RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#61 von Schrat , 15.11.2015 20:27

Lieber anonymer "Gast",

zu dieser Erkenntnis bin ich ja auch seit längerem gekommen und habe sie hier als auch im Bechhaus-Forum verbreitet.

Das ist die Sabbathzählung nach der göttlichen Ordnung, jeweils beginnend mit dem Neumond.

Ich freue mich, daß Du auch diese biblische Wahrheit hier verbreitest!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 15.11.2015 | Top

RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#62 von Gast , 19.11.2015 17:00

Zitat
Mir wäre es recht, wenn ein Gast hier schreibt, dass dieser auch zumindest einen Nick verwendet, damit wenn dieser wieder was schreiben möchte, man den wieder erkennt und ggf. auf Vorheriges Bezug nehmen kann. ;)



Die informationen hier gebe ich lediglich zu einem Zeugnis.

Zitat
ich glaube, daß Gott unser Herz sieht und auch die Umstände,unter denen wir zur Zeit leben. Die jetzige weltliche Ordnung ist nicht in Harmonie mit der göttlichen Ordnung. Erst im Tausendjahrreich wird beides wieder im Einklang sein (siehe Jesaja 56 und Jesaja 66). Bis dahin sieht Gott ganz offensichtlich darüber hinweg und jeder halte den Tag an der ihm zur Zeit möglichen Stelle. Durch dieses ernsthafte Bemühen zeigt ein Christ, daß es ihm und das Beachten der Gesetze Gottes ernst ist und er den Umständen gemäß sein Möglichstes tut.



Wie der Leser damit umgeht, liegt in seinem eigenen Verantwortungsbereich.

Jedenfalls,

Zitat
Ich rate auch dir diesen Punkt direkt am Schriftzeugnis zu (über) prüfen.


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#63 von Jurek , 19.11.2015 17:05

Auch angemeldet kann man es auch nur zu einem Zeugnis geben.
Ich meinte nur, wenn sich noch ein anonymer Gast zu Wort melden würde, wäre es gut die Personen zu unterscheiden bei Beantwortungen.
Aber sei es drum. Danke für deine Gedanken.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#64 von Gast , 19.11.2015 17:07

Der Thora soll weder etwas hinzugefügt noch weggenommen werden

Zitat
Ihr sollt nichts hinzufügen zu dem Wort, das ich euch gebiete, und sollt auch nichts davon wegnehmen, damit ihr die Gebote des Herrn, eures Gottes, haltet, die ich euch gebiete.

5.Mo.4,2

ein weiterer stolperstein für die Befürworter eines samstag-sabbats:

Die Rabbis verschieben einfach gewisse moedim wie z.B. den Versöhnungstag, damit er nicht auf einen Freitag und somit neben einem Samstag Sabbat fällt. Ein regelrechte mathematik haben sie daraus gemacht:

Q.: https://en.wikibooks.org/wiki/Mathematic...of_the_New_Year

weder kennt noch lehrt die Thora so etwas.

fallen die tage wie im biblischen Kalender, fällt den vertretern eines Samstag Sabbates gleich auf, das in solchen Jahren gar keine verschieberegeln nötig sind.

Zitat
The interesting thing about the year 30 C.E. is that you can forget postponements altogether. Without postponements you would arrive at the same conclusions about this year – Trumpets, the first day of the Feast and the eight day of the Feast all fell on the Sabbath. Only the year 30 C.E.


Zitiert aus: United Church of God, an International Association, Summary of Hebrew Calendar, Doctrinal Paper, p.16, feb.1997

zu deutsch:

Zitat
Das interessante an dem Jahr 30 unserer Zeitrechnung ist, dass man die Verschieberegeln ganz beiseite lassen kann. Ohne Verschiebungen gelangt man zu den gleichen Schlüssen – der Posaunentag, der erste Tag des Festes und der achte Tag des Festes fanden alle am Sabbat statt).



Aha!

im biblischen kalender fallen die wöchentlichen Sabbate immer auf den 15. und 22 . den ersten u. letzten Tag des Laubhüttenfests.

Tag 1/monat neumond
...
tag 8/sabbat
...
tag 15/sabbat = tag 1/laubhüttenfest

tag 21 tag 7 = laubhüttenfest
tag 22/sabbat = tag 8/letzter großer tag o. achter tag i. anschluss an das siebentägige fest

Shalom Shabbat!!!


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#65 von Gast , 19.11.2015 18:24

ein artikel aus dem Samoa Observer
geschrieben und übersetzt von Rav. Mordecai ben Hillel


Zeitliche Verwirrung im Südpazifik


Wenn in tonga samstag ist, ist in Samoa freitag, beide bewohner leben unter dem gleichem himmel, beide sehen denselben sonnenauf- und untergang.

man stelle sich vor ,ein jüdischer geschäftsmann aus tonga verläßt tonga wiederkehrend freitag nachmittags, sagen wir etwa eine stunde vor sonnenutnergang, von dem er annimmt, dass der sabbat beginne, und erreicht samoa eine stunde nach sonnenuntergang am donnerstag. Der nächste tag in Samoa ist ein freitag, und er führt dort seine regelmäßigen geschäfte aus, während seine synagoge zu hause in tonga den sabbbat heiligt.

Dann nachmittags, zwei stunden vor sonnenuntergang am freitag in samoa, besteigt er das flugzeug und fliegt zurück nach tonga, landet kurz nach sonnenuntergang am samstag abend nach dem sabbat.

Wer, tonga oder samoa, heiligt nun den richtigen sabbat?
Wann soll der arme mann in entferntester provinz den Sabbat heiligen?


Jetzt heißt es tüfteln in Samoa.
Doch bis zur Problemlösung kann es dauern, denn die Ursache ist noch nicht gefunden...


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#66 von Jurek , 19.11.2015 18:47

So könnte man den Sabbat umgehen, wenn zu Hause dieser ist, aber an Ankunftsort noch nicht. Dann zurück und zu Hause ist der schon vorbei!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#67 von Gast , 20.11.2015 19:42

das ist reinste konfusion wie die realität in samoa zeigt:

Im tv-sender Tagata pasifika aus new zealand berichten zwei nachrichtensprecher in einer reportage über die siebenten-tags-adventisten aus samoa über eine Kalenderänderung, welche den Sabbat beeinträchtigt, nämlich aufgrund einer verschiebung der datumsgrenze aus wirtschaftlichen gründen. Die adventisten , so wird berichtet, sehen sich mit einem unerwünschten Problem konfrontiert, der streichung eines kalendertages. dadurch springt ihr siebenter-tag-sabbat auf den sonntag. eine spaltung war die folge, denn ein teil der adventisten hält jetzt regelmäßig sonntags , der andere teil weiterhin samstags seine versammlungen ab, doch verlangen beide Gruppen ein ende der teilung. In dem etwa 7 minütigen film gibt ein ältester der gemeinde schliesslich ratlos zu protokoll:

Zitat
If we are wrong please lord show us but if they are wrong please lord show them.



Tagata Pasifika Television New Zealand

Der schöpferkalender hat keine feste datumsgrenze, und wenn, dann ist sie fließend.


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung

#68 von Gast , 20.11.2015 20:07

bei der eroberung Jerichos im buch josua kapitel 6 ergeht an die israeliten folgende anweisung (Verse 3-4):

Zitat
Lass alle Kriegsmänner rings um die Stadt herumgehen "einmal" und tu so sechs Tage lang...und am siebenten Tage zieht siebenmal um die Stadt und lass die Priester die Posaunen blasen.



Am siebten Tag fielen schliesslich die Mauern (Verse 20-21)

Zitat
Da erhob das Volk ein Kriegsgeschrei und man blies die Posaunen. Und als das Volk den Hall der Posaunen hörte, erhob es ein großes Kriegsgeschrei. Da fiel die Mauer um und das Volk stieg zur Stadt hinauf, ein jeder stracks vor sich hin. So eroberten sie die Stadt 21 und vollstreckten den Bann an allem, was in der Stadt war, mit der Schärfe des Schwerts, an Mann und Weib, Jung und Alt, Rindern, Schafen und Eseln.



Die Kirche Gottes glaubt, daß der Tradition nach Israel die Stadt am letzten Tag der Ungesäuerten Brote eingenommen habe. Die Schlacht und der Sieg sollen also am Ende des Festes stattgefunden haben. Die Schwierigkeit damit ist, daß der Schwerpunkt der Schlacht an einem heiligen tag stattfand. Das heißt, daß die Israeliten aufgefordert worden sein sollen, an einem solchen tag krieg zu führen.

Das buch Jashar beschreibt in Kapitel 88 dieselben ereignisse wie in Josua:

Zitat
And it was in the second month, on the first day of the month, that the Lord said to Joshua, Rise up, behold I have given Jericho into thy hand
with all the people thereof; and all your fighting men shall go round the city, once each day, thus shall you do for six days.



Demnach haben die Israeliten am ersten Tag des Monats, am Neumondtag begonnen, die Stadt zu umrunden und darum auch nicht an einem
siebenten-tag-Sabbat Krieg geführt.

Tag 1/monat = Neumondtag (1. Umrundung)
tag 2/monat = tag 1/woche
tag 3/monat = tag2 /woche

tag 7/monat = tag 6/woche (fall jerichos)
tag 8/monat= tag 7/woche (Sabbat)
tag 9/monat= tag 1 /woche

In 1. Könige 20,26ff ist ein Krieg des Königs Ben-Hadad gegen die Israeliten beschrieben.
In Vers 29 heißt es:

Zitat
Und sie lagen einander gegenüber sieben Tage. Am siebenten Tage zogen sie in den Kampf und Israel schlug von den Aramäern hunderttausend Mann Fußvolk an "einem" Tag.



Auch hier ergibt sich die Frage, welcher Tag denn der Sabbat war während dieser Schlacht?

In Vers 26 heißt es:

Zitat
Als nun das Jahr um war, bot Ben-Hadad die Aramäer auf und zog herauf nach Afek, um gegen Israel zu kämpfen.


(Luther 84)

Die King-James Bible schreibt:

Zitat
at the return of the year



und die Elberfelder übersetzt:

Zitat
Und es geschah bei der Wiederkehr des Jahres (Aufgang des Jahres)...



Das hebräische Wort für "Wiederkehr des Jahres ist

Zitat
l·thshubth e·shne

.

Teshuvah haShanah (thshubth e·shne) ist der erste Tag des biblischen Jahres. Dieser Tag ist auch ein Neumond.

Das Prinzip hier also das Gleiche.

Der kampf begann am neumond und endete kurz vor beginn des Sabbats, dem tag 8/monats


Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#69 von Schrat , 20.11.2015 20:31

Lieber Gast,

es ist schon erfrischend zu sehen, wie genau die Bibel ist und daß man sich auf sie verlassen kann, auch in solchen Details!

Ich habe mich ja auch intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und hatte gehofft und gedacht, daß sich der Siebentagenrythmus jeweils beginnend mit dem Tag nach Neumond auch in dem Sintflutbericht widerspiegelt, bin da aber zu keinem Ergebnis gekommen. Einige nehmen an, daß ursprünglich das Jahr 360 Tage hatte und nach der Sintflut oder mit der Sintflut dann 365 Tage.

Hast Du Dir darüber auch schon Gedanken gemacht oder anderweitige Informationen? An sich reichen mir die bisherigen Beweise, daß der Sabbat nach der göttlichen Ordnung nicht fortlaufend zu zählen ist sondern mit dem Neumond zusammenhängt. Aber man freut sich ja über jede weitere Bestätigung. Vor allem wäre es dann auch ein deutlicher zusätzlicher Hinweis, daß der Sabbat auch schon vor Sinai gehalten wurde neben den anderen Hinweisen, daß der Sabbat eigentlich auch vorher schon galt, wenn auch vielleicht in Vergessenheit geraten.

Und wie ist das mti den Translationstagen? Die muß man annehmen und auch dort wäre es natürlich angenehmer, wenn es dazu in der Bibel oder meinetwegen auch außerhalb der Bibel Hinweise gäbe.

Mit freundlichen Grüßen
Der "Schrat"


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 20.11.2015 | Top

RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#70 von Gast , 21.11.2015 13:59

Zitat
Und wie ist das mti den Translationstagen? Die muß man annehmen und auch dort wäre es natürlich angenehmer, wenn es dazu in der Bibel oder meinetwegen auch außerhalb der Bibel Hinweise gäbe.



die natur ist YHVH`s erster zeuge. die sichtbarkeit des mondes oder seine abwesenheit bestimmen die tage des monats. Den 28 wochentagen mit den 4 vierteln folgen 1-2 tage dunkler mondphase (neumond). Diese Art von Muster existiert in der Natur nicht ohne Grund. Der schöpferkalender ist in harmonie mit der natur und kann daher in der natur gefunden werden. die Tage vom letzten Sabbat des Monats bis zum ersten sichtbaren Halbmond sind neumondphase, die sichel am Ende des ersten Tages des Monats kündigt den ersten tag der woche an. Im buch samuel kann man nachlesen, dass die neumondbeachtung zwei tage stattgefunden hat


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#71 von Gast , 21.11.2015 14:24

Zitat
Ich habe mich ja auch intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und hatte gehofft und gedacht, daß sich der Siebentagenrythmus jeweils beginnend mit dem Tag nach Neumond auch in dem Sintflutbericht widerspiegelt, bin da aber zu keinem Ergebnis gekommen. Einige nehmen an, daß ursprünglich das Jahr 360 Tage hatte und nach der Sintflut oder mit der Sintflut dann 365 Tage. Hast Du Dir darüber auch schon Gedanken gemacht oder anderweitige Informationen?



Ein interessanter gedanke von Dir, sich auch damit mal näher zu befassen, was ich bislang noch nicht getan habe.


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#72 von Schrat , 21.11.2015 15:53

Lieber Gast,

das ist doch schon mal was, daß im Buch Samuel nachvollzogen werden kann, daß die Neumondbeobachtung sich zwei Tage hinzog!

Was die Sintflut anbelangt, so ist doch offensichtlich, daß es da einen Sieben-Tage-Rythmus gab. Sollte der wirklich nichts zu tun haben mit der Sabbath-Regelung? Ich glaube nicht. Nur ich bringe das nicht auf die Reihe.

Die Chronologie der Sintflut hat jemand mal unter
http://yahwehstruelunarsabbathcalendar.b...by-numbers.html
tabellarisch aufgelistet.

Unter
http://www.bechhaus.de/phpBB2/viewtopic....=asc&highlight=

ab Seite 4 Beitrag vom 02.05.2015 habe ich mir Gedanken gemacht mich aber dabei irgendwo "verfranzt".

Die Sintflut begann am 17. Bei meinen Überlegungen, spielt eine Rolle, daß es ziemlich unpassend wäre, solch eine schreckliche Katastrophe an dem geheiligten Sabbath anfangen zu lassen. sieben volle Tage zurück (also den Tag des Ausspruchs nicht mitgerechnet) kommen wir auf den 09., an dem Gott diese Sintflut ankündigte. Das kann aber ebenso kein Sabbat gewesen sein, denn Sabbat aufbauend auf den Neumond, kann nur am 8.,15,22.und 28. jeden Monats gewesen sein. Also ist auch die die Ankündigung der Sintflut nicht an einem Sabbat erfolgt.

Kannst Du ja mal überprüfen und evtl. den Faden unter Einbeziehung der übrigen Daten der Sintflut versuchen fortzuspinnen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.11.2015 | Top

RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#73 von Schrat , 22.11.2015 12:39

Lieber LunarSolar(Gast),

diese Unstimmigkeit bei dem Versuch, den Neumond-Sabbath in die Sintflutbericht einzugliedern, hat mich veranlasst, noch weitere Nachforschungen in der Sache zu machen. Ich muß ja das Rad nicht auf's Neue erfinden und habe mir mal wieder die Forschungsarbeit Anderer zu Nutze gemacht.

Unter
http://www.bibleinsight.com/floodp1.html
hat sich jemand schon den Kopf darüber zerbrochen und ich kann meinen schonen....

Dort geht man davon aus, daß jeder Monat bis zur Sintflut regelmäßig 30 Tage umfasste. Er kommt zu dem Ergebnis, daß ein durchgezählter Sabbath, der also offensichtlich nicht mit jedem Monat neu beginnt, mit den Daten der Sintflut harmoniert. Vielleicht auch noch eine Weile danach, bis ein Ereignis, welches die Erde berührte (Einschlag eines gewaltigen Meteoriten?) auf der Erde oder dem Mond vielleicht die Zeit, die der Mond für den Umlauf um die Erde änderte. Von alten Kulturen weiß man auch, daß sie die Monate einheitlich mit 30 Tagen berechneten.Jehova hat bei den Anweisungen an die Israeliten beim Auszug aus Ägypten diese Neuregelung schon angewendet.
http://creationcalendar.com/ProvingCalendar/Proof03.html

Unter
http://www.bibleinsight.com/newmoon.html
wird auch der angebliche Translationstag erwähnt. (1. Sam 20:27)

Unter
http://clearbibleanswers.org/the-new-moo...lation-day.html
wird argumentiert, daß die 2 Tage in 1. Sam 20:27 nicht auf einen Translationstag beziehen können, weil die Rede vom 2. Tag des Monats ist und es sich bei dem Translationstag ja eigentlich um weiteren Tag des vergangenen Monats handeln müsse, weil Neumond ja immer den Beginn, also den ersten Tag des Monats, kennzeichnet.

Das hat m.E. was für sich.

Aber ich denke mal, daß der Lunarsolar-Monat für die Zeit ab dem Auszug der Israeliten aus Ägypten eindeutig in der Bibel belegt ist. Mein vorläufiges Rüseme aus der Angelegenheit ist, daß Jehova zu diesem Zeitpunkt eine Änderung des für die Israeliten gültigen Kalenders vornahm. Darauf weist m.E. allein schon die Formulierung "....für euch..." hin. Außerdem, wenn schon eine gängige, brauchbare und gültige Monats- und Wochenberechnung vorlag, warum die Änderung? Auch das ist m.E. ein Indiz, daß Jehova die vorherige durchzählende Sabbatberechnung geändert hat.

So kann man meines Erachtens die Argumente der Lunarsolar-Befürworter und die Argumente der Lunarsolar-Gegner auf einen Nenner bringen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.11.2015 | Top

RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#74 von Gast , 01.12.2015 19:19

Zitat
Aber ich denke mal, daß der Lunarsolar-Monat für die Zeit ab dem Auszug der Israeliten aus Ägypten eindeutig in der Bibel belegt ist. Mein vorläufiges Rüseme aus der Angelegenheit ist, daß Jehova zu diesem Zeitpunkt eine Änderung des für die Israeliten gültigen Kalenders vornahm.



Das Sabbatgebot in Exodus ist ausdrücklich mit dem Schöpfungssabbat verknüpft.
vgl. 2.Mo.31,13-17

Zitat

13 Sage den Israeliten: Haltet meinen Sabbat; denn er ist ein Zeichen zwischen mir und euch von Geschlecht zu Geschlecht, damit ihr erkennt, dass ich der HERR bin, der euch heiligt.
14 Darum haltet meinen Sabbat, denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entheiligt, der soll des Todes sterben. Denn wer eine Arbeit am Sabbat tut, der soll ausgerottet werden aus seinem Volk.
15 Sechs Tage soll man arbeiten, aber am siebenten Tag ist Sabbat, völlige Ruhe, heilig dem HERRN. Wer eine Arbeit tut am Sabbattag, soll des Todes sterben.
16 Darum sollen die Israeliten den Sabbat halten, dass sie ihn auch bei ihren Nachkommen halten als ewigen Bund.
17 Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Israeliten. Denn in sechs Tagen machte der HERR Himmel und Erde, aber am siebenten Tage ruhte er und erquickte sich.



Hier handelt es sich um einen Bund, der damals zwischen Israel und YHVH unter Moses geschlossen wurde. Zunächst einmal lesen wir hier, daß YHVH einen ewigen Bund geschlossen hat damals zwischen Ihm und Israel. Ein Bund ist ein Vertrag, ein Abkommen, daß sich auf zwei oder mehr Parteien bezieht. Wir sehen auch, daß die Grundlage dieses Bundes, dieses Vertrages, die Sabbateinhaltung war. Die Israeliten hatten sich in diesem unabhängigen Bund gegenüber YHVH erklärt, daß sie den Sabbat für alle Zeiten halten wollen. Dieser Bund hatte die Sabbateinhaltung zur Grundlage, etablierte sie aber nicht, mit anderen Worten, er brachte sie nicht in Existenz, denn sie war bereits vorher als Gebot gegeben worden. Kein Bund bringt ein Gesetz in Existenz, sondern beruht auf Gesetzen, welche diese Gesetze dann erneut verbindlich macht, aber sie nicht erst in Erscheinung bringen läßt.


RE: Sabbat nach der göttlichen Ordnung - Sintflut

#75 von Schrat , 01.12.2015 19:43

Lieber Gast,

daß der Sabbat mit der Schöpfung verknüpft ist, ist mir schon klar. Aber ich meine, er wäre auch dann mit der Schöpfung verknüpft, wenn mit dem Auszug der Israeliten aus Ägypten eine Änderung in der Weise stattgefunden hat, daß nicht mehr durchgezählt, sondern die Zählung mit Neumond immer wieder neu beginnt!

Für meine Aussage gab es ja auch Gründe, auf die Du nicht eingehst! Der von mir genannte Link zeigt, daß es mit den Sabbaten während der Sintflut hinkommt, wenn durchgezählt wird!

Mir wäre es auch lieber, man fände Anhaltspunkte dafür, daß es diese Regelung Sabbatzählung nach Neumond schon immer gegeben hat. Nur während der Sintflut scheint es nicht so gewesen zu sein! Es sei denn, man entdeckt bei den Berechnungen noch Fehler.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


   

Wiedergeburt
Gab es Riesen?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen