RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#361 von Jurek , 08.07.2016 17:37

Hallo Schrat,

bei uns regnet es (heute) nicht. Schließlich hat es dieses Jahr auch mehr als genug geregnet, bis zur Überschwemmungen (wie auch du berichtet hast)!
Dann bin ich froh, dass bei mir heute nicht regnet.
Temperatur sommerlich, jetzt gerade +27,6°C.
Aber es ist doch relativ trüb und die Sonne scheint nur sporadisch (eher selten).
Nun ja, heute ist was los (auch im Schwimmbad), zumal seit heute haben hier die Sommerferien begonnen und Haufen Kinder sind los!

Zitat
Sei froh, daß Du nicht 1315 lebst. Damals hat es 155 Tage lang geregnet.....


Durchgehend, jeden Tag?

Zitat
Aber das ungewöhnlich feuchte Wetter hat neben den Überschwemmungen in Württemberg und Bayern auch Ernteausfälle zur Folge. Aus dem Westfälischen berichtet mir eine dort wohnende Bekannte, daß Mais und Getreide teilweise schon auf den Feldern verfault.


Da möchte ich dich was fragen: Hat das Schlechte auch was Gutes an sich?
Ich meine es nur, weil im alten Israel, jedes siebente Jahr hatte auch das Land seine Sabbatruhe, wo nichts geerntet wurde… (3.Mo 25:4)
So konnte sich das Land auch etwas erholen und gerade durch den Dünger der alten Pflanzen angereichert werden und gute Mineralien etc. bilden und für nächsten Tag ertragreicher sein.
Scheinbar machen das die Gärtner mal auch mit Obstbäumen, wo sie mal ein Jahr ohne ernte auslassen, und stattdessen die Blüten vernichten, damit das Baum an einem Jahr sich quasi ausruhen kann.
= Was ist an der Sache dran?

Zitat
Es scheint so, als wenn wir wieder einer kleinen Eiszeit entgegengehen, wie in der Vergangenheit im späten Mittelalter. Das hatte damals katastrophale Folgen und Hunger und Seuchen zur Folge.


Nun gut, heute sind auch andere Bedingungen als damals, als es noch keine medizinischen Versorgung gab wie heute.
Wobei das Problem ist durchaus die Globalisierung und das Wandern der Bakterien durch die Welt (über Wirte), die immer mehr resistenter werden gegen vorhandene Antibiotika…

Zitat
Wärmer ist immer besser, selbst bei Durchschnittstemperaturen, die bis zu 4 Grad höher liegen als heute!


Besser? Mag sein, aber durchschnittlich noch um +2°C mehr (das klingt wenig, aber hat kolossale Auswirkungen!) und die Pole schmelzen noch viel schneller und viele dicht bevölkerte Regionen der Welt werden dann überschwemmt! Wohin sollen die Menschen dann im Massen hin?
Gebe es keine Berge und Höhen, dann würde die Erde sowieso um die ca. 9 km (?) unter Wasser sein. Oder?

Zitat
Das Wettergeschehen ist nachweislich hauptsächlich an die Sonnenaktivität gekoppelt. Danach hätte nach den bisherigen Aufzeichnungen und dem dabei beobachteten 11-Jahres-Zyklus jetzt wieder erhöhte Sonnenaktivität stattfinden müssen. Aber die bleibt aus....


Ach so? Das wusste ich gar nicht (mit dem Ausbleiben).
Dass die Sonne ein 11-jähriges Zyklus hat, das weiß ich, weil das soll durch die in diesen Zeitperioden stärker aufkommenden Sonnenflecken verursacht sein, und da macht die Sonne noch mehr Wind und schleudert von ihrer Masse viel ins Weltall (oder so).

Aber aus deinem Link die Kurvengraphik zeigt, dass jetzt das Klima immer milder wird
Am besten eine Stadt extra bauen (vielleicht auf dem Mars), wo alles besser ist…
Die „kleine Eiszeit“ war nur bis 1900.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.07.2016 | Top

RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#362 von Schrat , 08.07.2016 18:30

Lieber Jurek,

...Klima immer milder wird....

Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

Dein Link funktioniert nicht, so daß ich den Begründungen dort nicht nachgehen kann.

Es wäre mal zu untersuchen, wer diese Statistik erstellt hat und wie diejenigen dabei vorgegangen sind. EIKE berichtet laufend darüber, wie auf diesem Gebiet manipuliert wird, damit uns der "menschengemachte Klimawandel" eingebläut werden kann.

Da gibt es viele Methoden, um uns da was vorzugaukeln. Z.B. selektive Auswahl der Daten, Computermanipulationen usw. Selbst die NASA - der er ich ansonsten was z.B. dem Kosmos anbelangt aus guten Gründen nicht traue - bestätigte, daß es die letzten 10 Jahre k e i n e Klimaerwärmung gegeben hat!
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...g-a-877941.html

http://www.eike-klima-energie.eu/news-ca...ung-aktivismus/
Es ist ein verwirrendes Netz entstanden, welches nur einem Zweck dient: Uns vorzugaukeln, daß es einen menschengemachten Klimawandel gibt
Sir Walter Scott (1771-1832 schrieb:
„Oh what a tangled web we weave,
when first we practice to deceive!”*

Auf Deutsch: Oh, was für ein verwirrendes Netz wir weben, wenn wir zum ersten Mal betrügen

Daß Du nun das Verfaulen des Ackers wegen der zu großen Feuchtigkeit mit dem Ruhen des Ackers nach dem Gesetz der Israeliten in alter Zeit vergleichst, halte ich allerdings doch für ziemlich unpassend! Zuviel Feuchtigkeit verdirbt den Boden, wie ich selbst in meinem Garten schon gemerkt habe.
Dadurch kommt das natürliche Gleichgewicht der Boden-Mikroorganismen aus dem Gleichgewicht, z.B. zuviel Schimmelpilze. Zufolge dessen ist ein Großteil der Kartoffeln nicht aufgegangen, sondern verschimmelt. Bei zuviel Feuchtigkeit ist kein Ackerbau mehr möglich, allenfalls Weideland, aber auch das kann bei zuviel Feuchtigkeit Schaden nehmen. so daß die Landwirte hingehen und Drainage legen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#363 von Jurek , 08.07.2016 19:27

Hallo Schrat,

ich habe mich auf dein Link und dort enthaltene Graphik einer Statistik bezogen, dass seit 1900 wieder wärmer wird.
Oder warum hast du den Link dann angeführt welcher das zeigt?
Oder hast du dir das nicht zuvor genauer angeschaut?
(Meine Verlinkung ist nur ein Lied aus YouTube …).

Und ich meinte das Ruhen des Landes nur für ein Jahr (also keine Ernte), während nächstes Jahr wäre es nicht so feucht.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#364 von Schrat , 08.07.2016 21:51

Lieber Jurek,

wo habe ich den Link angezeigt, daß es immer milder wird?
Und selbst wenn es statistisch nachweisbar wäre ohne Fälschung der Daten: Es wäre immer noch nachzuweisen, daß dies menschengemacht
und nicht im Rahmen des normalen Wetter-/Klimageschehens liegt. Ferner wäre auch noch nachzuweisen, daß dies schädlich ist!
Denn wie vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende belegen, ist wärmer nicht gleichbedeutend mit schädlich sondern im Gegenteil, das Leben und die Landwirtschaft blühten auf, wenn es wärmer war!

Ich habe nur den Link der NASA angezeigt (Spiegelartikel), der zeigt, daß es die letzten 15 Jahre keine Klimaerwärmung gegeben hat!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 08.07.2016 | Top

RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#365 von Jurek , 09.07.2016 06:09

Hallo Schrat,

Zitat
wo habe ich den Link angezeigt, daß es immer milder wird?


Zumindest nur die Graphik aus dem ersten Link –(Quelle) im Beitrag #360 scheint das anzudeuten:


Zitat
Und selbst wenn es statistisch nachweisbar wäre ohne Fälschung der Daten: Es wäre immer noch nachzuweisen, daß dies menschengemacht und nicht im Rahmen des normalen Wetter-/Klimageschehens liegt.


Ja, das sagen doch die Forscher, dass das Menschengemacht ist und man Kiotoprotokoll erfüllen sollte etc. …

Zitat
Ferner wäre auch noch nachzuweisen, daß dies schädlich ist!


Sowohl kleine Eiszeit wie auch Klimaerwärmung sind schädlich für über 7 Milliarden Menschen auf der Welt. Die Wüsten drohen dann sich noch rasanter auszubreiten.
Einerseits entständen Kriege wegen sauberes Trinkwasser, während nur 2° oder 3°C mehr und dann müsste man große Gebiete evakuieren, die überschwemmt werden. Die Pole schrumpfen eh schon gewaltig!
Das hat auch auf Ökologie der Meere Einfluss. …

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#366 von Schrat , 09.07.2016 08:32

Lieber Jurek,

die Grafik gibt nicht das her, was Du daraus ableitest! Die geht nur bis 1900. Und Du willst doch wohl nicht das kleine rote Strichlein nach oben zugrunde legen?

"Die Forscher" ist viel zu pauschal. Wie ich in dem vorherigem Beitrag schon aufgezeigt habe, hat der Teufel und die ihm dienen ein regelrechtes Netzwerk zum Zwecke des Betrugs auch was die Wetter- und Klimaforschung anbelangt aufgebaut!. Dazu gehören u .a. der IPCC und das Potsdamer Institut PIK.
Denen würden sofort die Forschungsgelder gestrichen, wenn sie etwas anderes verkünden würden, als die angebliche menschengemachte Klimawandel.
Aber selbst beim IPCC ist es so, das ein langes Ringen erfolgt und daß meistens aus politischen Gründen dann etwas veröffentlicht wird, was dann der Klima-Religion des menschengemachten Klimawandels entspricht.
Das IPCC hat extra in der Satzung stehen, daß sie zu dem Zweck gegründet wurden, den menschengemachten Klimawandel zu erforschen. Auf deren Verlautbarungen zu vertrauen, wäre genauso als wenn man Atheisten die Bibel beurteilen lassen würde. Das bedeutet "den Bock zum Gärtner zu machen".
Viele namhafte Forscher sind deshalb auch vom IPCC weggegangen, weil sie deren Verlautbarungen aus wissenschaftlicher Hinsicht nicht mittragen wollten.
Und es gibt mehr Wissenschaftler, die gegen den menschengemachten Klimawandel argumentieren, als dafür, darunter viele wirkliche Wissenschaftler, d.h. Physiker, Metereologen usw. Ich hatte ja auch schon einige aufgeführt. Ein bekannter deutscher Meterologe (Dr. Wolfgang Thüne) sowie ein bekannter US-Meterologe, die beide die Fernseh-Wetterberichte geleitet haben.

Der Zusamenhang zwischen menschengemachten Klimawandel und Wüsten und Überschwemmungen ist nicht nachweisbar, er wird nur vermutet.
Ein Zusammenhang zwischen menschengemachten Klimakatastrophen ist aber in etlichen Fällen in der Vergangenheit in der Weise nachweisbar, daß am Wetter mittels Chemtrails und HAARP herummanipuliert wird. U.a. die Flutkatastrophe 2010 korrelierte mit nachweisbarer gewaltig erhöhter Aktivität der HAARP-Anlage in Akona/Alaska. Das US-Militär und deren Verbündete experimentieren mit Bestrahlungen der Ionosphäre, um auf diese Weise das Wetter - auch zu militärischen oder politischen Zwecken - beeinflussen zu können. Das US-Militär hatte deshalb vor ca 25 Jahren ein Strategie-Papier herausgegeben mit dem Titel "Owning the weather until 2025" = Das Wetter bis zum Jahre 2025 beherrschen.

http://www.pi-news.net/2008/09/klimawand...seudo-religion/

Zitat
Klimawandel als hysterishce Pseudo-Religion

Die Pole schmelzen!? Herzlich gelacht! Das Gegenteil ist der Fall.

Auf vielfache Nachfrage, Freks gesammelte Zitate zum Klimaschwindel:

„Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für eine Klimakatastrophe.“
(Prof. Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

“Globale Erwärmung durch CO2 ? Das ist der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit!“,
(John Coleman, Gründer des in England sehr populären „Weather Channel“)

„Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda.”
(Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

„Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, und ich denke, dass jeder vernünftige Mensch und Wissenschaftler dies auch sagt. Es ist nicht in Ordnung, sich auf das UN-Gremium IPCC zu berufen. Das IPCC ist kein wissenschaftliches Gremium; es ist eine politische Institution mit grünem Charakter.“
(Vaclav Klaus, Präsident der Tschechischen Republik)

„Der Friedensnobelpreisträger und „oberste Klimaschützer“ Al Gore verbraucht in seiner Villa etwa vierzigmal (!) mehr Energie pro Jahr als ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt“.
(Recherche von Steven J. Milloy, Gründer und Betreiber von http://www.junkscience.com )

„Ich habe Al Gore kürzlich getroffen. Ich habe ihm zu seinem Film („Eine unbequeme Wahrheit“) gratuliert. Ich sagte ihm, es sei ein wirklich sehr gut gemachter Film. Sehr beeindruckend – für Leute, die keine Ahnung von Wissenschaft haben. Danach war Al Gore sehr sauer auf mich.“
(ein lachender Professor Fred Singer, Universität Virginia)

„Die Menschen werden mit Propaganda zugeballert. Al Gore ist eine Kombination aus Verrücktheit und Korruption. Ich weiß nicht, was er bezweckt. Er hat starke finanzielle Interessen. Ich glaube, er will Milliardär werden.“
(Prof. Richard Lindzen, Massachusetts Institute of Technology, Boston)

„Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
(Prof. Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

„Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
(Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

„Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
(Dr. Piers Corbyn, Meteorologe und „englischer Wettergott“)

„Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und dass sie trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
(Prof. Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

“Eine Abkühlung würde der Menschheit große Probleme bereiten. Eine Erwärmung wäre hingegen eine sehr angenehme Sache.“
(Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

„Es gibt bereits soviel CO2 in der Atmosphäre, dass in vielen Spektralbereichen die Aufnahme durch CO2 fast vollständig ist, und zusätzliches CO2 spielt keine große Rolle mehr.“
(Dr. Heinz Hug, Die Angsttrompeter, ISBN 3-7766-8013-X)

Die Klimaschwindler behaupten auch gerne, dass noch nie zuvor in der Geschichte unserer Erde die CO2-Konzentration in der Atmosphäre so hoch gewesen sei wie heute:

Das ist nachweislich falsch!

Geowissenschaftler konnten Eiszeitperioden (!) nachweisen, in denen die atmosphärische CO2-Konzentration zehn- bis zwanzigmal höher war als heute! (Ulrich Berner und Hansjörg Streif, Klimafakten)



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 09.07.2016 | Top

RE: Der Sommer ist dieses Jahr recht zurückhaltend und feucht

#367 von Jurek , 09.07.2016 08:48

Hallo Schrat,

doch, ich möchte das kleine rote Strichlein welches nach oben geht anführen, wonach bis 1900 es eine „kleine Eiszeit” gab, aber ab dem 20 Jahrhundert das Klima wieder milder wird.
Oder wird es faktisch nicht milder als vor 1900?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 09.07.2016 | Top

Künstliche Wetterbeeinflussung ist hinreichend bezeugt

#368 von Schrat , 10.07.2016 09:16

Lieber Jurek,

leider übergehst Du meine Hinweise, daß es nicht nur darauf ankommt, daß es milder wird, sondern auch den Zusammenhang aufzuzeigen und zu beweisen zwischen menschengemachten (z.B. hauptsächlich durch Co2) bewirkten milderen Klima! Wenn es milder wird, dann kann es auch andere Gründe, haben, z.B. im Rahmen der natürlichen hauptsächlich durch Sonnenaktivitäten bewirkten Wetterentwicklung liegen! Und in der Neuzeit steht auch im Raume, daß durch künstliche Wettermanipulation eine Wetter-/Klimavereänderung stattfindet! Ferner besteht nicht unbedingt ein Zusammenhang zwischen milderem Klima und Klimakatastrophen! Auch das wäre zu beweisen und nicht einfach nur zu behaupten, so wie Du es tust.

Wie ich schon sagte, der CIA-Direktor Brennan hat es öffentlich zuzugeben, daß ünstliche Wetterbeeinflussung (sog. Chemtrails, wenn er auch nicht das Wort Chemtrail gebraucht) schon stattfindet und nicht nur lediglich ein theoretisches Zukunftsprojekt ist. Auch andere haben dies schon zugegeben. Es gibt viele Zeugen für solche verbrecherischen Aktivitäten über unsere Köpfe hinweg und zwar auch neutrale Zeugen aus dem Wissenschaftsbetrieb. Ein "Whistleblower" des Leibniz-Institut hat es einmal bestätigt, allerdings anonym nachdem er dort ausgeschieden war, denn jeder der da "plaudert" muß mit harten Maßnahmen rechnen.

http://www.chemtrail.de/?p=10532
CHEMTRAILS Whistleblower vom Leibniz Institut weist Chemtrails nach Teil 1 und 2


Dann war es die Mutter einer beim englischen Militär angestellten Frau, die darüber gesprochen hat und diese wurde bei einem mysteriösen Verkehrsunfall umgebracht, wobei sich die Polizei weigerte, Näheres über den Tathergang herauszurücken. Dann die Trägerin des alternativen Nobelpreises Rosalie Bertell. Dann der ehemalige FBI-Chef von Californien Ted Gunderson. Dann eine Offizierin, die beim US-Militär für Hygienefragen zuständig war und Einblick in diese Chemtrail-Praxis hatte, und, und, und.....

Hier noch ein Professor eines angesehenen englischen Klimainstituts, der sich - vielleicht auch unabsichtlich - ziemlich "weit aus dem Fenster gelehnt" hat und zugegeben hat, daß "unkontrollierte" Wetterbeeinflussung durch Aerosol-Versprühung längst stattfindet.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...ft-bereits.html

Und der trägt einen Professoren-/Dokturhut und keinen "Aluhut"!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 10.07.2016 | Top

künstliche Wetterbeeinflussung hinreichend bezeugt?

#369 von Jurek , 10.07.2016 14:13

Hallo Schrat,

wenn wie du meinst, künstliche - durch Menschen verursachte - Wetterbeeinflussung hinreichend bezeugt ist, dann ist eben nicht nur die Sonne alleine daran schuld, dass das Klima immer milder wird.
Große internationale Probleme entstehen dadurch, wenn das Klima noch milder wird und damit große Bereiche von Ländern überschwemmt werden! Wer will denn sowas, wenn NL, D, FR & Co., aber auch USA u.s.w. damit M.o.W. stark betroffen wären?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


RE: künstliche Wetterbeeinflussung hinreichend bezeugt?

#370 von Jurek , 15.07.2016 15:55

Heute bei uns kann man in der Tat nicht von Hochsommer schreiben!
In der Frühstunden hatte gerade mal an die 10°C, dann kurz vor Mittag schon mal 12°C und jetzt Nachmittag um 15:30h, wo sonst die Höchsten Temperaturen gibt, ist mal gerade leicht über 14°C.
Und das soll Sommer sein?
Himmel wird auch mit sonderbaren Phänomenwolken unterteilt:


Für morgen wird besseres Wetter vorausgesagt und da soll schon über 20°C haben.
Nun, werden wir mal sehen…
Aber für diese Jahreszeit ist das schon recht ungewöhnlich kalt.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Temperatur.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009


Künstliche Wetterbeeinflussung ist hinreichend bezeugt

#371 von Schrat , 15.07.2016 20:51

Lieber Jurek,

die künstliche Wetterbeeinflussung ist hinreichend bezeugt! Siehe meine Vorkommentare dazu. Aber nicht jede Wetter- oder Klimaänderung muß darunter fallen!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012


Sonderbare Wolkenfäden

#372 von Jurek , 16.07.2016 06:05

In der Regel gibt es "Windhose" o.d.g., aber immer senkrecht. Aber dass die Wolken sich zu einem Faden durch den Himmel in waagerechter Stellung bündeln, dass habe ich erst in diesem Jahr beobachtet, und zwar nicht zum ersten sondern zum zweiten Mal.
Das zweite Mal ist eben gestern gewesen als ich zu Hause war und konnte dann davon Foto machen.
Das erste Mal war es draußen als ich unterwegs war. Theoretisch hätte ich da mit meinem Handy auch Foto machen können, aber ich habe es leider nicht gemacht. Und diese Wolkenformation hat dann auch nicht besonders lange angehalten.
Da war entlang des Himmels (nahezu die Hälfte des sichtbaren Himmels) auch recht langes "Faden" aus Wolken, quasi perfekt gerade und sehr lang. Aber auch so dick, so dass man das nicht mit Kondensstreifen eines Flugzeugs verwechseln könnte, zumal der "Faden" nicht hell sondern eben dunkel war. Und dieser war noch viel länger und nahezu gleichmäßig dick. Und nicht weiter so in Horizontnähe sondern hoch mitten am Himmel.
Sei es, das kommt doch ursprünglich von einem Flugzeug in Form von Kondensstreifen und ist dann eine spätere Folge davon, wie sich dann die Wolken drum rum (Kondensstreifen) formieren… ??
Keine Ahnung wie das entsteht. Aber solche Wolkenfäden empfinde ich als was besonderes, weil bewusst habe ich das erst nur eben 2x in meinem Leben erlebt und zwar jetzt in Abstand von nur ca. 1 Monat.

Übrigens heutiger Tag mitten im Sommer beginnt bei mir mit gerade mal 11°C!

Grüße!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 16.07.2016 | Top

Sonderbare Wolkenformationen

#373 von Schrat , 16.07.2016 21:33

Lieber Jurek,

zufolge der Wettermanipulationen mittels Chemtrails und Haarp entstehen Wolkenformationen, wie es sie früher nicht oder nicht in dem Ausmaß gab, z.B. Wolkenwalzen. Auch von anderen wurden ungewöhnliche Wolkenformationen beobachtet, z.B. walzenfömige waagerechte Wolken! Evtl. spielen auch Chemtrails, die keine normalen Flugzeugabgase sind, eine Rolle! Das will ich nicht ausschließen.

http://www.pravda-tv.com/2015/11/weltwei...-himmel-videos/

Es hat natürlich auch früher in Einzelfällen schon mal seltsame Wolkenformationen gegeben, aber es spricht Vieles dafür, daß die heutigen seltsamen Wolkenformationen auch mit der künstlichen Wetterbeeinflussung zusammenhängen. In dem Pravda-Bericht werden Publikationen angeführt, die Näherers über diesen Zusammenhang ausführen. Das Buch von Frank Hills "Chemtrails - Und es gibt sie doch" habe ich auch.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012


Bullenhitze

#374 von Schrat , 21.07.2016 09:21

Liebe Leser,

hier im "kühlen" Norden jetzt ausgesprochene "Bullenhitze". Mein Thermometer zeigt 34 Grad im Schatten, was mich natürlich gleich in den nächsten Baggersee mit 23 Grad hopsen lässt.

In der Zeitung natürlich gleich wieder die Klima-Paniker "....wärmster Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen....".

Nun können wir wieder über die Ursache spekulieren. ich bleibe dabei: Da wird an einer Schraube gedreht (Chemtrails, Haarp), um uns den "menschengemachten Klimawandel" einzubläuen. Die sind wohl inzwischen soweit, daß das Wetter gezielt geschaffen werden kann. Deswegen auch die ungewöhnlich lange Zeitspanne, mit welcher amerikanische Wetter-"frösche" das kommende Wetter in Europa und speziell Deutschland voraussagen konnten.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.002
Registriert am: 31.03.2012


RE: Bullenhitze

#375 von Jurek , 24.07.2016 15:37

Der wärmste Sommer seit Wetteraufzeichnung war (zumindest bei uns) voriges Jahr.
Aber dieses Jahr ist m. E. zwar nicht deswegen überall wärmer als voriges Jahr, aber dafür länger anhaltende Wärmetage und manche davon Rekords verdächtig:


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.618
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.07.2016 | Top

   

Technische Möglichkeiten / Computer u.ä.

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen