RE: Der Sabbat hat ewige Gültigkeit, auch weil die Gründe für ihn ewig gültig sind

#166 von Schrat , 07.05.2017 15:04

Lieber Theodoric

Zitat
Zu beachten ist, dass der siebente Tag der jüdischen Woche, der Sabbat, und der erste Tag der Planetenwoche (Saturntag) sich deckten. So war also der zweite Tag der Planetenwoche, der Tag der Sonne, gleich dem ersten Tag der jüdischen Woche.



Das war der wichtige Satz für uns!

Damit ist die Harmonie zur Bibel wiederhergestellt.
Es bleibt alles beim alten
wir können den Sabbat richtig halten

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der Sabbat hat ewige Gültigkeit, auch weil die Gründe für ihn ewig gültig sind

#167 von Theodoric , 07.05.2017 15:42

Zitat
Lieber Theodoric
Zitat Zu beachten ist, dass der siebente Tag der jüdischen Woche, der Sabbat, und der erste Tag der Planetenwoche (Saturntag) sich deckten. So war also der zweite Tag der Planetenwoche, der Tag der Sonne, gleich dem ersten Tag der jüdischen Woche.



Das war der wichtige Satz für uns!

Damit ist die Harmonie zur Bibel wiederhergestellt.
Es bleibt alles beim alten
wir können den Sabbat richtig halten

Gruß
vom Schrat



Was meinst Du damit??

Die biblische Woche war doch im Mond verankert und die Anfänge der Planetenwoche auch, so dass der Tag der Sonne und der erste Tag der biblischen Woche bzw. der Tag des Saturn und der Sabbat sich deckten bis die Bindung an den Mond aufgegeben wurde von den Römern. Die Römer haben die Juden fürchterlich verfolgt und den biblischen Kalender verbieten lassen

Zitat

Hadrian (emperor 117-138 CE) attempted to root out Judaism, which he saw as the cause of continuous rebellions. He prohibited the Torah and the Hebrew calendar and executed Judaic scholars.


Jewish-Roman wars

Die Juden müssten sich der neuen siebentägigen ununterbrochenen Woche angepassst haben, indem sie den Sabbat jetzt regelmäßig alle sieben Tage feierten bis heute.

Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014


Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#168 von Schrat , 07.05.2017 16:10

Lieber Theodoric,

der Sabbat ist der siebe Tag! Es gibt doch wohl wenig was so klar in der Bibel ausgedrückt ist, wie diese Tatsache.

Das Vorbild ist die Schöpfungwoche laut Genesis, die mit dem 7. Tag ihren Abschluß fand und Jehova weist in 2. Mose 20 auf diesen Umstand und diese Vorbildfunktion hin.

http://www.sabbat.at/p_welcher_tag.shtml

Zitat
Welcher Tag ist der Sabbat?
Der Samstag:
Das 4. Gebot sagt: „Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes.“ (2. Mose 20, 10)



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#169 von Jurek , 07.05.2017 18:02

Und so können wir den RICHTIG halten, Schrat?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#170 von Schrat , 07.05.2017 18:27

Lieber Jurek,

das haben wir doch schon genügend diskutiert! Bis zum Millenium tun wir es halt so, wie wir unter den gegebenen Umständen es tun können. Um den Sabbat auch am richtigen Tag mit der richtigen Zählweise halten zu können, müßte die bürgerliche Ordnung mit der von Gott vorgesehenen Ordnung übereinstimmen, was zur Zeit nicht der fall ist! (vgl. Jes 56 und 66).

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#171 von Jurek , 07.05.2017 18:38

Mat 23:23; Mak 2:27,28.
Nicht Erbsenzähler nach besonderer Zählweise - meine ich mal.
Wenn ich am Sa.+ So. als Pensionist Sabbat halte, ist das falsch und Sünde? ...
Früher wo es keine bezahlte und versicherte Pensionisten gab, war es anders ...

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#172 von Theodoric , 08.05.2017 14:15

Zitat
Zitat Welcher Tag ist der Sabbat?
Der Samstag:
Das 4. Gebot sagt: „Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes.“ (2. Mose 20, 10)




Der Sabbat ist der siebte Tag, das ist richtig, aber von was? Denn genau so wie die Omerzählung einen Ausgangspunkt hat, der außerhalb der 50 Tage liegt, die zu zählen sind, genau so hat der Sabbat einen Ausgangspunkt, der außerhalb der Zählung liegt. In dem einen Fall ist es der Tag nach dem Sabbat und im anderen Fall ist es der Neumond, in dem der Sabbat verankert ist. Samstag"sabbatarier" beginnen ihre Argumentation meistens mit den Worten (6 Tage Arbeit 1 Tag Ruhe, 6 Tage Arbeit 1 Tag Ruhe usw. unter Verweis auf 2.Mo.20 und übersehen dabei, daß in der Schrift ein dritter Typ von Tag als Bezugspunkt außerhalb der Woche verankert ist, der Neumondtag...

Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#173 von Theodoric , 08.05.2017 14:38

Pompeji Insula Occidentalis

Medaillons, die die Tage der Woche zeigen. Von links beginnend mit Saturn.
Neapel, Archäologisches Museum. Inventarnummer 9519.
Saturn, Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus, dies ist genau die Reihenfolge der zugehörigen Wochentage der planetarischen Woche im ersten Jhrd.

Das Archäologische Nationalmuseum Neapels gilt als das wichtigste archäologische Museum Europas und birgt hervorragend erhaltene Fundstücke aus dem antiken Pompeji. Darin ist ein Fragment eines steinernen Kalenders erhalten, der angeblich zum ersten Jahrhundert gehört. Er wurde in Puteoli, in Kampanien, eine der südlichen Regionen Italiens, gefunden.

Das Studium der heidnischen Planetenwoche im Römischen Reich im ersten Jahrhundert des christlichen Zeitalters ist besonders interessant, denn das ist die Zeit, in der der Messias die Apostel lebten und wirkten. Es gibt schlüssige Beweis, daß eine solche Woche damals bei den Römern gebraucht wurde. Puteoli ist eine Hafenstadt im Nordosten der Bucht von Neapel, an der der Apostel Paulus auf seiner 4. Missionsreise als römischer Gefangener an Land ging, um nach Rom gebracht zu werden.

Teile von drei Zeilen der Kalenderinschrift sind auf dem Stück erhalten geblieben. In der ersten Zeile erscheint nur das lateinische Wort DIES (Tag). Im zweiten sind die Ziffern XVI, XVII, XVIII und X (IX) zu sehen, die den 16., 17., 18. und 19. der 30 Tage des Mondmonats darstellen. Im dritten haben wir in ihrer Genitivform die planetaren Namen (MERCU) RI (von Mercury), IOVISX (von Jupiter und VENERIS (von Venus)), die die letzten drei Tage der planetaren Woche darstellen und in ihrer natürlichen Ordnung erscheinen wie oben angegeben.

Römischer Steckkalender

mit dem Tierkreis und Löchern für die Monate und Halbmonate, dreißig Löchern für die Monatstage und sieben Löchern für die Wochentagsgötter Saturn, Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter und Venus. In der oberen Reihe sind die Wochentaggötter dargestellt. Die Reihe beginnt rechts mit Saturn.

Die Jupitergigantensäule

von Hausen an der Zaber ist ein Weihedenkmal für Jupiter und Juno, das ein römischer Bürger um das Jahr 200 auf seinem Gutshof in Hausen an der Zaber errichten ließ. Bei einer Ausgrabung wurden 1964 die fast vollständig erhaltenen Überreste der Säule geborgen und in die Sammlung des Römischen Lapidariums Stuttgart verbracht.

Die über sieben Meter hohe Jupitergigantensäule aus Hausen an der Zaber folgt dieser Tradition. Die Säule besteht aus Schilfsandstein, einer Variante des Keupersandsteins. Über einem quaderförmigen Viergötterstein erheben sich ein achteckiger Wochengötterstein und der Säulenschaft mit dem Kapitell und der Gigantenreiterskulptur. Die Reihe beginnt mit der römischen Siegesgöttin Victoria, an zweiter Stelle folgen die Wochentagsgötter mit Saturn am Anfang und Venus am Ende.

Bronzenes Räucherbecken

mit einer Darstellung des Kriegsgotts Mars, zusammen mit den weiteren Wochengöttern Saturn, Sol, Luna, Merkur, Jupiter und Venus, einem Flötenspieler und einem opfernden Priester. Das Räucherbecken wurde vermutlich für Weihrauch bei Opferhandlungen verwendet, Römermuseum Augst.

Das Römermuseum Augst (Alternativnamen: Augusta Raurica; Römerhaus und Museum; Römerstadt Augusta Raurica) ist ein archäologisches Museum und Freilichtmuseum in der Gemeinde Augst im Kanton Basel-Landschaft in der Schweiz. Das Museum beherbergt die wichtigsten Funde aus den Ausgrabungen in Kaiseraugst und Augst und vermittelt die reiche Geschichte der römischen Stadt Augusta Raurica. Neben dem Museum befinden sich weitere Ausstellungsräume und mehr als zwanzig Freilichtschauplätze im gesamten Gebiet der Gemeinden Kaiseraugst und Augst. Das bedeutendste Ausstellungsstück ist der Silberschatz von Kaiseraugst.

Abrollung der Beckenwandung: Saturn, Sol, Luna, Mars, Merkur, Jupiter, Venus, Flötenspieler und opfernder Priester.

Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#174 von Schrat , 08.05.2017 15:10

Lieber Theodoric,

vielen Dank für Deine Mühewaltung! Sehr aufschlußreich!

Dann könnte die Lösung darin liegen, daß der römische Kalender und vielleicht auch noch ein paar andere Kalender im Grunde genommen mit dem göttlichen und ursprünglichen Kalender in gewisser Weise harmonierten und korrespondierten, nur daß die Zählweise etwas anders war....

Aber nach meinem bescheidenen Allgemeinwissen hat es ja auch Kalenderänderungen gegeben.

Wikipedia lügt ja nicht immer und manchmal kann man da auch die Wahrheit erfahren....

Julius Cäsar hat ja danach den julianischen Kalender eingeführt. Davor galt der "römische Kalender", der wie Wikipedia auch sagt, am Mond orientiert war. Das ist wohl das, worauf Du Bezug nimmst. Später hat dann auch noch ein Papst sich ein Denkmal gesetzt und den gregorianischen Kalender eingeführt.

Insbesondere der römische Kalender mußte dann auch nach Bedarf in unregelmäßigen Abständen an das Sonnenjahr angeglichen werden, damit man mit den Jahreszeiten nicht all zu sehr aus dem Rhythmus kommt.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#175 von Theodoric , 08.05.2017 17:54

Während der Zeit des Zweiten Tempels wurde der biblische Kalender eine bestimmende Angelegenheit und ein Anziehungspunkt der Auseinandersetzung.

James Dywer schreibt in seinem Buch "The Significance of the lunar week":



A significant function of the lunar-week-unit or the lunar-quarter-phase was seemingly in the determination of the Sabbath--where each reoccurring 7th whole-day of the lunar-cycle was religiously observed.
Eine bedeutende Funktion der Mondwochen-Einheit oder der Mond-Viertel-Phase war scheinbar in der Bestimmung des Sabbats - wo jeder wiederkehrende 7. Ganztag des Mondzyklus religiös beobachtet wurde.


The definition of only a lunar-based-week in Palestine in centuries prior to the First Century raises some question as to whether the 7th-Day Sabbath (as it was observed under the late Second-Temple) was counted as a quarter-division of the lunar-cycle... or if perhaps the 7th Day Sabbath was counted by some other cycle. The religious calendar observed under the late Second-Temple is well detailed in the writings of the priest-historian, Josephus. From the writings of Josephus, it is very clear that the 7th day was especially significant as being the Jewish Sabbath. On 7th days ordinary occupation ceased, and additional Temple sacrifices were offered. (Refer to Antiquities, Book 1, 1:1; Book 3, 6:6; Book 3, 10:1; etc.; etc.). It isn't very obvious that the 7th days (or Sabbaths)--as spoken of by Josephus--were once celebrated by mainstream Jews in association with the lunar-week-unit.

Die Definition nur einer Mondwoche in Palästina im Laufe der Jahrhunderte vor dem 1. Jahrhundert wirft eine Frage auf, ob der 7. Sabbat (wie es unter dem späten Zweiten Tempel beobachtet wurde) als Viertelabteilung gezählt wurde Der Mondzyklus ... oder wenn vielleicht der 7. Tag Sabbat von einem anderen Zyklus gezählt wurde. Der religiöse Kalender, der unter dem späten Zweittempel beobachtet wurde, ist in den Schriften des Priesterhistorikers Josephus sehr ausführlich. Aus den Schriften des Josephus ist es ganz klar, dass der 7. Tag besonders bedeutsam war als der jüdische Sabbat. Am 7. Tag hörte die gewöhnliche Besetzung auf und es wurden zusätzliche Tempelopfer angeboten. (Siehe Antiquitäten, Buch 1, 1: 1, Buch 3, 6: 6, Buch 3, 10: 1 usw.). Es ist nicht ganz offensichtlich, dass die 7. Tage (oder Sabbate) - wie von Josephus gesprochen - einmal von den Mainstream-Juden in Verbindung mit der Mondwochen-Einheit gefeiert wurden.




Der Sabbat, ursprünglich lunar, wurde von einer neuen Generation der Tempelpriester in dieser Form verworfen.




it seems that--under the late Second-Temple --more than one version of the Sabbath might have been counted and celebrated. A Sabbath which was not lunar-based can more clearly be detected from the writings of a Jewish sect--who once resided at Qumran (located about 30 miles outside of Jerusalem).

Es scheint, dass - unter dem späten Zweittempel - mehr als eine Version des Sabbats gezählt und gefeiert worden sein könnte. Ein Sabbat, der nicht lunarbasiert war, kann aus den Schriften einer jüdischen Sekte, die einst in Qumran wohnte (etwa 30 Meilen außerhalb von Jerusalem), entdeckt werden.


Josephus noted that a Jewish sect known as the Essenes were excluded from performing sacrifices at the Temple Josephus stellte fest, dass eine jüdische Sekte, die als die Essener bekannt war, von der Opfergabe im Tempel ausgeschlossen war


This exclusion of the Essenes from the common court of the Temple indicates that the first-century members of the group may have promulgated religious practices which were in opposition to religious practices adhered to by the Temple priests.

Diese Ausgrenzung der Essener vom gemeinsamen Gericht des Tempels zeigt, daß die Mitglieder des 1. Jahrhunderts religiöse Praktiken verkündet haben könnten, die im Gegensatz zu religiösen Praktiken waren, die von den Tempelpriestern eingehalten wurden.


An analysis of the Sea Scrolls seems to show that the Qumran sect advocated a different priesthood... and it is clear that the group also advocated a calendar change (presumably, in opposition to the established Temple).

Eine Analyse der Sea Scrolls scheint zu zeigen, dass die Qumran-Sekte ein anderes Priestertum befürwortete ... und es ist klar, dass die Gruppe auch einen Kalenderwechsel (vermutlich im Gegensatz zum etablierten Tempel) befürwortete.


It is significant that ... weeks in each seasonal cycle --as minimally was advocated by at least the Qumran sect --were not lunar-based-weeks, but rather these weeks were nothing more than a continuous chain of 7-day-cycles.

Es ist bezeichnend, dass ... Wochen in jedem saisonalen Zyklus - wie minimal von mindestens der Qumran-Sekte befürwortet wurde - nicht Mond-basierte Wochen waren, sondern diese Wochen waren nichts weiter als eine kontinuierliche Kette von 7-Tage- Fahrräder.


It is possible in the late Second-Temple Era that other Jewish groups might have also advocated a change of the priesthood (and possibly also a change in the religious calendar). By the First Century CE, it is apparent that many of the Jews were generally dissatisfied with the Temple priesthood. Confusion seems to have existed concerning the legitimacy of those who were appointed to occupy the office of the high-priest. This confusion concerning the appointment of the high-priest is echoed in 'Antiquities of the Jews' (by Josephus)

Es ist möglich in der späten Zweiten-Tempel-Ära, dass andere jüdische Gruppen auch eine Veränderung des Priestertums (und möglicherweise auch eine Veränderung im religiösen Kalender) befürwortet haben könnten. Im ersten Jahrhundert CE, es ist offensichtlich, dass viele der Juden waren in der Regel mit dem Tempel Priestertum unzufrieden. Verwirrung scheint über die Legitimität derer zu bestehen, die ernannt wurden, um das Amt des Hohenpriesters zu besetzen. Diese Verwirrung über die Ernennung des Hohenpriesters ist in "Antiquitäten der Juden" (von Josephus)


Because the last of the high-priests who served under the Second-Temple were appointed by foreign governors (and thus were presumed to be illegitimate), it's easy to recognize why certain among the Jews would have favored a reformation. An analysis of the 52 week religious calendar--advocated at Qumran--seems to show that the Sabbath week (actually a seasonal subdivision) may have been determined very differently than was the Sabbath week determined by the priesthood who served during the early-part of the Second-Temple Era. As better explained below, it minimally appears that priests--who served during the early-part of the Second-Temple Era--adhered to lunar-based Sabbath (or a Sabbath observed in association with each lunar quarter-phase).

Weil der letzte der Hohenpriester, die unter dem Zweiten Tempel dienten, von ausländischen Gouverneuren ernannt wurde (und damit vermutet wurde, um unehelich zu sein), ist es leicht zu erkennen, warum gewisse unter den Juden eine Reformation begünstigt hätten. Eine Analyse des 52-tägigen religiösen Kalenders, der sich bei Qumran befürwortet hat, scheint zu zeigen, dass die Sabbatwoche (eigentlich eine saisonale Unterteilung) sehr unterschiedlich bestimmt worden ist, als die Sabbatwoche, die von dem Priestertum bestimmt war, das während des frühen Teils diente Der Zweiten-Tempel-Ära. Wie unten weiter unten erklärt, scheint es minimal, dass Priester, die während des frühen Teils der Zweiten-Tempel-Ära dienten, an den sonnenbasierten Sabbat (oder einen Sabbat, der in Verbindung mit jeder Mond-Viertelphase beobachtet wurde) haften.





Bis in die Zeit der römischen Herrschaft hatte der Hohepriester sein Amt bis an sein Lebensende inne; das Amt selbst war erblich. Die Römer unterbrachen diese Linie, indem sie den Hohepriester benannten und auch absetzten. Da die jüdisch-religiösen Ämter in dieser Zeit wesentlich von dem Wohlwollen der römischen Besatzungsmacht in Judäa abhingen, wird der amtierende Hohepriester in erheblichem Maße auf römische Belange Rücksicht genommen haben. Das Amt des Hohepriesters wurde von den römischen Statthaltern nach politischer Opportunität an ein Mitglied der Priesteraristokratie der Sadduzäer vergeben. Wegen der fehlenden Erbfolge wurde dessen Legitimität von verschiedenen jüdischen Gruppen bestritten.

Nach dem großen Jüdischen Aufstand zerstörten die Römer im Jahr 70 den Jerusalemer Tempel und damit das kultische Zentrum des Judentums.



It is possible in the late Second-Temple Era that other Jewish groups might have also advocated a change of the priesthood (and possibly also a change in the religious calendar)

Es ist möglich, in der späten Zweiten-Tempel-Ära, dass andere jüdische Gruppen auch eine Veränderung des Priestertums (und möglicherweise auch eine Veränderung im religiösen Kalender)





Nach der brutalen Niederschlagung der Revolte 135 und der Verwüstung Judäas, nach Berichten des Cassius Dio wurden 580.000 Juden getötet, 50 befestigte Städte geschleicft und 985 Dörfer zerstört, wurden Sanktionen im Reich gegen die Juden ergriffen. Die Thora und der biblische Kalender wurden verboten, ebenso ließ man jüdische Gelehrte hinrichten und den Juden heilige Schriftrollen auf dem Tempelberg verbrennen.


Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 08.05.2017 | Top

RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#176 von Theodoric , 11.05.2017 08:57

Laut Iranaeus "war Sixtus der erste, der in Rom statt des traditionellen Datums des Passa´s des Mondkalenders einen Sonntags-Osterfeiertag feierte. Dieser Wechsel vom lunisolaren zum festen Sonnenkalender erfolgte in Rom während der repressiven Maßnahmen, die im Laufe der Herrschaft des Kaisers Hadrian gegen alle jüdischen Sitten und Gebräuche, einschließlich des Lunarkalenders, verhängt wurden.

Die Tora und der jüdische Kalender wurden verboten, man ließ jüdische Gelehrte hinrichten und Schriftrollen, die den Juden heilig waren, auf dem Tempelberg verbrennen. Am früheren Tempelheiligtum wurden Statuen Jupiters und des Kaisers errichtet.

Mit dem Fall des Nazarener Hauptquartiers ... in Jerusalem verbreitete sich dieser neue römische Kalender schnell in der ganzen Christenheit. Dieser neue Kalender löste nicht nur jährliche Festtage wie Passa ab, sondern auch das Konzept der Woche und seinem Siebenten-Tag.

Ein Brief Irenäus´ zeigt, daß die Vielfalt der Ostern-Praktiken wenigstens aus der Zeit des Papstes Sixtus I (um 120) bestand. Weiter sagt Irenaeus, dass der hl. Polykarp, der wie die anderen östlichen Christen Passa am vierzehnten Mondtag hielt. . . indem er die Tradition pflegte, die er von Johannes dem Apostel abgeleitet hatte.
Anfangs hielten die Heidenchristen auch denselben Mond Sabbat Kalender wie die Nazarener. Diese Praxis wurde zuerst von Papst Sixtus in 126 A.D geändert. Später wurde es offiziell durch eine königliche römische Verordnung des Kaisers Konstantin geändert. Die Beobachtung des Sabbattages wurde illegal und die Einhaltung eines "Sonntags" in einer festen Woche wurde für alle, außer für Landwirte, zwingend vorgeschrieben.

Zu dieser Zeit war der römische Saturnstag (Samstag) der erste Tag der römischen Woche. Die Verehrung der Sonne im zweiten Jahrhundert A.D. begann, die römische Kultur aufzudrücken, um den ersten Tag ihrer Woche vom Samstag auf Sonntag zu ändern. Hätten die Juden denselben römischen Kalender zu diesem frühen Zeitpunkt beobachtet, wie manche behaupten, dann wäre der siebte Tag Sabbat am Tag der Venus, einem Freitag, dem traditionellen siebten Tag dieses römischen Kalenders im ersten Jahrhundert, gewesen.

Die frühen Christen waren äußerst geteilt über den richtigen Zeitpunkt für das Passa. Zwei Ideen waren vorherrschend:

Das Passa sollte am 14. Tag des Mondes beobachtet werden, ohne den Mondwochen-Sabbat-Zyklus zu ignorieren. (Dieser Glaube beruhte auf der Prämisse, dass "den Juden gefolgt werden sollte"). Dieser Gedanke wurde jedoch energisch angefochten. Andere im Osten, die an dem Fest „auf dem SABBAT“ (gemeint ist der 15. Abib) zwar festhielten, sich aber hinsichtlich der [Verwendung eines ausschließlich auf den ganzen Mond basierenden Kalenders] oder Monats unterschieden." "Auf der Grundlage der östlichen Praxis", bemerkt James Dwyer, "wurde angenommen, dass die damaligen Juden NICHT LÄNGER IN VOLLSTÄNDIGER EINHALTUNG ALTER JÜDISCHER PRAKTIKEN mehr waren" (Ein neuer Blick auf den christlichen Sabbat).

"Im Grunde", fährt Dwyer fort, "hielt eine Gruppe an der Praxis der jetzigen Juden fest (das war die Bestimmung des Passafestes am 14. Tag des Mondes und ein streng lunarbasierter Kalender), d.h. jüdische Bestimmung, die den Tag des Passafestes nach dem SABBATH-KALENDER (der gleiche wie der alte Chodesh-Zyklus – bzw. feste Wochen plus Neumondtag) berechnet wurde "(ebd.). Diese Passage von Sokrates Scholasticus zeigt deutlich, dass die Juden im frühen 5. Jahrhundert irregegangen waren und den wöchentlichen Sabbat-Zyklus (der mit den Mondphasen in Einklang stand) nicht mehr beibehalten hatten, wie von YHWH in Exodus 16 bestimmt.

Die Tatsache, dass " andere im Osten dieses Fest [Passah] am Sabbat hielten", deutet darauf hin, dass diese Gruppe immer noch den wöchentlichen Sabbat-Kalender von YHWH bewahrt - unter diesem Kalender fiel der erste hohe Passatag IMMER auf einen wöchentlichen Sabbat (dem 15. Nisan).

Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014


RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#177 von Schrat , 11.05.2017 09:21

Lieber Theodoric,

in Deinem Beitrag wird wieder deutlich wie der "Antichrist" (oder jemand der den gleichen Geist hat) "Zeiten und Zeitabschnitte" ändert, die von Gott eigentlich als zwingend und verpflichtend vorgegeben sind. (Daniel 7:25).

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#178 von Theodoric , 11.05.2017 09:46

Hier noch Auszüge Dywers Buch, was die Qumran-Schriftrollen über den Begriff mia twn sabbatwn preisgeben:

The lunar-half-cycle counts between the occurrences of Newmoon and Fullmoon inherently defines 4 lunar-based weeks in each reoccurring lunar-cycle. Here, it is pertinent to note that Scroll 4Q317 (as also previously cited) additionally shows the occurrence of 'Echd BShbt' (or literally, the 'One of the Sabbath') in correspondence with the waxing and waning stages of the Moon

Der Mond-Halb-Zyklus zählt zwischen den Vorkommen von Neumond und Vollmond definiert 4 Mond-basierte Wochen in jedem wiederkehrenden Mond-Zyklus. Hier ist anzumerken, dass Scroll 4Q317 (wie auch zuvor zitiert) zusätzlich das Auftreten von 'Echd BShbt' (oder buchstäblich der "Eins der Sabbate") in Übereinstimmung mit den wachsenden und abnehmenden Stadien des Mondes zeigt

The uniqueness of 'Mia' as a singular date which literally means a 'one' (and 'Sabbatwn' for a lunar-phase event) is significant in the regard that the cited singular date (a 'one') is indicated to have occurred in association with an extended Sabbath interval (at 'Sabbatwn'). This extended Sabbath (a time of plural Sabbaths) could only have occurred at the epoch of the half-lunar-cycle (as documented in Chapter Three, and in Appendix A).

Die Einzigartigkeit von "Mia" als ein singuläres Datum, das buchstäblich ein "Eins" (und "Sabbatwn" für ein Mondphasenereignis bedeutet) ist in der Hinsicht von Bedeutung, dass das zitierte singuläre Datum (ein "Eins") aufgetreten ist In Verbindung mit einem erweiterten Sabbatintervall (bei 'Sabbatwn'). Dieser erweiterte Sabbat (eine Zeit der Plural-Sabbate) konnte nur in der Epoche des Halb-Mond-Zyklus (wie in Kapitel 3 und in Anhang A dokumentiert) aufgetreten sein.

While it is clear from Scroll 4Q317 that the occurrences of NM and FM refer to two lunar quarter-phases (spaced at opposite halves of the lunar cycle, and thus spaced 14 and ½ days apart), it isn't fully or exactly clear--from the cited scroll-whether the 'One to the Sabbath' should refer to the first-phase (or first quarter) and to the third-phase (or third quarter), or to the new-phase and to the full-phase.

Während aus der Schriftrolle 4Q317 klar ist, dass sich das Auftreten von Neumond und Vollmond auf zwei Mondphasen bezieht (anliegend an die entgegengesetzten Hälften des Mondzyklus und damit 14 und ½ Tage auseinanderliegend) bezieht, ist es nicht ganz oder genau klar, - von der zitierten Schriftrolle - ob der "Eins der Sabbate" sich auf die erste Phase (oder das erste Viertel) und auf die dritte Phase (oder das dritte Viertel) oder auf die Neuphase und die Vollphase beziehen sollte.

The early understanding of the term 'One to the Sabbath' (as shown on Scroll 4Q317) can hardly have been that of the first day of the literal seven-day week. Instead, the reoccurring date 'One to the Sabbath', spaced at 14 ½ day intervals, is indicated to distinctly pertain to the two nodes in opposite halves of the lunar-cycle (similar to the above shown diagram).

Das frühe Verständnis des Begriffs "Eins der Sabbate" (wie auf Scroll 4Q317 gezeigt) kann kaum der des ersten Tages der wörtlichen Sieben-Tage-Woche gewesen sein. Stattdessen ist das wiederkehrende Datum "Eins der Sabbate“, das in 14 ½-Tages-Intervallen folgt, eindeutig auf die beiden Verknüpfungen der entgegengesetzten Hälften des Mondzyklus (ähnlich dem oben gezeigten Diagramm) hinweist.

Der Autor von Discovering thesabbath sieht in dem Begriff ebenfalls einen Bezug zum Mondkalender

The popular English translation of this text is: 'first day of the week', but the term 'first' in the original Greek is more properly 'proton' or 'protos'. Instead, all of the seven cited passages unilaterally use the same identical word 'Mia'. Again, this conformity of usage--in all seven instances--proves that the translation 'first' is not fully correct. Clearly and simply, the meaning of the unique date in the cited seven passages points away from the meaning of 'first day' and, instead, has a meaning akin to singular. (As a lunar-cycle date this meaning would probably refer to either one-stage-of-the-lunar-cycle, or perhaps to one-whole-extraneous-day which was counted in association with a progression of the lunar-weeks). Again, the consistency of this usage (in seven diverse instances) indicates that '1 of the Sabbatwn' refers to a formal lunar-calendar date.

Die populäre englische Übersetzung dieses Textes ist: "erster Tag der Woche", aber der Begriff "zuerst" im ursprünglichen Griechischen ist richtiger "Proton" oder "Protos". Stattdessen verwenden alle sieben zitierten Passagen einseitig das gleiche identische Wort "Mia". Auch diese Konformität der Nutzung - in allen sieben Fällen - beweist, dass die Übersetzung 'erste' nicht ganz richtig ist. Klar und einfach, die Bedeutung des einzigartigen Datums in den zitierten sieben Passagen zeigt weg von der Bedeutung von 'ersten Tag' und stattdessen eine sinnliche Ähnlichkeit mit Singular. (Als Mond-Zyklus-Datum würde sich diese Bedeutung vermutlich auf einen Einstufig-des-Mond-Zyklus oder vielleicht auf einen Ganz-Fremden-Tag beziehen, der in Verbindung mit einer Progression der Mondwochen gezählt wurde) . Die Konsistenz dieser Verwendung (in sieben verschiedenen Fällen) deutet darauf hin, dass "1 der Sabbatwn" auf ein formales Mondkalenderdatum verweist.


Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#179 von Theodoric , 11.05.2017 09:58

Das folgende Diagramm zeigt eine wohl damals gebräuchliche Zählweise des Mondzyklusses über zwei Hälften, 14 Tage zunehmenden und 14 Tage abnehmenden Mondes. Dazwischen jeweils ein halber Tag als erweiteter Sabbat und dem anschließenden Wechsel in der Beobachtung des Tagesanfangs. Während der zunehmenden Mondphase begann der Tag mit dem Abend (Abend zu Abend), nach der Vollmondnacht in der Mitte des Mondzyklusses wechselt der Tagesbeginn dann zum Morgen (Morgen zu Morgen), um dann wieder am Abend zu Beginnen mit Sichtung der Neumondsichel.

A Formal Count Of Lunar-Stages (used during the Second-Temple)

Week 1 =
1st stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
2nd stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
3rd stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
4th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
5th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
6th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
7th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)

Week 2 =
8th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
9th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
10th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
11th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
12th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
13th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
14th stage of Moon waxing (nighttime + daytime)
Full Moon evening (½ stage) * (nighttime)

Week 3 =
1st stage of Moon waning (daytime + nighttime)
2nd stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
3rd stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
4th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
5th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
6th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
7th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)

Week 4 =
8th stage of Moon waning (daytime + nighttime)
9th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
10th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
11th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
12th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
13th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
14th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)
New Moon daylight (½ stage) ** (daytime)

* -- The Moon "rules all night… " on this evening (FM).
** -- The Moon "rules all the day… " on this day (NM).


Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Der biblische Sabbat ist der siebte Tag

#180 von Theodoric , 11.05.2017 16:32

Week 1 =
1st stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 8 'Echd BShbt'
2nd stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 9
3rd stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 10
4th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 11
5th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 12
6th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 13
7th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 14 Sabbat

Week 2 =
8th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 15
9th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 16
10th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 17
11th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 18
12th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 19
13th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 20
14th stage of Moon waxing (nighttime + daytime) Tag 21 Sabbat
Full Moon evening (½ stage) * (nighttime) Tag 22 'Echd BShbt'
Week 3 =
1st stage of Moon waning (daytime + nighttime) Tag 22 'Echd BShbt'
2nd stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 23
3rd stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 24
4th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 25
5th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 26
6th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 27
7th stage of Moon waxing (daytime + nighttime)Tag 28 Sabbat

Week 4 =
8th stage of Moon waning (daytime + nighttime) Tag 1
9th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 2
10th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 3
11th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 4
12th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 5
13th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 6
14th stage of Moon waxing (daytime + nighttime) Tag 7 Sabbat
New Moon daylight (½ stage) ** (daytime) Tag 8 'Echd BShbt'

* -- The Moon "rules all night… " on this evening (FM).
** -- The Moon "rules all the day… " on this day (NM).

On the eighth of the month, the moon [rules all the day in the midst] of the sky, [fourteen and one-half parts being obscured. And when the sun sets,] its light [ceases] to be obscured, [and thus the moon begins to be revealed] on the first day of the week [(or 'Echd BShbt')] (the eighth of the month).

On the twenty-second [of the month, the moon rules all the night in the midst of the sky,] fourt[een and one-half parts being revealed.]
And when [the sun] sets, [its light ceases to be revealed,] and thus the moon begins to be [obscured on the first day of the week] [(or 'Echd BShbt')] [(the twenty-second of the month).]

Theodoric  
Theodoric
Beiträge: 109
Registriert am: 24.02.2014


   

Wiedergeburt
Gab es Riesen?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen