Humor

#1 von Jurek , 11.10.2009 08:11

 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Humor

#2 von Jurek , 10.12.2009 18:16

Optische Illusion, wo sich gar ein Hund davon so täuschen kann. ;-)) sehe HIER.
Was lernen wir u.a. daraus?
Nicht alles was man sieht ist reell, aber auch nicht alles was man nicht sieht, wäre unreell …

 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Humor

#3 von Jurek , 10.01.2010 15:29

 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Humor

#4 von Jurek , 21.02.2010 11:29


 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Humor

#5 von Jurek , 15.12.2011 10:01

Es ist mir endlich gelungen, den Fall des Mondes vom Berg bildlich zu dokumentieren, bis dieser dann zwischen den Bergen liegen blieb und mit der Zeit erloschen ist……


Angefügte Bilder:
Mond 1.JPG   Mond 2.JPG   Mond 3.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.12.2011 | Top

Ende der Welt steht kurz bevor! :-o

#6 von Jurek , 17.02.2012 08:48

Sogar mit dem „Ende der Welt“ (angeblich im Dezember, weil da ja der Maya-Keleder endet… - was auch Thema eines Films und zahlreichen TV-Diskussionen und Reportagen war) wird die Werbung im TV, Presse und Plakaten gemacht!
Die Werbeindustrie weiß oft sehr gut, was die Menschen bewegt…


Angefügte Bilder:
AXE2012.JPG   Arche.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Ende der Welt steht kurz bevor! :-o

#7 von Georg , 18.02.2012 11:07



Liebe Grüße
Georg


 
Georg
Beiträge: 271
Registriert am: 07.11.2010


RE: Himmel und Hölle :-o

#8 von Schrat , 04.04.2012 17:20

Hallo, ihr Lieben,

ich guck ja auch immer wieder mal beim Theologen Frank vorbei. Dort hat walky einen netten Witz eingestellt.

In der Grundschule, Reli-Std, wird grad die Geschichte vom Jona und dem Wal erzählt. Lehrer: “Ja und dann kam dieser riiiesen Wal und verschlang Jona und spuckte ihn dann da, wo er hin sollte, wieder aus…” Und vor Schluss der Stunde fügt er noch hinzu: “Ja, ihr wisst ja, das is sone Geschichte, die steht in der Bibel. Die muss man nicht unbedingt glauben.”

Doch ein kleines Mädchen sagt ganz fröhlich und sicher: “Herr Lehrer, ich glaub aber daran, dass das wirklich passiert ist.” Doch der Lehrer: “Najaaa, du weisst ja… das steht in der Bibel. Das muss nicht alles stimmen, was da alles so geschrieben ist.”

Aber das Mädchen, immer noch sicher: “Nagut, dann werd ich den Jona halt fragen, wenn ich in den Himmel komm!!”

Der Lehrer fragt, die Bibel hinterfragend: “Und wenn er nicht im Himmel ist??

Was is denn wenn er in der Hölle ist?Huh?”

Doch wieder das kleine Mädchen: “Dann können Sie ihn ja selbst fragen!!!”



Euer Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.565
Registriert am: 31.03.2012


RE: Himmel und Hölle :-o

#9 von Jurek , 04.04.2012 18:05

.......


 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Himmel und Hölle :-o

#10 von Georg , 07.04.2012 11:29

Man soll nie die Intelligenz der Kinder unterschätzen!

Liebe Grüße,
Georg


 
Georg
Beiträge: 271
Registriert am: 07.11.2010


Der Maulwurf

#11 von Schrat , 20.05.2012 22:10

Mein Garten, mein Stolz und meine Zier,
aber ohne Respekt von einem gewissen Tier.
Für einen schönen Rasen hat es einfach keinen Sinn,
schmeisst einfach seine Haufen überall und wahllos hin.

Es ist mehr zum weinen als zum lachen.
Was kann man gegen so ein Tier nur machen?
Bring ich es einfach um,
nimmt mir das die Polizei bald krumm...

So ist es bei mir alter Brauch,
ich nehme einfach einen Schlauch.
Und dusche ihn mit einem Strahl,
auswandern wäre dann für ihn die beste Wahl!

Nach Australien, Kanada oder USA
seine Verwandten sind bestimmt auch schon da!
Da hat er auch viel mehr Platz,
für seine Kinder und auch seinen "Schatz"!

Aber bevor ihn das Wasser quält,
hat er längst einen andern Weg gewählt.
Es ist zum Haare raufen,
er macht einfach woanders einen Haufen!

Doch manchmal hat er an dem Wasser einfach keinen Spaß
und ihm wird die ganze Sache doch zu nass!
Dann hat er das Bestreben,
seine kecke Nase aus der Erde rauszuheben.

Wie ein U-Boot als Vergleich,
aufzusteigen aus dem dunklen Reich.
Und mit dem Schlauch wird er dann verjagt,
damit er mich nicht weiter plagt.

Leider hat dann der Nachbar ein Problem,
und das ist für ihn nicht ganz so angenehm.
Ich hör ihn fluchen "So ein Mist,
geh dahin woher Du hergekommen bist..."

Einer von uns beiden muß nun weichen.
Wie kann man das erreichen?
Nun kommt mir ein Gedanke ziemlich schnell,
ich fordere ihn auf zum Duell!

Oder ich schreib auf einem Schild "Unerwünschte Person",
dies gilt für Dich, deinen Vater und deinen Sohn!
Auch bekannt als "Pesona non grata" in gebildeten Kreisen,
doch wegen seiner Blindheit wird er dem Wunsch wohl keine
Achtung erweisen.

Ich hoffe, dieser kleine Racker,
macht sich irgendwie und irgendwann vom Acker!
Mit seinen niedlichen Füßen, die aussehen wie Hände,
und das Problem hat endlich dann ein Ende!


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.565
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der Maulwurf

#12 von Jurek , 21.05.2012 09:13

Ja, was täten wir aber ohne dem Maulwurf? Der tut die Erde schön umgraben und auflockern, auch wenn nicht immer zur Zufgriedenheit der Gartenbesitzer.


 
Jurek
Beiträge: 4.943
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der Maulwurf

#13 von Schrat , 21.05.2012 13:03

Hast schon Recht, lieber Jurek,

Gott hat sicher keine unnützen Tiere geschaffen, auch wenn's uns manchmal etwas stört. Im Acker laß ich ihn ja auch gewähren, aber die haben eine Vorliebe für Weiden und Wiesen, weil dort gewisse Raupen und Würmer, die er gerne vertilgt am häufigsten vorkommen. Deshalb ist er aus dem Acker, in den er sich manchmal auch verirrt meistens auch schnell wieder weg.

Es ist ja auch enorm, was solch ein kleines Kerlchen leistet. Wenn das mal auf den Menschen ummünzen würde, dann müßten wir täglich mehrere Haufen Erde, die jeweils bestimmt 10x so große sind wie wir selber, umsetzen. Der Maulwurf hat deshalb auch einen enorm beschleunigten Stoffwechsel und braucht innerhalb von 10 Stunden neue Nahrung, sonst kann er nicht überleben.

Einer war lange Zeit unter meiner Gartenhütte und einer davor gebauten Terasse. Aber da gab es wohl so recht nichts zu beissen. Jedenfalls guck ich morgens aus dem Fenster und sehe auf dem Gartenweg einen schwarzen kleinen Haufen. Das war der Maulwurf, der wohl unterwegs nach neuen Jagdgründen war, aber er hat es nicht überlebt. Nun ist er wohl in den "ewigen Jagdgründen" und ich habe ihm eine anständige Beerdigung zuteil werden lassen....

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.565
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der Maulwurf

#14 von Georg , 26.05.2012 10:44

Lieber Schrat,

nette Geschichte.
Die Geschöpfe Gottes können leider nicht unterscheiden, was den Menschen gehört.
Der Maulwurf ist einfach blind dafür.

Liebe Grüße
Georg


 
Georg
Beiträge: 271
Registriert am: 07.11.2010


Was guckst Du? Führerscheinkontrolle

#15 von Schrat , 03.06.2012 20:21

Hallo, ihr Lieben,

mal was zum Ablachen von Kaya Yanar

http://www.youtube.com/watch?v=CnWaAkl6gjo

Sich dusslig stellen, kann manchmal von Vorteil sein....

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.565
Registriert am: 31.03.2012


   

Verständnis durch einfache und richtige Erklärungen
Internetlinks

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen