Zeitumstellung

#1 von Schrat , 30.10.2012 20:50

Liebe Mitleser,

die Zeitumstellungen bringen immer so gewisse Probleme mit sich und manche verschlafen sie auch oder wachen zu früh auf. Das folgende Gedicht beruht also auf einer wahren Begebenheit.

Die Sonne blinzelt durch die Jallousie;
ach Du meine Güte, so früh war sie noch nie!
Und ich hab' mir so gedacht:
was soll's, zu Ende ist die Nacht!

Mit ihrem Blinzeln hat sie mich rausgetrieben,
ich hab mir noch die Augen wach gerieben.
Nur noch einmal gähnen und sich strecken
und dann das liebe Frauchen wecken.

Moin, moin, moin!
Mein Schatz, Du kannst aufstehn, es ist neun!
Da hat sie nur gelacht,
mein Liebling, es ist erst acht!

Die Zeitumstellung, die ist Unsinn pur,
ganz gegen unsere Natur.
Im Sommer bleibt es länger hell,
im Winter kommt der Abend viel zu schnell.

Und einen Spareffekt
hat man auch noch nicht entdeckt.
Wieder einmal eine von den Taten
der EU-Bürokraten.

Auch verlier ich leicht den Überblick:
den Zeiger vor oder doch zurück?
Und das bei allen Uhren im ganzen Haus,
hoffentlich lass ich keine aus!

Es wär' für mich die größte Wonne,
tät man dies Gesetz in eine Tonne!


Euer Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 30.10.2012 | Top

RE: Zeitumstellung

#2 von Jurek , 31.10.2012 18:25

Ja, manche Menschen sind oft sozusagen "überrascht" und "desorientiert" wegen der Zeitumstellung.
Ich dagegen freue mich eher auf die "frühere" Zeit (Sommerzeit), zumal ich eigentlich ein Frühaufsteher bin. Und ich gehe meist auch "mit den Hühnern" schlafen.
Ich erwarte schon lange diese "Sommerzeit". Wenn, dann könnte für mich die Winterzeit abgeschafft werden, auch wenn normalerweise das die "richtige" Zeit ist …
Die Umstellung (wegen meinen Erwartungen und Schlafgewohnheiten) von Winter- in Sommerzeit fällt mir bedeutend leichter als umgekehrt.
Aber eben, verschiedene Menschen, verschiedene Vorlieben.


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zeitumstellung

#3 von Schrat , 31.10.2012 20:09

Hast schon Recht, Jurek,

war ja auch mehr als Spaß gedacht!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Zeitumstellung

#4 von Jurek , 01.11.2012 07:43

Spaß "auf einer wahren Begebenheit" ....
Ich habe gedacht, du wolltest damit was konkretes sagen

Etliche Leute sind (nicht aus Spaß) gegen solche Zeitumstellung mit etlichen Argumenten dagegen…
Ich dagegen, warte jetzt schon (kaum das die Winter/Normal-Zeit angefangen hat) auf die Umstellung wieder auf die Sommerzeit und wenn die Tage (immer) länger und wärmer werden und wo die Natur wieder aufblüht und gedeiht.
Winter könnte für mich pers. ausfallen und Sommer könnte dafür 2x so lange dauern.
Aber eben, nicht jeder hat gleiche Vorlieben und erlebt das ganze gleich.

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.11.2012 | Top

RE: Zeitumstellung

#5 von Schrat , 01.11.2012 10:26

Lieber Jurek,

beides! Aber hauptsächlich Spaß!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


Zeitersparnis ;-)

#6 von Jurek , 27.10.2013 04:43

Die Reise mit dem Zug erwies sich kürzer als kurz: Jetzt in der Nacht war die Abfahrtszeit um 2:45 Uhr und die Ankunft war um 2:20 Uhr. Ist das keine Zeitersparnis?

Aber Spaß bei Seite. Dies mit der Sommerzeit (gegenüber jetziger Normalzeit) das ist so eine Sache…
Viele wollen das nicht mehr haben mit dieser Zeitumstellung auf Sommerzeit. Angeblich hat Spanien per Parlamentsbeschluss sich schon davon verabschiedet, da angeblich die Tageslichtausnützung heute nicht mehr so relevant ist wie früher, nachdem EU die Quecksilberhaltigen Sparlampen eingeführt hat und die anderen Stromfresser ‚verboten‘ hat.
(Es gibt eben jetzt auch die LED Technik die im Formarsch ist …).
Für Langschläfer ist die Winterzeit natürlich lieber.
Ich bin ein Frühaufsteher und in der Früh ist nun mal früher heller als am Abend länger hell ist. Für mich – wenn schon durchgehend eine Zeit –, dann wäre durchgehend die Sommerzeit super.
Aber leider das geht nicht …
Wie man es macht, man kann nicht jedem Recht machen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 27.10.2013 | Top

Wissen Hühner mehr? ;-)

#7 von Jurek , 30.03.2014 06:18

Für die meisten (wenn nicht gar alle) „Langschläfer“, ist die Zeitumstellung natürlich eine Art „Katastrophe“.
Für mich stellt sich die Frage, wieviel Stunden braucht ein Mensch im Durchschnitt, für ein gesundes Ausschlafen, UND, was bestimmt den Tag?
Ich meine, dass den Tag bestimmt nicht der Mensch mit seiner künstlichen Einteilung dieser Stunden des jeweiligen 24-Std-Tages, sondern die Sonne.
Und der Mensch braucht in der Regel nicht mehr als 7 Stunden zum schlafen und sich auch auszuschlafen, wenn der Schlafrhythmus beibehalten werden kann.
Wenn viele Menschen auch privat die Nacht zum Tag machen, wundert es natürlich nicht, wenn sie früh, wenn schon die Sonne hoch am Himmel strahlt, immer noch schläfrig sind… Denn dann verlangt auch der Körper die gewisse Stundenzahl an Schlaf.

Man will aber trotzdem diese „Sommerzeit“ abschaffen, weil eben man etliche Argumente dagegen bringt, die meiner persönlichen Ansicht nach nur eben Ansichtssache sind.
Abend länger hell zu haben, finde ich es gut. Dennoch gehe ich „mit den Hühnern“ schlafen und mit ihnen stehe ich auf. Und diese richten sich bekanntlich auch nach dem Tageslicht…


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


4-12 Stunden und individuell

#8 von Isai , 30.03.2014 11:28

Zitat
Das individuelle Schlafbedürfnis des Erwachsenen schwankt etwa zwischen sechs und zehn Stunden und folgt ungefähr einer Normalverteilung. Extreme treten bei Säuglingen auf, die bis zu 16 Stunden schlafen[18][19] (über den Tag verteilt), und bei alten Menschen, deren Schlafbedürfnis geringer ist („senile Bettflucht“).

Nach Meinung des Schlafforschers Peretz Lavie ist von einem schlafgesunden Menschen auszugehen, wenn dieser sich bei einer täglichen Schlafdauer von vier bis zwölf Stunden wohlfühlt.



Zitat
Es ist von entscheidender Bedeutung, dass das individuell unterschiedlich ausgeprägte Schlafbedürfnis konstitutionell vorgegeben ist und folglich nicht durch falsch verstandenes „Training“ ausgeschaltet oder längerfristig ignoriert werden kann, ohne dass der Organismus Schaden erleidet.

Wer zu den Menschen mit vermehrtem Schlafbedarf gehört, sollte daher seinen alltäglichen Lebensrhythmus nach Möglichkeit darauf einstellen und sein Verhalten entsprechend anpassen. ... Der Schlaf ist zur „falschen“ Tageszeit relativ ineffizient. (Q, Formatierung nachträglich)


Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus (1. Timotheus 2,5)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 30.03.2014 | Top

4-12 Stunden und individuell (?)

#9 von Jurek , 30.03.2014 11:51

Ich denke, dass vieles erscheint relativ und wird auch unterschiedlich bewertet. Je auch nach Tendenzen…
Es gibt auch Studien die belegen, dass bestimmte Geschlechter auch nix dafür können, dass sie im falschen Körper geboren wurden und damit soll auch bei denen nix erzwungen werden… - u.v.m.
Ich denke, dass wenn ein erwachsener Mensch (ich meine hier natürlich nicht Babys) ein gesunder Mensch ist, mit geregelten Schlafzeiten, und der Tag ein Tag und die Nacht Nacht bleiben für diesen, dann ist das seltener, dass die Menschen Probleme mit dem Aufstehen haben, wenn der Tag schon längst begonnen hat und die Sonne den Tag erhellt.
Oder kann man das so nicht sehen, und warum?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: 4-12 Stunden und individuell

#10 von Schrat , 30.03.2014 11:59

Lieber Isai,

so sehe ich das auch. Da kann man keine Regel aufstellen, jeder muß für sich selbst herausfinden, was ihm gut tut.
Auf jeden Fall ist ausreichender Schlaf wichtig, damit sich der Körper und insbesondere das Gehirn regenerieren können.

Ich brauche auch unbedingt meinen Mittagsschlaf. Wobei es Stimmen gibt, daß dieser nur kurz sein sollte. Wir kennen ja den liebevoll in Kissen gestickten Spruch "...nur ein Viertelstündchen...". Bei mir muß es schon eine Stunde sein und ich denke nicht daß es mir schadet sondern eher, daß ich es brauche und es mir nutzt. Das ist dann zwar meistens kein regelrechter Schlaf, sondern eher ein Schlummern, aber es reicht um neue Kräfte zu sammeln und zu entspannen. Und für die Verdauung wird es auch gut sein: "Nach dem Essen sollst du ruhen oder tausend Schritte tuen" so eine auf Erfahrung beruhende Volksweisheit.

Wenn man ruht, entspannt sich ja der Körper und wohl auch die Blutgefäße über das vegetative Nervensystem, so daß Alles gut versorgt wird.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


ich 'blühe' da auf! :-)

#11 von Jurek , 31.03.2014 07:36

Für mich war und ist die Zeitumstellung eine super Sache! Mit diesen „falschen“ (Sommer-)Zeit hatte ich mich auch schon lange angefreundet.
Da habe ich auch (am Abend) mehr vom Tag als wenn es schnell wieder dunkler wird und ich müde werde. Für mich hat der Tag einfach auch was mit Licht zutun.

Für die allermeisten anderen Menschen anscheinend ist das eben überhaupt keine so gute Sache, weil sie lieber länger (aus-)schlafen wollen, da sie auch meist später in der Nacht erst schlafen gehen.

Ob sich diese Zeitumstellung noch lange halten wird, ist natürlich fraglich… Viele wollen das eben abschaffen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 31.03.2014 | Top

RE: ich 'blühe' da auf! :-)

#12 von Schrat , 31.03.2014 08:31

Lieber Jurek,

wie Du meinem Gedicht entnehmen kannst, gehöre ich auch zu denen, die das mit der Sommerzeit am liebsten abschaffen würde...

Einmal bringt es wirtschaftlich nichts, wie man sich erhofft hatte, zum anderen sehe ich das auch noch in einem größeren Rahmen.

Du mußt dem nicht folgen, aber ich sehe daß in dem größeren Rahmen, daß selbstherrliche Menschen meinen, sie müßten alles Mögliche Überkommene und Traditionelle bei Seite schaffen und neu regeln.

Also:
- So wie die Deutschen es lange Zeit gewohnt waren zu schreiben, ist nicht mehr. Nun muß man das was sich als Unart und als falsche Rechtschreibung eingebürgert hatte, als die richtige Sache einführen (Rechtschreibreform)
- Schon vor Jahrhunderten meinte ein Papst anstelle des biblisch deutlich verordneten Sabbats den Sonntag setzen zu müssen
- Selbst die Geschlechterrollen- und deutlichen Unterschiede und die auch daraus abzuleitende Sexualmoral sollen nicht mehr gelten (Genderismus). Das alles sei nur anerzogen und biologisch nicht begründet (lachhaft). Durch Erziehung und notfalls Operationen könne man das ändern.

Ich sehe den großen Auf-den-Kopfsteller und Verwirrer am Wirken.

Dazu fällt mir der Bibeltext Spr 24:21 ein "Laß Dich nicht mit denen ein, die für eine Veränderung sind". War damals zwar auf eine andere Sache gemünzt (Revolution gegen den König), aber im erweiterten Sinn kann man den Spruch meine ich auch darauf anwenden.

Ein verschlafener Morgengruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 31.03.2014 | Top

Sommerzeit - Sonnenzeit (für jeden und immer?)

#13 von Jurek , 31.03.2014 09:56

Nun ja, dann sollen die das eben abschaffen.
Ich persönlich würde das zwar bedauern, aber ich gehöre wohl offensichtlich (wie ich das aus Kommentaren und Reaktionen sowohl sonst wie im TV vermute) zu der Minderheit, die das beibehalten möchte.

Rein Wirtschaftlich vom Betrieben her und so, weiß ich auch jetzt nicht, wie das denen wirklich zu Gute kommen soll und auch Energie oder sonst eingespart werden kann, aber ich denke für Menschen privat, die sonst im Winter z. B. im Dunkeln zur Arbeit und beim Dunkeln wieder von der Arbeit nach Hause gehen müssen, würde das schon in den Übergangsphasen nützen.
So hätte man also abends dann doch länger das Lebenswichtige Tageslicht.

Deine „Vergleichspunkte“ sehe ich persönlich hier nicht mit der Zeitumstellung im gleichwertigen Vergleich an… Man kann m. E. nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen. (Aber das ist auch nur meine rein persönliche und somit subjektive Meinung dazu).

Zitat
Ein verschlafener Morgengruß


Hast du vorgehabt früher aufzustehen? Du bist ja in Pension!
Wann gehst du in der Regel mal schlafen und wie lange schläfst du pro 24-Std.? Darf man sowas persönliches hier überhaupt fragen?

Wie erwähnt, die SONNE bestimmt (zumind.) für mich, wann der Tag ist und wann ich schlafen und aufstehen KANN, - (aber wann MUSS, dann ist dann eine andere Sache – z.B. auch bei Nachtschichtarbeit oder so = was ich zwar nicht mehr zu tun brauche, aber als Gedanke, welchen Einfluss das auch auf Menschen hat)…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 31.03.2014 | Top

RE: Sommerzeit - Sonnenzeit (für jeden und immer?)

#14 von Jurek , 26.10.2014 06:19

Auch wenn gegen Ende von Dezember astronomisch die längste Nacht des Jahres ist (warum wohl?), und wo man sich danach darüber er-freuen kann, dass der „Sonnengott“ wieder geboren wird…, ist diese Nacht doch die längste Nacht gewesen, bei der es sogar 2x 3 Uhr gab!

Jetzt sind wir sozusagen in der „Normalzeit“.

Viele Leute plädieren dafür, überhaupt bei dieser Zeit jetzt dauerhaft zu belassen, und argumentieren damit, dass auch viele Kinder unausgeschlafen zu Schule gehen, weil ihnen einfach die eine Stunde noch zum Ausschlafen fehlt.
Ich halte solche Argumentation für abwegig, denn diese Kids und Teenys, die in der Früh kaum aus den Federn kommen, tun oft länger abends noch was unternehmen.
Auch bei jetziger Zeitumstellung gibt es dann Zeitdruck in der Früh, um zu Schule zu kommen…

Vergleichbar mit Sommer, wo in der Frühe die Sonne schon lange hoch am Himmel strahlt, wollen besonders die jungen Leute lieber weiter schlafen… Am liebsten bis 10 oder so… Würde man die Stunde wieder zurück auch im Sommer verschieben (d.h. ganzes Jahr bei „Normalzeit“ bleiben), dann haben sie auch abends mehr Zeit um sich auszutoben…
Irgendwo braucht aber der Körper die Schlafdosis, und egal ob man die Tage so belässt oder nicht, das wird auf Dauer m. E. auch nicht viel bringen.

Und die Zeit der „Umgewöhnung“ von nur einer Stunde, halte ich pers. bezogen auf die Meisten Menschen auch nicht so für überzeugend. Die gehen auch nicht immer PUNKT 22 Uhr schlafen.
Denn wenn, dann könnte man ja den ganzen Jahr auch die Sommerzeit belassen! Dann hat man abends mehr davon… (?)

Bei den Schulkindern (das gilt aber auch allgemein) hat man aber auch festgestellt, dass das Klassenlicht ganz besondere Rolle spielt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Sommerzeit - Sonnenzeit (für jeden und immer?)

#15 von Schrat , 26.10.2014 07:01

Lieber Jurek,

das ist ein Bereich, wo es mir überhaupt nicht schwer fällt "jeden nach seiner Facon" selig werden zu lassen.
Da gibt es verschiedene Sichtweisen, vielleicht auch beenflusst durch persönliche Veranlagung und Schlaf- und Lebensgewohnheiten. Auf jeden Fall bin ich heute morgen eine Stunde zu früh aufgewacht und schlage auf die Tasten ein.

In Klammer stellst Du die Frage, warum die Tage länger werden. Kurz gesagt, weil Gott die Bewegung von Sonne, Mond und Sterne so angeordnet hat. Und da gibt es denn im heliozentrischen als auch im geozentrischen System Erklärungen, die jeweils für sich logisch sind und funktionieren. Aber warum ich dennoch das geozentrische System für richtig halte, darüber habe ich mich schon lang und breit geäußert und muß es bei der Gelegenheit ja nicht wiederholen.

Meine Meinung dazu hatte ich ja schon mal dargelegt. Ursprünglich sprachen angeblich wirtschaftliche Vorteile für die neue Regelung, doch die haben sich m.W. zerschlagen. Ich sehe es so, daß da auch die geistige Haltung hintersteht, wie sie im Buch Daniel beschrieben wird, nämlich die Macht zu demonstrieren, daß man in der Lage ist "Zeiten und Zeitabschnitte zu ändern." Allein deshalb bin ich dagegen!

Nagut, ich nehme mal an, daß sich wie in der Vergangenheit, mein Lebensrythmus wieder darauf einstellen wird.

Morgengruß
vom müden aber dennoch wachen

Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 26.10.2014 | Top

   

Über den Sinn und Unsinn ... laut nachgedacht.
Aussagen ...

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen