wo doch gerade der meteorologische Sommer beginnt, ist seit einigen Tagen nix mehr davon zu spüren. Weder sonnig noch warm.
Derzeit, also schon Nachmittag, hat gerade 15°C erreicht. Ziemlich schwacher „Trost“ für fast mitten im Jahr.
Aber die Wetterfrösche verheißen wieder wärmere Tage, was mich wieder mal freut.

Beste Grüße aus dem etwas kühlerem Süden


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


RE: Warten auf den Sommer

#149 von Schrat , 10.06.2014 16:07

Lieber Jurek,

irgendwie scheint mir das Wetter durcheinander zu sein. Wieder ein wunderbarer Ansatz für den "Klimakrieg". Auf der einen Seite diejenigen, die darin wiedermal ein Indiz sehen, daß wir zuviel Co2 in die Luft pusten und auf der anderen Seite dann diejenigen, die gerade das bestreiten und darauf hinweisen, daß es auch andere Ursachen dafür geben kann. Hier waren es gestern 34 Grad, an manchen Orten in der Nähe sogar 37 Grad. Dann in der Nacht ein schreckliches Gewitter, so daß sogar ich mich fürchtete und vom Schlafzimmer unter dem Dach auf die Diele im Erdgeschoß flüchtete und dort das Gästebett aufschlug. Schlafen konnte ich aber trotzdem nicht wegen des unheimlichen Geschehens. Auch andere beurteilten das Gewitter doch als ziemlich heftig und ungewöhnlich.
In NRW gab es Todesfälle. Heute wieder 30 Grad. Das Baden macht natürlich Spaß...

Ich hatte vor einiger Zeit auf einen ntv-Film mit dem Titel "Wetterkrieg" hingewiesen und einen Link angegeben. Probeweise habe ich dann mal angeklickt, und siehe da, der Film ist nicht mehr abrufbar wegen angeblicher Urheberrechtverletzungen. So kann das Urheberrecht - selbst wenn berechtigt - wunderbar benutzt werden, um unliebsame Meinungen rauszufiltern und die Menschen zu manipulieren. Deswegen speicher ich mir regelmässig solche wichtigen Filme zusätzlich ab, weil ich das schon des öfteren erlebt habe, daß Filme, die nicht dem Mainstream entsprechen und unliebsame Meinungen kolportieren schnell bei Youtube gelöscht werden.

Für die Überschwemmungen der letzten Jahre hier in Europa gibt es deutliche Hinweise, daß die gezielt geschaffen wurden. Vielleicht auch eine militärische Vorübung meint der "Honigmann" (honigmann.wordpress.com), wenn man sich mal ein mögliches Zusammenstoßen zwischen West und Ost vorstellt.
Es sind ja schon jede Menge Panzer nach Osten an die Grenze zu Rußland verfrachtet worden. Wenn dann dann ein Gegenangriff stattfindet könnte man die ja mal bei heftigen Regengüssen und über die Ufer tretende Flüsse im Schlamm versinken lassen..... Das die Militärs auch sowas ins Auge fassen steht fest und ist allein durch den Vietnamkrieg bewiesen.

Im übrigen hat ein hoher Vertreter bei einem Senatsunterausscnuß in den USA bei einer Befragung hinsichtlich der HAARP-Anlage in Akona/Alaska zugegeben, daß dort a u c h militärische Forschung betrieben wurde, die aber nun (angeblich) abgeschlossen seien und man nunmehr in der Lage sei, die gewünschten Ergebnisse auch auf andere Weise zu erreichen. Evtl ist das eine Täuschung und die Anlage wird weiterhin für militärische Zwecke benutzt, aber die Daten der Aktivitäten werden nicht mehr wie bisher ins Netz gestellt, aufgrund derer dann die Zusammenhänge zwischen extremen Wetterereignissen und auch Erdbeben erkannt werden konnten.

http://www.whatabout.ch/index.php/false-...e-von-h-a-a-r-p

Natürlich haben die da keine Einzelheiten angegeben, aber wenn das Militär forscht, dann darf man ja wohl berechtigt vermuten, daß das auch einen militärischen Nutzen hat.

Die Befragung war auch als Youtube-Film eingestellt und auch dieser Film ist nicht abrufbar. Alles ohne Bedeutung?

http://www.youtube.com/watch?v=Tgc-8ZPiTv8

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


Jetzt ist heiß!

#150 von Jurek , 10.06.2014 20:05

Nun ja, aber eben die ganzen starken Wetterkapriolen in Form von Überschwemmungen, Unwettern etc., das soll eben nicht von Militär gemacht sein oder so, sondern durch Erwärmung des Klimas …
Aber darüber werde ich mich mit dir nicht „streiten“.

Jedenfalls ich schieb zuletzt, dass bei uns waren gerade mal 15°C. Und jetzt die letzten Tage um 20° mehr! Richtiges Badewetter. (Aber ich bin Nichtschwimmer! ).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


   

Literatur
Verschwörungen

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen