Welche Gruppe gehört zu den wahren Christen?

#1 von Schrat , 07.08.2012 20:56

Lieber Jurek,

ich nehme mal an, daß jeder Forumsteilnehmer zu Deinem Fragenkatalog eine Antwort geben darf. Ich fang deswegen mal mit dieser Frage an.

Wie Jesus zeigte, wachsen bis zur "Ernte" durch die Engel Weizen und Unkraut zusammen. Deshalb sollten wir uns davor hüten, dem vorzugreifen und schon eine Zuordnung vorzunehmen.

Die jetzt zu beobachtenden "Gruppen" sind für Gott sowieso nicht wichtig. Es sind alles menschliche Vorkehrungen und Bündnisse. Für Gott zählen nur seine Bündnisse und das sind der Alte und der Neue Bund und ansonsten zählt für Gott der einzelne Mensch und sein Verhältnis zu ihm.
Alle anderen Gruppen bzw. "Bündnisse" zählen nicht und werden im Millenium nicht mehr vorhanden sein, weil diese Trennungen durch die Irrtümer und auch Irreführung Satans und seiner Diener bewirkt wurden und im Millenium wird diese "Decke" hinweggetan sein.

Insofern unterscheide ich nur zwei Gruppen: Menschen die innterhalb dieser "Gruppen" versuchen treu am Worte Gottes festzuhalten und andere, die es nicht tun und sich vom Antichristen verführen lassen. Diese Linie geht also nach meinem Verständnis durch alle Gruppen.

Was wir als Christen natürlich tun können und sollen ist, uns von Irrtümern und Schlechtigkeit zu distanzieren, soweit wir das erkannt haben. Wenn natürlich eine Gruppe durch und durch vom Scheitel bis zur Sohle mit Irrtum und Schlechtigkeit (vgl. Jesaja Kapitel 1) durchdrungen ist, wird es gut sein, sich davon zu trennen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


RE: Welche Gruppe gehört zu den wahren Christen?

#2 von Jurek , 08.08.2012 18:51

Hallo Schrat,

Zitat
Was wir als Christen natürlich tun können und sollen ist, uns von Irrtümern und Schlechtigkeit zu distanzieren, soweit wir das erkannt haben. Wenn natürlich eine Gruppe durch und durch vom Scheitel bis zur Sohle mit Irrtum und Schlechtigkeit (vgl. Jesaja Kapitel 1) durchdrungen ist, wird es gut sein, sich davon zu trennen.


Bitte genauer, denn wohl jede Gruppe meint das auch von sich, auch wenn sie von Scheitel bis zur Sohle schlechte Ansichten (vermengt mit etwas positiven) vertritt ….

Wichtig wird also sein, dass wir mal wissen, was wirklich Schlecht ist und was nicht.

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


RE: Welche Gruppe gehört zu den wahren Christen?

#3 von Schrat , 08.08.2012 18:58

Lieber Jurek,

das kann ich und will ich nicht genauer sagen, weil das eine Sache ist, die jeder nach seinem Urteilsvermögen und Gewissen angehen muß.

Die Sache mit Israel und deren Abfall kann aber als Beispiel und Richtschnur für diese eigene Beurteilung und Gewissensentscheidung dienen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


RE: Welche Gruppe gehört zu den wahren Christen?

#4 von Jurek , 08.08.2012 19:06

Hallo Schrat

Zitat
Die Sache mit Israel und deren Abfall kann aber als Beispiel und Richtschnur für diese eigene Beurteilung und Gewissensentscheidung dienen.


So?
Werden CHRISTEN errettet, die CHRISTUS angenommen haben? Oder:
Werden JUDEN errettet, die CHRISTUS nicht angenommen haben? (Gal 2:20)

Eine Hilfe zur Beantwortung der Fragen steht u.a. in Joh 5:23; 1.Joh 2:23; 5:12.

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009


IN CHRISTUS

#5 von Isai , 09.05.2013 14:07

Hallo


hier ein paar Bibeltexte, die zeigen, dass man als Christ IN CHRISTUS ist.

Man kann auch darum beten.

Denn es ist der Wille GOTTES, dass alle Menschen gerettet werden (1. Timotheus 2:4,5 die Wahrheit erkennen, nämlich dass es einen MITTLER zwischen GOTT und den Menschen gibt), dazu auch hier und hier.

Aus der Elberfelder:
Römer 3:24
Römer 6:11
Römer 6:23
Römer 8:1
Römer 8:2
Römer 8:39
Römer 12:5
Römer 15:17
Römer 16:3
Römer 16:7
Römer 16:9
Römer 16:10
1. Korinther 1:2
1. Korinther 1:4
1. Korinther 1:30
1. Korinther 3:1
1. Korinther 4:10
1. Korinther 4:17
1. Korinther 15:18
1. Korinther 15:22
1. Korinther 16:24
2. Korinther 1:21
2. Korinther 2:14
2. Korinther 3:14
2. Korinther 5:17
2. Korinther 12:2
2. Korinther 12:19
Galater 1:22
Galater 2:4
Galater 2:17
Galater 3:28
Galater 5:6
Epheser 1:3
Epheser 2:6
Epheser 2:10
Epheser 2:13
Epheser 4:32
Philipper 1:1
Philipper 3:14
Philipper 4:21
Kolosser 1:2
Kolosser 1:28
Kolosser 2:6
1. Thessalonicher 2:14
1. Thessalonicher 4:16
2. Thessalonicher 1:12
1. Timotheus 3:13
2. Timotheus 1:1
2. Timotheus 2:10
2. Timotheus 3:12
2. Timotheus 3:15
Philemon 8
Philemon 20
1. Petrus 5:10
1. Petrus 5:14
1. Johannes 5:20
Judas 1
Offenbarung 1:9



Lieben Gruß

Isai


"Gottes Liebe zu uns ist darin sichtbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, um uns in ihm das Leben zu geben. Die Liebe hat ihren Grund nicht darin, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn als Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat."
(1. Johannes 4:9 NeÜ)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 09.05.2013 | Top

Welche Gruppe gehört zu den wahren Christen

#6 von Schrat , 09.05.2013 15:42

Liebe Mitleser,

schon die Fragestellung geht in die falsche Richtung. In ähnlicherweise fragen Jehovas Zeugen "Was ist die wahre Kirche" und kommen dann natürlich zu dem Schluss, dass das nur Jehovas Zeugen sein können.

Gott hat mit den Gruppenbildungen überhaupt nichts zu tun, das sind alles menschliche Konstrukte. Gott sucht Menschen die ihn - bzw. in dieser Zeitperiode - seinen Sohn und damit ihn suchen. Mit diesen Menschen hat Gott etwas zu tun und nicht mit irgendwelchen Gruppen.

Wenn natürlich eine Gruppe durch und durch mit Falschheit durchsetzt ist, ähnlich wie die Israeliten damals, und sozusagen der ganze Körper kaputt ist, sollte man sich davon trennen bzw. garnicht erst hineingehen.

Jesaja 1:4-7

Zitat
4 Wehe der sündigen Nation, dem mit Vergehung schwerbeladenen Volk, einer Saat
von Übeltätern, verderblich handelnden Söhnen! Sie haben Jehova verlassen, sie
haben den Heiligen Israels respektlos behandelt, sie haben sich rückwärts
gewandt. 5 Wo sonst werdet ihr noch mehr geschlagen werden, da ihr weitere
Auflehnung hinzufügt? Das ganze Haupt ist in krankem Zustand, und das ganze
Herz ist kraftlos. 6 Von der Fußsohle selbst bis zum Haupt ist keine gesunde
Stelle daran. Wunden und Quetschungen und frische Striemen - sie sind nicht
ausgedrückt oder verbunden worden, noch ist [etwas] mit Öl erweicht worden. 7
Euer Land ist eine Einöde, eure Städte sind mit Feuer verbrannt; euer Boden -
direkt vor euch verzehren ihn Fremde, und die Einöde ist gleich einer Umkehrung
durch Fremde



Ich bin gegen die extreme Position, die besonders manche einnehmen, die einmal Zeugen Jehovas waren, die an keiner christlichen Gemeinschaft was Gutes finden können und mit allerlei Bibelstellen als Beleg darauf dringen, sich von diesen zu trennen.

Ein Beispiel für diese extreme Haltung, die ich nicht teile, findet man unter

http://liebezurwahrheit.de/index.php?opt...ammelt&Itemid=2

Inwieweit man in solch einer Gemeinschaft noch bleiben kann, muß jeder nach den Umständen und seinem Gewissen entscheiden.
Eins ist sicher: Die vollkommene und irrtumsfreie Gemeinde gibt es nicht! Eine Gemeinde sollte aber soviel Toleranz haben können, daß sie Menschen, die in Einzelfragen gemäss ihrem biblisch geschulten Gewissen ein anderes Verständnis haben, weder den Mund verbietet noch ausschließt, solange keine systematische Entzweiung betrieben wird. In einer Christengemeinschaft sollte man gegenüber seinem "Bruder" die Wahrheit reden dürfen bzw. das, was man nach gebetsvollen und gründlichen Nachforschungen als Wahrheit meint herausgefunden zu haben.

Zitat
Eph 4:25 (NÜW) Deshalb, da ihr jetzt die Unwahrheit abgelegt habt, rede jeder von euch mit
seinem Nächsten Wahrheit; denn wir sind Glieder, die zueinander gehören



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


Christen, geleitet durch den Heiligen Geist

#7 von Isai , 19.05.2013 13:31

Hallo



CHRISTEN lassen sich (zumindest sollte es so sein) durch den Heiligen Geist leiten.

Gegen das Fleisch.


Ein hilfreicher Text für alle Lebenslagen ist Galater 5:16, 25

16 Ich sage aber: Wandelt im (od. durch den) Geist, und ihr werdet die Begierde des Fleisches nicht erfüllen.
17 Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf, der Geist aber gegen das Fleisch; denn diese sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht das tut, was ihr wollt.
18 Wenn ihr aber durch den Geist geleitet werdet, seid ihr nicht unter dem Gesetz.
25 Wenn wir durch den Geist leben, so lasst uns durch den Geist wandeln!
26 Lasst uns nicht nach eitler Ehre trachten, indem wir einander herausfordern, einander beneiden! (Elberfelder)

16 Ich will damit nur sagen: Der Geist Gottes soll euer Leben bestimmen, dann werdet ihr den eigenen Begierden widerstehen können.
17 Denn die menschliche Natur widerstrebt dem Geist Gottes und der Geist Gottes ebenso der menschlichen Natur. Beide stehen gegeneinander, damit ihr nicht einfach tut, was ihr wollt.
18 Wenn ihr aber vom Geist geführt werdet, steht ihr nicht mehr unter Gesetz.
25 Wenn wir nun durch den Geist Gottes das neue Leben haben, so wollen wir es auch in diesem Geist führen.
26 Wir wollen nicht ehrgeizig unsere Eitelkeit befriedigen und uns gegenseitig herausfordern oder beneiden.
(NeÜ)


Schöne πεντηκοστή [ἡμέρα] pentekostē [hēmera],

Isai


"Gottes Liebe zu uns ist darin sichtbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, um uns in ihm das Leben zu geben. Die Liebe hat ihren Grund nicht darin, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn als Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat."
(1. Johannes 4:9 NeÜ)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 19.05.2013 | Top

RE: Christen, geleitet durch den Heiligen Geist

#8 von Schrat , 26.06.2013 11:02

Lieber Jurek,

in diesem Gesprächsfaden geht es ja darum, welche Gruppe die wahren Christen darstellen. Wie ich schon kundtat, können wir das nicht endgültig beurteilen, weil Weizen und Unkraut bis zum Kommen Jesu Christi zusammenwachsen und wahre Christen werden wohl verstreut in den verschiedenen Gruppen sein, wenn man das Muster zugrundelegt, welches wir in den 7 Gemeinden in der Offenbarung vorfinden.

Die Grundlage für das Urteil Jesu Christi wird sicher sein, ob sie in seinem Worte geblieben sind, also treu am Worte Gottes festgehalten haben. "Wenn ihr in meinem Worte bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger" (Johannes 8:31,32). Die wahren Nachfolger Christi müssen sich nicht in einer bestimmten Organisation aufgehalten haben. Es können auch sehr kleine Gruppen sein und sie können auch sehr verstreut auf der Erde sein, denn Jesus Christus sagt, daß wo 2 oder 3 in seinem Namen versammelt wären, wäre er mitten unter ihnen. Sie müssen auch nicht unbedingt in jeder Erkenntnisfrage übereinstimmen - abgesehen von gewissen deutlichen und grundlegenden Wahrheiten, wie sie zB. im Apostolischen Glaubensbekenntnis definiert sind. Es ist also keine straffe Organisation erforderlich, die alle Einzelheiten im Glauben eines Christen regelt.

Hinsichtlich der "Organisation" von Christen hat der leider verstorbene ehemalige Zeuge Jehovas, der unter dem Pseudonym "E.F." bekannt war, mal folgendes gesagt, was ich für sehr zutreffend halte:

http://www.bechhaus.de/phpBB2/viewtopic.php?p=27606#27606

Zitat
Jeder Kaninchenzüchterverein ist organisiert, und auch jede Familie ist schließlich eine Organisation im Kleinen. Doch der wesentliche Punkt ist ein anderer, und Ga-chen hat darauf schon sehr zutreffend geantwortet.
Die Frage der Organisierung lautet nicht ,ob', sondern ,wie'. Wird meine Freiheit in Christus bewahrt (Galater 5:1) oder verlangt man von mir Unterwerfung und Gehorsam? Sind die eingesetzten Aufgabenträger ,Mitarbeiter an meiner Freude' oder ,Herren meines Glaubens (2.Korinther 1:24)? Herren verlangen Gehorsam und blinde Gefolgschaft, Mitarbeiter stehen mir partnerschaftlich zur Seite. Doch gab und gibst es zu allen Zeiten Christen, die allein standen. Das erfordert zwar große Seelenstärke; aber es ändert nichts an meinem Glauben und an meinem Verhältnis zu Gott und Christus. Als der in Apostelgeschichte 8 erwähnte Äthiopier getauft war, fragte er nicht bekümmert nach einer Organisation, sondern zog frohen Herzens von dannen, allein nach Afrika, weil er Christus gefunden hatte; und der heilige Geist hatte keine Bedenken, ihn so ziehen zu lassen. Wo ist heute die Freiheit der Synagogen und auch der ersten Christenversammlungen, in denen jeder das Wort ergreifen konnte, in denen Offenheit herrschte? In den Zusammenkünften der Zeugen Jehovas? Eine solche Ansicht könnte nur ein müdes Lächeln hervorrufen. Gemeinschaft ja, aber nicht Organisierung zum Zwecke des Dirigierens der und Manipulation von Menschen.




Was Deine Frage nach den Juden anbelangt, so ist es richtig, daß man nur gerettet werden kann, wenn man Jesus anerkennt. Wie Gott aber in Sacharja vorhergesehen hat, werden auch viele Juden, die heute den Messias noch nicht als im 1. Jhdt gekommen erkennen, dies spätestens beim Kommen Jesu Christi erkennen und anerkennen. Denn in der Prophezeiung wird gesagt, daß sie (die Volksgemeinschaft) auf den sie (die Juden als Volksgemeinschaft) durchstochen haben. Man kann durch Glauben oder durch Schauen zur Erkenntnis kommen, die bessere Methode ist, durch Glauben Jesus anzuerkennen. Die meisten Juden jedoch haben bisher keinen Glauben bekundet und haben somit die falsche Wahl getroffen und mußten über die Jahrhunderte die prophezeite Strafe auf sich nehmen. Diese Strafe dauert aber nicht ewig und als Volk sind sie nur vorübergehend "verworfen", wie Paulus in Römer 11 deutlich zeigt.

Liebe Grüße
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.996
Registriert am: 31.03.2012


RE: Christen, geleitet durch den Heiligen Geist

#9 von Jurek , 26.06.2013 19:17

Hallo Schrat,

ich denke, dass dazu müsste es für (besonders) die Interessierten Menschen noch vieles genauer beschrieben werden…

Zitat
in diesem Gesprächsfaden geht es ja darum, welche Gruppe die wahren Christen darstellen. Wie ich schon kundtat, können wir das nicht endgültig beurteilen, …


Vielleicht mal anders an die Sache rangehen, so wie es u.a. auch die WTG tut:
Welche grundlegenden Punkte kennzeichnen einen wahren Christen? (Denn sie sollten doch heute sehr wohl von Suchern zu erkennen sein).
z.B.: Liebe = welche genau, und auf was alles bezogen… (z.B. auch gegenüber „Abtrünnigen“ – von wem oder was und wie, etc.?);
Glaube = an konkret was? … - u.s.w.

Zitat
"Wenn ihr in meinem Worte bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger" (Johannes 8:31,32).


Darf es etwas genauer sein? Denn schließlich ich kenne KEINE christlichen Gemeinschaften/Sekten die das nicht von sich behaupten, und die gerade daran sich hervorzuheben suchen, durch bestimmte „Sonderlehren“, welche die anderen eben nicht haben (z.B. „Jehova“; „Sabbat“ & Co.)…

Zitat
Die wahren Nachfolger Christi müssen sich nicht in einer bestimmten Organisation aufgehalten haben. Es können auch sehr kleine Gruppen sein und sie können auch sehr verstreut auf der Erde sein, denn Jesus Christus sagt, daß wo 2 oder 3 in seinem Namen versammelt wären, wäre er mitten unter ihnen.


Ich denke, dass das wegen der 2 oder 3 bezieht sich eigentlich nur auf diese Situationen, wo es eben nicht anders möglich ist. Dann wird auch natürlich das auch reichen (wenn ja CHRISTUS schon dabei ist!).
Wo aber die Möglichkeit besteht in größeren Gruppen sich zu versammeln, wo nach biblischem Vorbild auch Älteste und Diakone gibt, dann soll man natürlich diese Möglichkeit nützen.
Wenn es diese Möglichkeit nicht vorhanden ist, dann eben reichen es 2 oder 3 (oder paar mehr).

Zitat
Sie müssen auch nicht unbedingt in jeder Erkenntnisfrage übereinstimmen - abgesehen von gewissen deutlichen und grundlegenden Wahrheiten, wie sie zB. im Apostolischen Glaubensbekenntnis definiert sind. Es ist also keine straffe Organisation erforderlich, die alle Einzelheiten im Glauben eines Christen regelt.


Wenn man 1.Kor 8; Phi 3:15,16 u.d.g. betrachtet, so gab es auch im ersten Jahrhundert keine Straffe Zentralmeinung zu allen Dingen aus Jerusalem, die alles bestimmte, wie das bei der WTG ist im Missverständnis von Einheit (auch auf Kosten und Unterdrückung der Wahrheit).

Das ursprüngliche sog. „Apostolische Glaubensbekenntnis“ fasst die Grundlagen des Glaubens in groben Zügen zusammen. Ich denke, dass der eine Schächer am Holz neben JESUS, der in seinen letzten Stunden oder Minuten seines Lebens sich an JESUS glaubensvoll wandte, der hatte auch nicht besonders mehr gewusst als das, und weil er daran glaubte, wird er leben!
Dieses sog. „Glaubensbekenntnis der Apostel“ stellt also das grundlegende Minimum am notwendigen Wissen dar. Und wer CHRISTUS als seinen HERRN annimmt (Gal 2:20) und durch Wiedergeburt zu einer neuen Kreatur wird (2.Kor 5:17), ja einem angenommenem Kind GOTTES, der (wie mein Untertext zeigt) hat auch das wahre Leben! Hallel-u-jah!

Zitat
Hinsichtlich der "Organisation" von Christen hat der leider verstorbene ehemalige Zeuge Jehovas, der unter dem Pseudonym "E.F." bekannt war, mal folgendes gesagt, was ich für sehr zutreffend halte:
http://www.bechhaus.de/phpBB2/viewtopic.php?p=27606#27606


Ja, ich habe ihn sogar persönlich gekannt. Ein guter Bruder im HERRN, von dem man sehr viel lernen konnte und immer noch kann.
Er war aber kein „ehemalige Zeuge Jehovas“, - er war bis zum Schluss dabei …

Zitat
Was Deine Frage nach den Juden anbelangt, so ist es richtig, daß man nur gerettet werden kann, wenn man Jesus anerkennt. Wie Gott aber in Sacharja vorhergesehen hat, werden auch viele Juden, die heute den Messias noch nicht als im 1. Jhdt gekommen erkennen, dies spätestens beim Kommen Jesu Christi erkennen und anerkennen. Denn in der Prophezeiung wird gesagt, daß sie (die Volksgemeinschaft) auf den sie (die Juden als Volksgemeinschaft) durchstochen haben.


Das ist ein Thema für einen ganz anderen Bereich des Forums. Wenn du darauf noch eingehen willst, dann bitte dort dazu weiter schreiben.
Hier nur soviel, dass ich noch nichts davon las, dass die, die beim Kommen des HERRN zum Gericht, auf JESUS dann schauen, welchen sie durchstochen haben, dass die dann gerettet werden… Wo steht das da? (Wenn, dann bitte dazu unter „Israel“ antworten, nicht hier - danke).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.602
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 27.06.2013 | Top

   

Leitung durch wen oder was?
Grausamkeit in der Bibel

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen