RE: Trump steigt aus Klimaschutzabkommen aus - gut so !!!

#466 von Schrat , 11.06.2017 19:55

Lieber Jurek,

Zitat
Das Argument "CO2-Lüge" soll m. E. bitteschön nicht dazu missbraucht werden, die Umwelt zu zerstören und zu verpesten!



Das tut es auch nicht, wie Du unterschwellig suggerierst!

Es ist Umweltschutz möglich und wird auch vielfach so gehandhabt, o h n e die Co2-Lüge zu gebrauchen!

Umweltschutz wird betrieben und kann betrieben werden, ohne das Co2-Märchen zu bedienen!

Bei dem angeblichen (menschengemachten) Klimawandel handelt es sich um "professionellen Schwindel" (Orginal-Statement von Prof. Gerlach, Mitarbeiter eines renommierten Braunschweiger wissenschaftlichen Insitutes.)

Wichtige und wesentliche Erfordernisse einer wirklich wissenschaftlichen Arbeitsweise werden bei der "Klimaforschung", die einen menschengemachten Klimawandel behauptet, nicht beachtet.

Ein Diplom-Physiker nennt Einzelheiten, warum man dies so sagen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=4xep6MvyUT8

LÜCKENLOS entlarvt - Klimawandel - Klimaschwindel - Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge
Mike Mareen

Diese lügenhafte "Klimaforschung" ist zum "Selbstläufer" geworden, weil dadurch viele "Forscher" in Lohn und Brot sind und darauf verzichten müßten, wenn sie etwas anderes "abliefern" würden, als "menschengemachten Klimawandel". Es werden unsolide (Computer)Modelle entwickelt, die keine Grundlage in den Fakten haben.
Auf der einen Seite gibt man vom IPCC zu, daß es sich beim Wetter und auch darauf aufbauenden "Klima" (Wetter über 30 Jahre erfasst und "gemittelt") um ein chaotisches System handelt, welches keine Vorhersage zulässt und trotzdem macht man immer wieder "Vorhersagen", die dann wie die Vergangenheit zeigt häufig auch kräftig daneben lagen. Man spricht dann zwar nicht mehr von "Progonosen", denn man will sich ja nicht wieder die Finger verbrennen, sondern spricht von "Szenario", also "Szenen", wie in einem Theaterstück oder einem Roman. So könnte es vielleicht sein....

Bei dieser "Klimaforschung" drängt sich der Vergleich oder der Hinweis auf das "Parkinsonsche Gesetz" auf. Das hat nichts mit der Krankheit Parkinson zu tun sondern mit einer anderen "Krankheit" oder Fehlentwicklung. Ein Engländer namens Parkinson hat es damals beobachtet, wie eine Verwaltung oder Behörde sich weitestgehend mit sich selbst beschäftigen kann und davon dann seine Daseinsberechtigung ableitet...... Je mehr Zeit oder Geld für diese "Aufgabe" eingesetzt wird um so mehr wird dieser "Rahmen" auch ausgeschöpft.

Die Antarktis vereist immer mehr, im Gegensatz dazu s o l l angeblich die Arktis abschmelzen. Die Ursache aber kennt man aber nicht, wenn es dann wirklich ein Abschmelzen auf Dauer ist und nicht ein sporadisch und zyklisch immer wieder zu beoachtendes Phänomen, so wie schon zu der Zeit, als die "Titanic" (in Wirklichkeit Olympic) bei Neufundland einen Eisberg traf und dann im Meer versank. Oder zur Zeit des Polarforschers Amundsen, als die Nord-West-Passage vollkommen eisfrei war und erst seine Forschungen ermöglichte.

In die Antarktis wurde mal ein Schiff gesandt, um den "Klimawandel (???)" vor Ort zu überprüfen, aber es vereiste und die Leute mußten mit Hubschraubern gerettet werden. Dasselbe jetzt bei dem gleichen Vorhaben in der Arktis.

https://aufgewachter.wordpress.com/2014/...is-eingefroren/

Zitat
Selbst zwei Eisbrecher konnten das Schiff der CO2-Klimaerwärmungs-Forscher nicht frei bekommen. Die Erderwärmungsschwindler mußten mit dem Hubschrauber ausgeflogen werden. Die Pinguine hatten ihren Spaß dabei und kloppten gute Sprüche am Silvester-Tag.



https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2...im-eis-stecken/
Dumm gelaufen: Nordpol-Expedition will „globale Erwärmung“ beweisen und bleibt im Eis stecken

"Dumm gelaufen" sagt der Deutsche und der Engländer "Shit-Happens".....

Es ist auch nicht unwahrscheinlich, daß wir es hier mit der "Arktis-Abschmelzen-Panikmeldung" um einen weiteren Betrug der NASA handelt! Das Ganze beruhte nämlich auf einer NASA-Meldung und wie man meinen anderen NASA-Beiträgen hinsichtlich Mond-, Mars- und sonstigem Weltraumschwindel entnehmen kann, ist die NASA im Täuschen und Tricksen "einsame Klasse".
https://www.eike-klima-energie.eu/2017/0...raturen-sinken/
https://www.eike-klima-energie.eu/2017/0...e-temperaturen/

Irgendwie passt das angebliche Arktis-Schmelzen nicht zu den sinkenden globalen Temperaturen. Es könnte ein "Ausreisser" wegen "El Nino-Phänomen" oder um menschliche Manipulation mit Chemtrails/Haarp und wie schon gesagt, um einen weiteren NASA-Schwindel, handeln.

Auf jeden Fall aber kann ein evtl. Rückgang des Nordpoleises nicht mit einem menschengemachten Klimawandel bewiesen werden.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 11.06.2017 | Top

Bis jetzt ein armer Sommer

#467 von Jurek , 23.06.2017 17:10

Wir haben in diesem Sommer etliche sehr warme Tage, wo die Temperatur um die 30-35°C liegt, und stellenweise auch mal ab und zu darüber.
Ich freue mich über warme Sommer, besonders wenn dann auch Nachts regnet, damit auch die Pflanzen was zu trinken bekommen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bis jetzt ein armer Sommer

#468 von Schrat , 01.07.2017 14:36

Lieber Jurek,

irgendwie ist das Wetter extrem nach meinem Empfinden.

Nachdem wir zeitweise schon sehr warme Tage hatten, bis an die 36 Grad heran, nun eine Schlechtwetterperiode mit 15 Grad draußen und viel Regen. Nicht nur hier, sondern auch woanders. In Moskau soll die U-Bahn "abgesoffen" sein.... Wenn da mal nicht wieder jemand Wetterkrieg macht.... Denn Russland hat man ja auf dem "Kieker".

Sonne find ich auch besser, aber der Rasen hatte schon ganz schön gelitten. Ich sprenge den grundsätzlich nicht, nur das wenige Gemüse und das Gewächshaus und die Blumen im Vorgarten.

Bei solch einem schlechten Wetter ist man so ans Haus gebunden und mit Schwimmenfahren ist nichts. Naja, und so hänge ich mal wieder am Computer und strapazier die Tasten.

Hatten eine Weile ein Kaninchen im Garten. Das war ganz zutraulich, war wohl irgendwo "ausgebüchst". Es störte sich überhaupt nicht daran, wenn ich dann erschien und mampfte weiter den Klee im Rasen. Habe ich gewähren lassen nach dem Moteo "leben und leben lassen". Aber dann kamen ein paar junge Männer aus der Nachbarschaft und haben es eingefangen. War mir auch ganz recht, denn das Kaninchen fing an Gefallen an ein paar schönen und teuren Blumen zu haben... Aber habe den jungen Männern die Auflage geben, das Kaninchen nicht umzubringen. Nun fristet es wohl irgend wo hinter Gittern sein Leben.


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Bis jetzt ein armer Sommer

#469 von Jurek , 01.07.2017 17:50

Ja werter Schrat, bis jetzt ist ein w-armer Sommer, denn auch wenn bei uns etwas kühler ist (jetzt zeigt das Thermometer draußen 17,9°C Tendenz fallend), soll in wenigen Tagen wieder an die 25°C werden.
Problematisch ist, dass zwar hier in Westösterreich doch m. E. ausreichend zwischendrein regnet, aber in Ostösterreich gibt es wegen Trockenheit und ausbleibendem Regen Ernteausfälle.

Und nun ja, Karnickel sind zwar liebe Vieche aber sie können nicht unterscheiden zwischen dem was dem Menschen wirklich wertvoll und Teuer ist, und dem, wo sie sich wirklich austoben können, wenn der Mensch diese nicht eingrenzt.
Arme Viecher sind sie, wenn sie dann lange Zeit oder gar fast ihr ganzes Leben hinter Gittern im kleinen Käfig verbringen.
Vielleicht ändert so ein Geschöpft dann vorschnell sein kurzes Leben als Hasenbraten. Nun ja...
Ich habe im TV geschaut die Sendung "Big Pictures", in dem ein 3 jähriger Bube fragte wegen seinem Essen, was das ist und wenn das Tiere sind, dann mussten sie ja doch dafür sterben! = Eine rührende Geschichte, wo der selbst erkennender jüngste Vegetarier dann auch schließlich ausgezeichnet wurde...
Wiedergefunden auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=pOv0i0EdXkc

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.07.2017 | Top

Wetter und Klima - menschengemacht?

#470 von Schrat , 02.07.2017 08:42

Lieber Jurek,

den Wetterbericht liefern uns ja immer kluge und nette Damen und Herren. Bekannte "Wetterfrösche" hier in Deutschland waren - die Vergangenheit einbezogen -
Dr. Wolfgang Thüne (früher Chef-Metereologe des ZDF), Jens Plöger oder auch der Kachelmann.

Dr. Thüne kann man sicher nicht abstreiten vom Wetter und Klima Ahnung zu haben und er hat Bücher herausgegeben, in welchen er stichhaltig wissenschaftlich darlegt, daß es diesen menschengemachten durch zuviel Co2 bewirkten Klimanwandlel nicht gibt und hat ein Exemplar des Buches auch an die Bundeskanzlerin gesandt. Die reagiert in ihrer bekannten sturen Art natürlich nicht darauf. Lasst doch die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

Auch in den USA gibt es bekannte "Wetterfrösche" und einer von ihnen ist der dort sehr bekannte John Colemann, der sogar maßgebend den Wetterkanal in den USA erst aufgebaut hat. Und was machte sich für ein Entsetzen beim Moderator des US-Fernsehsenders CNN breit, als dieser zur besten Tagesszeit ihm hinsichtlich des "menschengemachten Klimawandels" widersprach. Es wird ja immer gerne argumentiert "Es besteht Konsens unter den Wissenschaftlern" oder auch in dem genannten Fall "97,5 % der Wissenschaftler".... Da hat der Coleman dem mal um die Ohren gehauen, wie diese 97,5 % zustande kommen. Die sind allesamt in Instituten beschäftigt, deren grundsätzliches Ziel und deren grundsätzliche Aufgabe es ist, den menschengemachten Klimawandel zu beweisen..... Und deswegen müssen sie so etwas abliefern, wenn sie weiterhin in Brot und Lohn sein wollen nach dem Motto "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing...." Und dabei hat der Coleman dann frech gegrinst, recht so.....

John Coleman stutzt CNN bzgl. „Klimawandel“ zurecht
https://www.youtube.com/watch?v=RfGosTxCPF0

"Klimawandel" ist Politik und keine Wissenschaft....

Auch unser Außenminister Gabriel hat da wieder vor kurzem die Lüge verbreitet, 1000'e Menschen müßten wegen dem "menschengemachten Klimawandel" sterben.
So werden Emotionen mit Lügen verknüpft, um die NWO-Propaganda zu verbreiten. Ja Menschen mögen in Sturmfluten, bei Wetterkatastrophen, Dürrekatastrophen oder Erdbeben ums Leben kommen, das sagt aber noch längst nichts über die Ursachen aus! Die können durchaus "menschengemacht" sein, aber auf andere Weise, z.B. durch künstliche Eingrifff wie Chemtrails und "HAARP" oder schlicht und einfach "Launen der Natur", die es schon immer gegeben hat, seitdem die Menschen sich von der Führung und dem Schutz Gottes abgewandt haben.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 02.07.2017 | Top

RE: Wetter und Klima - menschengemacht?

#471 von Jurek , 02.07.2017 12:24

Ich bin der Meinung: Ja, auch Menschengemacht.
Der Mensch pustet täglich viele Tonnen giftige Stoffe in Umwelt; vernichtet saubere Natur, dass es mich jedenfalls schreckt!
GOTT wird auch diese verderben, die die Erde verderben, und zwar nicht bloß mit ihren Reden!

Ich denke, dass es falsch ist von "Klimawandel" als einer Lüge zu reden um quasi damit einen Freibrief für Wirtschaft mit Umweltverschmutzung zu erlangen und das damit zu überdecken, dass der Mensch kann weiter so machen wie bisher ....


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


kalt und nass

#472 von Jurek , 25.07.2017 04:43

Sonst wäre man gewohnt (wäre normal) dass um diese Zeit draußen um die 20°C wäre, aber real hat es heute bei mir draußen sage und schreibe nur 13,5°C!
Noch ist es stockdunkel draußen, aber vielleicht die hohen Gipfel der Berge könnten auch etwas weiß "gepudert" sein? Nur auch am Tag wird das nicht zu sehen sein, denn es regnet und ist stark bewölkt. Richtiges mieses Wetter!
Manche Landstriche (so aus den deutschen Nachrichten gesehen) stehen unter Wasser! Rekorde am Regen! ....


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: kalt und nass

#473 von Schrat , 25.07.2017 08:00

Lieber Jurek,

hier letzte Zeit auch scheußlich.... Viel zu viel Regen. Vor einer Woche ein Sturm, daß ich dachte, die Welt geht unter. Regen und Hagel waagerecht. Und ein Kelleraum wieder unter Wasser. Zwar nur an einer Stelle und nur so 2 cm. Mit der Kehrschaufel und einem Eimer dann wieder trocken gemacht.

Ich habe so den Verdacht, daß da wieder am Wetter rumgefummelt wird, der berühmte "Wetterkrieg", um der Welt im allgemeinen und besonders Russland und China zu schaden. Es haben sich ja die Verhältnisse umgekehrt. Früher waren die USA die Kornkammer der Welt und die haben in Breschniews zeiten Russland mit Weizen beliefert,heute ist Russland die Kornkammer der Welt...Für die Kapitalisiten ist Knappheit - egal auf welchem Gebiet - immer von Vorteil. Es wird ja inzwischen auch auf Nahrungsmittel spekuliert und Knappheit bedeuet ja immer auch einen Preisanstieg. Natürlich kann das auch im Rahmen des normalen Wettergeschehens liegen. Das ist ja das fiese und böse derjenigen, die sich dieser teuflischen Methode des "Wetterkireges" bedienen, daß man das nicht so auseinander halten kann.

Mir war aufgefallen daß vor dem großen Sturm und Regen wieder jede Menge Chemtrails gesprüht worden war und daß diese sich außergewöhnlich weitflächtig ausdehnten.

Leider macht auch Russland dieses böse Treiben mit, angeblich um gegen "Klimawandel" vorgehen zu können. Und auch bei dem nutzlosen und sogar schädliuchen Pariser Klimaabkommen machen die mit, obwohl die Russen auf so manchem andern Gebiet viel vernünftiger als der Westen sind. Jedenfalls haben die auch einen entsprechenden Antrag gestellt und man hat von anderen Flugzeugen aus auch dieses massive Sprühen beobachtet.
https://www.youtube.com/watch?v=MacDW-pFf60


Bald haben meine Frau und ich Urlaub und fahren weg. Hoffentlich wird dann das Wetter etwas besser. Dann bleibt ihr eine Weile vor meinen Kommentaren verschont....

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: kalt und nass

#474 von Jurek , 25.07.2017 16:58

Nun ja, jetzt ist bei uns 18,6°C draußen, und ganz schwacher Sonnenschein aus bzw. durch die Wolken. Und inzwischen regnet es auch nicht mehr.
Wollen wir hoffen dass sich das Wetter bald bessert, damit man wieder was vom Sommer hat. Der Winter und das miese Wetter haben wir ohnehin lange genug. Und die Pflanzen brauchen keine Überschwemmungen um darin zu ersaufen...


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: kalt und nass

#475 von Jurek , 26.07.2017 05:50

Jetzt kommen dann die sog. "Hundstage"!
Und jetzt (immer noch kalt und nass) hat draußen bloß 12,5°C.
In Hochsommer (zu Ende gehendem Juli) ist das wahrlich kalt..


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 26.07.2017 | Top

starke Temperaturunterschiede

#476 von Jurek , 11.08.2017 03:28

Gestern Nachmittag gab es große Temperaturunterschiede in Österreich: 13°C in Bregenz (West) aber zu gleichen Zeit 36°C in Gänsendorf (Ost).

Heute soll es im Westen 14°C haben und im Osten 30°C. Und starke Gewitter!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Sternschnuppenschauer

#477 von Jurek , 12.08.2017 20:03

Heute ab ca. 22 Uhr gibt es einen großen Sternschnuppenschauer (wie meist im Jahr um diese Zeit).
Leider der Himmel ist recht bedeckt um das gut beobachten zu können.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Das Wetter ist durcheinander

#478 von Schrat , 16.08.2017 18:54

Lieber Jurek,

nun habe ich meinen 14-tägigen Urlaub an der Ostsee beendet und alles gut überstanden. Nun muß ich mich vom Urlaub erholen....... Denn mit zunehmenden Alter wird mir mein gewohnter Urlaub mit Wohnwagen immer anstrengender. Die ganzen Reisevorbereitungen, Vorzelt aufbauen, Vorzelt abbauen und das möglicht im trockenen. Dann die stressige Reise über die Autobahn mit zig Staus.

Und das Wetter war für den August ungewöhnlich kalt, regnerisch und stürmisch. Wie in vielen meiner Beiträge dargelegt, bin ich schon der Meinung, daß das Wetter ungewöhnlich ist, weil da "dran geschraubt wird" (aber nicht Co2!). Auch an der Ostsee jede Menge Chemtrails. Kam in ein Gespräch mit einem älteren Herrn, der tatsächlich auch auf meiner "Linie" lag .... man freut sich, wenn man Gesinnungsgenossen findet.

Aber ich will zufrieden sein. Im Wohnwagen war es ganz gemütlich. An zwei Tagen morgens sogar die Heizung ein klein wenig angemacht. An einem Tag waren es 8 Grad. Brrrr, mehr herbstlich als für einen August mit "Hundstagen" angemessen.

Wenn auch das Wetter nicht all zu gut war - höchstens 3 wirklich schöne Tage - so sind wir dafür gut essen gegangen und haben so allerlei Ausflüge gemacht. Und Quallen waren auch keine in der Ostsee. Denen war, wie auch mir, wohl zu kalt!
In Greifswald hat eine Windhose einen Campingplatz verwüstet, davor sind wir jedenfalls verschont geblieben. Katastrophale Wetterverhältnisse in Italien, Spanien und in Afrika.

Aber AlGore und die anderen von der Kimasekte lassen nicht locker. Die schieben ann dnatürlich mit Hilfe von lügen, betrügen, gefälschten Statistiken usw. weiter alles auf "menschengemachten Klimawandel" wegen zuviel Co2. Al Gore wird sich mit Hilfe der Klimareligion gewonnenen Einnahmen (Klimazertifikat-Handel, Film-Einnahmen für einen zweiten Film) sich bald seine 4. Villa am Meer bauen können. Aber wie dieses -. der Meeresspiegel soll doch steigen?

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...illa-fur-9.html

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Das Wetter ist durcheinander

#479 von Jurek , 16.08.2017 20:41

Hallo Schrat,

schön dass du wohlbehalten aus dem Urlaub wieder nach Hause gut angekommen bist und dich keine Windhose oder sowas erwischt hat, oder du weggespült worden bist.

Ich werde mich dann morgen wieder melden.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das Wetter ist durcheinander

#480 von Jurek , 17.08.2017 07:45

Hallo Schrat,

ich hoffe dass trotz der von dir beschriebener Anstrengungen du dennoch einen guten Urlaub hattest, so dass du für die Zukunft solche Vorhaben nicht auf den Nagel hängst. Oder würdest du das nicht mehr wieder tun? Besonders wenn du schreibst, dass auch noch das Wetter für Anfang August doch ungewöhnlich kalt, regnerisch und stürmisch war und nur höchstens(!) 3 Tage schön waren.
Nun gut, nicht einmal die „Wetterfrösche“ können zuverlässig auf lange sich das Wetter vorhersagen, ob es dann gut oder schlecht sein wird.
Aber die jährlich wiederkehrende „Hundstage“ muss man auch nicht wählen, wenn man ohnehin in Pension ist?

Was sonderbar erscheint, dass im Hochsommer dann im Flachland es bloß 8°C war, wie du es berichtest! Das ist was Ungewöhnliches.

Du berichtest davon, dass in Greifswald hat eine Windhose einen Campingplatz verwüstet, und davor seid ihr jedenfalls verschont geblieben.
Wo hast du denn dein Urlaub gemacht?
Ich habe Jahrelang mal in Greifswald gearbeitet. Aber nicht bei Eldena oder so in einem Atomkraftwerk mit strahlender Zukunft!

Ich hatte im deutschen TV mal gesehen, dass die „Windhose“ (so was kenne ich nicht von real beobachtet) wie die Kalifornischen Hurricans in Kleinformat aussehen. Ein sehr bedrohliches Anblick, auch wenn manche Leute dem wie Sport hinterher jagen um gute Aufnahmen davon zu bekommen.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


   

Technische Möglichkeiten / Computer u.ä.

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen