RE: Lügen über Zeugen Jehovas in Russland

#31 von Schrat , 13.04.2017 20:59

Noch ein Link, wo eine Überwachungskamera aufgezeichnet nat, wie ein russischer Staats-Agent ein "verbotenes" Buch im Königreichssaal plaziert, damit die Behörden dann eine Handhabe haben, gegen Jehovas Zeugen vorzugehen!

https://www.youtube.com/watch?v=PdCgyMBE7ZM

Gruß
vom Schrqat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012


RE: Lügen über Zeugen Jehovas in Russland

#32 von Jurek , 14.04.2017 10:22

Hallo Schrat,

Zitat
https://de.sputniknews.com/panorama/20170413315319937-zeugen-jehovas-druck-us-zentrale-menschen-gerichte/

Da werden "Zeugen" gegen die "Zeugen Jehovas" angeführt, die eine völlig verdrehte Sicht über Jehovas Zeugen verbreiten. Ich kann mir kaum vorstellen, daß das noch aktive Zeugen Jehovas sind, die solche Lügen verbreiten. Ich schätze mal, daß dies Ausgeschlossene oder kurz vor dem Ausschluß stehende "Zeugen" sind.
Es wird behauptet, alle Zeugen Jehovas würden nicht unabhängig von den Vorgaben der Leitenden Körperschaft handeln können. Jeder einzelne Schritt ihrer Lebensweise sei ihnen vorgegeben. Z.B. dürften sie keine höheren Schulen besuchen.


Wenn du BI kundig bist, dann wirst du dort das auch lesen…
Aber objektiv aus der JW.ORG-Seite herausgelesen => http://wol.jw.org/de/wol/s/r10/lp-x?q=Hochschulbildung&p=par ist eben zu lesen, wie:
- warum Hochschulbildung unnötig: w88 15.
oder
- Ich bin wirklich froh, dass ich keine Hochschulbildung angestrebt habe!, u. ä.
(…)
Die "ZJ" legen Wert darauf, die Zeit lieber für die Königreisinteressen zu investieren, als in eine höhere Schulbildung.

Und wenn das ganze auch noch von solchen destruktiven EX aufgebauscht wird, wie sie drunter so sehr litten u.d.g., dann auch kollektiv (Beispiel eben BI) lernen sie voneinander, was denen an der WTG nicht gefällt und über was sie zu klagen und verklagen haben.
Es ist leider so, dass jeder von solchen einen Sündenbock sucht =(vgl. auch dort).

Und es gebe aber auch weniger Ausschlüsse bei den "ZJ", wenn es stimmen würde, dass alle "ZJ" könnten "unabhängig von den Vorgaben der Leitenden Körperschaft handeln".
Blinde Nachfolge der paar Mann aus Warwick stimmt eher, werter Schrat.

Zitat
Das stimmt nicht und ist eine grobe Lüge.


Liegt es nicht manches Mal auch in den Augen des Betrachters, was eine GROBE Lüge ist?

Zitat
Ich kenne Zeugen Jehovas persönlich, die trotzdem sie Zeugen Jehovas sind oder als Zeugen Jehovas aufgewachsen sind, eine höhere Schulbildung besitzen und zum Teil auch einen Universitätsabschluß sogar mit Dr. Titel haben.


Klar. Das wird bei den "ZJ" nicht geahndet oder man wird deswegen doch auch nicht ausgeschlossen.
Aber sie sind auch nicht darüber begeistert, dass ein junger Mensch in und für die Welt so viel Zeit investiert, während diese Welt kurz vor dem zugrunde gehen ist……
Aber verwehrt wird das dennoch niemanden. Nur nicht überall als richtig angesehen…
Und eine "richtige 'ZJ'-Familie" kann da auch die Kinder diesbezüglich beeinflussen…, die dann später behaupten, dass ihre Eltern die "ZJ" sind, ihnen das verwerten.

Zitat
Natürlich ist es wahr, daß es E m p f e h l u n g e n in die Richtung gibt, doch möglichst die ganze Kraft in das Königreichswerk eimzusetzen und es wird auf die Gefahren höherer Schulbildung hingewiesen. Aber verboten wird es keinem, es wird auch keiner daran gehindert und es ist im allgemeinen auch kein Hindernis für das Ansehen innerhalb der Versammlung und evtl. Erlangung gewisser "Vorrechte", wie Pionier, Dienstamtgehilfe oder Aufseher.


Zeige mir bitte noch dazu genau das entsprechende Zitat und die Quelle dazu, wo ausdrücklich gesagt wird, dass wer (mehrere Zeugen!) öffentlich da in Russland vor Gericht ausgesagt hat, dass höhere Bildung bei den "ZJ" verboten ist.
Könnte es sein, dass du das was falsch verstanden hast?

Zitat
Und was soll das: "...sie feiern keine der traditionellen Feste der Christenheit....". Da wird das russische "Extremistengesetz" durch völlig falsch und verdreht angewandt!
Daß würde ja die Aushebelung des Menschenrechts der Meinungs- und Versammlungsfreiheit bedeuten. Erst vor kurzem hat Putin auf der Waldai-Konferenz eine beachtenswerte Rede gehalten, die gut klingt.... Auch dort der Hinweis auf die "Gewissensfreiheit". Das wäre doch alles "Makulatur", wenn man Jehovas Zeugen ihren Gottesdienst verwehrt, wie sie ihn verstehen.


Da sie "keine der traditionellen Feste der Christenheit" feiern, soll dazu das russische "Extremistengesetz" angewandt werden?
Oder wie meinst du das?

Zitat
Ich bete zu Gott, daß er unseren christlichen Brüdern in Russland beisteht.


Beten wir doch zur GOTT, dass ER überall auf der Erde den Christen beisteht (nicht nur den "ZJ") die verfolgt werden!
In Nordkorea ist am schlimmsten, wie das Open Doors jährlich bekanntgibt.
Und die "ZJ" sind doch nicht mehr Christen als andere! Sogar inwiefern, wenn die nicht einmal im Bund mit JESUS sind? Die sind weder im alten noch neuen Bund wo sie wie zur GOTT zugehörig wären. Also in gar keinem! Die haben auch wieder mal vor Kurzem das Leib und Blut JESU abgelehnt, obwohl Er allen seinen Jüngern sagte: Joh 6:53-56. Wie können die denn Christen sein (geschweige Leben in sich), wenn die keinen Anteil an CHRISTUS haben? Die gehören nur der WTG an (dem "goldenen Kalb"), derer sie blind folgen wie der Stimme GOTTES!

Zitat
Eine Überwachungskamera hat aufgezeichnet, wie russische Polizei gewaltsam in einen Königreichssaal eindringt. Es sollen auch gefälschte Beweise hinterlegt worden sein.

Noch ein Link, wo eine Überwachungskamera aufgezeichnet nat, wie ein russischer Staats-Agent ein "verbotenes" Buch im Königreichssaal plaziert, damit die Behörden dann eine Handhabe haben, gegen Jehovas Zeugen vorzugehen!


Das wird auch dem Trampel (Trump) vorgeworfen, dass er mit fingierten "Beweisen" wegen Giftgas gegen eigene Bevölkerung, dort die Syrer angreifen konnte…
Lügen, Verdächtigungen und Macht (-Missbrauch), sind keine guten Voraussetzungen für Wahrheit, Fairness und Objektivität. Egal ob von Seiten der "ZJ" (Komitees & Co. bei Bestimmung dessen, was "SCHWERE Sünde" ist..), oder aus anderen Kreisen gegen die "ZJ"!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 14.04.2017 | Top

RE: Lügen über Zeugen Jehovas in Russland

#33 von Schrat , 14.04.2017 10:59

Lieber Jurek,

meine Angaben beruhten auf der russischen Website "Sputnik". Den Link hatte ich schon angegeben! ich habe da also nichts "mißverstanden".
Hier noch einmal der Link:
https://de.sputniknews.com/panorama/2017...schen-gerichte/

Die dort erwähnten "Zeugen", die als "Zeugen Jehovas" dargestell twurden, könnten allerdings "Undercover"- Zeugen-Jehovas gewesen sein. Also, wie in Sowjet- und DDR-Zeiten hat man "Brüder" eingeschleust, die sich jetzt in dieser Situation als falsche Brüder erweisen und Dinge als Tatsache hinstellen, die keine sind! Wie ich schon erwähnte, wird zwar ein gewisser Gruppendruck und eine gewisse Manipulation in Richtung "keine höhere Schulausbildung" ausgeübt, aber es i s t k e i n Z w a n g, was man wie von mir schon erwähnt daran erkennen kann, daß keine Maßnahmen ergriffen werden, wenn jemand nicht nach diesem "Rat" handelt! Insofern soll mir das auch egal sein, was in früheren Zeiten vielleicht mal irgendwo in der WT-Literatur geschrieben worden ist! In dem Link werden sowieso nur "Meinungen" wiedergegeben!
Jeder kann muß in seiner Lebenssituation selbst entscheiden, welche Schulbildung für sich und seine Kinder anzuraten ist.

Im übrigen ist der Rat der Wachturmgesellschaft durchaus in Einklang mit biblischen Grundsätzen:

Spr 15:17 (Elb)

Zitat
Besser ein Gericht Gemüse, und Liebe ist da, als ein gemästeter Ochse und Hass dabei.



Es scheint so, daß hinter dieser heimtückischen und bösen Attacke gegen Zeugen Jehovas kirchliche Kreise, insbesondere der orthodoxen Kirche stehen. Erkennbar m.E. daran, daß als "Sachverständige" in der Angelegenheit gerade ebensolche Kirchenleute herangezogen werden....

https://www.jw.org/de/aktuelle-meldungen...rten-interview/

Zitat
Da diese sogenannten Gutachter, deren Meinung in Russland eingeholt wurde, harmlose Bücher, wie Mein Buch mit biblischen Geschichten und Der größte Mensch, der je lebte, als Beispiele für staatsfeindliche Literatur einstufen, muss sowohl ihre Sachkenntnis als auch ihr Beweggrund infrage gestellt werden“ (Dr. George D. Chryssides, ehemaliger Leiter der Religionswissenschaften an der University of Wolverhampton, ehrenamtlicher wissenschaftlicher Mitarbeiter für Neureligionen an der York St. John University und der University of Birmingham, Vereinigtes Königreich).

.................
Mit der Erstellung von Gutachten werden voreingenommene, konfessionsgebundene Personen — in der Regel Mitglieder der orthodoxen Kirche — beauftragt. Als Orthodoxe sind sie nicht in der Lage, andere Arten der Glaubensausübung neutral und unvoreingenommen zu untersuchen. Da sie andere Religionen als falsch ansehen, gehen sie in ihrem ‚gerechten Kampf für die Reinheit ihres Glaubens‘ emotional und aggressiv gegen alle anderen vor und brandmarken sie als extremistisch“ (Dr. Ljudmyla Fylypowytsch, Professorin, Leiterin der Abteilung für Religionsgeschichte und Praktische Studien des Instituts für Philosophie der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Vizepräsidentin der Ukrainischen Vereinigung von Religionswissenschaftlern, Ukraine).

Dr. Jekaterina Elbakjan

.............


Ich hoffe und bete, daß unser Herrgott den Richtern die rechte Einsicht gibt und daß sie erkennen, welche Schlechtigkeit hinter diesen Anklagen steht!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 14.04.2017 | Top

RE: Lügen über Zeugen Jehovas in Russland

#34 von Jurek , 14.04.2017 13:44

Hallo Schrat,

Zitat
meine Angaben beruhten auf der russischen Website "Sputnik". Den Link hatte ich schon angegeben! ich habe da also nichts "mißverstanden".


Ich bat dich um konkrete Quelle, wonach dort ausdrücklich gesagt wird, dass wer (mehrere Zeugen!) öffentlich da in Russland vor Gericht ausgesagt haben, dass höhere Bildung bei den "ZJ" verboten ist.
Wo ist dieser Zitat auch vom Zwang? Ich finde keinen und du lieferst auch keinen, weshalb ich fragte, ob du da nicht was falsch verstanden hast?
Ohne eindeutigen Zitat kein Argument, werter Schrat.
Du behauptest da was, was ich so nicht nachprüfen kann, weshalb ich auch diesmal das erwähne.

Zitat
Als Orthodoxe sind sie nicht in der Lage, andere Arten der Glaubensausübung neutral und unvoreingenommen zu untersuchen. Da sie andere Religionen als falsch ansehen, gehen sie in ihrem ‚gerechten Kampf für die Reinheit ihres Glaubens‘ emotional und aggressiv gegen alle anderen vor und brandmarken sie als extremistisch.


Nun ja, das ist nichts neues. Das gibt fast überall, auch bei den "ZJ". Leider.

Zitat
Ich hoffe und bete, daß unser Herrgott den Richtern die rechte Einsicht gibt und daß sie erkennen, welche Schlechtigkeit hinter diesen Anklagen steht!


Ja, das möchten wir hoffen! Ist schon auch ein Wahnsinn m. E., wenn man so radikal gegen die "ZJ" dort vorgeht. Es sollte m. E. anders ablaufen wie die "ZJ" gegenüber anderen handeln, und wie andere gegen die "ZJ" handeln.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


Zweigleisigkeit, sowohl bei den Einen wie den Anderen?

#35 von Jurek , 21.04.2017 06:39

Die Gemeinschaft der „ZJ“ in Russland ist laut dem obersten Gericht in Russland verboten und sie gelten von nun an dort als Extremisten (nicht zuletzt „dank“ der „aufklärerischen“ Ex-„ZJ“, denen die Kritik an der WTG wichtiger ist als die Bibel und interne Hilfe..), womit auch die Beschlagnahmung ihres Besitzes als Verein angeordnet ist.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ru...-a-1144145.html
Da hat sich der Putin und seines Gleichen also von den vielen Protestbriefen der „ZJ“ aus aller Welt, nicht beeindrucken lassen.
Die Gemeinschaft der „ZJ“ will wegen dieser Sache vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ziehen.
Angenommen dieses entscheidet zu Gunsten der „ZJ“. Ob die Regierung Putins wegen dem dann umlenken wird?
Schließlich auch in der Vergangenheit wurde russische Regierung von diesem Gerichtshof zu Schadenszahlungen verurteilt. Und was ist dann viel passiert? Das kann man jetzt erst recht sehen.

Man stelle sich aber vor, die Führung der „ZJ“ in Warwick würde (die hat schon oft! Also neu wäre das nicht!) eine Flut von Briefen bekommen mit Beschwerden aus aller Welt wegen der untragbaren Umgängen mit Andersdenkenden, aufgrund welcher unbiblischer Dogmen etc. und wegen Verletzung von Menschenrechten solcher Menschen. Und wie reagiert die JW-ORG darauf? Die ist davon unbeeindruckt!
Aber sie erwarten nur für sich faire Gerechtigkeit?

Fairerweise sollte man aber auch dabei erwähnen, dass die „ZJ“ selber sich auch nicht besonders um „Menschenrechte“ anderer kümmern. Durch Entmündigung ihrer Glieder und wer bei denen nicht blind der Führung in Warwick folgen will (Kennzeichen einer Sekte!), der wird wie die Pest gemieden, selbst bis in enge familiäre Kreise in nahezu absolute Trennung zwischen Mutter und Kind…, wo nicht selten auch so manche gegen ihren Gewissen vor GOTT gezwungen wurden zu handeln, oder gar Selbstmord begingen, weil sie mit solcher Situationen nicht fertig werden konnten, zumal man diesen völlig im Regen stehen lässt… (Und dabei geht es nicht um SCHWERE SÜNDEN gemäß der Bibel, sondern nachweisbar gemäß der „zeitlichen/veränderlichen Wahrheiten“ der WTG!).
Sonderbar reagiert die WTG bei Exkommunikation, wenn wer ihr damit droht, einen Anwalt einzuschalten und sie zu verklagen. Dann quasi „es ist nicht so [wie es wäre wenn]…“. Ungleiche Behandlung oder Gesichtswahrung?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 21.04.2017 | Top

Russland handelt bezüglich Zeugen Jehovas schändlich

#36 von Schrat , 21.04.2017 09:26

Lieber Jurek,

Putin hatte vor nicht langer Zeit eine Rede am Waldaisee gehalten, wo er besonders auf den Bestand der bisherigen, traditionellen Religionen Wert legte, aber auch die "Gewissensfreiheit" betonte. Russland achtet nicht das Gewissen der Zeugen Jehovas und die Führung der Zeugen Jehovs achtet auf gewissen Gebieten nicht das Gewissen des einzelnen Zeugen Jehovas. Dazu hatte ja das ehemalige Mitglied der Zeugen Jehovas Raymond Franz extra ein Buch geschrieben mit dem Titel "Der Gewissenskonflikt".

Das wirft ein schlechtes Licht auf die russische Förderation und ein schlechtes Licht auf die Führung der Zeugen Jehovas.

Gewissensfreiheit und Meinungsfreiheit stehen in einem engen Zusammenhang.

Das Verbot der Zeugen Jehovas geht ja weit über eine vielleicht bis zu einem gewissen Grade noch verständliche Maßnahme hinaus, nämlich daß man den Einfluss ausländischer Organisationen zurückdrängen möchte, die zum Teil auf den Sturz des dortigen Regierungssystems aus sind. Es ist ja sogar Missionieren nicht mehr erlaubt und das sich versammeln mit Gleichgesinnten was ja ausdrückliche Gebote Jesus Christi sind!

Das berührt also nicht nur Jehovas Zeugen, sondern Christen ganz allgemein! Damit hat sich Putin und seine Regierung auf den Kampf mit dem König der Könige eingelassen und seinem Land und der Gewissens-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit einen schlechten Dienst erwiesen. Wenn Putin auf der einen Seite sein Christentum und christliche Werte betont, kann er auf der anderen Seite nicht genau entgegengesetzt handeln. Der Herr Jesus Christus wird zu seiner Zeit antworten! Bis dahin bete ich für meine Glaubensbrüder, daß unter diesen Bedingungen ihre Kraft, Weisheit und Lauterkeit bewahren können.

Bin ja mal gespannt, wie man hier in Deutschland bzw. in Europa darauf reagieren wird. Denn man ist ja in einer Zwickmühle, man mag im allgemeinen Jehovas Zeugen nicht leiden, aber es wird auch laufend Propaganda gegen Russland betrieben. Hier würde man doch am liebsten dasselbe machen. Entsprechende Kreise gibt es hier doch auch. Sei es von Seiten der Atheisten/Humanisten, sei es von Seiten der traditionellen Kirchen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.04.2017 | Top

Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#37 von Jurek , 21.04.2017 10:31

Hallo Schrat,

Zitat
Das Verbot der Zeugen Jehovas geht ja weit über eine vielleicht bis zu einem gewissen Grade noch verständliche Maßnahme hinaus, nämlich daß man den Einfluss ausländischer Organisationen zurückdrängen möchte, die zum Teil auf den Sturz des dortigen Regierungssystems aus sind.


Ich weiß nicht, was der Verbot der Aktivitäten der „ZJ“ in Russland, mit dem „Einfluss ausländischer Organisationen“ zu tun haben soll? Denn andere christliche Religionen wie die STA u. ä. (die größer sind als die „ZJ“), sind auch nicht gerade in Russland entstanden…
„ZJ“ sind doch nicht weltlich-politisch engagiert, um einen „bestimmten politischen Einfluss ausländischer Organisationen“ auszuüben, zumal die „ZJ“ sind wie die „Borg“ aus der TV-Serie „Star Trek“ organisiert, also wie ein Organismus, welcher überall auf der ganzen Welt gleichzeitig dasselbe denkt und tut und sich organisiert. Also auf GANZEN WELT unabhängig welcher einzelnen Ländereien.

Zitat
Es ist ja sogar Missionieren nicht mehr erlaubt und das sich versammeln mit Gleichgesinnten was ja ausdrückliche Gebote Jesus Christi sind!


Das ist m. E. so ähnlich wie in der ehemaligen DDR.
Meinungsfreiheit ist erlaubt! Aber kein „radikales predigen“ von „propagandistischen“ Sachen in solchen Lehrschriften wie „Der Wachtturm“, wo gelehrt wird, dass man Lebensrettende Bluttransfusionen auch für Kinder untersagt, und solche Sachen:

Zitat
Ermittler stellen sie als Organisation dar, die Familien zerstört, Hass sät und eine Gefahr für Menschenleben ist. Die christliche Gemeinschaft weist dies zurück. Die Zeugen Jehovas sind vor allem dafür bekannt, für ihren Glauben an Haustüren zu werben. Sie lehnen Wehrdienst und Bluttransfusionen ab.


-(Quelle)-

Die sind für die Russen (auch als „christlicher Gemeinschaft“) gefährlich (extremistisch) für die Gesellschaft und Familien, mit ihren „radikalen“ Verkündigung, Umgang und Schriften. Von daher werden sie dort verboten.

Zitat
Das berührt also nicht nur Jehovas Zeugen, sondern Christen ganz allgemein! Damit hat sich Putin und seine Regierung auf den Kampf mit dem König der Könige eingelassen und seinem Land und der Gewissens-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit einen schlechten Dienst erwiesen.


Ob das wirklich so ist?
Nochmals: Wieso werden die STA u. ä. in Russland nicht als Extremisten verboten, sondern (soweit mir bekannt ist) nur die „ZJ“?
Da den „ZJ“ im Grunde der „Status“ des Christseins fehlt (sektiererische Züge statt JESUS, den paar Mann aus Amerika blind zu folgen; Durch 2-Klassen-Lehre kein Anteil an JESU Nachfolger; Joh 6:53-56, also dem Christsein nicht verbunden, etc. …) und andere Christen dort nicht verboten wurden, inwiefern tut Putin und seine Regierung sich auf den Kampf mit dem König der Könige einlassen?

Zitat
Wenn Putin auf der einen Seite sein Christentum und christliche Werte betont, kann er auf der anderen Seite nicht genau entgegengesetzt handeln.


Die Frage die zu klären ist, ist also zuerst die Hintergründe Putins und seiner Regierung objektiv zu beurteilen (und damit erst zu kennen), und zu fragen, wo da ein Widerspruch wäre zu dem, was z. B. Putin unter Christentum versteht und wie er handelt. Welche Motive leiten ihn also zu solchen radikalen Maßnahmen?

Zitat
Der Herr Jesus Christus wird zu seiner Zeit antworten! Bis dahin bete ich für meine Glaubensbrüder, daß sie Weisheit und Kraft erhalten, unter diesen Bedingungen ihre Kraft, Weisheit und Lauterkeit zu bewahren.


Aber nicht nur in Russland! Die sollen überall diese Weißheit GOTTES zulassen und wirklich Apg 5:29; 17:11 praktisch anwenden!
Aber abgesehen davon, das kann man nicht befürworten, was gegen-über den „ZJ“ in Russland passiert!

Zitat
Bin ja mal gespannt, wie man hier in Deutschland bzw. in Europa darauf reagieren wird.


Wie sollen die schon drauf reagieren? Die haben andere Sorgen in Beziehung mit Russland als das in Verbindung mit nur einer Randgruppierung.
Wichtiger ist, wie in Staßburg darauf reagiert wird, und wie Putin auf das reagieren wird.
Denn diese ganze Briefaktion von den „ZJ“ aus, hat wohl eher das Gegenteil erreicht als sie sollte. Nur Postämter haben dabei gewonnen.

Zitat
Denn man ist ja in einer Zwickmühle, man mag im allgemeinen Jehovas Zeugen nicht leiden, aber es wird auch laufend Propaganda gegen Russland betrieben. Hier würde man doch am liebsten dasselbe machen. Entsprechende Kreise gibt es hier doch auch. Sei es von Seiten der Atheisten/Humanisten, sei es von Seiten der traditionellen Kirchen.


Ich weiß nicht ob hier in solchen Ländern wie D / A überhaupt wirklich die traditionellen Kirchen die „ZJ“ gleich verbieten würden. Die sind doch hier neben diesen als Körperschaft öffentlichen Rechts anerkannt! Zu dem was du schreibst gibt es hier keine Indizien, oder?
Die die hier D/A am liebsten die „ZJ“ verbieten würden, sind doch etliche der Ex-„ZJ“ (leider meist aus egoistischen und sonstig niedrigeren Beweggründen)!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 21.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#38 von Schrat , 21.04.2017 12:05

Lieber Jurek,

die Differenzierungen, die Du machst, gehen an der Sache vorbei! Wenn Meinungsfreiheit, dann ganz! Wie will man da zwischen normal und extrem unterscheiden? Das ist doch so ähnlich wie im Westen immer mehr dadurch die Meinungsfreiheit beschränkt werden soll, daß man den Begriff der "FakeNews" eingeführt hat. Falschmeldungen (= FakeNews), sei aus Versehen oder auch absichtlich, hat es schon immer gegeben. Die nannte man dann "Enten". Damit wurde die Allgemeinheit auch fertig. Da mußte man und da braucht man auch heute nicht gesetzgeberisch so massiv in die Meinungsfreiheit eingreifen, es sei denn, es geht tatsächlich um die Beschränkung der Meinungsfreiheit unter Vorschieben falscher Gründe.

Und auch das mit dem Blut finde ich garnicht mal so extrem. Man kann tatsächlich zu solch einer Exegese kommen, obwohl ich selbst nicht mehr damit übereinstimme! Das gehört halt mit zu der Meiungsfreiheit und zu der Freiheit zu dieser und auch jener Deutung zu kommen.

Daduch geschieht keinem Menschen ein Schaden, wie leider auch in Russland behauptet wird. Erst d u r c h Bluttransfusionen werden Menschen vielfach geschädigt. Du selbst hast hier auch schon Beispiele angeführt, wie fraglich dieses "Herumkloppen" auf Jehovas Zeugen wegen der Blutfrage ist. Der Handel mit Blut ist zu einem Geschäft geworden und die negativen Folgen werden mit fraglichen Methoden vertuscht. Auch da gilt: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. Und die Blutfrage wird als erstes als Begründung für das Verbot der Zeugen Jehvoas angeführt.

Das, was Russland macht, ist schlicht und einfach die Aufhebung grundlegender Menschenrechte und Vorschieben falscher Gründe.

Und das betrifft nicht nur Jehovas Zeugen! Deswegen sollte das die anderen christlichen Religionen nicht "kalt" lassen, was da mit ihren christlichen Brüdern geschieht.

http://www.ead.de/arbeitskreise/religion...en-mission.html

Du solltest Dich selbst besser informieren, bevor Du solch unsachgemäße Kommentare loslässt.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#39 von Jurek , 21.04.2017 12:55

Hallo Schrat,

Zitat
die Differenzierungen, die Du machst, gehen an der Sache vorbei!


Welche „Differenzierungen“ meinst du, die warum nicht stimmen sollen, die ich machte?
Werde mal bitte konkreter und meine nicht nur mal was.

Zitat
Wie will man da zwischen normal und extrem unterscheiden?


Ob es anderen schadet oder nicht!
Was schadet anderen Menschen z. B. bei den großen Kirchen Russlands? Und was bei den „ZJ“ schadet, habe ich t. w. zuletzt erwähnt bzw. gar zitiert.

Zitat
Und auch das mit dem Blut finde ich garnicht mal so extrem. Man kann tatsächlich zu solch einer Exegese kommen, obwohl ich selbst nicht mehr damit übereinstimme! Das gehört halt mit zu der Meiungsfreiheit und zu der Freiheit zu dieser und auch jener Deutung zu kommen.


Meinungsfreiheit ist nicht verboten. Aber wenn aufgrund solcher Meinungsfreiheit dann das Leben von Menschen gefährdet wird, dann schon. = Das ist der Unterschied, warum was verboten wird oder nicht verboten wird. Dazu kommen aber noch andere Faktoren, die mit den Ereignissen in Russland zu tun haben.

Zitat
Daduch geschieht keinem Menschen ein Schaden, wie leider auch in Russland behauptet wird. Erst d u r c h Bluttransfusionen werden Menschen vielfach geschädigt.


Wenn jemand durch Unfall sehr viel Blut verloren hat und ihn schnell geholfen werden muss, damit er das überlebt, dann soll man (besonders bei unmündigen Kindern der „ZJ“) denen die Bluttransfusion verweigern und diese sterben lassen? Ärzte denken da ganz anders als die WTG, und die Regierung Putins auch.

Zitat
Du selbst hast hier auch schon Beispiele angeführt, wie fraglich dieses "Herumkloppen" auf Jehovas Zeugen wegen der Blutfrage ist.


Richtig. Auch durch namhaften Mediziner (dazu wurde hier von mir dann auch von Topas auf YouTube-Video verwiesen) über die Gefahren von Bluttransfusionen.
Aber man soll dabei unterscheiden, wenn in Notfällen nichts anderes als nur Blut das Leben retten kann und wie darauf die Ärzte und Behörden berechtigterweise reagieren. …
Genauso Antibiotika werden auch viel zu oft verschrieben und vieles andere, was oft mehr schadet als nützt (ob durch falsche Einnahme/vorzeitige Absetzung oder sonstig)…, aber das rechtfertigt dann nicht in Notfällen, auf dieses einzig mögliche Mittel zu verzichten, um Leben zu retten.

Zitat
Das, was Russland macht, ist schlicht und einfach die Aufhebung grundlegender Menschenrechte und Vorschieben falscher Gründe.


Russland schießt da über die Massen hinaus!

Zitat
Und das betrifft nicht nur Jehovas Zeugen! Deswegen sollte das die anderen christlichen Religionen nicht "kalt" lassen, was da mit ihren christlichen Brüdern geschieht.

http://www.ead.de/arbeitskreise/religion...en-mission.html

Du solltest Dich selbst besser informieren, bevor Du solch unsachgemäße Kommentare loslässt.


Hier ist ein Diskussionsforum, wo man über geistige und damit verbundene Dinge diskutieren kann und darf.
Wenn ich also was Falsches schreibe, bin ich dankbar für Korrekturen. Darüber soll man also hier diskutieren dürfen.

Zu deinem Link. Darin heißt es u. a.:

Zitat
So dürfen keine Gottesdienste mehr in Wohnungen oder Büros gefeiert werden, sondern nur noch in „religiösen Gebäuden“. Mission ist sowohl auf der Straße als auch in Wohnungen verboten. […]
Das Slawische Zentrum für Recht und Gerechtigkeit wolle jetzt Strategien erarbeiten, wie die christliche Botschaft auch unter den neuen Gesetzen weitergegeben werden könne. Dazu plane es unter anderem Seminare im Internet, sogenannte Webinare. Rund 25 Prozent der 144 Millionen Russen gehören zu einer Kirche. Neben 35 Millionen Orthodoxen gibt es rund 500.000 Katholiken, jeweils 150.000 Baptisten und Charismatiker, 120.000 Pfingstler, 70.000 Adventisten und 20.000 Lutheraner.


Es geht m. E. darin (besonders was auch davor in Russland mit dem Terror-Anschlag passierte) um jetzt den strengen Antiterrorgesetz durchzusetzen. So dürfen sich (wer weißt den schon wegen angeblicher Vorgabe für Religiosität und Freiheit von Meinungen – dazu würde auch verdecktes radikales Islamismus gehören), dürfen sich eben Leute nicht inoffiziell in kleinen Räumen versammeln um möglicherweise dort Leute zu „radikalisieren“… Deswegen sind die offiziellen Kirchen doch nicht verboten! … Nur die kleinere Gruppierungen, die besonders durch was Negatives aufgefallen sind.
Siehst du das anders? Wenn ja, dann was genau und warum?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 21.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#40 von Jurek , 22.04.2017 07:02

Hallo Schrat,

einige Gedanken noch zu deiner Aussage: „Du solltest Dich selbst besser informieren, bevor Du solch unsachgemäße Kommentare loslässt.“ zum Hauptthema: „Manipulation bei Zeugen Jehovas und anderen“.
Dann sollten wir uns mal besser informieren.

Ich meine, dass die Geschichte wiederholt sich.
Die „ZJ“ sehen nur sich im Zentrum des Geschehens, wenn es nur ihnen Unrecht geschieht (deswegen sehen sie vor lauter Bäume keinen Wald, dass es außer ihnen noch andere gibt…) und wenden alles was auch gegen sie passiert, als biblische Erfüllung von Prophezeiungen auf nur sich an. Zum Beispiel:

Zitat von WT15.03.92, S.11-12, Abs.18
„Der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Licht, das heller und heller wird, bis es voller Tag ist.“ Doch so, wie Gottes ehemaliges Volk für eine Zeit in die Babylonische Gefangenschaft kam, gerieten Jehovas Diener 1918 gewissermaßen in die Gefangenschaft Babylons der Großen (Offenbarung 17:1, 2, 5). Angehörige dieses Weltreiches der falschen Religion frohlockten, als die sinnbildlichen „zwei Zeugen“ geistig tot dalagen. Dank Gottes unverdienter Güte wurden seine gesalbten Diener im Jahr 1919 jedoch wiederbelebt, das heißt geistig frei gemacht (Offenbarung 11:3, 7-11).


Also es sollen ja die Großkirchen gewesen sein, die verschuldet haben dass die „zwei Zeugen“ aus Offenbarung, von denen der Hervé sonst schreibt, auf die Leitung der WTG zutrafen und diese dennoch durch GOTT dann nur ein Jahr später schon befreit wurden und von ihren falschen Anklagen völlig rehabilitiert wurden…
Aber wie war es wirklich?
Es waren doch nicht gerade die 8 Leute aus der Weltzentralle der „ZJ“, die ins Gefängnis gingen, sondern damals im Jahr 1917 hat der US-Präsident Wilson bestimmte Gesetze erlassen, die bewirkten, dass ca. 1500 Personen wegen kriegsfeindlicher Äußerungen verhaftet wurden, darunter auch der Sozialistenführer Debs und viele andere, darunter auch Gläubige anderer Konfessionen. Und nach dem Krieg wurden natürlich auch alle wieder entlassen, darunter auch die Direktoren der WTG. Würde der Krieg länger dauern, würden die auch länger im Gefängnis sitzen. Was hatte das also was speziell mit den „Ernsten Bibelforschern“ damals zu tun, und mit welcher Erfüllung von bestimmten biblischen Prophezeiungen, und nur an ihnen?

So ähnlich auch jetzt in Russland. Da wurde nicht dem Kremlchef mal langweilig und der meinte halt, dass man heute mal die „ZJ“ verbieten könnte oder so, sondern der Auslöser dazu ist auch ein völlig anderer. Ohne IS und der Attentate in Russland (wegen derer massiven militärischen Betätigung Russlands mit Assad an Angriffen auf IS-Stellungen), würden die „ZJ“ heute in Russland immer noch frei herumlaufen.
Erst durch die Anschläge der islamischen Extremisten in Russland, erließ die russische Regierung sehr strenge Antiterrormaßnahmen gegen Extremisten zu setzen, wonach man (nicht nur die „ZJ“!) sich nicht im Privaten in größeren Gruppen versammeln darf (in anerkannten Kirchengebäuden schon!) und etwas organisiert was von Kreml nicht ausdrücklich erlaubt ist um quasi das russische Volk mit zweifelhaften (für russische Führung) Botschaften zu unterwandern. Und da haben nicht minder dazu auch die EX-„ZJ“ was beigetragen, dass durch derer „Aufklärungsarbeit“ und öffentliche Anklagen, die „ZJ“ dort als Extremisten gelten.
Religion und Meinungsfreiheit ist in Russland nicht verboten, aber nur so, wie sich die russische Regierung das vorstellt. Aber weil die „ZJ“ auch so viel missionieren mit für russische Regierung z. T. schädlichen Botschaften des Martyriums etc., fallen die besonders da in diesen Raster als der Unterwanderer des russischen Volkes auf. …
Nicht desto trotz ist das was russische Regierung mit den „ZJ“ dort macht, wirklich schändlich.

Was meinst du dazu?
Und für Korrekturen bin ich immer sowieso dankbar.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 22.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#41 von Schrat , 22.04.2017 08:03

Lieber Jurek,

beim "Honigmann" wurde das Thema auch aufgegriffen. Neben den Kommentaren, die wie üblich und weit verbreitet "kein gutes Haar" an Jehovas Zeugen lassen wollen, auch einige, die für Jehovas Zeugen plädieren.

U.a. einer, der von sich selbst sagt, daß er kein Zeuge Jehovas ist.

Man lässt ja gerne im Fernsehen und in den übrigen Medien Ausgeschlossene zu Wort kommen. Und dieser anscheinend Außenstehende, der von sich selber sagt, er wäre kein Zeuge Jehovas, gibt das dann etwas sarkastisch wieder "....Huch, ist ja wirklich schlimm, nun dürfen sie keine Teufelsmusik mehr hören...."
Und ich füge an "....huch, und nun sollen sie ein anständiges Leben führen, ohne sich zu besaufen, zu kiffen und zu rauchen...."
https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2...von-austeigern/

Zitat
Etzel

Hab mir das erste Video bis Min. 5 angeschaut. Wie schrecklich… Sie hat sich ausgeschlossen gefühlt, weil sie keine Miniröcke tragen durfte. Und auch sonst darf man bei denen nicht alles tun was man möchte… vor allem als Jugendlicher kommt man da nicht auf seine Kosten. Was soll aus einem jungen Mädchen nur werden, wenn man gezwungen wird mehr am Familienleben teilhaben zu wollen!? Und dann auch noch auf die tolle Satansmucke verzichten… das kann man vor allem in den heutigen Zeiten keiner jungen Knospe zumuten.

Und als Aussteiger ist man dann auch noch voll unter Stress, weil man ständig schweißgebadet aufwacht und angst hat, dass das was in der Bibel steht dann vielleicht doch kein Hokuspokus ist.

Ich bin, weiß Gott, kein Zeuge Jehovas, aber die Argumente die gebracht werden in dem Clip sind lächerlich.

Kein Weihnachten feiern zu dürfen ist natürlich auch barbarisch. Ist doch althergebrachte babylonische Tradition.

Kann mir jemand einen stichhaltigen Grund nennen, im Vergleich zur katholischen-, prote



Dazu passt der heutige Tagestext:

Zitat
Alle, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus in Gottergebenheit leben wollen, werden auch verfolgt werden (2. Tim 3:12)



und in Verbindung damit im anschließenden Kommentar dazu:

Zitat
Dass ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerllich von euch (1. Pet 4:4).


Aber Du bist ja auch ein Ausgeschlossener, so wie viele bei Sektenausstieg.net und bei Bruderinfo. Und die haben dann wenig Neigung zu Gunsten von Jehovas Zeugen zu sprechen. Deswegen wundert es mich nicht, daß Du auch so in "dieselbe Kerbe" haust.

Ich unterhalte mich trotzdem mit Leuten, die von uns weggegangen sind, wenn ich einen vernünftigen Rest an Glauben an Gott, Christus und die Bibel bemerke und betrachte diese Personen, wie z.B. Gerd oder auch Dich weiterhin als Christen.

Du hast Dich leider nicht vollständig über die Maßnahmen und Gesetze der Russen bzgl. Missionsausübung informiert. Dazu hatte ich auch schon Links angegeben

Du solltest Dich besser informieren!

In den Kommentaren beim Honigmann weist auch einer darauf hin, daß Jehovas Zeugen wahrscheinlich auch nicht der Aufforderung der russischen Regierung nachgekommen sind, ihre Finanzen offen zu legen und darzulegen inwieweit sie vom Ausland, sprich von der Zetrale in Warwick, finanziell unterstützt werden.
Das wird wohl auch noch mit in die Entscheidung eingeflossen sein, Jehovas Zeugen zu verbieten.

Auf jeden Fall sind die "Verbrechen", die man Jehovas Zeugen vorwirft eigentlich keine, sondern es liegen Verbrechen von Seiten der russischen Regierung und deren Gerichte und gesetzgebenden Institutionen vor, indem man "aus Frevel eine Satzung" gemacht hat! Es ist ein Verbrechen friedliche und friedliebende Menschen in ihrer von Gott und Christus gebotenen Religionsausübung zu hindern! Christus wird diesen dereinst antworten: "Alles, was ihr den geringsten meiner Brüder getan habt, habt ihr mir getan....", sofern diese sich in ihrem verderblichen Lauf gegen treue Anbeter Gottes und Nachfolger Christi nicht noch ändern.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#42 von Jurek , 22.04.2017 10:49

Hallo Schrat,

Zitat
Hab mir das erste Video bis Min. 5 angeschaut. Wie schrecklich… Sie hat sich ausgeschlossen gefühlt, weil sie keine Miniröcke tragen durfte. Und auch sonst darf man bei denen nicht alles tun was man möchte… vor allem als Jugendlicher kommt man da nicht auf seine Kosten. Was soll aus einem jungen Mädchen nur werden, wenn man gezwungen wird mehr am Familienleben teilhaben zu wollen!? Und dann auch noch auf die tolle Satansmucke verzichten… das kann man vor allem in den heutigen Zeiten keiner jungen Knospe zumuten.


Was auf der von dir gezeigten Webseite in den zwei Videos gezeigt wird, ist m. E. in der Tat nur ein unchristlicher und egozentrischer Schrott und keine wirklich berechtigte christliche Argumentation gegen die „ZJ“/WTG!

Zitat
Dazu passt der heutige Tagestext:
Zitat
________________________________________
Alle, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus in Gottergebenheit leben wollen, werden auch verfolgt werden (2. Tim 3:12)
________________________________________


Aber zu denen gehören nicht nur die „ZJ“, oder?

Zitat
und in Verbindung damit im anschließenden Kommentar dazu:
Zitat
________________________________________
Dass ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerllich von euch (1. Pet 4:4).
________________________________________


Viele (nicht alle!) der EX-„ZJ“ und anderen EX, sind oft nicht objektiv zu ihren ehemaligen Gemeinschaften (das kann man eben gut an solchen Videos und manches Mal auf BI sehen), sondern suchen damit nur eigenem Ego zu gefallen, indem sie einen Sündenbock sich auswählen, auf den sie täglich dreschen können, um ihre egozentrische Willkür zu rechtfertigen…

Zitat
Aber Du bist ja auch ein Ausgeschlossener, so wie viele bei Sektenausstieg.net und bei Bruderinfo. Und die haben dann wenig Neigung zu Gunsten von Jehovas Zeugen zu sprechen. Deswegen wundert es mich nicht, daß Du auch so in "dieselbe Kerbe" haust.


???
Ist was an Abtrünnigkeit verkehrt? Was JESUS kein Abtrünniger?
Schon gar nicht dieselbe Kerbe! Weil ich den 2 Videos ist doch Schrott! Was ich bringe, ist was anderes.
Zeige bitte bei mir, wo ich was Destruktives bringe, was nicht stimmen soll? Dann korrigiere ich meine Meinung gerne.
Übrigens zum Lutherjahr:

Zitat von M. Luther auf dem Reichstag zu Worms
wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde; denn weder dem Papst noch den Konzilien allein glaube ich, da es feststeht, ass sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!“


Hätte Luther doch blind seiner Kirche folgen sollen ohne sie zu kritisieren? JA oder NEIN?

Man sollte bitte unterscheiden wer was aus welchen Beweggründen tut und nicht pauschalieren, werter Schrat!
Was meinst du, aus welchen Beweggründen ich was tue? Und das was ich tue, warum soll das – und was konkret – falsch sein? Das solltest du bitte fairerweise schon dazu schreiben und nicht nur irgendwas da meinen.

Du wirst wohl auch das Buch von R. Franz haben: „Der Gewissenskonflikt“ =? Dort auf der Seite 5 wird oben ein WT zitiert:

Zitat von WT 15.04.74
Kann man sagen, es sei lieblos, wenn jemand Menschen vor einer drohenden Gefahr, die sie nicht wahrnehmen, warnt oder wenn er sie darauf aufmerksam macht, daß sie von Personen irregeführt werden, die sie als ihre Freunde betrachten? Sie mögen es vorziehen, die Warnung in den Wind zu schlagen. Oder vielleicht nehmen sie sie sogar übel. Enthebt ihn das aber der Verantwortung, die Betreffenden zu warnen?


R.F. schrieb die zwei bekannten kritische Bücher, die in deutscher Sprache erschienen sind.
Ist das falsch gewesen? JA oder NEIN? Wenn JA, dann warum JA?
SOLCHE Argumente sollte man vorbringen und nicht so einen (sorry) Schwachsinn welcher in den zwei Videos gezeigt wird, welches du anführtest. Denn diese sind ganz anders motiviert als das was ich schreibe, oder R.F., oder Luther ...

Und wenn ich KONSTRUKTIVES Interesse an Wahrheit und Hilfe in Verbindung mit der BIBEL habe, was ist daran falsch, wenn man auf Fehler hinweist, welche man erkennen und korrigieren sollte? (Das wünsche ich für mich doch genauso! Denn das würde Liebe und Interesse an anderem zeigen, was wir einander schulden!).
Oder soll man dabei auf dem „Sklaven“ warten? Oder haben wir selber die Verpflichtung dazu wie sie auch Luther ergriff?

Zitat
Ich unterhalte mich trotzdem mit Leuten, die von uns weggegangen sind, wenn ich einen vernünftigen Rest an Glauben an Gott, Christus und die Bibel bemerke und betrachte diese Personen, wie z.B. Gerd oder auch Dich weiterhin als Christen.


Wenn ich, oder Gerd, oder.. für dich Christen sind, wie käme die WTG dazu solche als SCHWERE SÜNDER und keine Christen zu exkommunizieren? Auf WELCHER BIBLISCHEN Basis denn?
Nur weil man Apg 5:29; 17:11 anwendet? Ist das der Grund (und das sie dazu auch so antworten wie in Joh 10:32,33)? Ist das der Grund für diese „SCHWERE SÜNDE“ die man naturgemäß nicht bereuen will? Oder was? (Joh 18:23)

Zitat
Du hast Dich leider nicht vollständig über die Maßnahmen und Gesetze der Russen bzgl. Missionsausübung informiert. Dazu hatte ich auch schon Links angegeben

Du solltest Dich besser informieren!


Werde bitte konkret! Was war da falsch an dem was ich geschrieben habe, und begründe das bitte konkreter, ohne nur welche Links voller Texte anzuführen.

Zitat
In den Kommentaren beim Honigmann weist auch einer darauf hin, daß Jehovas Zeugen wahrscheinlich auch nicht der Aufforderung der russischen Regierung nachgekommen sind, ihre Finanzen offen zu legen und darzulegen inwieweit sie vom Ausland, sprich von der Zetrale in Warwick, finanziell unterstützt werden.
Das wird wohl auch noch mit in die Entscheidung eingeflossen sein, Jehovas Zeugen zu verbieten.


Aber wäre das das ausschlaggebende gewesen, weshalb sie als „Extremisten“ gelten und deswegen verboten wurden? (Mir geht es aber darum).

Zitat
Auf jeden Fall sind die "Verbrechen", die man Jehovas Zeugen vorwirft eigentlich keine, sondern es liegen Verbrechen von Seiten der russischen Regierung und deren Gerichte und gesetzgebenden Institutionen vor, indem man "aus Frevel eine Satzung" gemacht hat!


Das Vorgehen russischer Regierung gegen die „ZJ“ ist natürlich falsch und zu verurteilen.
Und wo ist das Problem bei dem, was ich dazu sonst geschrieben habe?

Zitat
Es ist ein Verbrechen friedliche und friedliebende Menschen in ihrer von Gott und Christus gebotenen Religionsausübung zu hindern! Christus wird diesen dereinst antworten: "Alles, was ihr den geringsten meiner Brüder getan habt, habt ihr mir getan....", sofern diese sich in ihrem verderblichen Lauf gegen treue Anbeter Gottes und Nachfolger Christi nicht noch ändern.


Ein Unrechttun rechtfertigt kein anderes Unrechttun.
CHRISTUS hat geboten das Evangelium zu verkünden. Und was verkünden die „ZJ“? Das „Evangelium“ vom 1914 aufgerichteten Königreich!? Hatte JESUS ihnen das aufgetragen?
Und wer sich die „geringsten meiner Brüder“ bei den „ZJ“? Sind das die (Allgemeinheit) „ZJ“ selber (und NUR sie alleine), oder nur sehr wenige heute aus dem sog. „Überrest der 144000“ der „ZJ“? Also DIE „ZJ“ die dort verfolgt werden, sind es - nach eigener Dogmatik – das nicht!
Wer sind also die „treuen Anbeter GOTTES“? Die „ZJ“? Wer ist überhaupt „Jehova“ bei den „ZJ“? Theoretisch klar, aber praktisch, wie oft werden die Anweisungen der JW.ORG als die Anweisungen „Jehovas“ dargelegt und was „er“ da alles (durch diese Organisation) sagt und tut…, was sich aber später herausstellt dass die sich (nicht zum ersten Mal) darin geirrt haben, aber in Namen GOTTES sprachen! -(denn ausgeschlossen wird bei den „ZJ“ nur, wer angeblich gegen GOTT ist! Also welchen „Jehova“?).
Ausgeschlossen gehörte es eher öfter schon mal die WTG-Führung! = 5.Mose 18:20, und nicht die, die sich gegen diesem angeblichen "Jehova" (WT-Organisation) bei so manchen zweifelhaften Lehren (die von Menschen wieder korrigiert wurden - als ob sich Gott so oft irren würde..), gemäß Apg 5:29; 1.Joh 4:1 u. ä. stellen, mit Eigenverantwortung vor JEHOVA, dem GOTT der BIBEL! Eigenverantwortung und Gewissen vor GOTT steht nicht konträr zu Demut! Aber irrigen Menschen blind nachzufolgen wie der Stimme GOTTES, ist Dummheit!

Du schreibst hier etwas, als ob die „ZJ“ wirklich die einzig richtigen Diener GOTTES auf Erden wären, für nur diese sich dann JESUS verwenden wird.
Dazu müsstest du aber zuvor die Fragen und Argumente von R. F. und meine, sachlich und biblisch beantworten.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 22.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#43 von Jurek , 23.04.2017 08:03

Keine Antwort ist auch eine -?

Ja, werter Schrat, man soll schon unterscheiden aus welchen Beweggründen wer was macht, weil dann du nicht die zwei Videos mit mir vergleichen würdest…
Die einen beziehen was nur aus egoistischen Gründen auf sich, die anderen auf die BIBEL.
Das ist das große Unterschied!

Was aber nicht geht, dass die WTG im Grunde auf SICH das bezieht, was angeblich nur IHNEN Er jeweils mitteilte, Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=83-5P6SgJUY&feature=youtu.be
6:30 Min = aus Selters nach England? Hat „Gott“ nicht vor den Menschen schon damals gewusst, dass England gehört aber dann … nicht mehr zur EU, was auch so ihre Schwierigkeiten mit sich bringen könnte, bzw. für Europa das wirtschaftlich dann nicht so optimal wäre. Hat „Jehova“ sie dort so geschupst so dass sie so handeln? Oder wieso wäre Deutschland nicht mehr gut genug?

Da ist die Frage: „Wer ist wirklich ‚Jehova’ bei den ‚ZJ’“ m. E. sehr wohl berechtigt! …
Damit auch wegen Exkommunikation: Versündigung wirklich gegenüber JEHOVA? (Apg 5:29)


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#44 von Schrat , 24.04.2017 15:09

Lieber Jurek,

wenn ich auch das Handeln der Bundesregierung in mancher Hinsicht nach Abgleich mit biblischen Grundsätzen kritisieren muß und kritisiert habe, in dieser Angelegenheit unterstütze ich die Bundesregierung:

In der Bundespressekonferenz der Bundesregierung vom 21.04.2017 hat der Sprecher der Bundesregierung seine Besorgnis über das Verbot der Zeugen Jehovas zum Ausdruck gebracht.

https://www.youtube.com/watch?v=bQUUZMrLivo

Von 13.52 - 15.10

Die Bundesregierung drückt ihre Besorgnis über das Verbot der Zeugen Jehovas ein, welches sie in eine Reihe gestellt sieht, mit anderen Verletzungen der russischen Förderation von Menschenrechte.

Er weist darauf hin, daß Russland sich zur Einhaltung der der allgemeinen Menschenrechtskonvention verpflichtet hat. Somit ist Russland verpflichtet dafür zu sorgen, daß Jehovas Zeugen ihren Gottesdienst ungehindert ausüben können.

Ob die Bundesregierung dies nun so tut, weil sie Jehovas Zeugen "liebt", halte ich trotzdem für fraglich. Hier scheint wohl mehr die Gelegenheit genutzt zu werden, eine weitere Gelegenheit zu erhaltne, propagandistisch gegen Russland vorzugehen.

Russland handelt Jehovas Zeugen gegenüber schändlich und reiht sich in dieser Sache in "Schurkenstaaten" ein, die ebenso Jehovas Zeugen verbieten und verfolgen.

Gruß
vom Schrat
_________________


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 24.04.2017 | Top

RE: Russland handelt bezüglich "Zeugen Jehovas" schändlich

#45 von Schrat , 24.04.2017 18:00

Lieber Jurek,

ich schreibe hier nicht, als wenn Jehovas Zeugen die einzig richtigen Diener Gottes wären! Soviel solltest Du doch wohl inzwischen aufgrund meiner bisherigen Kommentare mitbekommen haben, daß ich Jehovas Zeugen nicht als einzige von Gott anerkannte christliche Gemeinschaft ansehe!

Aber ich sehe sie schon i n e i n e r R e i h e mit anderen Christen! Und ich sehe Jehovas Zeugen trotz ihrer Fehler, falslchem Verständnis in einigen Angelegenheit trotzdem an vorderster Front der Christengemeinschaft!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012


   

Was machen die Menschen nur falsch?
Verfolgte Christen

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen