Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#1 von Jurek , 28.09.2012 08:04

Dieses kein so unwichtiges Thema beschäftigt mich schon lange.
Zuletzt ist das Thema wieder mal bei mir aufgekommen, als es um die Karikaturen von Mohamed gegangen ist (und das ist kein neues Thema!), und ich diesbezüglich eine Gesprächsrunde im deutschen TV-Sender gesehen habe.
Sonderbar empfand ich dabei, dass das, was dort u. a. von der Frau Alice Schwarzer als die hart erkämpfte Freiheit auf Meinungsäußerung und Demokratierechte kommentiert wurde, doch eigentlich völlig dem selbst widersprach, was wirklich diese Meinungsfreiheit und Menschenrechte anbelangt …

Wann beginnen und wo enden diese Rechte?

Was meint ihr dazu?


 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#2 von Schrat , 28.09.2012 09:51

Lieber Jurek,

das ist ein ganz aktuelles Thema, weil es auch starke Bestrebungen gibt, im Internet die Meinungsfreiheit massiv zu beschneiden (siehe ACTA). Um diese Beschränkungen nicht der Diskussion im Bundestag auszusetzen, versucht man sie klammheimlich über Verträge zu regeln. In Verträgen mit Providern usw. wird dann geregelt, gewisse Sachen im Auge zu behalten, rauszufiltern und zur Anzeige zu bringen....

Ich bin der Meinung, daß die Meinungsfreiheit da aufhört, wo man anfängt zu Gewalt aufzurufen oder (illegitime Gewalt) zu befürworten. Außerdem sollten die Grundsätze des ehrbaren Journalismus gelten, das heißt eine freiwillige Beschränkung "Öl ins Feuer" zu gießen, Aussagen, die nicht hieb- und stichfest als Tatsachen bewiesen werden können, auch entsprechend als "Meinung" zu kennzeichnen, um nicht als Verleumder dazustehen.

Jeder hat das Recht, sich zu irren, ja sogar "ein Ideot" zu sein. Wenn diese Grundsätze nicht mehr gelten würden, bedeuete dies, das wie im Mittelalter oder in Diktaturen irgendeine Instanz darüber entscheidet, was denn "Wahrheit" und "politisch korrekt" ist.

Hinsichtlich der Auswirkungen des "Terrorismus" ist sicher inzwischen allgemeine Erkenntnis, daß das Recht des Einzelnen immer mehr beschnitten wird, weil man meint, dem Terrorismus dadurch entgegenwirken zu müssen. Nach meiner Überzeugung, die ich mit vielen Fakten belegt habe, handelt es sich in der Neuzeit weitestgehendst um sog. "Staatsterrorismus" der von gewisser Seite, z.B. Teilen der Geheimdienste, selbst insceniert bzw. über V-Männer unterstützt wurden, um bestimmte politische Entscheidungen zu begünstigen und herbeizuführen, die letztendlich der Einführung der "NEUEN WELTORDNUNG" dienen. Diese "NEUE WELTODNUNG" wird in Wirklichkeit eine Weltdiktatur sein, die ähnlich funktioniert, wie vorher andere totalitäre Systeme ("Faschismus" oder auch "Kommunismus/Sozialismus").

Ich sehe darin die Erfüllung von Offenbarung 13:4

Zitat
4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und
sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: "Wer ist dem wilden Tier gleich,
und wer kann mit ihm kämpfen?



Ein absoluter Horror für solche Diktaturen ist die freie Meinungsäußerung. Es wird deshalb versucht, auf geschickte Weise die freie Meinungsäußerung auszuhebeln. Besonders die im Internet, die übrigen Mainstream-Medien sind eigentlich größtenteils schon von der geheimen "Schattenregirung" gelenkt und gleichgeschaltet. Es werden zu diesem Zweck Vorwände erfunden und geschaffen.

Es gibt schon Staaten, in denen es verboten ist, Negatives über andere Religionsgemeinschaften zu sagen. Wenn ich als Christ dann z.B. auf Untaten der katholischen Kirche oder des Islam in der Vergangenheit oder auf deren Irrtümer hinweise, dann würde ich mich schon strafbar machen. Das fällt dann unter "Diskriminierung". Auch die Grundsätze der Bibel hochzuhalten, wonach z.B. Homosexualität von Gott verurteilt wird, würde auch unter "Diskriminierung" fallen und wäre verboten.

Hinsichtlich der Morde einer sächsischen Neu-Nazi-Gruppe, genannt "NSU", gab es Hinweise, daß dort der Verfassungsschutz durch V-Männer involviert war, jetzt sogar der Hauptverdächtige! Das hat zu gewissen Untersuchungen geführt, wie das nur kommen konnte. Dann wird sich gewöhnlich mit "peinlichen Pannen" der Sicherheitsdienste herausgeredet, genauso wie beim 11. September. Aber wieso landen dann wichtige Unterlagen im Schredder? Diese Gruppe wurde vom Verfassungsschutz sogar mit Pässen, evtl sogar mit Pistolen und Sprengstoff(die Untersuchungen laufen zur Zeit) ausgestattet usw. In unserer Zeitung war deshalb ein Witz, wo die Polizei eine den Zusammenkunftsort der Neo-Nazi-Führung besucht. Man sieht, wie die Stühle umgefallen sind und niemand mehr da ist. Bildunterschrift dazu: (sinngemäß) "Ach, es sind wohl alle V-Männer abgezogen worden....."Ich glaube, in diesem Witz steckte mehr als ein Körnchen Wahrheit.

Vor einigen Jahren gab es einen ähnlichen Fall, der dann eine parlamentarische Untersuchung ausgelöst hat, wo man Inhaftierte in einem Celler Gefängnis befreien wollte. Die Ausführenden - aus der rechten Sczene waren es glaube ich - sind vom Verfassungsschutz mit einem Auto und mit Sprengstoff ausgerüstet worden, um dann dieses Loch tatsächlich in das Gefängnis zu sprengen....

Diese Begebenheiten werden dann zum Anlaß genommen, die Gesetze zu verschärfen und auch Menschen zu verdächtigen, die eigentlich mit dieser rechten oder auch linken Scene oder "Islamsten" nichs zu tun haben, aber eine Meinung vertreten, die den Herrschenden nicht paßt. Sie sind z.B. gegen die Globalisierung und dafür, daß Nationalstaaten weiter bestehen und autark und unabhängig von den internationalen ausbeuterischen Banken bzw. IWF bleiben. Auch wir Christen - wenn wir denn unser Christsein ernstnehmen - müssen damit rechnen, daß wir auf diese Weise unter falschen Vorwänden bedrängt werden.

In dieser Entwicklung ist offensichtlich eine neue Phase eingetreten. Im Internet ist zu beobachten, daß immer mehr kritische Internet-Plattformen bedrängt oder sogar gesperrt werden. Immer mehr fällt mir auf, daß man gewisse kritische Links oder Links, wo "Außenseitermeinungen" vertreten , nicht mehr erreichen kann.

Der "Honigmann" (derhonigmann.wordpress.com) mußte unter falscher Anklage eine Hausdurchsuchung der Polizei über sich ergehen lassen. Der Betreiber der Seite "Seelenkrieger.org" wurde genötigt, gewisse kritische Artikel aus seiner Seite zu entfernen, sonst würde ihm "was blühen".Die Seite "Seelenkrieger.org" wurde nunmehr gesperrt. Er hatte Artikel über den Holocaust veröffentlicht, nach denen seiner Meinung nach den Deutschen in dieser Sache vieles unterschoben wird, was nicht - jedenfalls nicht in diesem Ausmaß - stattgefunden hat.

Daß man die freie Meinungsäußerung hier mit einem Gesetz beschneidet, finde ich nicht richtig. Das widerspricht dem Grundgesetz "Eine Zensur findet nicht statt". Freie Meinungsäußerung bedeutet auch, daß ich mich irren kann und mich irrtümlich äußern darf. Die Wahrheit sollte auch in diesem Fall so stark sein, daß sie dem (vielleicht auch nur angeblichen) Irrtum genug Paroli bieten kann und diese Meinung nicht durch Gesetzeskraft unterdrückt wird. Wenn das dann so weiter geht haben wir dann bald das "Wahrheitsministerium" nach George Orwell. Ich persönlich bin der Überzeugung, daß es genügend Zeugen für die Untaten der Nazis und den Holocaust gibt, aber was das angegebene Ausmaß anbelangt, habe ich auch so meine Zweifel.

Eine gute aufklärerische Seite war auch "Das-gibts-doch-garnicht". Nach Hinweisen im Internet wurde sie vom Verfassungschutz ohne richterlich Anordnung einfach so geschlossen und auch Ersatz-Seiten waren bald wieder "dicht".

Dann gibt es da noch eine Gruppe "StaSeVe" = Staatliche Selbstverwaltung. Es gibt verschiedene Meinungen - u.a. auch von "Conrebbi", wonach aufgrund der Änderung des Artikels 23 des Grundgesetzes, wo das Staatsgebiet definiert war, in welchem das Recht gilt, die Behörden der BRD eigentlich nicht mehr rechtmäßig tätig werden können. Artikel 23 haben die Allierten (nicht der Bundestag!) dahingehend geändert, daß das Staatsgebiet nicht mehr definiert wird. Man hat dort nur einen allgemeinen Hinweis aufgenommen, daß die BRD in der EU aufgehen soll. Das jetzt im einzelnen weiter auszuführen, würde zu wiet führen. Auf jeden Fall ist da plötzlich auch mit Maschinenpistolen ausgestattete Polizei aufgetaucht und hat denen einen gehörigen Schrecken eingejagt. Es kam zu Handgreiflichkeiten und daß vor den Augen von Kindern, die völlig verstört anfingen zu weinen.

Ob die Meinung dieser Gruppe richtig ist oder nicht, sei dahingestellt, aber das regide, gewaltsame Vorgehen läßt doch aufhorchen.

Wie sagte jemand mal "Die neuen Nazis kommen als Anti-Nazis", jedenfalls gebrauchen sie dieselben Einschüchterungsmethoden.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#3 von Jurek , 29.09.2012 19:02

Hallo Schrat,

vielen Dank für deine Gedanken, auf die ich wie folgt eingehen möchte:

Du meinst, dass

Zitat
die Meinungsfreiheit da aufhört, wo man anfängt zu Gewalt aufzurufen oder (illegitime Gewalt) zu befürworten. Außerdem sollten die Grundsätze des ehrbaren Journalismus gelten, das heißt eine freiwillige Beschränkung "Öl ins Feuer" zu gießen,


nur wer tut da FREIWILLIG sich einschränken, wenn man sieht, wie es manchmal zugeht und wie man die "Gesetzliche Meinung" auf Pressefreiheit auslegt? =(Beispiel die Gemahlin von Prinz William, die Kate Anderdressed, die von Paparazzis mit Superobjektiven in Unterwäsche [halbnackt] fotografiert wurde und dann auf den Titelseiten der Boulevartzeitungen das - für viel Geld - setzten).
Was ist da wirklich Meinungs- u. Pressefreiheit, geschweige FREIWILLIGkeit…
Fehlt da nicht erstmal an grundsätzlicher und einheitlicher Definition dazu?
Prinz William hat sich deswegen aufgeregt, weil eben in Paris seine Mutter schon wegen Paparazzies anscheinend umkam (oder wie auch immer)…

Zitat
Aussagen, die nicht hieb- und stichfest als Tatsachen bewiesen werden können, auch entsprechend als "Meinung" zu kennzeichnen, um nicht als Verleumder dazustehen.


Nun ja, mit dem "hieb- und stichfest", das ist auch so eine Sache…
Mir liegt inzw. ein etwas älteres Exemplar einer Zeitung vor ("Kronen Zeitung", vom 31. Juli 2012, S.2), wo dann zugegeben wurde, dass in dieser Ausgabe vom 28. Juli, auf Seite 4, da wurde eine Fotomontage zum Bürgerkrieg in Syrien dargestellt. Da wurde eine flüchtende Familie vor zerstörten Häusern aus Syrien montiert. (Siehe unten dieses Foto dazu).
Also Übertreiber, "Kombinierer" = Verleumder? In welchem Masse, wann und wie?

Was lernen WIR daraus (auf UNS selbst)? Wie gehen wir um mit Aussagen / Behauptungen um?

Zitat
Jeder hat das Recht, sich zu irren, ja sogar "ein Ideot" zu sein. Wenn diese Grundsätze nicht mehr gelten würden, bedeuete dies, das wie im Mittelalter oder in Diktaturen irgendeine Instanz darüber entscheidet, was denn "Wahrheit" und "politisch korrekt" ist.


Das ist auch heute und im Lande das Problem, dass es oft welche Institutionen gibt, die sich anmaßen mit Autorität, der direkte "Kanal" zu sein oder sowas, und jeden schlagen, der nicht immer in jeder Hinsicht gleicher Meinung ist (Mat 24:48-51 = eine selten zitierte Aussage aus dem Zusammenhang des Gleichnisses) …

Zitat
Hinsichtlich der Auswirkungen des "Terrorismus" ist sicher inzwischen allgemeine Erkenntnis, daß das Recht des Einzelnen immer mehr beschnitten wird, weil man meint, dem Terrorismus dadurch entgegenwirken zu müssen.


Manchmal könnte man sich die Frage stellen, wer wirklich die Terroristen sind? (…)

Ich meine, dass in vielen Punkten entstehen die Probleme durch Missverständnisse und der mangelnden Bereitschaft sich mit anderen Menschen auseinander zu setzen, bevor man sie (vor)verurteilt.

Man muss doch nicht akzeptieren, was die anderen da immer meinen, wenn es das doch niemanden zum Schaden ist, aber man soll die Menschen respektieren, wenn es für die das heilig ist, und sie nicht unter der Gürtellinie schlagen, weil man selber für sich ganz andere Vorstellung von Normen hat, zumal die Scheinchristen können locker auch über den Papst spotten und auch JESUS, aber dann sollen sie nicht so tun, als ob andere (denen aber Glaube um vieles ernster ist) auch so mit ihren Glauben derart "Humor" tun sollen!

Der allererste Artikel des Grundgesetzes lautet doch: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."!
Etwas mehr Respekt und Anstand, würde sicher niemanden schaden, aber diese dummen Menschen (der Mohamend-Karrikaturist war ein Möchtegern Koptische Christ!) die lernen doch nix dazu! Schon den Ahmed Salman Rushdie mit seinen "Satanischen Versen" vergessen, mit deren Verunglimpfungen des Mohammed?
Daraus sollte man als halbwegs intelligenter Mensch lernen, dass man sollte doch auch nicht mit spöttischen Karikaturen von Mohammed, die Moslems provozieren! Denn warum muss das sein? Denn wie dumm muss man auch sein, da nicht etwas nachzudenken, geschweige gute Hausmanieren anzuwenden?
Wenn man die gläubigen Moslems zum Krieg herausfordern will, braucht man nur über Allah und Mohamed zu spotten, sonst nix!
Aber das würde eigentlich NICHT dem von Mitteleuropäern erkämpften Recht auf Meinungsfreiheit zuwiderlaufen, sich dazu so spöttisch (was diese Manchen als Humor ansehen) nicht äußern zu können, sondern ihren eigenen Anstandsgesetzen!
Freiheit hat immer Grenzen!
Und Humor ist auch nur dann ein gutes, und wirkliches Humor, wenn alle darüber lachen können (besonders die damit Angesprochenen).

Bist du auch dieser Meinungen?

Gruß!


Angefügte Bilder:
Zeitung.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#4 von Schrat , 29.09.2012 20:40

Lieber Jurek,

viele sagen: "Das ist doch wahr...." oder "Darf man denn nicht die Wahrheit sagen...."

Doch man sollte schon daran denken, daß es auch auf die Situation ankommt, in der man eine Wahrheit äußert. Nicht alles was als wahr verkündet wird ist in der entsprechenden Situation auch weise! Nicht umsonst weist der Sprücheschreiber darauf hin

Zitat
Spr 15:23 Ein Mann hat Freude an der Antwort seines Mundes, und ein Wort zur rechten
Zeit,
o wie gut!

Spr 25:11 Wie goldene Äpfel in Silberziselierungen ist ein Wort, geredet zur rechten
Zeit dafür.



Einige mögen aus eigenem Antrieb zu unpassander Zeit etwas über den Islam gesagt haben, was durchaus der Wahrheit entsprach. Allerdings gibt es darüber hinaus auch eine Redeweise und Satire, die unangebracht ist und die religiösen Gefühle anderer verletzt.

Diese Dinge mögen ungeschickter Weise, aber auch gezielt geschehen, um eine bestimmte Reaktion hervorzurufen. Bei dem Film über die Moslems scheint mir Letzteres der Fall zu sein.

Hier ein Kommentar dazu:

Zitat
Möglicherweise ist diese Veröffentlichung eines Film der den Islam verurteilt ein Teil des Plans um die ganze moslemische Welt in Brand zu setzen, da ja die Empfindlichkeit mehr als bekannt ist. Das ist genau die Absicht der NWO, Hass und Gewalt zu schüren. Sie führen schon lange einen Krieg gegen die Spiritualität.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: US-Botschafter in Bengasi getötet http://alles-schallundrauch.blogspot.com...l#ixzz27swlMX1y



Die Schauspieler sagen, sie wurden getäuscht (http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...-getauscht.html) und einer hat Strafanzeige gestellt. Der Film wurde den Schauspielern gegenüber unter einem ganz anderen Thema geschaffen (Leben zur Zeit Jesu). Die Lippenbewegungen stimmen nicht mit dem dazu vertonten Text überein! Es gibt auch seltsamerweie nur den Trailer und nicht den ganzen Film!

Das sieht alles nach einer absichtlichen Brandbombe aus.

Und was die Bilder anbelangt, die wir über die öffentlichen Medien aus Syrien bekommen, müssen wir sehr vorsichtig sein! Dein Zeitungsartikel zeigte das ja auch, was da alles so an Fälschungs- und Manipulationsmöglichkeiten besteht.

Es gibt Zeugen dafür, daß im großen Maße Massaker, die von den Rebellen verursacht wurden, dem "Regime" unterschoben wurden und es gibt auch da Belege für Bildfälschungen. Es gibt ferner bezeugte Hinweise darauf, daß in einem anderen arabischen Land extra Filmkulissen geschaffen, die Städte in Syrien (und vorher schon in Lybien) zeigen. Dort werden dann mit Statisten Filme gemacht und über die Medien dann als Orginalaufnahmen von den tatsächlichen Orten verbreitet....Das alles soll nicht heißen, daß diese Regierungen, die man als "Regime" verunglimpft, nicht auch ihre Fehler und Versäumnisse haben. Aber all dieses berechtigt nicht zu einem völkerrechtswidrigen und grausamen Eingreifen dieser Rebellen, die erwiesenermaßen hauptsächlich von äußeren Mächten (vorwiegend westlichen Staaten und mit denen verbündete arabische Staaten) dort eingeschleust wurden. Wenn also z.B. Rußland und China da in der UNO bei der einseitigen Vorgehensweise nicht mitmachen, dann hat das schon gute Gründe! Von westlicher Seite will man keinen Ausgleich, sondern die ihnen nicht genehme Regierung abschaffen. Man folgt einem schon vor etlichen Jahren schon fesdtgelegten Plan, die Landkarte im Nahen Osten gemäß den westlichen Vorstellungen neu zu gestalten.


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 29.09.2012 | Top

RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#5 von Jurek , 30.09.2012 11:31

Hallo Schrat,

ich persönlich hasse jegliche destruktive Kritik, aber gleichzeitig liebe ich eine konstruktive Kritik.
Aber jemanden was fälschlich und ABSICHTLICH zu unterstellen und manipulieren, bzw. andere zu was "listigen" zu missbrauchen, das geht schon eindeutig unter die Gürtellinie!
Und wie du beschreibst, da reichen nur mal Worte und gewisse Umstände, durch Vorwände ……
Manche verstecken sich auch gerne, aber unter Pseudonym tauchen dann auf, wenn es darum geht, andere zu verunglimpfen!

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#6 von Schrat , 11.11.2012 17:47

Lieber Jurek,

Zitat
Manche verstecken sich auch gerne, aber unter Pseudonym tauchen dann auf, wenn es darum geht, andere zu verunglimpfen!



Was meinst Du damit? Ich nehme mal an, daß Du nicht mich damit meinst. All meine Hinweise habe ich mit konkreten Hinweisen und Zeugen belegt bzw. kann dies - wenn es im Einzelfall mal nicht geschehen ist und eine Sache aus dem Gedächtnis niederschreibe - erforderlichenfalls noch belegen.

Es gibt auch "Trolls", die nur Unruhe stiften wollen, vielleicht meinst Du diese. Oder es werden - manchmal auch in offiziellen anerkannten Medien - Nachrichten verbreitetet, die aus nicht gesicherten oder nachprüfbaren Quellen stammen. Wenn z.B. gesagt wird "wie aus Geheimdienstkreisen verlautet", dann ist das etwas, was keiner überprüfen kann. Hinsichtlich Syrien gibt es eine "Menschenrechtsstelle". Nähere Überprüfungen ergaben, daß dies ein in London lebender Exil-Syrer ist, der einen Kiosk/Würstchenbude betreibt. Ob das wohl eine gesicherte und glaubhafte Quelle ist? Dem werden aus allen möglichen Quellen irgendwelche - wahren oder auch gefakten - Nachrichten zugetragen. Man sollte immer fragen, wie zuverlässig und glaubwürdig ist die Quelle. Mehr dazu http://www.politaia.org/terror/der-syris...rechte-klamauk/

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#7 von Jurek , 11.11.2012 18:36

Hallo Schrat,

das Ganze mit dem "sich verstecken hinter Pseudonym(en) und nur dann aufzutauchen, wenn es darum geht andere zu verunglimpfen", das ist zwar schon ein "altes Hut", aber nicht unwichtig mal zu erwähnen, weil man sollte derart Vorgangsweise im Umgang mit anderen überdenken, wie ich meine.
Natürlich meine ich dich doch nicht damit!
Ich meine das in einem anderen Forum, wie es auch mir passiert ist.
Und ich denke, dass es wichtig ist auch das zu behandeln, damit diese Menschen mal sich angesprochen fühlen, dass man z.B. eben nicht sich selber hinter versch. Nicks versteckt aber andere (und ich verstecke mich nicht, daher bin ich scheinbar leichter eingreifbar) dann als allererstes wie schlecht vor anderen angeht! (Bei mir war es wegen Bechhaus oder so…, aber ohne, dass die/derjenige was konkret belegt hätte).
Das ist unchristlich!
Richtiger wäre es zuerst persönlich per PN oder E-Mail jemanden anzuschreiben, wenn man an wem was auszusetzen hat, aber nicht so spontan in Öffentlichkeit, ohne konkreten Bezug, wie es manche tun, die sich aber als "Christen" darstellen.

Ich bin für eine echte und faire Gesprächsbereitschaft (wenn einem überhaupt wirklich mal an Jak 5:19,20 u.ä. was liegen sollte), und nicht, dass manche tun so, als ob sie über mich und meine Beweggründe und Hintergründe mehr wüssten als ich selber …

Also keine Sorge Schrat, ich habe weder dich noch sonst wem hier aus diesem Forum gemeint, sondern die Heuchler, die nur was von Liebe und Hilfsbereitschaft reden/schreiben aber in Wirklichkeit diese nicht praktizieren.

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#8 von Schrat , 11.11.2012 19:49

Lieber Jurek,

dann bin ich ja beruhigt...

Konnte ich mir eigentlich auch nicht anders vorstellen. Eigentlich bin ich mit dem "Betriebsklima" hier auch ganz zufrieden. Ich überreiche mal einen Strauss Blumen

Wenn's mir in den anderen Foren mal zu ungemütlich wird, komm ich mal zur Erholung hier hin....

Leider habe ich in einigen Foren bei einigen wenigen so eine Art Trollverhalten erlebt, indem man nur aus der "Deckung" kam, wenn man was dagegen sagen konnte, also Opposition aus Prinzip. Ich bin auch dagegen und würde mich nicht wohlfühlen, wenn man mir andauernd nach dem Munde reden würde. Das merkt man doch recht schnell, wenn eine Meinung nicht ehrlich gemeint ist. Aber vom Umgekehrten - also Opposition aus Prinzip - bin ich auch nicht allzu angetan.

Gruß
an alle
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#9 von Jurek , 12.11.2012 07:56

Schön, dass es dir hier gefällt.
Verbesserungsvorschläge sind am Stammtisch immer willkommen, die man dort besprechen kann.

Beim Thema um Meinungsfreiheit und Menschenrechte geht es mir (so ähnlich wie beim Thema Reformation) schon zwar um FREIE (d.h. nicht unter sozusagen dem Druck seitens Führung oder bestimmten anderen mit Androhung von Repressalien), sich offen und ehrlich über was, was einem nicht passt oder was diese/r als falsch ansieht zu äußern, aber das soll eben NICHT so trollartig geschehen wie auch du das erwähnst, dass welche anonymen Typen da aus Versenkung nur dann auftauchen, wenn es im Grunde nur um böses auszuteilen geht - aber selber nicht fähig sind einfach zu kommen und konkret Fakten auf den Tisch zu legen und bereit zu sein darüber vernünftig im Dialog sich im KONSTRUKTIVEN Sinne auseinander zu setzen.
Und wer keine Zeit und/oder Lust dazu hat, der soll genauso keine haben bei (einseitig) Böses auszuteilen!!!

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#10 von Schrat , 15.09.2013 21:09

Lieber Jurek,

die Meinungsfreiheit so nach und nach auszuhebeln kann auf verschiedene Weise geschehen. Auf jeden Fall macht man das nicht auf einen Schlag, das wäre zu plump und offensichtlich und würde umgehend Widerstand hervorrufen. Das macht man lieber nach der "Froschmethode". Das heißt, wenn man einem Frosch im Glas kochendheißes Wasser übergießen würde, dann würde er natürlich sofort rausspringen, aber wenn man so nach und nach ganz geringfügig die Temperatur erhöht, dann merkt der das garnicht.... Und so macht man das auch mit der Beschränkung der Freiheit, einschließlich Meinungsfreiheit.

Durch übertriebenen Datenschutz, durch "Schutz vor dem Terror", durch vorgeblichen Schutz vor Pornographie und Glückspiele (neueste Version). Mit Letzterem wird ein Tor aufgestoßen, mit dem man dann so nach und nach und stikum auch unliebsame andere Meinungen unterdrücken kann. In England ist man jetzt unter diesen Vorwänden damit angefangen, Filter einzubauen. Natürlich ist es dann, wenn einmal grundsätzlich diese Möglichkeit besteht, ein Kleines, das dann auch auf andere unliebsame Web-Sites auszudehnen.

Eine weitere ganz aktuelle Sache ist, den Hebel über's Geld anzusetzen. Der heimlichen Weltregierung ist das freie Internet ein Dorn im Auge. Die öffentlichen Medien sind von dem Herrscher dieser Welt und seinen Dienern so einigermaßen im Griff und gleichgeschaltet, doch das Internet bereitet ihnen Sorgen. Ein bekannter Vordenker und Berater von US-Regierungen, Brzeziński, hat dies einmal offen ausgesprochen.

http://www.propagandafront.de/160960/das...t-jetzt-da.html

Zitat
Brzezinski beklagt die Tatsache, dass es das Internet der globale Elite praktisch unmöglich gemacht hat, die politische Umwelt sowie die Gedanken und das Verhalten von Millionen von Menschen zu kontrollieren. Er bedauert somit genau den Sachverhalt, der dazu führte, dass Ägypten gestern den Zugang zum Internet sperrte – ein hoffnungsloser Versuch der ägyptischen Regierung die Aktivisten davon abzuhalten, sich gegen den Staat zu organisieren.



Nun hat man einen Weg gefunden, so ganz still und leise den alternativen Medien im Internet die Luft abzudrehen, und zwar soll das vielfach kostenlose (weil über Werbng finanzierte) Internet ein Ende haben. Die Anbieter der Datenleitungen sollen nach eigenem Ermessen und dies dann natürlich finanziell-wirtschftlichen Aspekten die Datenmengen vergeben können. Wer mehr zahlt, kriegt dann natürlich auch mehr und bevorzugten Datenstrom. Wer als armer Schlucker eine Web-Site betreibt, dessen "Kunden" müssen dann natürlich länger auf die ersehnte Web-Site warten....

http://www.zeit.de/digital/internet/2013...rnet-drosselung

Gruß
vom Schdrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#11 von Jurek , 16.09.2013 12:44

Hallo Schrat,

Zitat
Das heißt, wenn man einem Frosch im Glas kochendheißes Wasser übergießen würde, dann würde er natürlich sofort rausspringen, aber wenn man so nach und nach ganz geringfügig die Temperatur erhöht, dann merkt der das garnicht....


Manchmal denke ich, dass der Frosch wäre gar nicht mal so dumm wie manche Menschen. Der Frosch würde wohl (wenn es ihn mal zu heiß wird), aus dem Glas wann herausspringen.
Bei manchen Menschen ist es so, dass bevor sie ihre offensichtlich falsche Sicht korrigieren (im völligen Vertrauen auf andere fehlerhafte Menschen), sagen sie lieber, dass sie sich lieber mit ihrer Organisation irren wollen um nachher nicht alleine dar zu stehen… o. ä. =(z.B. so ähnlich Konrad Franke zu 1975 = DORT bei 3 Min.)…
Alles wäre auch halb so schlimm (?), wenn nicht welche überheblichen da in ihrer Autoritätsstellung anderen drohen und von denen VERLANGEN würden, dass sie auch an diese unbiblischen Dinge glauben müssen wie sie! …


Was Internet betrifft und der Freiheit der gewissen Anonymität, so gibt es die schon lange nicht mehr. Ex CIA-Agent Snowden (der derzeit in Russland in Asyl lebt auf der Flucht vor einem Land, welches für sich Freiheit und Beachtung der Menschenrechte beansprucht) hat als einst Beteiligter ausgepackt, dass die US Regierung Milliarden US$ an Softwarefirmen zahlte, damit diese „Hintertürchen“ in ihre Sicherheitssoftwaren einbauen… Die US-Geheimdienste können somit – wenn sie es wollen – überall rein!

Nochmals: Die WTG könnte statt den (angeblich aus der Bibel) falsch berechneten „1914“, das Jahr „2001“ wählen. Immerhin leben wir heute schon im Jahre 12 der neuen Zeitrechnung! Einer Zeitepoche, wie nie zuvor! …… (Dann könnten sie ihr Dogma noch weiter halten mit dem „Überrest“ u.s.w., an was andere glauben MÜSSEN).

Beeinflussung fand und findet immer und (fast) überall statt. Es grüßt hier mal das Milgramsches Experiment und die „Animal Farm“, und das Bedauern, dass man aus der Geschichte lernt, dass man nichts aus der Geschichte lernt / gelernt hat noch lernen will! Auch die Organisationen nicht, die sich so stark auf GOTT berufen (Reden über „Theokratie“ aber praktizieren Diktatur) und dass sie ja die einzigen in der Welt sind, die die Wahrheit erkannt hätten……

Gruß!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.849
Registriert am: 03.10.2009


RE: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

#12 von Schrat , 30.10.2013 17:25

Schön, lieber Jurek,

daß wir in der Beurteilung dieser Angelegenheit übereinstimmen. In dem Disney-Film "Animal-Farm" wird die Manipulation der Menschen mit diesem lustigen Zeichentrickfilm deutlich dargestellt.

Im Namen der "Toleranz" müssen wir mit Gesetzen rechnen, die größte Intoleranz und damit die Abschaffung der Meinungsfreiheit bedeuten wird.

Unter der unsichtbaren Leitung des "Fürsten dieser Welt" wird mit dem Schlagwort "keine Toleranz den Intoleranten" wiederum die größtmögliche Intoleranz eingeführt. Unter seiner Leitung soll ja alles toleriert werden, was gegen die gesunden Normen des Wortes Gottes verstößt, wie z.B. sexuelle Abartigkeiten (Homos, Pädophilie, Sodomie) ferner die göttliche Ordnung der "Leitung durch ein Haupt" (Stichwort Feminismus).

Ins EU-Parlament wurde ein Gesetzesvorschlag eingebracht, nach welchem "intolerante" Bürger überwacht werden sollen....

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...6E5AAFF3E3F08FE

Hoffen, wir daß das nicht durchkommt und nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde. Ein ermutigender Hinweis ist, daß vor kurzem ein Gesetzesantrag von sozial-lieberalen Kreisen abgelehnt wurde, wonach ein "Recht auf Abtreibung" und die tabulose sexuelle Früherziehung eingeführt werden sollte. Ich hatte eine Petition an den zuständigen EU-Abgeordneten mit vielen anderen eingereicht. Anscheinend hat es gewirkt. Jedenfalls haben die konservativen Kräfte dieses ungeheuerliche Gesetzes-Machwerk verhindert.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 30.10.2013 | Top

   

Frühe Aussagen von und über Christen
Staatliche Anerkennung Freikirchen Österreich

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen