RE: Das Wetter

#61 von Schrat , 07.06.2013 07:22

Liebe Mitleser,

jetzt habe ich doch noch etwas "gegoogelt" bzgl. des hundertjährigen Kalenders. Hier die Links, die voll das bestätigen, was ich von meinem Schwager gehört habe:

http://kalender.rohrmann.com/cms/2013
http://kalender.rohrmann.com/cms/HunderJ%E4hrigerKalender

Also: Der "Himmel" scheint am irdischen Wetter beteiligt zu sein und das kalte Wetter im Frühjahr wurde dort tatsächlich vorhergesagt...

Das Wettergeschehen ist wohl so kompliziert, daß es für uns chaotisch erscheint, aber insgesamt doch wohl einer gewissen Steuerung unterliegt.

Ein damit in Verbindung stehender Nebengedanke ist mir gekommen: Wenn also das Wettergeschehen doch langfristig einer gewissen Steuerung unterliegt, dann war sicher Gott auch in der Lage dies vorauszusehen. Das Wetter hat in vielen Kriegsschlachten dieser alten Weltordnung eine entscheidende Rolle gespielt, so daß auch aus dieser Sicht Gott in der Lage war, in Prophezeiungen den Ausgang der Geschichte vorherzusagen. Natürlich hätte Gott auch in das Wettergeschehen aktiv eingreifen können, aber vielleicht brauchte er das noch nicht einmal.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.06.2013 | Top

RE: Das Wetter

#62 von Jurek , 07.06.2013 07:43

Guten Morgen!

Angeblich (ich weiß es nicht), der 100-jähriger Kalender der stimmt (leider) auch nicht mehr so genau.
Eine Berg-Bäuerin seit etlichen Generationen (so im TV im Interview wegen dem Hochwasser), meinte, dass sich die Wetterkapriolen verschärften gegenüber früher. Und die Bauern müssen sich den neuen Begebenheiten anpassen...
Das wird mit Klimawandel in Verbindung gebracht und dem nicht einzuhaltendem Kioto-Protokoll, wo die Industrieländer vieles nach China verlagern und dort oder von dort ....

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.06.2013 | Top

RE: Das Wetter

#63 von Schrat , 07.06.2013 08:24

Lieber Jurek,

das ist ja das, was ich schon erwähnte. Es gibt das normale Klimageschehen, welches sich u.a. auch im hundertjährigen Kalender niederschlägt. Darauf aufgesetzt ist aber die Wettermanipulation durch Chemtrails, HAARP usw.. Und dieses Aufgesetzte bringt dann die unnatürlichen Extreme. Lügenhafterweise zur Durchsetzung gewisser politischer Ziele und der Bereicherung gewisser interessierter Kreise ordnet man dies aber dem Einfluss von Co2 zu.

Die Co2-Lüge und die damit geforderten Steuern sind ein trojanisches Pferd zur Durchsetzung der "NEUEN WELTORDNUNG" !!!

http://www.politikforen.net/showthread.p...ogen-!!/page161

Zitat
Limburg von EIKE:

Einstimmung auf den Staatsstreich? Großer Klima-Kongress in Essen:
dort stellt man uns die scheinheilige Frage "Sind Demokratische Regime gut gerüstet für die erforderlichen Entscheidungen, oder sind autoritäre Regime dazu besser in der Lage?
Öffentliche Institute veranstalten vom 8-10. Juni in Essen den Kongress zur "großen Transformation"! Unterstützt werden sie u.a. von den Stiftungen Thyssen, Krupp, Henkel, Volkswagen und Hertie. Sie fördern dieses verfassungswidrige Treiben und machen sich damit zu "willigen Helfern".
Wichtigstes Thema ist in Essen die Grundüberzeugung der Veranstalter, daß die von ihnen herbei geredete "Klimakatastrophe" zu schwerwiegend sei, um von normalen Menschen im demokratischen Prozeß nach Überprüfung der Fakten und ggf. per Anpassung bestanden werden kann. Deswegen muß möglichst ein autoritäres Regime her, daß dies übernimmt. Dabei machen die Promoter der Klimahysterie seit langem keinen Hehl aus ihrer Denkweise. Bekannte Friedensstifter, wie der radikale Grüne Cohn-Bendit sind auch mit von der Partie. Unterstützt wird er durch bewährte IPCC-Kader wie dem Leiter des PIK (und Mitveranstalter: Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung ) Professor Schellnhuber und seinem Kollegen Stefan Rahmstorf. Sie betrachten den Klimawandel als passendes Vehikel - man kann auch sagen als trojanisches Pferd- nämlich als "Feuertaufe für die im Entstehen begriffene Weltgesellschaft"......



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.06.2013 | Top

RE: Das Wetter

#64 von Jurek , 18.06.2013 15:31

Nun haben wir paar schöne und heiße Tage!
Aber nur 4 davon in dieser Woche (von Mo. bis Do.).
In diesen Tagen liegt die Temperatur bei weit über 30°C!
Nach den ganzen Überschwemmungen, sicher nicht schlecht …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Wetter.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#65 von Schrat , 22.06.2013 07:46

Lieber Jurek,

das Wetter mag sich verändert haben, es scheint tatsächlich auch so, daß es extremer geworden ist. Ich sprach neulich bei der Grabpflege auf dem Friedhof mit einer Frau, die auch spontan diese Ansicht äußerte. Ihr war auch so wie mir aufgefallen, daß wir letzte Zeit häufig lang andauernde Ostwind-Wetterlagen hatten, obwohl in dieser Gegend sonst eigentlich immer Wetstwind-Wetterlagen vorherrschten. Es bleibt natürlich immer noch die Frage nach der Ursache. Im allgemeinen werden wir durch die Medien und die offiziellen Stellen so beeinflusst und informiert (oder manipunliert?), daß dies mit einem angeblichen "Klimawandel" zu tun hat. Darüber habe ich ja schon ausführliche Kommentare abgegeben, daß es da auch durchaus ernstzunehmende Fachleute gibt, die das anders sehen und das Ganze für einen ausgemachten Schwindel halten, um gewisse politische aber auch finanzielle Ziele durchzudrücken.

Schon bei anderen Klima- und Flutkatastrophen gab es Hinweise auf ungewöhnliches Wetterverhalten und gewisse Indizien, daß das ganze nicht normalen natürlichen Ursprungs war - obwohl es natürlich auch im Rahmen natürlicher Wetterschwankungen sein könnte.

Auch bei der vorherigen Flutkatastrophe, die besonders die Oder betraf, waren ungewöhnliche Aktivitäten der HAARP-Anlage Akona/Grönland feststellbar. Über die offiziellen jedermann zugänglichen Magnetometer-Aufzeichnungen der HAARP-Anlage (die natürlich vordergründig anderen Zwecken dient) aber auch über die Verfolgung der Aufzeichnungen von Wetter-Satelliten kann man erkennen, daß solche Ereignisse durchaus auch gezielt menschengemacht sein könnten. Ein nt-v-Film, den ich hier auch schon mal vorgestellt hatte, hat da auch schon mal Hinweise gegeben, welche technischen Möglichkeiten und welche Indizien da bestehen u.a. am Beispiel des Sturms "Kathrina".

Unter
ww.gmx.net/themen/wissen/klima/46agave-unwetter-alarm-gewitter-regen-chaos-deutschland#.channel_3.Wetter-Chaos in Deutschland.271.4343
wird die Ansicht vertreten, daß die Ereignisse sich im Rahmen möglicher Wetter- und Klimaschwankungen, die es schon immer gegeben hat, bewegen.

Unter
http://kulissenriss.org/blog/2013/06/10/...sers-in-europa/
wird ein Zusammenhang aufgezeigt, der auf gezielte Manipulationen hindeuten. Immer wenn in jüngster Vergangenheit solche katastrophischen Ereignisse waren, kann im engen zeitlichen Zusammenhang damit eine vermehrte Aktivität der HAARP-Anlage festgestellt werden. Und auch das Wetterverhalten an sich ist ungewöhnlich. In früheren Zeiten wechselten Hoch- und Tiefdruckgebiete innerhalb kurzer Zeit. Heute beobachtet man häufig lang andauernde Hochdruckgebiete, die kaum ihren Standort ändern. So bei der Wetterkatastrophe in Russland 2010, was dort zu Ernteausfällen führte (Wetterkriegführung?) und auch Folgewirkungen in anderen Ländern hatte (Nahrungsmittelknappheit in Nordafrika, Volksaufstände, "arabischer Frühling").Auch Yetströme, die hauptverantwortlich für das globale Wetter sind, verlaufen anders. Diese können wiederum mittels HAARP geschaffener Hochdruckgebiete beeinflusst werden.

Ein interessanter Nebeneffekt ist der Umstand, daß sich die diesjährige Flutkatastrophe in Ostdeutschland (hat zwar auch in anderen Teilen Deutschlands stattgefunden) am 29. Mai genau zum 400. mal jährte. Haben da welche "an der Schraube gedreht", um Deutschland eine Jubiläums-Überraschung zu liefern?
Thüringer Sintflut
http://www.dtoday.de/regionen/lokal-nach...rid,237836.html

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/20...schwemmungen-20

Jedenfalls kann man dieses Ereignis auch wiederum vortrefflich gebrauchen, um auf die lügenhafte Co2-Begründung zu verweisen, wonach wir alle Schuld daran sind, weil wir zuviel Autofahren und kosumieren. Es würde wieder genau die Unterstützung liefern, um uns mit noch mehr Steuern und Abgaben zu belasten, weil wir ja Schuld daran sind.... Und wie ich in einem anderen Artikel schon mal zeigte auch die Begründung dafür, daß wir solche "Katastrophen" nicht mehr mit Demokratie der einzelnen Völker lösen können, sondern eine zentralistische und diktatorische Weltreigerung brauchen.

Morgengrüße
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Wetter

#66 von Jurek , 22.06.2013 07:54

Guten Morgen!

Nun ja, dass der Mensch seit Anfang des 20.gsten Jahrhundert besonders vermehrt CO2 produziert, das ist doch wohl fakt.
CO2 ist wichtig für die Umwelt, aber nicht im Übermaß, weil das den Treibhaus verursacht.
Andererseits, wie auch Isai mit der Aufstellung aufzeigte, gab es in früheren Zeiten (auch vor 1914 ) besondere Naturkatastrophen und Umwälzungen …
Da streiten sich oft auch die „klugen Köpfe“ darüber, und sicher auch aus finanziellen Gründen…
Wir versuchen auf „Umweltfreudlich“ und in China wird produziert – und die können mit Mundschutzmasken auch auf der Straße herumrennen – weil uns hier ist das egal … (?)

Gruß!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#67 von Schrat , 22.06.2013 08:20

Lieber Jurek,

daß mehr Co2 produziert wird, ist zwar Fakt. Das bestreite ich nicht und das bestreiten auch nicht diejenigen Wissenschaftler,
die nicht an den durch Co2 menschengemachten Klimawandel glauben!

Es wird jedoch mit guten wissenschaftlichen Gründen bestritten, daß auch das vermehrte Co2 diese Wirkung hat! Das ist aus physikalischen Gründen nicht möglich. Es ist nachgewiesen, daß die Co2-Kurve der vermehrten Sonnenaktivität - und damit der Erwärmung - folgt und nicht umgekehrt!

Es gibt da andere Faktoren, die nachgewiesenermaßen eine viel größere Wirkung haben:

z.B.
- die schon erwähnten zyklischen Sonnenaktivitäten
- Methan
- Wasserdampf

Es wird in den lügenhaften Argumentationen der vom Teufel beherrschten Welt immer wieder das gleiche Grundmuster erkennbar:

Es wird einer Sache etwas zugeschrieben, was sie garnicht leisten kann! Selektion und Mutation wird zugemutet, all die wunderbare und komplizierte Schöpfung hervorgebracht zu haben und dem aberwitzig geringen Anteil von Co2 - der im übrigen lebensnotwendig für das Wachstum der Erde ist - wird zugemutet, das Klima grundlegend zu ändern. Das Co2 hat zwar bis zu einem gewissen Grade eine Klimawirkung, die aber insgesamt nicht die ihm nachgesagte Wirkung haben kann.

Mehr dazu und Details dazu unter:
http://der-weg.org/klima.html
http://der-weg.org/klima.html#nasa-satel...indel-ideologie
http://der-weg.org/klima.html#widerlegt

Schon um 1900 hat ein Wissenschaftler ein Experiment gemacht, mit dem bewiesen ist, daß diese "Treibhaus"-Theorie nicht stimmt.
Ein Treibhauseffekt kann nur zustande kommen, wenn auch ein geschlossenes System wie ein Treibhaus vorliegt. Dies ist bei der Erde und ihrer Atmosphäre aber nicht der Fall. In dem Maße wie sich evtl. die Atmosphäre aufheizt, wird auch wieder in den Weltraum abgestrahlt. Auch erreicht das Co2 bald einen gewissen Sättigungsgrad und kann nicht mehr proportional "aufheizen".

Hinzu kommen natürlich noch all die nachgewiesenen Schwindeleien mit Statistiken und Computermodellen, die russische Hacker ja vor einigen Jahren aufgedeckt haben. Es geht da nicht um Wissenschaft im Sinne von wirklich Nachgewiesenem, sondern um eine Ideologie, um eine Klima-"Religion".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.06.2013 | Top

RE: Das Wetter

#68 von Jurek , 22.06.2013 09:07

Hmm ....


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#69 von Jurek , 28.07.2013 13:47

Für heute Nachmittag sind Temperaturen bis +39°C im Schatten vorausgesagt.
Letze Zeit sind besonders heiße Tage da.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Temperaturen.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#70 von Schrat , 05.08.2013 20:26

LIeber Jurek,

als es bei uns sage und schreibe 38 Grad waren, war ich an der Ostsee und da waren es "milde" 28 Grad! War richtig herrlich bei 28 Grad in 22 Grad wohltemperiertem Ostseewasser baden zu gehen, meistens bei entsprechender Windrichtung auch mit Wellengang!
Wozu brauchen wir die Südsee wenn wir die Ostsee haben Ich hatte vorher Quallen befürchhtet, aber in der ersten Woche waren keine da und in der zweiten nur sehr wenige und auch nicht die gefürchteten Feuerquallen.

Ich mag keine Quallen, ich vermute mal, daß die mich auch nicht leiden mögen und deswegen weggeblieben sind

In Osnabrück an der Uni hat man ein Experiment gemacht und auf der Motorhaube eines schwarzen Autos ein Ei gebraten....

Gruss
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Wetter

#71 von Jurek , 06.08.2013 19:53

Hallo Schrat,

ich hoffe doch, dass dein Urlaub an der Ostsee schön war.
Wenn du schreibst, dass das Wasser (in der Nähe von Ufer) +22°C hatte, so könnte vielleicht diese Temperatur damit auch was zu tun haben (?), dass die Quallen lieber in kühleren Gewässern sich weiter von Ufer aufhielten?

Ich hatte vor Jahren recht viele Quallen in der Nähe von Ufer gesehen, als ich dort plantschte (schwimmen kann ich nach wie vor nicht). Habe dann versucht eine Qualle auf einen dünnen Stock raufzubekommen, aber keine Chance!
Bin aber dann vor denen aus dem Wasser geflohen.
Ich kann nicht unterscheiden ob Feuerquallen oder keine.
Aber auch, weil sich Gewitter näherte, ging ich aus dem Wasser (da der Bademeister oder wer da, hat das gesagt). Nur das Erlebnis dann, dass an der Luft war es mir um einiges kälter als im warmen Wasser. …

Im Wick an der Ostsee, haben die Greenpeace einst auch etliche interessante Sachen präsentiert. Darunter auch ein ausfächbares Parabolspiegel und davor so ein Ständer, auf dem ein Topf mit Essen drauf stand. Ich habe es mal gewagt dort in den Topf reinzuschauen und dort kochten die Nudeln! Und alles nur durch die Kraft der Sonne!

In Afrika kann man angeblich auch Eier dünn unter dem Sand vergraben und nach gewisser Zeit sich sie gekocht.

Das Wetter (z.B. Windkraft) und Sonne (Sonnenenergie) leisten viel. Nur mir scheint, dass dieses Geschenk GOTTES wird einfach noch zu wenig genützt...

Gruß!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#72 von Jurek , 07.08.2013 20:37

Der „Wetterfrosch“ hat heute vorausgesagt, dass morgen soll die 40°C Marke erreicht, wenn nicht gar leicht überschritten werden. Das aber nur im Osten Österreichs. Im Westen ist dann um 10 Grad kälter.
Und am Freitag soll mit dem ersehnten Regen um 10 Grad abkühlen. Hoffentlich bekommen die Pflanzen in allen Regionen genug davon ab, da viele Bauern mussten schon ihr Vieh z.T. notschlachten, weil das Futter (also die Ernte) vertrocknet ist und damit nicht ausreichend war …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
8-9.8.13.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.08.2013 | Top

RE: Das Wetter

#73 von Jurek , 08.08.2013 18:51

Heute ist tatsächlich an einem Ort in Österreich die 40° Marke überschritten worden.
Es gab nach Berichten im Neusiedl am See +40,6°C! (Zumindest genau belegt 40,5°C).
Vor 56 Jahren war schon einst Maximum erreicht worden, aber damals mit „nur“ 38,9°C.
Diesmal wurde aber der Hitzerekord seit der Wetteraufzeichnung gebrochen! …

Q.: http://www.wetter.at/wetter/news/LIVE-TI...ekord/112453258


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Wetter Österreich 2013.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.08.2013 | Top

RE: Das Wetter

#74 von Jurek , 10.08.2013 08:59

Gestern Abend wurde im ORF Spätnachrichten mitgeteilt, dass die Angabe von 40,6°C wurde annulliert, und der offizielle Temperaturrekord seit der Wetteraufzeichnung in Österreich, beträgt 40,5°C.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter

#75 von Schrat , 24.08.2013 10:16

Lieber Jurek,

selbst wenn das Klima "nachweislich" milder würde - nach meinen Informationen sind die letzten 15 Jahre die Temperaturen nicht gestiegen, sondern gesunken! - so bleibt immer noch die Frage nach der Ursache, die fast reflexartig dem Co2 zugeschoben wird, wobei z.B. Methan oder auch Wasserdampf n a c h w e i s l i c h eine viel grössere Bedeutung für das Wettergeschehen haben. Insofern kann die Industralisierung schon eine Rolle spielen. Allerdings wird dieses Geschehen dann noch mit Hilfe moderner Techniken (Chemtrails, Haarp) zur Wetterkriegführung in bestimmte Bahnen gelenkt. Wobei dieser "Wetterkrieg" nicht unbedingt nur gegen eine bestimmte Nation gerichtet sondern ganz allgemein gegen die Menschheit gerichtet sein kann, um ganz allgemein (Flut)katastroplhen hervorzurufen. Die Welt ins Chaos stürzen, aus dem dann die "NEUE WELTORDNUNG" unter dem Antichristen entstehen kann.

In Verbindung damit gibt es immer wieder Betrügereien. So mußte vor kurzem eine renommierte Zeitung einen Bericht zurücknehmen, wonach Seen in der Arktis wegen des "Klimawandels" entstanden seien. In Wirklichkeit entstehen diese Seeen in der Sommerperiode i m m e r! Auch das Abschmelzen und Abrutschen von Eisbergen und Gletschern entsteht seit Jahrtausenden i m m e r! Wir haben seit Jahrtausenden "Klimawandel". Klima ist nichts Beständiges.

Aber es gibt durchaus m e n s c h e n g e m a c h t e Einflüsse auf das Wetter: Chemtrails oder auch Geoengeneering genannt.
Selbst im ZDF hat man dies - teilweise - zugegeben.

http://www.youtube.com/watch?v=bQOJXfpR6...player_embedded

Ein sehr empfehlenswerter Beitrag! Auch in unserer Gegend habe ich solche Zusammenballungen von Polymerfasern schon aufsammeln können und habe sie zu Dokumentationszwecken aufbewahrt. Nur wird in dem Beitrag nicht das ganze Ausmaß dieses Verbrechens deutlich, es wird nur im Rahmen örtlicher militärischer Maßnahmen gestellt, obwohl es viel grössere Ausmaße hat.

Am 25.08.2013 haben Chemtrails-Aktivisten weltweit eine Protestaktion vorgesehen. In Deutschland wird sie in Berlin stattfinden.

Natürlich versuchen die heimlichen Weltenlenker, die hinter diesem Verbrechen stehen, das zu leugnen und davon abzulenken. Dazu haben sie u.a. den "Wetterfrosch" Kachelmann "umgedeht". Der hatte mit Hilfe einer eigenen Firma vor, mit eigenen Meßstationen das zu prüfen, was da so vom Himmel fällt. Ich gehe ganz stark davon aus, daß der wohl weiß und wußte, was da wirklich abläuft. Deshalb haben sie ihm in Verbindung mit seinen privaten amourösen Abenteuern einen unverhältnismässigen Prozess an den Hals gehängt und ihn gezwungen genau das Gegenteil zu behaupten. Die erste Maßnahme nach seiner Entlassung war nämlich, einen Film zu drehen, wonach das, was die Chemtrail-Aktivisten behaupten, "alles Schwachsinn" von "Nazis" seien. Von der korrumpierten Gerichtsbarkeit wurde dann noch entschieden, daß jemand "Nazi" zu nennen keine Beleidigung sei.... (ein Unding angesichts der Verbrechen der Nazis). Vor kurzem hat er wieder solch einen Propagandafilm losgelassen. Dabei verweist er auf einen strahlend blauen Himmel ohne Chemtrailstreifen und behauptet, daß Chemtrails ganz normale Kondensstreifen je nach Wetterlage seien. Die Existenz von Chemtrails (hauptsächlich aus Alluminium und Barium bestehend) ist durch Zeugen und durch Wasser- und Bodenanalysen vielfach auf der ganzen Welt nachgewiesen. Im übrigen fliegen nach meiner eigenen Beobachtung diese Sprühflugzeuge in der Regel in einer Höhe, in der sie auch mit dem blossen Auge sichtbar sind! Und in dieser Höhe können aus physikalischen Gründen keine normalen Kondensstreifen, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden, entstehen. Also flogen in den Tagen mit absolutem blauem Himmel ebend doch keine Flugzeuge in sichtbarer Höhe, nur in 8-10000 m Höhe, wo sie normal nicht zu sehen sind. In Wirklichkeit wird bewußt von den Akteuren ab und zu mal eine Pause einelegt, um dieses Täuschungsmanöver zu ermöglichen. Das ist eine konzertierte Aktion.

Und damit wir wieder den Bezug zur Bibel haben: "Wehe denen, die die Erde verderben..." (Offenbarung 18:11)

Morgengruss
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 24.08.2013 | Top

   

Literatur
Verschwörungen

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen