RE: Das Weib mit der Sonne bekleidet

#511 von Topas , 23.09.2017 11:52

Schrat,

ich will mal hoffen, dass du das nicht für bare Münze nimmst. Dort oben gibt es keine Jungfrau, das ist mythologische Dichtung, die man nicht zur Auslegung der Bibel verwenden sollte.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


Das Weib mit der Sonne bekleidet?

#512 von Jurek , 23.09.2017 14:18

Es gab und gibt immer wieder falsche Vorhersagen (1.Joh 4:1)
Und wie Topas schreibt, vermischt auch mit Mythologie ....

Nicht einmal auf die immer korrekten Wettervorhersagen im Sattelitenzeitalter kann man sich auch immer verlassen!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 23.09.2017 | Top

RE: Das Weib mit der Sonne bekleidet?

#513 von Schrat , 23.09.2017 15:07

Richtig, Jurek,

es gibt auch weiterhin falsche Voraussagen, aber ob sich diese Meinung, in dem Bild spiegele sich mehr wieder als die allgemeine Exegese,
sollten wir mal abwarten.

Ich halte Dein und Topas Urteil in dieser Sache für vorschnell!

Wenn sich heute oder morgen oder in unmittelbarer Folge welterschütternde Dinge abspielen, dann meine ich schon, daß da ein Zusammenhang bestehen könnte. Aber das wollen wir erst mal abwarten.

Ich glaube man muß aufpassen, daß man dieser Sache der Vorhersagen weder "rechts noch links vom Pferd fällt". Eine Art, wie man so "vom Pferd fallen" könnte, wäre daß man, weil es nun mal tatsächlich jede Menge Irrtümer bei Vorhersagen gegeben hat, nun alles anzweifelt.
Das könnte dann so ausgehen wie bei "Peter und der Wolf": "Der Wolf kommt...." und weil er dann des öfteren doch nicht gekommen ist,schlafen alle selig, als der dann wirklich kam....

Und so sehe ich die falschen Voraussagen nicht unbedingt immer negativ, weder bei den Adventisten, noch bei den Zeugen Jehovas noch vorher noch nachher.... Auf jeden Fall ist es ein Hinweis auf Wachsamkeit, während die anderen selig schlafen.

Es geht bei dieser angeblichen Exegese von Offenbarung 12 ja auch nicht um "Tag und Stunde", die bekanntlich nach unserem Herrn Jesus Christus keiner weiß, noch nicht mal Jesus selber, sondern hier geht es um die "Zeichen des Himmels", die unmittelbar der Wiederkunft Christi vorhergehen (siehe Lukas 21). Ich halte es schon für berechtigt, sich auch darüber Gedanken zu machen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 23.09.2017 | Top

RE: Das Weib mit der Sonne bekleidet?

#514 von Topas , 23.09.2017 17:30

Vorschnell? Das ist unbiblisch. Punkt. Jemand mit deiner biblischen Erfahrung sollte das wissen.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


RE: Das Weib mit der Sonne bekleidet?

#515 von Schrat , 24.09.2017 20:59

Lieber Jurek, lieber Topas,

es interessant, daß auch ein anderer, der sich wohl auch in der Bibel gut auskennt, weil er ein Gemeindeleiter ist, in etwa auf dieselben Gedankengänge gekommen ist, wie ich....

https://www.youtube.com/watch?v=BZ4fna0lbr4

In dem Beitrag dieses Gemeindeleiters dann der verblüffende Hinweis, daß auch die "Schlange" (in der Hand des "Schlangenträgers" genau in der Position befindet, um das "neugeborene Kind" zu verschlingen.

Daß diese Erkenntnisse nur mit besonderen Mitteln zu erlangen ist und nicht so deutlich ohne diese Mittel von jedem Menschen gesehen werden können, ändert nichts daran, daß es ein "Zeichen" sein könnte. So wie auch die Magiere aus dem Morgenland ja wohl auch ein "Zeichen" (eine besonderen Stern oder eine besondere Sternenkonstellation) am Himmel gesehen haben, was auch nicht jeder damals wahrgenommen hat.

Im Moment ist zwar nichts Spektakuläres geschehen, wenn man mal von der Bundestagswahl absieht. Die ist m.E. insofern "spektakulär",daß sich eine Schwarz-grün-gelbe Koalition abzeichnet und das verheißt m.E. nichts Gutes, auch nicht für Christen, wenn man mal den Wahnsinn und die Gottlosigkeit der Grünen und ihre Zuneigung zum Islam in Betracht zieht, die bei einer evtl. Koalition auch ihre Vorstellungen umgesetzt sehen möchten.

Daran wird auch die AfD nichts ändern, die nunmehr in den Bundestag einzieht. Man hat schon angekündigt und alles vorbereitet, um diese zu bekämpfen, nicht zum Zuge kommen zu lassen und zu behindern, wie es "im Buche steht". Siehe die Behandlung der AfD bisher in den Länder-
und Stadtparlamenten, wo man jede Zusammenarbeit verweigert und angebliche "Falsche Wortwahl" zur Grundlage nimmt, den AfD-Redner vom Rednerpult zu schubsen. Dann hat Heiko Maas mit seiner unbegründeten Behauptung, die AfD verstoße gegen das Grundgesetz, auch schon eine gewisse Grundlage zur Bekämpfung der AfD gelegt. Und die korrupten Gerichte, wie auch das korrupte Bundesverfassungsgericht, wird dieses falsche und böse Spiel mitspielen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 24.09.2017 | Top

RE: Das Weib mit der Sonne bekleidet?

#516 von Topas , 25.09.2017 09:00

Die Bibel mit Astrologie entschüsseln?

Topas  
Topas
Beiträge: 1.518
Registriert am: 13.11.2012


Die Bibel und Sternbilder

#517 von Schrat , 25.09.2017 10:39

Lieber Topas,

es ist nun mal Fakt, daß die Bibel von "Zeichen" spricht, auch in Verbindung mit den Gestirnen! Es ist nunmal Fakt, daß es wohl eine besondere Sternenkonstellation zur Zeit der Geburt Jesu gab, was dann die "Weisen aus dem Morgenland" veranlasste nach diesem neuen König zu suchen.

Und auch in der Bibel wird von Sternbildern geredet...
http://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/...34277002938a50/

http://www.bibelstudium.de/articles/874/...osser-baer.html



Ich gebe zu, ich kann da auch so recht keinen Reim drauf machen....

Wahrscheinlich muß man die großen heilsgeschichtlichen Erfüllungen, die sich auch in den Sternbildern niederschlagen, von persönlichen Voraussagungen in der Astrologie trennen.

https://www.cai.org/de/bibelstudien/die-...sungsgeschichte

Zitat
Die Bibel stellt die Wunder des Himmels als Beweis für einen Schöpfer dar und die Details des Tierkreises als eine Serie von Bildern, die Details über den Plan der Zeitalter preisgibt.

Das Horoskop ist ein trügerischer und vergeblicher Versuch, diese Geschichte in individuelle Prophezeiungen, Glückstage und persönliche Richtlinien zu übertragen. Gott hat den Anspruch der Astrologen bei zahlreichen Gelegenheiten herausgefordert. Seine Warnung an Israel, wie es in Jesaja 47 aufgezeichnet ist, spricht für sich selbst.

""So tritt nun auf mit deinen Beschwörungen und der Menge deiner Zaubereien, um die du dich von deiner Jugend auf bemüht hast, ob du dir helfen und es abwenden kannst. Du hast dich müde gemacht mit der Menge deiner Pläne. Es sollen hertreten und dir helfen die Meister des Himmelslaufs und die Sterngucker, die an jedem Neumond kundtun, was über dich kommen werde! Siehe, sie sind wie Stoppeln, die das Feuer verbrennt ..." "(JESAJA 47:12-14).

Die Ausübung der Astrologie und das Lesen des Horoskopes sind realitätsfern und nutzlos.



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 25.09.2017 | Top

Wetter wieder mal schön scheußlich

#518 von Schrat , 05.10.2017 17:26

Liebe Leute,

wenn man so recht nichts zu erzählen weiß oder vielleicht nichts, womit man irgendwie "anecken" könnte, dann redet man über's Wetter....
Im Englischen ist da so eine Redewenung draus geworden "Talking about weather".

Im Moment draußen "schön-scheußlich" um mal eine Redewendung von Heinz Rühmann zu gebrauchen. Sturm und Regen so um die 10 Grad.
Und die Hunde haben es gut, sie werden nicht nach draußen gejagt

Aber ich würde gerne mal ein paar Meter laufen, mit schwimmen im Badesee ist ja sowieso erstmal vorbei.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun hoffe ich noch auf ein paar Tage "Goldener Oktober". Meine lieben Nachbarn sind in Dänemark in Urlaub.
Die wissen ihr zu Hause sicher noch mehr zu schätzen, wenn sie wieder zu Hause sind. Unser Urlaub an der Ostsee Anfang August war ja auch ziemlich mies. Statt erwarteten angenehmen Temperaturen die 14 Tage höchstens 3 Tage mit Sonne. Ansonsten konnten wir die Annehmlichkeiten von Restaurants und unseres Wohnwagens genießen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.10.2017 | Top

RE: Wetter wieder mal schön scheußlich

#519 von Jurek , 05.10.2017 17:41

... nicht aber hier im Sünden, werter Schrat!
Bei uns heute der schönste Tag der Woche, mit jetzt immer noch über 20°C, trotz dass die Sonne schon hinter dem Berg weg ist!
Heute bei uns Superwetter und an die +25°C!, und erst ab morgen, da kommt die "deutsche Strömung" aus dem Norden dann zur uns ...
Da soll gleich um 10°C weniger werden und der kühler Regen kommen ...

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


Wetter wieder mal schön

#520 von Jurek , 12.10.2017 06:26

Herrliche Herbsttage haben sich bei uns eingestellt. Sage und schreibe paar Grad mehr als 20°C an den Nachmittagen (auch wenn typisch für Herbst, die Frühstunden des Tages kalt sind - derzeit gerade mal 9°C), und nahezu wolkenfreier Himmel.
Das Wetter soll die nächsten Tage anhalten, aber leider ich habe Stress um das genießen zu können. Da will auch noch wer heute kommen wegen Jalousien und die austauschen, was aber mehrere Tage anscheinend in Anspruch nehmen soll, dann muss ich noch Laserplotter für wem fertig bauen auf den er schon sehnlichst wartet, und noch einen langen wichtigen Brief schreiben welcher bald raus muss etc. ... Vielleicht nehme ich mein Laptop auch noch zur Arbeit! ... Schade um das schöne Wetter vor den schiechen Wintertagen, wenn man neben sonstigen Verpflichtungen, dann auch noch zum Stubenhocker wird....
Nun dann, auf geht's!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


Wetter schiech!

#521 von Jurek , Gestern 09:08

Gestern bei uns noch über 20°C und sonnig, heute bewölkt und nass und für morgen vorausgesagte Tageshöchsttemperatur: 7°C und Schneefall bis 1500m!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet Gestern | Top

RE: Wetter schiech!

#522 von Schrat , Gestern 09:22

Lieber Jurek,

bei uns fängt es auch an herbstlich zu werden. Die Blätter fangen an, von den Bäumen zu fallen und ich habe was zu fegen.
Dann hat es die Nacht richtig "geschüttet". Habe ein Problem mit dem vor 10 Jahren gebraucht übernommenen Haus. Die haben an dem 1949 gebauten Haus die Dachpfannen zu tief in die Dachrinne ragen lassen, so daß, wenn es schlimmen Regen gibt, das Wasser nicht von der Dachrinne abgeleitet wird, sondern darüber hinaus schwappt. Jedenfalls an einer Stelle. Und der Kellerfensterschacht hat oben ein Loch, damit evtl Wasser nach unten abfließen kann. Aber dann passiert es umgekehrt und das Wasser drückt von unten durch und überflutetmir den Keller. Der Schacht ist mit einer Glaspaltte abgedeckt.

Aber ich habe festgestellt, daß überall wo Platten ums Haus liegen, das dort nicht geschah. Und so habe ich da auch noch Platten gelegt und nun habe ich einen trockenen Keller trotz eines ziemlichen Regengusses. Ringsrum alles aufzubuddeln um nachträglich noch eine Drainage zu legen ist mir zu teuer und aufwändig. Scheint wohl nur Oberflächenwasser und kein Grundwasser zu sein.

Aber so ist das, wenn man ein Häusle hat, da muß man sich drum kümmern und Du kannst alles auf den Vermieter abschieben....

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012


RE: Wetter schiech!

#523 von Jurek , Gestern 10:30

Zitat von Schrat
Aber so ist das, wenn man ein Häusle hat, da muß man sich drum kümmern und Du kannst alles auf den Vermieter abschieben....


Ja, weil der bekommt von mir auch für die 2 Zimmer Wohnung die ich bewohne (wobei das eine ist eigentlich eine Wohnküche, als eine Küche im Wohnzimmer! ) nicht mal in einer Stadt, sage und schreibe knapp 450 Euro pro Monat! Daher darf ich mal erwarten, dass der ggf. auch was dafür tut!
Du tust keine Miete zahlen von daher fällt davon was ordentlich ab für die Reparaturen, die man entweder selber machen kann oder im Auftrag gibt. Oder?
Für Regnerische Zeiten und Winter muss eben das Haus gewappnet sein, sonst hat man das Nachsehen dann mit dem Sehen nach dem, wenn die Füße im Wasser stehen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet Gestern | Top

   

Technische Möglichkeiten / Computer u.ä.

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen