Muss ich ein Christ sein, um gerettet zu werden?

#1 von Schrat , 07.08.2012 21:07

Lieber Jurek,

hier meine Antwort auf Frage Nr 3:

Grundsätzlich ja! Da könnte man etliche Stellen im NT als Begründung anführen, z.B. das, was zu dem Gefängnisaufseher gesagt wurde: "Glaube an den Herrn Jesus, und Du wirst gerettet werden". Oder Philiiper Kapitel 2, daß sich vor Jesus Christus jedes Knie beugen muß. Oder was Jesus selber sagte "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater, als durch mich"

Aber es ist noch nicht "aller Tage Abend". Aller Tage Abend wird am Ende der 1000 Jahre sein. Wer bis dahin die Barmherzigkeit Gottes, ihn auferstehen zu lassen bzw. bei der Wiederkunft Christi hat überleben lassen, nicht angenommen und Jesus Christus als Herrn angenommen hat, wird auf ewig verloren sein.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.08.2012 | Top

RE: Muss ich ein Christ sein, um gerettet zu werden?

#2 von Jurek , 08.08.2012 18:42

Viele Menschen sträuben sich dagegen, dass sie Sünder sind und dass man Buße tun muss und ein Christ nach der Bibel sein muss. Und die meinen, dass der Herrgott ist nicht so ungerecht, dass er nicht auch für sie am Ende einen guten Ausgang schaffen würde, für ihr lang mühsames Arbeitsleben.... Schließlich hat man auch niemanden umgebracht oder wirklich (absichtlich) anderen großen Schaden zugefügt! So wird wohl auch der Herrgott damit schon zufrieden sein …...
Viele stellen sich unterschiedliches vor, was dieses „Christ zu sein“ bedeutet.
Viele meinen auch, dass wir alle doch als Geschöpfe GOTTES, auch Kinder GOTTES sind, wo die Braven dann am Ende erfahren die Segnungen, während die bösen Kinder Gottes, müssen (ewige) Strafe für ihre schwere Sünden erleiden.

Wie ist es nun damit? Was meinst du?

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Muss ich ein Christ sein, um gerettet zu werden?

#3 von Schrat , 24.08.2012 12:41

Lieber Jurek,

sicher sind wir erst einmal "Kinder Gottes" im allgemeinen Sinne. Doch daraus leitet sich noch nicht ein Anrecht auf ewiges Leben ab. Dieses Anrecht auf ewiges Leben haben leider unsere Ureltern Adam und Eva für sich und damit für ihre Kinder verwirkt.

Wir müssen nunmehr einen anderen Vater - nämlich Jesus Christus - zu unserem Vater haben, um ein mal ewig auf dieser Erde leben zu können.

Seid Adam ist eine Schranke zwischen uns und Gott. Nur durch Jesus können wir wieder zu Gott kommen.
Durch Adam und Eva liegt ein Fluch auf der Menschheit, der nur durch Jesus aufgehoben werden konnte.

Wir müssen nicht nur buchstäblich "Kinder Gottes" sondern auch geistlich "Kinder Gottes" sein. Von Adam her gesehen sind wir nur buchstäblich, physisch "Kinder Gottes". Das aber reicht nicht, weil der Zorn Gottes über Adam auf uns liegt.

Letztendlich müssen alle ihre Knie vor Jesus beugen (Phillipper Kapitel 2), daran kommt kein Mensch vorbei.
Der einzigste Unterschied ist: Bis wann? Viele denken, daß dies bis zur Wiederkunft Christi der Fall sein muß und daß alle verworfen werden, die dies bis dann nicht getan haben. Ich glaube aber, dies ist eine Fehlintepreatation vieler biblischer Aussagen und daß man diese Frist bis zum Ende des Milleniums setzen muß.

Insofern haben auch diejenigen, die heute Jesus noch nicht als ihren Herrn anerkennen, noch "eine Chance".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012


RE: Muss ich ein Christ sein, um gerettet zu werden?

#4 von Jurek , 25.08.2012 12:31

Ich sehe das ähnlich wie du, auch wenn mit einigen Unterschieden.

Aber zunächst etwas aus einer Erzählung:

Bei Militär ruft der Hauptman Leute aus der Reihe: „Wer Schneider ist, der tritt vor!“.
Aus der langen Reihe der Soldaten treten 10 Mann vor.
Der Hauptmann: „Wer übernimmt von euch die Näharbeiten an dem Mantel des Generals?!“
Nix tut sich.
Noch einmal die Ausrufende Frage des Hauptmanns an die 10 Soldaten: „Wer übernimmt von euch die Näharbeiten an dem Mantel des Generals?!“
Dann tritt doch einer vor und meldet: „Wir heißen nur Schneider, wir sind es aber keine Schneider“.

Manchmal sollte man sich überlegen, ob man sich nur ein Christ nennt, oder man einer ist.

Denn manche „Christen“ meinen es nur gut und tun gute Werke, um würdig vor GOTT sein zu können…
Doch was für ein Unterschied ist zwischen dem „Tun“ und „Getan“?
„Tun“ bedeutet den aussichtslosen Versuch, sich das ewige Heil durch eigene Leistungen zu verdienen.
„Getan“ hingegen bedeutet, an JESUS CHRISTUS zu glauben, der durch Sein Erlösungswerk am Marterholz, alles zu meiner Errettung „getan“ hat.

Über deine abschließenden Worte sollten wir aber wohl noch diskutieren:

Zitat
Der einzigste Unterschied ist: Bis wann? Viele denken, daß dies bis zur Wiederkunft Christi der Fall sein muß und daß alle verworfen werden, die dies bis dann nicht getan haben. Ich glaube aber, dies ist eine Fehlintepreatation vieler biblischer Aussagen und daß man diese Frist bis zum Ende des Milleniums setzen muß.

Insofern haben auch diejenigen, die heute Jesus noch nicht als ihren Herrn anerkennen, noch "eine Chance".



Grüße!


 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 25.08.2012 | Top

   

Prophetie
Die Zahlen in der Apokalypse - buchstäblich oder sinnbildlich?

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen